Airedale Terrier oder Waliser Terrier

Welch Terrier und Airedale Terrier. Unterschiede

Heimat Airedale Terrier und Welsh Terrier, wie die meisten anderen modernen Terrierrassen - das Vereinigte Königreich. Beide Rassen erhielten den Namen von den Gebieten, in denen sie entstanden sind. Der Welch Terrier ist ein Terrier aus Wales und der Airedale Terrier ist ein Terrier aus dem Eyre River Valley (York-Shire County). Beide stammen von der gleichen Wurzel ab - Old English Grob-Schwarz-Tan-Terrier, mit denen sie im 17. Jahrhundert Füchse gejagt haben. Dieser Terrier wurde die Grundlage für die Bildung einer Reihe von Rassen, aber Velshi blieb der ursprünglichen Form am nächsten. Die Verwandtschaft der "Söhne" des Old English Terriers zeigt sich besonders deutlich in alten Drucken und Zeichnungen.

Der Airedale Terrier wurde durch die Kreuzung eines Old English Terrier mit einer Reihe anderer Rassen erhalten, von denen der größte Einfluss auf das endgültige Aussehen der Rasse die Vermischung mit dem Otterhound (englische Jagdhunderasse, die für Jagdotter gezüchtet wurde) war. Die Rasse wurde gezielt für die Beizjagd auf einem Wassertier gezüchtet, deshalb müssen Hunde eher große Schwimmer sein (56-60 cm am Widerrist).

Der Welsh Terrier ist immer noch ein vergrabener Hund, der bei der Fuchsjagd verwendet wird, ein Waschbärhund und ein Dachs, der seinem Besitzer hilft, auch andere Wildarten zu jagen. Um in das Loch zu kriechen, muss man kleinwüchsig sein, daher sind die Wachstumsgrenzen (40 cm im Widerrist) für die Velsha sehr streng.

Manchmal wird der Welsh Terrier als der Vorfahr von Erdel bezeichnet, ist es aber nicht. Während der Bildung der Erdelia war die Welsh Terrier Rasse noch in den Kinderschuhen, so dass sie nicht an der Erdelle Evolution teilnehmen konnte. Zum ersten Mal wurde der Airedale unter seinem Namen 1883 ausgestellt, der Welch Terrier 1886. Einige Hundezüchter, Teilnehmer an frühen Ausstellungen in England, kreuzten ihre Airedale Terrier mit Welsh Terrier und Fox Terrier und zeichneten die daraus resultierenden langköpfigen, eleganten, schwarz gefärbten Hunde in die Klasse der Welsh Terrier auf. Diese Hunde gewannen sogar für einige Zeit auf Ausstellungen, aber sehr bald schlossen die Fans von wirklich arbeitenden Welsh Terriern den Zugang zu Ausstellungen für ähnliche Hunde und die alte, etwas grobschlächtige Art von Welsh dominierte wiederum die Rasse.

Die Leidenschaft für Ausstellungen kam im Allgemeinen mit etwas Verspätung nach Wales, verglichen mit Yorkshire und anderen Teilen Englands. Aus diesem Grund blieben die Welsh Terrier lange als rein arbeitende Hunde, grob und gedrungen, aber außergewöhnlich stark und ausgeglichen.

Es sollte bemerkt werden, dass die ursprünglichen, primitiven Terrier, die die Vorfahren von modernen Rassen wurden, als Gebrauchshunde geschaffen wurden und sich in der spektakulären Erscheinung nicht unterschieden. Die Züchtungsarbeit in dieser Richtung begann in der Mitte des letzten Jahrhunderts, als viele Züchter in England von Ausstellungen fasziniert waren und begannen, das Äußere des Hundes ernsthaft zu "schärfen". Aber alle Terrier, einschließlich Airedale Terrier und Welsh Terrier, erbten Kraft und ständige Bereitschaft zum Handeln in Kombination mit Ausgeglichenheit und sofortiger Reaktion, sowie guter Gesundheit, starken Knochen und kräftigen Kiefern. All das ist im Erbgut der modernen Terrier fest verankert, da sich ihr Charakter im Gegensatz zum Äußeren über mehrere Jahrhunderte hinweg gebildet hat.

Aber zurück zu unseren Tagen. Die Entwicklung der Rasse, ausgehend von einer Wurzel, ging auf verschiedene Arten und führte dazu, dass heute, trotz des unterschiedlichen Wachstums, diese Rassen manchmal verwirrt sind oder zumindest den Welch Terrier als eine kleinere Kopie des Airedale Terriers wahrnehmen.

Ja, natürlich sind sie ähnlich, und das solltest du nicht leugnen. Schau dir die Bilder an. Ein unerfahrener Züchter wird vielleicht nicht sofort sagen wer wer ist. Aber das ist nur auf den ersten Blick. Aber im Wesentlichen die Situation, wie mit einem mysteriösen Bild eines Kindes: "Finde zehn Unterschiede."

Beginnen wir mit den allgemeinen Proportionen. Wenn ein Airedale, Höhe 58 cm am Widerrist, ohne etwas zu verändern, einfach auf 38 cm am Widerrist reduziert wird, bekommen Sie den Welschritter nicht, sondern nur eine Karikatur davon, da es viele Nuancen im Äußeren dieser Rassen gibt, die berücksichtigt werden müssen.

Kopf Beim Welsh Terrier ist er nicht nur relativ breiter, sondern auch länger als der Airedale Terrier. Die Länge des Kopfes des Welsh Terriers ist gleich der halben Widerristhöhe. Bei einem Airedale beträgt die Kopflänge 45% der Widerristhöhe. Die Ohren des Welsh Terrier sind etwas anders als die des Erdels. Sie sind neben den Schläfen und auf den Augenwinkel gerichtet. Im Airedale richten sich die Ohren nicht auf das Auge, sondern nach unten, entlang der Wange, auf den Boden. Für dreimonatige Welpen, die Ohren kleben und ihr Set korrigieren, werden die Erdelisten häufig geübt, und unter dem Velschatnik beginnt gerade diese Praxis Wurzeln zu schlagen.

Schulter. Vielleicht liegt hier der wichtigste Unterschied zwischen diesen Hunden. Es ist bekannt, dass Terrier vergleichsweise mehr Strandhunde sind als andere. Der Winkel des perfekten Scharniergelenks für den Airedale und Welsh Terrier ist 100-100 '. Diese Hunde haben eine gerade Linie vor sich, wenn die Schulter etwa 65 'zum Horizont geneigt ist und ein gut markierter Widerrist mit einem Schulterblatt, das unter 45' zum Horizont gefaltet ist. Eine solche anatomische Zusammensetzung bestimmt die stolze Haltung eines Terriers, seine hohe vordere Position und kurze obere Linie. Dennoch ist der Schulterhang des Welsh Terrier und des Airedale Terrier etwas anders. Der Wert eines absolut direkten Terrierfrontterriers für einen großen Airedale Terrier ist fraglich, da er zur Verkürzung der Stufe beiträgt. Ein Airedale Terrier mit der gleichen geraden Schulter wie der Welsh Terrier hat einen eher kurzen Schritt und weniger Bewegungsfreiheit als ein Hund mit einer geneigteren Schulter und nicht einer "klaren Linie vor".

Schwanz Die Standards beider Rassen sagen, dass der Terrier den Schwanz fröhlich trägt, aber nicht auf den Rücken biegt. Gleichzeitig sind die Einstellungen zu Abweichungen im Schwanzsatz für die Welsh Terrier und Airedale Terrier unterschiedlich. Erdelisten sind loyal gegenüber dem auf den Rücken geworfenen Schwanz, wenn der Hund die richtige Kruppe hat, aber die velshista stimmen nicht zu, vielleicht weil der Schwanz des Eichhörnchens nicht funktionstüchtig ist, weil er mit Bündeln am Rücken gebunden wird und unbequem wenn der Hund aus dem Loch am Schwanz gezogen wird.

Farbe Beide Rassen haben gemäß dem Standard eine schwarz gekleidete (d.h. schwarze Rückseite, rote Beine und Kopf) Farbe. Unter den Welsh Terriern sind jedoch Hunde mit unbemalten Hinterbeinen häufiger anzutreffen. Während für den Airedale Terrier ein ähnlicher Nachteil darin besteht, die Punktzahl um eine Punktzahl oder sogar um zwei zu reduzieren, kann er bei den Welsh Terriern nur die Stelle in der Ausrichtung, nicht aber die Punktzahl beeinflussen.

Nachteile. Für jede Rasse gibt es eigene, in der Bevölkerung am häufigsten vorkommende Nachteile. Unter den Airedale-Terriern gibt es oft Scumchies - Hunde mit "Schaf", weiche, ungefärbte Wolle. Die Welsh Terrier haben keine Lakhmachs, und selbst wenn die Wolle einiger Hunde weicher ist als die gewünschte, ist es kein "Schaf". Bei den Welsh Terriern, wie auch bei den Airedale Terriern, gibt es etliche alte Hunde mit begradigtem Schulter-Schulter-Gelenk, niedrigem Halsansatz, flachem Widerrist und abfallender Kruppe, aber im Gegensatz zu den Winden sind deutlich gestreckte Tiere kaum zu sehen.

Als Ergebnis dieses Vergleichs kann angenommen werden, dass, wenn das Know-how des Airedale Terrier dem Gürteler anvertraut wird, der Gewinner wahrscheinlich ein starker, sehr kompakter Hund ist, mit einem strengen Ohrsatz, einem geraden Schwanz und einer geraden Linie vorne. In diesem Fall ist es möglich, dass dieser Hund eine übermäßig begradigte Schulter hat, eher kurze Hinterbeine und dadurch einen kurzen Schritt. Zur gleichen Zeit, Hunde, die eleganter sind, mit einem langen Hals, eine etwas mehr abfallende Schulter (was wünschenswert ist), lange Hinterbeine und ein wenig weniger kompakt oder mit einem Schwanz leicht über den Rücken geworfen wird nicht in die Preisträger.

Für einen gewöhnlichen Besitzer sind Unterschiede im Äußeren dieser Rassen jedoch nicht so wichtig wie Unterschiede im Charakter, und sie sind in unserem Fall am wichtigsten.

Natürlich sind beide Hunde in erster Linie klassische Terrier. Ein Terrier ist ein sehr lebendiges Temperament: Es ist alles wie eine Quelle, die bereit ist, den Platz zu verlassen, und in dieser Hinsicht sind unsere Helden gleich. Der Airedale Terrier ist den Hundezüchtern sehr bekannt und hat viele Fans. Aber unter den Bedingungen der kleinen Stadtwohnungen erwerben einige Leute, die durch ihre Größe peinlich sind, Walisisch und übertragen ihre "Erdelin" -Sympathien darauf. Viele Leute denken, dass sie, nachdem sie einen Welsh Terrier gestartet haben, einen "Airedale Terrier" bekommen, und dabei irren sie sich sehr.

