Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben

Die meisten unerfahrenen Besitzer fragen sich früher oder später, wie man einem Hund beibringen kann, eine Pfote zu geben. Dies ist nicht nur eine der wichtigsten Fähigkeiten, sondern auch eine spektakuläre Übung, die die Freundschaft zwischen Mensch und Hund demonstriert.

Inhalt des Artikels:

Warum brauchen wir den Befehl "Gib eine Pfote!"

Der Kurs besteht aus obligatorischen und optionalen Befehlen. "Gib mir eine Pfote!" Bezieht sich auf die Wahlpflichtfächer und trägt keine besondere funktionelle Belastung, sondern ist notwendig für die Allround-Entwicklung eines Haustieres.

Ein Hund, der ein Team gemeistert hat, ist einfacher, gewachsene Krallen zu schneiden, Beine nach einem Spaziergang zu waschen, einen Splitter herauszuziehen und andere mit den Pfoten verbundene Manipulationen auszuführen. Die Fähigkeit ist nicht nur für medizinische / hygienische Verfahren nützlich, sondern hilft auch, eine Vielzahl von Übungen, die die Vorderpfoten betreffen, zu meistern. Ein Hund, der trainiert wurde, um den Befehl "Gib eine Pfote" auszuführen, kann:

  • füttere die Pfote von jeder fundamentalen Position;
  • Diene der gegebenen Pfote mit einem Intervall von weniger als 2 Sekunden;
  • füttere die Pfote bis zum Knie oder Zeh des Fußes (ohne eine Unterstützung zu verwenden);
  • die Pfote aus der Bauchlage über den Boden heben;
  • Ändern Sie die Position der Pfote (Pads vorwärts / abwärts), gehorchen Sie der Geste des Meisters.

Methodik und Lernprozess

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Befehl "Pfote geben" (mit oder ohne Leckerli) zu beherrschen.

Teaching ein Team mit Leckereien

Methode eins

Wenn Sie dem richtigen Algorithmus folgen, erinnern sich die meisten Hunde an den Befehl "Gib eine Pfote" für ein paar Stunden.

  1. Stellen Sie sich vor das Tier und nehmen Sie ein Stück seines Lieblingsgeschmacks in die Hand, zum Beispiel Wurst, Käse oder Fleisch.
  2. Schnuppern Sie ihn, halten Sie ihn fest und lassen Sie einen ausgestreckten Arm vor dem Hund.
  3. Sie wird gezwungen sein, eine Pfote zu heben und versuchen, eine Zierlichkeit zu bekommen, indem sie es aus ihrer Hand kratzt.
  4. An dieser Stelle sagt der Besitzer "Gib mir eine Pfote" und öffnet seine Faust.
  5. Der Empfang wird mehrmals wiederholt, nicht zu vergessen, den Vierbeiner für die richtigen Handlungen zu loben.

Der Hund muss sich eines kausalen Zusammenhangs bewusst sein: Das Team - die Pfote heben - wird zierlich.

Zweiter Weg

  1. Sag dem Hund: "Gib mir die Pfote" und packe ihn sanft an der Vorderseite.
  2. Um den Hund bequem zu machen, heben Sie seine Pfote nicht zu hoch.
  3. Dann geben Sie Ihrem Haustier einen vorgegarte "Snack".
  4. Wiederholen Sie die Übung, versuchen Sie nur, die Handfläche zu öffnen, damit der Welpe die Pfote dort setzt.
  5. Wenn der Schüler stur ist, können Sie das Glied an der Stelle seiner Biegung vorsichtig heben.

Es ist wichtig! Der Besitzer beginnt sich nur zu bewegen, und die Fortsetzung kommt immer vom Hund. Lobe und behandle sie (mehr als üblich) nach der ersten unabhängigen Aufführung des Teams.

Vergessen Sie nicht, die neu erworbenen Fertigkeiten systematisch zu wiederholen und zu verbessern.

Teaching ein Team ohne Delikatesse

Die Methode ist sowohl für junge als auch für erwachsene Tiere geeignet.

  1. Nimm eine Ausgangsposition und nimm die Pfote eines Hundes in deine Hand.
  2. Sprich: "Gib mir deine Pfote" (laut und deutlich) und lobe den Hund.
  3. Nach einer kurzen Pause wiederholen.

Es ist wichtig! Die Pfote sollte nicht hoch gehoben werden: Beim Beugen des Ellenbogengelenks sollte ein rechter Winkel eingehalten werden.

Diese Methode braucht ein wenig mehr Zeit, aber es garantiert, dass das Tier bewusst arbeitet, und nicht für einen leckeren Bissen.

Team "Gib noch eine Pfote"

Sobald der Hund gelernt hat, eine Pfote zu geben, gehen Sie zur Aufgabe der 2. Schwierigkeitsstufe - lernen Sie den Befehl "Geben Sie eine andere Pfote."

  1. Bitten Sie, eine Pfote zu geben und fügen Sie hinzu: "Eine weitere Pfote", die ihre Hand berührt.
  2. Wenn der Student versucht, mit einer bereits "entwickelten" Pfote zu arbeiten, nehmen Sie die Unterstützung (Ihre Hand).
  3. Ermutige ihn, wenn er dir die "richtige" Pfote gibt.
  4. In der Regel kann der Hund nach einigen Proben abwechselnd die Pfoten füttern.

Hundeexperten betrachten die Reihenfolge "Gib eine andere Pfote" als Teil der allgemeinen Fähigkeiten. Normalerweise ändert ein Hund, der einen Basisbefehl gelernt hat, seine Pfoten selbst, ohne eine Erinnerung daran zu haben.

Befehlsausführung Optionen

Es gibt viele von ihnen: Zum Beispiel ist ein Hund trainiert, um eine Pfote aus mehreren Positionen zu geben (sitzen, liegen oder stehen). Bitten Sie zum Beispiel den Hund, sich hinzulegen und sofort nach einer Pfote zu fragen. Wenn er versucht aufzustehen, wiederholen Sie den Befehl "Hinlegen" und loben Sie, sobald er das tut, was er braucht. Sie können den Platz mit dem Hund tauschen und ihn lehren, eine Pfote zu geben, wenn der Lehrer sitzt, liegt oder steht. Bringen Sie Ihrem Welpen bei, der Pfote nicht nur in der Handfläche, sondern auch auf dem Knie oder Fuß zu dienen.

Das ist interessant! Die kreativsten Besitzer wechseln das Team, da es nicht in der Kategorie obligatorisch ist. Statt "Gib eine Pfote" sagen sie also: "Gib fünf" oder gib "Gib deine rechte / linke Pfote" an.

Eine neue Phase des Meisterns des Teams ist das Heben der Pfote ohne Unterstützung. Als er den Befehl "Gib die Pfote" hört, hebt das Tier das Glied in die Luft. In dieser Position muss er ein paar Sekunden verbringen, danach bekommt er eine Belohnung. Die geduldigsten und intelligentesten Hunde lernen, nicht nur den rechten / linken, sondern auch den Hinterbeinen zu dienen.

Wann man mit dem Training beginnt

Der Unterricht beginnt frühestens im Alter von 3 Monaten, besser jedoch in 4-5 Monaten. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der Welpe zu beschäftigt mit Spielen und ziemlich verwirrt. Dennoch ist es möglich, das Team in jedem Alter zu meistern, Hauptsache, das Training sollte regelmäßig sein.

Das Ausführen des Befehls "Gib eine Pfote" löst mehrere Probleme:

  • Sozialisation - der Hund wird fast der Person gleich und fühlt seine Wichtigkeit;
  • Entwicklung der logischen Fähigkeiten des Tieres;
  • Verbesserung der motorischen Fähigkeiten - dies wird durch Übungen mit Vorder- / Hinterbeinen erleichtert.

Sobald der Welpe gelernt hat, die Pfote auf Befehl zu geben, verstärken Sie die Fertigkeit weiter, ohne Pausen zu machen (manchmal vergisst das Tier die gelernten Lektionen sogar in 2-3 Tagen). Um das Team im Gedächtnis des Hundes zu behalten, wiederholen Sie es mindestens 3 Mal am Tag.

Was du kannst und was nicht

Zuerst wird ein Hund von einer Person trainiert, der sie ohne Frage gehorchen muss. Zu dieser Zeit sind alle Familienmitglieder vom Training ausgeschlossen: vorläufig ist es verboten, den Befehl "Gib eine Pfote" zu sagen.

Es ist wichtig! Pet gefüttert etwa 2 Stunden vor dem Unterricht und eine Stunde - gehen Sie spazieren. Zum Zeitpunkt des Trainings muss der Hund voll, zufrieden und ruhig sein - nur damit er nicht genervt wird und für eine konstruktive Kommunikation konfiguriert wird.

