Fotos von Möpsen

Möpse sind dekorative Rassen von kleinen Hunden. Hunde dieser Rasse sind verspielt, nicht hysterisch, betrogen. Die Haltung von Möpsen als Haustiere galt lange Zeit als Privileg der Aristokratie.

Fawn Mops, die häufigste Farbe.

Herkunft der Rasse

Möpse sind eine alte Rasse, die aus China stammt. Historiker haben in den alten chinesischen Manuskripten eine Beschreibung von Hunden gefunden, die Pugs sehr ähnlich sehen. Der Inhalt von Möpsen war teuer, und nur reiche Leute konnten es sich leisten.

Auf den Ursprung der Möpse gibt es viele Legenden. Einer von ihnen erzählt von der unglücklichen Liebe eines Eichhörnchenlöwen. Die Götter hatten Mitleid mit dem Löwen und verwandelten ihn in einen Mops, damit er sich wieder mit seinem Geliebten treffen konnte. Es wird angenommen, dass in kleinen Hunden Löwe Mut.

In der Mitte des 16. Jahrhunderts brachten türkische Seeleute einen Mops nach Europa. Die Rasse ist sehr beliebt bei Mitgliedern der königlichen Familie der Niederlande. Die Möpse ähnelten den Farben der herrschenden Dynastie. Nach und nach breiteten sich die Hunde dieser Rasse in ganz Europa aus und blieben noch 200 Jahre lang sehr beliebt. Im Laufe der Zeit nahm die Populationspopulation signifikant ab und ihre Wiedergeburt begann erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Zunahme der Rasse ist den Mitgliedern des Pug Clubs, der Ende des 19. Jahrhunderts in England gegründet wurde, verpflichtet.

Hauptmerkmale

Widerristhöhe: Weibchen - von 25 bis 31 cm, Männchen - von 30 bis 33 cm Gewicht: 8 kg.

Der Kopf ist rund, groß. Flache kurze Schnauze mit tiefen Falten, ohne offensichtliche Dellen unter den Augen. Schlecht entwickeltes Kinn, breiter Unterkiefer. Die Falten im Gesicht sollten symmetrisch sein, sollte nicht Floh hängen. Die Augen sind schwarz, stark hervorstehend, weit angesetzt. Der Hals ist kraftvoll kurz. Deutlicher Hals. Der Körper ist muskulös, kurz. Das quadratische Format der Rasse geht davon aus, dass die Widerristhöhe und die Körperlänge gleich sind. Schwanz in Form eines kleinen Einzel- oder Doppelringels, der an den Körper gepresst wird. Beine kurz, muskulös. Wolle weich kurz. Farben: schwarz, beige, silber.

Fawn ist die am häufigsten verwendete Farbe für den Mops, aber der American Kennel Club erkennt auch Farben: schwarz, weiß, silbernes Kitz und Aprikosenkitz.

Canadian Dog Club erkennt Farben: schwarz, silber, apricot und fawn.

Charakterpugs

Möpse sind kontaktfreudig, freundlich und mobil. Sehr kinderlieb. Unterscheiden sich in Sturheit und Ausdauer, was Schwierigkeiten bei der Hundeausbildung schafft. Sie werden ihren Besitzern gegenüber aggressiv gegenüber Tätern betrogen. Schlechte Einsamkeit und Neuordnung im Haus. Freundlich gegenüber Fremden.

Gesundheit. Verlassen Inhalt

Oft leiden an Hornhauterkrankungen, die von Trübungen und Tränen begleitet wird.

Möpse haben Probleme mit dem Atmungssystem, Schnarchen. In dieser Hinsicht müssen Möpse vor übermäßiger körperlicher Anstrengung, Verstopfung, Überhitzung geschützt werden.

Möpse sind anfällig für Fettleibigkeit, daher benötigen sie eine sorgfältige Auswahl der Nahrung und einen strengen Ernährungsplan. Achten Sie darauf, in die Ernährung aufzunehmen: mageres Fleisch, Gemüse, Milchprodukte, Getreide. Füttere dich besser nach einem Spaziergang. Das Essen ist warm. Schüssel sollte eine flache Form haben.

