Kann ich Pasta Hund haben?

Hunde benötigen im Gegensatz zu Menschen keine Nahrung. Sie werden natürlich Makkaroni essen, seien es Spaghetti oder Hörner, und sie sogar gerne mit Soße essen.

Es gibt jedoch keinen Bedarf an Pasta und auch keine Vorteile, und die Folgen von Soßen können katastrophal sein.

Einige Hundezüchter füttern ihre Haustiere während ihres ganzen Lebens mit Makkaroni, ohne irgendwelche negativen Auswirkungen dieses Produktes zu beobachten. Sie werden übrigens nicht selten durch kommerzielle Lebensmittel in Kindergärten oder Tierheimen ersetzt und als billige Alternative genutzt. In der Tat besteht Pasta aus Wasser und Mehl, einige Sorten werden mit dem Zusatz von Eiern, Butter gemacht. Diese Zutaten sind nicht gefährlich, mit Ausnahme von Weizen, gegen den manche Tiere allergisch sind.

Pasta kann Hunden gegeben werden, aber nicht empfohlen, weil sie Nährstoffe entzogen sind, daher gibt es keinen Nutzen von ihnen, obwohl, wenn das Ziel ist, den Magen des Tieres zu füllen, so dass es nicht hungert, dann ist die Option ausgezeichnet. Solche Ziele werden jedoch von skrupellosen Hundezüchtern verfolgt, die sich wenig um ihr Haustier kümmern.

Die Reaktion des Hundes ist unterschiedlich, manche können täglich Nudeln oder Hörner essen, andere beginnen Durchfall, Verstopfung, Gasbildung. Es wird nicht empfohlen, Hunden Makkaroni zu verabreichen, da die regelmäßige Zufuhr kohlenhydrathaltiger Nahrungsmittel Druck auf die Bauchspeicheldrüse ausübt, was letztendlich zu Pankreatitis oder Diabetes führt und das Risiko von Fettleibigkeit erhöht, da der Magen des Hundes nicht in der Lage ist, große Mengen an Kohlenhydraten aufzunehmen.

Geben Sie dem Hund keine trockenen Nudeln, wie Instant-Nudeln. Es kann sich in den Zähnen festsetzen, an den Zähnen und am Gaumen kleben, im Hals stecken bleiben. Sobald sie im Magen sind, schwellen trockene Nudeln an und werden zu einer Paste.

Es ist nicht akzeptabel, die Haustierteigwaren mit Soße, Brühe, Salz und anderen Gewürzen zu füttern.

Um dieses Produkt zu füttern, entscheidet jeder für sich. Und wenn die Entscheidung zugunsten von Pasta getroffen wird, sollte sie in gekochter Form (aber nicht in den Brei gekocht) gegeben werden, nicht mehr als 2-3 mal pro Woche und immer mit Eiweißprodukten.

Lesen Sie dies, wenn Sie wissen wollen, ob ein Hund Pasta haben kann.

Pasta ist sehr beliebt, weil es leicht zuzubereiten und erschwinglich ist. Hartnudelsorten sind gut für den Menschen. Sie enthalten Ballaststoffe, Proteine, Vitamine und Spurenelemente. Empfohlen für Diät. Es passt gut zu Fleisch, Fisch und Gemüse.

Pasta

Pasta enthält nur Weizen und Wasser, also keinen Schaden für Hunde. Wenn das Tier nicht allergisch auf Weizen reagiert, können Sie es mit Nudeln füttern. Aber lassen Sie sich nicht mitreißen, denn es gibt keinen besonderen Nutzen von ihnen.

Gut oder schlecht?

Hochwertige Pasta aus Hartweizen hat einen geringen Stärkegehalt. Zur Fütterung von Tieren in kleinen Dosen erlaubt. Pasta konserviert Vitamin B. Es nimmt am Stoffwechsel und der Normalisierung des zentralen Nervensystems teil.

Wenn in einem Tier nicht genug Vitamin B vorhanden ist, beginnen das Muskel- und Nervensystem zu leiden. Der Hund verliert scharf, wird inaktiv, es gibt Schwellungen und Krämpfe. Ihr Zustand verschlechtert sich.

