Top 10 Hunderassen für die Wohnung - wählen Sie aus den besten

Haftbedingungen - einer der Schlüsselfaktoren für die ordnungsgemäße Entwicklung und Ausbildung des Hundes. In einem Privathaus fühlt sich jede Rasse wohl. Aber nicht jedes vierfüßige Haustier wird in der Wohnung Wurzeln schlagen.

Entscheiden Sie, welcher Hund am besten in die Wohnung kommt, achten Sie auf Art, Größe und Zweck des Tieres.

Allgemeine Regeln der Wahl

Bei der Auswahl einer Rasse für städtische Bedingungen sollten die folgenden Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Die Größe des Hundes. Kleine und mittlere Rassen kommen in einer Wohnung besser zurecht. Schüsseln und ein Bett können buchstäblich zwei Meter voneinander entfernt aufgestellt werden. Und große Hunde brauchen ein riesiges "Territorium".
  2. Temperament Aktive Tiere brauchen viel Platz zum Spielen. Sie sind auch sehr laut, was die Nachbarn nerven kann. Solche Hunde kommen in mehrstöckigen Gebäuden nur dann zurecht, wenn sie sich körperlich anstrengen. Sonst werden Hunde echte Zerstörer. Es ist besser, eine ruhige, ausgeglichene Rasse zu bekommen.
  3. Tendenz zur Mauser. Am stärksten verschüttete Hunde mit einer dicken Unterwolle: Huskys, Schäferhunde und Spitzhunde. Aber auch Kurzhaarrassen bringen Ärger. Wenn sich die langen Haare leicht von den Böden und Möbeln ablösen lassen, dann bleiben kleine, harte Haare in der Hülle stecken, so dass es nicht leicht ist, sie loszuwerden.
  4. "Sklaverei." Einige Rassen sind anfällig für übermäßigen Speichelfluss: Bulldoggen, Boxer, Bullmastiffs, Bernhardiner, Neufundländer. Wenn man sie in einer Wohnung hält, wird es überall sabbern - nicht nur auf dem Boden, sondern auch auf Möbeln, Bettdecken und Wänden. Hinter solchen Hunden muss man buchstäblich mit einem Lappen gehen.

Nicht immer sind kleine Rassen besser als große für die Instandhaltung von Häusern. Zum Beispiel, Spaniels sind zu aktiv, verursachen eine Menge Lärm, müssen Sie mit ihnen für eine lange Zeit beschäftigen. Während Mastiffs den ganzen Tag lieber auf dem Herd liegen.

Berücksichtigen Sie auch den Lebensstil der Besitzer, die Anwesenheit von Kindern und anderen Haustieren. Es ist wünschenswert, dass der Hund nicht lange alleine bleibt. Wenn der Besitzer am Abend nur ein paar freie Stunden hat, ist es besser, sich zu weigern, einen Welpen zu kaufen. Andernfalls wird das Tier Verhaltensprobleme entwickeln.


Ein kleines Kind ist mit kleinen Hunden nicht vereinbar - er kann ein Haustier verkrüppeln. Auch die meisten der beliebten Hunde (Dackel, Pitbulls, Terrier) wurden ursprünglich zur Jagd gezüchtet. Daher können sie das Haus und andere Katzen, Vögel, Nagetiere verfolgen.

In Anbetracht der allgemeinen Regeln für die Wahl eines Welpen können Sie die am besten geeignete Rasse für das Leben in einer Wohnung auswählen.

Überblick über die besten Rassen für Wohninhalte

Yorkshire Terrier

In den letzten Jahren wurden die Yorkies populärer als eine andere "Heim" -Rasse - die Pekingese. Zwergterrier vergisst fast nicht, isst wenig, es braucht keine langen Spaziergänge.

Das Fell des Hundes ähnelt in seiner Struktur dem menschlichen Haar. Daher wird es oft allergisch.

Yorkshire Terrier ist flexibel, gehorsam, er erkennt leicht die Autorität des Besitzers und der vertrauten Leute. Es gibt keine Probleme mit dem Training. Da yorkies Begleithunde sind, ist es genug, sich an einige Hauptmannschaften zu erinnern.

York mit einem kleinen Kind zu beginnen ist es nicht wert. Der Hund ist klein, zerbrechlich, das Baby kann ihm unbeabsichtigt Schaden zufügen. Pet ist ideal für Kinder von 7 - 10 Jahren.

Wie alle kleinen Hunde leidet York an einem "Napoleon-Komplex". Er kann sich auf einen Vogel, eine Katze oder einen Hund stürzen, auch wenn sie mehrere Male größer sind.

Yorkshire Terrier Pflege ist ziemlich kompliziert. Es ist notwendig:

  • tägliches Kämmen;
  • bade alle paar Wochen;
  • pflege;
  • trim die Krallen;
  • Reinige deine Ohren und reibe jeden Tag deine Augen.
  • bei kaltem Wetter tragen und schuhen.

Trockenfutter zu füttern wird keine Probleme verursachen. Die Hauptsache ist, eine spezielle Linie eines guten Herstellers zu wählen. Aber die natürliche Ernährung muss sorgfältig abgewogen werden: Schon eine kleine Abweichung von der Ernährung wirkt sich unmittelbar auf Aussehen und Gesundheit des Hundes aus.

Goldener Apportierhund

Golden Retriever ist ein kluger, gehorsamer Hund. Bildungsprobleme treten selten auf. Man sollte jedoch keine sofortige Reaktion des Tieres erwarten. Bevor Sie den Befehl ausführen, muss er sorgfältig über alles nachdenken.

Der Retriever versteht sich gut mit anderen Haustieren. Aber er bleibt immer noch ein Jäger. Fremde können als Beute wahrgenommen werden.

Golden Retriever ist ruhig, er braucht Übung mittlerer Intensität. Zwei Spaziergänge pro Tag reichen aus. Am Wochenende ist es ratsam, in die Natur zu gehen, damit der Hund Energie freisetzt.

Golden Retriever unprätentiös. Sich um ihn zu kümmern ist Standard. Nur langes Haar mit einer dicken Unterwolle erfordert erhöhte Aufmerksamkeit.

Basenji

Der Basenji ist eine Katze im Körper eines Hundes. Sie ist sauber, neugierig, liebt es, auf hohe Flächen zu klettern und mag kein Wasser.

Aufgrund der durchschnittlichen Größe (40 - 43 cm Körpergröße, Gewicht bis 12 kg) fühlen sich Hunde auch in einer kleinen Wohnung gut. Sie kommen auch mit Kindern aus. Nicht schlecht mit Haustieren auskommen, aber nur wenn sie mit ihnen aufgewachsen sind.

Pflege für Basenji ist nicht schwer. Sie überwachen selbst ihre Hygiene, vermeiden Pfützen und Schmutz. Kurze Wolle verursacht auch keine Probleme. Es genügt, das Tier einmal pro Woche zu kämmen und es jeden Monat zu baden.

Es sollte jedoch eine Reihe von Funktionen in Betracht gezogen werden:

  • Sie brauchen eine große Anzahl von körperlichen Aktivitäten, es ist wünschenswert, Sport zu treiben;
  • die Futtermenge wird sorgfältig reguliert, sonst wird der Hund schnell übergewichtig;
  • Basenji ist thermophil, deshalb kaufen sie Kleidung für Herbst und Winter;
  • Anfängern wird nicht empfohlen, Hunde dieser Rasse zu starten - sie haben einen stolzen, eigensinnigen Charakter, neigen dazu, selbst Entscheidungen zu treffen.

Aufgrund der Struktur des Halses kann Basenji nicht bellen. Allgemein. Aber das bedeutet nicht, dass sie schweigen wird. Der Hund ist "redselig": Er heult, kreischt, "grunzt" und veröffentlicht eine ganze Reihe von Lauten, die dem Quaken oder Miauen ähneln.

Der Beagle

Der Beagle ist eine unprätentiöse, starke und gesunde Rasse mittlerer Größe. Sich um sie zu kümmern, ist einfach. Genug Kämmen einmal pro Woche und Baden alle 1 - 2 Monate.

Hunde kommen in der Wohnung gut miteinander aus. Allerdings das Bedürfnis nach ständigem aktiven Gehen.

Oft gibt es Probleme mit der Bildung. Dies ist ein sturer und freiheitsliebender Hund. Außerdem ist sie sehr neugierig, so dass es ihr schwer fällt, lange Zeit auf sich aufmerksam zu machen.

Bei einem Spaziergang bleiben Sie an der Leine. Er wurde als Hund gezüchtet. Nach einem interessanten Geruch ist der Hund leicht süchtig und kann davonlaufen.

Beagles kommen gut mit Kindern jeden Alters und anderen Haustieren aus. Zeigen Sie gelegentlich Aggression, aber das ist in der Regel das Ergebnis von unangemessenen Tests oder psychischen Störungen.

Pommerschen Spitz

Pommern verträgt sich gut in der Wohnung wegen seiner geringen Größe und geringen Bedarf an aktiven Lasten. Seine Größe nicht mehr als 22 cm und Gewicht - 3,5 kg.


Aber mit dieser Rasse gibt es gewisse Schwierigkeiten:

  • Orangen sind laut, bellen viel;
  • Spitzhunde sind anfällig für Dominanz, Probleme mit Gehorsam sind möglich;
  • Aggressionen gegenüber anderen Hunden zeigen;
  • schwer die Hitze zu ertragen: im Sommer tritt oft Hitzschlag auf;
  • Orangen brauchen eine gründliche Pflege: ohne tägliches Bürsten verliert sich Wolle in den Matten, es ist notwendig, regelmäßig die Haut zu überprüfen, Augen zu wischen, Zähne zu putzen, Ohren zu schneiden und Krallen zu schneiden.

Fast alle Spitzentypen eignen sich für die Unterbringung in einer Wohnung: Deutsch, Wolfschitz (Keeskhond), Italienisch. Die Ausnahme sind die Vertreter der asiatischen Spitz-Sektion: Akita Inu, Shikoku.

Bulldogge

Bulldogs - ein Paradies für Hundeliebhaber und Gegner von Outdoor-Aktivitäten. Hunde - leben "Kissen". Sie schlafen mehr als Katzen. Während des Spaziergangs werden sie in der Nähe des Besitzers großartig pflegen. Nur Welpen können ein bisschen herumtollen.

Bulldoggen verstehen sich gut mit Kindern, besonders Jugendlichen. Sie sind Katzen treu, aber manchmal spielen sie zu grausam mit ihnen.

Das eigentliche Problem ist, dass die Bulldogge sich bewegt. Körperliche Aktivität ist notwendig, da Hunde anfällig für Fettleibigkeit sind. Übergewicht, gepaart mit einem abgeflachten Gesicht, führt oft zu Problemen mit dem Herz-Kreislauf-, Verdauungs- und Atmungssystem.

In der Wohnung können Sie jede Art von Rasse Bulldog beginnen: American, Englisch oder Französisch.

