Prognose und Behandlung von Aszites bei Hunden

Aszites oder Bauchwassersucht ist durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle gekennzeichnet. Die Flüssigkeit baut sich allmählich auf, was zu Blähungen und Druck auf das Zwerchfell führt. Es gibt chronische und akute Aszites bei Hunden.

Ursachen von Aszites

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle tritt aus einer Anzahl von Gründen auf, insbesondere während einer Entzündung der Schleimhaut der Bauchhöhle, rechtsseitiger Herzinsuffizienz, chronischem Nierenversagen, aufgrund von Leberschädigung, Peritonitis, Krebs, Zysten, Blutungen, niedrigen Blutproteinspiegeln.

Als Folge einer Verletzung können innere Organe geschädigt werden. Zum Beispiel, wenn die Gallenblase reißt, sammelt sich Galle in der Bauchhöhle, wenn die Milz reißt, sammelt sich Blut (Hämoabdominanz), und wenn der Harntrakt reißt, Urin (Uroperitonium). Bei Männern wird manchmal eine Ansammlung von Flüssigkeit im Hodensack beobachtet.

Symptome

Die Krankheit wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Blähungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Erbrechen;
  • Lethargie und Schwäche;
  • Durchfall;
  • erhöhter Durst;
  • häufiges Wasserlassen.

Andere Symptome der Bauchwassersucht bei Hunden sind Kurzatmigkeit, da der Druck auf die Brust durch Blähungen verursacht wird.

Diagnose und Behandlung von Aszites bei Hunden

Die Diagnose der Krankheit und die Identifizierung ihrer Ursache erfolgt durch die Entnahme von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle und deren Analyse auf das Vorhandensein von Blut, Protein, Bakterien. Ein Urintest kann zur Beurteilung der Nierenfunktion, einer Röntgen- und Ultraschalluntersuchung, einer Echokardiographie und einer Endoskopie zur Überprüfung der Darmfunktion durchgeführt werden. Die Diagnose berücksichtigt die vorhandenen Symptome.

Die Behandlung wird aufgrund der Ursache von Aszites verschrieben. In einigen Fällen wird eine Operation durchgeführt, um den Tumor zu entfernen, wenn dies die Ursache der Flüssigkeitsansammlung ist. Verschreiben Medikamente, um das Herz und die Leber zu halten, wenn die Ursache Leber- und Herzkrankheit ist.

Wenn die Ursache eine bakterielle Infektion ist, wird eine Antibiotikatherapie verschrieben. Diuretika werden verschrieben (Diuretika), die helfen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, Flüssigkeit zu entfernen (Parazentese), verschreiben eine therapeutische Diät, injizieren Albumin intravenös, um das Protein im Körper aufzufüllen.

Prävention von Bauchwassersucht bei Hunden

Es gibt keine universelle Präventivmaßnahme. Aber es ist wichtig, die Gesundheit des Tieres zu überwachen, die weitgehend durch die Ernährung bestimmt wird. Überwachen Sie das Tier während des Gehens, vermeiden Sie Situationen, die zu Verletzungen führen (nicht auf der Straße laufen, ohne Leine weit laufen).

Aszites bei Hunden

Aszites ist eher keine Krankheit, sondern eine Folge einer schmerzhaften Erkrankung. Ziemlich gefährlich, muss ich sagen, weil es tödlich sein kann. Daher besteht bei der ersten Erkennung von Symptomen die dringende Notwendigkeit, einen Tierarzt zu kontaktieren. Und es ist besser, keine Risiken einzugehen und nicht zu versuchen, dem Hund zu Hause mit Volksheilmitteln zu helfen - die Behandlung von Aszites bei Hunden sollte professionell erfolgen.

Was sind die Ursachen von Aszites bei Hunden?

In der Tat können die Ursachen für diesen Zustand sehr viel sein. Zum Beispiel kann sich Flüssigkeit aufgrund von Trauma oder Erkrankungen der inneren Organe ansammeln - Herz, Nieren, Leber, Lunge. Die Ursache kann auch eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, ein Überschuss an Natrium in der Nahrung sein.

Dropsy kann mit Peritonitis, Tumoren, einer Verletzung des Proteinstoffwechsels, Erschöpfung oder umgekehrt Fettleibigkeit bei chronischen Krankheiten auftreten. Wie Sie sehen können, ist es sehr schwierig, die Ursache selbst zu bestimmen, und bei unsachgemäßer Behandlung können Sie den Zustand verschlimmern und das Tier nicht retten.

Symptome von Aszites bei Hunden:

  • Probleme mit dem Verdauungstrakt - Durchfall, Erbrechen;
  • träge oder, im Gegenteil, übermäßiger Appetit;
  • Schläfrigkeit, Apathie, Schwäche;
  • Verhaltensänderung des Hundes: vorsichtigere Bewegungen, Bewegungsunwilligkeit und Lauf, schweres Atmen;
  • schneller Puls;
  • Verfärbung der Schleimhäute (Gelbfärbung oder Zyanose);
  • stumpfe Wolle, ihr Abwürgen, Verheddern.

Aber das wichtigste externe Merkmal, das schwer mit anderen Krankheiten zu verwechseln ist, ist ein geschwollener Bauch. Obwohl einige Besitzer denken, dass der Hund schwanger ist, gegessen oder gerade erst gesund ist. Überprüfen Sie das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle ist einfach: Legen Sie den Hund auf den Rücken - wenn der Magen zu "Frosch", dh an den Seiten übergelaufen ist, zeigt es deutlich Aszites.

Wie kann man einem Hund mit Aszites helfen?

Das Beste, was Sie tun können, ist, Ihr Tier zum Tierarzt zu bringen. Tun Sie dies sofort, auch wenn der Hund sich normal fühlt. Die innere Flüssigkeit drückt auf die inneren Organe, die Durchblutung, Verdauung und Atmung sind gestört.

Wie viele Hunde mit Aszites leben, hängt vom Alter ab: Junge Menschen tolerieren die Behandlung leichter und die Prognose ist günstig für sie, während für ältere Hunde mit schlechter Gesundheit das Ergebnis enttäuschend ist. Und je früher die Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Heilungschancen.

Die Flüssigkeit wird aus dem Peritoneum mit Medikamenten in milderen Formen und chirurgisch in fortgeschritteneren Fällen entfernt. Dies kann eine Bauchoperation oder eine Punktions- und Pumpflüssigkeit sein. Aber das Wichtigste ist die Behandlung der Grunderkrankung, die Wassersucht verursacht.

Bauchaszites bei Hunden

Aszites bei Hunden entwickelt sich vor dem Hintergrund von Herzversagen, schlechter Nierenfunktion und Leberpathologien. Die Dropsy der Bauchhöhle manifestiert sich durch einen starken Anstieg des Abdomens im Volumen - die Protrusion ist symmetrisch, bilateral. Die Krankheit wird von einer Komplikation der inneren Organe begleitet. Aszites begleitet oft Lebererkrankungen - Hepatitis und Leberzirrhose. Die Behandlung wird auf die Verbesserung der Systeme der Erhaltung, der Beschränkung der Fütterung und des Trinkens reduziert. Achten Sie darauf, Diuretika und Herzmittel zu verwenden. Wenn Wassersucht durch sekundäre Ursachen verursacht wird. Das sollte mit der Behandlung der primären Pathologie fortfahren.

Inhalt des Artikels

Ursachen für abdominale Wassersucht

Meistens entwickelt sich Aszites in einem Hund auf dem Hintergrund von Leberzirrhose, Hepatitis, Tumoren und anderen Lebererkrankungen. Dies liegt daran, dass bei Leberschäden die Pfortader in den pathologischen Prozess involviert ist, der Blut aus den Bauchorganen nimmt. Als Folge ist der Abfluss von Blut schwierig, sammelt sich Flüssigkeit im Magen - Peritoneal, Lymphe. Solche pathologischen Veränderungen sind charakteristisch für viele Krankheiten:

  • Opisthorchiasis;
  • Echinokokkose;
  • Neoplasmen in der Leber;
  • Zirrhose und fettige Degeneration;
  • Hepatitis verschiedener Ätiologien.

Seltener wird Aszites in den Pathologien anderer Organe beobachtet. So kann der Blut- und Lymphfluss in der Bauchhöhle bei Erkrankungen des Herzens, der Nieren und der Lunge gestört sein. Herzversagen führt zu stagnierenden Prozessen im gesamten Körper, Gliedmaßen sind die ersten, die leiden - es entstehen zyanotische Haut und Ödeme. Es ist auch möglich, Stagnation von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

Das Wasserlassen bei Hunden ist keine eigenständige Krankheit - es ist ein Zeichen der Pathologie des Kreislauf- und Verdauungssystems.

Betroffene Leber kann ihre Funktionen nicht vollständig ausführen. Das größte Problem ist die reduzierte Synthese von Albumin und anderen Blutproteinen. Ihr Mangel im Blutstrom führt zu einer Erhöhung der Porosität der Gefäße - die Flüssigkeit dringt leicht in die Bauchhöhle und andere Hohlräume ein. Die Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts beeinflusst auch die Kapillarpermeabilität.

Wenn sich eine kleine Menge Flüssigkeit in der Bauchhöhle befindet, ist der pathologische Zustand nicht bemerkbar. Mit zunehmendem Transsudat im Hohlraum erhöht sich jedoch der Druck auf die inneren Organe. Die Flüssigkeit wird durch das Herz, die Lunge, die Eingeweide und die Blutgefäße gequetscht. Dies verschlimmert den Abfluss von Flüssigkeit aus der Höhle weiter und die Krankheit beginnt schnell voranzukommen.