Außerdem enthalten die Nudeln Vitamin E, das den Muskelmuskeln hilft, sich vollständig zu entwickeln und die Fortpflanzungsfunktion des Tieres auf dem richtigen Niveau zu halten.

Im Vergleich zu Menschen brauchen Hunde keine Nahrung. Die Hauptsache ist, dass es Kohlenhydrate, Fette und Proteine ​​enthält. Kohlenhydrate sollten am wenigsten sein, weil der Verdauungstrakt des Tieres sie nicht in großen Mengen verdauen kann.

Teigprodukte sind Kohlenhydratfutter, daher sollten sie im täglichen Menü des Tieres minimal sein. Überschüssige Kohlenhydrate können Übergewicht, Pankreatitis und Diabetes verursachen.

Preiswerte Pasta und Instant Makkaroni ist ein Gift für Haustiere. Sparen Sie nicht bei der Ernährung des Tieres. Günstige Pasta kann zwischen den Zähnen bleiben oder in den Himmel kleben. Es ist auch möglich, Verstopfung oder Verdauungsstörungen.

Menge und Häufigkeit

Damit die Teigprodukte die Gesundheit des Tieres nicht beeinträchtigen, dürfen sie nicht mehr als dreimal pro Woche gegeben werden. Das Volumen sollte die menschliche Faust nicht überschreiten.

Welche Rassen sollten nicht gegeben werden?

Da eine kleine Menge Pasta die Gesundheit des Hundes nicht beeinträchtigt, kann sie allen Rassen gegeben werden. Die Hauptsache - ein wenig und nicht oft.

Muss ich kochen?

Pasta muss gekocht, aber nicht gekocht werden. Es ist besser, sie in Fleischbrühe zu kochen und ihnen gekochtes Fleisch hinzuzufügen. Dann wird das Essen nicht nur befriedigend sein, sondern auch einen Sinn ergeben.

Wie wähle ich ein Haustier?

Wenn der Besitzer schließlich beschlossen hat, sein Haustier mit Makkaroni zu füttern, müssen sie von hoher Qualität sein und aus Hartweizen bestehen.

Denk dran! Es ist nicht akzeptabel, die Hundeteigwaren mit:

Nahrungsmittelallergien

Tiere leiden oft an Nahrungsmittelallergien. Es entsteht wegen der individuellen Intoleranz eines Produktes. Meistens sind es Proteine, Lebensmittelfarbstoffe und künstliche Zusatzstoffe. Pasta ist auch keine Ausnahme.

Anzeichen und Symptome

  • Pruritus;
  • Haarausfall;
  • axillar nass;
  • Entladung von den Ohren;
  • Tränenfluss;
  • unangenehmer Geruch aus dem Mund;
  • Geschwollenheit der Schnauze und der Pfoten.

Welpen

Welpen, wie erwachsene Hunde, dürfen keine Nudeln in kleinen Mengen geben. Aber es muss daran erinnert werden, dass die richtige Ernährung von Vorteil ist. Es wird Ihrem Haustier helfen, gesund und stark zu wachsen.

Schwanger und stillend

Für das Wachstum und die volle Entwicklung von Welpen braucht der Körper einer trächtigen Hündin einen "Baumaterial". Calcium, Proteine ​​und Vitamine müssen in der täglichen Ernährung vorhanden sein. Pasta sollte ausgeschlossen werden. Sie überlasten den Verdauungstrakt des Tieres.

All dies gilt für laktierende Hunde. Die Tatsache, dass Mama aß - und Baby.

Nudeln sind keine Ausnahme. Es ist auch wie Pasta, aus Wasser und Getreide, manchmal aus Eiern. Es kann Nahrungsmittelallergien und andere unangenehme Folgen haben. Wenn Sie es in kleinen Dosen verwenden, wird es den Tieren nicht schaden.