Aber für zimperliche Menschen wird es nicht geeignet sein: Der Hund schnarcht ständig, lässt sabbern und toben, chomps.

Collie


Collies sind große Hunde mit einer Körpergröße zwischen 50 und 60 cm, das sind intelligente, hingebungsvolle Tiere mit ausgeglichenem Temperament. Welpen sind verspielt, ungezogen, machen oft ein Durcheinander. Erwachsene Hunde sind jedoch zurückhaltend und ruhig.

Collie hat viele positive Eigenschaften:

  • leicht zu trainieren, erinnern sich als ein Team vom allgemeinen Kurs, und Haushalt (bringen Sie eine Zeitung, Hausschuhe);
  • schade niemals Kindern, so können sie mit Kindern jeden Alters aufgezogen werden;
  • gehorsam, versuche nicht zu dominieren;
  • sie nehmen gerne an allen Hausarbeiten teil und ahmen oft Menschen im Alltag nach, zum Beispiel können sie einen Lappen auf dem Boden tragen, einen Müllsack zum Tank tragen, Staub von den Kissen entfernen;
  • Sie zeigen keine Aggression gegenüber Fremden und Tieren, aber wenn sie in Gefahr sind, verteidigen sie den Besitzer.

Das einzige Problem ist ein langes dickes Fell mit einer dichten Unterwolle. Es sollte mindestens einmal alle zwei Tage gekämmt werden, unabhängig davon, ob das Tier zu Hause oder in einer Voliere gehalten wird. Sie müssen auch die Matten ausschneiden.

Einen flauschigen Pelzmantel von Collie sauber zu halten ist einfacher, wenn der Hund in einer Wohnung lebt.

Dalmatiner

Dalmatiner sind für die Instandhaltung von Wohnungen geeignet, aber nur, wenn Sie viel damit zu tun haben. Die Rasse ist aktiv, es braucht viel Aufmerksamkeit. Wir brauchen täglich mindestens 1,5 - 2 Stunden aktive Spaziergänge.

Dalmatiner ordentlich und selten krank. Es ist jedoch anfällig für Allergien und Übergewicht, so dass die Speisekarte geregelt ist.

Obwohl der Mantel des Dalmatiner kurz ist, wirft er das ganze Jahr über ab. Daher kämmte der Hund mindestens jeden zweiten Tag.

Ein Hund dieser Rasse zeigt keine Aggressionen gegenüber Kindern, die anderen Tieren gegenüber loyal sind. Vorsichtig nimmt Außenseiter wahr. Daraus ergibt sich eine gute Wache.

Dalmatiner empfehlen nicht, Neulinge zu gründen. Die Rasse ist schwer zu trainieren. Bildung sollte konsequent, solide und ohne Grausamkeit sein. Sonst schließt der Hund, wird aggressiv.

Pudel

Die wichtigsten Vorteile der Rasse:

  • hypoallergene Wolle, keine Häutung;
  • scharfer Verstand und Appeastierbarkeit: der Pudel ist leicht dressiert, erinnert sich an Tricks;
  • Universalität: Hunde werden zur Jagd auf Vögel, in Such- und Rettungsdiensten, beim Zoll, zum Schutz, als "Zirkusspieler" eingesetzt;
  • freundlicher Charakter: Der Hund findet leicht gemeinsame Sprache mit Kindern und anderen Tieren.

Der Pudel gilt als einer der klügsten Hunde. In seinen Gedanken ist er nur dem Border Collie unterlegen.

Der Pudel ist für aktive Menschen geeignet. Ein Hund erfordert viel Aufmerksamkeit und Stärke. Auch Sie brauchen häufig aktive Spaziergänge.

Die Pflege ist einfach, mit Ausnahme der Pflege. Pudel muss alle 2 Wochen baden und regelmäßig schneiden.

Welsh Corgi

Der Legende nach wurde den Menschen ein Corgi-Welsh-Corgi präsentiert, der sie zum Reiten benutzte. Angeblich haben sie seitdem Spuren des auf dem Rücken liegenden Sattels.

Little Shepherd Dogs können wirklich als ein magisches Geschenk betrachtet werden. Sie spüren den Besitzer subtil, passen sich seiner Stimmung an. Corgi sind der Familie ergeben, lieben Kinder, machen schnell Freundschaft mit anderen Tieren.

Welsh Corgi gezüchtet, um Herden zu hüten. Heute ersetzen die Schafe Familienmitglieder. Sie beißen Erwachsene und Kinder an den Beinen, als ob sie sie zusammenschlagen würden.

Corgi sind für unerfahrene Besitzer geeignet. Hunde merken sich schnell Befehle, oft für das 2. - 3. Mal.

Pflege ist auch unkompliziert. Welsh Corgi fühlen sich auch in einer Einzimmerwohnung wohl. Sie müssen ein paar Mal pro Woche gekämmt werden, einmal im Monat gebadet werden, ihre Pfoten abwischen, Bauch nach einem Spaziergang, regelmäßig ihre Ohren und Augen inspizieren.

Die Schwachstelle des Corgis ist Essen. Hunde überessen oft, sie sollten begrenzt sein.

Fassen Sie zusammen


Begleithunde von kleiner oder mittlerer Größe sind für die Wohnung geeignet. Achten Sie auf den Charakter: Der Hund muss mäßig aktiv sein, ohne ausgeprägte Jagdinstinkte, Aggression, versteht sich gut mit Kindern und anderen Haustieren.

Traditionelle "städtische" Haustiere - Yorkshire Terrier, Pudel, Bulldogs, Spitzhunde, Retriever.

Welche Rasse Hunde wählen

Der Tag, an dem der Hund ohne Übertreibung im Haus erscheint, wird ein bedeutender Tag in der Familie. Es kommt vor, dass der Erwachsene, wenn er aufwächst und sich in einen nicht so netten ungeschickten Welpen verwandelt, eine Last für die Besitzer wird. Manchmal wird ein erwachsenes Tier einer anderen Familie gegeben, grausame Besitzer können das Tier auf die Straße treiben. In den meisten Fällen ist der Grund einfach: In der Absicht, einen Hund zu starten, dachte der zukünftige Besitzer überhaupt nicht darüber nach, eine Rasse zu wählen, angesichts seines eigenen Lebensstils und seiner Möglichkeiten. Versuchen Sie beim Kauf eines Tieres sorgfältig die finanziellen Möglichkeiten, den Grad der Beschäftigung, die Bedingungen, die Sie dem Welpen zur Verfügung stellen können, zu analysieren und beginnen Sie zu wählen.

Einen Hund kaufen

Interesse an der Auswahl einer Hunderasse, Analyse Ihres eigenen Zeitplans und Beantwortung einer Reihe von Fragen, die die Auswahl einer Rasse erleichtern. Die Anwesenheit eines Tieres im Haus suggeriert:

  • Zusätzliche Finanzen. Bewerten Sie Ihre eigene finanzielle Situation. Wird es genügend Finanzmittel geben, um ein normales Leben und eine gute Ernährung für ein neues Familienmitglied zu gewährleisten?
  • Die Zeit, die für einen Hund jeder Rasse verbracht wird. Freizeit ist für die tägliche Pflege erforderlich. Der Hund wartet auf aufmerksame und sorgfältige Pflege, sonst verschlechtert sich die Gesundheit des Tieres und das Aussehen wird sich verschlechtern.
  • Jeder Welpe liefert den Besitzern von "Freude" in Form von genagelten Schuhen, Stapeln auf dem Teppich, abgeschabten Tapeten und "aktualisierten" Möbeln. Es wird angenommen, dass Sie Ihre Stärke und Nervenzellen in der Fähigkeit, geschädigte Dinge in den ersten Monaten des Lebens eines Babys wahrnehmen zu beurteilen.
  • Beantworten Sie selbst, zu welchem ​​Zweck der Hund erworben wird. Brauche ich einen Begleiter, einen Wächter für das Haus, oder planen Sie, ein professioneller Züchter zu werden und Geld zu verdienen. Es kann nicht notwendig sein, einen teuren Rassehund zu erwerben, wenn ein Begleiter und ein Freund einfach benötigt werden.
  • Manchmal erfordert der Auftritt eines vierbeinigen Freundes, dass der Besitzer den Modus des Tages ändert. Wird eine Person diese Entscheidung gefallen? 10-15 Jahre lang geht der Hund jeden Tag spazieren, und es wird davon ausgegangen, dass die Spaziergänge lang sind. Du musst jeden Tag mit deinem Haustier Unterricht geben und viel Zeit und Aufmerksamkeit für Spiele und Erziehung aufwenden.
  • Wählen Sie einen Hund für die Seele, betrachten Sie die Zusammensetzung der Familie, erfahren Sie mehr über die Anwesenheit von Allergien unter Familienmitgliedern.
  • Lebensbedingungen (Wohnung oder Landhaus mit einem Grundstück). Erlaubt der Lebensraum einen großen Hunderasse oder ist es besser, sich auf einen dekorativen Hund zu beschränken? Es ist kaum angemessen, einen Labrador oder einen deutschen Schäferhund in einem Ein-Raum-hruschevka zu behalten.
  • Es ist wichtig, im Voraus über die Möglichkeit zu denken, den Hund in einem anderen Haus im Falle einer notwendigen Abfahrt zu verlassen.

Bei der Auswahl der Rasse, ehrlich beantworten Sie die oben genannten Fragen und beachten Sie, dass der Besitzer des Hundes der einzige sein soll. Andernfalls erhält das Tier nicht die nötige Erziehung, weil es nicht versteht, wem es gehorcht. Der kranke Erwachsene ist der Kopf der Besitzer. Wenn du einen Hund startest, mach dich bereit, um ein Haustier zu erziehen. Wenn Sie ein Geschenk vorbereiten, fragen Sie die Person, ob sie bereit ist, einer kleinen albernen Person die Hälfte der Zeit zu geben.

Wenn eine Person in dem Wunsch überzeugt ist und ihre eigenen Fähigkeiten korrekt beurteilt, ist ein sofortiger Kauf unerwünscht. Von diesem Moment an beginnt eine neue Phase der Reflexion, die der Hund wählt, Ziele, Größe und Rasse bestimmt. Bei der Auswahl eines Hundes ist es wichtig, die Nuancen zu berücksichtigen, einschließlich der Wünsche der Familienmitglieder. Denken Sie daran, Meinungsverschiedenheiten bei der Auswahl einer Rasse oder andere Aspekte sollten einvernehmlich gelöst werden, ansonsten wird das Aussehen eines lang ersehnten Hundes für einige Familienmitglieder andere negativ beeinflussen. Die Auswahl der Rasse wird sicherlich gemeinsam durchgeführt.

Charakterwirt

Bewerte dich als Person. Aktive Sportler und ruhige Hausfrauen brauchen unterschiedliche Hunderassen. Es gibt eine Reihe von Rassen, die mit extrem starken und willensstarken Wesen umgehen können. Populäre Zierrassen werden viel Zeit und Aufmerksamkeit erfordern, um Eifersuchtsszenen zu schaffen, wenn sich jemand entschließt, sich dem verehrten Meister oder der geliebten Frau zu nähern.

