Wie man einen Chihuahua füttert

Chihuahua ist ein sehr kleiner, aber aktiver Hund, der viel Energie ausgibt. Dies sollte die Besitzer zwingen, über eine vollständige Haustierdiät nachzudenken und zu verstehen, wie man Chihuahua füttert. Die Hauptsache in der Ernährung des Hundes ist vor allem die Qualität der Nahrung und nicht ihre Quantität. Also ist es notwendig, ein Gleichgewicht zu halten und das Tier mit den nahrhaftesten Lebensmitteln zu versorgen.

Was sollte in der Diät von Chihuahua enthalten sein

Vergessen Sie trotz seiner geringen Größe nicht, dass der Chihuahua ein ausgewachsener Hund bzw. ein Raubtier ist. Und ihre Ernährung sollte zum größten Teil aus eiweißhaltigen Lebensmitteln bestehen. Die Basis ist tierisches Eiweiß, aber pflanzliche Proteine, Kohlenhydrate, Fette und essentielle Spurenelemente müssen auch in der Nahrung vorhanden sein - die Anwesenheit von Kalzium, Phosphor und Vitaminen verschiedener Gruppen ist notwendig.

Hoher Gehalt an tierischem Protein in den folgenden Produkten:

  • Fleisch - Rindfleisch, Pferdefleisch, Kalbfleisch, Lamm, Geflügelfleisch;
  • Fisch;
  • Eier;
  • Käseprodukte;
  • fermentierte Milchprodukte.

Jedoch sind nicht alle von ihnen als Nahrung für Chihuahuas geeignet. Es ist notwendig, alle Bestandteile des Menüs dieser Hunde im Detail zu betrachten.

Es wurde bereits festgestellt, dass Fleisch für Hunde dieser Rasse die Grundlage ihrer Ernährung ist. Chihuahuas können fettarmes Fleisch - Rindfleisch, Kalbfleisch, Pferdefleisch - gefüttert werden. Es ist nicht wünschenswert, es roh zu geben, vor dem Servieren können Sie es kochen oder es mit kochendem Wasser gießen.

Kashi muss auch in der Ernährung eines kleinen Haustieres anwesend sein. Es kann Buchweizen, Reis, Mais oder Haferflocken sein.

Gemüse ist absolut willkommen, da es der Wärmebehandlung (am besten gedämpft) und roh unterzogen wird. Im letzteren Fall kann Gemüse zur Steigerung der Verdaulichkeit auf einer feinen Reibe zerkleinert und mit fettarmer saurer Sahne oder Pflanzenöl gewürzt werden. Unter allen Gemüsen sind Karotten besonders nützlich für Chihuahua-Hunde. Carotin, das eine große Menge in diesem Gemüse enthält, hat eine fruchtbare Wirkung auf den Fellzustand.

Als Belohnung können Sie Ihrem kleinen Haustier frische Früchte geben. Unter ihnen ist es besser, Äpfel und Bananen zu bevorzugen.

Es gibt eine Reihe von Produkten, die in die Chihuahua-Diät aufgenommen werden können, aber dies sollte nicht mehr als einmal pro Woche getan werden:

  • Fleischprodukte - Herz, Zunge, Leber, Lunge, Nieren - können Hunden verabreicht werden, jedoch nur in gekochter Form.
  • Hühnerfleisch wird einem Haustier nicht mehr als zwei oder drei Mal im Monat, ausschließlich gekocht, gegeben, da rohes Huhn gefährliche Salmonelloseviren enthalten kann. Vor dem Servieren ist es notwendig, alle Knochen aus dem Fleisch zu entfernen, da Chihuahuas an ihren kleinen Stücken ersticken können, die Haut entfernen. Es ist notwendig, Hühnerfleisch mit Vorsicht in das Hunde-Menü einzubringen, da es als ziemlich allergen angesehen wird.
  • Fisch - Seefisch kann einem Haustier öfter angeboten werden - zweimal pro Woche. Es sollte eine fettarme Art wählen, es sollte gekocht oder gedämpft werden, sorgfältig von Knochen gereinigt werden.
  • Eier - ein Ei pro Woche ist genug, es wird einem Haustier in Form eines Omeletts oder gekocht und zerkleinert gegeben. Sie können es selbst servieren oder zu einem anderen Essen hinzufügen. Rohe Eier werden nicht empfohlen.

Verbotene Produkte

Chihuahu sind spezielle Haustiere, die die Diät anpassen müssen. Was andere Hunde brauchen, ist es streng verboten zu geben:

  • Rohes Fleisch - nur gekocht oder im Extremfall mit kochendem Wasser verbrüht. Schweinefleisch ist verboten zu geben (weder roh noch gekocht).
  • Alle Süßwaren - Schokolade, Süßigkeiten, Waffeln usw. - sollten vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden, da ihr Verzehr verschiedene gesundheitliche Probleme mit sich bringt - eine Verletzung des Verdauungssystems, die Zerstörung des Zahnschmelzes sowie die Entwicklung von Tränen.
  • Gebratenes und fettiges Essen ist nicht nur für diese Rasse, sondern auch für andere Hunde und sogar für Menschen schädlich.
  • Milch - in einigen Rassen verursacht es eine abführende Wirkung, und Chihuahuas gehören auch zu dieser Kategorie von Haustieren.
  • Pollock und Flussfisch - aus vielen Gründen sollten sie nicht auf der Speisekarte des Hundes stehen.

Darüber hinaus gehören zu dieser Produktgruppe auch Nüsse, Zwiebeln, alle Hülsenfrüchte, salzige und würzige Gerichte.

Ein Beispiel für die tägliche Ernährung eines erwachsenen Chihuahua

Die Futtermenge für diese kleine Rasse berechnet sich wie folgt: 60 bis 80 Gramm Futter pro 1 Kilogramm Körpergewicht. So benötigt ein Zwei-Kilogramm-Haustier durchschnittlich 140 Gramm Fertigprodukte pro Tag. 65-70% von ihnen sollten in der Zusammensetzung proteinhaltig sein, alle anderen Komponenten fallen in den Rest.

Die Antwort auf die Frage, wie oft am Tag ein Chihuahua gefüttert wird - 2 mal aufgeteilt in Morgen- und Abendfütterung. Und während der Pausen ist es erlaubt, Ihren vierbeinigen Freund mit verschiedenen Delikatessen zu behandeln - spezielle Knochen, Roggencracker, trockene Galetty-Kekse.

Das Essen muss warm sein und das Tier muss rund um die Uhr Zugang zu Trinkwasser haben.

Das Dog-Menü könnte folgendermaßen aussehen:

  • Am Morgen füttern - mageres Fleisch (vorzugsweise Rindfleisch, Kalbfleisch) oder Fisch (Dampf oder gekocht), in kleine Stücke geschnitten, mit dem Zusatz von Brei, gekocht aus Reis oder Buchweizen. Das Verhältnis der Produkte sollte wie folgt sein - drei Stücke Fleisch zu einem Teil des Getreides. Sie können das Gericht mit geriebenem rohem Gemüse hinzufügen - Zucchini, Karotten, Tomaten, gewürzt mit einem Teelöffel Sonnenblumen oder Olivenöl.
  • Tagesjause - Sie können dem Hund nur ein Produkt geben - frisches Obst, Kefir oder Joghurt, fettarmer Hüttenkäse. Manchmal kann es ein Eieromelett oder ein Eigelb sein.
  • Abendfütterung - Fleisch gekocht oder verarbeitet mit gekochtem Wasser mit gedämpftem oder gedämpftem gemahlenem Gemüse.

Besonderheiten der Ernährung für Hunde mit Welpen und Welpen

Natürlich braucht ein trächtiges Tier eine spezielle Diät, sowie eine stillende Mutter und ihre kleinen Babys. Vor allem ist es notwendig, die Menge an kalziumreichen Lebensmitteln in der Ernährung des Haustiers zu erhöhen - Hüttenkäse, Käse, Äpfel, Blumenkohl, Haferflocken.

Da der Prozess der Proteinüberladung im Körper des Hundes während der Schwangerschaft auftritt, ist es eine Woche vor der Geburt notwendig, das gesamte Fleisch und Fischfutter aus der Ernährung der zukünftigen Mutter zu entfernen.

Wie füttere ich einen Chihuahua-Welpen? Welpen ab dem Alter von drei Wochen können als Speisefleisch - Hackfleisch aus fettarmen Rind- oder Kalbfleischsorten - eingeführt werden. Zum ersten Mal sollte seine Menge eine Erbse nicht übersteigen.

Allmählich muss die Portion erhöht werden, und in einem Monat wird der Welpe bereits Brei mit Fleisch und Kefir verwenden können.

Chihuahua-Fertigfutter

Wenn der Besitzer sich entschieden hat, das Tier mit speziellen Futtermitteln zu füttern, dann ist dies definitiv einfacher. Keine Notwendigkeit, die erforderliche Rate sorgfältig zu berechnen, schauen Sie sich einfach die auf der Verpackung angegebene Tabelle an. Mit ihm können Sie leicht die Portion für eine Fütterung bestimmen, da Sie nur das Gewicht Ihres kleinen Haustieres kennen.

Trockenfutter für solche Krümel wird in Form von kleinen Körnchen (je größer das Haustier, desto größer werden sie sein), die in einer trockenen Form gegeben werden können, oder vorher in einer kleinen Menge Wasser getränkt. Konserven sind bevorzugt in der Form zu geben, in der sie sind.