Der Welsh Terrier ist kein Spielzeug, sondern ein ernsthafter Jagdhund. Leute, die diesen Hund für ein Sofa bekommen, sind wahrscheinlich nicht glücklich mit ihrem Kauf. Die Natur der Welsh Terrier ist sehr ausgeprägt und durch die Besonderheiten ihrer Verwendung vorgegeben. Es ist jedem klar, dass die Arbeit in einem Loch sehr schwierig und gefährlich ist: Ein Hund in einem begrenzten Raum trifft unterirdisch auf eins zu eins mit einem wilden Biest, in den meisten Fällen übersteigt es seine Größe und Stärke. Chancen auf Verletzung und Tod. Solche Arbeit erfordert enormen Mut und Glücksspiel, Stärke, Ausdauer und Bosheit gegenüber dem Feind. Norniki arbeiten unabhängig, sie können einfach nicht ohne Einfallsreichtum und List überleben.

Aber diese Qualitäten werden manchmal in einer kleinen Stadtwohnung sehr lästig. Ein unruhiger Welschroter Terrier kann ein gesteigertes Interesse an den Kleidern und Pelzklamotten der Gäste zeigen, vielleicht als Beute. Manchmal, wenn er die Suche nach "Essen" in der Wohnung aufnimmt, zeigt der Hund eine wirklich unwahrscheinliche Intelligenz - für ihn gibt es fast keine Caches und unzugängliche Orte. Darüber hinaus glaubt der Welsh Terrier, dass jeder Hund, unabhängig von seiner Größe, Respekt für ihn zeigen und nachgeben muss. Wenn das nicht der Fall ist, lass ihn dir die Schuld geben. Wahrlich, dieser kräftige Mann ist einfach energetisiert und der Besitzer muss darauf achten, ihn "für friedliche Zwecke" zu benutzen.

Der Airedale ist der größte aller britischen Terrier. In der Vergangenheit etablierte sich der "Water" -Hund, der Airedale Terrier, später als "Kombi", der nicht nur für die Jagd, sondern auch als Bindeglied, Blindenführer und natürlich Beschützer eingesetzt wurde.

Es ist interessant zu bemerken, dass bis heute einige Liebhaber die Airedale auf der Jagd benutzen. Er kann an der Jagd nach einem Wildschwein oder einem Bären teilnehmen. Gleichzeitig unterscheidet sich der Airedale Terrier signifikant von dem unkontrollierbaren tapferen Waliser, der manchmal durchgeht. Erdel arbeitet vorsichtig, mit einem kleinen Griff, um die Aufmerksamkeit der Bestie auf sich zu lenken und dem Jäger die Gelegenheit zu geben näher zu kommen.

Heutzutage ist der Airedale Terrier meist nur ein Begleithund, ein guter Begleiter für einen Spaziergang, ein ausgezeichneter Partner im Sport und ein eher problemloser Hund als Ganzes. Man kann oft von der Intelligenz und sogar der Aristokratie des "Königs der Terrier" hören - der Airedale. Ja, das ist es wirklich. Er wird nicht der erste sein, der einen Kampf beginnt, wird keine Stücke vom Tisch des Meisters tragen, obwohl Erdel natürlich auch ein Terrier ist, kann er ziemlich weit vom Besitzer weglaufen und die Gesellschaft von Hunden dem warmen Haus in dem Moment vorziehen, in dem der Besitzer es eilig hat zu arbeiten.

Zur gleichen Zeit erinnert der Waliser Terrier neben Erdel Tom Sawyer neben seinem Bruder Sid. Wenn Sie zum ersten Mal in ein Haus kommen, in dem es einen Welsh Terrier gibt, ist die rastlose Lebendigkeit dieses Wichtels, seine Beharrlichkeit beim Erreichen des Ziels, Unabhängigkeit und Schärfe bemerkenswert. Auf einem Spaziergang zeigt dieser Hund so unbezähmbaren Mut und Wunsch, sich in der Verfolgung einer Katze zu engagieren oder die Beziehung mit dem Hund des Nachbars herauszufinden, der, unvorbereitet darauf, sich nur verzweifelt an die Leine klammert. Die Sache ist, dass der Welch Terrier in erster Linie ein Arbeitshund ist, was bedeutet, dass es notwendig ist, ihn mit Arbeit zu belasten, nicht seine Seele faul zu lassen, sonst wird er zu einem schelmischen und unerträglich schelmischen Kind heranwachsen.

Natürlich sind der Airedale Terrier und der Welsh Terrier ein sehr schönes Paar, und viele Airedale Terrier Fans hätten gerne beide Hunde. Aber der große Unterschied im Charakter führt dazu, dass solche Paare auf der Straße fast nie vorkommen.

Vergleich des Welsh Terriers mit Hunden anderer Rassen

Es ist interessant, einen Vergleich des Welsh Terrier mit drei Gruppen von Hunden durchzuführen:
• Mit Fox Terrier und Game Terrier - als enge Verwandte.
• Mit Airedale Terrier, als Hunden, die dem Äußeren am ähnlichsten sind, außer natürlich der Größe.
• Mit Diensthunden - als Vergleich von Hunden von Leistungsrassen mit Höhlenjägern.
Es wird natürlich über die durchschnittlichen hypothetischen Vertreter der Rassen diskutiert werden, da der Hund der Spiegel des Besitzers ist und die Abweichungen des Verhaltens des Hundes immer anwesend sind, abhängig vom Zustand des Gehirns und der Natur seines Besitzers *.

Welch Terrier gegen Fox Terrier, Jagd Terrier

Die Wurzeln des Unterschieds zwischen Verhaltensstereotypen des Welsh Terriers und Fox Terriern und Jagdterriers liegen unserer Meinung nach in der historischen Herkunft des Welsh Terriers als vielseitiger Nutzhund, dh als ein Hund, der nicht nur in der Jagd, sondern auch im Alltag verwendet wird. So entpuppte sich der velsher terrier zu Hause als entspannter, trainierter und fit für Menschen als Fox und Yagda. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass die Unterschiede zwischen den Rassen ungefähr gleich groß sind wie die Unterschiede zwischen den zwei Welsh Terriern, die unterschiedlich gezüchtet und von verschiedenen Besitzern aufgezogen werden.

Welch Terrier gegen Airedale Terrier

Tatsächlich sind die Unterschiede zwischen dem walisischen Terrier als grabender Jäger und dem Airedale Terrier wie der Hund, der einen Otter jagen wollte, im Äußeren. Dies unterscheidet sich von den Airedale Terrier Proportionen der Körperteile, den Winkeln der Pfoteneinstellung, Ohren, Schwanz und so weiter. Aber der Hauptunterschied ist Charakter. Der Welsh Terrier ist beweglicher, beharrlich in der Verwirklichung seiner Wünsche, leidenschaftlich begeistert von der Jagd, freiheitsliebend, stur und großspurig als der Airedale. Wenn jemand denkt, dass er mit einem walisischen Terrier einen Mini-Erdel mit einem ruhigen, ausgeglichenen Charakter erwirbt, dann irrt sich dieser Jemand sehr. Ruhiges Leben wird nicht sein!

Welch Terrier gegen Service-Hund

Welsh Terrier werden niemals, so wiederholen wir für den Langsamen, niemals so schnell und klar Befehle ausführen wie ein Diensthund. Und nicht, weil er in irgendeiner Art von Stammbaum-Dummheit inhärent ist (dumme Hunde, unserer Meinung nach, passieren überhaupt nicht - es gibt dumme Besitzer), aber weil seine Ziele im gegebenen Moment fast nie mit Ihren Wünschen übereinstimmen. Zwischen Ihrem Team und der Ausführung des Welsh Terriers gibt es eine Phase intensiver Analyse folgender Ausgangsdaten: Was ich will Ich bin der Welch Terrier (nur mit einem Großbuchstaben, ansonsten denkt Ihre böse Majestät nicht einmal an mich selbst), was will der, der mich ruft mein Meister (Lachen), die möglichen Konsequenzen, wenn er seine (vermeintlich meisterlichen) primitiven Wünsche nicht erfüllt. Am Ende der Analyse - die Entscheidung. Das Ergebnis - für den Host - ist oft unvorhersehbar.

M. V. Alexejewa. 10. Oktober 2004 Mit Änderungen und Ergänzungen vom 12. Juli 2017

* Erforderlicher Kommentar Die Welt der Idioten ist reich und vielfältig. Als ein Beispiel aus den letzten, wenn der Besitzer eines Dackels, der aus der Ferne fliegt, und bei dem ersten schrägen Blick auf sie, tapfer hinter den Füßen des Besitzers versteckt, eine Pretezi im Geiste macht: "Es gibt nichts hier zu gehen, mein Dackel nimmt, es wird dich jetzt reißen!" kommen wir zu dem Schluss, dass ein bestimmter Bürger in seinem Universum lebt und ihn aus einer statistischen Stichprobe löscht...

Lieber Besucher! Autorenartikel drücken eine ausschließlich subjektive Sichtweise aus und erheben keinen Anspruch darauf, die letzte Wahrheit zu sein. Der Versuch, mit dem Autor über die in diesen Artikeln behandelten Themen zu diskutieren, ist jedoch absolut nutzlos - der Standpunkt des Autors wird sich nicht ändern.

Zum Anfang der Seite • Gehe zu »

Für den Fall, dass Sie nicht genug Informationen auf dieser Website zur Verfügung gestellt, oder Sie möchten einen Welpen Terrier Welpen kaufen, können Sie Alekseeva Marina Vitalyevna per E-Mail [email protected] oder telefonisch unter 8-499-164-4023 kontaktieren.

Links zu den Seitenmaterialien sind nicht verboten; das Zitieren von Materialien von der Website ist nur mit der Angabe der Urheberschaft der Materialien oder eines direkten Links zur Quelle erlaubt; Die Verwendung von Grafiken ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Autoren gestattet.

Erstellt von AJI. © 2004 - 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Airedale Terrier oder Waliser Terrier

Waliser Terrier - Waliser Terrier

Der Welsh Terrier ist eine Rasse von Jagdhund, Terrier. "Was für ein lustiger Welpe Erdel!" - dieser Satz wird regelmäßig von den Besitzern der Welsh Terrier von Passanten gehört. Aus irgendeinem Grund kam es vor, dass diese Rasse nicht nur in unserem Land, sondern auch in der Welt nicht so weit bekannt ist wie der Airedale Terrier, Fox oder sogar Yagd. Völlig ungerecht! Der Welsh Terrier ist ein sehr interessanter Hund, der sich von seinen Mitmenschen durch ein ausgeglicheneres Temperament und gehorsames Wesen unterscheidet, aber vergessen Sie nicht, dass er ein echter Terrier ist, ein Jäger von Natur aus und ein ernsthafter Kämpfer, der einen großen Rivalen besiegen kann. Heimat der überwiegenden Mehrheit der Terrier - Großbritannien. Und Waliser ist keine Ausnahme. Wie aus dem Namen der Rasse hervorgeht, stammt sie aus der Grafschaft Wales, wo die Bauern drei Jahrhunderte lang eine lokale Varietät von altem Englisch Schwarz-und-Terraner kultivierten, die erstmals im 16. Jahrhundert in der Literatur beschrieben wurde. Sie züchteten diese Hunde nicht nur, sondern führten Selektion durch, brachten neue Qualitäten in die Rasse ein und fixierten sie. Und die Bauern brauchten einen universellen Hund: Jäger für jedes Wild, Wächter, Rattenfänger und schließlich nur ein Haustier. Wut auf das Biest sollte in diesem Terrier mit Liebe zum Besitzer und seiner Familie kombiniert werden, Qualitäten wie Intelligenz, Lernfähigkeit, Kontrollierbarkeit wurden besonders geschätzt. Der Hund sollte nicht in blinder Wut geraten sein, auch nicht auf der Jagd. All diese Qualitäten und hat einen echten modernen Welsh Terrier. Dies ist ein sehr vielseitiger Hund, der alles tun kann, solange es für seinen Besitzer interessant ist, bereit, ihm überall zu folgen.