Es ist strengstens verboten, Hunde mit trockener Pasta zu füttern. Sobald sie im Magen sind, schwellen sie an und werden zu einer Paste. Sie können auch die Magenwände verletzen oder im Hals stecken bleiben.

Es wird nicht empfohlen, dem Hund eine Funchose (Reisnudel) zu geben. Es hat keinen ausgeprägten Geschmack, aber zusätzlich absorbiert es auch die Aromen der Produkte, mit denen es zubereitet wird. Wenn funchozu verdauen - wird es, wenn es nicht gegart wird, schlapp an den Zähnen kleben. Ein Tier wird von einem solchen Futter nicht profitieren.

Wenn das Tier durch das Essen krank wurde

Hunde sind nicht wählerisch in Bezug auf Essen, also essen sie oft alles. Im Falle von zu viel essen Nudeln, kann Gasbildung oder Blähungen von Eingeweiden auftreten.

Der Besitzer des Tieres sollte sofort den Tierarzt kontaktieren. Wenn er einen Hund untersucht, wird er eine Behandlung verschreiben. Dies kann eine Magenspülung mit einer speziellen Sonde sein. In Notfallsituationen - Durchbohren der Bauchhöhle, um angesammeltes Gas zu entfernen.

Was sonst noch zu füttern?

Pasta ist nicht die Grundlage für die richtige Ernährung von Tieren. Sie können vollständig von der Diät ausgeschlossen werden. Dies hat keinen Einfluss auf den Zustand des Tieres.

Um den Hund zu füttern, braucht man frisches und hochwertiges Essen. Es sollte Proteine, Vitamine, Spurenelemente, Kohlenhydrate und Fette enthalten. Konservierungsstoffe und Farbstoffe sind am besten ausgeschlossen.

Stellen Sie sicher, dass das Menü Folgendes enthalten sollte:

  • Fleisch (mageres Rindfleisch, Huhn, Truthahn, Innereien);
  • Fisch (marine oder ozeanisch, mager, ohne Knochen);
  • Milchprodukte (keine Zusatzstoffe, Zucker, Obst, nicht sehr fett);
  • Gemüse und Gemüse (Karotten, Kürbis, Gurke, Zucchini, Dill, Petersilie);
  • rohes Hühnerei (3-4 mal pro Woche);
  • Getreide (Reis, Buchweizen).

Kontraindiziert:

  • rohes Fleisch (mögliche Infektion mit Parasiten);
  • Knochen, Schwänze und Hälse (kleine Partikel zerkratzen die Darmwände, verstopfen den Magen, bleiben zwischen den Zähnen);
  • gekochte Kartoffeln (kann Durchfall verursachen);
  • Pilze (giftig, Ursache Vergiftung);
  • Avocado (Intoxikation, Verdauungsstörung);
  • schlechte Qualität Trockenfutter (Stoffwechselstörungen);
  • süß (reduziert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse);
  • Alkohol (provoziert Abhängigkeit, Intoxikation, tritt in ein Koma);
  • Teig (Bauchauftreibung tritt auf);
  • Nüsse (negative Auswirkungen auf Nervenzellen);
  • Tabak (Vergiftung, Sucht);
  • Papier (Schnitte in den Mund).

Nützliches Video

Wir empfehlen, das Video zu sehen, ob Sie dem Hund Pasta geben können:

Fazit

Tierhalter müssen sich immer daran erinnern, dass sie für ihre Haustiere verantwortlich sind. Richtige Ernährung ist der Schlüssel zu ihrer Gesundheit.

Was kann ich Huskies füttern, und was kann nicht?

Husky ist eine der ältesten Schlittenhundrassen. Heutzutage werden sie jedoch meistens als Begleithunde verwendet. Husky ist ein ziemlich großer Hund. Seine Widerristhöhe beträgt 0,5 bis 0,6 m, Gewicht - von 20 bis 28 kg. Hunde dieser Rasse zeichnen sich durch Freundlichkeit, Sauberkeit, Ruhe und schönes Aussehen aus, weshalb sie in letzter Zeit eine sehr große Popularität erlangt haben.