Futter, das mit den neuesten Technologien hergestellt wird, zieht Haustiere nicht weniger als natürliche Produkte an. Darüber hinaus berücksichtigen die Hersteller das Gleichgewicht der Nährstoffe, berechnet für eine bestimmte Art von Hunden und deren Zustand (ältere, junge, große, kleine, tragende Welpen usw.). Daher können Sie sicher sein, dass das Tier alles erhält, was für sein Wachstum und seine volle Entwicklung notwendig ist. Bei dieser Art der Fütterung benötigt der Hund keine zusätzlichen Vitamin- und Mineralstoffergänzungen, da diese bereits Bestandteil des Futters sind.

Nach dem Essen des Haustiers muss nur das Nassfutter in der Schüssel gereinigt werden, aber das Trockenfutter kann immer da sein. Es verschlechtert sich nicht und kann seine Eigenschaften bei Raumtemperatur behalten. Dies ist praktisch, wenn Sie nicht warten müssen, bis der Hund vollständig gefüllt ist.

Es gibt viele verschiedene Unternehmen, die sich auf die Herstellung von Hundefutter spezialisiert haben. Und wenn Sie Ihrem Tier alles Gute geben möchten, sollten Sie sich für bekannte Marken entscheiden, die von großen Züchtern getestet werden und ausschließlich der Premium-Kategorie angehören. Futter dieses Typs wird aus hochwertigen Produkten hergestellt und mit den notwendigen Zusätzen angereichert. Außerdem können Sie sich mit erfahrenen Züchtern von Chihuahua-Hunden über Futter beraten lassen. Was auch immer der Besitzer für sein geliebtes Haustier wählt, ist es wichtig, ein Gleichgewicht in der Ernährung zu halten.

Ist es möglich Chihuahua?

Für einen Chihuahua beträgt die Rate der Nährstoffe pro Tag 80 g pro Kilogramm Körpergewicht, und die Ernährung muss ausgewogen sein. Verdauung bei Hunden unterscheidet sich vom Menschen - Nahrung aus dem Tisch passt nicht zu ihnen. Daher stellt sich zwangsläufig die Frage, ob es möglich ist, Chihuahuas oder andere Produkte zu geben, nachdem der Welpe im Haus erscheint.

Kann Schokolade und Süßigkeiten

Auf die Frage, ob Chihuahua Schokolade möglich ist, ist die Antwort eindeutig - nein. Köstliche "Fliesen" enthalten ein Analogon von Koffein - Theobromin. Dies ist eine giftige Substanz, mit der der menschliche Körper zurechtkommt, und der Hund - nein, aufgrund der Art des Stoffwechsels.
Theobromin akkumuliert in den Weichteilen auf ein kritisches Niveau, das Tachykardie und Herzrhythmusstörungen verursacht. Symptome der Schokolade Chihuahs Vergiftung:

  • Hyperaktivität, Angst;
  • Durchfall, Erbrechen;
  • erhöhter Harndrang.

Wenn Sie eine Vergiftung vermuten, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Künstliches Erbrechen herbeiführen, wenn keines vorhanden ist, und Aktivkohle geben.

Zucker und Karamellbonbons töten zwar seltener ein Haustier, aber sie verursachen Sehprobleme, zerstören Zähne und stören die Funktion der Schleimhäute.

Kann Chihuahua Obst oder Gemüse

Sie können Früchte in begrenzten Mengen geben. Sie enthalten Ballaststoffe und Vitamine, um die Gesundheit des Hundes zu erhalten, während einige für die Gesundheit gefährlich sind. Also, welche Art von Frucht kannst du Chihuahua:

  • Mandarinen - mit Vorsicht können Allergien auslösen;
  • grüne Äpfel - Hunde knabbern alleine;
  • Beeren - Stachelbeere, Himbeere;
  • Bananen.

Wenn Sie Erdbeeren, Bananen oder andere Früchte mit Chihuahuas anbieten, folgen Sie sorgfältig der Körperreaktion des Tieres. Wenn Sie Bauchblähungen, Allergien oder Probleme mit dem Stuhl bemerken, hören Sie auf, sie mit Nahrungsergänzungsmitteln zu füttern.

Vom Gemüse bis zum kleinen Hund:

Feed Chihui Karotten gerieben mit Fischöl oder einem Teelöffel Pflanzenöl. Kohlangebot gedünstet oder gedämpft. Ein Chihuahua kann eine Kartoffel nur als eine Delikatesse in seiner rohen Form sein - Stärke wird im Magen eines Hundes nicht verdaut.

Milchprodukte und Eier

Ist es möglich, Chihuahua Milch, Kefir, Sauerrahm oder Quark? Fermentierte Milchprodukte werden benötigt, sie sind die Grundlage der Hundenahrung, eine Quelle von Proteinen in der Nahrung. Und Milch wird nur an Welpen gegeben, die jünger als 3 Monate sind - es wird nicht vom erwachsenen Körper absorbiert.

Chihuahua-Käse wird verehrt - er riecht besonders und wird schnell absorbiert. Füttern Sie Ihr Haustier mit Frischkäse, der ein Minimum an Fett enthält, um die Leber und die Bauchspeicheldrüse nicht zu überlasten. Den Käse in kleine Stücke schneiden und mit den Händen servieren. Kaufen Sie keine geräucherten, eingelegten oder verarbeiteten Käseprodukte. Gewürze in großen Mengen sind gesundheitsschädlich für das Haustier.

Chihuaas können gekochte Eier sein - in Inhalt und Qualität des Proteins sind sie Chihuahua Fisch oder Rindfleisch überlegen.

Fleisch, Fisch und Innereien

Die Basis der Chihuahua-Diät ist Fleisch, Fisch und Innereien. Der Magen des Hundes absorbiert Rindfleisch, Hühnchen sowie die Lungen von Herz, Leber und Rind. Geben Sie Chihuahua Lunge und andere Nebenprodukte ohne vorherige Hitzebehandlung nicht. Neben Vitaminen enthält ein rohes Herz, Magen oder Leber gefährliche Bakterien, die die Darmflora eines Haustieres verletzen.

Die Knochen eines kleinen Chihuahua sind kontraindiziert. Sie werden gelegentlich benötigt, um Ihre Zähne bei erwachsenen Hunden zu trainieren. Es muss daran erinnert werden, dass gekochte Knochen keine nützlichen Elemente enthalten, daher sollte es nur roh gegeben werden. Wählen Sie schwammige Knochen mit Knorpel oder Knochenepiphysen. Füttern Sie keine Röhrenknochen. Indem sie sie zerquetschen, bilden Hunde scharfe Fragmente, die den Magen verletzen.

Ob es möglich ist, den Chihuahua mit anderen Produkten zu füttern, erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt - seien Sie vorsichtig mit den Ratschlägen der Verkäufer in Zoohandlungen, prüfen Sie die Empfehlungen eines Spezialisten.

Richtige und gesunde Nahrung für Chihuahuas als einen Hund zu füttern

Lass uns darüber reden, wie man einen Chihuahua füttert. Chihuahua-Essen war schon immer ein delikates und heikles Thema. Tierärzte sind sich einig über die Frage, wie viele Chihuahuas pro Tag essen sollten. Ein ausgewachsener Hund der Chihuahua-Rasse muss täglich nicht mehr als fünfundfünfzig Gramm Nahrung pro Kilogramm seines Gewichts essen.

Hundefutter

Viele Besitzer sind daran interessiert, ob es möglich ist, den Anteil zu erhöhen, ob es nicht genug von diesem Chihuahua geben wird.

Wenn Ihr Haustier hyperaktiv ist oder sich nur entwickelt und jünger als acht Monate ist, kann die tägliche Dosis an Nahrung erhöht werden. Dies ist nicht alles, was Sie über Chihuahua Fütterung wissen müssen.

Wenn also das Gesamtgewicht eines Hundes etwa anderthalb bis zwei Kilogramm beträgt, muss er innerhalb eines Tages etwa einhundertfünfzig Gramm Nahrung und nichts mehr essen.

Von der Gesamtmenge der eingehenden Produkte sollten zwei Drittel aus Proteinverbindungen, Proteinprodukten bestehen und nur ein Teil pflanzlichen Ursprungs sein.

Welpenfutter

Während des Stillens ist es jedoch notwendig, die Ernährung einer stillenden Mutter zu ändern und den Anteil von Substanzen, die Calcium enthalten, signifikant zu erhöhen. Sie sollten mindestens einen Drittel Teil lassen.

Die Tagesdosis ist in mehrere Mahlzeiten aufgeteilt. In der Regel reicht es einem Chihuahua, zweimal am Tag zu essen. Um das Verdauungssystem des Haustiers einwandfrei und ohne Kampf zu arbeiten, lehre ihn gleichzeitig zu essen.

Es ist am besten, sie einmal am Morgen und einmal am Abend zu füttern. Während des Tages können Sie leichte Snacks arrangieren. Zum Beispiel, um einen Knochen aus den Venen zu behandeln.

Diät abhängig vom Alter

Die Pubertät in dieser kleinen Rasse kommt früh genug, verglichen mit den anderen.

Schon in zehn oder elf Monaten hören sie auf zu wachsen. Dies bedeutet, dass sie während dieser Zeit stark essen müssen.

Chihuahua-Diät sollte eine große Anzahl von Mineralien, Multivitamine, Produkte pflanzlichen Ursprungs enthalten.

Aber in der nächsten Zeit ist es notwendig, die Struktur der Ernährung radikal zu verändern, den Kaloriengehalt zu reduzieren und die Menge an Kohlenhydraten und Proteinen zu erhöhen.

Das zweite Mal, um die Ernährung radikal zu ändern, wird nach neun Jahren nötig sein, in diesem Alter beginnen die Hunde dieser Rasse zu altern. Jetzt sollten die Portionen noch heller sein.