Das klinische Bild und Merkmale der Differentialdiagnose

Bei Hunden wird eine Zunahme des Abdomens visuell festgestellt - die Bauchdecke steht gleichmäßig von unten und von den Seiten ab. Wenn das Tier an den Vorderbeinen angehoben wird, verschiebt sich die Blase gleichmäßig nach unten und der Bauch wird birnenförmig. Die Konfiguration des Bauches des Hundes ändert sich beim Bewegen, auf verschiedenen Seiten liegend.

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle führt zum Auftreten von sekundären klinischen Zeichen. Das Atmen des Hundes ist schwierig - es ist oberflächlich, Brust. Herzfrequenz erhöht, mögliche Arrhythmie. Die Schleimhäute (und später die Haut) bekommen einen blassen Farbton und in den späten Stadien der Krankheit - blau aufgrund venöser Stase.

Weitere Studien zeigen:

  • das Peritoneum ist geschwächt, der Hund verspannt den Bauch bei Reizung der Haut praktisch nicht (Injektion);
  • Stimmzettel und durchdringende Palpation zeigen die Transfusion von Flüssigkeit in der Höhle;
  • ein stumpfer Laut wird durch Perkussion im Unterbauch erkannt, die Linie des Abstumpfens des Geräusches ist an jeder Stelle des Tieres parallel zum Boden;
  • Die Auskultation der Darmgeräusche ist schwierig - meistens wird die Peristaltik nicht bemerkt.

Um die Diagnose zu stellen, können Sie eine Testpunktion des Peritoneums durchführen. Wenn Wassersucht bei Hunden auftritt, eine hellgelbe Flüssigkeit, selten mit einem rötlichen Schimmer. Laboruntersuchungen können die Dichte der Flüssigkeit (weniger als 1,01 g / l) und einen geringen Proteingehalt (bis zu 2%) bestimmen.

Von der Peritonitis kann Wassersucht durch mehrere Zeichen unterschieden werden. Aszites wird bei normaler Körpertemperatur gehalten. Peritonitis wird von einer entzündlichen Reaktion auf die pathogene Mikroflora begleitet, so dass es Fieber - Hyperthermie um 2-3 Grad geben wird. Auch Peritonitis wird von einem scharfen Schmerzsyndrom begleitet.

Dropsy ist durch eine langsame Entwicklung des pathologischen Prozesses gekennzeichnet. Anzeichen einer Zunahme des Abdomens, Kurzatmigkeit und Schwäche erscheinen und wachsen allmählich und verursachen dem Hund lange Zeit keine Sorge. Innerliche Blutungen, Darmrupturen, Blasen werden durch einen Blitzverlauf unterschieden - das Tier entwickelt eine scharfe Schwäche,

Behandlung und Notfallversorgung

Die Wahl der therapeutischen Versorgung hängt vom Zustand des Hundes ab. Wenn ihr Leben nicht in Gefahr ist - die Ansammlung von Flüssigkeit ist klein und kneift die inneren Organe nicht ein, dann ist keine Notfallhilfe erforderlich. Andernfalls sollten Sie sofort die Bauchdecke punktieren und das in der Höhle angesammelte Exsudat herauspumpen.

Für dieses Verfahren können Sie eine konventionelle Nadel verwenden, aber es ist besser, einen intravenösen Katheter oder eine breite Nadel zur Entnahme von Blut von Nutztieren zu haben. Entleeren Sie die Blase auf natürliche Weise oder mit einem Katheter. Technik der Operation:

  • der Hund ist auf der linken Seite fixiert (dies reduziert das Risiko einer Milzschädigung);
  • Schneiden Sie die Haare in der Mitte des Bauches vom Nabel bis zum Schwanz 2-3 cm;
  • das Operationsfeld wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt, Mahut-Jod;
  • die Nadel wird entlang der weißen Linie oder um einen Zentimeter zur Seite geschoben;
  • Wenn der Katheter verstopft ist, wird empfohlen, ihn mit einem Mandrin zu reinigen oder beiseite zu schieben;
  • Flüssigkeit kann mit einer Spritze gesammelt werden, wodurch ein leichter Druck erzeugt wird;
  • Nach der Entleerung des größten Teils der angesammelten Flüssigkeit wird empfohlen, 20 ml Novocain mit Penicillin in die Bauchhöhle zu injizieren, um Komplikationen zu vermeiden.

Die Notfall-Parazentese ist jedoch keine wirksame Behandlung, wenn der Hund keine andere Hilfe erhält. Vor allem ist es notwendig, die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen - Hepatitis, Herz- oder Nierenversagen. Um die Herzfunktion zu unterstützen, sollten 0,5 mg Digoxin, verdünnt in 50-100 ml 5% iger Glucoselösung, intravenös injiziert werden. Sie können auch Koffein, Sulfocamphocain verwenden.

Um den Abfluss von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu beschleunigen, wird empfohlen, Diuretika zu verwenden. - Diacarb, Furosemid, Veroshpiron. Es ist auch möglich, die Funktion der Nieren durch intravenöse Infusion zu verbessern. Sie können Kochsalzlösung oder Ringer-Flüssigkeit verwenden, um den Salzhaushalt zu normalisieren. Es ist jedoch besser, Hemodez, Reopolglukin, zu verwenden, da bei Aszites ein Mangel an Plasmaproteinen beobachtet wird.

Die Funktion der Leber wird durch choleretische hepatoprotektive Mittel wiederhergestellt. Die Hunde werden dreimal täglich, 1 Tablette Hepaliva oder Kars und Salibor in der gleichen Dosierung gegeben. Wenn Hepatitis durch infektiöse und invasive Ursachen verursacht wird, dann ist eine spezielle Behandlung gegeben - Antibiotika, Sulfonamide, Antiparasitika (mit Piroplasmose) und immunstimulierende Medikamente.

Große Bedeutung hat die richtige Ernährung. Die Diät ist mit proteinreichem Futter angereichert - mageres Rindfleisch, Geflügel oder Fisch. Achten Sie darauf, Milchprodukte zu geben - frische Milch, aber es ist besser, saure Sahne, Joghurt, Kefir, Hüttenkäse zu geben. Beschränken Sie die Bewässerung - geben Sie einem Hund ein Getränk in einer kleinen Menge, da dies den Abfluss von Flüssigkeit verhindert.

Prävention und Prävention von Krankheiten

Abdominale Hydropsie ist keine Krankheit - es ist ein pathologisches Syndrom anderer Krankheiten. Daher ist die Prävention von Aszites die Prävention von Pathologien verschiedener Ätiologien. Der erste Schritt ist, auf den Zustand der Leber zu achten. Zu diesem Zweck werden regelmäßige Bluttests durchgeführt - bei Hepatitis ändert sich der Gehalt an Bilirubin, AST, ALT und GGT. Auch kann Leberkrankheit durch Inspektion identifiziert werden - es gibt Gelbfärbung, Erbrechen mit Galle, Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Ein wichtiger Punkt ist die regelmäßige Impfung gegen infektiöse Hepatitis, Pest, Fleischfressende und andere Infektionen. Nicht weniger wichtig ist die rechtzeitige Behandlung von Parasiten (Opisthorchose, Echinokokkose, Piroplasmose). Es ist notwendig, alle Stadien und Vektoren von Krankheiten zu bekämpfen.

Aber der Hauptfaktor bei der Verhinderung von Wassersucht ist eine ausgewogene Ernährung. Die Fütterung sollte auf den physiologischen Bedürfnissen des Tieres basieren. Die Grundlage des Futters sind Fleisch und Innereien. Wenn möglich, sollten Sie auf Trockenfutter verzichten, insbesondere auf die niedrigere Preiskategorie.

Bauchwassersucht bei Hunden: Symptome und Behandlung

Drossie bei Hunden (sonst Aszites) ist ein Zustand, bei dem sich große Flüssigkeitsmengen in der Bauchhöhle ansammeln. Es kann ein gesunder Hund sein, aber seine Anzahl ist sehr klein. Eine große Ansammlung von Flüssigkeit stört die Arbeit aller Organe im Unterleib des Hundes, und es beginnt zu ersticken. Dyspnoe beginnt, sie zu quälen, ihre Aktivität nimmt ab, Müdigkeit tritt auf, ihr Gewicht beginnt stark abzufallen.

Ursachen von Ödemen

Aszites ist ein Symptom, keine Krankheit. Die Gründe für sein Auftreten sind zahlreich, hier sind die häufigsten:

  • Schwellung;
  • Lebererkrankung;
  • Herzkrankheit;
  • Nierenerkrankung;
  • Peritonitis.

Ursache für die Entwicklung von Wassersucht bei Hunden sind häufig Tumore verschiedener Organe der Bauchhöhle. Wenn der Tumor expandiert, beginnt er, Druck auf die Gefäße auszuüben, was zu einem starken Anstieg des Blutdrucks führt, was zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle führt.

Auch kann ein Hund plötzlich einen Tumor öffnen und sehr stark exsudieren, wodurch der Abfluss von Lymphe im Peritoneum gestört wird oder eine übermäßige Flüssigkeitsmenge aufgrund von durch den Tumor verursachten Intoxikationen des Körpers gebildet wird.