Wenn eine Person ein hohes Maß an Aktivität hat und als Unterstützer eines gesunden, gesunden Lebensstils gilt - er liebt das Fahrrad, macht Joggen, fährt auf Rollschuhen, ist ein aktiver, agiler und flinker Vertreter der Hunderasse. Zum Beispiel der Irish Setter, Husky, Greyhound Italian Greyhound.

Ruhiger und ausgewogener zukünftiger Besitzer lassen ihn sich die Retriever oder Möpse genau ansehen. Geschäftsleute mit einem willensstarken Charakter können einen Deutschen Schäferhund, Dobermann oder Rottweiler kaufen.

Wenn Sie über den Kauf einer dekorativen Rasse nachdenken, denken Sie daran, dass Haustiere beträchtliche Aufmerksamkeit benötigen. Kann stur, extrem nervös und sensibel sein.

Die meisten Hundeführer und Züchter empfehlen, einen kleinen Welpen zur Erziehung zu nehmen. Offensichtliche Schwierigkeiten mit dem Anbau und der Erziehung sind zwar vorgesehen, jedoch besteht ein starkes Vertrauen in die Erziehung und Haltung des Haustiers. Manche Menschen ziehen es vor, einen erwachsenen Hund zu nehmen, um Wachstumsstörungen, Impfungen und Kinderkrankheiten zu vermeiden.

Unterscheidungsmerkmale verschiedener Rassen

Durch die Anschaffung eines Hundes erwirbt eine Person ein neues Familienmitglied. Bei der Auswahl der überwiegenden Mehrheit der Menschen achten Sie vor allem auf das Auftreten eines potenziellen vierbeinigen Freundes. Allerdings berücksichtigen nur wenige Menschen, dass Hunde sich in Charakter und Verhalten unterscheiden. Lassen Sie uns die Zeichen, die bei der Auswahl eines reinrassigen Freundes wichtig sind, genauer betrachten. Es gibt ein Dutzend intelligente und intelligente Hunderassen:

  1. Collie
  2. Pudel
  3. Deutscher Schäferhund.
  4. Rottweiler.
  5. Dobermann.
  6. Labrador, goldener Apportierhund.
  7. Schnauzer.
  8. Spaniel.
  9. Belgischer Schäferhund.
  10. Englisch Cocker Spaniel.

Berücksichtigen Sie Ihre Präferenz - männlich oder weiblich. In beiden Fällen gibt es Vor- und Nachteile. Zur Zeit der Frühjahrsspree verändert sich das Verhalten der Hündin merklich, die Männchen verhalten sich etwas ruhiger. Denken Sie darüber nach, ob die Pläne mit Nachwuchs toben. Männer in dem erwähnten Plan sind weniger problematisch, aber häufiger sind sie unabhängig und unabhängig.

Jeder Hund benötigt Pflege. Ausgewählte Rassen müssen ständig gekratzt und gepflegt werden. Wenn Sie planen, ein Haustier in der Wohnung zu halten, machen Sie sich bereit für die Notwendigkeit, Wolle auf Teppichen ständig zu reinigen. Betrachten Sie die Möglichkeit von allergischen Reaktionen auf Hundehaare bei Familienmitgliedern. Allergiearm für den Menschen gelten als Pudel.

Hundeboden

Dies ist eine wichtige Nuance, Männchen und Hündinnen erfordern unterschiedliche Pflege. Beide Geschlechter zeigen positive und negative Eigenschaften.

Laut Hundeführer sind Hündinnen häufiger emotional ungeschützt, sie kommen einer Person viel näher als Individuen des anderen Geschlechts. Es wird angenommen, dass Mädchen die Bildungsprozeduren leichter wahrnehmen, ansprechend sind, mit entsprechenden Unterlagen werden für die Zucht von Welpen verwendet. Das Weibchen wird nicht mehr als zweimal im Jahr von Männchen angelockt, und die Verfügbarkeit der Zulassung gibt den Besitzern die Möglichkeit zu brüten.

Faktoren, die zu den offensichtlichen Nachteilen von Hündinnen beitragen, sind das Risiko einer ungeplanten Schwangerschaft, Östrus. Oft gibt es Schwierigkeiten mit einer falschen Schwangerschaft und Komplikationen auf diesem Hintergrund. Wenn Sie nicht beabsichtigen, Welpen zu züchten, sollten Sie über die Sterilisation nachdenken. Auf die Pflege und erhöhte Aufmerksamkeit während der Schwangerschaft ist es nicht wert zu sprechen.

Männer

Männer sind emotional energischer, energisch, gekennzeichnet durch Rücksichtslosigkeit und unkontrollierbare Freude. Wir freuen uns, den Eigentümern jeden Tag positive Emotionen zu schenken und keine Ruhe zu geben. Zu den positiven Eigenschaften eines Hundes gehören erhöhte Aktivität und das Fehlen von Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Schwangerschaft. Es gibt keine Einschränkungen für die Teilnahme an Wettbewerben und Ausstellungen, was sich durch den höchsten Grad der Einhaltung der Standards der Rasse erklärt.

Die Nachteile können erhöhtes Interesse für das andere Geschlecht und das ganze Jahr umfassen. Es besteht der Wunsch zu dominieren und eine führende Position einzunehmen. Die Aufzucht eines Hundes, vor allem von Diensthunden, sollte verstärkt beachtet werden. Mit der richtigen und klaren Herangehensweise können erstaunliche Ergebnisse als Ergebnis des Trainings gezeigt werden.

Alter des Hundes

Ohne einen erfahrenen Züchter zu sein, sollte niemals ein Erwachsener anfangen. Der beste Hundeliebhaber wird ein kleiner Welpe sein, der mit seinen eigenen Händen erzogen wird. Versuchen Sie, dem Hund das richtige Verhalten beizubringen, glätten Sie die scharfen Ecken im Charakter, passen Sie sich den Bedingungen des Aufenthalts in der Familie an.

Bei einem erwachsenen Hund ist alles beschrieben problematisch. Die erwachsene Person hat einen permanenten Charakter entwickelt, der an bestimmte Haftbedingungen gewöhnt ist. Einen Erwachsenen neu zu erschaffen ist schwierig, manchmal unmöglich.

Das einzige Plus. Ein erwachsenes Tier (mit guter Erziehung natürlich) wird es sich nicht erlauben, in der Mitte des Korridors eine Pfütze zu machen, Schuhe zu nagen und Möbel zu verderben. Dies ist bereits erwachsenen Hund mit geimpften Verhaltensnormen gezüchtet.

Wählen Sie einen Hund für eine Wohnung

Menschen gebären Hunde, um einen besten Freund und Helfer in psychologischen Angelegenheiten zu finden. Hunde sind nicht langweilig, Sport zu treiben, viel Spaß beim Angeln oder Jagen. Aber wenn ein Haustier beginnt, wird eine seltene Person über den Komfort eines Hundes Aufenthalt in einer Stadtwohnung nachdenken.

Es ist unsicher und schwierig, eine große Hunderasse als Haustier in einer Stadtwohnung zu bekommen. Der Hund muss gehen und an Orten ohne Menschen und andere Tiere. Stimmen Sie zu, dass solche Orte in Städten katastrophal klein sind. Zweitens braucht ein großer Hund viel Platz, einen eigenen Platz und ein persönliches Territorium. Dies ist schwierig in Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 40 Quadratmetern, wo es neben dem Hund auch eine Menschenfamilie gibt. Mittlere und kleine Hunderassen sind hauptsächlich für die Unterbringung in Stadtwohnungen geeignet.

Nuancen, Hunde in der Wohnung zu halten

  • Gehen Ein ausgewachsener Hund muss 2-3 Mal am Tag laufen, und ein Spaziergang wird voraussichtlich lange dauern. Unter städtischen Bedingungen ist es nicht empfehlenswert, das Tier ohne Aufsicht des Eigentümers auf die Straße zu lassen (wie dies in Dörfern und Dörfern praktiziert wird), es ist gefährlich für den Hund und die umliegenden Menschen.
  • Impfungen. Wenn Sie einen gesunden Hund haben und das Infektionsrisiko mit einer Familie von Infektionskrankheiten minimieren möchten, müssen Sie regelmäßig geimpft werden. Ein Haushund wird oft einem Tierarzt gezeigt, das Tier ist anfälliger für Krankheiten und Beschwerden.
  • Ausbildung Vernachlässige nicht die Erziehung und Ausbildung von städtischen Hunden. Das ist viel wichtiger als einen Wolfshund zu trainieren, der an einer Kette in einem Dorf sitzt.
  • Sicherheit Menschen, die große Servicehunde in einer Wohnung haben, sind verpflichtet, die Sicherheit ihrer Umgebung zu gewährleisten. Ungebildete und widerspenstige Tiere sind eine große Bedrohung für das Leben und die Gesundheit der Nachbarn.

Mittlere Rasse

Durchschnittliche Hunderassen für die Wohnung sind zahlreich. Betrachten Sie die populären Vertreter der Untergruppe.

  • Pudel Ein schönes, intelligentes und fröhliches Tier wird ein Lieblingsmitglied der Familie. Es wird empfohlen, die angegebene Hunderasse in Familien mit Kindern zu erwerben. Oft wählen ältere, einsame Menschen die Rasse des Hundes wegen der Freundlichkeit, Aufrichtigkeit und Ausgeglichenheit. Die einzige Schwierigkeit bei der Pflege ist regelmäßige Pflege. Der Pudel muss täglich gebürstet werden, schneiden Sie wenn nötig.
  • Englisch Cocker Spaniel. Der Hund war lange Zeit für die Jagd bestimmt, heute ist er in Wohnungen üblich. Dies ist eine gute Hunderasse, die gut zu Kindern und anderen Haustieren passt. Erfordert keine besonderen Anstrengungen in der allgemeinen und beruflichen Bildung. Schlicht und schlau. Bevor Sie eine Rasse kaufen, beachten Sie, dass der Englisch Cocker Spaniel lange Spaziergänge benötigt, und dem Hund wird auch viel Zeit zum Laufen gegeben.
  • Boxer Ein intelligenter und meisterhafter Hund bringt viel Freude und glückliche Momente im Familienleben. Die Hunderasse erfordert Respekt. Es gibt keine Mängel in der Rasse, außer für die Tatsache: ein Welpe aufzuziehen, müssen Sie ständig die Führung des Besitzers beibehalten.

Kleine Rasse

Kleine Hunderassen für die Wohnung dienen als Freunde und Beschützer.