Die gleichen Kriterien gelten für den Trainer selbst. Wenn Sie wenig Zeit haben oder sich Sorgen um etwas machen, sollten Sie die Stunde verschieben, sonst projizieren Sie Ihre Aufregung auf den Hund. Gute Laune ist besonders wichtig in den ersten Klassen - Sie müssen geduldig warten, bis der Hund eine Pfote gibt.

Trainingsregeln

  • das Lernen mit Spielen durchdringen, um die positive Einstellung eines Schülers zu erhalten;
  • Machen Sie den Unterricht nicht zu langweilig - geben Sie ihn nicht stundenlang aus und machen Sie öfter Pausen;
  • Vergessen Sie nicht die Werbung (verbal, taktil und gastronomisch) nach fehlerfreien Aktionen;
  • reduzieren Sie die Dosierung von Snacks sanft - ein scharfer Entzug der Delikatesse kann den Trainingsprozess beeinträchtigen;
  • Erinnere dich daran, dass die zweite Gliedmaße in dem Moment bedient wird, wenn das erste weggelassen wird;
  • nach einiger Zeit kann der verbale Befehl "Gib eine Pfote" durch eine Geste ersetzt werden (die die Pfote anzeigt, die angehoben werden muss);
  • Es ist erlaubt, erst nach selbstsicherem Mastering des Hauptteams zu experimentieren.

Denken Sie daran, dass der Hund (mit wenigen Ausnahmen) die Sprache nicht versteht und nicht die Gedanken des Besitzers liest und daher nicht weiß, was Sie wollen. Aber alle Hunde fangen perfekt die Stimmung des Besitzers ein, entziffern Intonation und Ton. Loben und ermutigen Sie Ihr Haustier für jede richtige Reaktion auf das Team, dann wird das Training effektiv und schnell sein.

Wie man eine Hundegruppe unterrichtet "Give paw"

Befehle, die Hunde verstehen können, sind in obligatorische und optionale unterteilt. Der erste enthält Befehle wie "Nein!", "Setz dich!", "Komm zu mir!", "Stand!" Und andere, und die zweite - "Geh verloren!", "Stirb!", "Stimme!" Und sie ähnlich. Letztere tragen keine funktionelle Belastung, sind jedoch notwendig, damit sich das Tier vollständig und vollständig entwickeln kann. In dieser Hinsicht empfehlen Experten, etwas Zeit zu verbringen und dem Hund den Befehl "Gib mir Pfote!" Beizubringen. Wie geht es richtig?

Was wäre so ein Trick sinnvoll?

Trotz der Tatsache, dass die Reihenfolge unnötig erscheint und aus praktischen Gesichtspunkten in keiner Weise anwendbar ist, ist dies in Wirklichkeit nicht ganz richtig. Es ist bequemer für den Besitzer eines Hundes, der weiß, wie man eine solche Handlung durchführt, um sein Haustier zu waschen, wenn er von der Straße kommt oder seine Krallen schneidet. Darüber hinaus bringt der Trainingsprozess das Tier und eine positive Wirkung auf sein logisches Denken.

Unabhängig davon, ob das Training in einer speziellen Gruppe unter der Aufsicht eines Trainers durchgeführt oder vom Besitzer selbst in den Wänden des Hauses durchgeführt wird, muss die Übung regelmäßig wiederholt werden, so dass das Biest den Teamgeist und die Ruhe spürt.

Vorbereitung: Was müssen Sie wissen?

Nicht alle Besitzer beginnen, ihre Haustiere sofort nach ihrem Auftreten in der Familie zu trainieren. Deshalb ist die Frage, wie man einem Hund beibringen kann, eine Pfote zu geben, für Besitzer von sowohl Erwachsenen als auch jungen Individuen relevant. Professionelle Hundeexperten bemerken, dass:

  1. Jeder Hund kann die Reihenfolge lernen, unabhängig vom Alter, aber die beste Option ist immer noch, einen Welpen im Alter von 4-5 Monaten zu trainieren, d. H. wenn das Gehirnzentrum schon lange Informationen speichern kann. In der Praxis sind die Grenzen verwischt - und 2-Monats-Zappeln, und ihre 2-jährigen Verwandten, die Zeit hatten, um das Leben zu sehen, bewältigen leicht die Aufgabe. Wie die Erfahrung von Hundeexperten zeigt, lernen Erwachsene das Material viel schneller, aber nur, wenn sie klar verstehen, was eine Person von ihnen will.
  2. Die wichtigste Voraussetzung für einen erfolgreichen Unterricht ist der ständige Vorrang derselben Person - des Besitzers des Hundes. Da Hunde von Natur aus Tiere sind, sind sie in der Lage, die Kraft von nur einem "Anführer" zu erkennen. Zhovotnoye muss lernen, genau auf die Stimme seines Besitzers zu reagieren und vor allem seinem Willen bedingungslos zu gehorchen.
  3. Durch Training sollte immer mit einer positiven Einstellung, aber mit einer ausreichenden Ausdauer angegangen werden. Selbst störrische und eigensinnige Haustiere beginnen in der zweiten Stunde Fortschritte zu machen und lernen ab der dritten Stunde endlich eine neue Ordnung. Weniger hartnäckig und überhaupt nicht mehr als 13 Uhr.

Der Schlüssel zum erfolgreichen Lernen ist die richtige Vorbereitung. Eine Person muss ihren vierbeinigen Freund vor dem Training einige Stunden lang ordentlich füttern, eine halbe Stunde mit ihm spazieren gehen und ihn dann gleich vor dem Unterricht mit einem lustigen Spiel entspannen, sich am Ohr kratzen oder sein Fell streicheln.

"Schmackhafte" Ermutigung

Zu Beginn muss der Hund mit dem ruckartigen Wort "Sit!" Sitzen. Wenn das Tier in dieser Reihenfolge noch nicht trainiert wurde, ist es notwendig, im Bereich nahe dem Schwanz etwas nach hinten zu drücken, um zu verstehen, welche Position es einnehmen muss. Die Entfernung zwischen dem Tier und dem Besitzer sollte klein sein, da man sich oft treffen muss.

Die Methode, bei der die Delikatesse eine Schlüsselrolle spielt, ist perfekt für Kinder oder Erwachsene mit ausgeprägtem Temperament. Ausgangsposition: Das Haustier sitzt, sein Trainer ist es wert. Mentor bringt eine Faust mit sandwichartiger "Süße" in die Nase des Tieres, damit das Tier einen köstlichen Geruch riechen kann.

Der Hund schlägt instinktiv auf den Arm, und die Person muss das von dem Hund gestreckte Glied fangen und für ein paar Sekunden in dieser Position halten. Gleichzeitig müssen Sie den Satz "Gib mir deine Pfote!" Laut und deutlich aussprechen. Nach diesem "Studenten" müssen Sie ein Leckerli loben und vergeben, und dann wiederholen Sie den Vorgang mehrmals.

Ohne appetitliche Scheibe (mechanische Methode)

Ist es möglich, einem Hund beizubringen, eine Pfote ohne Hilfe von Nahrung zu geben, und wie kann dies erreicht werden? Die erste Sache zu betrachten: diese Methode ist nur für eine erwachsene Person oder einen mobilen sanguine Welpen verwendbar, der keine zusätzliche Motivation benötigt.

Startposition bleibt unverändert. Der Trainer nimmt die Pfote des Hundes in die Hand, spricht klar die Reihenfolge aus und lobt das Tier. Danach wird eine kurze Pause gemacht, und dann wird die Annäherung erneut durchgeführt.

Es ist wichtig! Um Verletzungen zu vermeiden, muss die Pfote des Hundes tief aus dem Boden gehoben werden und dafür sorgen, dass sie sich wie ein Ellbogen eines Mannes und nur im rechten Winkel biegt.

Natürlich wird dieser Weg zeitraubender sein, aber im Anschluss daran können Sie sich des Gehorsams des Haustiers, seiner Fähigkeit, zu gehorchen und zu lernen, sicher sein.

"Gib eine andere Pfote"

Wenn der Besitzer bereits eine Grundfertigkeit in seinen vierbeinigen "Schüler" eingeflößt hat, kann die Fähigkeit weiter entwickelt werden. Dazu erhält der Hund eine bereits bekannte Reihenfolge, aber nachdem er die übliche Pfote gegeben hat, wird seine verbleibende "Unterstützung" sorgfältig entfernt und in die Hand genommen. Diese Position wird für einige Sekunden beibehalten. Schon nach ein paar Annäherungsversuchen wird der Hund lernen, dem einen oder anderen zu dienen.

Dies ist kein unabhängiges Team, sondern eine Variation seiner Grundform. Deshalb dehnen Haustiere normalerweise das eine oder andere Glied aus, auch wenn sie nicht dazu aufgefordert werden.