Arten von Lebensmitteln

Natürliche Ernährung

Eine sehr logische Frage: Was füttert einen Chihuahua? Heute gibt es drei Hauptarten von Chihuahua Fütterung: natürliche hausgemachten Speisen, trockene Chihuahua Essen, Dosen Nassfutter.

Um Mahlzeiten selbst zubereiten und selbst hergestellte natürliche Nahrung füttern zu können, ist es notwendig, gewisse Fähigkeiten und Erfahrungen zu besitzen, das heißt, eine angemessene Ernährung für die Chihuahua bereitzustellen.

Vergessen Sie nicht, dass der Hund kein rohes Fleisch, Geflügel oder Eier essen kann. Bevor sie gekocht werden müssen, um das Tier vor einer Infektion mit Salmonellen, Würmern und anderen Parasiten zu schützen.

Natürliche Ernährung kann auch Lebensmittel wie Rinder Nieren, Narben, Leber und so weiter umfassen. Sie werden jedoch am besten so selten wie möglich konsumiert. Aber Meeresfrüchte und vor allem Fisch können in jeder Menge sicher gegeben werden.

Was kann?

Sie können fast jeden Seefisch geben, mit Ausnahme von Seelachs. Pollock kann zur Bildung von Konkrementen in den Knospen kleiner Hunde führen. Aber sei vorsichtig mit den Knochen, sie müssen zuerst selbst herausziehen.

Damit das Baby Kohlenhydrate in der richtigen Menge erhält, ist es notwendig, Getreidebrei zu geben, man kann Makkaroni geben, man kann die Chihuahua manchmal mit Brot füttern. Und um die Kalziumbilanz zu füllen, geben Sie Milchprodukte.

Aus Milchprodukten bevorzugen Kefir, Ryazhenka, Sauerrahm. Kefir ist besser fettfrei Käse ist ein fetthaltiges Produkt, kann in seltenen Fällen gegeben und besser als Delikatesse verwendet werden.

Gemüse kann auch nicht roh serviert werden. Sie müssen vorgereinigt, gerieben oder kurz ausgegeben werden. Am nützlichsten sind Karotten. Sie können eine solche Delikatesse machen: geriebene Karotten und einen Teelöffel saure Sahne mischen.

Eine solche Mischung lässt ein Haustier nicht gleichgültig. Sie können auch Obst geben, Bananen und Äpfel sind bei Vierfüßlern sehr beliebt. Früchte werden am besten in Form von weichem Kartoffelpüree gegeben.

Weichfutter ist anders, da es eine ausgewogene Menge an Elementen enthält, die für die normale Entwicklung von Hunden notwendig sind.

Sie können die richtige Version des Feeds auswählen, abhängig vom Alter und der Gesundheit Ihres Haustiers. Der Zufuhrabschnitt wird ebenfalls basierend auf diesen Indikatoren berechnet.

Wenn Sie die Aufteilung der Speisen in Portionen nicht puzzeln möchten, können Sie einmalige Fertigpäckchen kaufen, die für eine Portion ausgelegt sind.

Wenn der erworbene Chihuahua-Welpe Ihr erstes Haustier ist und Sie gerade anfangen, sich als Hundebesitzer zu versuchen, dann betrachten Sie die Vielzahl der vorhandenen Konserven.

Moderne Hersteller bieten zwei Arten von Futtermitteln an: ganzheitliche und günstige Optionen.

Die Empfehlung von Hundebesitzern mit der Erfahrung:

Nicht wert, gerettet zu werden. Je teurer das Nahrungsmittel ist, desto qualitativ ist seine Zusammensetzung, je nützlicher ist es für Hunde und desto natürlicher sind seine Inhaltsstoffe. Gehen Sie jedoch nicht, um das Super-Premium-Segment in eine andere Stadt zu füttern. Holen Sie, was Sie in Geschäften haben.

Einige Züchter zu den Nachteilen der Fütterung ihrer eigenen Naturprodukte und Konserven betrachten die Notwendigkeit, Geschirr nach einer Mahlzeit zu waschen. Bei Trockenfutter gibt es kein Problem. Trockenfutter kann mit Wasser angefeuchtet werden, so dass es weicher ist und kleine Hunde es kauen können. Auch bei der Fütterung mit Trockenfutter ist es notwendig, eine Schüssel mit Wasser in die Nähe der Futterschale zu stellen.

Wie wählt man welche Art von Essen?

Zuallererst müssen Sie einen Züchter Rat bekommen. Der Züchter wird Ihnen sagen, wie man den Chihuahua füttert, als die Welpen in den ersten Tagen oder Monaten des Lebens gefüttert wurden, er wird Ihnen helfen, die richtige Diät zu machen und die Art des Essens zu wählen. Es ist ein Fehler zu glauben, dass Hunde dieser Rasse nur Super-Premium-Lebensmittel konsumieren.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass, bevor Sie das perfekte Essen finden, Sie alle drei dieser Arten versuchen müssen. Nicht selten kommt es vor, dass ein Typ nicht das gewünschte Ergebnis liefert, dann muss man Nahrung kombinieren und die Ernährung regelmäßig ändern.

Was gibt man dem Hund nicht?

Viele Besitzer glauben, dass, wenn ein Produkt für eine Person nützlich ist, es für eine Chihuahua eine ausgezeichnete Quelle der notwendigen Substanzen und Verbindungen sein wird. In der Tat ist es nicht. Es gibt eine Reihe von Produkten, die für den menschlichen Körper sehr nützlich sind, aber die einem Hund schaden können.

Mal sehen, was du Chihuahua nicht füttern kannst:

Nüsse Dazu gehören alle Nüsse: Cashewnüsse, Walnüsse, Holz, absolut alles. Der Grund ist ein hoher Phosphorgehalt. Es kann zur Bildung von Steinen in der Blase führen. Darüber hinaus laugt Phosphor Kalzium aus Tierknochen und macht sie brüchig.

Bogen Beim Verzehr roher Zwiebeln kann ein Chihuahua eine Anämie entwickeln. Von allen Hunden sind nur Jagdhunde in der Lage, Zwiebeln normal zu verdauen, ohne negative Folgen für den Körper.

Bohnenkulturen. Sie provozieren die stärksten Meteorismen und können das Auftreten von Spasmen stimulieren.

Pfeffer Häufiger Gebrauch von Paprika erhöht signifikant das Risiko von Gastritis beim Menschen.

Süßigkeiten, Kekse und andere süße Produkte. Wahrscheinlich nicht in der Welt des Menschen, der Bonbons gegenüber absolut gleichgültig wäre.

Ebenso ist der diskutierte kleine Wildfang nicht abgeneigt, Süßigkeiten zu essen, sie essen sie gerne. Sie können jedoch Typ-2-Diabetes und Übergewicht entwickeln. Daher ist es notwendig, den Zuckerfluss genau zu kontrollieren.

Geräuchert, gesalzen, frittiert. All das ist sehr schädlich für den menschlichen Körper und für Hunde ist das alles doppelt schädlich.

Das Essen von geräuchertem Fleisch, frittierten Speisen und Pickles kann zu Störungen im Funktionieren des Verdauungssystems von vierbeinigen Freunden führen.

Frische Kuhmilch. Im Erwachsenenalter tolerieren Haustiere keine Kuhmilch, sie können es nicht richtig verdauen. In dieser Hinsicht haben sie oft Durchfall und Blähungen nach dem Trinken frischer Milch. Diese Liste ist eine mögliche Quelle für Pathologien.

Warum isst ein Haustier nicht?

Nicht selten verweigern Hunde zu essen, ihr Appetit verschwindet. Dies kann verschiedene Gründe haben. Die Hauptsache ist, die Situation richtig einzuschätzen und nicht vom Hund geführt zu werden. Jeder weiß, dass diese kleinen Kreaturen Diktatoren sind. Sie sind sich der Prinzipien der Manipulation bewusst und wollen oft das Verhalten der Besitzer und ihre Einstellung zu sich selbst durch die Verweigerung des Essens kontrollieren.

Die ersten Hundezüchter machen einen großen Fehler, wenn sie, wenn ein Hund sich weigert, versuchen, die Chihuahuas besser zu füttern und mit den Köstlichkeiten vom Tisch des Besitzers anzufüllen. Das ist schlecht, Sie können also ernsthaften Schaden anrichten.

Erstens besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Produkte, die in der oben genannten Sperrliste aufgeführt sind, fallen. Zweitens ist der Ernährungsplan außerhalb der Norm, das Regime wird verletzt. Drittens wird die zulässige Tagesdosis von Lebensmitteln verletzt. Dies kann zu Übergewicht und anderen negativen Folgen führen.

Daher ist es nicht notwendig, der Manipulation des Haustieres nachzugeben und Delikatessen zu geben. Geben Sie weiterhin Essen auf die gleiche Weise. Sie können das Tier auch spazieren führen, so dass es Spaß macht und hungrig wird. Und am Abend ist es wie immer notwendig, die Schüssel zu füllen. Wir hoffen, dass der Artikel nützlich war und Sie nun wissen, wie Sie Chihuahua richtig füttern können.

Wie man einen Chihuahua füttert

Sowohl der Welpe als auch der erwachsene Chihuahuahund sollten gut essen. Was man einen Chihuahua füttert. Eine Diät, die die notwendigen Anforderungen erfüllt, den Hund in Form hält, trägt zur Entwicklung und Bildung des Welpen bei. In diesem Fall geht es in erster Linie um die Qualität und Zusammensetzung des Futters für das Tier.