Bevor Sie jedoch ein solches Tier bekommen, müssen Sie über die Art des Schlittenhundes als Schlittenhund nachdenken, so dass es täglich intensive körperliche Anstrengungen, lange Spaziergänge und spezielle Nahrung für die normale Entwicklung des Skeletts und der Muskeln erfordert. Wenn das Husky-Menü, insbesondere der Hund, falsch ist, besteht die Chance, dass der Hund an vielen Krankheiten leidet. In dieser Hinsicht ist es notwendig, im Detail zu untersuchen, was die Huskies füttern sollen, noch bevor man einen Welpen kauft.

Richtige Ernährung für Huskys

Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Diät für diesen Hund zu machen: Fütterung mit natürlichen Produkten und Verwendung von Trockenfutter.

Im Fall der Huskies sollten Sie auf keinen Fall ein gemischtes Futter wählen, das für die meisten anderen Rassen geeignet ist. Dies ist der häufigste Fehler der Besitzer dieses Tieres. Gemischte Ernährung führt zu Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt und wirkt sich negativ auf den Husky als Ganzes aus.

Sie sollten sich auch daran erinnern, dass die Huskies nur nach einem Spaziergang gefüttert werden. Wenn der Hund sich nach dem Essen körperlich betätigen sollte, kann es zu einer Verdrehung der Eingeweide kommen, so dass Sie die Huskys vor dem Spaziergang nicht füttern können.

Welche Art von Essen zu wählen?

Jede der beiden Arten hat ihre Vor- und Nachteile.

Vorteile der natürlichen Ernährung:

  • es gibt keine schädlichen Zusatzstoffe in natürlichen Produkten;
  • die Anwesenheit von natürlichem Protein und Ballaststoffen in der Nahrung;
  • die Fähigkeit, die Qualität von Produkten, die bei Trockenfutter nicht kontrolliert werden können, unabhängig zu überwachen.

Nachteile der natürlichen Ernährung:

  • es braucht Zeit, um Essen zuzubereiten;
  • Wissen und Zeit sowie die Beratung eines Tierarzneimittels sind notwendig, um die richtige ausgewogene Ernährung zu wählen;
  • Schwierigkeiten bei der Übersetzung von Hunden aus natürlichen Lebensmitteln in Trockenfutter, falls erforderlich.

Die Vorteile von Trockenfutter:

  • keine Notwendigkeit, viel Zeit mit der Auswahl eines Menüs für einen Hund zu verbringen;
  • keine Zeit zum Kochen benötigt;
  • das Futter enthält bereits die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe;
  • Trockenfutter ist einfacher mitzunehmen.

Nachteile der Fütterung von Trockenfutter:

  • unzureichender Feuchtigkeitsgehalt in Trockenfutter;
  • die Schwierigkeit, Lebensmittel auszuwählen, die für einen bestimmten Hund geeignet sind;
  • möglicher Gehalt an schädlichen Zusatzstoffen im Futter;
  • der Preis für gutes Trockenfutter ist sehr hoch;
  • die Unfähigkeit, dem Hund natürliche Nahrung zu geben, wenn Trockenfutter üblicherweise verwendet wird.

Es sollte wieder daran erinnert werden, dass die gemischte Art von Essen für die Huskys nicht geeignet ist, so dass Sie aus diesen beiden Optionen wählen müssen.

Natürliche Husky Fütterung

Bei der Auswahl einer Diät für Vertreter dieser Rasse sollte berücksichtigt werden, dass die Speisekarte Produkte enthalten muss, die Proteine, Fette, Ballaststoffe, die für das normale Funktionieren des Darms notwendig sind, Aminosäuren sowie alle notwendigen Vitamine, Makro- und Mykoelemente enthalten.