  • Mops. Lustige Hunde werden gerne Mitglieder der Familie. Sie sind in der Lage, das Kind im Spiel zu unterstützen, der Mutter zu helfen, sich in der Küche zu konzentrieren und mit Papa im Fernsehen Fußball zu gucken. Es ist unwahrscheinlich, dass ein geselligerer Hund gefunden wird. Pugs zögern, zu trainieren, aber sie sind in der Lage, eine Person auf einen Blick zu verstehen, unter der Bedingung des vollständigen gegenseitigen Verständnisses.
  • Scotch Terrier. In der Antike - die Jagdrasse der Hunde, aber dank der ausgezeichneten Schutzeigenschaften wurde der Hund häuslich. Scotch Terrier ist ein widerspenstiger Hund, misstrauisch gegenüber anderen und nimmt selten mehr als einen Besitzer wahr.

Kleine Hunderassen für eine Wohnung

Kleine Hunderassen für eine Wohnung werden heute sehr beliebt. Hunde werden häufiger als Ergänzung zum eleganten Aussehen der Gastgeberin oder des Besitzers gekauft.

  • Pekingese. Es gilt als der beste Vertreter von kleinen Hunderassen, die in der Wohnung bleiben sollen. Pekingese unprätentiös in Essen, unaufdringlich, nekaprizen und passt sich immer dem Besitzer an. Um den Hund angemessen aussehen zu lassen, ist es wichtig, den Fell sauber und glatt zu halten.
  • Dieser Terrier Die beliebtesten sind jetzt kleine Haushunde. Babys haben einen kapriziösen Charakter, sind gegenüber Außenseitern unfreundlich und leiden oft an Krankheiten. Wenn Sie sich entscheiden, einen Toy Terrier zu kaufen, sollten Sie sich darauf vorbereiten, dem Hund außergewöhnliche Aufmerksamkeit und Sorgfalt zu schenken.

Glatte und langhaarige Hunde

Zweifellos sind glatthaarige Hunderassen für eine Wohnung eher für langhaarige geeignet. Erfordern Sie keine wählerische Haltung zu Wolle, vergießen Sie nicht und bringen Sie keine Haken von einem Spaziergang. Aber glatthaarige Hunde brauchen Pflege. Hunde verlassen sich auf spezielle Bürsten.

Ruhige Hunderassen zum Halten in einer Wohnung werden öfter boshaft empfohlen. Stille Vertreter der Hunderassen sind: Collie, Labrador, Retriever.

Ziele definieren

Um die richtige Hunderasse zu wählen, sollten Sie sich für die Ziele einer Tierhaltung entscheiden. Möchten Sie in dem Hund einen großen Wächter und Wächter oder einen großen und treuen Begleiter oder nur einen kleinen zarten vierbeinigen Freund sehen?

Analysieren Sie, ob Wünsche angemessen sind. Wenn Sie einen Repräsentanten haben wollen, der der perfekte Wächter sein soll, überlegen Sie, ob es Zeit gibt, Ihr Haustier zu trainieren.

Berücksichtigen Sie bei der Wahl eines kleinen Hundes für die Seele, dass ausgewählte Zierrassen körperlich die Einsamkeit nicht ertragen können. Durch die ständige Einsamkeit des Hundes wird der Charakter schlechter.

Wenn Sie noch keinen Hund hatten, sollten Sie keine Vertreter aggressiver Rassen aufstellen, die einen konstanten Schweregrad erfordern. Hunde fangen oft an, das Recht des Besitzers zu bestreiten, in der Familie zu führen.

Zu beschützender Hund

Der Fortschritt steht nicht still. Trotz des Einsatzes von Spitzentechnologie bemühen sich die Menschen nach wie vor um einen Hund, der das Territorium schützen kann. Wie Statistiken zeigen, sind die meisten Eindringlinge viel stärker von der Anwesenheit eines furchtbaren Wächters in Form eines Hundes als von Alarmanlagen und Überwachungskameras betroffen.

Seit hunderten von Jahren sind führende Positionen auf dem Gebiet des Schutzes von Hirtenhunden und Kampfhunden besetzt, zum Beispiel Boxern, Mastiffs, Rottweiler. Sie sollten nicht denken, dass nur die aufgelisteten Rassen als Wächter geeignet sind. Für die Instandhaltung von Häusern ist es besser, auf einer weniger gefährlichen und ruhigeren Art von Wachhunden zu bleiben. Zum Beispiel werden eine Bulldogge oder ein Shar Pei zu vollwertigen Hauswächtern und wunderbaren Gefährten.

Wählen Sie einen Hund, um das Haus zu bewachen, berücksichtigen Sie die Bedürfnisse und Größen des Tieres. Hundewächter sind so konzipiert, dass sie ständig trainieren und sich bewegen. Psam vertraut auf offenen Raum. Diese Hunde werden nicht an der Kette gehalten. Ein idealer Ort wäre eine Voliere. Haustiere brauchen viel Meisterzeit. Wir müssen Folgendes bereitstellen:

  1. Täglich lange Spaziergänge, vorzugsweise ohne Leine.
  2. Tägliches Training
  3. Striktes Tagesschema bezüglich der Fütterung.

Wachhunde sind verpflichtet, sich zu sozialisieren, und in einem frühen Stadium des Lebens, sonst Menschen und Tiere in dem Bezirk wird harte Zeiten haben. Die Auswahl eines Hundes, der das Haus bewacht, bedeutet nicht, nur zu kaufen. Solche Hunde ohne erhöhte Aufmerksamkeit werden sofort zu unkontrollierbaren Monstern. Bedenken Sie, dass ein Wachhund ohne großen Freiraum nicht überleben kann.

Die Einrichtung eines Vertreters der Wächterhunde unter den Bedingungen der Wohnung erfordert ständige und lange Spaziergänge vom Besitzer. Und als Ort des Gehens ist geräumiges Gelände gewählt, eingezäunt oder von den Menschen entfernt. Der Wachhund soll von der Leine gelassen werden, damit er reichlich läuft und Energie ausstößt. Privates Gebiet wird diese Schwierigkeiten vermeiden.

Jagdhund

Die Wahl eines Hundes für die Jagd bedeutet, einen ausgezeichneten Begleiter und ein Familienmitglied zu wählen. Diese Hunde umfassen Labradors und Retriever, Huskies und Dolmatins, Spaniels und Terrier, Basset Hounds und andere große Rassen. Tiere sind ideal für das Halten in großen Familien mit kleinen Kindern.

Rassen neigen nicht dazu, zu dominieren, sie neigen dazu, den Besitzern zu gefallen. Zuchtvertreter brauchen ständige Bewegung. Kräftige Spiele im Freien mit Familienmitgliedern sind perfekt.

Zulässig im Haus und in der Wohnung zu halten. Aber der Inhalt in der Wohnung beinhaltet täglich lange Spaziergänge. Jagdgewohnheiten der jagdlichen Vertreter auf die ständige Bewegung. Oft sind Tiere hyperaktiv.

Begleithunde

In der Gruppe der Begleithunde, sonst Krankenschwestern, sind die führenden Positionen von Retrievern und Labradors besetzt. Die Rassen sind erstaunlich und einzigartig, sie werden unentbehrliche treue Freunde und Helfer, es ist leicht mit Hunden zu sprechen - Tiere werden wunderbare Zuhörer und dankbare Familienmitglieder.

Dekorative Hunde

Unter anderem sind dekorative Hunde, die die jungen Damen gerne an ihren Händen tragen, um ausgefallene süße Frisuren zu machen und fabelhafte Kostüme zu tragen, heute sehr beliebt. Es wird oft angenommen, dass solche Hunde sehr wenig nutzen, aber mit der richtigen Erziehung und dem richtigen Training können die Tiere mit großen Hunden konkurrieren.

Dekorative Felsen sind ideal für die Aufbewahrung in Wohnungen. Vertreter von Indoor-Hunden sind klein. Zärtlich, komme gut mit den Eigentümern aus. Schau dir die Rasse der Schoßhunde an: schön, zärtlich, intelligent.

Zierrassen müssen erzogen werden, Sie müssen Fähigkeiten einprägen. Minus kleine Hunde dekorative Felsen: oft unfähig lange Einsamkeit zu ertragen, erfordert die ständige Präsenz im Haus einer lebenden Seele.

Wie man die Hunderasse bestimmt

Um die Rasse der Hunde zu identifizieren entwickelt spezielle Identifikatoren, Determinanten. Rassehunde werden ausführlich in den speziellen Standards beschrieben, für die die Auswahl auf Ausstellungen und für die Zucht getroffen wird.

Algorithmus zur Bestimmung der Rasse nach äußeren Merkmalen:

  1. Ermitteln Sie die Größe des Hundes - messen Sie die Widerristhöhe, bestimmen Sie mit Hilfe eines Maßbandes das Format des Körpers.
  2. Sehen Sie sich die Form von Kopf und Schnauze genauer an. Bestimmen Sie das Format des Körpers: das Verhältnis der Länge des Körpers und der Höhe des Hundes.
  3. Wichtige Merkmale sind die Form und Passform der Ohren, die Form und Position des Schwanzes des Tieres, die Farbe und der Charakter des Fells.
  4. Wählen Sie ein gutes Nachschlagewerk zum Definieren. Nutzen Sie gedruckte Veröffentlichungen und Informationen aus dem Internet, es ist besser, Informationen zu kombinieren: Eine einzelne Quelle liefert keine erschöpfenden Daten.
  5. Finden Sie ein ähnliches Foto, lesen Sie sorgfältig die Beschreibung der Standards. Schwierigkeiten entstehen bei Mestizen, bei gleichzeitiger Erkennung mehrerer Blutspuren.
  6. Für eine Garantie, erkundigen Sie sich beim Tierarzt oder in einem Hundeclub. In Großstädten wurden spezialisierte Tierkliniken eingerichtet, in denen eine genetische Untersuchung eines Haustiers angeordnet werden kann. Ein zuverlässiger Weg ist, einen Welpen mit Dokumenten von einem professionellen Züchter mit einem anständigen Ruf zu kaufen.

Wo kann man einen reinrassigen Welpen kaufen?

Wählen Sie einen reinrassigen Welpen sollte in speziellen professionellen Baumschulen, wo sie in der Zucht engagiert sind. Informieren Sie sich im Internet über die Verfügbarkeit von Kinderkrippen in der Stadt oder in nahegelegenen Städten. Es ist zulässig, Informationen in einer Tierklinik in einem Hundeclub zu erhalten.

Welpen werden in Zwingern in der Regel mit entsprechenden Unterlagen über Herkunft, Gesundheitszustand und Verfügbarkeit von Schutzimpfungen versorgt. Erfahrene und professionelle Züchter teilen Informationen über die Vertreter der Rasse, beraten Sie nach dem Kauf eines Haustieres.

Wenn Sie einen Welpen kaufen, überprüfen Sie eine Reihe von Kindergärten, vergleichen Sie den Zustand der Welpen, Haftbedingungen. Wenn es einem der angebotenen Kinder nicht gefällt, ist es möglich, einen Welpen zu bestellen. In der vorgesehenen Zeit wird es sich für den Erwerb eines Tieres finanziell und psychologisch gründlich vorbereiten.