Abdominalödeme verursachen oft Lebererkrankungen. Dieses Organ befasst sich mit der Filtration von Blut und Lymphe, reinigt sie und synthetisiert Proteine. Sobald die Leber krank wird, sind alle ihre Funktionen gestört. Es kann die notwendigen Volumina von Blut und Lymphe nicht richtig filtern, infolgedessen sie zu stagnieren beginnen, beginnt Flüssigkeit durch die Wände der Gefäße zu sickern und Aszites tritt auf. Eine Verletzung der Proteinsynthese führt zu einer Abnahme des Blutplasmaproteindrucks, aufgrund dessen ein flüssiger Teil des Blutes in die Gewebe und Hohlräume des Körpers zu fließen beginnt und freie Flüssigkeit erscheint.

Bei Hunden ruft ein krankes Herz eine Blutstauung in der großen Zirkulation hervor, die Aszites in der Bauchhöhle als Folge eines Überlaufens des vaskulären Bettes verursacht.

Die Nieren regulieren das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht des Körpers und fördern die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten sowie der Leber. Gesunde Nieren sollten keine Plasmaproteine ​​im Urin enthalten, jedoch beginnt das entzündete Nierengewebe dieses Protein in großen Mengen zu sekretieren. Dieser Proteinverlust trägt zusammen mit einer übermäßigen Natriumretention im Körper zur Entwicklung von Wassersucht im Tier bei.

Peritonitis ist eine Entzündung des Peritoneums. Es kann aus vielen Gründen auftreten und wird fast immer von Aszites begleitet. Durch starke Entzündung beginnt sich im Peritoneum eine übermäßige Flüssigkeitsmenge anzusammeln, wodurch die Gefäßwände ihre Dichtheit verlieren und ihre Permeabilität zunimmt.

Dropsy Symptome

Wie kann man herausfinden, dass der Hund an Aszites erkrankt ist? Sie sollten seine Hauptsymptome kennen:

  • Das Hauptsymptom ist ein geschwollener Bauch. Bei vollen Tieren ist dieses Zeichen mild, so dass es leicht übersehen werden kann;
  • Aufgrund der großen Flüssigkeitsmenge im Tier beginnen Atemprobleme, Kurzatmigkeit tritt auf und die Schleimhäute beginnen sich bläulich zu verfärben. Tritt Aszites aufgrund einer Lebererkrankung auf, können die Schleimhäute gelbsucht sein. Eine große Menge Flüssigkeit in der Bauchhöhle beginnt, Druck auf das Zwerchfell und die Lungen auszuüben, so dass der Hund gezwungen wird, sich in einer sitzenden Position zu befinden, um leichter atmen zu können;
  • Schwellung kann wie bei Wassersucht auftreten, aber auch als eigenständige Erkrankung. Ödeme zusammen mit Aszites zeigen das Auftreten einer Krankheit wie Hypoalbuminämie oder Nierenversagen an. Oft tritt Aszites in der Pleurahöhle auf;
  • Der Hund beginnt viel zu trinken und geht oft auf die Toilette. Diese Symptome treten bei chronischem Nierenversagen auf;
  • Die motorische Aktivität des Hundes nimmt ab. Sie wird lethargisch und gleichgültig gegenüber allem. Das Tier verliert viel an Gewicht, es frisst nichts, schläft die ganze Zeit, bewegt sich schwer;
  • Muskelmasse beginnt zu schwinden, während das Gewicht des Hundes aufgrund der Ansammlung von großen Mengen an Flüssigkeit in der Bauchhöhle zunimmt;
  • Bei Aszites kann es oft zum Bruch kommen, was durch das Vorhandensein der zugrunde liegenden Krankheit (Nierenerkrankung, Lebererkrankung, paraneoplastischer Prozess) erklärt wird.

Wie Wassersucht zu diagnostizieren?

Diagnose Aszites wie folgt:

  • Sorgfältig auf die Beschwerden des Besitzers des Hundes gehört;
  • Analysieren der Symptome;
  • basierend auf den Ergebnissen von Labor-Bluttests;
  • nach den Ergebnissen einer Studie von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle genommen;
  • ein Röntgen oder Ultraschall machen.

Nachdem er dem Besitzer aufmerksam zugehört und das Tier untersucht hat, schließt der Tierarzt, ob es sich um Aszites handelt oder nicht. Um ihren Verdacht zu bestätigen oder zu widerlegen, führen Sie einen Ultraschall oder eine Röntgenaufnahme der Bauchhöhle durch. Diese Studien können jedoch nur zeigen, ob überschüssige Flüssigkeit vorhanden ist oder nicht.

Es ist keine Tatsache, dass die nachgewiesene Flüssigkeit in der Bauchhöhle Wassersucht ist. Als Flüssigkeit kann Blut bei inneren Blutungen, Urin, bei einer Blasen- oder Lymphruptur infolge einer Verletzung, wenn die Lymphgefäße geschädigt waren, vorliegen.

Bei einer Differentialdiagnose wird eine Punktion in der Bauchdecke durchgeführt, um etwas Flüssigkeit für Laboruntersuchungen zu sammeln. Wenn die entnommene Flüssigkeit eine helle Strohfarbe ohne Geruch hat, dann ist es in 100% der Fälle Aszites. Wenn Blut als eine Flüssigkeit wirkt, deutet dies auf eine Blutung in der Bauchhöhle hin, Urin zeigt an, dass eine Blasen- oder Ureterruptur aufgetreten ist, und die weiß-milchige Flüssigkeit ist Lymphe. Wenn eitrige Entzündung in der Bauchhöhle auftritt, wird die Flüssigkeit eine andere Farbe mit einem unangenehmen Geruch haben. Die genaue Diagnose wird nach Laboruntersuchungen gestellt.

Die im Labor untersuchte Flüssigkeit diagnostiziert sehr genau die Ursache der Krankheit. Abhängig von der Zusammensetzung der Flüssigkeit ist unterteilt in:

  • Exsudat;
  • hämorrhagisches Exsudat;
  • Transsudat;
  • modifiziertes Transudat.

Wenn Studien auf ein Transsudat hinweisen, werden Diagnosen wie Tumore, Helmintheninfektionen, Erkrankungen der Leber, des Darms, der portalen Hypertension und des Nierenversagens gestellt.

Wenn das veränderte Transudat bestätigt wird, leidet der Hund wahrscheinlich an Herzversagen, dem Vorhandensein eines Tumors oder einer portosystemischen Hypertonie. Exsudat kommt von Peritonitis oder Tumoren vor. Blutausscheidungen deuten auf eine Schädigung der inneren Organe des Tieres hin.

Aszites Behandlung

Diese Pathologie ist eine Folge eines Entzündungsprozesses im Körper des Hundes. Wenn die Ursache beseitigt ist, verschwindet die Wassersucht. Wenn sich das Tier in einem sehr ernsten Zustand befindet, wird es zur Erleichterung der Laparozentese durchgeführt, die darin besteht, überschüssige Flüssigkeit aus der Bauchhöhle herauszupumpen. Diese Maßnahme ist jedoch vorübergehend, da die Flüssigkeit immer wieder gebildet wird und ihre ständige Beseitigung dazu beiträgt, dass der Körper des Hundes in großen Mengen Protein zu verlieren beginnt, was den Allgemeinzustand des Tieres weiter verschlechtert.

Um den Proteinverlust zu kompensieren, wird eine Albuminlösung injiziert oder die abgepumpte Flüssigkeit wird reinfundiert. Im letzteren Fall werden 500 Einheiten Heparin zu 50 ml Flüssigkeit gegeben und intravenös über einen Zeitraum von zwei bis drei Tagen verabreicht. Es kommt vor, dass die abgepumpte Flüssigkeit Toxine und Bakterien enthält, daher Antibiotika wie Cephalosporine verwenden. Diese Methode ist durch die Tatsache gerechtfertigt, dass es das Leben des Hundes und sogar den Beginn der Remission verlängert.

Auch für die Entfernung von Flüssigkeit sollten Diuretika gegeben werden, aber in diesem Fall wird eine große Menge an Kalium aus dem Körper ausgeschieden. Um es zu erhalten, werden Diuretika vorgeschrieben, um es zu bewahren, aber das ist auch keine Option. Sie verursachen eine dyshormonale Störung.

Gute Ergebnisse liefern Cardio- und Hepaprotektoren, die die Herzmuskel- und Leberfunktion unterstützen. Die Nahrung des Tieres sollte salzfrei sein, und die Menge der verbrauchten Flüssigkeit muss reduziert werden.

Obwohl Wassersucht oft bei unheilbaren Krankheiten auftritt, können der Besitzer des Hundes und der Tierarzt zusammenarbeiten, um den Körper des Tieres für einige Zeit in einem zufriedenstellenden Zustand zu halten, wodurch seine Lebensqualität verbessert wird.

Aszites in der Hundebehandlung

Aszites

Aszites (Bauchwassersucht) - Ansammlung in der Bauchhöhle des Transsudat. Es ist häufiger bei alten, abgemagerten und abgemagerten Tieren.

Aufgrund der Verlangsamung der Resorption der Peritonealflüssigkeit mit portaler Stagnation, kardiovaskulärem, Leberversagen, Hydrämie, Erschöpfung reichert sich das Transsudat im peritonealen Bereich an.

Es gibt viele Ursachen für Aszites, aber die wichtigsten sind eine funktionelle Schwäche des Herz-Kreislauf-Systems, eine unzureichende Leberfunktion, ein gestörter Wasser-Salz- und Protein-Metabolismus sowie eine Schädigung des vaskulären Systems und des peritonealen Mesothels.