Lebensmittel, die Sie Huskies füttern müssen:

  • Fleisch Es ist die Hauptquelle des Proteins für den Hund, also sollte es 70% der Diät sein. Huskies werden am besten mit fettarmem Fleisch gefüttert. Dies ist Huhn, Truthahn, Rindfleisch, Wild. Schweinefleisch und Lamm werden am besten vermieden. Da Huskies jedoch einen Protein-Fett-Stoffwechsel haben, sind sie in der Lage, fetthaltige Nahrungsmittel mit weniger Stress für die Leber zu verdauen als andere Hunde. Aber auf jeden Fall ist es besser, das heisere Husky-Fleisch nicht zu füttern. Darüber hinaus ist Schweinefleisch kontraindiziert, da es oft mit dem fleischfressenden Pestvirus infiziert ist.
  • Innereien. Dies ist die Leber, Herz, Milz, Lunge, Luftröhre. Sie enthalten eine große Menge an Vitaminen und Spurenelementen. Außerdem ist eine Narbe sehr nützlich, sie muss im Husky-Menü vorhanden sein, vor allem beim Welpen. Füttern Sie den Hund mit Innereien sollte regelmäßig, aber nicht jeden Tag, um nicht das Problem des übermäßigen Verzehrs von Vitaminen und Mineralstoffen zu stellen.
  • Knochen. Es ist unmöglich, die Huskies mit ihnen zu füttern, aber manchmal ist es nützlich, Knabbergebäck auf großen Knochen zu geben, da dies die Zähne reinigt und stärkt, die Entwicklung von Karies verhindert.
  • Knorpel. Sie enthalten Kollagen sowie Vitamine und Spurenelemente, die für das normale Funktionieren des Körpers des Hundes notwendig sind. Sie können das Fleisch zusammen mit Knorpel geben.
  • Kashi. Huskies können nur drei Arten gegeben werden: Haferflocken, Buchweizen, Reis. Kashi muss in der Ernährung des Hundes anwesend sein, da es ihnen zu verdanken ist, normalisiert sich die Darmfunktion. Sie sollten bis zu 10% der Diät betragen.
  • Fisch Nur marine Arten sind geeignet. Fisch enthält eine große Menge an essentiellen Aminosäuren, Jod, Phosphor, Fluor und andere Makro- und Mikroelemente, Vitamine der Gruppe B, sowie A und D, daher ist es notwendig, ihn mit Husky zu füttern.
  • Fermentierte Milchprodukte. Sie enthalten Kalzium, das für die normale Entwicklung des Bewegungsapparates notwendig ist. Huskies können nur mit Magermilchprodukten gefüttert werden, nämlich Kefir (0%) und Hüttenkäse (bis zu 10%). Es sollte so frisch wie möglich sein, vor allem Kefir (bis zu drei Tage ab dem Herstellungsdatum). Hüttenkäse oder Kefir wird anstelle von Fütterung gegeben, normalerweise am Morgen.
  • Eier Huhn (Dotter) oder Wachtel (ganz). 1-2 mal pro Woche.
  • Gemüse. Sie enthalten eine große Menge aller notwendigen Vitamine und Mineralstoffe. Besonders nützlich Kohl, der die Verdauung verbessert. Darüber hinaus sollte die Diät Tomaten (in kleinen Mengen), die für die Zähne nützlich sind, sowie Karotten, Zucchini, Kürbis, Bohnen enthalten.
  • Vitamin-Ergänzungen. Sie sollten in Absprache mit einem Tierarzt ausgewählt werden.

Produkte, die nicht mit Husky versetzt werden sollten:

  • fettes Fleisch, sowie Kalbfleisch und Huhn;
  • Milch;
  • Hühnerei-Protein;
  • gekochte Knochen, Hühnerknochen;
  • Schokolade und andere Süßigkeiten;
  • Rosinen und Trauben;
  • Kartoffeln in irgendeiner Form;
  • Tomaten in großen Mengen (nur wenige sind erlaubt, da sie Allergien auslösen können);
  • Muskatnuss;
  • Zuckerersatzstoffe;
  • Vitaminzusätze für Menschen;
  • geräucherte, eingelegte, gesalzene, frittierte, scharf gewürzte Speisen;
  • Produkte mit einem hohen Gehalt an künstlichen Konservierungsmitteln, Farbstoffen, Aromen;
  • warmes oder kaltes Essen.

Wie man Nahrung für Schlittenhunde kocht?