Es ist wichtig! Mops konstant brauchen frisches Wasser.

Hygiene besteht aus regelmäßiger Reinigung der Zähne und Ohren. Kein häufiges Baden erforderlich. In der kalten Jahreszeit braucht Hundekleidung.

Keep Pugs ist nicht einfach und ziemlich teuer. Sie brauchen ständige Aufmerksamkeit und regelmäßige Kontrollen beim Tierarzt.

Mein Wachhund

Hunde Blog - Mein Wachhund

Längst war der Mops der Liebling hochrangiger Beamter. Im alten China genossen diese Hunde alle Privilegien des Kaisers und hatten ihre eigenen Diener, die ihre Launen ausführten.

Rasse Eigenschaften

Familienanhang

Einstellung zu Kindern

Beziehung zu Fremden

Die Neigung zu trainieren

Geschichte der Herkunft

Der Geburtsort der kleinen Möpse ist die Volksrepublik China. Die ersten Erwähnungen dieser Hunde wurden in chinesischen Manuskripten gefunden und auf 600 v. Chr. Datiert. Die Vorfahren der Rasse sind die Chinese Shorthair Pikinen "Lo Jie".

In Europa wurden die ersten Möpse Ende des 16. Jahrhunderts registriert. Sie waren beliebt bei Damen der High Society, einen solchen Hund mit sich zu tragen galt als ein Zeichen für einen guten Ton.

Im Jahr 1883 eröffnete der erste Mops-Liebhaber-Club in England. Die ersten Zuchtstandards wurden 1888 angenommen.

Der Hund ist in den 80er Jahren des XX Jahrhunderts nach Russland gekommen.

Beschreibung der Rasse Mops

Im Laufe der Geschichte haben diese niedlichen kleinen Hunde ihr Aussehen während der Zucht wiederholt geändert. Heute hat sich der Mops kompakt, muskulös und proportional zur Größe des Hundes entwickelt.

  1. Das Gewicht eines erwachsenen Hundes beträgt 6-10 kg, die Widerristhöhe beträgt 25-35 cm.
  2. Der Kopf ist groß, schwer, rund, die Schnauze ist leicht "abgeflacht", quadratisch, mit ausgeprägten Falten auf der Stirn.
  3. Die Augen sind groß, rund, dunkel in der Farbe.
  4. Die Ohren sind klein, dreieckig, hoch und hängend.
  5. Der Hals ist stark, muskulös, von mittlerer Länge.
  6. Der Körper ist kurz, quadratisch, die Linie des Fächers ist gerade, der Brustkorb ist tief, breit.
  7. Der Mantel ist kurz, dünn, glatt.
  8. Die Pfoten sind stark, gerade, stark, der Schwanz ist mittellang, gewellt, nach hinten gedrückt.

Farben

In der Beschreibung der Rasse gelten drei Farben.

Schwarz - schwarze Wolle über die gesamte Oberfläche. Das Vorhandensein von hellen und weißen Haaren ist nicht erlaubt.

Aprikose - ist eine Wolle von warmen Tönen von Creme bis golden.

Silber ist die Wollfarbe von kalten hellen Grautönen.

WICHTIG! Für Aprikosen- und Silberfarbtypen ist das Vorhandensein einer Maske auf dem Gesicht einer dunklen Farbe. Albinos und Mestizen sind eine Abweichung vom Standard.

Charakter

Die Mopsrasse ist ein freundlicher, fröhlicher und gehorsamer Hund. Es hat ein starkes Nervensystem und Selbstvertrauen. Er wird ein großartiger Begleiter für dich und deine ganze Familie sein.

  1. Es ist schwierig, die Einsamkeit zu ertragen und deprimiert zu werden, wenn der Besitzer lange nicht da ist.
  2. Liebe, in der Gesellschaft zu sein.
  3. Vervollkommnen Sie mit anderen Haustieren.
  4. Einfach in großen und kleinen Familien Fuß fassen.
  5. Adäquat verhalten in ungewohnter Umgebung.
  6. Aufgrund der geringen Aktivität reicht ihre Energie für lange Zeit nicht aus.
  7. Dank der ruhigen Natur kann man gut mit Kindern umgehen.
  8. Verfügen über Selbstwertgefühl, tolerieren keine Gewalt.