Wie man einen Chihuahua füttert

Wie man einen Chihuahua füttert

Das Essen, das Chihuahua verzehrt, muss warm und weich sein. Wenn es sehr kalt ist, sollte es erhitzt werden, wenn es sehr heiß ist, kühlen Sie es ab.

Auf keinen Fall sollte Chihuahuta Essen angeboten werden, das aus irgendeinem Grund keinen Gastgeber haben möchte. Essen, das für eine Person zubereitet wird, ist nicht gut für ihn, außerdem kann es schaden. Fehlgeschlagenes, verdorbenes Geschirr sollte nicht in die Hundeschüssel fallen. Es sollte bemerkt werden, dass der Appetit eines Chihuahua anders ist. Einige sind trotz ihrer geringen Größe sehr gefräßig, während andere den ganzen Tag nichts essen. Nahrung, die der Hund während des Tages nicht gegessen hat, sollte weggeworfen werden.

Fütterungsmodus und wie man CHIHUAHUA füttert

Chihuahua Diät muss genau beobachtet werden. Kleine Welpen müssen einmal täglich gefüttert werden, bis sie 2 Monate alt sind; 2-4 Monate alte Tiere - 4 mal; 4-6 Monate alte Welpen - 3 mal; ab 8 Monaten - 2 mal.

Die Fütterungszeit wird abhängig vom Tagesablauf des Besitzers eingestellt.

Jeder Chihuahuahund hat einen individuellen Appetit.

Wenn der Hund aus irgendeinem Grund komplett ablehnt, müssen Sie den Tierarzt rufen - vielleicht ist das Tier krank.

Und in jedem Fall müssen Sie den Hund nie zwingen zu essen, was er nicht will.

Chihuahua Essen sollte in kleinen Portionen gegeben werden. Die gefräßigsten von ihnen können kaum die Hälfte der Standarddiät bewältigen.

Damit der Hund neben Fleisch und verschiedenen Fertiggerichten immer gesund und schön bleibt, ist es notwendig, pflanzliche Lebensmittel, Milchprodukte und Mineralstoffe in seine Ernährung aufzunehmen.

Futter-Chihuahuas sollten Fleisch, Nebenprodukte, Fisch, Gemüse und Obst, Getreide und Milchmischungen sein.

Für Fleischprodukte ist es nicht ratsam, Chihuahua-Röhrenknochen, Schweinefleisch, rohe Hühnerhälse (besonders gepaart), frisches Fleisch zu geben. Kartoffeln werden nicht von pflanzlichen Lebensmitteln empfohlen. Darüber hinaus sollte der Besitzer nicht seine Haustier Süßigkeiten, sowie würzige und fettige Speisen von seinem Tisch verwöhnen.

Die Fleischprodukte werden am besten am Abend dem Hund und morgens den Milch- und Gemüsemischungen gegeben. Chihuahuas lieben besonders Beeren.

Es ist leicht zu bestimmen, wie viel Futter ein Haustier jeden Tag braucht, es ist nur notwendig, es für 2-3 Tage sorgfältig zu beobachten.

Wenn ein Hund gierig frisst und lange eine leere Schüssel leckt, bedeutet dies, dass das Essen nicht genug war, und wenn es ohne Eile isst oder wenn es während des Essens eine Schwellung des Magens hat, überfüttert der Chihuahua.

Wie man einen Chihuahua füttert

DU KANN CHIHUAHUA FLEISCH GEBEN

Der Hund ist ein Raubtier, in der Wildnis, seine Nahrung während einer Jagd extrahierend.

Trotz der Tatsache, dass dieses Tier in letzter Zeit hauptsächlich Allesfresser geworden ist und eifrig Nahrung pflanzlichen Ursprungs verzehrt, muss Fleisch in seine Ernährung aufgenommen werden.

Einem erwachsenen Hund Fleisch und Innereien zu geben, ist am besten 3 bis 4 mal pro Woche.

Bevor das Tierfleisch gegeben wird, sollte es jedoch einer Hitzebehandlung unterzogen werden, um eine Infektion des Hundes mit Darmparasiten zu verhindern. Bei der Zubereitung von Haustiernahrung sollte berücksichtigt werden, dass das verwendete Fleisch zerkleinert oder zerkleinert werden muss; große Knochen müssen mit einer Axt geschnitten werden, damit das Tier sie bequem knabbern kann.

Richtige Ernährung - die Garantie der Gesundheit des Hundes

Knochen gelten als wichtiger Bestandteil der Ernährung eines jeden Hundes. Sie enthalten viele wertvolle Nährstoffe (Kalzium, Gluten und Proteine), die für die Entwicklung und das Wachstum des Hundes sowie für die Stärkung von Zahnfleisch und Zähnen sehr wichtig sind. Sie müssen an kleine Welpen in der Zeit, wenn ihre Zähne geschnitten werden, gegeben werden.

In diesem Fall sollten Knochen mit Knorpel- und Fleischresten bevorzugt werden.

Röhrenknochen können dem Hund nicht gegeben werden, da sie leicht rissig sind und im Magen stecken bleiben können. In diesem Fall wird das Tier nur operiert.

ES IST MÖGLICH, CHIHUAHUA FISCH ZU GEBEN

Fisch, hauptsächlich Meer, muss unbedingt in die Ernährung von Chihuahua einbezogen werden. Bevor Sie den Hund füttern, müssen Sie die Knochen entfernen und das Fruchtfleisch erhitzen.

Knochen kleiner Fische stellen keine Bedrohung für das Leben des Tieres dar. Wenn der Fisch groß ist, ist es besser, die scharfen Brust- und Rückenflossen und Knochen zu entfernen, um Verletzungen zu vermeiden.

ES IST MÖGLICH, CHIHUAHUA GEMÜSE ZU GEBEN

Gemüseprodukte (Kartoffeln, Karotten, Gurken, Rüben), Grünzeug (Petersilie, Salat, Spinat, Löwenzahnblätter, Knoblauch, Zwiebeln), Getreide (Reis, Hirse, Buchweizen, Haferflocken), Hülsenfrüchte (Erbsen).

Kartoffeln, Mais und Hülsenfrüchte sollten dem Hund nicht zu oft verabreicht werden, da sie vom Körper schlecht aufgenommen werden. Es ist besser, sie vollständig aus der Nahrung zu eliminieren.

Gemüse gibt dem Hund sowohl roh als auch verarbeitet. Um beispielsweise nahrhafte Gemüseeintöpfe herzustellen, musst du das Gemüse in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne mit Sonnenblumenöl anbraten, in eine tiefe Pfanne geben, mit heißem Wasser gießen und 20-30 Minuten köcheln lassen.

Knoblauch ist ein ideales Heilmittel für Würmer. Eine fein gehackte Knoblauchzehe pro Woche - und das Risiko, sich mit inneren Parasiten beim Hund anzustecken, wird auf ein Minimum reduziert. Auch im Futter sollte jeden Tag ein wenig Grün hinzugegeben werden.

ES IST MÖGLICH, KASHI CHIHUAHUA ZU GEBEN

Brei aus verschiedenen Getreidearten muss in die Ernährung des Haustiers aufgenommen werden. Sie werden normalerweise in jeder Brühe oder Milch, die mit Wasser verdünnt ist, im Verhältnis 1: 3 gekocht. Es wird empfohlen, dem Brei Sonnenblumenöl sowie Obst- oder Gemüsestücke hinzuzufügen.

BEHANDLUNG FÜR CHIHUAHUA

Rosinen, getrocknete Aprikosen, Trockenpflaumen, getrocknete Bananen und Äpfel sollten dem Tier hauptsächlich als Leckerbissen verabreicht werden. Sie sind reich an Vitaminen und sehr beliebt bei Hunden.

WAS MILCHPRODUKTE KÖNNEN CHIHUAHUA

Von Milchprodukten wird empfohlen, dem Hund 2 mal wöchentlich Hüttenkäse, Käse, Joghurt oder Kefir zu geben. Sie können einen speziellen kalzinierten Hüttenkäse herstellen, für dessen Zubereitung 1-2 Liter heiße Milch verwendet werden, zu dem 6 Teelöffel Kalziumchlorid hinzugefügt werden. Käse wird in der Regel zu Salaten, Porridge hinzugefügt und auch als Leckerbissen während des Trainings verwendet.

ES IST MÖGLICH, CHIHUAHUA EIER ZU GEBEN

Eier sind sehr nützlich für die Gesundheit des Hundes, aber sie sollten nicht missbraucht werden.

In der Regel reicht es einem Tier aus, alle 6 bis 7 Tage ein halbes Ei zusammen mit anderen Nahrungsmitteln - Fisch, Brei, Salat - zu geben. Sie können auch ein Omelett mit Gemüse und Gemüse kochen.

ES IST MÖGLICH, CHIHUAHUA BROT ZU GEBEN

Bäckereiprodukte sind sehr kalorienreich und sollten daher in begrenzten Mengen an den Hund abgegeben werden. In diesem Fall sollte Schwarzbrot bevorzugt werden. Roggenbrot Cracker werden oft als Leckerbissen während des Hundetrainings verwendet.

MINERALADDITIVE FÜR CHIHUAHUA

In der Ernährung von Chihuahuas sollten Sie auf jeden Fall verschiedene Mineralstoffe, angereicherte Präparate und Fischöl enthalten. Wenn nicht genau bekannt ist, welche Menge an Mineralpräparaten dem Hund jeden Tag verabreicht werden sollte, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Wie man einen Chihuahua füttert

BEREITES FUTTER FÜR CHIHUAHUA

Derzeit gibt es eine große Auswahl an Fertigfutter für Hunde, einschließlich Trockenfutter und Konserven.