Symptome von Aszites bei Hunden, Katzen

Die Zunahme im Abdomen des Tieres; Fieber und Schmerzen fehlen. Schwierige Atmungs- und Herz-Kreislauf-Funktion. Tiere sind depressiv, inaktiv. Schleim anämisch, ikterisch. Bei Palpation der Bauchwände - Fluktuation, mit Perkussion - horizontale Abstumpfung. Darmgeräusche werden geschwächt. Art der Atmung - Brust. Beobachtetes peripheres Ödem.

Die Diagnose wird aufgrund der Anamnese, der klinischen Manifestationen der Erkrankung, der Ergebnisse der Punktion und der Röntgenuntersuchung gestellt.

Behandlung von Aszites bei Hunden, Katzen

Verschreiben Sie symptomatische Behandlung, um die Vitalität des Tieres zu erhalten.

Diuretika (dihlortiazid, Furosemid, Ethacrynsäure, Spironolacton, Calciumacetat, Frucht Wacholder, Blatt Bärentraube, Preiselbeere, etamid, urodan, veroshpiron, triampur) unter der Kontrolle von Kalium, sowie kardiotonische Mittel (Digitoxin, Gitalov, dilanizid, digalenneos, digipil, Gras von Adonis, Tinktur von Strophanthus, Maiglöckchen, Korglikon, Korelborin, Olitorizid, Cardiovalen). Punktion und Absaugung von Transsudat durchführen. Empfang von Wasser und Salz begrenzen. Protein-Diät zuweisen.

Ein ähnliches

Aszites bei Hunden: Symptome und Behandlung

Aszites bei einem Hund oder, wie es genannt wird, Bauchwassersucht ist die Anhäufung eines serösen kongestiven Transsudat in der Bauchhöhle eines Tieres. Die Menge an Flüssigkeit ist ziemlich unterschiedlich, manchmal reicht sie bei Hunden und reicht bis zu 15-20 Liter.

Die Krankheit tritt aufgrund einer beeinträchtigten Blut- und Lymphzirkulation im Körper auf. Peritonealflüssigkeit bewegt sich schlecht mit unzureichender Herzfunktion aus der Bauchhöhle, was zu einer Stagnation im Lungenkreislauf führt.

Dies ist keine seltene Erkrankung bei Hunden, die durch die Ursache vermittelt wird: Herz- oder Nierenversagen, Hypodynie, Lebererkrankungen (wie z. B. Zirrhose), Echinokokkose, Krebs, Fasciolise, Stauung des Blutes im Pfortadersystem usw. Auch kann die Krankheit zur Erschöpfung beitragen, Hydrämie als Folge von Nierenerkrankungen, Bluterkrankungen usw.

Symptome von Aszites bei Hunden

Aszites ist sogar visuell sehr auffällig.

  • Bei einem Hund nimmt der Bauch zu und ab. Und es ist schwierig, mit Vollständigkeit zu verwechseln, denn wenn das Tier die Position des Körpers verändert, bewegt sich die Flüssigkeit und die Form des Bauches ändert sich danach. Das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle wird mit einer einfachen Sondierung festgestellt.
  • Außerdem atmet der Hund schwer und er sitzt oft oder lügt.
  • Die Schleimhäute von Mund und Augen werden blass oder Gelbsucht.
  • Die Körpertemperatur ändert sich nicht. Aber der Hund ist sichtlich müde und verliert trotz des Wassers im Magen an Gewicht.
  • Wolle wird stumpf und zerzaust.

Um die Diagnose zu klären, führt der Arzt eine Testpunktion der Bauchdecke durch. Die Prognose des Krankheitsverlaufs hängt von der Schwere der initialen Erkrankung ab, die die Wassersucht verursacht.

Behandlung von Aszites bei Hunden

Zuallererst sollte ein Hundebesitzer einen Tierarzt kontaktieren, da es wichtig ist, nicht den Aszites selbst zu behandeln, sondern die Krankheit, die ihn verursacht hat.

Dies erfordert zusätzliche Forschung und Analyse. Solange die Grunderkrankung besteht, wird eine symptomatische Behandlung angewendet, die auf die Erhaltung der Lebenskräfte des Körpers abzielt.

  • Zuallererst ist es wichtig, dass das Tier auf leicht verdauliches Proteinfutter "gepflanzt" wird.
  • Diuretische Präparate sind unbedingt erforderlich, der Verzehr von Flüssigkeit und Speisesalz ist begrenzt, und Vitamine für Hunde und leichte Herzmittel werden verschrieben: Koffein, Tinktur von Digitalis.
  • Übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit wird durch Punktion entfernt, wenn nötig, wird es wiederholt.

Vorbeugung der Krankheit ist auch wichtig, die in guter Ernährung, einem mobilen Lebensstil und rechtzeitige Behandlung aller Krankheiten besteht.

Aszites bei Hunden

Aszites oder Bauchwassersucht ist durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle gekennzeichnet. Die Flüssigkeit baut sich allmählich auf, was zu Blähungen und Druck auf das Zwerchfell führt. Es gibt chronische und akute Aszites.

Ursachen von Aszites

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle tritt aus einer Anzahl von Gründen auf, insbesondere während einer Entzündung der Schleimhaut der Bauchhöhle, rechtsseitiger Herzinsuffizienz, chronischem Nierenversagen, aufgrund von Leberschädigung, Peritonitis, Krebs, Zysten, Blutungen, niedrigen Blutproteinspiegeln.

Als Folge einer Verletzung können innere Organe geschädigt werden. Zum Beispiel, wenn die Gallenblase reißt, sammelt sich Galle in der Bauchhöhle, wenn die Milz reißt, sammelt sich Blut (Hämoabdominanz), und wenn der Harntrakt reißt, Urin (Uroperitonium). Bei Männern wird manchmal eine Ansammlung von Flüssigkeit im Hodensack beobachtet.

Symptome von Aszites

Die Krankheit wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Blähungen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Erbrechen;
  • Lethargie und Schwäche;
  • Durchfall;
  • erhöhter Durst;
  • häufiges Wasserlassen.

Andere Symptome der Bauchwassersucht bei Hunden sind Kurzatmigkeit, da der Druck auf die Brust durch Blähungen verursacht wird.

Diagnose und Behandlung von Aszites bei Hunden

Die Diagnose der Krankheit und die Identifizierung ihrer Ursache erfolgt durch die Entnahme von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle und deren Analyse auf das Vorhandensein von Blut, Protein, Bakterien. Ein Urintest kann zur Beurteilung der Nierenfunktion, einer Röntgen- und Ultraschalluntersuchung, einer Echokardiographie und einer Endoskopie zur Überprüfung der Darmfunktion durchgeführt werden. Die Diagnose berücksichtigt die vorhandenen Symptome.

Die Behandlung wird aufgrund der Ursache von Aszites verschrieben. In einigen Fällen wird eine Operation durchgeführt, um den Tumor zu entfernen, wenn dies die Ursache der Flüssigkeitsansammlung ist. Verschreiben Medikamente, um das Herz und die Leber zu halten, wenn die Ursache Leber- und Herzkrankheit ist.

Wenn die Ursache eine bakterielle Infektion ist, wird eine Antibiotikatherapie verschrieben. Diuretika werden verschrieben (Diuretika), die helfen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, Flüssigkeit zu entfernen (Parazentese), verschreiben eine therapeutische Diät, injizieren Albumin intravenös, um das Protein im Körper aufzufüllen.

Prävention von Bauchwassersucht bei Hunden

Es gibt keine universelle Präventivmaßnahme. Aber es ist wichtig, die Gesundheit des Tieres zu überwachen, die weitgehend durch die Ernährung bestimmt wird. Überwachen Sie das Tier während des Gehens, vermeiden Sie Situationen, die zu Verletzungen führen (nicht auf der Straße laufen, ohne Leine weit laufen).

Aszites bei Hunden

Aszites ist eher keine Krankheit, sondern eine Folge einer schmerzhaften Erkrankung. Ziemlich gefährlich, muss ich sagen, weil es tödlich sein kann. Daher besteht bei der ersten Erkennung von Symptomen die dringende Notwendigkeit, einen Tierarzt zu kontaktieren. Und es ist besser, keine Risiken einzugehen und nicht zu versuchen, dem Hund zu Hause mit Volksheilmitteln zu helfen - die Behandlung von Aszites bei Hunden sollte professionell erfolgen.

Was sind die Ursachen von Aszites bei Hunden?

In der Tat können die Ursachen für diesen Zustand sehr viel sein. Zum Beispiel kann sich Flüssigkeit aufgrund von Trauma oder Erkrankungen der inneren Organe ansammeln - Herz, Nieren, Leber, Lunge. Die Ursache kann auch eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, ein Überschuss an Natrium in der Nahrung sein.

Dropsy kann mit Peritonitis, Tumoren, einer Verletzung des Proteinstoffwechsels, Erschöpfung oder umgekehrt Fettleibigkeit bei chronischen Krankheiten auftreten. Wie Sie sehen können, ist es sehr schwierig, die Ursache selbst zu bestimmen, und bei unsachgemäßer Behandlung können Sie den Zustand verschlimmern und das Tier nicht retten.

Symptome von Aszites bei Hunden:

  • Probleme mit dem Verdauungstrakt - Durchfall, Erbrechen;
  • träge oder, im Gegenteil, übermäßiger Appetit;
  • Schläfrigkeit, Apathie, Schwäche;
  • Verhaltensänderung des Hundes: vorsichtigere Bewegungen, Bewegungsunwilligkeit und Lauf, schweres Atmen;
  • schneller Puls;
  • Verfärbung der Schleimhäute (Gelbfärbung oder Zyanose);
  • stumpfe Wolle, ihr Abwürgen, Verheddern.