Die Nachteile dieser Hunde, die Besitzer, schließen das Fehlen schützender Eigenschaften ein. Wenn Sie ein Haustier richtig aufziehen, bekommen Sie einen freundlichen, flexiblen, treuen Freund.

Ausbildung

Je nach den Besonderheiten der Rasse sind Möpse intelligente, schlagfertige, aber eher sture Hunde. Daher ist es in Ausbildung und Training notwendig, Geduld und Willenskraft zu üben.

Von den ersten Tagen zwischen dem Besitzer und dem Welpen sollte gegenseitiger Respekt und Verständnis sein.

Bringen Sie Ihrem Baby bei, grundlegende Befehle auszuführen. Einige Teams, wie "liegend", "können" nicht leicht zu Hause trainiert werden.

Es ist erlaubt, dem Welpen die Erziehung und das Training des Welpen anzuvertrauen, aber auch die aktive Beteiligung des Besitzers ist wichtig.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie einen Mopswelpen aufziehen, folgen Sie diesen Richtlinien:

  • Training sollte systematisch 2 mal am Tag durchgeführt werden;
  • Bringen Sie Ihrem Baby bei, auf den Spitznamen zu antworten;
  • fang an, dein Haustier aufzuziehen, sobald es in deinem Haus erscheint;
  • sanft, ohne Aggression, stoppen Sie das inakzeptable Verhalten des Hundes;
  • lehren Sauberkeit und Toilette;
  • fordernd und geduldig die Ausführung von Befehlen;
  • in einem frühen Alter, gehen Sie mit dem Hund an der Leine;
  • erlauben Sie nicht, Ihr Haustier zu Fremden zu bringen;
  • Befehle klar und deutlich formulieren;
  • Verwöhnen Sie Ihr Haustier mit etwas Leckerem.
  • beim Gehen, den Hund von der Leine lassen, sein Verhalten überwachen.

Wichtig ist das System der Ermutigung für den Mops. Loben Sie Ihr Haustier für die geringste Leistung. Pet macht Freude daran, den Ansporn und den Wunsch, weiter zu lernen.

Pflege und Wartung

Wie viele Möpse leben? Lebenserwartung dieser Rasse ist 10-12 Jahre.

Diese Kinder sind sauber und mögen keine langen Spaziergänge, deshalb wird es nicht schwierig sein, auf sie aufzupassen und braucht nicht viel Zeit. Aber die grundlegenden Empfehlungen, wie man sich kümmert, wie man einen Hund spült, sollte jeder Besitzer wissen.

Hygiene und Hundegesundheit

  1. Hunde sind nicht anfällig für reichlich Häutung. Es ist ratsam, die Wolle einmal wöchentlich mit speziellen Bürsten zu kämmen. Es ist besser 2-3 mal im Jahr mit Hilfe von Trockenshampoos für Hunde zu baden. Wenn Möpse verschüttet werden, stellen Sie sicher, dass keine kahlen Stellen zwischen den Haaren erscheinen.
  2. Besondere Aufmerksamkeit erfordern Falten im Gesicht. Um Windeldermatitis zu vermeiden, wischen Sie jeden Tag mit feuchten Tüchern zwischen den Falten und schmieren Sie mit Creme oder Vaseline.
  3. Die Ohren sollten täglich mit einem Wattestäbchen von Straßenstaub abgewischt werden.
  4. Augen sind anfällig für reichlich Schleim Sekrete, loswerden sie, wie sie mit Hilfe von Servietten in einer speziellen Lösung oder Abkochung von Kräutern eingetaucht erscheinen.
  5. Es ist besser, die Krallen 2-3 Mal im Monat mit Hilfe einer Klaue für ca. 1 mm zu schneiden.
  6. Halte deinen Mund sauber. Mops Zähne sollten weiß ohne Karies und Plaque sein. Es ist besser, Ihre Zähne 2-3 Mal pro Woche mit einer speziellen Zahnpasta oder einem Pulver zu putzen. Während des Zahnwechsels den Zustand des Zahnfleisches und das Wachstum der Molaren überwachen.
  7. Pubertät in Möpsen beginnt im Alter von 2 Jahren. Vor dem Stichtag für die Paarung ist nicht erlaubt. Achten Sie auf das Verhalten der Hündin während des Östrus, wenn sie aggressiv ist, halten Sie sie während der Paarung am Halsband fest.