Welsh, vielleicht länger als andere Terrierrassen, blieb ein ausschließlich arbeitender Hund. Erst nach 1886, als der Club der Fans dieser Rasse in England organisiert wurde und der offizielle Standard genehmigt wurde, begannen diese Terrier Ausstellungen zu besuchen. Unter dem Einfluss von Mode und direktionaler Selektion wandelten sie sich von groben, hockenden Arbeitern zu eleganten und eleganten Showstars. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts erhielt die Rasse ein modernes Aussehen - Hunde mit einem langen Kopf, breiten kräftigen Kiefern, hochbeinigen, mit eleganten, reichlichen, aber zähen Fell, hell und schwarz, wurden geschätzt. Gleichzeitig widmeten die Briten den jagdlichen Qualitäten der Rasse große Aufmerksamkeit: Alle Welsh Terrier mussten an den Tests der Bestie teilnehmen und behielten die besten Eigenschaften des Charakters, wie Kontrollierbarkeit, Balance, Ausdauer im Kampf mit dem Biest und freundliche Einstellung gegenüber Menschen.

Der Welch Terrier ist ein kleiner Hund, maximal achtundachtzig Zentimeter und bis zu zehn Kilogramm schwer. In der alten Zeit haben solche Hunde ihre Schwänze gestoppt, aber jetzt ist es in der Vergangenheit. Welsh Terrier haben eine sehr faltbare Körperbau mit allen notwendigen richtigen Proportionen, sowie eine gute Gesundheit. Wolle von mittlerer Länge, einmal alle sechs Monate (für Jagd und Haushunde) oder einmal alle 2 Wochen - ein Monat (für Ausstellungshunde) sollte getrimmt werden. Zur Berührung ist die Wolle solcher Hunde hart, die Farbe ist nur zweifarbig. Es gibt hauptsächlich Hunde, die schwarze (Rücken) und rote (Pfoten, Bauch, Nacken, Kopf) Farben in der Farbe kombinieren, aber graue Bereiche sind akzeptabel.

STANDARDS UND FARBEN

Allgemeine Eigenschaften. Getöteter, kompakter, hochbeiniger und hochhackiger Hund mit einer schmalen, aber tiefen Brust und einem ziemlich langen muskulösen Hals.

Proportionen. Stark trocken. Das Rückgrat ist stark, aber nicht massiv, die Muskulatur ist gut entwickelt, die Haut ist dicht, elastisch. Das Format ist quadratisch.

Charakter. Energisch. Charakter fügsames, lebhaftes Temperament. Gut nachgebildet, ist bereit, den Besitzer überall zu begleiten.

Bewegung. Die Vorder- und Hintergliedmaßen werden gerade und parallel getragen. Ellbogen bewegen sich streng zurück und arbeiten ohne störende Einwirkungen auf die Seiten des Körpers, die Knie werden weder ein- noch ausgedreht. Die Haltung ist stolz, Hinh hebt die Vorderbeine hoch.

Abmessungen. Die Widerristhöhe beträgt nicht mehr als 39,5 cm (15,5 Zoll). Gewicht: 9-9,5 kg (20-21 lbs).

Kopf Trocken, ziemlich lang (ungefähr die halbe Höhe des Hundes am Widerrist). Die Stirn ist flach mit einem weichen Übergang zur Schnauze. Der Hinterhauptteil ist breiter als der des Foxterriers. Kiefer stark, gut entwickelt (voller Giebel). Die Nase ist schwarz.

Beißen Die Kiefer sind kräftig, gut definiert, ziemlich tief, mit einem starken Griff, mit einem perfekten, regelmäßigen Scherengebiss, d.h. die oberen Zähne überlappen eng die unteren Zähne und sind senkrecht zu den Kiefern.

Augen Dunkel, klein, mandelförmig, mit dunklen Augenlidern, hoch angesetzt.

Ohren. Dreieckige Form am Knorpel hängend, klein, hoch angesetzt. Die hängenden Spitzen der Ohren sind nach vorne und neben den Schläfen gerichtet. Die hängenden Spitzen der Ohren stehen nicht so hoch über der Stirn wie die eines Foxterriers.

Hals Die durchschnittliche Länge und moderate Dicke, leicht gewölbt, geneigt elegant in die Schultern.

Wohnen Der Rücken ist kurz und gerade. Die Lende ist breit und leicht gewölbt. Brust mäßig breit und tief, Rippen leicht gebogen. Bauch aufgezogen.

Schwanz Angedockt (links 2/3 oder etwas mehr), relativ dick, hoch angesetzt. Der Hund trägt ihn über den Rücken in einem Winkel von 45 bis 90 Grad.

Vorderseite: Beine gerade und muskulös, mit massiven Knochen.

Schultern: Lang, schräg.

Pasterns: Vertikal, stark.

Oberschenkel: Muskulös, von guter Länge.

Sprunggelenk: Gut gebogen, kurz, mit gutem Knochen.

Pfoten: Klein, rund, katzenartig.

Hart, drahtartig, dick, mit kurzer, weicher Unterwolle. Das Hemd ist geschlossen, wellig. Das lange, stachlige Haar an der Schnauze bildet einen Schnurrbart und Bart, die dem Kopf eine rechteckige Form (Ziegelstein) geben. Um bestimmte Standardformen zu geben, wird Welshteriere-Wolle angepasst (geschnitten) und in einigen Bereichen des Körpers geschnitten.

Redhead mit schwarzem cheprakom. Kopf, Hals, Bauch, Gliedmaßen - rote Farbe. Die Oberseite des Halses, der Rücken, die Taille, die Kruppe und die Spitze des Schwanzes, sowie die Seiten sind schwarz oder schwarz und grau (sie kommen mit einem braunen Tönung).

PFLEGE UND INHALT

Wenn Sie einen Welsh Terrier haben, müssen Sie zuerst eine klare Vorstellung davon haben, wer der Terrier wirklich ist. Für Waliser ist einer der hellsten Vertreter der Terrier "Familie". Walisisch hat immer im Haus gelebt, im Gegensatz zu den reinen Jagdgefährten (wie Foxterrier und Foxterrier), die zusammen mit den Hunden in den Zwingern gehalten werden. Daher ist es mehr Kontakt und konzentriert sich auf den Besitzer, nicht so stur und ausgeglichener. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass er ein echter Terrier ist! Sie sollten nicht denken, dass Walisisch eine kleinere Kopie des Airedale Terrier ist. Nein, das ist eine ganz besondere Rasse. Äußere Ähnlichkeit sollte nicht irreführend sein. Der Charakter von Waliser ist viel explosiver und aktiver. Es wird ein Fehler sein, anzunehmen, dass es für Sie einfacher ist, mit einer kleinen Größe fertig zu werden als mit einem großen Handel. Dies ist ein Hund mit einer sehr hohen Einbildung. Selbst wenn Ihr Hund nicht zuerst einen Kampf beginnt, wird er leicht auf ein Gebrüll oder eine Pfote antworten, die auf seinem Rücken mit einem sehr harten Angriff gesetzt wird und in der Lage ist, ernste Wunden viele Male über seine konkurrierende Größe und Stärke zuzufügen. Es ist schwierig, Waliser mit anderen Hunden des gleichen Geschlechts zuhause zu halten. Ähnliche Probleme treten auch bei erfahrenen Hundezüchtern auf. Welshteriera hat sehr starke Jagdinstinkte, so dass die Idee, einen Hamster zu Hause zu haben, keine gute Idee wäre, wenn Sie bereits andere Haustiere haben, einschließlich Katzen, nehmen Sie einen kleinen Welpen, damit er mit ihnen aufwächst und sich an die Nachbarn gewöhnt.

Waliser ist ein geborener Jäger, und diese Eigenschaften werden auch nach vielen Generationen in der Rasse bewahrt. Außerdem sind für diesen Hund Jagd und der entsprechende Energiesprung einfach notwendig. Wenn du mit einem Waliser anfängst, solltest du dir bewusst sein, dass du ihm ein ganzes Leben beraubst, indem du ihm die Fähigkeit zur Jagd beraubst. Ein Hund, der den größten Teil des Tages in einer Wohnung eingesperrt ist und keinen physischen und emotionalen Stress hat, kann unnötigerweise nervös und aggressiv werden, sein Eigentum ruinieren oder andere Unterhaltungsmöglichkeiten finden, die für den Besitzer nicht sehr angenehm sind. Zum Beispiel springen sie sehr stark und können auf Tische und Fensterbänke springen, hohe Hindernisse überwinden, Türen öffnen und sogar auf das Dach einer hohen Scheune klettern. Viele Welsh Terrier lieben das Wasser, bereit zu schwimmen. Spielwaren und aportirovka - eine der Lieblingsaktivitäten dieser Hunde. Welsh wird gerne und unermüdlich um den Platz rennen um den Ball zu fangen oder einen Teller zu fangen - Frisbee. Sein kecker und unermüdlicher Charakter, zusammen mit Freundlichkeit, machen Walisisch zu einem guten Begleiter für Kinder.

Welsh Terrier Pflege ist einfach: es ist einfach zu waschen und kämmen, Wolle schüttet nicht, aber Trimmen ist notwendig (zupfen Wolle) zwei oder drei Mal pro Jahr. Hunde dieser Rasse sind wirklich vielseitig. Zusätzlich zu seinem direkten Zweck - dem Wühlen, kann er ziemlich erfolgreich die Rolle eines Busenhundes spielen, auf eine Blutspur gehen. Wie ein echter Terrier ist der Waliser sehr sportlich und wird seinen Besitzer zu einem Unternehmen für jede Art von Outdoor-Aktivitäten machen. Ich beherrschte die walisischen und immer noch ernsten Berufe wie Rettungsschwimmer, Drogensuche und einen Hund als Therapeut. "Wenn sie gut sind, sind sie gut in allem, wenn sie schlecht sind - sie sind schrecklich" - das ist eine Eigenschaft der Rasse, die von vielen ihrer Bewunderer gegeben wird. Wenn Sie Zeit und Geduld haben, können Sie einem Terrier beibringen, was Sie wollen. Mit ihrem Interesse an allem werden sie es mit Freude und Energie tun, die ihnen eigen sind. Aber, wie oben erwähnt, sind sie nicht blind gehorsam - sie denken Hunde. Velsky kann sehr erfinderisch sein. Er mag keine Routine und hat genug von der Monotonie der Aufgaben. Welsh braucht etwas Arbeit!