Zusammenfassung

Gewöhnlich werden bekannte Rassen in 4 Gruppen unterteilt, die in Verbindung mit den Hauptzwecken der Vertreter jeder Rassengruppe definiert sind. Wächterhunde sind heute beliebt und gefragt. Nicht weniger beliebt sind die Vertreter der Jagdgruppe. Wenn Sie eine Rasse auswählen, versuchen Sie, Ihre eigene Natur auf eine äußerst faire Weise zu bewerten, dann ist es viel einfacher zu wählen.

Zum Beispiel ist eine faule oder superbeschäftigte Person bei der Arbeit eindeutig nicht für ein überaktives Haustier geeignet, das einen aktiven Lebensstil erfordert. Ein kleiner dekorativer Welpe kann harte, energische Workouts nicht aushalten. Eine Person mit einem weichen Charakter braucht keinen Vertreter der kämpfenden Rasse zu starten. Hunde fühlen sich im Besitz des Besitzers und nutzen den Slip in ihrem eigenen Interesse. Vertreter offizieller Rassen sind auch nicht die ideale Wahl für eine weiche Person, die Strenge fordert.

Der Hund ist ein Freund des Menschen, spiegelt oft die Essenz des Besitzers. Versuchen Sie, ein Haustier zu wählen, das Ihrem Charakter entspricht. Dann wird es viel einfacher sein, eine gemeinsame Sprache mit einem Tier zu finden.

Welche Rasse des Hundes zu wählen: Wie man eine Wahl auf dem Charakter trifft

Foto von der Website Zooclub.ru gemacht

Sie werden sich immer an den Tag erinnern, an dem ein Welpe zum ersten Mal in Ihrem Zuhause erscheint. Sein Meister zu sein ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Unsachgemäße Pflege des Tieres, Mangel an Zeit für seine Erziehung führt zur Verwandlung des Tieres nicht in einen zuverlässigen Begleiter, sondern in eine schwere Last, die Sie so schnell wie möglich loswerden wollen. Bevor Sie solche Verantwortung übernehmen, lernen Sie - das Aussehen eines Hundes im Haus wird das Leben Ihrer Familie radikal verändern.

Sie können herausfinden, welche Hunderasse am besten für ein privates Haus oder eine Wohnung ist, für eine Familie oder für beginnende Hundezüchter, abhängig von Ihrem Charakter und Lebensstil, und wie Sie die richtige Auswahl an Orientierung und Eigenschaften treffen, in unserem Artikel.

Bist du bereit für einen neuen Freund?

Bevor ich schreie: "Ich will einen Hund!" Und fang an zu denken, denke im Voraus, ob du genug Kraft, Geld und Zeit hast, um dich darum zu kümmern. Diese Entscheidung sollte so ernsthaft wie möglich angegangen werden.

Analysieren Sie dazu:

  • Seine finanzielle Situation. Halsband, Maulkorb, Spielzeug, Lebensmittel, Vitamine, Medikamente, Tierarztbesuche erfordern erhebliche finanzielle Kosten. Daher ist dieser Artikel einer der wichtigsten in der Liste. Sie müssen genug Geld haben, um die Bedürfnisse Ihres Freundes zu erfüllen.
  • Ihr Zeitplan. Pet wird die meiste Zeit verbringen. Er muss mindestens zwei Stunden am Tag mindestens eine Stunde gehen und mit ihm spielen. Erinnern Sie sich, ein verdorbenes Tier wird von Ihnen erzogen, und, um Enttäuschung zu vermeiden, ist es notwendig, sich damit von einem frühen Alter zu befassen, um sich dem richtigen Verhalten und den richtigen Befehlen anzuschließen.
  • Sein Wohnort. Ein großes Privathaus oder eine kleine Wohnung beeinflusst auch die Entscheidung, einen vierbeinigen Freund zu haben. Analyse: Erlauben Sie Ihren Lebensbedingungen, einen großen Hund zur Familie zu bringen oder lohnt es sich, bei einer dekorativen Rasse zu bleiben. Ein großes Tier braucht viel Platz, es wird in einem kleinen Raum damit eng werden.
  • Bist du bereit für die Zerstörung in deinem Zuhause? Mach dich bereit: Stiefel, Kleidung, Spielzeug, ein Sofa, Tapeten und andere Einrichtungsgegenstände werden darunter leiden. Der Welpe wird alles nagen, was in die Quere kommt. Bevor Sie es in Ihr Haus bringen, achten Sie auf Dinge, die eine schelmische Person erreichen kann, stellen Sie sie an einem unzugänglichen Ort im Voraus.

Wenn Sie zu dem Schluss kommen, dass Sie ein Haustier halten können, sollte der nächste Schritt darin bestehen, das Ziel zu definieren: warum Sie es brauchen.

Zweck des Erwerbs

Foto von Spyderonlines.ru genommen

Die Wahl der Hunderasse hängt von dem Ziel ab, das Sie beim Kauf selbst festlegen. Freizeit und Lebensbedingungen sind die wichtigsten Faktoren, die Sie bei der Auswahl eines Tieres berücksichtigen sollten. Einige sind am dringendsten auf beständiges Gehen angewiesen, andere tolerieren keine Einsamkeit, andere erfordern besondere Kontrolle. Konzentriere dich darauf.

Wir werden die Tiere in Hauptarten hinsichtlich des Zwecks ihres Erwerbs teilen und jedes Merkmal geben:

  • Begleiter. Ihre Hauptaufgabe ist es, ihrem Meister nahe zu sein. In der Regel werden sie von älteren, einsamen Menschen, aber auch von behinderten Menschen, die einen wahren Freund und Helfer brauchen, angegriffen. Sie werden sich nicht verlassen und nutzlos neben diesem erstaunlichen Tier fühlen. Sie machen ausgezeichnete Zuhörer und Kameraden, auf die sie sich verlassen können. Labradoren, Retriever, Spitz, Collie, Sheltie gelten als die bekanntesten Rassen in dieser Richtung. Sie zeichnen sich durch Leichtigkeit der Wartung und Instandhaltung, Unprätentiosität in der Nahrung, körperliche Ausdauer und Gehorsam aus.
  • Die Wache. Wenn Sie einen zuverlässigen Wächter benötigen, müssen Sie bei der Auswahl einer Rasse die Bedürfnisse und Größen des Tieres berücksichtigen. Sie müssen ihnen das Maximum ihrer Zeit geben, denn ohne die richtige Aufmerksamkeit kann das Tier zu einem echten Problem für die ganze Familie werden. Sie müssen es mit allem versorgen, was Sie brauchen: von langen Spaziergängen bis zum strikten Tagesplan. Sie müssen von früh an erzogen werden, wobei besonderes Augenmerk auf das Training gelegt wird. Bei richtiger Ausbildung wird der Welpe eine große Wache wachsen lassen, auf die sich der Besitzer immer verlassen kann. Für diese Zwecke geeignete Rassen: Schäferhunde, Dobermänner, Rottweiler, Boxer, Pitbullterrier, Bullmastiffs. Diese Tiere haben die am weitesten entwickelte Ausdauer, körperliche Fitness, Wächterinstinkt.
  • Der Jäger Diese Haustiere sind ideal für große Familien, in denen es ein Kind gibt. Sie haben kein Verlangen nach Dominanz, sie versuchen ihrem Besitzer zu gefallen. Wenn Sie einen Helfer bei der Jagd brauchen, denken Sie daran, dass er eine hohe körperliche Aktivität benötigt. Das Tier braucht ständige Bewegung, also spiele mit ihm oder gehe joggen. Die Zahl der Jagd umfasst Rassen von Windhunden, Jagdhunden, Huskys, Spaniels, Retriever, Terrier. Sie haben einen ausgezeichneten Geruchssinn, rennen schnell, kommen mit allen Familienmitgliedern gut aus, sind mit anderen Tieren befreundet und können trainiert werden.
  • Homebody Wenn Sie Ihren grauen Alltag mit dem Aussehen eines pelzigen Gefährten verwässern möchten, werden Ihnen dekorative Hunderassen gefallen. Terrier, Chihuahua, Zwergpinscher, Pudel, Spaniel, Pekingese, Shih Tzu, Mops - geeignet für das Leben in einer Wohnung, klein, liebevoll und gut mit Menschen auskommen. Sie brauchen ständige Aufmerksamkeit und tolerieren keine Einsamkeit. Ihre Erziehung sollte auf Augenhöhe mit anderen Rassen erfolgen und von klein auf an das richtige Verhalten gebunden sein.

Denken Sie daran, dass unabhängig von Ihrem Zweck, ein Haustier zu erwerben, es nicht an eine Kette gelegt werden sollte. Wenn er auf der Straße lebt, baue eine Voliere. Dies ist ein wichtiger Aspekt für große Rassen, die sich ständig bewegen müssen. Sie sind freiheitsliebend und werden elend an der Leine sein.

Alter des Hundes

Laut den Hundeführern ist es besser, einen kleinen Welpen zu haben - es wird zuverlässiger sein, als einen erwachsenen Hund zu bekommen, der bereits seine Gewohnheiten hat. Indem Sie dem Baby den Vorzug geben, haben Sie die Möglichkeit, einen guten Hund richtig aufzuziehen und sicherzustellen, dass Sie für jeden Fehler und jeden Sieg Ihres Freundes verantwortlich sind. Wenn Sie von der Frage gequält werden: "Wie wählen Sie den ersten und wichtigsten guten Hund", denken Sie daran, es muss ein Welpe sein. Um einen Erwachsenen zu schützen, müssen Sie bereits einige Trainingsfähigkeiten haben.

Bildung von einem frühen Alter ist eine grundlegende Stufe im Leben eines Haustieres. Während dieser Zeit können Sie die Verhaltensnormen festlegen, die Sie von ihm verlangen. Daher ist es nicht notwendig, die Aufzucht eines Welpen "für später" zu verschieben, indem Sie sich versichern, dass "es noch früh ist" und "es noch nicht Zeit ist". Sie können den Moment verpassen, dann trainieren Sie den Hund, nicht an Training gewöhnt, wird viel schwieriger. Sobald das Tier in Ihrem Haus erscheint, versuchen Sie es sofort vor unerlaubten Handlungen zu verbieten. Das heißt, bestrafen Sie den Welpen während oder unmittelbar nachdem er ein Vergehen begangen hat. Wenn du ihn nach einer Weile schimpfst - er wird nicht verstehen, warum er gescholten wurde.

Welcher Hund ist der Richtige für dich?

Foto von Bagiraclub.ru genommen

Hunde sind dem Temperament des Mannes in keiner Weise unterlegen. Sehr wichtig ist die Auswahl der Rasse, die für Sie am besten geeignet ist. Nicht jeder Besitzer ist in der Lage, mit einem starken und starken Tier umzugehen. Auch nicht jeder kann es sich leisten, stündlich neben ihm zu stehen, wie es bei Ziersteinen der Fall ist.

Wenn Sie aktiv sind, gerne Fahrrad fahren, morgens rennen, Sport treiben, können Sie nicht still sitzen - Sie brauchen den gleichen vierbeinigen Freund. Ihr bewegender Lebensstil wird von Hunderassen, Hütehunden, Setzern, Jack Russell Terriern, Rottweiler und Dalmatiner unterstützt.