Inhalt

Um Haustier in Ihrem Haus zu bleiben, war bequem, Sie müssen auf die Wartung des Hundes aufpassen.

  1. Bestimmen Sie einen Platz für ein Haustier, ordnen Sie eine Ofenbank mit Hilfe von Teppichen oder speziellen Körben an. Lass den Hund nicht in deinem Bett schlafen.
  2. Holen Sie Ihrem Hund spezielle Gerichte für das Essen, in der Regel sind dies zwei Schalen für Essen und Wasser.
  3. Für die geistige Entwicklung, behandeln Sie Ihr Haustier mit Spielzeug - Bälle, Knochen.
  4. Kaufen Sie einen Kragen und eine Leine.
  5. Kümmere dich um den Erste-Hilfe-Kasten für deinen Hund.
  6. Holen Sie sich Pflegeprodukte (Bürsten, Shampoos, Kogterezki).
  7. Achten Sie auf tägliche Spaziergänge.
  8. Möpse sind schwer zu ertragen Kälte. Isolieren Sie den Hund mit besonderer Kleidung.

Gesundheit

Trotz der Tatsache, dass Möpse ziemlich gesund sind, erhalten sie alle notwendigen Impfungen gegen Rassenkrankheiten. Die Impfung wird in drei Stufen bis zum Alter von einem Jahr durchgeführt. In Zukunft werden jährlich Impfungen durchgeführt, um die Gesundheit und Immunität des Hundes zu gewährleisten.

Für jeden Hundebesitzer ist es wichtig zu wissen, wie er die ersten Anzeichen einer Krankheit erkennt. Dank regelmäßiger Kontrollen beim Tierarzt erhalten Sie eine Beratung und können rechtzeitig alle Beschwerden des Hundes verhindern.

Die gefährlichsten Krankheiten für diese Hunde sind:

  • Staupe;
  • Perthes-Krankheit;
  • Glaukom;
  • Keratitis;
  • Mittelohrentzündung;
  • Intertrigo;
  • Dermodesekrose;
  • Allergie;
  • Fettleibigkeit;
  • Tollwut.

WICHTIG! Durch den Kauf eines kleinen Haustiers übernimmt der Besitzer die volle Verantwortung für seine Gesundheit. Fast alle Krankheiten sind behandelbar, wenn sie in den frühen Stadien erkannt werden.

Was zu füttern

Mopsbesitzer beklagen sich nicht über schlechten Appetit. Unabhängig von der Art der Nahrung (Nahrung oder natürliche Nahrung) ist es wichtig, sich an das Regime zu halten und den Hund nicht zu überfüttern. Die Anzahl der Fütterungen für einen erwachsenen Hund sollte 2 mal täglich sein.

Was einen Welpen füttern? Abhängig vom Alter des Babys füttern sie ihn 3 bis 7 Mal am Tag. Kindermenü beinhaltet folgende Produkte:

  • gekochtes und rohes Fleisch (Rindfleisch);
  • Gemüse;
  • Seefisch;
  • fermentierte Milchprodukte.

Eine Portion beträgt durchschnittlich 100-200 Gramm. Fleisch und Fisch werden ohne Steine ​​serviert.

Wenn Sie wählen, was Sie erwachsenen Möpsen füttern sollten, schließen Sie in die Diät die folgenden Bestandteile ein:

  • Gemüse gekocht und roh;
  • Milchprodukte;
  • Früchte und Trockenfrüchte;
  • Getreide (Buchweizen, Reis, Hirse);
  • Gemüse und Butter;
  • gekochtes und rohes Fleisch (Rind, Kaninchen, Geflügel);
  • Hühner- und Wachteleier.