Alle Fertigfutter enthalten eine ganze Reihe von Spurenelementen, Vitaminen, Proteinen und Fetten, die für die richtige Entwicklung und das Wachstum der Chihuahua notwendig sind.

Würstchen, Würstchen, Süßigkeiten und Kuchen sollten dem Hund nicht gegeben werden - es wird sie verderben und sie zu wählerisch machen.

Es lohnt sich, hochwertige, teure Nahrung für Ihren Hund zu kaufen, da Chihuahua nicht so viel isst.

Nicht weit von der Schüssel mit dem für den Hund bestimmten Essen sollten Sie immer einen Trinker setzen. Das darin enthaltene Wasser muss sauber, gekocht, kühl und mindestens einmal am Tag gewechselt werden. Wenn ein Haustier Milch als Getränk bekommt, ist es notwendig, es mit Wasser im Verhältnis 2: 3 zu verdünnen.

Sie können keine Fertiggerichte in großen Mengen kaufen. Tatsache ist, dass diese Art von Lebensmitteln lange in offenen Behältern oder Verpackungen gelagert wird und schnell ihren Geschmack und Geruch verliert.

Unmittelbar vor dem Kauf des Fertigfutters müssen Sie seine Haltbarkeit klären und herausfinden, unter welchen Bedingungen es gelagert wurde.

Wie man einen Chihuahua zu Hause füttert

Chihuahua ist eine sehr kleine Hunderasse. Es wurde 1850 im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua entdeckt. Dieser dekorative Indoor-Hund hat zwei Rassen: langhaarig und glatthaarig. Sie ist kurz und leicht. Diese Rasse wird sogar für das Halten in kleinen Wohnungen erworben. Sie hat eine gute Reaktion und schnelle Bewegungen, ihr Charakter lebt, sie ist absolut furchtlos. Die Augen sind ausdrucksvoll, dunkel und unerforscht, die Ohren sind groß und stehen.

Diese Rasse hat eine sehr stabile Psyche. Hysterische und feige Vertreter der Rasse kommen fast nie vor. Sie sind sehr neugierig, also schauen sie gerne, was passiert. Die langhaarige Rasse der Chihuahuas ist leichter und weicher im Charakter, glatthaarige - temperamentvolle und aktive Hunde. Er behandelt seinen Meister treu, sogar mit Eifersucht, aber er ist nie wütend. Sie haben ein unwillkürliches Urinieren von starkem Stress.

Was können Sie Chihuahua zu Hause essen?

  • Rindfleisch
  • Pferdefleisch;
  • Hähnchenfilet;
  • Kalbfleisch;
  • Fischfilet (ausgenommen Seelachs).

Essen sollte in gekochter Form oder gedämpft gegeben werden. Um das Haustier vor dem Ersticken zu bewahren, müssen alle Knorpel und Venen vor dem Kochen entfernt werden. Sie können rohe Hühnerhaut und rohes Fleisch nicht füttern. Innereien können bis zu einmal pro Woche verwendet werden. Es empfiehlt sich, die Hühnerleber, die thermisch bearbeitet wurde, zu füttern. Eier haben eine günstige Wirkung auf den Zustand der Wolle, geben sie aber besser in Form von Omeletts.

Grieß und Pasta spielen keine große Rolle für den Körper des Haustieres, füttern es mit Getreide:

Vor dem Kochen können die Körner in einer Kaffeemühle zerkleinert oder in eine vorbereitete Form gemahlen werden. Es wird in Wasser zubereitet, dann wird eine kleine Menge Pflanzenöl hinzugefügt. Es wird nicht empfohlen, Brei in Brühen zu kochen.

Die tägliche Ernährung sollte alle nützlichen Komponenten enthalten: Vitamine, Spurenelemente und sicherlich Kalzium. Es ist ratsam, zu kochen und einem kleinen Hund alles frisch zu geben: alle nützlichen Substanzen vom Essen verschwinden in ein paar Stunden.

Chihuahua-Molkerei

Fermentierte Milchprodukte müssen mit äußerster Vorsicht verabreicht werden. Sie verursachen Gärung, die für diese Hunderasse gefährlich sein kann. Milch sollte vollständig ausgeschlossen werden, es wird empfohlen, fermentierte Milchprodukte nur in kleinen Portionen und in Magermilch zu geben. Zum Brei hinzufügen: Joghurt, Kefir, Hüttenkäse und Käse. Beobachten Sie, wie der Darm des Hundes funktioniert und welche Art von Stuhl es hat. Wenn Sie eine Schwellung bemerken oder charakteristische Geräusche hören, bedeutet dies, dass ein Produkt für sie kontraindiziert ist. Mischen Sie nicht ein paar Produkte, dann wird es schwierig zu bestimmen, was aus der Diät entfernt werden soll.

Menü für den Tag

Diese Rasse hat ein sehr empfindliches Verdauungssystem. Sie müssen sie in kleinen Portionen nicht mehr als dreimal am Tag füttern. Es wiegt ungefähr ein Kilogramm und sollte nicht mehr als 80 Gramm pro Tag benötigen. Wenn Sie jedoch eine Kopie mit einem Gewicht von bis zu zwei Kilogramm erhalten, beträgt die Tagesrate bis zu 150 Gramm.

Kann Trockenfutter verwendet werden? Wenn Sie keine Zeit zum Kochen haben, können Sie Trockenfutter nur Premium-Klasse verwenden. Solche Futtermittel werden in Tierärzten verkauft und haben ein großes Sortiment. Achten Sie bei der Auswahl eines Produkts auf Hersteller, Zusammensetzung und Herstellungsdatum. Für einen Welpen müssen Sie Futter für Welpen dieser Rasse kaufen, obwohl dieses Futter direkt nur für Erwachsene empfohlen wird.

Am Morgen sollte das Frühstück am reichlichsten sein, bestehend aus der Hälfte der täglichen Ernährung. Wenn Ihr Haustier Milchprodukte normalerweise wahrnimmt, füttern Sie es mit Kefir oder fettarmer Hüttenkäse, mit der Zugabe von rohem Dill oder Petersilie. Vergessen Sie nicht, die Grüns zu hacken. Das Mittagessen sollte nicht früher als 12, aber nicht später als 14 Stunden stattfinden. Im Brei können Sie geschreddertes Fleisch und Gemüse hinzufügen. Paprika und Kürbis, auch fein gehackt, können bevorzugt werden.

Abendessen, die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 19 Stunden sein. Der Hund muss alle gesammelten Kalorien konsumieren und es kann gedünstetes Gemüse mit etwas Fleisch gefüttert werden. Neues Produkt geben Sie Ihrem Haustier kleine Portionen, so dass es kein Versagen im Verdauungssystem gibt.

Bevor Sie zu Bett gehen, legen Sie Ihren Hund auf die Flucht, aber verbringen Sie nicht viel Zeit auf der Straße, sie mögen es nicht. Verbringe mehr Zeit mit ihr am Abend zu Hause und widme sie aktiven Spielen.

Wie wähle ich den richtigen Fertigfutter?

Die Tagesrate dieser Rasse ist klein, bringt aber immer viel Ärger. Spezialisten haben spezielle Futter für diese Rasse entwickelt, darunter Spurenelemente und Vitamine. Viele Besitzer dieser Hunde haben bemerkt, dass, wenn Sie in die Nahrung von Trockenfutter eintreten, das Tier aktiver und fröhlicher wird. Probleme mit dem Verdauungstrakt verschwinden ebenfalls. Wie füttere ich einen Chihuahua zu Hause? Wenn Sie sich entscheiden, Ihrem Hund Trockenfutter zu füttern, ist es besser, sie sofort einem Typ beizubringen. Sie mögen keine Lebensmittelwechsel.

Um zu essen, braucht der Hund ein wenig Futter, wenn es in den Magen kommt, schwillt es an. Es ist nicht empfehlenswert, es trocken zu essen, also fügen Sie etwas warmes Wasser hinzu. Nahrung durch Wasser wird direkt in der Schüssel zunehmen und der Hund wird so viel essen können, wie es der Magen erlaubt. Das verbleibende Futter nach zehn Minuten sollte verworfen werden.

Bis zu fünf Monate lang frisst ein Welpe bis zu 25 Gramm Trockenfutter gleichzeitig. Danach wird die Dosis auf 40 Gramm erhöht. Ab dem Jahr können Sie einem Welpen erlauben, bis zu 60 Gramm Trockenfutter gleichzeitig zu essen. Wenn der Hund manuell, inaktiv ist und nicht gehen möchte, sollten Sie ihn nicht füttern, damit keine Herzkrankheit auftritt.

Wenn Ihr Haustier nur Trockenfutter isst, fügen Sie seiner Ernährung natürliche Vitamine hinzu:

  • zerknitterte Banane;
  • Sauerkraut (einmal pro Woche);
  • hart gekochtes Hühnereigelb (kann bis zu zwei Mal pro Woche gegeben werden);
  • geriebener Apfel

In einer anderen Form sind Vitamine in Trockenfutter enthalten.

Füttere Chihuahua nicht:

  1. Hülsenfrüchte - führt zu Blähungen;
  2. Knochen - kann mit ihnen ersticken;
  3. Nüsse - können Steine ​​in der Blase sammeln;
  4. Zwiebeln - Anämie kann auftreten;
  5. Salz und Gewürze - es wird Probleme mit den Nieren geben.

Chihuahuas zu Hause zu füttern ist ähnlich dem Prinzip der gesunden Ernährung. Es beinhaltet eine schonende Diät und fraktionierte Mahlzeiten. Mm ist empfohlener Vitamin-Mineral-Komplex für Gesundheit und Energie. Wie füttern Sie Ihr Haustier? Nur Sie können diese Frage beantworten. Wie teuer ist dein Hund und hast du viel Freizeit und Geld für die Pflege.