Aber das wichtigste externe Merkmal, das schwer mit anderen Krankheiten zu verwechseln ist, ist ein geschwollener Bauch. Obwohl einige Besitzer denken, dass der Hund schwanger ist, gegessen oder gerade erst gesund ist. Überprüfen Sie das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle ist einfach: Legen Sie den Hund auf den Rücken - wenn der Magen zu "Frosch", dh an den Seiten übergelaufen ist, zeigt es deutlich Aszites.

Wie kann man einem Hund mit Aszites helfen?

Das Beste, was Sie tun können, ist, Ihr Tier zum Tierarzt zu bringen. Tun Sie dies sofort, auch wenn sich der Hund normal fühlt: Die Flüssigkeit dringt auf die inneren Organe, die Durchblutung, Verdauung und Atmung sind gestört.

Wie viele Hunde mit Aszites leben, hängt vom Alter ab: Junge Menschen tolerieren die Behandlung leichter und die Prognose ist günstig für sie, während für ältere Hunde mit schlechter Gesundheit das Ergebnis enttäuschend ist. Und je früher die Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Heilungschancen.

Die Flüssigkeit wird aus dem Peritoneum mit Medikamenten in milderen Formen und chirurgisch in fortgeschritteneren Fällen entfernt. Dies kann eine Bauchoperation oder eine Punktions- und Pumpflüssigkeit sein. Aber das Wichtigste ist die Behandlung der Grunderkrankung, die Wassersucht verursacht.

Aszites bei Hunden

Diese Pathologie wird auch Wassersucht genannt. Es ist nicht schwer zu erraten, dass das Hauptsymptom die Ansammlung von Flüssigkeit in den Körperhöhlen ist. Und obwohl Aszites bei Hunden nicht üblich ist, sollten sich deren Besitzer ihrer Ursachen, Symptome und Therapien bewusst sein.

Kurz über die Krankheit

Dropsy - ein pathologischer Prozess, der durch die Ansammlung von Exsudat oder Erguss in Körperhöhlen gekennzeichnet ist. Flüssigkeit kann sich im Bauch-, Brust-, Gehirn- und Genitalbereich von Hunden ansammeln.

Das Volumen von Wasser kann groß sein, so dass es das eine oder andere Organ stark streckt, und dies verursacht dem Tier Schmerzen. Tierärzte betonen, dass Aszites keine unabhängige Krankheit ist, sondern ein Zeichen für ernsthafte Störungen, Störungen im Körper von Hunden.

Wenn wir von der Flüssigkeit sprechen, die sich ansammelt, ist es Erguss, Lymphe, Blut.

Es kann verschiedene Ursachen für Aszites geben. Hier sind diejenigen, die am häufigsten bei Hunden vorkommen:

  1. Hypoalbuminämie. Dies ist eine Lebererkrankung, bei der ein signifikanter Teil des Blutproteins einfach aus dem Körper ausgeschüttet wird.
  2. Parasitäre Bluterkrankungen. Bei ihnen sind die onkotischen Blutdrücke gestört, die zur Ansammlung von Ergüssen in den Hohlräumen führen.
  3. Herzversagen führt zu Wassersucht der Bauchhöhle.
  4. Tumore im Peritoneum. Sie kneifen die Hohlvene, der Blutdruck in ihr steigt, Flüssigkeit fließt durch die Wand.
  5. Verletzungen. Sie werden oft von Entzündungsreaktionen begleitet. So tritt die Wassersucht des Hodens bei Männern auf.
  6. Erkrankungen der Lymphgefäße. In den meisten Fällen sind sie durch erhöhte Porosität gekennzeichnet.

Symptomatologie und Diagnose von Aszites bei Tieren

Verdächtige Wassersucht kann jeder Besitzer. Immerhin hat sie bestimmte Zeichen ausgesprochen:

  1. Atembeschwerden. Der Hund macht sichtbare Atemanstrengungen, die inspiratorischen Muskeln sind angespannt, es ist schwer zu inhalieren. Und die Ausatmung ist nicht schwierig.
  2. Fehlfunktionen im Verdauungssystem. Dies sind regelmäßige Verstopfung oder Durchfall, Erbrechen.
  3. Husten, der von einem charakteristischen Gurgeln begleitet wird.
  4. Lethargie, Koma. In diesem Zustand fällt der Hund in Wassersucht des Gehirns.
  5. Anorexie. Pet hört fast auf zu essen, er verliert stark an Gewicht. Vor diesem Hintergrund wird ein riesiger Bauch sehr auffällig.
  6. Schwäche, Apathie. Mangel an Nährstoffen führt zu einer allgemeinen Schwächung, Verlust der Stärke im Tier. Der Hund bewegt sich praktisch nicht, ständig lügt.

Also, was ist für die genaue Diagnose von Wassersucht notwendig? Es gibt schließlich viele Pathologien, die in äußeren Manifestationen ähnlich sind.

Bei Aszites führen Tierärzte eine allgemeine körperliche Untersuchung des Patienten durch, verschreiben einen allgemeinen und biochemischen Bluttest, eine Röntgenaufnahme des Abdomens und der Brust und einen Einstich für die Flüssigkeitsansammlung.

Wenn Sie vermuten, dass das Herz bei Hunden ein Ödem aufweist, wird eine Ultraschalluntersuchung sowie eine Endoskopie und ein Echokardiogramm durchgeführt.

Über therapeutische Maßnahmen bei Aszites bei Hunden

Es ist erwähnenswert, dass diese Krankheit nicht von irgendwelchen populären Rezepten behandelt wird. In der Veterinärklinik führen Sie Untersuchungen durch und bauen auf Basis der etablierten Diagnose weitere Therapien auf. Beginnen Sie in jedem Fall mit der Beseitigung der Ursache, die zur Entstehung von Wassersucht führte. Was die Erhaltungstherapie betrifft, besteht sie aus folgenden Maßnahmen:

  1. Flüssigkeit pumpen. Es drückt stark auf die inneren Organe, was ihre Arbeit erschwert, Verdauung, Atmung und Bewegung erschwert.
  2. Die Ernennung von Diuretika. Solche Medikamente verringern auch das Volumen der in der Körperhöhle ausgeschiedenen Flüssigkeit.
  3. Sauerstoffversorgung in einer speziellen Kammer, wenn das Atmen für den Hund schwierig ist. Es hilft, die Entwicklung von Hypoxie zu verhindern.
  4. Infusion von isotonischen Lösungen. Die Manipulation wird intravenös durchgeführt. Sie lindert Rausch.
  5. Antibiotische Therapie Durchführung mit vermuteter infektiöser Ursache der Pathologie.

Während der gesamten Therapie muss der Hund ein angenehmes Umfeld schaffen, ihn mit Sorgfalt und Wärme umgeben. Es ist strengstens verboten, ein krankes Tier stressigen Situationen auszusetzen. Es ist wichtig, trotz der Ansammlung von Flüssigkeit im Körper, sauberes Trinkwasser in ausreichendem Volumen bereitzustellen. Es ist notwendig, den Schwanz des Patienten auf eine schonende Diät zu übertragen. Es sollte aus leicht verdaulichem Essen bestehen.

Leider ist es nahezu unmöglich, Aszites bei Tieren zu verhindern. Schließlich ist es nur ein Symptom für andere Krankheiten.

Aszites bei einem Hund: Behandlung

Aszites bei Hunden ist ein schmerzhafter Zustand, bei dem eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle vorliegt, was eine rechtzeitige und geeignete Behandlung erfordert.

Ursachen von Aszites bei Hunden

Die Ursachen von Aszites bei Hunden gibt es viele. Führen Sie zur Entwicklung von Wassersucht können:

  • Infektionskrankheiten;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • innere Krankheiten;
  • parasitäre Krankheiten;
  • Tumoren;
  • Verletzungen;
  • Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels, andere Gründe.

Der Hauptmechanismus der Entwicklung dieser Pathologie ist eine gestörte Blutzirkulation, Lymphzirkulation, Blutstauung, erhöhter Druck in den Blutgefäßen des Abdomens, Verletzung der Porosität (Durchlässigkeit) der Blutgefäße, andere Ursachen, die zum Ausschwitzen von Exsudat führen, Transsudat in die Bauchhöhle des Hundes.

Die folgenden Phänomene führen meistens zur Krankheit:

  • Leber (Hepatitis, Zirrhose);
  • Nierenerkrankung (akutes, chronisches Nierenversagen)
  • Herz, Gefäßsystem (das Ergebnis davon sind Stagnation im großen Kreis der Blutzirkulation).

Eine geringe Menge an flüssigem Inhalt ist normalerweise in der Bauchhöhle von Hunden und anderen Tieren vorhanden. Der Nachweis von Aszites-Flüssigkeit ist keine Grundlage für die Diagnose von Aszites, es ist notwendig, die quantitative Abweichung von der Norm in Wassersucht zu berücksichtigen.

Symptome von Aszites bei Hunden

Da Aszites eine Folge von anderen Krankheiten ist, wird es oft festgestellt, wenn es aufgrund anderer Nachrichten untersucht wird.

Die ersten Formen der Wassersucht bei einem Hund sind fast asymptomatisch, manifestiert sich erst, wenn äußere Zeichen von Veränderungen sichtbar werden. Das Hauptsymptom der Aszites bei Hunden ist ein vergrößerter aufgeblähter Bauch.