WICHTIG! Bestimmen Sie, welche Art von Nahrung Pug zu verwöhnen, bevorzugen Sie trockene Nahrung mit einem minimalen Fettgehalt. Überprüfen Sie, ob das Futter alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthält. Überfüttern Sie den Hund nicht, um Übergewicht zu vermeiden. Wegen der Hitze im Sommer neigt der Hund dazu, 1 Mal am Tag zu essen und zu essen.

Video

Foto eines Mops

Wie viel kostet ein Welpe?

Der durchschnittliche Preis eines Mops Welpen variiert von 11.000 bis 17.000 Rubel. Die Kosten hängen von solchen Faktoren ab: Das Vorhandensein eines Stammbaums, wie viel Eltern sind, ihre Teilnahme an Ausstellungen. Wenn der Stammbaum Sie nicht interessiert, und Sie möchten einen Welpen billig kaufen, wird der Preis von 8.000 bis 11.000 Rubel sein.

Baumschulen

Für den Kauf eines Mops können Sie sowohl spezialisierte Kindergärten als auch private Züchter kontaktieren.

Wählen Sie, wo Sie einen Mops Welpen kaufen, lesen Sie die Bewertungen und sammeln Sie alle notwendigen Informationen über Zwinger und seine Besitzer. Geben Sie selbst an, um was für einen Wurf es sich handelt, wie die Eltern aussehen, woran sie erkrankt sind, haben Sie an Ausstellungen teilgenommen, züchten Sie Standard- oder Mini-Möpse.

Indem Sie einen kleinen Mops kaufen, erhalten Sie einen endlosen Strom von positiver und Freude in Ihrem Haus. Während seines ganzen Lebens bleibt der Mops treu und an seinen Besitzer gebunden.

Bilder von Hund Mops

Kleine Vertreter der ältesten chinesischen Zierzucht, die in verschiedenen Epochen nach historisch begründeter Tradition Monarchen und andere Adlige begleiteten, haben ein erstaunliches Aussehen.

Die Standardbeschreibung - ein quadratisches Format, ein stämmiger Körper, entwickelte Muskeln, starke Beine, ein großer Kopf an einem kurzen und kräftigen Hals, dicke Falten an der Schnauze, zarte seidige Haare, kleine Ohren und ein verdrehter Schwanz in einem Ring - sagen wenig über einen Mops, wenn du nicht auf seine Augen achtest.

Diese weit voneinander entfernten, brillanten "braunen Kirschen" sind ein wahrer Spiegel der Seele, die, je nach innerem Zustand des Hundes, funkelnden Unfug, lauwarme Nachdenklichkeit, universelle Traurigkeit, endlose Zärtlichkeit für den Besitzer oder permanente Bereitschaft für lustige Tricks widerspiegeln.

Der Hintergrund für die ausdrucksstarken, eloquenten Augen ist die dunkle Maske im Gesicht - und tatsächlich ist die Farbe der Möpse überraschend ähnlich der "Kleidung" der Siamkatzen. Von Zeit zu Zeit gibt es jedoch auch bei der vorherrschenden beigefarbenen Palette Individuen mit undurchlässiger schwarzer Wolle.

Imposante Aussehen Pugs können den Eindruck ihrer Faulheit, Langsamkeit, geringe Beweglichkeit erzeugen. Missverständnis! Diese Hunde sind erstaunlich energisch und aktiv - manchmal scheint es, als könnten sie gleichzeitig in allen Räumen der Wohnung anwesend sein, so dass kein einziges wichtiges Ereignis ohne ihre Teilnahme auskommt.

Und beim Springen zu diesen Hunden gibt es kaum einen anderen - in der Begeisterung, mit der sie sich dem Springen hingeben. Durch das optimale Verhältnis der Beinlänge zu den Körperparametern können sie komplexe Bögen mühelos bewältigen: vom Sofa bis zum Boden, vom Boden bis zum Stuhl, vom Stuhl zur Kommode und wieder zum Sofa.