Trockene Chihuahua-Nahrungsmittel

Feed holists sind teurer, aber sind die besten. Wenn Sie es sich leisten können, holen Sie sie besser. Oder versuchen Sie super Premium-Essen. Wenn dies auch teuer ist, erhalten Sie Premium-Futter. Es wird nicht empfohlen, Economy Class zu nehmen. Es kann schädliche Zusätze und Vitamine und Mineralien geben, die Sie nicht in ihnen finden werden.

Bewertungen

Der Hund isst den ProPlan, es gibt keine Beschwerden.

Gab Royal, zerkratzt und war mit Schuppen bedeckt. Danach haben wir versucht, noch mehr Arten zu geben, aber wir haben in Flatozor angehalten. Die Schuppen verschwanden, das Fell begann zu leuchten. Unser Favorit ist aktiv zu spielen.

Diejenigen, die nicht wissen, ob Hunde Karotten haben können, sind ein Muss.

Gesundes Essen für Hunde beinhaltet nicht nur Fleisch, sondern auch Gemüse. Die beste Option wäre eine Karotte: Es ist nützlich und hat eine Reihe von medizinischen Eigenschaften. Wie Sie Ihr Haustier der Karotte beibringen, und in welchen Arten von seiner geben - wir werden in dem Artikel erzählen.

Die Vorteile

Jeder kennt Karotten als wertvolle Quelle für Vitamin A. Und trotz der weit verbreiteten Meinung über die "fleischfressende Vergangenheit" von Hunden sind diese Tiere tatsächlich an eine vielfältigere Ernährung gewöhnt. Ihnen Gemüse, insbesondere Karotten, zu entziehen, ist völlig unmöglich.

Karotten haben eine Reihe nützlicher Eigenschaften:

  • enthält Beta-Carotin, das die Produktion von Vitamin A im Körper fördert. Es ist notwendig für gute Sicht, Glanz und normales Wachstum des Fells;
  • enthält eine Reihe anderer nützlicher Vitamine und Mikroelemente: B, C, E, K, PP; Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Kobalt, Jod, Kupfer, Zink, Nickel, Chrom, Fluor;
  • reguliert den Kohlenhydratstoffwechsel im Körper des Hundes;
  • Es ist ein einzigartiger Regulator des Appetits: Es reduziert es in seiner rohen Form, die nützlich ist für Hunde, die schnell zunehmen, und bei gekochten Hunden, im Gegenteil, es provoziert;
  • Es hat eine milde abführende Wirkung. Gleichzeitig ist es ein Absorptionsmittel und entfernt Giftstoffe aus dem Körper;
  • dient zur Vorbeugung von Beriberi;
  • Das Nagen frischer Karotten reinigt die Zähne, verhindert die Bildung von Zahnstein. Außerdem erhöht sich beim Speicheln der Speichelfluss, wodurch sich die Anzahl der Speichelpartikel verringert
  • Bakterien im Mund und entfernen den unangenehmen Geruch;
  • trockene Karotten, seine ätherischen Öle entfernen Würmer.

Es gibt einen weiteren positiven Faktor: psychologisch. Viele Hunde lieben es, Karotten zu knabbern - das beruhigt sie. Wenn das Haustier mit rohen Karotten, wie mit einem Lieblingsspielzeug, getragen wird, sollten Sie es nicht verbieten.

Wie bei jedem Produkt wird eine übermäßige Menge an Karotten dem Körper des Hundes schaden. Vergessen Sie nicht, dass der zulässige Anteil von Gemüse in der Nahrung eines erwachsenen Tieres - von 5 bis 30%.

Der bedeutendste Schaden, der möglich ist, wenn man einen Karottenhund isst, ist die Verschlimmerung von Geschwürerkrankungen. Daher sollten Tiere mit diesem Problem, ebenso wie ältere Menschen, Gemüse mit Vorsicht behandelt werden.

Manchmal, wenn Karotten gegessen werden, wird Durchfall beobachtet, aber wenn Sie mit gekochten Karotten davongetragen werden, wird der Hund an Verstopfung leiden. Mit der aktiven Einbeziehung von Karotten in die Ernährung wird Hundekot in eine rötliche Farbe übergehen, aber Sie sollten keine Angst davor haben.

Ein anderes, bedeutenderes Problem ist, dass der hohe Gehalt an Carotin in Gemüse die Farbe des Hundes verändern kann. Weiße Rassen bekommen gelbe Wolle, was eine Überlegung wert ist, wenn das Tier für die Show vorbereitet wird.

Allerdings weiße Hunde und Karotten, und so wird nicht gezeigt: ein hohes Risiko für Allergien.

Allergie

Nahrungsmittelallergien gegen Karotten bei Tieren oft. Ob es in einem bestimmten Tier ist, ist unmöglich vorherzusagen, es ist notwendig zu versuchen.

Roh

Laut Tierärzten wird Pflanzenfaser von einem Hund nicht sehr gut absorbiert. Daher ist es besser, leicht gekochte Karotten zu füttern.

Roh, leicht in der schäbigen Form verdaut, gibt es auch Ratschläge, es in einem Mixer zu mahlen (aber nicht die Tatsache, dass das Tier solch eine Aufschlämmung nicht ablehnen wird, da Hunde strukturiertes Essen oft mögen). Aber zum Reinigen der Zähne und Zahnfleischmassage ist natürlich nur ein rohes ganzes Wurzelgemüse geeignet.

Bevor man einem Hund eine Karotte anbietet, muss er gründlich gewaschen, von den Grüns abgeschnitten, auf verrottete Stellen untersucht und auch entfernt werden. Aber es ist nicht notwendig zu schälen: die Karottenhaut enthält nicht weniger Nährstoffe als das Gemüse selbst.

Für große Hunde werden Karotten ungeschnitten angeboten. Ein kleines Haustier sollte es anders schneiden: in kleinen Würfeln, Kreisen und Würfeln. Beobachte dann, welche Stücke er mit großer Freude isst und schneide sie in der Zukunft.

Pflanze und Blätter

Karotten sind ein universelles Produkt, da es möglich ist, dem Hund sowohl das Wurzelgemüse als auch die Spitzen zu füttern. Es enthält nicht weniger Nährstoffe als die Karotte selbst.

Etwas geht sogar über die Spitze hinaus: Der Kalziumgehalt ist zum Beispiel um 11% höher. Darüber hinaus sind Karotte Tops reich an Selen. Es ist wichtig für die Prävention von Onkologie und für die Verbesserung der Zuchtkarriere von Hündinnen.

Die Pflanze wird in beliebiger Form in die Nahrung aufgenommen: roh, getrocknet und gekocht. Wenn das Tier unartig ist und Grün aufgibt, lohnt es sich, die Karottenspitzen für etwa fünf Minuten zu verbrennen: es wird seinen bitteren Geschmack verlieren.

Gekocht

Gekochte Karotten werden vom Tier besser wahrgenommen. Es wirkt als Ganzes wie in der rohen Version, aber viel weicher und absorbiert - schneller. Gekochte Karotten haben eine positive Wirkung auf Tiere mit Magen-Darm-Problemen.

Der Hauptvorteil von gekochten Karotten gegenüber rohem ist, dass Beta-Carotin, das dieses Gemüse so wertvoll macht, besser absorbiert wird, wenn es gedünstet wird. Aber Sie sollten nicht auf rohe Karotten verzichten, es ist besser, beide Produkte zu wechseln.

Für Hunde mit Durchfall oder ernsten Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt erhöht sich die Kochzeit - sie bereiten Karottensuppe zu. Es wird benötigt:

  1. 1 kg geschälte und fein gehackte Karotten;
  2. 1-2 l. Wasser;
  3. 1 Teelöffel Salz.

Karotten werden in einen Topf gegossen und Wasser wird gegossen, bei starker Hitze bis zum Kochen lassen. Dann reduzieren Sie das Feuer und lassen Sie für 1,5 Stunden kochen.Dann müssen Sie Wasser hinzufügen. Wenn die Karotte schließlich weich wird, wird sie geknetet - je weicher, desto besser. Nachdem das Salz hinzugefügt wurde, wird die Suppe gerührt. Sobald es abkühlt, wird es dem Haustier angeboten.

Getrocknet

Getrocknete Karotten für Hunde sind wegen der vorbeugenden Wirkung gegen Würmer nützlich. Um dies zu tun, müssen Sie Ihrem Haustier jeden Tag ein wenig geben und es dem Brei hinzufügen. Getrocknete Karotten sind in Tierhandlungen, in Form eines Lebensmittelzusatzes oder sogar Chips für Tiere.

Aber gewöhnliche getrocknete Karotten aus Supermärkten können einem Tier nicht angeboten werden: Oft werden ihm spezifische Substanzen hinzugefügt, um die Präsentation zu verbessern. Hunde sollten sie nicht essen. Es ist besser, die Karotten selbst zu trocknen. Selbst wenn es keinen gewachsenen gibt, ist es immer noch besser, den gekauften zu trocknen, als ein vorgefertigtes getrocknetes Produkt zu kaufen.

Zum Trocknen werden Karotten gründlich gewaschen, getrocknet und zerkleinert - in einem Mixer oder gerieben. Sie können im Ofen oder auf jeder ebenen Fläche in einem warmen, gut belüfteten Raum trocknen, lagern - in einem Glasbehälter oder einem Leinensack.

Wie man gibt?