Fleisch muss roh gegeben werden, es 3-7 Tage vorzufrieren. Vor dem Servieren sollten Sie es gut auftauen. Fleisch sollte in großen Stücken gegeben werden, Sie können es nicht in Form von Hackfleisch oder Brühe geben.

Fisch muss gekocht werden. Sorten mit weichen Knochen können roh gegeben werden, aber vorher müssen Sie gründlich auftauen.

Kashi muss nicht kochen und brüht kochendes Wasser. Gießen Sie dazu die Grütze mit kochendem Wasser, verschließen Sie den Behälter mit einem Deckel und lassen Sie ihn für 30 Minuten stehen. Sie können einen Teelöffel Butter hinzufügen. Sie brauchen auch ein wenig gesalzenen Brei. Gewürze können nicht hinzugefügt werden.

Eier müssen gekocht werden, dann trennen Sie das Protein, Sie können nur das Eigelb füttern. Wachteleier werden roh gegeben.

Gemüse muss nicht kochen, aber sie können nicht roh gegeben werden. Sie müssen geschweißt werden. Dazu Gemüse schneiden und einige Minuten in kochendes Wasser geben. Roh kann frische Gurken und Tomaten geben.

Innereien müssen sorgfältig gekocht werden, da sie Helminth Eier enthalten können, die während der Hitzebehandlung sterben.

Trockenes Essen

Es ist sehr wichtig, das richtige Trockenfutter zu wählen. In diesem Fall ist zunächst die Zusammensetzung zu berücksichtigen. Höchstwahrscheinlich müssen Sie bei der Probennahme Futter aufnehmen, das zu einem bestimmten Hund passt.

Die Zusammensetzung des Trockenfutters sollte wie folgt sein:

  • An erster Stelle sollte Fleisch sein.
  • Es sollte genau angegeben werden, welches Fleisch im Futter ist. Für Husky geeignetes Futter auf der Basis von Lamm, Huhn, Rind.
  • Es gibt auch Fischfutter, in welchem ​​Fall der Fischtyp angegeben werden sollte. Solche Lebensmittel sind auch geeignete Huskys, sie können mit Fleisch abgewechselt werden.
  • Vitamin E muss vorhanden sein.In hochwertigem Futter wird es als natürliches Konservierungsmittel verwendet.
  • Eine große Menge Protein muss im Futter vorhanden sein.
  • In der Zusammensetzung sollte in erster Linie kein Getreide sein. Dies weist darauf hin, dass die Nahrung einen geringen Nährwert hat und zum größten Teil aus einem Füllstoff besteht, der keinen Nutzen bringt, sondern nur Magen und Darm verstopft und dadurch die Verdauung beeinträchtigt.
  • Auch sollte es keine künstlichen Farben, Aromen und Konservierungsstoffe geben.

Nur Premium- und Super-Premium-Futtermittel erfüllen diese Anforderungen, darunter Orijen, Acana, Canidae, Royal Canine und andere. Trockenfutter der Economy-Klasse kann jedoch nicht wie alle anderen Hunde zur Fütterung von Huskies verwendet werden, da sie eine große Anzahl schädlicher Zusätze enthalten, die meisten auf der Basis eines Füllstoffs, der das Verdauungssystem beeinträchtigt, nicht natürliches Fleisch, sondern Abfall enthält. Schlachthöfe wie Hörner und Hufe.

Wie oft Huskies füttern?

Es hängt direkt vom Alter ab:

  • 1,5 Monate - 4-5 mal am Tag;
  • 2-3 Monate - 3-4 mal am Tag;
  • 3-6 Monate - 3 mal am Tag;
  • 6-12 Monate - 2-3 mal pro Tag;
  • von 12 Monaten - 1-2 mal am Tag.

Sehr oft kann ein Husky einen schlechten Appetit haben. Dies ist nicht immer ein Symptom der Krankheit: Hunde dieser Rasse essen von Natur aus wenig zu essen. Im Sommer, während einer besonders heißen Periode, können die Huskies Fasten-Tage für sich selbst arrangieren. Wenn der Hund nicht innerhalb von 1-2 Tagen isst, sollte er die Besitzer nicht erschrecken, aber wenn die Appetitprobleme länger anhalten, sollten Sie Ihren Tierarzt um Hilfe bitten.