Die inneren Eigenschaften von niedlichen Kindern entsprechen den körperlichen Eigenschaften: Der Charakter des Mops ist ziemlich ausgereift und gutmütig - er versteht sich gut mit Kindern und pflegt den Ruf als exzellenter Begleiter. Ein aktiver und fröhlicher Hund ist ständig bereit für Spiele und Herumtoben, aber das bedeutet nicht unbedingt Unkontrollierbarkeit: Wenn richtig ausgebildet, wachsen Möpse auf, um gehorsam zu sein und sensibel auf die Stimmung der Besitzerhunde zu reagieren.

Der Inhalt der wundervollen Vertreter dieser dekorativen Rasse verursacht keine übermäßigen Schwierigkeiten. Regelmäßiges Zähneputzen und Kontrolle der Ernährung sind wichtige Punkte, auf die man achten sollte. Diese kleinen Hunde sind ziemlich gefräßig, und wenn Sie ihren Schwächen nachgeben, besteht die Gefahr, dass sie dazu beitragen, aus einem schönen Hund eine passive Wurst zu machen, die an Krankheiten leidet, die auf Fettleibigkeit beruhen.

Die Schwachstelle von Pugs sind das Atmungssystem und große vorstehende Augen, die ein ausgezeichnetes Ziel für Katzentatzen sein können. Bei den meisten Exemplaren aus der Katzenfamilie versteht er sich jedoch perfekt und nicht nur mit ihnen. Es ist merkwürdig, die Beziehungen des Mops mit anderen Hunden zu beobachten: mit der kleinen Brut hält er herablassend, offensichtlich betrachtet er sich fast als ein Riese, und mit großen Hunden - auf einer Par, ohne Anbiederung und Unterwürfigkeit. Ich muss sagen, große Hunde sind von Respekt für den stattlichen "Mops" durchdrungen und leicht zu kontaktieren.

Im Allgemeinen ist das Gefühl der Würde bei Möpsen angeboren. Sie tolerieren keine Gewalt und Ungerechtigkeit, und sie verlangen den gleichen Respekt für sich selbst wie für andere. Schau nicht auf kleine Statur: Ein edles und tapferes Herz schlägt in der breiten Brust des Mops, und er ist bereit, seinen Meister bis zum letzten Atemzug zu verteidigen. Auch sein Verhalten neben dem Besitzer ähnelt nicht der Umarmung kleiner Hunde - vielmehr zeigt es die Gewohnheiten eines großen Wachhundes.

Mach sie nicht unglücklich - zwinge sie nicht zu sehnen, lass sie für lange alleine. Weit weg von den Besitzern, verwelken Möpse und finden keinen Platz für sich selbst, aber zum Zeitpunkt eines glücklichen Treffens ist ihrem Jubel keine Grenze gesetzt: sie werden singen und singen, danach werden sie dem Besitzer in die Arme geführt, sanft auf seinem Nacken ruhen, den vertrauten Geruch mit einer tiefen Brust einatmen und seinen Favoriten lecken Stirn

Andere, nicht minder erstaunliche Hunderassen mit Fotos warten auf Sie auf einer separaten Seite!

Lustige Möpse: Rassenmerkmale, Fotos von lustigen Möpsen

Möpse sind Begleithunde. Sie sind klein und eignen sich hervorragend für eine Familie mit Kindern. Diese Hunde werden Erwachsene mit ihrer fröhlichen Begeisterung und Mobilität begeistern und die Gesellschaft für Kinder in Spielen halten.

Wie ist die Rasse entstanden?

Möpse sind eine Art von kleinen Moloss. Laut dokumentarischer Belege wurde diese Rasse in China während der Konfuziuszeit kultiviert. Dies ist mindestens 551 Jahre vor Christus.

In Europa erschienen Möpse im sechzehnten Jahrhundert. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde in England sogar ein Club von Fans dieser Rasse geschaffen. Fünf Jahre später verabschiedeten die Clubmitglieder Rassestandards, die noch immer in Kraft sind.