Karotten können täglich zu einem Haustier gegeben werden. Als Belohnung und Geschenk für gutes Benehmen werden 0,5 bis 3 ganze rohe Karotten pro Woche verabreicht, abhängig von der Größe des Tieres. Von einem Viertel bis zu einer Karotte pro Tag wird als Element der Diät gegeben - es basiert auch auf dem Gewicht des Tieres und seinem Wunsch, Gemüse zu essen.

Wenn Karotten in getrockneter Form hinzugefügt werden, dann müssen Sie es so zählen - 10 kg Körpergewicht sind angegeben:

  • kleine Rassen - 0,5-1 TL;
  • Mitte - 1-1.5 st.l;
  • groß - 2-3 st.l.

Alles Nützliche aus der Wurzel wird besser absorbiert, wenn es mit Fetten vermischt wird. Gemüse und Olivenöl, Sauerrahm oder Joghurt reichen - viele Hunde essen diesen Salat gerne. Wenn das Tier Milchprodukte und rohes Gemüse nicht mag, werden Karotten mit Fleischbrühe gefüllt.

Für hartnäckige Karotten werden die Haustiere mit Gemüsesoße zubereitet - das Wurzelgemüse wird mit anderen gesunden Zutaten (Kürbis, Paprika, Rote Bete) fein gehackt, mit Lein- oder Sonnenblumenöl bekocht und mit Fleisch vermischt.

Das Fleisch muss kleiner geschnitten werden, so dass die Gemüsemischung an jedem Stück haftet und es dem Hund nicht erlaubt, nur leckeres Futter aus dem Futter zu extrahieren.

Wie alt sind Welpen?

Karotten sind nützlich für Welpen, sie werden im Alter von 2 Monaten zusammen mit einem Apfel als Ergänzungsfutter verabreicht. Wenn Sie zuerst füttern, müssen Sie das Baby sorgfältig beobachten und bei den ersten Anzeichen einer Allergie das Wurzelgemüse aus der Nahrung entfernen.

Wenn alles in Ordnung ist, geben gemahlene und zerfetzte Karotten jeden Tag weiter. Bis zu einem Jahr kann es 50% der Nahrung mit anderen Gemüsen ausmachen, und der Anteil der Möhren im Gemüseteil sollte am größten sein.

Rohe Karottenwürfel werden Ihrem Welpen als Belohnung für das Training angeboten. So werden auf einmal zwei Ziele erreicht: Das Tier bekommt eine nützliche Delikatesse und lernt Karotten zu essen.

Schwanger und stillend

Karotten sind für trächtige und säugende Hündinnen notwendig, um wichtige Vitamine und die Unterstützung des Immunsystems aufzufrischen. Es wird auch als antibakterielles Mittel verwendet und hilft bei erhöhtem Appetit, wenn das Tier launisch ist und sich weigert zu essen.

Auch wenn ein trächtiger Hund noch keine Karotten gegessen hat, sollte das Gemüse angeboten werden. Während dieser Zeit ändern sich die Vorlieben und die Hündin kann die Vitaminquelle mit Begeisterung essen.

Verschiedene Rassen

Karotten brauchen ausnahmslos alle Hunderassen. Das einzige, was die Entscheidung beeinflussen kann, kein Wurzelgemüse zu geben, ist eine Allergie. Allergische Reaktionen werden häufiger als bei anderen Rassen von Shar Pei, Spaniel, Labrador, Chi-Hua-Hua, Yorkshire und Toy Terrier gegeben. In diesem Fall muss ein nützliches Produkt aus der Nahrung des Haustiers ausgeschlossen werden.

Was tun, wenn es schlecht wurde?

Karottevergiftung bei Hunden ist ausgeschlossen: Im Gegenteil, dieses Produkt wird für Tiere mit Magen-Darm-Problemen angeboten und erholt sich nach einer Vergiftung. Wenn das Haustier jedoch Karotten aus dem Garten gefressen hat oder zum ungewaschenen Kauf gelangt ist, kann es unter den schädlichen Produkten leiden, die sich darin angesammelt haben.

Im Falle der Vergiftung mit Pestiziden wird das Tier während des Tages träge werden, wird anfangen, Essen abzulehnen, wird sich übergeben. Selbstmedikation in dieser Situation ist gefährlich, da es schwierig ist, genau festzustellen, wie das Haustier vergiftet wurde. Sein Bedürfnis, den Tierarzt zu zeigen.

Auch nach der ersten Fütterung kann auf Karotten allergisch sein. Ihre Zeichen sind:

  • starkes Juckreiz;
  • Hautausschlag (beginnt mit dem Bauch);
  • Schuppen;
  • Entzündung und Rötung der Ohren;
  • Juckreiz und Niesen;
  • Tränenfluss;
  • in schwierigen Situationen - Schwellungen an der Brust und unter dem Unterkiefer.

Was ersetzen?

Wenn der Hund Karotten ablehnt - ist das egal. Es gibt andere, ebenso nützliche Gemüse: Gurken, Sellerie, Rüben, Kürbisse, Rüben, Kohl und Blumenkohl, Paprika und Zucchini. Vitamin A-Mangel kann zusätzlich zu Karotten, Leber, Seefisch, Eigelb oder einer speziellen Öllösung von Vitamin A aufgefüllt werden.

Fazit

In Abwesenheit von Allergie müssen Karotten, roh, gekocht oder getrocknet, notwendigerweise in der Nahrung des Haustiers vorhanden sein. Experimentieren Sie mit Rezepten, fangen Sie an, Ihrem Welpen dieses Produkt beizubringen - und der Hund wird sich freuen, eine nützliche Delikatesse zu knacken!

Was Gemüse und Kräuter kann ein Hund

Streitigkeiten darüber, ob der Hund Gemüse und andere vegetarische Produkte benötigt, werden immer ausgeführt, aber der Hund ist immer noch ein Allesfresser und es gibt nichts Falsches an der Anwesenheit von Gemüse und Früchten in der Diät, besonders wenn die Tiere selbst diese Produkte mögen.

Natürlich werden viele Gemüse nicht verdaut, aber die meisten von ihnen schädigen das Tier nicht und tragen sogar zur richtigen Verdauung bei. Wahrscheinlich haben viele Besitzer ihre Haustiere Süchte zu diesem oder jenem Gemüse bemerkt. Mit diesem können Sie Ihr Lieblingsgemüse dem Tier als eine Ermutigung geben, eine Belohnung zwischen den Hauptfütterungen.

Wie kann ich einem Hund Gemüse geben?

Gemüse, einschließlich Blattgemüse, kann in roher, gekochter oder gebackener Form gegeben werden, aber diejenigen, die wärmebehandelt wurden, werden besser verdaut und absorbiert. Zum Beispiel sind die Vorteile von leicht geschmorten Tomaten und Karotten größer, weil in dieser Form mehr Beta-Carotin aus dem Gemüse vom Körper extrahiert wird.

Natürlich müssen Sie sie für 10-20 Minuten ohne Verwendung von Salz und anderen Gewürzen kochen, aber es ist akzeptabel, eine kleine Menge Gemüse oder Leinsamenöl hinzuzufügen,

Gemüsekonserven sollten aufgrund des hohen Gewürzanteils nicht in die Ernährung des Hundes aufgenommen werden.

Weiße Hunde sollten kein rotes Gemüse bekommen, da sie oft allergisch auf sie sind. Wenn Sie Zweifel an der Sicherheit von Gemüse, wie Allergenen (Mais) haben, ist es besser, es nicht zu riskieren und es nicht in die Ernährung aufzunehmen.

Welche Art von Gemüse kann man einem Hund geben?

Viele Haustiere sind Karotten nicht gleichgültig, was für Tiere sicher und nützlich ist. Karotten sind reich an Beta-Carotin, das die Sehkraft verbessert, Vitamin A, das dem Fell Glanz verleiht, als Antioxidans wirkt und das Krebsrisiko senkt. Wenn dem Hund eine rohe Karotte verabreicht wird, werden die Zähne bei der Zerkleinerung von Plaque gereinigt, und beim Kauen nimmt der Speichelfluss zu, was wiederum die Anzahl der Bakterien im Mund reduziert und unangenehmen Geruch beseitigt. Gemüse kann dem Hund in roher oder gekochter Form, gerieben oder in Scheiben geschnitten, aber in angemessenen Mengen gegeben werden.

Gekochter Kürbis verbessert die Verdauung, macht Stuhl weich, wenn Ihr Haustier Verstopfung hat. Sicheres und gesundes Gemüse, das bevorzugt werden sollte, wenn die Wahl zwischen Kürbis und Zucchini besteht.

Zucchini (Zucchini) - eine Quelle von Kalium, Calcium, Beta-Carotin, Folsäure, aber immer noch minderwertig zu Kürbis in Dienstprogramm. Gemüse kann dem Hund in roher oder gebackener Form gegeben werden.

Yam kann in kleinen Mengen als Leckerli gegeben werden, da es bei regelmäßiger Fütterung durch zu hohe Kohlehydrate zu Fettleibigkeit führen kann und in großen Mengen Durchfall verursachen kann. Im Gegensatz zu den üblichen Kartoffeln und einigen anderen Gemüsen wird Süßkartoffel besser absorbiert. Die Süßkartoffel ist reich an Vitaminen C, B6, Mineralien, reduziert das Risiko von Krebs. Sie können nur gekocht oder gebacken geben.

Bulgarischer Pfeffer ist eine Quelle von Beta-Carotin, Vitaminen. Pfeffer kann dem Hund roh oder gebacken, aber ohne Samen gegeben werden. Der rote Pfeffer sollte bevorzugt werden, da es im Gegensatz zu gelb und grün mehr Vitamine gibt.