Wenn Sie ein Homebody sind und nicht nach ständiger Bewegung streben, am Abend vor dem Kamin schwärmen und Bücher lesen, wird eine gute Gesellschaft ein Spitz, eine Bulldogge, ein Pudel, ein Spaniel, ein Chihuahua sein.

Die Initiative, einen Hund zu haben, gehört einem Kind? Perfekte Rassen, die mit Kindern zurechtkommen: Bigley, Dackel, Deutsche Doggen, Bernhardiner, Huskys. Sie lieben Kinder und werden wahre Freunde und Beschützer für Ihre Kinder, Sie müssen sich um ihre Sicherheit keine Sorgen machen.

Der Besitzer und sein Haustier müssen notwendigerweise in Temperament, Lebensstil zusammenfallen, ohne einander zu stören, um sie selbst zu sein.

Hundeboden

Die Art und das Verhalten des Tieres hängen direkt vom Geschlecht ab.

  • Hündinnen. Wenn Sie sich für ein Mädchen entscheiden, dann finden Sie einen zuvorkommenden, bescheidenen Freund, sehr verbunden mit den Besitzern und zeigen selten ihre Laune. Sie sind formbar und leichter zu trainieren. Techka kommt 2 Mal im Jahr vor, wenn Sie möchten, können Sie Welpen züchten.
  • Männer. Wenn Sie sich für einen Jungen entscheiden, seien Sie bereit für erhöhte Aktivität, Rücksichtslosigkeit, unkontrollierbare Freude. Besondere Aufmerksamkeit sollte seiner Erziehung gewidmet werden, da sie sich dadurch auszeichnet, dass Sie Ihre Rechte auf Führung und den Wunsch nach Dominanz herausfordern. Wenn Sie den Hund richtig trainieren, zeigt er Ihnen erstaunliche Ergebnisse.

Eine Hunderasse für die Familie wählen

Foto von Wildfrontier.ru genommen

Sehr oft wenden sich Anfängerzüchter an Internetquellen mit der Bitte: "Hilf mir, einen Hund auszusuchen!". Die Antworten werden abhängig von den Bedingungen, unter denen der Eigentümer lebt, sowie davon, wo das Tier direkt leben wird, bestimmt. Sie können eine durchschnittliche Rasse wählen, die sich an alle wichtigen Aspekte Ihrer Familie anpassen kann.

Wohnung

Wenn Sie auf der Suche nach einem Hund für eine Wohnung sind, sollten Sie unter den Rassen wählen, die Ihnen, Ihrer Familie und Nachbarn keine besonderen Unannehmlichkeiten bereiten. Dazu gehören:

  • Yorkshire Terrier. Freundlich, neugierig und intelligent. Er zittert bei jedem Haushalt, erkennt aber nur einen Besitzer. Lassen Sie ihn nicht lange in Ruhe - er wird traurig sein. Terrier erfordern ständige Aufmerksamkeit. Sie sind bereit, trainiert zu werden, haben einen fügsamen und ruhigen Charakter. Sie kommen leicht mit anderen Haustieren und Kindern zurecht. Sie sind jedoch echte Teaser - während des Spaziergangs wird er zuerst alle anbellen.
  • Chihuahua Kann sich Ihrem Lebensrhythmus anpassen. Sie sind energisch, schnelle Reaktion. Sie sind sehr fett, was für ihre Größe ziemlich uncharakteristisch erscheint. Sie fühlen sich gut menschlich an. Kann physischen, moralischen Stress beseitigen und sich auf einen wunden Punkt legen. Sie sind sehr aufmerksam auf ihre Besitzer, sind stark verbunden und sind eine der engagiertesten Rassen. Sie sind stark von den Wetterbedingungen beeinflusst - die Chihuahua sind nicht besonders immun, sie können leicht krank werden. Kaltes Wetter und Hitze sind gleichermaßen schlecht für ihr Wohlbefinden, daher verwenden die Besitzer oft spezielle Kleidung.
  • Mops. Diese Rasse eignet sich für Anfänger Hundezüchter. Sie gewöhnt sich schnell an den Lebensstil ihres Besitzers und passt sich schnell an die Hausregeln an. Pugs finden leicht eine gemeinsame Sprache mit Ihrem Kind. Um die Gesundheit Ihres Haustieres zu erhalten, müssen Sie etwa eine Stunde laufen, da sie inaktiv sind. Gut zum Training geeignet, und die Hauptmotivation sind Delikatessen. Allerdings wird aus einem Mops eine schlechte Wache hervorgehen, die Wächterfähigkeiten dieser Rasse werden nicht entwickelt.
  • Französische Bulldogge Sie haben eine scharfe Einstellung und ein leidenschaftliches Temperament. Ehrfurcht vor allen Familienmitgliedern, ohne den Besitzer zu identifizieren. Machen Sie sich gut mit Kindern, schützen Sie sie, während Erwachsene nicht in der Nähe sind. Französische Bulldoggen sind leicht dressiert, Wächterqualitäten sind sehr gut entwickelt. Die minimale Komplexität des Inhalts ermöglicht es einem unerfahrenen Züchter, diese Rasse zu bekommen. Er wird Ihre Stimmung sehr subtil spüren: Sie können auf seine Unterstützung nicht nur in Momenten der Freude zählen, sondern auch in Momenten der Traurigkeit. Er wird sich ruhig zu deinen Füßen niederlassen und dir bei all seinem Erscheinen helfen. Achten Sie besonders auf Spaziergänge, sie sollten mindestens eine halbe Stunde am Tag dauern.

Leben in einer Wohnumgebung verpflichtet dich nicht, eine kleine Rasse zu erwerben. Sie können sich leicht einen Rottweiler, Airedale Terrier, Dobermann leisten.

Privates Haus

Foto von climat-chik.ru genommen

Wenn Sie einen Hund für ein privates Haus brauchen, können Sie sich jede Rasse leisten und sich nicht um ihre Größe kümmern. Ausgehend von einem Chihuahua und endend mit einem Bernhardiner. Betrachten Sie große Rassen, die perfekt in Ihr großes Haus passen:

  • Deutscher Schäferhund. Die universellste Rasse von heute. Darin finden Sie einen guten Freund, zuverlässigen Wachmann und treuen Begleiter. Dies ist eine sehr intelligente, loyale, liebevolle, sensible Haustiere mit einem starken Nervensystem, scharfes Gehör und Geruch. Sie zeichnen sich durch einen ruhigen Charakter und ein stabiles Temperament aus, das sie auch von ihrem Meister verlangen. Nur ein ausgewogener und diskreter Besitzer wird den Respekt des Tieres verdienen und damit die vollständige Abgabe. Schlage den Schäferhund nicht an und schreie ihn nicht an Erinnere dich, Training ist die vollständige Verbindung zwischen dir und deinem Tier. Dies ist eine sehr fähige Rasse, mit gutem Training und in den Händen eines erfahrenen Trainers, kann erstaunliche Ergebnisse erzielen.
  • Schlittenhund Sie haben ein außergewöhnliches intellektuelles Potenzial, das auf den ersten Blick nicht zu sagen ist. Das ganze Geheimnis ihres Lernens ist im persönlichen Interesse verborgen. Sie müssen lernen, wie Sie den Trainingsprozess im Spiel umsetzen können. Dies wird das Haustier interessieren und Ihre Glaubwürdigkeit in den Augen des Husky erhöhen. Neben ihnen sollte der unbestrittene Führer sein, und nur er wird sie befolgen. Zur gleichen Zeit hat die Rasse nicht Wächterinstinkt entwickelt, sie sind nicht aggressiv und sehr liebevoll, finden leicht eine gemeinsame Sprache mit anderen. So können Sie Huskys sicher mit Kindern verlassen. Sie sind winterhart und haben eine gute Gesundheit.
  • Rottweiler. Sie sollten nicht unterschätzt werden, denn sie sind sehr clevere und schlaue Hunde. Sie haben eine hohe Intelligenz, sind friedliebend, nehmen die Kommunikation mit Tieren und Menschen leicht wahr. Sie verhalten sich sehr freundlich in der Familie, sie werden sich um das Kind kümmern und ihm niemals schaden. Gut für das Training geeignet, werden ausgezeichnete Wachen sein. Allerdings sehr faul. Sie müssen sich früh einlassen und das Training organisieren, damit sich der Rottweiler an die Ladung gewöhnen kann.
  • Labrador Hohe Intelligenz und Hochbegabung sind die bestimmenden Merkmale der Rasse. Egal, welche Art von Lebensstil Sie führen, ein Labrador wird in der Lage sein, sich selbst einzustellen. Neben dem Hund wirst du dich sicher fühlen. Sie haben einen ausgewogenen Charakter, so dass Sie Ihr Haustier leicht mit dem Kind verlassen können - er wird dem Baby nichts anhaben. Zu jeder Zeit, bereit zu helfen, wird nicht unter den Füßen sein. Einfach mit anderen Tieren auszukommen.

Der Hund gilt zu Recht als der beste Freund des Menschen und spiegelt die Essenz seines Charakters wider. Sie müssen ihre Übereinstimmung für Ihren Geschmack auswählen, es wird dazu beitragen, leicht eine gemeinsame Sprache mit ihr zu finden.

Wie wähle ich einen Welpen aus?

Manche Menschen entscheiden sich unter Umständen für einen Hund, wenn beispielsweise ein Kind einen wehrlosen Welpen von der Straße mitbringt oder ein charmantes Haustier von Bekannten als Geschenk angeboten wird. Für andere kommt dieser Wunsch aus der Kindheit - ich möchte aufholen, wenn Eltern keine Tiere im Haus halten dürfen. Damit das Leben mit einem neuen Freund Spaß macht, ist es wichtig, einen Welpen richtig auszuwählen und im Voraus zu beurteilen, ob Sie ihm genügend Zeit geben können und ob die Bedingungen, unter denen Sie ihn unterstützen, zu ihm passen.

Wofür ist ein Hund?

Um den richtigen Welpen zu wählen und meine Entscheidung später nicht zu bereuen, muss man sich zunächst einmal selbst die Frage beantworten: "Warum brauche ich einen Hund?" Je nach Rasse können Hunde als Wächter, Wächter, Jäger, Begleiter oder einfach wahre Freunde dienen. Vielleicht hast du dein ganzes Leben davon geträumt, mit sibirischen Huskies an der frischen Luft zu laufen, oder du bist näher am Abend auf der Couch mit einem Miniatur-Toy-Terrier an deiner Seite, oder möchtest du vielleicht Zeit wie ein König in einer Welsh-Corgi-Gesellschaft verbringen? Manche Besitzer sind verrückt nach langhaarigen Rassen, mit denen man mit Frisuren experimentieren und lustige Accessoires für sie kaufen kann, andere Besitzer bevorzugen kurzhaarige Tiere, die man nicht jeden Tag staubsaugen muss.