Dieses Symptom kann nicht mit übergewichtigen Hunden verwechselt werden, da die in der Bauchhöhle enthaltene Flüssigkeit in Abhängigkeit von der Veränderung der Position des Tieres fließt.

Bei der Untersuchung des Abdomens werden eine angespannte Bauchwand und Fluktuation festgestellt. Im fortgeschrittenen Fall von Wassersucht bei einem Hund bemerken sie:

  • Inaktivität;
  • Müdigkeit;
  • Unterdrückung;
  • Kurzatmigkeit;
  • Blässe der Schleimhäute;
  • Schwellung;
  • Polyurie.

Oft wird gleichzeitig mit Aszites eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Brusthöhle (Hydrothorax) beobachtet. In der Regel werden aufgrund von Durchblutungsstörungen Ödeme (meist an den Extremitäten) beobachtet.

Behandlung von Aszites bei Hunden

Der wichtigste Faktor beim Nachweis von Aszites bei Hunden, die Wahl der Behandlung, ist die Feststellung und Beseitigung der Ursachen für die Entwicklung des pathologischen Zustands. Für die Diagnose erfordert die Wahl der richtigen Behandlungsmethode zusätzliche Forschung. Übernehmen:

  • allgemeiner, biochemischer Bluttest;
  • Ultraschall;
  • Röntgen;
  • EKG;
  • Laparoskopie, andere.

Von großer Aussagekraft ist die Aufnahme von Flüssigkeit aus der Bauchhöhle. Die Aufnahme von Flüssigkeit für Aszites erfolgt durch Parazentese - Punktion der Bauchdecke. Es ist das Studium der Aszites-Flüssigkeit, die es ermöglicht, Aszites von inneren Blutungen, Ruptur der Blase zu unterscheiden.

Zum Beispiel die Anwesenheit in der Bauchhöhle von Aszites unverändert Transudat gibt Gründe mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, Kardiomyopathie oder Vena Cava Thrombose, eine veränderte transudate vorschlagen - Lebertumoren, Zirrhose, das Auftreten von hämorrhagischen Exsudat in Kombination mit Blut zeigt oft die Entwicklung von bösartigen Tumoren der Bauchhöhle, schlammigen Exsudat mit einem charakteristischen unangenehmen Geruch - das Auftreten der bakteriellen Komponente, die mögliche Entwicklung von Peritonitis.

Im Zweifelsfall (unverändertes Transsudat ähnelt Harn) und Verdacht auf Blasenruptur wird eine diagnostische Injektion von Methylenblau-Lösung in die Harnröhre des Hundes durchgeführt. Der blaue Aszitesgehalt bestätigt die Diagnose.

Nach der Etablierung der Hauptkrankheit, die zur Entwicklung von Wassersucht beim Hund führte, beginnen Sie mit der Behandlung. Neben der Bekämpfung der Grunderkrankung müssen die notwendigen Maßnahmen geschaffen werden, um den Austritt von Flüssigkeit aus dem Körper zu verbessern.

Diuretika werden für diesen Zweck verwendet. Bei Bedarf wird der Inhalt der Bauchhöhle abgepumpt. Wenn Sie die Entwicklung von Mikroflora vermuten, wenden Sie antimikrobielle Mittel an. Der Hund wird auf therapeutische Ernährung, salzfreie Ernährung übertragen.

Begrenzen Sie den Wasserverbrauch.

Besitzer sollten wissen, dass es unmöglich ist, einem Hund mit Aszites alleine zu helfen. Eine Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Pathologie wird auf der Grundlage einer umfassenden Erhebung, Identifizierung und Beseitigung von Ursachen entwickelt. Das Ergebnis hängt vom Erfolg der Behandlung der Grunderkrankung, der strikten Einhaltung der Empfehlungen und Berufungen des Spezialisten in der Zukunft ab.

Oft bestehen Experten darauf, eine Hundeoperation durchzuführen. In der Regel ist diese Entscheidung gerechtfertigt, insbesondere wenn die Ursache der Entwicklung der Wassersucht nicht zuverlässig festgestellt wurde. Vielleicht die Anwesenheit von Tumoren, deren Lage es nicht erlaubt, mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Diagnose zu stellen, Schäden an inneren Organen, andere Pathologien.

Aszites bei Hunden: Prognose und Behandlung

Unsere Haustiere sind oft krank, das ist eine Tatsache. Nicht alle Besitzer wissen, was Bauchaszites bei Hunden ist. Die Behandlung der Krankheit wird deswegen oft aufgeschoben. Dies führt zu ernsthaften Komplikationen und manchmal zu Tode, und dies ist bei weitem nicht ungewöhnlich.

Es ist wichtig, die Gesundheit des Hundes zu überwachen, Änderungen in seinem Verhalten und Aussehen zu überwachen. Das Haustier lässt Sie normalerweise wissen, ob es Beschwerden gibt. Aszites bei Hunden ist ein gefährlicher Zustand, von dem jeder Besitzer eines vierbeinigen Freundes wissen sollte.

Was ist Aszites bei einem Hund?

Aszites ist eine Pathologie, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sich eine bestimmte Menge Flüssigkeit in der Bauchhöhle eines Hundes ansammelt. Oft tritt dieses Phänomen bei einem gesunden Haustier auf. Gleichzeitig befindet sich jedoch sehr wenig Flüssigkeit in der Bauchhöhle, sie verhindert nicht, dass der Körper seine Funktionen vollständig und regelmäßig ausführt.

Flüssigkeit bringt dem Tier nicht nur Unbehagen. Es verletzt den vollen und kontinuierlichen Betrieb vieler Systeme und Organe. In diesem Fall leidet der Hund an Kurzatmigkeit. Sie erstickt sehr oft, wodurch sie schnelle Ermüdbarkeit entwickelt, ihr Körpergewicht nimmt dramatisch ab und manchmal steigt sie auf, da Wasser viel wiegt.

In der Tat wird dieses Phänomen nicht als Krankheit angesehen. Verschiedene Symptome können auf das Vorliegen komplexer Pathologien hinweisen. Solche Anzeichen umfassen Aszites bei Hunden. Flüssigkeit sammelt sich in der Bauchhöhle aufgrund anderer Krankheiten. Sie müssen wissen, warum diese Abweichung auftritt.

Aszites bei Hunden: Ursachen

Wie oben erwähnt, ist Aszites ein Symptom, keine Krankheit. Es ist äußerst unangenehm und kann zu traurigen Folgen führen. Um dieses Phänomen zu beseitigen, müssen Sie die Ursache des Auftretens kennen. Die häufigsten Faktoren, die Aszites verursachen, sind:

  • Verschiedene Tumore. Sie wachsen im Körper, üben Druck auf die Bauchhöhle aus. Dementsprechend ist der Lymphfluss gestört, was zu Flüssigkeitsansammlung führt. Eine besonders schwierige Situation entsteht, wenn ein Tumor geöffnet wird. Dann kann die Flüssigkeit, die sich in der Bauchhöhle ansammelt, Toxine und andere schädliche Substanzen enthalten, die damit verbundene Komplikationen verursachen.
  • Pathologien, die die Leber betreffen. Da dieses Organ für die Filterung von Lymphe und Blut zuständig ist, sind diese Funktionen bei einer Schädigung beeinträchtigt. Die erforderliche Flüssigkeitsmenge wird nicht gefiltert, was zu einer Stagnation führt. Dann beginnt Wasser durch die Wände der Organe zu sickern, was Aszites verursacht.
  • Herzkrankheit. Dies ist die häufigste Art von Pathologie. Herz Aszites bei einem Hund tritt auf, wenn dieses Organ die große Zirkulation nicht bewältigen kann. Das vaskuläre Bett läuft über, wodurch sich Flüssigkeit anreichern kann.
  • Krankheiten im Zusammenhang mit dem Funktionieren der Nieren, die für die Ausscheidung von Abfallprodukten, toxischen und anderen schädlichen Substanzen verantwortlich sind. Manchmal beginnen sie, nützliche Elemente zu entfernen, einschließlich Protein, das zur Ansammlung von Flüssigkeit beiträgt.
  • Peritonitis ist eine Erkrankung, deren Hauptsymptom Aszites ist. In diesem Fall verlieren die Wände der Bauchhöhle ihre Elastizität, wodurch Wasser nicht aus ihr entfernt wird.
  • Erschöpfung des Körpers oder Proteinmangel führen zu ähnlichen Effekten.

Um mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen, müssen Sie die Ursache ihres Auftretens genau bestimmen.

Natürlich, zu Hause ist es unmöglich, dies qualitativ zu tun, also mit den ersten Symptomen, die das Vorhandensein der Pathologie anzeigen, müssen Sie den Hund zum Tierarzt bringen.

Die Symptome dieser Krankheit sind leicht unterscheidbar, sie können nicht übersehen werden, können aber mit einer anderen Abweichung verwechselt werden. In dieser Hinsicht können Sie keine Selbstmedikation machen.