Verhalten

Wie oben erwähnt, sind Möpse sehr sanft und liebevoll Tiere. Sie haben lustige kleine Gesichter. Dies ist auf dem Foto deutlich zu sehen. Sie sind glücklich mit Menschen zu kommunizieren und können sowohl Kinder als auch Erwachsene anfeuern. Die größte Aktivität bei diesen Hunden zeigt sich in der Jugend, aber je älter sie werden, desto ruhiger wird ihr Charakter. Im Erwachsenenalter werden Möpse ziemlich faul. Bei der ersten Gelegenheit setzen sich die Tiere bequem neben dem Besitzer nieder und schlafen.

Möpse sind sehr engagiert, dies bedeutet jedoch nicht, dass sie einfach zu trainieren sind. Es gibt in ihnen eine Eigenschaft wie Sturheit. Diese Hunde erinnern sich perfekt an die Befehle, aber sie haben es nicht immer eilig, sie auszuführen.

Möpse sind sehr an ihre Besitzer gebunden. Es ist den Hund wert, alleine zu sein, da es anfängt, traurig zu sein. Es gibt viele Fotos von traurigen Möpsen im Netzwerk.

Diese Hunde sind sich bewusst, was getan werden muss, damit eine Person ihre Wünsche erfüllen kann. Aus diesem Grund gelten Möpse als unübertroffene Schmeichler und Bettler, verlieren aber gleichzeitig ihre königlichen Statuen nicht.

Wenn Sie ein Foto von Möpsen sehen, die auf ihren Hinterbeinen stehen und ansprechend in die Augen eines Menschen blicken, dann sollten Sie wissen, dass die Schlauen etwas von ihren naiven Besitzern verlangen.

Anwendung

Möpse sind ideal für Zuhause. Sie sind großartige Begleiter für Kinder und alte Menschen. Glaube nicht? Schau dir das Foto mit Möpsen im Internet an. Sie werden viele Schnappschüsse sehen, in denen diese Hunde mit älteren Menschen versiegelt sind. Tatsache ist, dass Hunde dieser Rasse die Menschen perfekt verstehen und ihnen sehr treu sind. Im Erwachsenenalter sind Möpse der Eitelkeit fremd. Aus diesem Grund sind sie sehr alte Leute.

Was ist mit Kindern? Hunde spielen schon in jungen Jahren gerne mit Kindern, aber wenn sie älter werden, ziehen sie es vor, nicht an Spielen teilzunehmen, sondern das Spiel von der Seite aus zu beobachten.

Es gibt Länder, in denen lustige Möpse die Rolle von Service-Hunden spielen. Natürlich halten sie Kriminelle nicht fest, aber dank ihrer subtilen Instinkte suchen sie großartig nach Drogen.

Einen Hund wählen

Wenn Sie einen Welpen auswählen, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  1. Nimm niemals Möpse aus deinen Händen, egal wie lustig sie dir erscheinen mögen.
  2. Achten Sie beim Kauf eines Welpen sorgfältig auf den Platz, an dem sich die Brut befindet. Nach seinem Zustand wird es möglich sein, viel über die Gesundheit und das Wohlbefinden der Welpen zu verstehen.
  3. Aufmerksamer Welpe sollte die Ohren und Augen aufheben und in Augenschein nehmen. Sie sollten keine Anzeichen einer Entzündung zeigen.
  4. Möpse haben eine andere Farbe. Bei Welpen verändert sich die Fellfarbe während des ersten Lebensjahres gewöhnlich sehr. Daher ist es empfehlenswert, einen Welpen mit der gewünschten Farbe zu bekommen, um sich beim Züchter beraten zu lassen.
  5. Achten Sie darauf, die Hündin zu überprüfen. Stellen Sie sicher, dass sie Dokumente hat. Es ist ratsam, die Dokumente des Hundes zu sehen.
  6. Versuchen Sie einen Welpen zu wählen, der einen Spezialisten für die äußeren Eigenschaften der Rasse mitbringt. Er wird helfen, den zukünftigen Champion zu wählen.
  7. Auch wenn der Welpe sehr schön ist und alle Rassestandards erfüllt, aber gleichzeitig schüchtern und inaktiv ist, sollten Sie ihn nicht wählen.