Wie für die Menge der Portionen, dann ist alles individuell. Allerdings müssen Sie sicherstellen, dass der Husky kein Übergewicht hat. Für diese Hunderasse zeichnet sich natürlich eine leichte Schlankheit aus, ohne Anzeichen von Erschöpfung. Wenn Sie Ihre Hand auf den Rücken und die Rippen des Tieres halten, müssen Sie deutlich die Wirbelsäule und die Rippen fühlen. Wenn diese Knochen nicht gegriffen werden können, ist es notwendig, die Anzahl der Portionen zu reduzieren und auch die Diät des Husky als Ganzes zu revidieren, da Übergewicht bald Probleme mit dem Herz-Kreislauf-, Verdauungs- und Muskel-Skelett-System verursachen kann.

Richtige Welpenfütterung

Die Ernährung des Hundes in jungen Jahren sollte besondere Aufmerksamkeit erhalten, da es davon abhängt, wie gesund und stark das Tier in Zukunft sein wird. Neben der Tatsache, dass der Welpe öfter gefüttert werden muss, sollte er auch mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden. Wählen Sie dazu in Absprache mit dem Tierarzt eine spezielle Vitaminergänzung für Welpen.

Wenn das Essen Trockenfutter ist, müssen Sie ein spezielles Futter für Welpen kaufen, da es mehr Vitamine, Makro- und Mikronährstoffe enthält. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass Welpenfutter nicht für einen erwachsenen Hund geeignet ist, da es nicht mehr so ​​viele Vitamine benötigt und in hohen Dosen Störungen im Funktionieren des Körpers verursachen kann.

Bei der Auswahl eines natürlichen Futters können Sie das folgende ungefähre Menü für Hunde im Alter von 2-4 Monaten verwenden:

  • Frühstück 9:00 Uhr Magerer Hüttenkäse, geriebene Karotten oder 2 Wachteleier.
  • Mittagessen 13:00 Uhr 150-200 Gramm Fleisch oder Fisch.
  • Hoher Tee 17 Uhr 0,4-0,5 l Kefir.
  • Abendessen 20:00 Uhr Brei mit Fleisch und Gemüse.

In 3-4 Monaten wird Nachmittagstee entfernt. Nach 6 Monaten wird das Mittagessen gereinigt, das Frühstück besteht aus Hüttenkäse, Fisch oder Fleisch.

Kann ich meine Hundeteigwaren füttern?

Die gute Gesundheit des Hundes hängt vor allem davon ab, was es dem Besitzer füttert. Beim Verzehr von Naturprodukten in der Nahrung des Tieres gibt es oft Nudeln. Aber lohnt es sich, die Hundenudeln zu füttern, die Kohlenhydrate sind? Pasta sind sehr beliebte und preiswerte Lebensmittel, die in jedem Outlet gefunden werden können. Aber ein übermäßiger Verzehr von Pasta kann die Gesundheit des Tieres zusätzlich schädigen.

Was sollte die tägliche Ernährung eines Hundes beinhalten?

Bei Tieren wird das dem Menschen vertraute Essen anders assimiliert. Dies liegt an der Tatsache, dass der menschliche Darm 2 mal länger ist als der von Hunden. Und es gibt 1.700 Geschmacksknospen in der Zunge des Hundes, während Menschen bis zu 9.000 haben.Deshalb können Haustiere keine anständige Bewertung der schmackhaften Nahrung abgeben, die der Wirt ihnen gibt. Anders als Menschen brauchen Hunde kein abwechslungsreiches Essen.

Die Tagesration des Tieres sollte aus 2/3 Fleischteilen und 1/3 des Pflanzenfutteranteils bestehen. Es kann gesagt werden, dass ein Hund, im Gegensatz zu einer Person, Phosphor dreimal mehr benötigt, Eisen 2,5 Mal und Kalzium zweimal. Darüber hinaus benötigen Haustiere mehr Kupfer, Selen, Jod, Zink, Linolsäure und die Vitamine D und E.