Empfehlungen für das Training

Der Besitzer des Tieres muss sich immer an die grundlegenden Tipps erinnern, die das Training stark vereinfachen:

  1. Wenn ein Haustier (besonders ein junger Hund) Anzeichen von Müdigkeit, Hunger oder Angst zeigt, sollte die Aktivität verschoben werden, bis sich ihr Gesundheitszustand verbessert.
  2. Wer schlecht gelaunt ist, kann nicht dazu gebracht werden, ein Tier aufzuziehen, weil Berufe, die durch die Reizbarkeit des Besitzers verschlimmert werden, keine Früchte tragen werden. Hundeexperten verbieten kategorisch auch die Bestrafung von vierbeinigen Tieren mit Schreien, Schlägen und anderen Folterungen.
  3. Die gebräuchlichste Form des Kommandos kann auf verschiedene Arten variieren, je nachdem, was der Hund am besten lernt. Manchmal versuchen Besitzer, in diesem Fall sogar eine solche atypische Phrase als "Gib mir fünf!" Zu verwenden.
  4. Um einen gemeinsamen Erfolg zu erzielen, müssen Sie die Regelmäßigkeit im Training beachten und die Rolle von mindestens 30-minütigen Pausen zwischen den Klassen nicht beeinträchtigen.
  5. Ein Tag ist 5-6 Wiederholungen. Wenn das Tier jedoch nervös wird oder wimmert, wird der Unterricht bis zum nächsten Tag unterbrochen. Der Hund mag den Wunsch überhaupt nicht haben - dann sollte er nicht dazu gezwungen werden.
  6. Es ist besser, in einer ruhigen, häuslichen Umgebung zu trainieren, wenn keine Ablenkung in der Nähe ist. Wenn eine ruhige Ecke nicht ist, können Sie in der warmen Jahreszeit frische Luft schnappen - im Park oder im Wald. Es ist notwendig, dass nicht zu viele Menschen am gewählten Ort sind.

Im Falle der Beherrschung des Hauptteams ist es möglich, zu seiner Komplexität überzugehen, beispielsweise die Aufgabe schnell auszusprechen, die Pfote eines Hundes in liegender oder stehender Position zu fragen, keine Hand, sondern einen Fuß, ein Knie zu ersetzen oder nichts zu ersetzen. Das Halten der Gliedmaßen in der Luft wird die Entwicklung der Beweglichkeit des Tieres günstig beeinflussen.

Nach 1-2 Wochen systematischer Übungen wird das Tier die neue Fähigkeit perfekt beherrschen und seinen Besitzer erfreuen können.

Wie man dem Hundeteam beibringt Gib Pfote

Es ist sehr wichtig, dem Hund beizubringen, eine Pfote zu geben, da diese Fähigkeit ihr hilft, viele andere Übungen mit den Vorderpfoten zu meistern, und auch im täglichen Leben nützlich sein wird (zum Beispiel beim Scheren von Klauen).

Wie man einen Hund Befehl lehrt Geben Sie Pfote? Das Schema dieser Übung ist sehr einfach: Nimm ein Leckerli und lass den Hund es riechen. Dann halte es in einer Faust und halte deine Hand auf der Höhe der Brust des Hundes. Warte, bis der Hund die Pfote an deiner Faust zu kratzen beginnt. Sobald sie anfängt es zu tun, geben Sie ihr sofort einen Leckerbissen und sagen Sie den Befehl "Gib mir deine Pfote." Wiederholen Sie die Übung mehrmals.

Video: Eine andere Art, das Team zu unterrichten

Übungsmöglichkeiten

  • Bringen Sie Ihrem Hund bei, das rechte zu geben, dann die linke Pfote. In diesem Fall ist es besser, wenn Sie zwei verschiedene Befehle eingeben, zum Beispiel "Geben Sie eine Pfote" und "Geben Sie eine andere".
  • Versuchen Sie Ihrem Hund, aus sitzender, liegender und stehender Haltung eine Pfote zu geben.
  • Bringe den Hund dazu, dir eine Pfote zu geben, mit dem Befehl "Gib mir eine Pfote" nicht nur, wenn du direkt vor ihr liegst, sondern auch wenn du neben oder liegend liegst.
  • Als Stütze bieten Sie dem Hund nicht nur eine Handfläche, sondern ersetzen auch den Fuß oder das Knie.
  • Gib dem Hund den Befehl "Gib eine Pfote", aber ersetze keine Unterstützung. Lassen Sie den Hund eine Weile in der Luft halten.

Sie können auch mögen.

Und was ist, wenn der Hund mit der Zunge und den Zähnen versucht, wenn man ein Leckerli festhält, aber nicht mit seiner Pfote?

In diesem Fall können Sie tun, wie im Video erklärt. Das heißt, wir sagen "Gib mir eine Pfote", wir nehmen einen Hund an der Pfote, wir geben einen Leckerbissen. Wieder "Gib mir eine Pfote!", Wir nehmen es an der Pfote, wieder behandeln wir. Wiederhole das viele Male. Dann fangen wir an, die Hilfe mit der Hand zu reduzieren. Das heißt, wir sagen: "Gib mir eine Pfote" und nicht mehr eine Pfote gerade mit der Hand heben, sondern nur ein wenig auf die Pfote schlagen. Wenn der Hund alles richtig gemacht hat - wir behandeln. Gewöhnlich versteht der Hund schnell, was erforderlich ist und erhebt schließlich eine Pfote, nachdem er gerade "Give it paw" gehört hat.

Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben

Der Befehl des Hundes, eine Pfote abzulegen, ist neben Aport und Fas einer der häufigsten. Die meisten Menschen, die ein Haustier erwerben, sind daran interessiert, wie man ihm beibringt, eine Pfote zu geben und andere Befehle auszuführen. So, heute werden wir Ihnen sagen, wie Sie Ihr Haustier trainieren, um eine Pfote zu geben.

Warum befiehlt der Hund "Gib eine Pfote"?

Viele Menschen glauben irrtümlich, dass der Besitzer dem Hund beigebracht hat, seine Pfote nur aus Anschauungsgründen zu geben, damit Gäste und Freunde bei Gelegenheit den Grad des Lernens des Tieres demonstrieren können und sagen: "Schau, was ich ihm beigebracht habe." Aber das ist nicht der Fall, da das Team andere praktische Funktionen hat:

  • Untersuchung von Gliedmaßen und Haaren an schwer zugänglichen Stellen;
  • Streicheln, wenn es nötig ist;
  • reiben schmutzige Gliedmaßen;
  • Trimmen der Krallen eines Tieres.

Wann soll ich anfangen zu lernen?

Zusammen mit der Frage, wie man einem Hund beibringen kann, eine Pfote zu geben, sind die meisten Menschen daran interessiert, wann ein solches Training beginnen soll.

Also, einen Hund zu lehren, Pfoten zu füttern brauchen ungefähr vier oder fünf Monate. In einigen Fällen können fähige Welpen diesen Befehl jedoch schon zu zweit ausführen. Ein Tier zu trainieren, um ein Glied zu geben, ist erst notwendig, nachdem es die Befehle "Sitzen" und "Ko mich" gelernt hat und in der Lage ist, die Stimme des Besitzers zu unterscheiden.

Voraussetzung für das Training ist eine ruhige und gute Laune bei einem Hund. Wenn Ihr Haustier aufgeregt oder genervt ist, ist es besser, das Training auf einen passenderen Zeitpunkt zu verschieben.

Methoden und Optionen für das Training

Wenn Ihr Hund den Befehl "Sitzen" bereits unterscheidet, rufen Sie ihn an und sagen Sie: "Geben Sie mir eine Pfote" laut und deutlich, heben Sie dann ihr rechtes Bein bis zur Höhe der horizontalen Linie von der Schulter und senken Sie es schnell ab. Als Belohnung geben Sie dem Hund etwas Leckeres.

Eine andere Methode ist, ein Stück von etwas schmackhaftem in Ihrer Handfläche zu halten und lassen Sie das Tier nicht es aufmachen. Nach einem erfolglosen Versuch, eine Delikatesse einzunehmen, wird es versuchen, es mit Hilfe Ihrer Gliedmaßen zu tun, in diesem Moment lösen Sie Ihre Hand, sagen "Gib mir deine Pfote" und füttern das lang erwartete Futter für das Tier. Und wiederhole das mehrmals.

Im Laufe der Zeit, wenn die Fähigkeit, die Pfote durch das Team zu dienen entwickelt wird, kann die Delikatesse nicht in der Hand gehalten werden, aber dann nach der Ausführung aller Befehle oder der erforderlichen Aktion als Belohnung gegeben.