Mopspflege

Es ist nicht schwierig, sich um Möpse zu kümmern, aber Sie müssen einige Eigenschaften der Rasse berücksichtigen:

  • Achten Sie besonders auf Ihre Augen. Solche niedlichen Augen auf dem Foto aufgrund der Art der Struktur sind anfällig. Lassen Sie den Hund beim Gehen nicht durch die Büsche huschen. Die Äste können die Augen schädigen. Behandeln Sie sie nach dem Spaziergang mit einem Tampon mit einer Abkochung aus Kamille.
  • Es gibt keine Probleme beim Kämmen, da Möpse kurze Haare haben. Beim Kämmen müssen Sie jedoch das Vorhandensein von Falten auf der Haut des Tieres berücksichtigen. Ja, sie geben den Tieren einen besonderen Reiz, schaffen aber gleichzeitig Probleme. In den Falten kann Windelausschlag entstehen. Daher brauchen Sie jeden Tag, um sie mit dem üblichen Babyöl zu behandeln. Die gleiche Behandlung erfordert Platz zwischen den Zehen auf den Pfoten.
  • Vergessen Sie nicht, die Krallen rechtzeitig zu schneiden. Andernfalls kann sich der Hund verletzen.

Gehen

Möpse müssen regelmäßig gehen. Dies ist sehr wichtig für ihre normale Entwicklung. Ohne angemessene körperliche Aktivität wird der Hund an Gewicht zunehmen. Dieses Merkmal liegt in der Zusammensetzung der Rasse. Möpse müssen nicht zu viel essen, um zusätzliches Gewicht zu gewinnen - genug um sich weniger zu bewegen.

Sie sollten nicht erwarten, dass Ihr Haustier beim Gehen um Sie herum getragen wird. Er wird es jedoch nicht ablehnen, nach seinem Spielzeug zu rennen. Die meiste Zeit bleibt er in der Nähe des Besitzers.

Bei Spaziergängen kann und soll man einen Mops trainieren. Während des Anziehens müssen Sie anspruchsvoll sein, aber nicht in die Schlacht gehen. Sie erinnern sich sehr lange an die Tat.

Versuchen Sie nicht, mit Ihrem Haustier zu gehen, wo große Hunde sind. Sie können einen neugierigen Mops beleidigen, der versuchen wird, sich besser kennenzulernen.

Diät

Mops Physiologie erlaubt ihm nicht, flüssige Nahrung zu essen. Daher sollte die Diät nur feste Nahrung sein. Und der Schwerpunkt sollte auf Fleisch liegen: Lamm, Rind und Huhn. Haben Sie keine Angst, Ihr Haustier Fleisch mit Knochen zu füttern. Sein Magen kann leicht mit rohen Knochen umgehen. Zur gleichen Zeit, geben Sie dem Hund keine gekochten Knochen. Sie werden nicht verdaut und in scharfe Platten gespalten, die das Verdauungssystem schädigen können. Wenn Sie beabsichtigen, dem Hund Trockenfutter zu geben, sollte immer eine Schüssel mit Wasser in der Nähe sein. Möpse essen kein gekochtes Essen ohne Wasser.

Gesundheit und Impfungen

Die Natur hat Möpse mit einem großen Vorrat an Gesundheit ausgestattet, aber sie haben auch Schwachstellen. Einige von ihnen sind physiologisch, und einige sind genetisch bedingt. Wir haben bereits über Augen gesprochen. Sie sind schlecht geschützt und leicht beschädigt. Auf der genetischen Seite sind Möpse durch Perthes-Krankheit bedroht, die sich in Nekrose des Hüftkopfes manifestiert. Es erscheint am häufigsten bei jungen Tieren.

Möpse haben kurze Zähne. Aus diesem Grund sind sie leicht von Karies betroffen und anfällig für Verluste. Sie müssen rechtzeitig gereinigt werden.

Was Impfungen betrifft, werden sie ab dem Alter von zwei Monaten angesetzt. Schedule Impfung Standard für die überwiegende Mehrheit der Hunde.