Aszites bei Hunden: Symptome

Im Gegensatz zu anderen Erkrankungen werden bei Aszites alle folgenden Symptome beobachtet:

  • Sehr geschwollener Bauch. Leider sind übergewichtige Hunde nicht sehr auffällig, daher müssen Sie die Ernährung des Tieres überwachen.
  • Schwere Kurzatmigkeit, die ohne jeden Grund auftritt.
  • Schleimhäute werden blau. Wenn Aszites durch Leberpathologien verursacht wird, werden sie gelb.
  • Die meiste Zeit verbringt das Tier in einer sitzenden Position, um den Atemvorgang zu erleichtern.
  • Das Auftreten von Ödemen. Aber sei vorsichtig. Dieses Symptom kann sich auch als eine unabhängige, nicht mit Aszites verbundene Krankheit manifestieren.
  • Wenn die Pathologie durch Nierenversagen verursacht wird, verbraucht der Hund große Mengen Wasser. Als Folge geht sie oft auf die Toilette.
  • Das Tier wird passiv, jede Bewegung bereitet ihm Unbehagen.
  • Der Hund wird gegenüber allen umgebenden Prozessen gleichgültig.
  • Das Tier isst nichts, weil es sehr dünn ist.
  • Trotz der Tatsache, dass Körperfett reduziert und Muskelmasse verkümmert ist, nimmt der Hund an Gewicht zu, weil zu viel Flüssigkeit in seinem Körper ist.
  • Erbrechen kann oft auftreten. Dies kann durch die Ursache der Krankheit erklärt werden.

Bevor man einem Tier ein Medikament gibt, ist es notwendig, Aszites bei einem Hund zu diagnostizieren. Die Behandlung der Krankheit wird danach ernannt.

Diagnose der Krankheit

Sie müssen darauf vorbereitet sein, die Krankheit in mehreren Stadien zu diagnostizieren, was viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Normalerweise folgt der gesamte Prozess diesem Schema:

  • Der Tierarzt hört dem Besitzer des Hundes aufmerksam zu, schreibt alle Informationen und klärt gegebenenfalls einige Aspekte auf.
  • Der Arzt vergleicht und analysiert sorgfältig alle Anzeichen der Pathologie.
  • Der Arzt macht nach einigen Recherchen Schlussfolgerungen und Diagnosen.

Sie müssen verstehen, dass eine Hundeerhebung möglicherweise eine finanzielle Investition erfordert. Dies liegt an der Tatsache, dass mehr als eine Analyse benötigt wird, um die Krankheit zu bestimmen.

Welche Forschung wird in der Tierklinik durchgeführt?

Wenn der Arzt das Vorhandensein von Aszites annimmt, erlässt er eine Überweisung für solche Studien:

  • Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.
  • Röntgen der Bauchhöhle.

Diese Methoden können zeigen, ob sich in der Bauchhöhle eines Tieres Flüssigkeit befindet. Die Schwierigkeit besteht darin, dass das angesammelte Wasser im Körper nicht unbedingt auf Aszites hinweist. Dies kann Blut sein, das aus inneren Blutungen resultiert. Außerdem kann der Urin eine Flüssigkeit sein, die infolge einer Nierenfunktionsstörung im Körper gesammelt wird.

Daher muss der Arzt für eine vollständige Untersuchung eine Flüssigkeitsprobe in der Bauchhöhle entnehmen. Wenn es hell und geruchlos ist, dann ist die Diagnose richtig.

Feststellung der Ursache von Aszites

Die Flüssigkeit, die als Probe genommen wird, wird zur weiteren Untersuchung gesendet. Abhängig von der Ursache des Aszites ist es in folgende Unterarten unterteilt:

  • Exsudat oder hämorrhagisches Exsudat ist ein Zeichen von Peritonitis oder Tumoren im Körper des Tieres. Wenn Blut in der Flüssigkeit vorhanden ist, dann besteht eine Pathologie der inneren Organe.
  • Transudat - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten, Pathologien der Leber, Nieren oder des Darms.
  • Modifiziertes Transudat - ein Zeichen von Herzinsuffizienz oder Bluthochdruck.

Basierend auf den Ergebnissen verschreibt der Arzt die Behandlung von Aszites.

Behandlung von Aszites bei Hunden mit Arzneimitteln

Leider ist es nicht möglich, Aszites loszuwerden, ohne die Ursache seines Auftretens zu heilen. Die Hauptkrankheit, die eine Komplikation in Form von abdominaler Wassersucht verursachte, wird entsprechend den Empfehlungen des Arztes behandelt. Normalerweise schreibt er diese Medikamente vor:

Die Dosierung und der Verabreichungsweg werden vom Tierarzt festgelegt. Diese Medikamente sind jedoch kein Allheilmittel. Sie können nur den Zustand des Tieres lindern. Zusammen mit ihrer Einnahme muss die Grunderkrankung behandelt werden. In einem sehr beklagenswerten Zustand wird eine solche Technik verwendet, um Flüssigkeit aus dem Körper eines Tieres herauszupumpen.

Laparozentese als eine Möglichkeit, Aszites zu bekämpfen

Laparozentese ist eine vorübergehende Maßnahme zur Behandlung von Aszites, die darin besteht, Flüssigkeit aus der Bauchhöhle herauszupumpen. Es wird verwendet, um die Unannehmlichkeiten zu beseitigen, die ein Hund für kurze Zeit verursacht. Nach einer gewissen Zeit sammelt sich die Flüssigkeit wieder an, so dass Sie die zugrunde liegende Krankheit ohne Verzögerung behandeln müssen.

Das Verfahren hat einen Nebeneffekt. Zusammen mit der Flüssigkeit aus dem Körper und Protein wird abgeleitet. In diesem Fall erhält das Haustier pharmazeutische Präparate, die es enthalten. Oft enthält die Flüssigkeit giftige Substanzen. Dann macht es Sinn, einen Kurs von Antibiotika zu nehmen.

Begleitende Behandlungen

Eine gleichzeitige Methode ist die Verabreichung von Diuretika an Tiere. Sie können diese Methode jedoch nicht lange anwenden, da Kalium zusammen mit Schadstoffen aus dem Körper ausgeschieden wird.

Kardioprotektoren und Hepaprotektoren sind eine Behandlungsmethode, die in der Lage ist, den Zustand des Herzmuskels auf einem guten Niveau zu halten und das Funktionieren der Leber zu stabilisieren. Es ist wichtig bei der Behandlung von Aszites.

Es ist auch notwendig, die Ernährung des Hundes zu ändern. Von diesem müssen Sie den größten Teil des Salzes entfernen. Beschränken Sie außerdem die Flüssigkeitsmenge, die Ihr Haustier trinken kann.

Leider ist Aszites manchmal ein Symptom einer unheilbaren Krankheit. Der Tierarzt und Besitzer des Hundes sind jedoch in der Lage, das Leben des Tieres für einige Zeit aufrecht zu erhalten. Dafür müssen Sie günstige Bedingungen für das Haustier schaffen.

Aszites Prävention

Bestimmte Maßnahmen zur Verhinderung dieses Phänomens existieren nicht. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, den Gesundheitszustand des Haustieres genau zu überwachen, um das Auftreten der Hauptpathologien rechtzeitig zu bemerken. Ihre rechtzeitige Beseitigung erlaubt Ihnen, sich nicht um die Gesundheit des Hundes zu sorgen.

Daher ist Aszites keine Krankheit, sondern ein Symptom, das auf andere Pathologien hinweist. Um es zu beseitigen, ist es notwendig, die zugrunde liegende Krankheit zu heilen, sowie eine Diagnose zu durchlaufen, um die Art der Flüssigkeit zu bestimmen.

Behandlung von Ödemen bei Hunden - 28. Februar 2016 - Gesunder Hund

Dropsy bei Hunden ist der gebräuchliche Name für Aszites. Aszites bei Hunden ist ein pathologischer Zustand, bei dem sich eine große Menge freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt.

Normalerweise gibt es Flüssigkeit in der Bauchhöhle, aber in geringer Menge. Übermäßige Ansammlung führt zu Funktionsstörungen der Bauchorgane und Atembeschwerden.

Der Hund hat Kurzatmigkeit, Müdigkeit, verminderte Aktivität, oft eine starke Gewichtsabnahme.

Es muss daran erinnert werden, dass Aszites bei Hunden ein Symptom ist, nicht die zugrunde liegende Krankheit. Das Auftreten von Wassersucht tritt aufgrund einer Vielzahl von Gründen auf, von denen die häufigsten die folgenden sind.

Tumor im Hund. Der onkologische Prozess in den Bauchorganen oder in der Tat das Peritoneum ist eine häufige Ursache von Aszites bei Hunden. Es kann ein Tumor eines beliebigen Organs sein, vom Magen bis zur Blase.

Tumore können Blutgefäße mechanisch zusammendrücken, was zu einer portalen Hypertension (einem Anstieg des Blutdrucks in den Gefäßen des Abdomens) und folglich zu einem Erguss in die Bauchhöhle führt.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass der Hund einen Tumor hat und stark exsudiert. Während des metastatischen Prozesses im Peritoneum kann der Lymphabfluss gestört sein oder der Erguss aufgrund einer erhöhten vaskulären Permeabilität vor dem Hintergrund des paraneoplastischen Syndroms gebildet werden ist symptomatische Therapie).

Erkrankungen der Leber bei Hunden. Häufig begleiten Lebererkrankungen bei Hunden die Bauchwassersucht. Die wichtigsten Funktionen der Leber im Körper sind das Filtern von Blut und Lymphe, ihre Reinigung und Proteinsynthese.

Bei Lebererkrankungen bei Hunden (sowohl inflammatorisch als auch nicht-entzündlich) werden alle obigen Funktionen inhibiert.

Ein erkranktes Organ kann die Blut- und Lymphevolumina nicht bewältigen, die normalerweise gefiltert werden sollten, es gibt eine Stagnation von Blut und / oder Lymphe, ein Auslaufen des flüssigen Teils durch die Gefäßwand und infolgedessen sehen wir Aszites bei einem Hund.