Airedale Terrier oder Waliser Terrier

Dieser Service ist ein Vergleich von Hunderassen nach solchen Eigenschaften und Parametern wie: Aktivität, Geselligkeit, Dominanz, Aggressivität und andere. Wenn Sie eine Frage haben, welche Rasse ist besser für eine Familie, einen Service-Hund oder einen Begleithund zu wählen. Es ist möglich, zwei Rassen aus der gleichen Gruppe mit ähnlichen Eigenschaften zu vergleichen. Zum Beispiel, welcher Hund ist besser für eine Familie, in der es Kinder gibt, vergleichen wir beispielsweise die Rassen affen-pinscher und Bichon Frise und schauen auf die Toleranz für Kinder, was zeigt, dass für Kinder unter 4 Jahren die Toleranz bei beiden Rassen bei 3,5 liegt und für Kinder, die älter als 4 Jahre alt sind, ist Bichon Friesa höher als die eines affinen Pinschers, also sehen wir, dass Bichon Frise für die Familie besser ist. Es ist auch zu berücksichtigen, dass die angegebene Eigenschaft umso stärker ist, je höher die Kennzahl ist.

Um Steine ​​zu vergleichen, wählen Sie die gewünschten Rassen aus den Dropdown-Listen aus.

Welch Terrier und Airedale Terrier. Unterschiede

Heimat Airedale Terrier und Welsh Terrier, wie die meisten anderen modernen Terrierrassen - das Vereinigte Königreich. Beide Rassen erhielten den Namen von den Gebieten, in denen sie entstanden sind. Der Welch Terrier ist ein Terrier aus Wales und der Airedale Terrier ist ein Terrier aus dem Eyre River Valley (York-Shire County). Beide stammen von der gleichen Wurzel ab - Old English Grob-Schwarz-Tan-Terrier, mit denen sie im 17. Jahrhundert Füchse gejagt haben. Dieser Terrier wurde die Grundlage für die Bildung einer Reihe von Rassen, aber Velshi blieb der ursprünglichen Form am nächsten. Die Verwandtschaft der "Söhne" des Old English Terriers zeigt sich besonders deutlich in alten Drucken und Zeichnungen.

Der Airedale Terrier wurde durch die Kreuzung eines Old English Terrier mit einer Reihe anderer Rassen erhalten, von denen der größte Einfluss auf das endgültige Aussehen der Rasse die Vermischung mit dem Otterhound (englische Jagdhunderasse, die für Jagdotter gezüchtet wurde) war. Die Rasse wurde gezielt für die Beizjagd auf einem Wassertier gezüchtet, deshalb müssen Hunde eher große Schwimmer sein (56-60 cm am Widerrist).

Der Welsh Terrier ist immer noch ein vergrabener Hund, der bei der Fuchsjagd verwendet wird, ein Waschbärhund und ein Dachs, der seinem Besitzer hilft, auch andere Wildarten zu jagen. Um in das Loch zu kriechen, muss man kleinwüchsig sein, daher sind die Wachstumsgrenzen (40 cm im Widerrist) für die Waliser sehr streng.

Manchmal wird der Welsh Terrier als der Vorfahr von Erdel bezeichnet, ist es aber nicht. Während der Bildung der Erdelia war die Welsh Terrier Rasse noch in den Kinderschuhen, so dass sie nicht an der Erdelle Evolution teilnehmen konnte. Zum ersten Mal wurde der Airedale unter seinem Namen 1883 ausgestellt, der Welch Terrier 1886. Einige Hundezüchter, Teilnehmer an frühen Ausstellungen in England, kreuzten ihre Airedale Terrier mit Welsh Terrier und Fox Terrier und zeichneten die daraus resultierenden langköpfigen, eleganten, schwarz gefärbten Hunde in die Klasse der Welsh Terrier auf. Diese Hunde gewannen sogar für einige Zeit auf Ausstellungen, aber sehr bald schlossen die Fans von wirklich arbeitenden Welsh Terriern den Zugang zu Ausstellungen für ähnliche Hunde und die alte, etwas grobschlächtige Art von Welsh dominierte wiederum die Rasse.

Die Leidenschaft für Ausstellungen kam im Allgemeinen mit etwas Verspätung nach Wales, verglichen mit Yorkshire und anderen Teilen Englands. Aus diesem Grund blieben die Welsh Terrier lange als rein arbeitende Hunde, grob und gedrungen, aber außergewöhnlich stark und ausgeglichen.

Es sollte bemerkt werden, dass die ursprünglichen, primitiven Terrier, die die Vorfahren von modernen Rassen wurden, als Gebrauchshunde geschaffen wurden und sich in der spektakulären Erscheinung nicht unterschieden. Die Züchtungsarbeit in dieser Richtung begann in der Mitte des letzten Jahrhunderts, als viele Züchter in England von Ausstellungen fasziniert waren und begannen, das Äußere des Hundes ernsthaft zu "schärfen". Aber alle Terrier, einschließlich Airedale Terrier und Welsh Terrier, erbten Kraft und ständige Bereitschaft zum Handeln in Kombination mit Ausgeglichenheit und sofortiger Reaktion, sowie guter Gesundheit, starken Knochen und kräftigen Kiefern. All das ist im Erbgut der modernen Terrier fest verankert, da sich ihr Charakter im Gegensatz zum Äußeren über mehrere Jahrhunderte hinweg gebildet hat.

Aber zurück zu unseren Tagen. Die Entwicklung der Rasse, ausgehend von einer Wurzel, ging auf verschiedene Arten und führte dazu, dass heute, trotz des unterschiedlichen Wachstums, diese Rassen manchmal verwirrt sind oder zumindest den Welch Terrier als eine kleinere Kopie des Airedale Terriers wahrnehmen.

Ja, natürlich sind sie ähnlich, und das solltest du nicht leugnen. Schau dir die Bilder an. Ein unerfahrener Züchter wird vielleicht nicht sofort sagen wer wer ist. Aber das ist nur auf den ersten Blick. Aber im Wesentlichen die Situation, wie mit einem mysteriösen Bild eines Kindes: "Finde zehn Unterschiede."

Beginnen wir mit den allgemeinen Proportionen. Wenn ein Airedale, Höhe 58 cm am Widerrist, ohne etwas zu verändern, einfach auf 38 cm am Widerrist reduziert wird, bekommen Sie den Welschritter nicht, sondern nur eine Karikatur davon, da es viele Nuancen im Äußeren dieser Rassen gibt, die berücksichtigt werden müssen.

Kopf Beim Welsh Terrier ist er nicht nur relativ breiter, sondern auch länger als der Airedale Terrier. Die Länge des Kopfes des Welsh Terriers ist gleich der halben Widerristhöhe. Bei einem Airedale beträgt die Kopflänge 45% der Widerristhöhe. Die Ohren des Welsh Terrier sind etwas anders als die des Erdels. Sie sind neben den Schläfen und auf den Augenwinkel gerichtet. Im Airedale richten sich die Ohren nicht auf das Auge, sondern nach unten, entlang der Wange, auf den Boden. Für dreimonatige Welpen, die Ohren kleben und ihr Set korrigieren, werden die Erdelisten häufig geübt, und unter dem Velschatnik beginnt gerade diese Praxis Wurzeln zu schlagen.

Schulter. Vielleicht liegt hier der wichtigste Unterschied zwischen diesen Hunden. Es ist bekannt, dass Terrier vergleichsweise mehr Strandhunde sind als andere. Der Winkel des perfekten Scharniergelenks für den Airedale und Welsh Terrier ist 100-100 '. Diese Hunde haben eine gerade Linie vor sich, wenn die Schulter etwa 65 'zum Horizont geneigt ist und ein gut markierter Widerrist mit einem Schulterblatt, das unter 45' zum Horizont gefaltet ist. Eine solche anatomische Zusammensetzung bestimmt die stolze Haltung eines Terriers, seine hohe vordere Position und kurze obere Linie. Dennoch ist der Schulterhang des Welsh Terrier und des Airedale Terrier etwas anders. Der Wert eines absolut direkten Terrierfrontterriers für einen großen Airedale Terrier ist fraglich, da er zur Verkürzung der Stufe beiträgt. Ein Airedale Terrier mit der gleichen geraden Schulter wie der Welsh Terrier hat einen eher kurzen Schritt und weniger Bewegungsfreiheit als ein Hund mit einer geneigteren Schulter und nicht einer "klaren Linie vor".

Schwanz Die Standards beider Rassen sagen, dass der Terrier den Schwanz fröhlich trägt, aber nicht auf den Rücken biegt. Gleichzeitig sind die Einstellungen zu Abweichungen im Schwanzsatz für die Welsh Terrier und Airedale Terrier unterschiedlich. Erdelisten sind loyal gegenüber dem auf den Rücken geworfenen Schwanz, wenn der Hund die richtige Kruppe hat, aber die velshista stimmen nicht zu, vielleicht weil der Schwanz des Eichhörnchens nicht funktionstüchtig ist, weil er mit Bündeln am Rücken gebunden wird und unbequem wenn der Hund aus dem Loch am Schwanz gezogen wird.

Forum Welsh.ru - Welshterrier ist ein wahrer Freund

Re: Sam

Guseva »16. Februar 2012, 13:09

Re: Sam

Nivoron »16. Februar 2012, 13:46

Re: Sam

Welsonok »16. Februar 2012, 14:36

Re: Sam

Nivoron »16. Februar 2012, 20:50 Uhr

Re: Sam

Welchonok »16. Februar 2012, 9:38

Re: Sam

Welchonok »24. Februar 2012, 20:52

Re: Sam

airewelsh »24. Februar 2012, 22:21 Uhr

Re: Sam

Welchonok »25. Februar 2012, 22.04 Uhr

Re: Sam

Welchonok »22. März 2012, 23:02

Re: Sam

Guseva »23. März 2012 10:27

Airedale Terrier

Kein Wunder, dass der Airedale Terrier als König aller Terrier gilt. Dies ist ein vielseitiger Hund mit einzigartigen Arbeitseigenschaften. Er kommt perfekt mit den Aufgaben eines Wach- und Wachmannes zurecht, ist ein hingebungsvoller Freund und Begleiter und kann auch ein Glücksspieljäger sein.

Geschichte der Rasse Airedale

Die Rasse Airedale Terrier wurde vor mindestens hundert Jahren in England entwickelt. Wie viele der Terrier erschienen sie in Yorkshire am Ufer des Eyre. Einwohner der Stadt veranstalteten jährlich Wettkämpfe mit Hunden, und für sie wurde es wichtig, eine Rasse zu schaffen, die alle Anforderungen von Athleten erfüllen würde. Der Hund sollte sowohl am Ufer als auch im Teich arbeitsfähig sein, robust, furchtlos und durchsetzungsfähig sein.

Mehrere Rassen nahmen an der Produktion des Universalhundes teil, aber zuverlässige Informationen wurden nur über die Paarung des schwarzen Alten Englischen Terriers mit dem Otterhund erhalten.

Es war keine leichte Aufgabe, einen proportional großen Hund zu bekommen, weil die Erzeuger so unterschiedlich waren, dass es unmöglich war, sie als Vertreter einer einzigen Rasse zu identifizieren. Sie unterschieden sich in Größe, Farbe und Art der Wolle, der Formulierung der Ohren und der Form des Schädels.

Welpen gleichen Ursprungs waren so unterschiedlich im Aussehen, dass sie in der Klasse von Hunden, schwarzen Terriern und Airedale Terriern stehen konnten.

Aber indem sie die besten Vertreter der Rasse für die Paarungen auswählten, erreichten Enthusiasten in kurzer Zeit das gewünschte Ergebnis.