Wenn der Hund auf Befehl "Gib eine Pfote", nachdem du versucht hast, ihn selbst zu heben, nichts unternimmt, nimm sein Glied wieder und führe es zu deinem Arm, so dass das Tier das Glied in deinen Arm steckt. Diese Übung sollte mehrmals durchgeführt werden, damit sich der Hund an die Reihenfolge der Aktionen erinnert. Im Laufe der Zeit wird das Haustier es ohne Ihre Hilfe verstehen.

Wenn der Pfotenzuführungsbefehl in Erinnerung gerufen wird, kann die Übung mit dem Befehl "Gib die zweite Pfote" verbessert werden. Zuerst müssen Sie ein wenig durch die Verwendung von Leckereien versuchen, um Maßnahmen zu fördern oder die zweite Gliedmaße des Hundes zu erhöhen. In der Regel ist das Nachtrainieren jedoch viel schneller als das erste und der Hund lernt diesen Befehl recht schnell.

Die Förderung von Goodies ist sehr wichtig, nachdem das Team zuerst ordnungsgemäß ausgeführt wurde, aber dann sollte es reduziert und allmählich auf Null reduziert werden, wenn die Gewohnheit, das Glied auf Kommando zu füttern, so tief wie möglich im Tier verankert wird.

Achten Sie beim Training und bei der selbstständigen Aufzucht von Gliedmaßen darauf, dass Sie das Tier nicht verletzen und dass es keine Schmerzen durch Training verursacht. Sonst können Sie danach nicht normal damit umgehen.

Daher sollten die Übungen unter Berücksichtigung der folgenden Empfehlungen durchgeführt werden:

  • Wenn Sie dem Hund beibringen möchten, beide Pfoten nacheinander zu bedienen, dann unterscheiden Sie die Befehle. Zum Beispiel sollte nach der Phrase "Geben Sie die Pfote" folgen "Geben Sie die zweite Pfote." Andernfalls lernt der Hund, nur ein Glied zu ernähren;
  • versuche in sitzender Position zu trainieren, stehend und liegend;
  • Training sollte so variiert werden, dass der Hund keine Pfote geben kann, nicht nur wenn man direkt vor seinen Augen steht, sondern auch neben ihm liegt;
  • Versuchen Sie, dem Hund beizubringen, einen Befehl ohne Unterstützung zu geben, so dass die Pfote in der Luft hängt oder anstelle der Unterstützung nicht nur Hände, sondern auch andere Teile Ihres Körpers verwendet.

Lernregeln

Bevor Sie beginnen, Ihr Tier in diesem Team zu unterrichten, machen Sie sich mit den Regeln für das Training eines Tieres vertraut:

  • halte Pausen zwischen den Workouts, gib sie nicht zu lange aus, damit der Hund nicht müde wird;
  • Training während des Spiels üben, so dass das Tier von positiven Emotionen begleitet wird;
  • im Laufe der Zeit kann das Team auf Indexzeichen reduziert werden, indem das Tier auf die eine oder andere Pfote gerichtet wird, so dass es angehoben wird;
  • wenn Lernen nicht die Ermutigung jeder Handlung vergessen sollte;
  • die zweite Gliedmaße sollte nur bedient werden, wenn die erste weggelassen wird;
  • Reduzieren Sie die Menge an Goodies als Belohnung allmählich, eine starke Reduzierung kann sich negativ auf den Lernprozess auswirken.

Wie Sie sehen können, ist es nicht schwierig, Hunde und Entwicklungsteams zu trainieren, aber dem Lernprozess sollte genügend Zeit gegeben werden. So wird Ihr Hund im Laufe der Zeit alle bekannten Befehle lernen und so gehorsam wie möglich sein.

Wie man einem Hund den Befehl "gib eine Pfote" beibringt: wir trainieren als Profi

Die Besitzer von "ernsten Tieren" beziehen sich oft herablassend auf den Wunsch von Neulings-Hundezüchtern, ihr Haustier zum Befehl "Pfote geben" zu trainieren, wobei es als bedeutungslos und nutzlos betrachtet wird. Unser Artikel wird dieses Missverständnis zerstreuen, Ihnen im Detail erklären, wie man einem Hund den Befehl "Pfote geben" beibringt und erklärt, warum es so wichtig ist.

Wessen Pfote ist besser: Wer passt zum Team

"Gib mir deine Pfote" ist ein Team-Phänomen: Es ist nicht in irgendeinem Standard von Trainingskursen, aber nach Popularität ist es auf der Liste der Führer (nach "sitzen" und "komm zu mir"). Das Geheimnis ist sehr einfach, "gib mir eine Pfote" ist ein einfaches und universelles Element des Stunttrainings, es eignet sich gleichermaßen für schwere Mastiff und kleine Chihuahua.

Pfoten und Herzen anbieten: Warum brauchen wir ein Team, um eine Pfote zu geben?

  • Ein Hund jeder Größe muss sich "gut und gebraucht" fühlen. Besitzer von dekorativen Babys und Begleittieren legen manchmal Wert auf diese Komponente des Hundeglücks. Die Fähigkeit, einem kleinen Hund einen Fuß zu geben, ist genauso wichtig wie für Schlittenhunde - um einen Schlitten zu ziehen oder um Rassen zu jagen - um Wild zu bringen. Übersetzt in Menschen klingt es so: "Ich kann etwas tun. Also habe ich eine Bedeutung in meinem Leben. "
  • Der Lernprozess stärkt die emotionale Verbindung zwischen Tier und Mensch, erhöht die Autorität des Meisters und ist der Schlüssel zur Disziplin. Und eine Pfote zu geben und sie in der Hand des Besitzers zu lassen, ist auch eines der Zeichen des Vertrauens des Haustieres.
  • Einige Züchter verwenden den Befehl, um Pads auf Beschädigungen zu untersuchen, ihre Krallen zu schneiden oder hygienische Verfahren durchzuführen. Wir empfehlen für jede Aktion eigene Sprachmarker (zum Beispiel "lass mich sehen, rasieren, waschen"). "Geben Sie eine Pfote" ist eine separate Anforderung und ihre zusätzliche Verwendung ist nur in den ersten Phasen möglich. Je mehr Wörter der Hund lernt, desto besser.
  • Vierbeinige Haustiere neigen dazu, bei einer Person "eine Pfote zu heben", fordern Aufmerksamkeit oder Delikatessen. Zoopsychologen schlagen vor, dass auf diese Weise dominante Individuen versuchen, ihren hierarchischen Status zu verbessern, und empfehlen, dass der Prozess kontrolliert wird - um eine Gewohnheit bei einem Hund zu entwickeln, eine Handlung nur auf Befehl auszuführen.
  • Ein einfacher Trick kann der erste Schritt zu komplexeren Elementen sein. Hunde lieben es zu lernen und der Erfolg der Caudate-Station hängt nur vom Besitzer ab.

Allgemeine Regeln für selbst trainierende Hunde

Wenn sie einen Hund richtig erzieht und trainiert, wird der Besitzer für sie zur wichtigsten Kreatur der Welt, zu einer Quelle von Emotionen und neuem Wissen. Ein solches Vertrauen ist unbezahlbar. Je besser Sie mit der Rolle des Führers zurechtkommen, desto erfolgreicher wird die Weiterbildung sein. Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben? Sie werden den Wunsch, die Zeit, die Geduld und unseren Rat von einem professionellen Hund brauchen.

Ruhe, nur Ruhe

  • Das Hauptinstrument des Einflusses ist die Stimme. Der Befehl wird in einem gleichmäßigen, ruhigen Ton mit jeweils eigener Intonation bedient. Der Hund versteht deine Worte nicht wörtlich, sondern reagiert auf den Ton.
  • Schreie niemals den Hund an. Sie können ihre Irritation nicht reißen, wenn etwas überhaupt nicht funktioniert. Der Hund schließt und wird nur schlechter arbeiten. Beeinflusst den Ton, nicht die Lautstärke. Schweregrad und Wut sind zwei verschiedene Dinge.
  • Du kannst den Hund nicht schlagen, weil du ihn nicht kommandierst! Ein vierbeiniger Freund sollte dich respektieren, nicht fürchten. Gehorcht nicht? Irgendwo machst du einen Fehler. Das Hauptkriterium für eine angemessene Ausbildung ist Beharrlichkeit ohne Gewalt.
  • Serve den gleichen Befehl kann nicht mehr als zwei Mal sein. Die Anforderung hat geklungen - erreichen Sie ihre Leistung. Sie sind viel klüger und schlauer als ein Haustier. Sorgfältige Beobachtung des Tieres wird Ihnen helfen, die richtige Taktik zu wählen.
  • Unerwünschtes Verhalten wird mit Hilfe von Stoppwörtern (nein, schlecht) gestoppt, ruhig gesprochen, aber streng.