Das Ergebnis einer Verletzung der Proteinsynthese ist die Verringerung des Plasmaproteindrucks (onkotischer Druck), der auch zur Freisetzung des flüssigen Teils des Blutes in den Geweben und Hohlräumen des Körpers und zur Bildung freier Flüssigkeit beiträgt

Herzerkrankungen bei Hunden. Herzinsuffizienz bei Hunden wird oft von einer Stagnation von Blut im systemischen Kreislauf begleitet, was wiederum zu Aszites aufgrund des Überlaufens des vaskulären Bettes und des Ergusses des flüssigen Teils des Blutes in die Bauchhöhle führt.

Erkrankungen der Nieren bei Hunden. Die Nieren sind der Körper, der das Wasser- und Elektrolytgleichgewicht des Körpers reguliert und die Freisetzung von Stoffwechselprodukten zusammen mit der Leber in die Umwelt steuert.

Normalerweise erlauben die Nieren nicht die Ausscheidung von Blutplasmaproteinen mit Urin, aber bei Entzündung des Nierengewebes können wir die Ausscheidung großer Mengen Protein mit Urin beobachten.

Proteinverlust durch die Nieren in Kombination mit abnormer Natriumretention im Körper kann Aszites bei Hunden hervorrufen. Eine ähnliche Situation kann bei Proteinmangel auftreten.

Peritonitis bei Hunden. Peritonitis ist eine Entzündung des Peritoneums, die aus einer Vielzahl von Gründen auftritt und oft von Wassersucht begleitet wird. In der Bauchhöhle akkumuliert sich durch aktive Entzündungen und eine Verletzung der Dichtheit der Gefäßwand vor diesem Hintergrund eine Flüssigkeit, die ihre Durchlässigkeit erhöht.

Symptome von Aszites bei Hunden

Wie zu verstehen, dass ein Hund Wassersucht hat? Die Symptome von Aszites bei Hunden hängen von der Schwere der Erkrankung und der Menge an Flüssigkeit in der Bauchhöhle ab.

· Der Hund hat einen großen, geschwollenen Bauch. Oft kann dieses Merkmal bei vollen Tieren mit einer kleinen Flüssigkeitsmenge geglättet, schwach exprimiert werden.

· Schweres Atmen bei einem Hund. Bei großer Aszitesmenge kann die Atmung schwierig sein, beim Hund Dyspnoe beobachtet werden, Bläuung der sichtbaren Schleimhäute ist möglich, und bei pathologischen Prozessen in der Leber können die Schleimhäute ikterisch (ikterisch) sein.

· Ein Tier kann aufgrund von Atembeschwerden, wenn die Bauchhöhle mit Flüssigkeit gefüllt ist, oft gezwungen werden, sich zu setzen, und sein Druck auf das Zwerchfell und die Lungen ist übermäßig.

Schwellung beim Hund kann sowohl in Verbindung mit Aszites als auch unabhängig von ihm beobachtet werden. Am häufigsten können Sie Schwellungen in Verbindung mit Aszites mit Hypoalbuminämie beobachten und wenn ein Hund mit Nierenversagen diagnostiziert wird. Nicht selten wird Aszites bei Hunden von einem Erguss in die Pleurahöhle (Hydrothorax) begleitet.

· Starker Durst und reichlich Diurese bei einem Hund (der Hund trinkt und pisst viel). Diese Symptome begleiten meist Aszites bei Hunden mit chronischer Niereninsuffizienz.

· Gesamtaktivität reduziert. Der Hund ist träge, apatichnaya. Mit einer starken Erschöpfung isst der Hund nicht, schläft ständig, geht mit Schwierigkeiten.

· Atrophie der Muskelmasse mit einem allgemeinen Anstieg des Körpergewichts durch Flüssigkeitsretention im Körper.

· Erbrechen bei Hunden kann oft mit Aszites beobachtet werden, der durch die Grunderkrankung (Lebererkrankung, Nierenerkrankung, paraneoplastischer Prozess) verursacht wird.

Diagnose von Ödemen bei Hunden

Die Aszitesdiagnose wird bei Hunden auf der Basis einer Anamnese (Anamnese, von den Besitzern angegeben), klinischen Symptomen, Ergebnissen von Laboruntersuchungen von Blut, Ascitesflüssigkeit und zusätzlichen Untersuchungsmethoden (Ultraschall, Röntgen) umfassend durchgeführt.

Bei einer Untersuchung der Besitzer und der Untersuchung des Tieres kann der Arzt vermuten, dass dies eine Wassersucht der Bauchhöhle des Hundes ist. Um diese Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, muss eine Ultraschalluntersuchung und / oder eine Röntgenaufnahme der Bauchhöhle durchgeführt werden. Nach den Ergebnissen der obigen Untersuchungen können wir jedoch nur die Tatsache der Anwesenheit von Flüssigkeit in der Bauchhöhle eines Hundes enthüllen.

Nicht jede freie Flüssigkeit im Abdomen des Hundes ist Aszites. Die Flüssigkeit in der Bauchhöhle kann nicht nur Wassersucht sein, sondern auch Blut (mit inneren Blutungen), Urin (mit einer traumatischen Blasenruptur) oder Lymphe (mit Schäden an den Lymphgefäßen).

Die Differentialdiagnostik erfolgt durch Punktion (Punktion) der Bauchdecke und Flüssigkeitsaufnahme für Laboruntersuchungen.

Wenn wir in der Probe eine hell strohgelbe Flüssigkeit ohne starken Geruch sehen, handelt es sich um Aszites, wenn Blut hämorrhagisch (Blutung in die Bauchhöhle) ist, wenn Urin, dann ist es Oberitonium (Urin wird durch Blasenruptur oder Bauchhöhle in die Bauchhöhle gegossen) Harnleiter), und wenn die geruchlose milchig-weiße Flüssigkeit, dann ist es eine lymphatische Flüssigkeit. Bei eitriger Entzündung in der Bauchhöhle kann die Flüssigkeit eine ganz andere Farbe und Konsistenz haben, aber immer mit einem unangenehmen Geruch. Eine genaue Diagnose ist nur nach Laboruntersuchungen möglich.

Aszitesflüssigkeit ist von großer Wichtigkeit in der Diagnose der Grundursache der Krankheit des Tieres. Mit ihrer Laborforschung können wir sehr wertvolle Informationen erhalten. Abhängig von der Zusammensetzung (Zellzusammensetzung, Dichte, spezifisches Gewicht, Proteingehalt) wird die Aszitesflüssigkeit unterteilt in: Exsudat, hämorrhagisches Exsudat, Transsudat und verändertes Transudat.

Wenn Studien das Vorliegen von Transsudat bestätigen, können die Hauptdifferentialdiagnosen Tumore, portale Hypertension, Helmintheninfektionen, Hypoproteinämie (Nierenversagen, Erkrankungen des Darms und der Leber) sein.

Das modifizierte Transudat weist auf das mögliche Vorhandensein von kongestiver Herzinsuffizienz, portosystemischer Hypertonie und eines Tumors hin. Exsudat ist charakteristisch für Peritonitis, Gallen-, Harn-oder Pankreas, manchmal mit Tumoren. Das Vorhandensein von Blut im Exsudat weist auf eine mögliche Schädigung der inneren Organe oder eines Tumors hin.

Merkmale der Behandlung von Aszites bei Hunden

Wenn man bedenkt, dass Aszites nur eine Folge der zugrunde liegenden Krankheit ist, müssen wir verstehen, dass wir ohne Behandlung der Ursache nicht in der Lage sein werden, den Effekt loszuwerden.

Unter extrem schweren Bedingungen und Gefährdung des Lebens des Tieres können wir eine Laparozentese (Punktion der Bauchhöhle mit Entfernung von freier Flüssigkeit aus der Bauchhöhle) zur Linderung des Allgemeinzustandes des Tieres verwenden, dies ist jedoch nur eine vorübergehende Maßnahme, da sich die Flüssigkeit immer wieder ansammelt (Entfernung der Flüssigkeit nicht) der Grund für ihre Ausbildung). Darüber hinaus verliert der Körper mit Aszitesflüssigkeit eine große Menge an Protein, was den Zustand des Tieres weiter verschlimmert.

Die Behandlung eines Tieres mit Aszites, um die Ursache seines Auftretens zu identifizieren, basiert auf einer symptomatischen Therapie und zielt darauf ab, den Allgemeinzustand des Haustiers zu verbessern.

Nach der Identifizierung der Grundursache der Krankheit wird einem Tier zusätzlich zu der Primärtherapie, die auf die Behandlung der primären Pathologie abzielt, Diuretika verschrieben, um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen.

Der Mangel an Protein im Körper wird durch intravenöse Verabreichung von Lösungen von Humanalbumin ergänzt.

Da die reichliche Ansammlung einer proteinreichen Flüssigkeit ein sehr günstiges Substrat für die Entwicklung einer bakteriellen Infektion ist, ist eine antibiotische Therapie mit einem breiten Wirkungsspektrum für das Tier obligatorisch. Bei Leber- und Herzproblemen werden zur Aufrechterhaltung der Leberfunktion Kardioprotektoren und Medikamente eingesetzt.

Trotz der Tatsache, dass Wassersucht oft unheilbare Krankheiten begleitet, helfen die gemeinsamen Bemühungen des Tierarztes und des Hundehalters, einen zufrieden stellenden Gesundheitszustand des Haustieres aufrechtzuerhalten und gleichzeitig seine Lebensqualität zu verbessern.