Bevor Sie einen Hund starten, wägen Sie sorgfältig die Vor- und Nachteile ab. Stellen Sie sicher, dass Ihre Familienmitglieder dieses Vorhaben unterstützen, und das psychologische Klima im Haus ist ziemlich ruhig. Lesen Sie die Artikel über die Pflege und Wartung von Hunden, bewerten Sie Ihre Stärke.

Wenn die Entscheidung getroffen wird, einen Welpen zu nehmen, und es ist unerschütterlich, müssen Sie entscheiden, was der Hund für Sie ist, und dementsprechend, welche Rasse, Geschlecht und Kategorie von Haustieren zu berücksichtigen.

Hunde jeder Rasse sind in 3 Klassen eingeteilt.

  • Haustier Aus dem Englischen übersetzt, bedeutet Haustier "Haustier". Aus dem Namen folgt, dass diese Kategorie einfache Hunde "für das Haus" umfasst. Sie können nicht an Ausstellungen teilnehmen und sind aufgrund von Abweichungen vom Rassestandard nicht zur Zucht geeignet. Solche Tiere werden kastriert oder sterilisiert, so dass die Ehe nicht auf die Nachkommen übertragen wird. Aber Nicht-Standard bedeutet nicht schlecht, ein Welpe einer Haustier-Kategorie kann sich zu einem schönen, intelligenten Hund entwickeln und ein treuer Freund für dich werden. Pet-Class-Welpen sind billiger als der Rest.
  • Brid. Rasse wird als "Rasse" übersetzt. Rassehunde haben einen guten Stammbaum, sie erfüllen den Rassestandard, aber mit kleineren Merkmalen. Sie nehmen an Ausstellungen teil, bei denen sie nicht behaupten, sie zu gewinnen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Nachkommen zu zeugen, in denen sich Gene prominenter Vorfahren manifestieren können. Rassekategorie Welpen sind deutlich teurer als Haustier.
  • Zeigen Das Wort Show muss nicht übersetzt werden. Showklasse Welpen sind die Besten der Besten. Spezialisten kennen solche Haustiere mit Namen, und auf Ausstellungen sind sie nicht gleich. Oft ist es notwendig, einen Champion Welpen vor seiner Geburt zu buchen. Zeige Klasse - die teuerste Kategorie von Hunden.

Wie wähle ich eine Welpenrasse?

Jedes Jahr werden Hunderassen immer mehr. Derzeit sind es mehr als 500, von klassischen Deutschen Schäferhunden über Cocker Spaniels oder Pekingese bis hin zu exotischen Exkursionen für Labradudianer, Chausken oder Pomski. Zum Glück, um den richtigen Welpen zu wählen, ist es nicht notwendig, sie alle zu studieren. Normalerweise mag jeder nur ein paar Hunderassen, aus denen er die für ihn am besten geeignete auswählt.

Die Rasse bestimmt nicht nur das Aussehen des Tieres, sondern beeinflusst auch seinen Charakter, sowie wie Sie Zeit mit dem Hund verbringen, wie viel seine Pflege kosten wird. Pflege, Spiele und das Aufziehen eines Haustiers dürfen nicht als schwere Last auf den Besitzer fallen, im Gegenteil, ein Hund im Haus ist eine unerschöpfliche Quelle der Liebe und des Spaßes!

Rassen von Hunden für die Wohnung

Für das Leben in städtischen Bedingungen geeignet ruhige, freundliche, nicht aggressive Haustiere von kleiner und mittlerer Größe. Der Hund, der in der Wohnung lebt, sollte nicht hyperaktiv sein, sonst fängt er an, das Haus zu zerstören. Es ist auch wünschenswert, dass keine dicke Unterschicht vorhanden ist, weshalb die Häutung sehr häufig ist. Achten Sie auf das "Sabbern" - Steine ​​mit reichlich Speichelfluss färben die Wände und Möbel. Es ist wichtig, dass der Hund freundlich zu anderen ist, sich an den Rhythmus des Lebens des Besitzers anpasst und eine anständige Gesellschaft für einen Spaziergang im Park machen kann.

Hunderassen für Zuhause

Wenn Sie einen Hund für ein privates Haus auswählen, müssen Sie im Voraus entscheiden, ob Ihr Haustier die meiste Zeit im Haus verbringen und regelmäßig auf die Website gehen wird, oder er sollte in der Voliere leben und das Territorium bewachen. Im ersten Fall werden die gleichen Haustiere wie für die Wohnungen, sowie ihre aktiveren Verwandten, zum Beispiel der Airedale Terrier oder der Beagle geeignet sein. Das Leben in der Voliere wird für große Wach-, Service- und Hütehunde bequem: Moskauer Wachhund, Deutscher Schäferhund, Bluthund, Alabai, Border Collie, Dobermann, Kaukasischer Schäferhund.

Wenn du willst, dass ein wahrer gutmütiger Mann bei dir lebt, der dich nur mit einem schrecklichen Bellen der Gefahr warnt und unliebsame Gäste mit deiner Größe erschreckt, achte auf Berner Sennenhund, Neufundland und St. Bernhard.

Jagdhunderassen, die die Bewohner der "Wohnung" verrückt machen, fühlen sich außerhalb der Stadt wohl und werden bei Raubzügen im Wald unentbehrlich sein. Hunter Hunde sind ziemlich unabhängig, können auf der Suche nach Beute vom Besitzer weglaufen. Dackel, Windhunde, russische Windhunde und Jack Russell Terrier, ohne ausreichende Spaziergänge, werden nach dem Opfer suchen und die Betten graben.

Sehenswert auch die Gruppe der Nordschlittenhunde. Huskies, Malamutes und Samoyeds haben eine bezaubernde Erscheinung, erstaunliche Freundlichkeit und werden das Unternehmen bei jeder Sport Unterhaltung begleiten.

Wichtig: Nur Nordrassen mit dicken Haaren mit Unterwolle können im Winter auf der Straße leben. Der Rest der Hunde sollte den Winter im Haus oder in der isolierten Kabine verbringen.

Hunderassen für beschäftigte Leute

Wenn Sie viel Zeit für die Arbeit aufwenden, aber immer noch von einem Hund träumen, schauen Sie sich unabhängige und relativ unprätentiöse Rassen an. Solche Tiere werden nicht leiden, sie werden für einige Zeit nicht mehr lange auf die "letzte Kraft" achten müssen.

Chow-Chow, ähnlich Teddybären, sind sehr geduldig und autark. Alaskan Malamutes, Shar Pei und Greyhounds werden ebenfalls ihren Platz in der Workaholic-Grafik finden.

Die Hauptlösung für das Problem der Einsamkeit eines Hundes ist, zwei Haustiere zu haben. Wenn sie von verschiedenen Rassen sind, desto interessanter. Zum Beispiel wurde beobachtet, dass Labrador Retriever gut mit den Papillons auskommen. Beide Rassen gehören übrigens zu den 10 intelligentesten Hunden der Welt.

Hunderassen für Familien mit Kindern

Aufgrund ihrer Natur lieben Hunde Kinder, wobei einige Rassen eine besondere Ehrfurcht und Freundlichkeit zeigen. Boxer und Bigley spielen den ganzen Tag mit den Kindern. Border Collies, Huskies und Samoyeds werden echte Babysitter. Und in Gesellschaft von gutmütigen Labradoren und Bernhardinern werden Kinder immer geschützt sein.

Familien mit Babys sollten Miniaturrassen vermeiden, da ein Kind versehentlich ein Tier verletzen kann. Riesige Hunde wie tibetische Doggen dagegen können das Baby versehentlich drücken.

Junge oder Mädchen

Nach der Wahl der Hunderasse überlegen sich die zukünftigen Besitzer, welcher Welpe welchen Geschlechts besser ist. In dieser Frage empfehlen wir, auf persönliche Sympathien zu konzentrieren, jedoch haben Männer und Hündinnen Unterschiede in Aussehen und Verhalten, die berücksichtigt werden sollten.

Vor- und Nachteile von Männern:

  • für die Teilnahme an Sportwettbewerben sind männliche Personen besser geeignet;
  • stärker und größer als Frauen;
  • fauler in Trainingsangelegenheiten;
  • Männer haben einen stärkeren Sexualtrieb. Es ist notwendig, seine Bedürfnisse mit Hilfe von längerer körperlicher Aktivität zu kompensieren;
  • Während des Gehens ist der Hund aktiv, strebt nach seinen Stammesgenossen. Wenn es eine aktuelle Hündin gibt, musst du sie an der Leine festhalten.

Vor- und Nachteile von Hündinnen:

  • häuslicher und zärtlicher, mehr an den Besitzer gebunden;
  • weniger aggressiv und streitbar;
  • schlanker und kleiner in der Größe;
  • gehorsamer und leichter zu trainieren;
  • 2 mal im Jahr tritt bei Weibchen Hitze auf. Sie werden nervös, ungezogen, erhöht das Risiko von Infektionen. In diesen Zeiten muss der Hund vor den Männchen geschützt und besonders aufmerksam beobachtet werden, da er versuchen kann, zu entkommen.

Im Allgemeinen kann festgestellt werden, dass die Männchen durch Unabhängigkeit gekennzeichnet sind, und die Hündinnen sind befriedigend. Aber viel hängt vom Temperament eines bestimmten Hundes ab.

Wie finde ich eine gute Kinderstube?

Also, wenn Sie bereits entschieden haben, welcher Welpe welcher Rasse und welchem ​​Geschlecht das Richtige für Sie ist, ist es Zeit, nach einem zuverlässigen Züchter zu suchen. In Bezug auf den Kauf eines Hundes eilen zu etwas. Das Tier wird etwa 15 Jahre bei Ihnen leben, daher ist es wichtig, einen Welpen richtig auszuwählen. Verzichten Sie auf Spontankäufe im Vogelmarkt oder durch kostenlose Kleinanzeigen im Internet. Zumindest kann ein Welpe den Zuchtstandard nicht erfüllen, wenn er erwachsen ist, aber es besteht ein Risiko, ein krankes Tier zu kaufen, das lange, teuer und erfolglos sein muss.

Der beste Ort, um einen Welpen zu kaufen, ist ein spezialisierter Kindergarten. Sie können ein Haustier mit einem Hundezüchter wählen, der das Thema versteht oder unabhängig, nach dem Ruf Ihres Herzens. In der Regel haben Baumschulen ihre eigenen Seiten, Sie können Kundenrezensionen über sie finden.

Life Hacking: Gehe zur Hundeausstellung der Rasse, von der du träumst. Dort kannst du sehen, welche Hunde dir am besten gefallen, ihre Besitzer kennenlernen und herausfinden, wo sie Welpen haben. Normalerweise teilen Hundeliebhaber diese Informationen gern und geben auch wertvolle Ratschläge. Vertreter von führenden Baumschulen nehmen aktiv an Ausstellungen teil und vergessen nicht, Ihnen Visitenkarten zu liefern.