Eine ausgezeichnete Faserquelle ist Spargel, der auch reich an den Vitaminen A, C, E, K und sicher für Hunde ist. Die Stängel können dem Hund frisch oder gedämpft gegeben werden. Allerdings kann Spargel, der in großen Mengen gefüttert wird, Verdauungsstörungen verursachen, und Sie sollten keine Angst haben, wenn der Kot grün wird.

Gurken sind absolut sicher für Hunde, sind ein Antioxidans und eine Quelle von Vitaminen der Gruppe B, sowie die Vitamine A, C, D, Kalium und Magnesium. Tragen Sie zur Beseitigung von unangenehmen Gerüchen aus dem Mund bei. Es ist notwendig, Gurken in vernünftigen Mengen zu geben, sonst wird das Tier Durchfall haben.

Selleriestiele (Blätter werden nicht empfohlen) können in kleinen Mengen an ein Haustier abgegeben werden, da sonst Verdauungsprobleme auftreten. Die Stiele sind reich an Kalium, Kalzium, Phosphor, Natrium, Aminosäuren, Vitamin B und C. Sellerie hat entzündungshemmende Eigenschaften, so dass dieses Gemüse an Hunde mit Arthritis gegeben werden kann.

Rote Bete ist oft ein Allergen, kann aber in die Nahrung einiger Tiere aufgenommen werden, wie Rot, von dem eine kleine Menge Rüben profitieren, Rüben geben roter Wolle eine gesättigtere helle Farbe. Im Allgemeinen haben Rüben eine positive Wirkung auf die Leber, reich an Vitaminen A, B, C, enthält Eisen, Kalium, Magnesium, ist eine Quelle für Ballaststoffe. Daher, wenn der Hund nicht allergisch ist, dann können Sie Scheiben von frischen Rüben in einer kleinen Menge geben, sonst wird es Durchfall geben.

Ingwer kann in begrenzten Mengen gegeben werden, aber mit häufiger Fütterung und in großen Mengen kann zu Blähungen, Sodbrennen, Übelkeit und anderen Verdauungsproblemen führen. Die Vorteile von Ingwer sind nachgewiesen, zum Beispiel, Ingwer kann ein Tier von Reisekrankheit helfen. Dafür können Sie 30-60 Minuten vor dem Ausflug Lebkuchen (speziell für Hunde) geben. Fein gehackter, gehäuterter Ingwer in der Menge von bis zu ½ Teelöffel, 1-2 mal pro Woche, gemischt in die Nahrung ist nützlich für die Krebsvorsorge. Gib keinen kranken Hunden oder Hunden nach der Operation Ingwer. Das erste Mal sollte sorgfältig gegeben werden, die Reaktion des Körpers zu überprüfen, weil bei einigen Tieren Verdauungsstörungen verursachen können.

Hikama ist kein typisches Gemüse in Russland und wird selten in Geschäften gefunden, aber es ist noch erwähnenswert, dass geschälte frische oder gekochte Hikama-Wurzel an Tiere verfüttert werden kann. Der Grund und die Samen sind giftig. Hikama ist reich an Ballaststoffen, Kalzium, Phosphor, ist eine Quelle von Inulin und trägt zu einer besseren Verdauung bei.

Die Rübe wirkt wohltuend auf die Nieren, das Gemüse kann roh oder gebacken dem Hund gegeben werden.

Rettich enthält viele grobe Fasern, dient in gewissem Maße als Zahnbürste, kann aber Probleme mit dem Magen verursachen, wenn das Tier zu viel gegessen hat.

Algen, wie Seetang oder Nori, können in die Ernährung des Hundes einbezogen werden. Algen sind reich an Spurenelementen, insbesondere Jod. Mit regelmäßiger Fütterung in vernünftigen Mengen haben Hunde eine Verbesserung in Fell und Haut. In großen Mengen schädigen Algen die Gesundheit des Tieres.

Gemüse, das nicht für Hunde empfohlen wird

Brokkoli ist eine Ballaststoffquelle, in Maßen schadet das Tier nicht, aber wegen Isothiocyanat, das in Brokkoli enthalten ist, sollten Sie von diesem Gemüse Abstand nehmen, da Isothiocyanat in großen Mengen für Hunde giftig ist. Die Menge an Brokkoli hängt von der Größe des Haustiers ab und sollte nicht mehr als 5% der Nahrung betragen. Es macht keinen Sinn, den Brokkoli in großen Mengen zu füttern, was zum Tod des Tieres führen kann, dieses Gemüse kann leicht durch ein anderes, sichereres ersetzt werden.

Mais ist ein Allergen und nicht alle Hunde können es essen. Aber wenn der Hund nicht an Allergien leidet, kann es mehrere Körner in Form einer Delikatesse ohne Öl oder andere Zusätze gegeben werden. Eine Menge Mais schädigt die Verdauung, und es gibt keinen großen Nutzen davon, da es durchläuft, dh es ist nicht verdaut. Maiskolben sollten nicht zu Knabbereien gegeben werden, die nicht verdaut werden und Darmverschluß verursachen können, der zum Tod des Tieres führt.

Tomaten können in die Ernährung des Tieres mit einbezogen werden, jedoch nur als Delikatesse. Bei häufiger Fütterung in großen Mengen kommt es zu Magenverstimmungen, Zittern, Herzklopfen und bei manchen Hunden zu Allergien. Frische reife Tomaten sind die sichersten, aber grüne Tomaten, verschiedene Tomatensoßen sollten nicht gegeben werden.

Auberginen können in kleinen Mengen gefüttert werden, um die Reaktion des Körpers zu testen. Bei manchen Hunden kann Aubergine eine allergische Reaktion auslösen. Bei Hunden mit Nierenproblemen kontraindiziert. Gemüse kann gelegentlich, gekocht oder gekocht gegeben werden.

Kartoffeln werden nicht empfohlen, um Hunden zu geben, weil es nicht verdaut wird, und in großen Mengen verstopft den Darm. Rohkartoffeln sind giftig und können, wenn sie häufig gekocht werden, aufgrund ihres hohen Kaliumgehalts zu Arthritis führen.

Knoblauch, aber auch Zwiebeln (einschließlich Frühlingszwiebeln, Schalotten), sollten in keiner Weise an Hunde verabreicht werden. Natürlich schädigen Knoblauch und Zwiebeln in sehr kleinen Mengen nicht die Gesundheit, sondern in großen Mengen, und der Hund kann sie zufällig essen, indem er zum Beispiel Nahrung mit diesen Produkten vom Tisch nimmt, giftig ist und bestenfalls zu Durchfall und Erbrechen führt. und im schlimmsten Fall Anämie, schwere Vergiftung und Tod. Vergiftung tritt nicht sofort auf, sondern einige Tage nachdem der Hund Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat.

Kohl kann in einer kleinen Menge, roh, aber besser gekocht werden, so dass es besser verdaut wird. In seinem rohen Zustand verursacht es Gasbildung (der Hund oft und unangenehm Furzen), Schmerzen im Darm, Blähungen. Daher ist es besser, Kohl in der Ernährung des Hundes nicht zu berücksichtigen. Natürlich enthält Kohl Vitamin A und C, Beta-Carotin, aber es hat nicht viel Nutzen davon, ein Tier für Darmbeschwerden zu verurteilen. Wie für Blumenkohl und Rosenkohl, sollten diese Gemüse auch in gekochter Form, für ein wenig (Rosenkohl - 0,5-2 Trainer, je nach Größe des Tieres) gegeben werden.

Gegessen von einem Hund gekochte Artischocke, in einer kleinen Menge trägt keine Gefahr, aber die Artischocke ist schlecht verdaut, verursacht oft Verdauungsstörungen, insbesondere Durchfall, Erbrechen.

Fütterung Rüben wird nicht empfohlen, in großen Mengen kann Allergien verursachen, Hypothyreose - Dysfunktion der Schilddrüse hervorrufen.

Bohnen werden dem Hund nicht empfohlen, da Bohnen, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen nicht verdaut werden, oft Blähungen verursachen. Es ist akzeptabel, gelegentlich frische junge Erbsen, Bohnen, grüne Bohnenschoten, gekochte grüne Sojabohnen zu geben, aber diese Produkte haben keinen Nutzen.

Es gibt keine Notwendigkeit, die Hundoliven, besonders Oliven und konservierte Oliven zu füttern. Es gibt keinen Nutzen von ihnen, aber Verdauungsbeschwerden können leicht sein. Oliven können Durchfall oder Verstopfung verursachen, Erbrechen.

Separat über Grüns

Im Allgemeinen ist das Verdauungssystem des Hundes nicht für die Verdauung von grünem Blattgemüse bestimmt. Aber zum Beispiel, Minze kann für Atem Frische gegeben werden, Basilikum hat eine antimikrobielle Wirkung, Spinat reduziert das Risiko von Krebs, und einige andere Blattgemüse sind Antioxidantien. Grüne haben einen sehr niedrigen Nährwert, daher sind die Vorteile im Vergleich zu anderen Gemüsearten vernachlässigbar oder gar nicht vorhanden. Und die Tiere selbst haben keine besonderen Bindungen an das Grün, besonders an die duftenden.

Für die allgemeine Entwicklung, sollte beachtet werden, dass Basilikum, Minze, Zitronenmelisse, Spinat, Salat, Sauerampfer, Petersilie, Dill, Oregano, Rosmarin relativ sicher für Hunde in kleinen Mengen (nicht mehr als 1 TL pro Tag). Geben Sie keine Petersilie an Hunde mit kranken Nieren und trächtigen Hündinnen, Basilikum kann eine allergische Reaktion hervorrufen, Salat kann Durchfall verursachen.