Der erste Airedale Terrier wurde 1860 in den Ring eingeführt. Und 13 Jahre später erschien der erste Bericht von ihm im Buch des English Kennel Club.

Anfangs hieß die Rasse Great Bedlington, und erst Ende 1886 wurde der offizielle Name des Airedale Terrier genehmigt.

In der UdSSR kam der Höhepunkt der Popularität der Rasse in den 80-90 Jahren. Mehr als 100 Vertreter der Rasse aus der ganzen Union nahmen an Monobreeshows teil. Die gestiegene Nachfrage führte jedoch zu Veränderungen in der Qualität der Hunde. Sie waren auffallend anders als ihre englischen Kollegen. Die Größe, Struktur von Fell und Farbe, Airedale Terrier widersprachen oft dem Standard.

Da aber alle Vertreter der Rasse die gleichen Fehler hatten, wurden sie von den Richtern nicht berücksichtigt, und die Titel wurden den am besten abgeschnittenen Hunden gegeben.

In den letzten Jahren hat die Popularität der Rasse nachgelassen, und der Qualität wurde mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Nun werden auf den russischen Ausstellungen würdige Vertreter von Airedale Terrier vorgestellt, die auch mit englischen Verwandten problemlos um Titel kämpfen können.

Aussehen Airedale Terrier

Airedale Terrier ist ein mittelgroßer Hund mit gut entwickelten Muskeln. Die Widerristhöhe der Männchen beträgt 58-61 cm, die Hündinnen sind etwas kleiner als 56-59 cm, das Gewicht eines erwachsenen Individuums kann zwischen 18 und 29 kg liegen.

Rassestandard

  • Der Kopf einer leicht verlängerten Form sollte den allgemeinen Proportionen des Körpers entsprechen. Zu schwerer oder leichter Schädel wird im Standard als ernsthafter Fehler angesehen. Der Übergang von der Nase zur Stirn ist nicht hell.
  • Nase klar abgegrenzt, mit offenen Nasenlöchern, sollte schwarze Pigmentierung haben. Die Nase ist flach.
  • Die Länge der Schnauze beträgt ungefähr die Hälfte der Länge des Schädels. Die Kiefer sind kraftvoll, mit fest gepressten Lippen. Wangenknochen sind schwach entwickelt. Biss - Schere, aber Zange gilt nicht als eine Ehe nach dem Standard.
  • Kleine ovale Augen tief angesetzt. Die Farbe der Iris kann von Hasel bis Schwarz reichen.
  • Die Natur hat dem Airedale saubere Ohren mit scharfen Spitzen und breiter Basis geschenkt. Sie hängen am Knorpel und sind nach vorne gerichtet.
  • Der Hals ist geprägt, leicht verlängert, mit gut markiertem Widerrist.
  • Der Körper ist breit mit geraden Lenden und abfallenden, muskulösen Kruppen.
  • Der Brustkorb senkt sich unterhalb des Ellenbogengelenks ab.
  • Gliedmaßen gerade, parallel gesetzt. Breite Pfoten sind in einem engen Stück zusammengedrückt.
  • Der Schwanz ist normalerweise für 3-4 Wirbel angedockt. In Ruhe ist es parallel zur hinteren Linie. In der aufgeregten - nach oben schauen.

Art des Fells und der Farbe

Der Airedale Terrier hat ein dickes und zähes Fell mit einer kurzen und seidigen Unterwolle. Ostev Haar wellig, federnd, gut abstößt Wasser. Der Bart und Schnurrbart sind deutlich im Gesicht sichtbar.

Farbe rot mit hellen Verbrennungen. Getrennte weiße Haare auf der Brust und den Fingern sind erlaubt.

Interessant Der Airedale Terrier hat einen "kleineren Bruder", den Welsh Terrier, der seine kleinere Kopie ist. Aber trotz des identischen Aussehens hat der Charakter dieser Rassen wesentliche Unterschiede.

Charakter Airedale

Airedale Terrier ist fröhlich und mäßig stur. Dominante Eigenschaften erlauben ihm nicht, sich einem weichen und willensarmen Besitzer zu unterwerfen, aber mit einer starken Hand, unbeugsamem Charakter und Respekt für den Besitzer wird der Hund ein ideales Haustier für jede Familie.

Diese Rasse ist eine uncharakteristische unbegründete Aggression, aber sie wird hartnäckigen Beziehungen nicht erlauben, sich selbst zu widersprechen. Sie ist vorsichtig vor Fremden. Es ist nicht einfach, Vertrauen von einem solchen Wächter zu gewinnen, der Hund wird den Gast nicht unbeaufsichtigt lassen.

Die Beziehungen mit den Kindern beim Airedale Terrier sind wunderbar. Der Hund behandelt die Streiche mit Verständnis und toleriert strikt alle Streiche.

Es ist wichtig! Egal wie gut der Hund das Kind behandelt, Sie sollten sie nicht unbeaufsichtigt lassen. Ein großes Tier kann fahrlässig ein Kind verletzen.

Der Airedale Terrier lebt in Frieden und Harmonie mit anderen Tieren, wenn er nicht versucht, eine Führungsposition einzunehmen. Bei Verletzung seiner Rechte wird der Nachbar sofort eingesetzt. Auf der Straße machen Katzen ihn jagen wollen, und ohne richtige Erziehung wird es nicht leicht sein, ihn davon abzuhalten, zu jagen.

Merkwürdige Hunde erwecken Interesse, und wenn ein Kongenier keine Dominanz zeigt, spielt er gern nach seinen eigenen Regeln.

Airedale Terrier Ausbildung

Jeder Hund, egal welcher Rasse er angehört, sollte leicht zu pflegen sein und anderen auf einem Spaziergang keine Unannehmlichkeiten bereiten.

Wenn Sie einen Airedale trainieren, sollten Sie seine angeborene Sturheit berücksichtigen. Wenn einige Rassen durch Gewalt oder Zartheit beeinflusst werden können, wird Erdel stoisch Gewalt ertragen, all die Leckereien essen, sich aber nicht rühren.

Das Geheimnis seiner Sturheit ist einfach, er ist gelangweilt. Und wenn Sie ihn nicht von frühester Kindheit an für die Arbeit interessieren, dann ist die Weiterbildung eine Qual für den Besitzer. Selbst wenn man ihn zum Gehorsam zwingt, kann man ihm nicht 100% ig vertrauen, im kritischsten Moment kann er so abwarten, dass der Besitzer seine Hände vor Impotenz verliert.

Ein unabhängiger, gerissener und schlagfertiger Hund besitzt perfekt die "Ungehorsamstechnik". Andere Vertreter der Hundewelt wären längst dem Menschen gewichen, nicht aber der Airedale Terrier. Er wird immer einen Ausweg aus jeder Situation finden und herausfinden, wie er sich der Arbeit entziehen kann.

Unter Berücksichtigung der Eigenständigkeit der Rasse müssen Sie den Unterricht ab den ersten Minuten des Erscheinens im Haus beginnen. Das Ziel des Besitzers ist es, das Haustier zu interessieren, so dass er die Arbeit nicht als Strafe, sondern als ein lustiges und aufregendes Spiel wahrnimmt. Wenn seine Leidenschaft in die richtige Richtung gerichtet ist, kann ein gehorsamer und disziplinierter Hund nicht gewünscht werden.

Der Hund hat eine ausgezeichnete Erinnerung, ergreift alles im Flug und erinnert sich dann an sein ganzes Leben. Unendlich wird Erdel die gelehrten Befehle nicht ausführen können, er wird einfach das Interesse an den Klassen verlieren, und es ist unmöglich, ihn zu zwingen, das zu tun, was er nicht will. Daher sollte das Training mit regelmäßigen "Änderungen" variiert werden.

Kontaktieren Sie den Besitzer mit dem Hund leidet sehr, wenn der Hund ständig an der Leine läuft. Pet's Neugier ist nicht befriedigt, und die überfließende Energie findet keinen Ausweg. Unzugängliche Freiheit nimmt alle ihre Gedanken, und die Person tritt in den Hintergrund, die Verbindung ist verloren.

Der Airedale Terrier sollte in der Lage sein, ohne Leine zu laufen, gelegentlich auf Befehl zum Gastgeber zu rennen und einen Leckerbissen dafür zu bekommen.

Die ersten Klassen sollten zu Hause oder in einer ruhigen Ecke des Hofes durchgeführt werden, wo es nicht so viele Reizstoffe gibt. Wenn Sie die Befehle lernen, können Sie sie auf einem lebendigeren Gebiet ausarbeiten.

Der Haupteinfluss auf das Baby sollte die Stimme sein. Um den Welpen zu preisen, braucht man einen sanften Ton und streichelt ihn gleichzeitig. Leise schimpfen, aber streng, Sie können den Hals zur gleichen Zeit schütteln. Er lernt schnell die Verbindung kennen, und bald wird der physische Eindruck überflüssig.

Es ist wichtig! Sie können den Hund nicht bitten, den Befehl auszuführen. Die Bestellung wird dreimal gegeben. Zuerst ruhig und fest. Dann streng. Wenn der Hund immer noch nicht gehorcht, befehle ein drittes Mal und mit List, oder zwinge ihn, das Erforderliche zu tun. Danach müssen unbedingt Lob und Zartheit folgen.

Die Hauptbefehle, die jeder Hund ausführen muss, sind die Befehle, die seine Sicherheit und Ruhe des Besitzers gewährleisten.

  • "Zu mir". Immer in einer ruhigen und sanften Stimme gegeben. Wenn der Hund auf Befehl kam, können Sie ihn nicht bestrafen.
  • "Fu". Serviert in einem harten Ton und wird von einem Griff der Leine oder Schütteln begleitet. Es ist möglich, nur zum Zeitpunkt der Begehung der Straftat zu bestrafen. Später wird das Baby die Lepra nicht mit einem Schlag verbinden.
  • "Ort". Ein schlafender Welpe muss in seinen Wurf gebracht werden, und mit den Worten "Platz" legen. Dann streicheln, loben und in Ruhe lassen. Das Kind wird bald lernen, dass ihn dort niemand stört, und er wird selbst dorthin gehen. Es ist nicht akzeptabel, das Baby auf seinem Wurf zu bestrafen. Wenn er schuldig ist, solltest du ihn rausholen (ihn nicht anrufen) und ihn dann bestrafen.

Es ist wichtig! Anfänger Hundezüchter müssen Hilfe bei der Erziehung eines Airedale zu einem professionellen Hundeführer suchen, der diese Rasse aus erster Hand kennt.

Wie wähle ich einen Welpen aus?

Für eine Person, die in den Feinheiten der Rasse nicht gelehrt wird, kann die Wahl eines Airedale-Welpen aus einem Wurf zu einem unlösbaren Problem werden. Auf der anderen Seite beobachten die Züchter die Babys täglich, und es wäre zweckmäßiger, Hilfe von ihnen zu suchen. Sie werden den zukünftigen Besitzer des Haustieres auswählen, der seinen Anforderungen voll entspricht.

Ob die Showkarriere des Hundes in der Zukunft geplant ist oder nur ein Haustier benötigt wird, bei der Auswahl eines Welpen sollten Sie nach bestimmten Regeln auf den Züchter achten:

  • Komfort und Sauberkeit des Zimmers;
  • Der Zustand der Hündin und der Kinder;
  • Die Natur und Sozialisation der Mutter und der Welpen.