Gutes Wort und nett zum Hund

  • Herzliches Lob für korrektes Verhalten auch in kleinen Dingen. Ein paar "Ermutigungspunkte" (gut gemacht, na ja, Bravo).
  • Du solltest das Tier nicht auf den Kopf schlagen, mit dem Hund wackeln. Einige vierbeinige Schüler empfinden grobe Zuneigung als Gewalt.
  • Die Besatzung muss positiv enden. Zum Beispiel die Hinrichtung eines geliebten, eingespielten Teams und die aufrichtige Ermutigung des Gastgebers.
  • Halten Sie immer einen Leckerbissen bereit. Haben Sie keine Angst, dass der Hund anfängt zu betrügen und nur für Snacks zu arbeiten. Die Notwendigkeit für Nahrungsmittelbelohnung wird schließlich verschwinden. Delikatesse wird unmittelbar nach der Ausführung des Auftrags gegeben, zusammen mit Lob. Es ist ratsam, den Befehl auszusprechen, damit der Hund versteht, warum er gelobt wird ("nun, gib mir eine Pfote, gut").

Nicht einen Moment Ruhe

  • Lass das Tier ein wenig laufen, bevor du anfängst. Alternatives Training und Entladen. Arbeitete, spielte oder ging. Der Hund sollte nicht müde sein zu trainieren. Wenn Sie bemerken, dass das Haustier zerstreut und schlecht konzentriert ist, ist es Zeit zu beenden.
  • Beim Training sollte man sich stufenweise nähern (eine Technik beherrschen, zur nächsten übergehen). Ein neues Element wird eingeführt, nachdem Freunde geübt wurden, aber nicht am Ende der Stunde.
  • Um die Motivation zu erhöhen, werden ältere Hunde 6-8 Stunden nach der Fütterung trainiert. Aber das Hauptkriterium - das Haustier sollte aktiv daran interessiert sein, Delikatesse zu bekommen.
  • Zeigen Sie Goodwill und Energie. Wenn Sie anfangen, Dinge ohne Lust oder schlechte Laune zu tun, wird der Hund das gleiche erleben.
  • Wenn Sie von Zeit zu Zeit einen Hund unterrichten, riskieren Sie, dass es Ihnen gehorcht, gelegentlich zu sein: wenn es will. Nur Mehrfachwiederholungen bilden nachhaltige Fähigkeiten. Chatten Sie so oft wie möglich mit Ihrem Haustier. Du wirst es nicht bereuen und als Ergebnis wirst du einen vierbeinigen Freund bekommen, der alles aus einem halben Wort versteht.

In welchem ​​Alter soll ich anfangen zu lernen?

Hunde können in jeder Alterskategorie trainiert werden, aber für ein positives Ergebnis ist es wichtig, die Eigenschaften jeder Gruppe zu berücksichtigen.

  • Training Welpen von 1,5 bis 3 Monaten wird ausschließlich in Form eines Spiels mit einer minimalen Anzahl von Wiederholungen (3-5 mal) durchgeführt. Das ist keine Zeitverschwendung, wie viele Leute denken, sondern eine nützliche und faszinierende Beschäftigung für beide. Nach drei Monaten ist das Baby durchaus in der Lage, solche nützlichen Fähigkeiten wie "Sitz", "Ich", "Gib mir eine Pfote" zu meistern, mich an Halsband und Leine zu gewöhnen.
  • Ab 4 Monaten beginnt die richtige Hundeschule. Hier ist alles wie Menschen: Es gibt Grundschulklassen, mittlere Führungskräfte und Seniorengruppen. Je älter der Welpe wird, desto ernsthafter die Anforderungen und desto strikter der Trainer.
  • Es gibt Situationen, in denen ein erwachsener Hund in das Haus kommt, mit dem er nie verlobt war. Natürlich ist es traurig, wenn die produktivste Zeit der Erziehung verpasst wird, aber das ist kein Grund aufzugeben. Die Arbeit mit einem erwachsenen Hund ist möglich und notwendig. Nur um das Ergebnis zu erreichen, braucht es mehr Zeit, Geduld, Wiederholungen.

Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben: drei grundlegende Arten

Das Training wird schneller gehen, wenn das Tier zuerst lernt zu sitzen. So wird es einfacher für Sie, seine Aufmerksamkeit zu behalten. Platziere den Hund vor dir (wenn es sich um einen Welpen oder einen kleinen Hund handelt, hocke dich auf die gleiche Höhe wie dein Haustier). Der Schüler muss sich auf Ihre Handlungen konzentrieren. Um dies zu tun, können Sie mit den Fingern klicken, einen ungewöhnlichen Klang erzeugen.

Wenn das Ziel erreicht ist, fahren Sie mit der Lektion fort. Um das Hundegespann zu unterrichten, empfehlen wir eine der vorgestellten Methoden Ihrer Wahl zu verwenden.

Führungsmethode

Die Essenz der Methode besteht darin, das gewünschte Verhalten im Tier mit Hilfe einer Behandlung oder Gestikulieren herbeizuführen.

  • zeigen Sie dem Hund ein Vergnügen;
  • stellen Sie sicher, dass der Student an einer Promotion interessiert ist;
  • klemme ein Stück in die Faust deiner linken Hand und bringe es zur Nase des Hundes;
  • Öffne deine Hand nicht und verhindere Gourmetversuche, Essen durch deine Nase zu bekommen;
  • erkläre die Anforderung "Gib eine Pfote";
  • in dem Augenblick, in dem der Hund es hebt, um das begehrte Stück zu bekommen, ersetze die rechte Hand, als hätte der Hund selbst eine Pfote hineingelegt und öffne die Faust mit Nahrung;
  • zur gleichen Zeit, enthusiastisch loben Sie Ihr Haustier: "Nun, gib mir eine Pfote, gut." Zeige so viel wie möglich positive Emotionen. Und lassen Sie andere denken, dass Sie verrückt sind. Ihr Ziel ist es, den Lernprozess für den Hund erfreulich zu gestalten.

Passive Flexionsmethode

Eine ausreichend wirksame Methode, wenn das Tier durch den Aufprall keine negativen Emotionen empfindet. Der Trainer "modelliert" die gewünschte Position des Hundes mit Handbewegungen.

  • dem Hund einen Leckerbissen zeigen (interessiert am Ergebnis), den Befehl geben;
  • Heben Sie die Pfote des Hundes mit der Hand, fixieren Sie die Haltung;
  • Gib ein Vergnügen, Lob.

Pfote kann nicht zu hoch gehoben werden (bis zur Höhe der Schulter des Tieres reicht) oder stark komprimieren. Jedes Unbehagen kann eine negative Einstellung des vierbeinigen Schülers zum Team verursachen.

Modus der Verhaltensauswahl

Wie kann man einem Hund beibringen, eine Pfote zu geben, ohne auf ein Training zurückzugreifen? Beachten Sie diese Methode. Es besteht in der Förderung nützlichen Trainerverhaltens in verschiedenen häuslichen Situationen.

  • Zum Beispiel wollte der Hund spielen und berührt Sie mit seiner Pfote. Bevor er diese Geste selbst wiederholt, geben Sie den Befehl;
  • Ersetzen Sie die Pfotenhand und geben Sie einen Leckerbissen, Lob.

Wie man einem Hund beibringt, eine andere Pfote zu geben

Es genügt, ein wenig Geduld zu zeigen, und bald wird Ihr Haustier Sie mit seinem Erfolg begeistern. Aber beeile dich nicht, dich zu entspannen. Nur wenn der Hund lernt, beide Pfoten abwechselnd zu geben, gilt das Team als beherrscht. Deshalb gehen wir weiter.

  • den bereits gelernten Trick ausarbeiten, das Haustier loben;
  • Zeig die Zartheit und sag "gib ein anderes";
  • aus Gewohnheit wird der Hund versuchen, Ihnen das gleiche Glied zu geben;
  • zeige, dass du jetzt etwas anderes brauchst (zum Beispiel "nein, gib ein anderes");
  • Sagen Sie dem Hund die richtige Aktion (berühren Sie den rechten Fuß mit dem Finger oder benutzen Sie die Modelliermethode - heben Sie es selbst an);
  • Zunächst mag der Hund verwirrt sein: füttern Sie dasselbe Glied mehrmals oder führen Sie ein Bündel aus, ohne auf den Befehl "Geben Sie ein anderes" zu warten. Behutsam korrigieren Sie den Schüler mit Hilfe von Stoppwörtern (nein, nicht notwendig) und loben Sie nur für die richtigen Handlungen.

Der Hund hat gelernt, eine Pfote zu geben: was als nächstes

Es gibt so viele Arten zu lernen und Tricks, die ein Trainer erfinden kann. Wenn Sie daran interessiert sind, die Fähigkeiten des vierbeinigen Künstlers weiterzuentwickeln, empfehlen wir Ihnen, andere interessante Elemente zu lernen, deren Grundlage die einfache Fähigkeit ist, den Fuß zu geben.