Die Anzahl der Baumschulen hängt von der Beliebtheit der Rasse und der Region ab. Wählen Sie die vertrauenswürdige Option, rufen Sie dort an und vereinbaren Sie einen Termin. Fragen Sie während des Gesprächs den Züchter nach den Bedingungen des Welpen und seiner Eltern. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie versuchen, den Welpen dringend zu verkaufen, sollte er alarmiert werden. Ein guter Züchter wird Ihnen viele Fragen zu Ihrer Familie, Lebensumständen, Freizeit und sogar Hobbys stellen, um sicherzustellen, dass der Welpe in gute Hände kommt und Ihrem Charakter entspricht.

Wie man einen gesunden Welpen wählt

Es ist Zeit, in den Kindergarten für Ihren zukünftigen Favoriten zu gehen. Bitte beachten Sie, dass Welpen in einem sauberen Raum sein sollten, der keinen scharfen unangenehmen Geruch hat. Oft beginnt der Züchter alle seine Diplome zu zeigen und listet die Ausstellungstitel der Eltern des Welpen auf. Hören Sie sich diese Informationen an, aber lassen Sie sich nicht zurückhalten. Zusätzlich zu möglichen Champion-Insignien ist es sehr wichtig, welchen Charakter der Hund haben wird.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sich mit den Eltern des Welpen zu treffen, verpassen Sie es nicht. Auf diese Weise wird es möglich sein, ihr Verhalten persönlich zu bewerten. Wenn es nicht möglich ist, ein Treffen zu vereinbaren, fragen Sie den Züchter, ob er nicht aggressiv, streitsüchtig oder feige ist. Diese Qualitäten werden geerbt, ebenso wie das Verlangen, Möbel und Rinde ohne Grund zu heulen, zu reißen. Schauen Sie sich Fotos von Welpengroßeltern an, falls vorhanden.

Vom Kauf eines kranken Welpen sollte sofort Abstand genommen werden. Viele Krankheiten sind jedoch nicht offensichtlich oder können nur in der Zukunft auftreten. Versuchen Sie, den Züchter zu "sprechen", er könnte versehentlich Punkte erwähnen, die indirekt auf Welpenkrankheiten hinweisen können:

  • Ein Test auf Hüftdysplasie bei Herstellern von Riesenrassen ist obligatorisch, seine Abwesenheit ist verdächtig;
  • Wenn der Welpe nicht gut isst, kann er einen Magen-Darm-Trakt oder eine Lebererkrankung haben;
  • allergische Hunde gebären oft Welpen mit dem gleichen Problem;
  • Wenn das Tier Angstgefühle, Gewitter und andere laute Geräusche hat, ist sein Nervensystem instabil. Hysterische Eltern werden wahrscheinlich nicht als mutige und ausgeglichene Welpen geboren;
  • Hunde, die bei Spaziergängen weglaufen, sind unerwünschte Nachkommen von Nachkommen;
  • Im Streben nach Profit können skrupellose Züchter Hunde mit Epilepsie stricken, die erst bei einem Angriff gesehen werden können.

Ein gesunder Welpe wird aktiv und freundlich sein. Wenn Sie auf die Knie gehen und ihn anrufen, wird er zu Ihnen kommen. Das Kind wird neuen Leuten und Spielwaren Neugier zeigen. Er sollte glücklich aussehen, mit seinen Brüdern und Schwestern herumtollen. In den Händen des Züchters ist der Welpe ruhig, gibt sich einen Schlaganfall, einschließlich der normalen Wahrnehmungen, die die Pfoten und das Gesicht berühren. Weigere dich, feige und eingeschüchterte Haustiere sowie aggressive und dominante Individuen zu kaufen. Mit dem Alter ändert sich die Natur des Hundes nicht wesentlich.

Top 10 äußere Zeichen eines gesunden Welpen:

  • klares, lebendiges Aussehen;
  • Es gibt keinen Eiter und andere Ausscheidungen in den Augen;
  • nasse und glänzende Nase;
  • korrekter Biss, entspricht die Anzahl der Zähne dem Standard;
  • Ohren rosa und sauber;
  • Es gibt keine Wunden auf der Haut, Akne und vor allem Parasiten;
  • glänzende, seidige Wolle;
  • Schwanz ohne starke Falten oder angedockt;
  • Lymphknoten sind nicht vergrößert;
  • nicht aufgeblähter Bauch.

Ein großes Plus für den Züchter ist seine Zustimmung, einen schriftlichen Vertrag für den Verkauf eines Welpen zu schließen. Im Falle der Entdeckung von wesentlichen Mängeln, die im Vertrag vorgeschrieben sind, kann das Tier zurückgegeben werden. Darüber hinaus wird die Existenz von "Versicherung" den Verkäufer davon abhalten, ein Problem Haustier gleiten zu wollen.

In welchem ​​Alter soll man einen Welpen nehmen?

Russische Züchter werden ermutigt, einen Welpen im Alter von 8-10 Wochen aufzunehmen. Zu dieser Zeit hat das Baby bereits eine Grunderziehung, ist an die Toilette gewöhnt, erhielt Impfungen.

Wichtig: Nehmen Sie den Welpen nicht unmittelbar nach der Entwöhnung von der Mutter. Bis zu 9 Wochen beherrscht das Baby die Sprache des Hundes und kommuniziert mit anderen Welpen. Lass ihn ein paar Wochen in der "Hundekinderstube" verbringen.

Ein anständiger Züchter wird niemals einen Welpen aufgeben, der weniger als 6 Wochen alt ist. Wenn der Käufer viel Erfahrung in der Haltung von Hunden hat, kann er sich auf ein 6-7 wöchiges Baby verlassen. Für Anfänger ist diese Option nicht geeignet.

In welchem ​​Alter es besser ist, einen Welpen zu nehmen, wirkt sich auf die Rasse aus. So entwickeln sich große und riesige Hunde langsamer als mittlere und kleine. Große Hunde werden nur in 3 Monaten gekauft. Es ist wichtig, dass solche Tiere richtig gefüttert und auf ihr Gewicht überwacht werden, um plötzliche Überspannungen zu vermeiden, die Probleme mit dem Bewegungsapparat versprechen.

Wenn Sie einen Welpen einer Rasse oder einer Klasse kaufen möchten, holen Sie ihn später auf. Überprüfen Sie vollständig die Einhaltung des Standards der Rasse und die Voraussetzungen für einen Champion können nicht früher als 6-9 Monate alt sein. Trotz des Wunsches, das Baby so schnell wie möglich abzuholen, bitte haben Sie etwas Geduld!

Zu Ihrer Information: Selbst wenn Sie den teuersten Welpen verkaufen, kann ein gewissenhafter Züchter niemals garantieren, dass der Hund ein Champion wird. Er kann nur das Potential des Welpen einschätzen und eine Vorhersage machen. Es kommt vor, dass das Aussehen des Tieres von Jahr zu Jahr stark variiert. Viel hängt auch von den Aktionen der Konkurrenten ab und wie der Besitzer sich um den Hund kümmert und ihn für die Ausstellung vorbereitet.

Welche Fragen muss der Züchter stellen?

Finde zuerst eine Markierung am Ohr oder in der Leistengegend des Babys und bitte den Züchter, eine Welpenkarte (metrisch) zu präsentieren. Der Markencode und der Code in der Metrik müssen identisch sein.

Die Metrik ist das Hauptdokument des Welpen, das ausgestellt wird, wenn die Krümel 45 Tage lang werden. Ein Hundeführer kommt in den Zwinger, untersucht alle Babys aus dem Wurf und behebt die Defekte. Anschließend kann der Besitzer eines Hundes im Alter von 6-15 Monaten eine Metrik für einen Stammbaum austauschen, wodurch das Haustier das Recht erhält, an der Zucht teilzunehmen.

Zur Notiz: Die Metrik wird nicht separat bezahlt, ihr Preis ist im Preis des Welpen enthalten. Wenn Sie keine Welpenkarte erhalten, kann dies ein Signal dafür sein, dass die Paarung nicht geplant war. Es macht keinen Sinn, reinrassige Hunde der Show- und Brid-Klasse ohne Metrik zu kaufen, da sie keine Ausstellungskarriere machen können oder Nachwuchsproduzenten werden.

Es ist wünschenswert, dass der Welpe einen Veterinärpass mit Markierungen von Entwurmungen und Impfungen erhalten hat. Wenn Sie keinen Tierarztpass haben, können Sie es selbst machen.

Nachdem Sie die Dokumente überprüft haben, können Sie mit den Fragen fortfahren. Hab keine Angst, dumm auszusehen, frage alles, was dich interessiert. Nehmen Sie die Kontakte des Züchters - nach einiger Zeit werden Sie noch weitere Fragen haben.

Vergiss nicht zu fragen:

  • Wie viele Welpen waren im Wurf (optimale Menge - von 3 bis 7)?
  • War Wurf geplant?
  • Welche Impfungen und wann zu tun?
  • Welche Art von Nahrung isst der Welpe? Wann und wie zu einem neuen transferieren?
  • Wann kann ich laufen und in welchem ​​Modus?
  • Wie pflegt man ein Haustier?
  • Welche Teams kennt der Welpe?
  • Wird der Züchter den Tierarzt beraten und wird er weitere Unterstützung leisten?

Wenn die erhaltenen Antworten Sie zufriedenstellen und der Welpe sich nicht mehr trennen möchte - Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihr kleines Wunder gefunden!

Welpen aus einem Tierheim oder von der Straße

Welpen kommen nicht immer direkt aus den fürsorglichen Händen der Züchter ins Haus. Manchmal sind Menschen bereit, den Hund zu retten, indem er ihn von der Straße oder vom Tierheim mitnimmt. Zeigen Sie in diesem Fall zuerst Ihr Tier dem Tierarzt, um sofort mögliche Krankheiten zu erfahren.

Bei der Wahl einer "edlen" Hundeart ist es wichtig zu verstehen, dass solche Tiere einen unabhängigeren Charakter haben als ihre reinrassigen Verwandten. Hunde, die auf der Straße leben, passen sich der Landstreicherei an, ihre Instinkte sind hoch entwickelt. Ein Welpe kann feige sein oder Aggressionen zeigen. Negative Ergänzungen können schlechte Lernfähigkeit und häufige Triebe sein.

Auf der anderen Seite gibt es unter den Mischlingen auch sehr sensible, intelligente und liebevolle Hunde. Es scheint, dass sie jeden Tag dem Gastgeber für ihre Freundlichkeit danken. Vergessen Sie nicht, dass Mischlingshunde die Nachfahren jener Haustiere sind, die einst von ihren Besitzern auf der Straße gelassen wurden.

Die richtige Wahl eines Welpen für jede Person wird sein. Werten Sie Ihre materiellen und geistigen Fähigkeiten aus und haben Sie dann keine Angst, einen Schritt in Richtung Verantwortung zu machen - der Hund wird ein wahrer Freund für Sie werden und Ihnen viele glückliche Momente schenken!