Eine stillende Hündin sollte gepflegt und sauber sein, mit einem sauberen Fell. Vorsichtig, aber nicht aggressiv gegenüber Außenseitern.

Welpen des Airedale Terriers fühlen sich angenehm an, mit einem glänzenden Fell ohne anhaftende Essensreste und Exkremente.

Der Schädel eines reinrassigen Welpen ist von der Nasenspitze bis zum Hinterkopf praktisch flach, mit flachen Wangenknochen und einem kurzen, quadratischen Gesicht.

Sie können vorhersagen, was die Haare eines erwachsenen Hundes sein werden. Rauh in der Kindheit wird es hart und glatt. Es kommt aber vor, dass sich die Struktur der Wolle erst nach dem ersten Trimmen elastisch verändert.

Nicht die letzte Rolle spielt der Charakter des Babys. Du solltest nicht hoffen, dass der schüchterne Welpe aus seinen Ängsten herauswächst und sich in einen tapferen Hund verwandelt. Höchstwahrscheinlich bleibt er unentschlossen und schüchtern.

Airedale Welpen können im Alter von 45 Tagen auf einen neuen Besitzer umziehen. "In der Mitgift" mit dem Baby erhält der neue Besitzer: eine Welpenmetrik, wo sie schreiben:

  • Vorfahren zu 4 Knien, Spitzname mit dem Präfix des Kinderzimmers;
  • Größe und Gewicht des Welpen;
  • Geburtsdatum;
  • Die Adresse des Kindergartens und des Namens Züchter;
  • Wohnort und F. I. O. neuer Eigentümer;
  • Stempelnummer.

Es ist wichtig! Der Welpe muss einen Veterinärpass mit Impfmarken und allen Manipulationen mit sich führen.

High-Breed-Welpen des Airedale Terrier mit einem brillanten Stammbaum können bis zu 70.000 Rubel kosten. Kinder, die für die Teilnahme an Ausstellungen ungeeignet sind, haben einen deutlich niedrigeren Preis, 20.000-25.000 Rubel.

FORUM DER LIEBHABER VON HUNDEN DER VOLGA REGION

Navigationsmenü

Benutzerdefinierte Links

Ankündigung

Benutzerinformationen

VELSTTERIER wie er ist.

Beiträge 1 Seite 4 von 4

Share12010-12-16 00:21:55

  • Gepostet von: kindi
  • Reguläres Mitglied
  • Registriert: 2010-08-20
  • Einladungen: 0
  • Nachrichten: 76
  • Meine Haustiere: Hunde
  • Im Forum ausgegeben:
    1 Tag 4 Stunden
  • Letzter Besuch:
    2013-12-28 16:15:56

Giulio Audiodio von COMMA
Übersetzung aus dem Italienischen von Inna Konovalova, Rus Marikon Settlement

VELSTTERIER (Auszüge aus dem Buch)
VELSHTERER - ZUCHT DER ZUKUNFT!

Diese Aussage wird durch überzeugende Fakten gestützt. Jährlich veröffentlichte Welpenfruchtbarkeitstabellen in verschiedenen Teilen der Welt zeigen, dass in Ländern mit einem hohen Niveau der Kynologieentwicklung, wie Großbritannien, den Vereinigten Staaten, skandinavischen Ländern, Deutschland, die Anzahl der Welsh Terrier im Vergleich zu anderen Terrierrassen steigt.
Was sind die Gründe für ihre Popularität?
Der erste Grund ist ihre physikomorphologischen Eigenschaften, der zweite Grund sind die psycho-verhaltensbezogenen Fähigkeiten.

Aber vor allem müssen Sie sich an ihre Farbe erinnern: Dank dem Schwarz, der Farbe des schwarzen Flügels, dem Chepraku und der kräftig rot-braunen Bräune, scheint der Hund immer sauber zu sein.
Es sollte daran erinnert werden, dass Waliser im Hinblick auf Popularität immer einen Konkurrenten hatte - einen haarlosen Fox Terrier, in dem weiße Farbe über farbigen Flecken vorherrscht. Im 20. Jahrhundert erlangte der Foxterrier die größte Popularität und wurde zum Symbol einer großen Familie von Terriern. Es ist jedoch bekannt, dass weiße Wolle schwer zu pflegen ist: In der Stadt ist es immer grau vom Smog, auf dem Land wird es gelb vom Gras. Ähnliche Probleme treten bei schwarz gekleideten Hunden nicht auf, wie bei den Welsh, die uns in beiden Fällen immer die gleiche Farbe haben, die immer schwarz gekleidet ist, als ob es nur aus dem Groomer käme.

Stellen wir uns als Beispiel vor, dass wir einen Hund mit langem Fell kaufen, der gepflegt werden muss. Wir müssen es ständig abschneiden und verlieren dadurch die Gelegenheit, unseren Vierweg-Freund in der Form zu sehen, in der wir uns das in unseren Träumen vorgestellt haben. Ähnliches kann man vom weißen Fell Fox erwarten. Warum also nicht mit dem Waliser?
Ein anderer Grund, der die Popularität der Rasse begünstigt, ist mit dem speziellen Charakter des Waliser verbunden. Vertreter dieser Art von Terrier, wie der rothaarige Fox Terrier, Lakeland, Irish, sind nicht mehr in der Jagd verwendet (für den Jäger gibt es einen Jagdhund) und gelten als Sporthunde, Begleiter, eine notwendige Eigenschaft ihres Charakters, die Fähigkeit, sich in Koexistenz in der menschlichen Gesellschaft unter Bedingungen anzupassen Städte.

Vergleicht man all diese Rassen, so kann man feststellen, dass Waliser gegenüber Stammesangehörigen weniger aggressiv sind, was die Rolle spielt, einen Terrier zu wählen - Begleiter für lange Spaziergänge in den Parks der Stadt. Welsh ist ruhiger als Fox, mehr an die Familie gebunden.
Bis heute hat die Zucht einen ästhetisch schönen Waliser hervorgebracht, aber dennoch behält sie in ihrer Erscheinung die Merkmale ihrer Vorfahren. Ja, er ist nicht so elegant und hypertypisch wie Fox, aber der walisische Terrier ist immer die Seele des Unternehmens, wenn auch "unordentlicher", aber ein süßer Landmann mit einem großen Herzen!

Der größte Fehler beim Kauf eines Welsh Terrier Welpen ist es, es als Zimmerhund zu kaufen. In der Tat wurde der Welsh Terrier für andere Zwecke gezüchtet. Er ist der beste Freund des Menschen, aber das ist das schlechteste Tier, das im aristokratischen Salon gehalten wird.

Dies ist kein Teddybär, keine Tischfigur, die sich nach unseren Wünschen bewegen lässt: Wir müssen uns immer daran erinnern, dass der Welschritter Terrier in erster Linie ein Terrier ist!
Um die wahre Natur dieses Hundes zu verstehen, muss man nicht nur den Ursprung und den Zweck, für den Welsh gezüchtet wurde, kennen, sondern auch die Fähigkeit des Waliser, die ihn heute von anderen Rassen unterscheidet.

Das ästhetische Kriterium sollte bei der Auswahl einer Zucht zur Zucht berücksichtigt werden, aber es ist auch notwendig, die geistigen Eigenschaften zu berücksichtigen. Lasst uns zum Beispiel den Käufer eines Hundes mit dem Käufer eines Autos vergleichen: Der Schönheit wegen wird niemand Ferrari für die Arbeit in der Innenstadt wählen, ebenso würde eine Person, die lange Strecken zurücklegen möchte, niemals ein kleines Auto mit einer kleinen Motorisierung bevorzugen. Auch bei der Auswahl eines Hundes müssen seine Fähigkeiten, seine Stammbaumdaten berücksichtigt werden.

Der Terrier ist absolut nicht an das häusliche Leben des Hundes angepasst: nicht diszipliniert, jähzornig, gerissen, stur und unermüdlich, mit einer fröhlichen Art und hemmungslosem Enthusiasmus.

Terrier-Rassen gewinnen auf der ganzen Welt aufgrund des wachsenden Bedürfnisses eines modernen Menschen, einen freien und gesunden Lebensstil in vollem Kontakt mit der Natur zu führen, an Popularität. Für jemanden, der sich wie ein Lebensstil fühlt, ist der Welsh Terrier der perfekte Begleiter. Es ist nicht sehr groß, aber dennoch der sportlichste aller Terrier.

Der Welsh Terrier ist, wie andere Terrierrassen auch, kein "Hundesalon". Wir dürfen nicht vergessen, dass diese Rasse seit Jahrhunderten als Jäger gezüchtet wurde und dass sie den sogenannten "toten Griff" kultiviert hat, der es ermöglicht, den Feind schnell zu töten.
Aber das bedeutet nicht, dass die Waliser nicht in der Stadt leben können. Hier kann er eine neue Umgebung finden, an die er sich anpassen wird. Daher muss der zukünftige Besitzer der Waliser berücksichtigen, dass der Waliser die Wohnung, den Garten, als sein geschütztes Territorium akzeptiert. Aufgrund der ständigen angeborenen Wachsamkeit kontrolliert er ständig das Territorium, in dem er lebt, auf der Suche nach Beute oder Alien....

Waliser, der in einer Stadtwohnung lebt, sollte aktiv Bedingungen für sein seelisches Gleichgewicht schaffen, damit er gehorsam, ausgeglichen und gebildet wird. Zu Hause musst du mit ihm spielen, sogar kleine Kämpfe mit Spielzeug provozieren, am Ende der Woche in die Natur gehen, mit ihm in großen Entfernungen in verschiedenen Gangarten rennen, ihm beibringen, Stöcke oder Spielsachen zu halten. Der beste Weg, Waliser zu erziehen und mit ihm befreundet zu bleiben, ist es, den natürlichen Instinkten des Hundes zu begegnen...

Bearbeitetes Kindi (2010-12-16 00:25:02)

Teilen22010-12-16 00:26:55

  • Gepostet von: kindi
  • Reguläres Mitglied
  • Registriert: 2010-08-20
  • Einladungen: 0
  • Nachrichten: 76
  • Meine Haustiere: Hunde
  • Im Forum ausgegeben:
    1 Tag 4 Stunden
  • Letzter Besuch:
    2013-12-28 16:15:56

Stark, mit dem Aussehen eines harten Arbeiters, kompakt und harmonisch.

Diese erste Eigenschaft ist auffallend, wenn Sie einen schönen Waliser sehen. Er ist ein "Dorfhund", stärker und stärker als ein rothaariger Foxterrier, aber er hat ein gewisses Maß an Eleganz und Linien und Proportionen, die typisch für mittelgroße und große Terrier sind.

Zärtlich, gehorsam, leicht zu trainieren. Fröhlich, zeigt selten Schüchternheit. Mobil und mutig, nicht aggressiv, aber immer bereit, seine Würde im Notfall zu verteidigen.

Aggressivität manifestiert sich ausschließlich in Bezug auf Fremde. Es versteht sich, dass der Welsh im Familienkreis niemals Aggression zeigen wird, dieser Terrier wird niemals Angst vor anderen Hunden zeigen: Er wird sich nie zurückziehen und trotzdem ist er nicht zum Kämpfen geneigt.