  • "Gib mir fünf" - die Pfote hebt er hoch, der Hund berührt sie an der offenen Handfläche des Besitzers;
  • "Gib beide" - der Hund dient gleichzeitig beiden Pfoten;
  • "Ladushki" ist ein lustiges Element, das das Spiel eines Kindes nachahmt;
  • "Halten" - nachdem das Tier die Pfote angehoben hat, behält es das Gewicht;
  • "Gib zurück" - nicht der bequemste Trick für einen Hund, der aus dem Stand heraus ausgeführt wird;
  • "Spanischer Schritt" - ein schwuler Kamerad geht auf und hebt die Vorderpfoten hoch. Es ist schwer zu glauben, dass die Ausführung dieses komplexen Elements des Freestyle (Tanzen mit Hunden) ohne die Fähigkeit, eine Pfote zu geben, unmöglich ist. Aber wer weiß, vielleicht wird Ihr Haustier nicht nur in einem engen Familienkreis, sondern auch bei prestigeträchtigen Sportwettkämpfen zum Star.

Im Folgenden haben wir Videotutorials ausgewählt, in denen korrekt und übersichtlich gezeigt wird, wie man einen Hund in einem komplizierten Trick trainiert.

Wir wünschen Ihrem Team von Herzen kreativen Erfolg!

Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben?

Team: "Gib mir eine Pfote" lernt nicht nur einen lustigen Trick. Diese Fähigkeit ist nützlich, wenn der Hund nach einem Spaziergang seine Pfoten waschen, Klauen mähen oder Wunden untersuchen muss.

Darüber hinaus ist es der Gehorsamsbefehl, der das Tier lehrt, sich auf den Wirt und seine Befehle zu konzentrieren. Deshalb lehren sie sie eine der ersten. Ja, und ein 4-5 Monate alter Welpe meistert diese Aufgabe schnell. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesem Team einen Hund beizubringen und Sie können alle versuchen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die erste Methode, das Team zu unterrichten "Gib eine Pfote!"

Der erste Weg, wie ein Hund mit Delikatesse unterrichtet wird. Das Haustier ist vor ihnen gepflanzt und wird das Lieblingsgericht in der Faust gehalten gezeigt. Der Welpe versucht, seine Nase zu bekommen, und dann seine Pfote. Dann musst du befehlen: "Gib mir eine Pfote" und nimm eine Pfote in deine Hand. Es muss nicht hoch gehoben werden, um den Welpen nicht zu erschrecken. Dann wird er gelobt und belohnt.

2. Methode

Bei der zweiten Methode wird der Hund vor ihn geworfen und erhält den Befehl: "Gib mir eine Pfote." Danach wird die Pfote in die Hand genommen und auf die Höhe der Schulter gehoben. Danach muss der Hund empfohlen werden und ihr einen Leckerbissen geben.

3. Methode

Bei der dritten Methode wird der Hund ebenfalls vor ihn geworfen, so dass er leicht den Besitzer erreicht. Sie geben ihr den Befehl "Gib eine Pfote" und heben vorsichtig die Pfote des Hundes mit den Fingern der linken Hand und richten sie auf die rechte Hand. Dies geschieht, als ob der Hund selbst seine Pfote in die Handfläche einer Person gelegt hätte.

Es ist besser, diese Übung zu machen, wenn die ersten vorherigen Methoden bereits durchgeführt wurden und der Welpe bereits eine Vorstellung davon hat, was von ihm verlangt wird. Nachdem die Pfote des Hundes in der rechten Hand des Besitzers ist, muss der Welpe gelobt und behandelt werden.

Wie man einem Welpen Befehle beibringt: Sitzt, setzt, schließt, gibt nicht

Die Frage, wie man mit einem Welpen beginnt, wird jedem Anfänger-Hundezüchter gegeben, und Sie müssen mit dem Training beginnen. Hunde sind sehr intelligente Tiere, so dass sie schon in einem kleinen Alter trainiert werden (sogar besser als Erwachsene). Aber um das Kind zu Befehlen zu erziehen, ist es notwendig, eine spezielle Methode der Ermutigung anzuwenden - wenn das Haustier den Befehl richtig ausgeführt hat, wird ihm eine Belohnung gegeben. Deshalb brauchen wir für das Training eine Belohnung (Sie können Trockenfutterpellets verwenden), einen Halsband, gut und noch nicht gefütterter Welpe.

Übrigens, als einen Welpen zu füttern, wurde die Seite "Dai Lapu" bereits erzählt, und als Delikatesse ist es besser, nur gutes (nicht schädliches) Super-Premium-Hundefutter oder ganzheitliches Hundefutter zu verwenden. Zum Beispiel ist Eukanuba Trockenfutter für Welpen perfekt. Und doch, wenn Sie nicht wissen, wie alt Sie mit dem Training beginnen sollen - Sie können schon mit zwei Monaten.

Wie man einem Welpen "zu mir" einen Welpen beibringt

Der erste Befehl, den jeder Hund ausführen muss, ist "für mich". Deshalb trainieren wir das Baby zuerst, um es auszuführen. Wie kann ich ein Welpen-Team unterrichten? Ganz einfach: Rufen Sie ein genanntes Haustier an und sprechen Sie nicht mit dem Team. Zum Beispiel "Barsik, komm zu mir!". Locken Sie zuerst das Kind mit Leckereien, und wenn er den Befehl ausführt, loben Sie (sagen Sie "gut gemacht" oder "gut"). Darüber hinaus macht der Welpe immer Spaß und daher können Sie diesen Faktor zusätzlich zur Fütterung nutzen. Weitere Details im Video:

Wie man ein Welpenteam "sitzen" lehrt

Einer der einfachsten Welpen Hunde ist zu sitzen. Wie man einem Welpen ein Baby beim Sitzen beibringt: Wenn ein Baby hungrig wird, nehmen wir ein Leckerli und zeigen, dass es in unseren Händen ist, schnuppern. Wir heben den Leckerbissen über das Haustier, so dass er sieht, aber nicht nach außen greift und mehrmals deutlich den Befehl zum "Sitzen" zeigt. Wahrscheinlich wird der Welpe zuerst springen und drehen, um Nahrung zu bekommen, aber dann beruhigt er sich und setzt sich, weil es bequemer ist, das Essen über seinem Kopf zu betrachten.

Während das Baby sitzt und ruhig sitzen wird, loben Sie ihn und geben Sie ihm etwas Gutes. Wenn der Welpe zu aktiv ist und Sie nicht darauf warten können, dass er sich beruhigt, sollten Sie zuerst mit ihm spielen, damit er ein wenig müde ist. Wenn das nicht half, zogen wir an die Leine und traten darauf (natürlich an der Leine), damit der Hund nicht springen konnte. Wenn er sich immer noch nicht setzt, können Sie ihm leicht helfen, indem Sie auf den Rücken in der Nähe des Schwanzes drücken. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass Sie den Befehl zum Sitzen wiederholen.

Videoanleitung: Wie Sie Ihrem Welpen das Sitzen beibringen können

Wie man einem Welpen-Team "Lüge" beibringt

Nachdem Sie den Welpen zu den Befehlen "für mich" und "sitzen" trainiert haben, können Sie mit der nächsten Stufe des Trainings fortfahren. Wie man einem Welpen-Team beibringt, gut zu liegen, wird im folgenden Video erklärt. Wir rufen das Baby zu uns, wir zeigen, dass es eine Delikatesse in der Hand gibt, senken die Hand auf den Boden und zeigen "zu lügen" - der Welpe wird danach greifen und sich hinlegen. Wenn nicht - ist es notwendig, ein wenig auf seinem Widerrist festzunageln ("zu lügen" sagen) und festhalten. um nicht aufzustehen.

Wenn das Baby sich hinlegt, loben Sie ihn sofort und geben Sie ihm etwas Gutes. Sobald der Welpe lernt, sich auf den Befehl "hinlegen" zu legen, ist es notwendig, die Zeit zwischen der Ausführung des Befehls und dem Geben der Zartheit allmählich zu erhöhen. Auf diese Weise wird der Auszug trainiert. Es ist schwieriger, einen erwachsenen Hund zu diesem Team zu trainieren, denn wenn es eine große Rasse ist, wird es viel schwieriger sein, sie zu legen. Daher, zunächst, die Website "Give Lapu" und schrieb genau darüber, wie man die Welpen Befehle erteilen, und nicht ein erwachsener Hund.