Der Schädel ist flach zwischen den Ohren von mittlerer Breite. Die Kiefer sind kraftvoll, gut definiert, aber lang und in der Lage, dem Feind ernsthafte Wunden zuzufügen. Der Übergang von der Stirn zum Gesicht ist nicht zu ausgeprägt. Fang mittlerer Länge. Nase schwarz.

Der obere Teil des Schädels sollte nicht konvex sein. Der Raum zwischen den Ohren, der im Standard beschrieben wird, ist breiter als der des harthaarigen Fuchses. Die Stärke des Schädels manifestiert sich in den Wangenknochen und ist ausgeprägter als die von Erdel und Fox. Der Übergang von der Stirn zum Gesicht (Stop), auch wenn es nach dem Standard nicht zu ausgeprägt ist, ist jedoch bei Welsh im Vergleich zu den oben genannten Rassen ausgeprägter. Die Länge der Schnauze ist gleich der Länge des Schädels.

Klein, richtig gepflanzt, dunkel gefärbt, reflektiert das Temperament des Hundes. Große und vorgewölbte Augen sind unerwünscht.

Das Aussehen des Walisers mit einem inneren Funken und, mehr als in anderen Rassen von Terriern, drückt etwas Starrheit aus.

V-förmig; nicht sehr dünn, ziemlich hoch angesetzt, nach vorne gerichtet und neben den Wangen.

Die Falte der Ohren sollte weniger hoch sein, im Gegensatz zu Fox und dem Irish Terrier, aber höher als die von Erdel. Wenn Sie den Kopf von vorne betrachten, sollte die Spitze des Gehörgangs nicht im rechten Winkel zum Auge gehen, sondern zur Seite des Kopfes zeigen.

Kräftige Kiefer, mit einem korrekten Scherengebiss mit Schneidezähnen im rechten Winkel zum Kiefer. Die oberen Schneidezähne befinden sich über den unteren und sind in Kontakt mit ihnen.

Der Welsh Terrier ist ein Hund mit einem starken Griff. Der korrekte Biss zeigt die korrekte Positionierung der Zähne an und beweist, dass der Unterkiefer und der Oberkiefer ausreichend entwickelt sind.

Mittellang, kräftig, leicht gewölbt, fügt sich harmonisch in die Schultern ein.

Die Länge des Halses ist gleich der Länge des Kopfes. Das Wichtigste ist die Landung des Kopfes. Der Ausgang des Halses ist frei von klaren Winkeln, so dass der Hals leicht nach vorne gekippt ist, was den korrekten Sitz des Kopfes gewährleistet.

Kurze Rücken starke Lende, Brust gut entwickelt, von ausreichender Tiefe und Länge.

Die Truhe sollte nicht "tonnenförmig" sein. Der Welch-Terrier ist sozusagen "quadriert": Die Widerristhöhe entspricht der Körperlänge vom oberen Schulterpunkt bis zum Kreuzbeinvorsprung.

Die Schulterblätter sind lang, schräg und dicht am Körper. Stark und muskulös, mit starken Knochen der Gliedmaßen. Bekannte und starke Fesseln.

Die Länge der Schultern und wie sie zum Körper passen, ist wichtig für die sogenannten "Pendelbewegungen", die typisch für die vorderen Gliedmaßen sind. Die Schulter ist nicht sehr lang (kürzer als das Schulterblatt) und sollte senkrecht zum Schulterblatt stehen und einen Winkel von 90 Grad bilden. Die Fesseln stehen senkrecht zum Boden.

Starke, muskulöse Hüften von ausreichender Länge und gut definierten Winkeln der Sprunggelenke. Die Hinterbeine sollten starke Knochen haben. Sprunggelenke sind steil, kurz, eher knochig.

Die prächtigen Hinterbeine haben eine große Tibia, die nicht sehr lang sein sollte, um den Sprunggelenk nicht weit nach hinten zu ziehen. Dieser Defekt sollte nicht mit einer Erhöhung des Kniewinkelgradienten abgebaut werden. Von hinten gesehen, ist der Ischiashöcker nicht so ausgeprägt wie der des haarbehaarten Fuchses.

Klein, rund, in einer Kugel gesammelt.

Die Norm legt nicht die Farbe und Form der Nägel fest, sondern sollte immer schwarz und kurz sein, damit sie nicht über den Rand des Mantels hinausragen.

Hoch angesetzt, fällt nicht auf seinen Rücken. Normalerweise angedockt.

Der Schwanz "verlässt" die Kruppe des Hundes im rechten Winkel. In den ersten Tagen nach der Geburt wird es normalerweise um ein Viertel unterbrochen. Hässliches Aussehen schwingt Kurven oder auf den Rücken geworfen.

Die hinteren und vorderen Beine bewegen sich geradeaus. Ellbogen bewegen sich dabei frei an den Seiten und parallel zum Rücken. Knie drehen sich nicht ein oder aus.

Typische Vorderbeinbewegungen ähneln einer Pendelbewegung. Die Hinterbeine sind in der Lage, eine kleine Distanz zurückzulegen, im Gegensatz zu Bewegungen, die in Felsen mit einem länglichen Körper vorkommen. Wie bei allen mittelgroßen oder großen Terriern scheinen die Hüftgelenke bei Betrachtung von hinten parallel zu sein und sich bei der Bewegung näher zusammen zu bewegen.

Hartes, dickes und üppiges Haar. Mangel an Unterwolle unerwünscht.

Die bevorzugte Farbe ist eine schwarz-haarige Farbe, eine grau-schwarz-gefärbte Farbe ist ohne schwarze Kerben an den Fingern erlaubt. Schwarze Farbe an den Hinterbeinen, niedrige Sprunggelenke wird als Nachteil angesehen.

Die Flanke bedeckt den Kopf, die Innenseite des Halses, die Vordergliedmaßen, bis zur Schulter und den Hinterbeinen. Die Unterscheidung zwischen den zwei Farben sollte klar sein. Oft gibt es Waliser, die einen vollen schwarzen "Kragen" um den Hals haben, mit schwarzen Schultern und Hüften. Grau-tan Hunde haben hellbraune Markierungen mit einem grauen cheprakom (Farbe genannt "Grizzly").

Widerristhöhe sollte 39 cm nicht überschreiten., Gewicht 9 - 9,5 kg.

Jegliche Abweichungen von den obigen Punkten sollten als Nachteil angesehen werden, je ausgeprägter sie sind, desto schwerwiegender ist der Nachteil.

Männer sollten zwei offensichtlich normale Hoden haben, die vollständig in den Hodensack hinabgestiegen sind.

Teilen32010-12-16 00:28:49

  • Gepostet von: kindi
  • Reguläres Mitglied
  • Registriert: 2010-08-20
  • Einladungen: 0
  • Nachrichten: 76
  • Meine Haustiere: Hunde
  • Im Forum ausgegeben:
    1 Tag 4 Stunden
  • Letzter Besuch:
    2013-12-28 16:15:56

Unterschiede zwischen ERDEL UND WELSTTERIOR

Heimat Airedale Terrier und Welsh Terrier, wie die meisten anderen modernen Terrierrassen - das Vereinigte Königreich. Beide Rassen erhielten den Namen von den Gebieten, in denen sie entstanden sind. Der Welch Terrier ist ein Terrier aus Wales und der Airedale Terrier ist ein Terrier aus dem Eyre River Valley (York-Shire County). Beide stammen von der gleichen Wurzel ab - Old English Grob-Schwarz-Tan-Terrier, mit denen sie im 17. Jahrhundert Füchse gejagt haben. Dieser Terrier wurde die Grundlage für die Bildung einer Reihe von Rassen, aber Velshi blieb der ursprünglichen Form am nächsten. Die Verwandtschaft der "Söhne" des Old English Terriers zeigt sich besonders deutlich in alten Drucken und Zeichnungen.

Der Airedale Terrier wurde durch die Kreuzung eines Old English Terrier mit einer Reihe anderer Rassen erhalten, von denen der größte Einfluss auf das endgültige Aussehen der Rasse die Vermischung mit dem Otterhound (englische Jagdhunderasse, die für Jagdotter gezüchtet wurde) war. Die Rasse wurde gezielt für die Beizjagd auf einem Wassertier gezüchtet, deshalb müssen Hunde eher große Schwimmer sein (56-60 cm am Widerrist).

Der Welsh Terrier ist immer noch ein vergrabener Hund, der bei der Fuchsjagd verwendet wird, ein Waschbärhund und ein Dachs, der seinem Besitzer hilft, auch andere Wildarten zu jagen. Um in das Loch zu kriechen, muss man kleinwüchsig sein, daher sind die Wachstumsgrenzen (40 cm im Widerrist) für die Velsha sehr streng.

Manchmal wird der Welsh Terrier als der Vorfahr von Erdel bezeichnet, ist es aber nicht. Während der Bildung der Erdelia war die Welsh Terrier Rasse noch in den Kinderschuhen, so dass sie nicht an der Erdelle Evolution teilnehmen konnte. Zum ersten Mal wurde der Airedale unter seinem Namen 1883 ausgestellt, der Welch Terrier 1886. Einige Hundezüchter, Teilnehmer an frühen Ausstellungen in England, kreuzten ihre Airedale Terrier mit Welsh Terrier und Fox Terrier und zeichneten die daraus resultierenden langköpfigen, eleganten, schwarz gefärbten Hunde in die Klasse der Welsh Terrier auf. Diese Hunde gewannen sogar für einige Zeit auf Ausstellungen, aber sehr bald schlossen die Fans von wirklich arbeitenden Welsh Terriern den Zugang zu Ausstellungen für ähnliche Hunde und die alte, etwas grobschlächtige Art von Welsh dominierte wiederum die Rasse.

Die Leidenschaft für Ausstellungen kam im Allgemeinen mit etwas Verspätung nach Wales, verglichen mit Yorkshire und anderen Teilen Englands. Aus diesem Grund blieben die Welsh Terrier lange als rein arbeitende Hunde, grob und gedrungen, aber außergewöhnlich stark und ausgeglichen.

Es sollte bemerkt werden, dass die ursprünglichen, primitiven Terrier, die die Vorfahren von modernen Rassen wurden, als Gebrauchshunde geschaffen wurden und sich in der spektakulären Erscheinung nicht unterschieden. Die Züchtungsarbeit in dieser Richtung begann in der Mitte des letzten Jahrhunderts, als viele Züchter in England von Ausstellungen fasziniert waren und begannen, das Äußere des Hundes ernsthaft zu "schärfen". Aber alle Terrier, einschließlich Airedale Terrier und Welsh Terrier, erbten Kraft und ständige Bereitschaft zum Handeln in Kombination mit Ausgeglichenheit und sofortiger Reaktion, sowie guter Gesundheit, starken Knochen und kräftigen Kiefern. All das ist im Erbgut der modernen Terrier fest verankert, da sich ihr Charakter im Gegensatz zum Äußeren über mehrere Jahrhunderte hinweg gebildet hat.

Aber zurück zu unseren Tagen. Die Entwicklung der Rasse, ausgehend von einer Wurzel, ging auf verschiedene Arten und führte dazu, dass heute, trotz des unterschiedlichen Wachstums, diese Rassen manchmal verwirrt sind oder zumindest den Welch Terrier als eine kleinere Kopie des Airedale Terriers wahrnehmen.

Ja, natürlich sind sie ähnlich, und das solltest du nicht leugnen. Schau dir die Bilder an. Ein unerfahrener Züchter wird vielleicht nicht sofort sagen wer wer ist. Aber das ist nur auf den ersten Blick. Aber im Wesentlichen die Situation, wie mit einem mysteriösen Bild eines Kindes: "Finde zehn Unterschiede."

Beginnen wir mit den allgemeinen Proportionen. Wenn ein Airedale, Höhe 58 cm am Widerrist, ohne etwas zu verändern, einfach auf 38 cm am Widerrist reduziert wird, bekommen Sie den Welschritter nicht, sondern nur eine Karikatur davon, da es viele Nuancen im Äußeren dieser Rassen gibt, die berücksichtigt werden müssen.

Kopf Beim Welsh Terrier ist er nicht nur relativ breiter, sondern auch länger als der Airedale Terrier. Die Länge des Kopfes des Welsh Terriers ist gleich der halben Widerristhöhe. Bei einem Airedale beträgt die Kopflänge 45% der Widerristhöhe. Die Ohren des Welsh Terrier sind etwas anders als die des Erdels. Sie sind neben den Schläfen und auf den Augenwinkel gerichtet. Im Airedale richten sich die Ohren nicht auf das Auge, sondern nach unten, entlang der Wange, auf den Boden. Für dreimonatige Welpen, die Ohren kleben und ihr Set korrigieren, werden die Erdelisten häufig geübt, und unter dem Velschatnik beginnt gerade diese Praxis Wurzeln zu schlagen.

Schulter. Vielleicht liegt hier der wichtigste Unterschied zwischen diesen Hunden. Es ist bekannt, dass Terrier vergleichsweise mehr Strandhunde sind als andere. Der Winkel des perfekten Scharniergelenks für den Airedale und Welsh Terrier ist 100-100 '. Diese Hunde haben eine gerade Linie vor sich, wenn die Schulter etwa 65 'zum Horizont geneigt ist und ein gut markierter Widerrist mit einem Schulterblatt, das unter 45' zum Horizont gefaltet ist. Eine solche anatomische Zusammensetzung bestimmt die stolze Haltung eines Terriers, seine hohe vordere Position und kurze obere Linie. Dennoch ist der Schulterhang des Welsh Terrier und des Airedale Terrier etwas anders. Der Wert eines absolut direkten Terrierfrontterriers für einen großen Airedale Terrier ist fraglich, da er zur Verkürzung der Stufe beiträgt. Ein Airedale Terrier mit der gleichen geraden Schulter wie der Welsh Terrier hat einen eher kurzen Schritt und weniger Bewegungsfreiheit als ein Hund mit einer geneigteren Schulter und nicht einer "klaren Linie vor".

Schwanz Die Standards beider Rassen sagen, dass der Terrier den Schwanz fröhlich trägt, aber nicht auf den Rücken biegt. Gleichzeitig sind die Einstellungen zu Abweichungen im Schwanzsatz für die Welsh Terrier und Airedale Terrier unterschiedlich. Erdelisten sind loyal gegenüber dem auf den Rücken geworfenen Schwanz, wenn der Hund die richtige Kruppe hat, aber die velshista stimmen nicht zu, vielleicht weil der Schwanz des Eichhörnchens nicht funktionstüchtig ist, weil er mit Bündeln am Rücken gebunden wird und unbequem wenn der Hund aus dem Loch am Schwanz gezogen wird.

Farbe Beide Rassen haben gemäß dem Standard eine schwarz gekleidete (d.h. schwarze Rückseite, rote Beine und Kopf) Farbe. Unter den Welsh Terriern sind jedoch Hunde mit unbemalten Hinterbeinen häufiger anzutreffen. Während für den Airedale Terrier ein ähnlicher Nachteil darin besteht, die Punktzahl um eine Punktzahl oder sogar um zwei zu reduzieren, kann er bei den Welsh Terriern nur die Stelle in der Ausrichtung, nicht aber die Punktzahl beeinflussen.

Nachteile. Für jede Rasse gibt es eigene, in der Bevölkerung am häufigsten vorkommende Nachteile. Unter den Airedale-Terriern gibt es oft Scumchies - Hunde mit "Schaf", weiche, ungefärbte Wolle. Die Welsh Terrier haben keine Lakhmachs, und selbst wenn die Wolle einiger Hunde weicher ist als die gewünschte, ist es kein "Schaf". Bei den Welsh Terriern, wie auch bei den Airedale Terriern, gibt es etliche alte Hunde mit begradigtem Schulter-Schulter-Gelenk, niedrigem Halsansatz, flachem Widerrist und abfallender Kruppe, aber im Gegensatz zu den walisischen Terriern sieht man kaum deutlich gestreckte Tiere.

Als Ergebnis dieses Vergleichs kann angenommen werden, dass, wenn das Know-how des Airedale Terrier dem Gürteler anvertraut wird, der Gewinner wahrscheinlich ein starker, sehr kompakter Hund ist, mit einem strengen Ohrsatz, einem geraden Schwanz und einer geraden Linie vorne. In diesem Fall ist es möglich, dass dieser Hund eine übermäßig begradigte Schulter hat, eher kurze Hinterbeine und dadurch einen kurzen Schritt. Zur gleichen Zeit, Hunde, die eleganter sind, mit einem langen Hals, eine etwas mehr abfallende Schulter (was wünschenswert ist), lange Hinterbeine und ein wenig weniger kompakt oder mit einem Schwanz leicht über den Rücken geworfen wird nicht in die Preisträger.

Für einen gewöhnlichen Besitzer sind Unterschiede im Äußeren dieser Rassen jedoch nicht so wichtig wie Unterschiede im Charakter, und sie sind in unserem Fall am wichtigsten.

Natürlich sind beide Hunde in erster Linie klassische Terrier. Ein Terrier ist ein sehr lebendiges Temperament: Es ist alles wie eine Quelle, die bereit ist, den Platz zu verlassen, und in dieser Hinsicht sind unsere Helden gleich. Der Airedale Terrier ist den Hundezüchtern sehr bekannt und hat viele Fans. Aber unter den Bedingungen der kleinen Stadtwohnungen erwerben einige Leute, die durch ihre Größe peinlich sind, Walisisch und übertragen ihre "Erdelin" -Sympathien darauf. Viele Leute denken, dass sie, nachdem sie einen Welsh Terrier gestartet haben, einen "Airedale Terrier" bekommen, und dabei irren sie sich sehr.

Der Welsh Terrier Welsh Terrier ist kein Spielzeug, sondern ein ernster Jagdhund. Leute, die diesen Hund für ein Sofa bekommen, sind wahrscheinlich nicht glücklich mit ihrem Kauf. Die Natur der Welsh Terrier ist sehr ausgeprägt und durch die Besonderheiten ihrer Verwendung vorgegeben. Es ist jedem klar, dass die Arbeit in einem Loch sehr schwierig und gefährlich ist: Ein Hund in einem begrenzten Raum trifft unterirdisch auf eins zu eins mit einem wilden Biest, in den meisten Fällen übersteigt es seine Größe und Stärke. Chancen auf Verletzung und Tod. Solche Arbeit erfordert enormen Mut und Glücksspiel, Stärke, Ausdauer und Bosheit gegenüber dem Feind. Norniki arbeiten unabhängig, sie können einfach nicht ohne Einfallsreichtum und List überleben.

Aber diese Qualitäten werden manchmal in einer kleinen Stadtwohnung sehr lästig. Ein unruhiger Welschroter Terrier kann ein gesteigertes Interesse an den Kleidern und Pelzklamotten der Gäste zeigen, vielleicht als Beute. Manchmal, wenn er die Suche nach "Essen" in der Wohnung aufnimmt, zeigt der Hund eine wirklich unwahrscheinliche Intelligenz - für ihn gibt es fast keine Caches und unzugängliche Orte. Darüber hinaus glaubt der Welsh Terrier, dass jeder Hund, unabhängig von seiner Größe, Respekt für ihn zeigen und nachgeben muss. Wenn das nicht der Fall ist, lass ihn dir die Schuld geben. Wahrlich, dieser kräftige Mann ist einfach energetisiert und der Besitzer muss darauf achten, ihn "für friedliche Zwecke" zu benutzen.

Der Airedale ist der größte aller britischen Terrier. In der Vergangenheit etablierte sich der "Water" -Hund, der Airedale Terrier, später als "Kombi", der nicht nur für die Jagd, sondern auch als Bindeglied, Blindenführer und natürlich Beschützer eingesetzt wurde.

Es ist interessant zu bemerken, dass bis heute einige Liebhaber die Airedale auf der Jagd benutzen. Er kann an der Jagd nach einem Wildschwein oder einem Bären teilnehmen. Gleichzeitig unterscheidet sich der Airedale Terrier signifikant von dem unkontrollierbaren tapferen Waliser, der manchmal durchgeht. Erdel arbeitet vorsichtig, mit einem kleinen Griff, um die Aufmerksamkeit der Bestie auf sich zu lenken und dem Jäger die Gelegenheit zu geben näher zu kommen.

Heutzutage ist der Airedale Terrier meist nur ein Begleithund, ein guter Begleiter für einen Spaziergang, ein ausgezeichneter Partner im Sport und ein eher problemloser Hund als Ganzes. Man kann oft von der Intelligenz und sogar der Aristokratie des "Königs der Terrier" hören - der Airedale. Ja, das ist es wirklich. Er wird nicht der erste sein, der einen Kampf beginnt, wird keine Stücke vom Tisch des Meisters tragen, obwohl Erdel natürlich auch ein Terrier ist, kann er ziemlich weit vom Besitzer weglaufen und die Gesellschaft von Hunden dem warmen Haus in dem Moment vorziehen, in dem der Besitzer es eilig hat zu arbeiten.

Zur gleichen Zeit erinnert der Waliser Terrier neben Erdel Tom Sawyer neben seinem Bruder Sid. Wenn Sie zum ersten Mal in ein Haus kommen, in dem es einen Welsh Terrier gibt, ist die rastlose Lebendigkeit dieses Wichtels, seine Beharrlichkeit beim Erreichen des Ziels, Unabhängigkeit und Schärfe bemerkenswert. Auf einem Spaziergang zeigt dieser Hund so unbezähmbaren Mut und Wunsch, sich in der Verfolgung einer Katze zu engagieren oder die Beziehung mit dem Hund des Nachbars herauszufinden, der, unvorbereitet darauf, sich nur verzweifelt an die Leine klammert. Die Sache ist, dass der Welch Terrier in erster Linie ein Arbeitshund ist, was bedeutet, dass es notwendig ist, ihn mit Arbeit zu belasten, nicht seine Seele faul zu lassen, sonst wird er zu einem schelmischen und unerträglich schelmischen Kind heranwachsen.

Natürlich sind der Airedale Terrier und der Welsh Terrier ein sehr schönes Paar, und viele Airedale Terrier Fans hätten gerne beide Hunde.

Bearbeitetes Kindi (2010-12-16 00:40:50)