Videoanleitung: Wie Sie Ihrem Welpen beibringen, sich hinzulegen

Wie man einem Welpen-Team "Platz" beibringt

Dieses Team lernt erst nach einer guten Beherrschung des "Lüge" -Teams. Das Prinzip dieses Trainings ist auch ganz einfach und wie man einem Team einen Welpen beibringt, wird im folgenden Video gut gezeigt (siehe bis zum Ende). Mit Hilfe eines Leckerlies locken wir das Baby an seinen Platz, wir zeigen "Lüge, Platz" und wie der Welpe sich hingelegt - wir geben einen Leckerbissen. Dann entfernen wir das Wort "Lüge" und zeigen nur den "Ort". Im Laufe der Zeit wird sich der Hund gut erinnern, was ein Ort ist.


Andere interessante und nützliche auf der Website "Give Lapu":

Videoanleitung: Wie man einem Team einen Welpen beibringt

Wie man einem Welpen-Team beibringt "Gib eine Pfote"

Nachdem Sie die notwendigsten Teams gemeistert haben, können Sie damit beginnen, Ihr Lieblingsteam "Pfote" zu trainieren. Die Prinzen sind sehr, sehr einfach und wie man einem Team einen Welpen beibringt, um eine Pfote zu geben, kann man im Video unten sehen. In der einen Hand nehmen wir einen Leckerbissen, wir zeigen es dem Baby, mit der zweiten Hand nehmen wir seine Pfote und sagen "Gib eine Pfote", nach Lob und einem Leckerbissen. Viele Male hat eine solche Übung wiederholt, der Welpe wird sich genau erinnern, was von ihm verlangt wird.

Darüber hinaus ergreifen viele Haustiere nach dem Lernen dieses Team selbst die Initiative, kommen zum Besitzer und geben eine Pfote. Der Hund scheint also zu sagen: "Füttere mich, sonst habe ich Hunger."

Videoanleitung: Wie man einem Welpen ein Team beibringt, gibt Pfote

Wie man dem Team einen Welpen beibringen kann "kann nicht"

Es ist sehr wichtig, ein Pet-Team nicht zu trainieren, weil das Team im Alltag immer wieder nützlich ist. Mit nur einem Wort "es ist unmöglich" können Sie dem Hund verbieten, ein verbotenes Produkt (z. B. ein süßes) aus den Händen Ihrer Gäste zu nehmen oder während eines Spaziergangs das Abholen von Lebensmitteln zu verbieten. Beachten Sie, dass es nicht notwendig ist, das Wort "nein" zu verwenden, Sie können und "fu", und "werfen", und jedes andere Verbotswort.

Im Gegensatz zu anderen Teams wird das Kommando "Nein!" Nur einmal und in drohender Intonation serviert, und wenn der Hund es nicht erfüllt, folgt Strafe.

Es ist unmöglich, einem Team einen Welpen auf folgende Weise beizubringen: Das Kind ist an der Leine und ist in deiner Nähe, nimm dir ein Leckerli und gib es ihm; die nächste Delikatesse wird mit dem Oberfinger gepresst, so dass das Tier es nicht nehmen und anbieten kann, und wenn er es zu nehmen versucht, geben wir den Befehl "nein!" mit drohender Intonation. Wenn der Welpe weiterhin versucht, ein Leckerli zu nehmen, ist es notwendig, leicht mit einer Handfläche auf das Gesicht zu schlagen.

Natürlich wird es für ein Haustier unangenehm sein, aber auf diese Weise wird das Ergebnis am schnellsten erreicht. Das Ergebnis ist, dass der Welpe sein Gesicht mit dem Befehl "es ist unmöglich" abwendet, und wenn er es tut, werden wir definitiv loben (aber keine Belohnung geben). Es ist wichtig auf keinen Fall den Welpen hart zu schlagen! Es ist nur notwendig, damit wir verstehen, was unmöglich ist, und nicht so sehr, dass es weh tut. Es lohnt sich auch nicht, das Verfahren einzeln zu wiederholen, das Beste sind nur ein oder zwei in einer Lektion.

Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben?

Team: "Gib mir eine Pfote" lernt nicht nur einen lustigen Trick. Diese Fähigkeit ist nützlich, wenn der Hund nach einem Spaziergang seine Pfoten waschen, Klauen mähen oder Wunden untersuchen muss.

Darüber hinaus ist es der Gehorsamsbefehl, der das Tier lehrt, sich auf den Wirt und seine Befehle zu konzentrieren. Deshalb lehren sie sie eine der ersten. Ja, und ein 4-5 Monate alter Welpe meistert diese Aufgabe schnell. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesem Team einen Hund beizubringen und Sie können alle versuchen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die erste Methode, das Team zu unterrichten "Gib eine Pfote!"

Der erste Weg, wie ein Hund mit Delikatesse unterrichtet wird. Das Haustier ist vor ihnen gepflanzt und wird das Lieblingsgericht in der Faust gehalten gezeigt. Der Welpe versucht, seine Nase zu bekommen, und dann seine Pfote. Dann musst du befehlen: "Gib mir eine Pfote" und nimm eine Pfote in deine Hand. Es muss nicht hoch gehoben werden, um den Welpen nicht zu erschrecken. Dann wird er gelobt und belohnt.

2. Methode

Bei der zweiten Methode wird der Hund vor ihn geworfen und erhält den Befehl: "Gib mir eine Pfote." Danach wird die Pfote in die Hand genommen und auf die Höhe der Schulter gehoben. Danach muss der Hund empfohlen werden und ihr einen Leckerbissen geben.

3. Methode

Bei der dritten Methode wird der Hund ebenfalls vor ihn geworfen, so dass er leicht den Besitzer erreicht. Sie geben ihr den Befehl "Gib eine Pfote" und heben vorsichtig die Pfote des Hundes mit den Fingern der linken Hand und richten sie auf die rechte Hand. Dies geschieht, als ob der Hund selbst seine Pfote in die Handfläche einer Person gelegt hätte.

Es ist besser, diese Übung zu machen, wenn die ersten vorherigen Methoden bereits durchgeführt wurden und der Welpe bereits eine Vorstellung davon hat, was von ihm verlangt wird. Nachdem die Pfote des Hundes in der rechten Hand des Besitzers ist, muss der Welpe gelobt und behandelt werden.

Wie man einem Hundeteam "Gib eine Pfote" beibringt: einfache und effektive Wege

Unter den obligatorischen und optionalen Befehlen ist der Befehl "Pfote geben" nicht obligatorisch. Es hat aber auch einen gewissen funktionalen Wert und hilft auch, den psychologischen Kontakt zwischen dem Hund und seinem Besitzer herzustellen und zu festigen. Wie man einem Hundekommando "eine Pfote geben" beibringt?

Befehlswert

Die Erziehung der Hunde ist dann erfolgreich, wenn sie die Instinkte und den Charakter des Tieres berücksichtigt. Es ist leicht, das "Geben einer Pfote" -Befehl zu lehren, da es auch auf dem angeborenen Instinkt basiert - den Bewegungen des neugeborenen Welpen, die als Milchschritt bezeichnet werden. Der Welpe "massiert" den Bauch der Mutter, um mehr Milch zu bekommen. Von Kindheit an bildete er eine logische Kette - die Bewegung der Beine ist mit Vergnügen verbunden. Daher lernen Welpen, diesen Befehl so schnell auszuführen. Maximal 7 Tage wird der Hund schon einen Fuß geben.

"Handshake" ist auch wichtig, um eine enge emotionale Verbindung mit dem Hund herzustellen. Sie fühlt freundliche Gesinnung, Zustimmung, die den bereits vorhandenen Instinkt überlagert. Hat den Befehl "eine Pfote geben" und praktischen Wert:

  • Inspektion der Pads nach dem Gehen und ggf. Bearbeitung, Kratzer und Beschädigungen;
  • Klauenpflege - Trimmen oder Feilen;
  • Schuhe auf Pfoten setzen.

Hunde haben immer eine Hierarchie. Er projiziert es auf die "Herde", in der der Hund lebt. Daher ist es besser, dem Hund beizubringen, das Kommando des Anführers des "Rudels" zu erfüllen, so dass der Wunsch, die Position des Anführers zu gewinnen, die Lektion schnell und korrekt stimulieren wird.

Bedingungen für das Lernen

Beginnen Sie im Alter von 4-5 Monaten besser mit dem Training. Während dieser Zeit erkannte der Welpe bereits, dass er ein Hund war, erkannte das "Alpha" in der sozialen Hierarchie und lernte einige Befehle, zum Beispiel "Sitzen", von denen er den Befehl "Gib eine Pfote" ausführen würde. Um das Lernen zu erleichtern, müssen Sie:

  • umgebende Reizstoffe lenkten den Welpen nicht ab;
  • Er sollte nicht zu hungrig oder satt sein, um eine angemessene Reaktion zu bewirken. Die optimale Trainingszeit beträgt 1,5-2 Stunden nach der Fütterung;
  • die Delikatesse sollte nicht zu groß sein, damit der Hund keine Zeit hat, schnell genug davon zu bekommen und das Interesse zu verlieren, und nicht sehr klein, um nicht aus dem Mund zu fallen;
  • der Meister und der Hund müssen gute Laune haben;
  • Training sollte nicht zu lang und mit Ruhezeiten durchsetzt sein, um keinen psychologischen Stress zu verursachen. Genug, um jeden Tag 5-10 Minuten im Unterricht zu verbringen;
  • Workouts sollten konsistent und regelmäßig sein.

Es gibt keine untere Altersgrenze für das Unterrichten des "Gib eine Pfote" -Teams. Hunde bleiben für lange Zeit erlernbar.

Lernsequenz

Es ist am einfachsten, einen Hund zu einem Team zu trainieren, indem er zierlich als Belohnung und Ansporn verwendet. Um den Befehl "Gib eine Pfote" konsequent zu meistern, brauchst du:

  • gib den Befehl "sit";
  • Halte ein Stück Leckerli in deiner Hand und lass deinen Welpen an der Hand schnuppern;
  • Wenn der Welpe interessiert wird und versucht, seine Finger zu öffnen und seine Nase zu halten, ist es ratsam, darauf zu warten, dass er es erneut versucht, indem er mit seiner Pfote hilft;
  • öffne die Hand und gib ihr einen Leckerbissen, und halte mit deiner freien Hand die Pfote des Welpen 1-2 Sekunden lang über dem Handgelenk und sage dabei die Worte des Befehls.
  • Wiederholen Sie die Übung 3-4 mal.

Die Lieferung der Behandlung sollte durch stimme und taktile Ermutigung unterstützt werden - sagen Sie "gut" und streicheln Sie den Welpen. Die Menge der Signale zur Nahrungsaufnahme sollte schrittweise reduziert werden und die Stimme der Zulassung sollte gelehrt werden. Wenn der Welpe sich weigert, seine Pfote zu heben, dann muss ihm geholfen werden, indem das Glied auf die Höhe seiner Schulter angehoben und vorsichtig gehalten wird, um dem Hund keine Unannehmlichkeiten zu bereiten und das Fallen zu verhindern.

Jede Gewalt oder Manifestation von Irritation, Unzufriedenheit sollte ausgeschlossen werden. Der Hund sollte nur positive Emotionen fühlen. Das Spielen zwischen den Lektionen hilft dem Hund, den mentalen Stress auf physischen Stress zu reduzieren, was Erschöpfung verhindern und die Stimmung verbessern wird.

Video, wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben

Wenn ein Team als beherrscht gilt

Ein Team gilt als gelernt, wenn der Hund beginnt, eine Pfote zu geben:

  • unmittelbar nach dem Sprachbefehl - nicht später als 2-3 Sekunden;
  • aus jeder Position - sitzen, liegen, stehen;
  • eine Pfote auf eine Stütze setzen oder eine Kappe halten;
  • ohne Lebensmittelwerbung.

Im selben Szenario können Sie einen Hund ohne Nahrungszuspruch ausbilden, der Ihre Zustimmung nur mit Stimme und Streicheln ausdrückt. Es wird ein wenig länger dauern, aber dann wird der kleine Dodger den Meister nicht manipulieren und um eine Belohnung bitten.

Nachdem der Hund das Team gemeistert hat, können Sie ihm beibringen, ihm eine weitere Pfote zu geben. Dies wird schneller geschehen, da der Befehl "gib eine andere Pfote" nur eine komplizierte Version des ersten ist. Wenn man den Befehl "Gib eine Pfote" beherrscht, kann es kompliziert werden, indem man befiehlt "Gib die linke oder rechte Pfote", "gib die Hinterpfote", "Gib fünf" und so weiter. Dies wird helfen, Verhaltensfähigkeiten zu entwickeln, den vestibulären Apparat zu stärken, den Besitzer und das Haustier näher zusammenzubringen, und Ihnen beibringen, sich auf das Objekt zu konzentrieren.

Wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben - einen Welpen ausbilden, um zu befehlen, "eine Pfote zu geben"

Sobald wir einen vierbeinigen Freund haben, wollen wir ihm sofort die grundlegenden Befehle beibringen, die helfen werden, das Tier fügsamer zu machen. Der grundlegende Teamkomplex beinhaltet das Training des Hundes, um den Pfoten auf Befehl des Besitzers zu geben.

Dieser Befehl ist äußerst nützlich und hilft nicht nur, die Intelligenz und den Gehorsam des Tieres zu zeigen, sondern auch zum Beispiel den Prozess des Waschens der Pfoten nach einem Spaziergang zu erleichtern oder die Krallen an den Pfoten zu schneiden.

Wie fange ich an, einen erwachsenen Hund oder Welpen zu trainieren?

Zunächst macht es Sinn, einen Hund erst nach 4-5 Monaten zu trainieren. Trotzdem kann der Welpe mit großem Verlangen lernen, seine Pfote in 2-3 Monaten zu füttern.

Stellen Sie vor dem Unterricht sicher, dass der Hund gut gelaunt ist und bereit ist, Ihren Anweisungen Folge zu leisten. Natürlich, 2-3 Stunden vor dem Training, sollte das Tier gefüttert werden, und für eine halbe Stunde - zu gehen.

Engagieren Sie sich mit dem Hund sollte nur der Besitzer sein. Erlaube nicht, dass andere Familienmitglieder trainieren, da der Hund nur einen Anführer haben kann, den er in Zukunft ohne Frage hören wird.

Bevor Sie dem Hund beibringen, eine Pfote zu füttern, stellen Sie sicher, dass er den Sitzbefehl gut genug beherrscht. Dann bestellen Sie Ihr Haustier auf dem Boden vor Ihnen sitzen und trainieren.

Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt für den Unterricht zu wählen. Ein Welpe sollte nicht schläfrig oder müde, hungrig oder gereizt sein. Gleiches gilt für den Besitzer. Sie müssen gute Laune haben und geduldig sein, denn es ist weit entfernt von einer Tatsache, dass das Tier Ihnen sofort gehorchen wird.

Achten Sie darauf, Pausen zwischen den Klassen zu nehmen, ermüden Sie nicht den Hund. Sobald der Welpe eine Pfote abgelegt hat, sollte er durch liebevolles Streicheln und eine Lieblingszartheit gefördert werden.

Schritt für Schritt Anweisungen, wie man einem Hund beibringt, eine Pfote zu geben

Die erste Übung ist, dass Sie ein wenig Lieblingssnacks in Ihrer Hand nehmen und es in Ihrer Handfläche halten müssen. Mit einer sorgfältigen und langsamen Bewegung richten Sie diese Handfläche auf den Welpen. Er sollte die Delikatesse riechen und versuchen, sie zu bekommen. Da er aber mit Hilfe der Schnauze nicht in der Lage ist, wird er sicher versuchen, seine Hand mit seiner Pfote zu verhaken. In diesem Moment ist es notwendig, den Satz "Gib mir eine Pfote!" Zu äußern. Nimm die Pfote des Welpen und halte sie für ein paar Sekunden in dieser Position. Wenden Sie keine Gewalt an und drücken Sie sie nicht zu fest zusammen, weil der Hund verletzt werden kann. Heben Sie auch die Pfote eines Hundes nicht zu hoch - es kann das Tier verwirren und sogar erschrecken. Nach ein paar Sekunden, nachdem die Pfote aufgehalten wurde, lassen Sie sie los und geben Sie dem Welpen eine Belohnung. Diese Übung wird empfohlen, mehrmals hintereinander, mindestens dreimal am Tag, zu trainieren.

Die zweite Übung wird wie folgt durchgeführt: Sie müssen dem Hund befehlen, sich hinzusetzen und sich vor sie zu setzen. Sprich klar: "Gib mir eine Pfote!" Und mit einer leichten, unaufdringlichen Bewegung, berühre die Pfote des Welpen und lenke sie auf dich zu. Denken Sie daran, dass es nicht zu hoch ist, Ihre Pfote zu heben, da es ihn verletzen kann.

Wie man einem Hund beibringt, eine andere Pfote zu geben

Nachdem Ihr Hund mit dem Sprachbefehl des Besitzers gelernt hat, eine Pfote zu geben, können Sie mit dem Befehl "andere Pfote" beginnen. Sie müssen mit einer Bestellung beginnen, um eine Pfote zu geben. Danach bitten Sie den Hund, eine andere Pfote in einem ordentlichen Ton zu geben. Wenn sie nicht antwortet, berühre sie an der anderen Pfote und wiederhole die Bestellung.

Wenn gewünscht, kann der Hund in solchen Befehlen wie "Hinterpfote", "linke Pfote", "rechte Pfote" trainiert werden... alles ist möglich! Die Hauptsache ist, geduldig zu sein und so freundlich wie möglich zu Ihrem Haustier zu sein.