Können Hunde Pasta kochen?

Haustiere geben nicht auf Pasta, besonders mit Fleisch, Dosenfleisch oder Soße serviert. Oft füttert der Besitzer des Hundes das Tier während seiner gesamten Lebensdauer mit Nudeln, ohne irgendwelche negativen Punkte zu bemerken. Hunde erhalten Pflanzenfutter, einschließlich Nudeln, als eine Quelle, die Kohlenhydrate enthält.

Pasta in Gärtnereien und Unterständen dienen oft als Ersatz für teure gekaufte Futtermittel. Die Hauptbestandteile von Pasta sind Mehl und Wasser. Manchmal fügen sie Öl und Eier hinzu. Alle diese Komponenten stellen keine Gefahr für Tiere dar, außer für Weizen, der in seltenen Fällen allergische Reaktionen bei Hunden hervorrufen kann. Pasta kann an Hunde verfüttert werden, aber dies sollte nicht immer gemacht werden.

Es ist erwähnenswert, dass die Pasta nicht die notwendige Menge an Nährstoffen für den Hund enthält. Sogar Makkaroni aus Hartweizensorten enthalten eine kleine Gruppe von Vitaminen und Mineralstoffen:
- Vitamine B, E;
- Kalzium, Phosphor, Kalium.

Daher bringen Teigwaren dem Tier keine greifbaren Vorteile, da sie eher nahrhaft als gesunde Produkte sind. Einen Hund mit Nudeln zu füttern, ist in der Tat eine Möglichkeit, den Magen des Tieres schneller zu füllen.

Pasta ist nicht verboten, in die Ernährung des Tieres einzutreten, wie die zahlreichen Videos über das Füttern von Hunden zeigen. Sie sollten diese Produkte nicht ständig Ihrem Haustier geben. Es ist vorzuziehen, Pasta Hartweizen zu füttern. Sie haben weniger Stärke. Darüber hinaus trägt das Vorhandensein von Vitamin B in ihnen zur Normalisierung des Nervensystems und Stoffwechselprozesse des Körpers bei.

1. Vitamine B9 und B12, schwangere Frauen brauchen Hunde und für das normale Funktionieren der Geschlechtsdrüsen von Tieren.
2. Der Mangel an Vitamin B2 und B3 verursacht beim Hund einen Haarausfall und zusätzlich verliert das Tier an Gewicht.

In Teigwaren gibt es Tocopherol, das die Fortpflanzungsfunktion der Tiere, den Zustand der Wolle und die Entwicklung der Muskulatur verbessert. Da Makkaroni zu kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln gehören, und nicht zu proteinhaltigen Nahrungsmitteln, die für einen Hund nützlich sind, kann und sollte ihre Menge in der Nahrung eines Tieres begrenzt sein. Ansonsten wird die Bauchspeicheldrüse des Hundes ständig stark beansprucht.

Aufgrund der häufigen Fütterung von Hunden kann Pasta Fettleibigkeit, Diabetes und andere Krankheiten entwickeln. Die ständige Ergänzung der Ernährung von Nudeln beeinträchtigt den Verdauungstrakt der Tiere und verursacht Gas und Verstopfung. Billige Nudeln gelten als die schädlichsten für Hunde.

Dies gilt insbesondere für Fast-Food-Produkte. Ernährungswissenschaftler glauben, dass solche Lebensmittel Gastritis bei Hunden verursachen, weshalb sie für Tiere sehr gefährlich sind. Wenn wir über Nützlichkeit sprechen, dann sind Getreide in Bezug auf Ernährung und Bereicherung des Körpers des Hundes mit Kohlenhydraten wertvoller: Haferflocken, Buchweizen und Reis.

Ist es möglich, den Hund mit Nudeln zu füttern, sollte der Besitzer des Tieres selbst entscheiden. Und wenn entschieden wird, Nudeln in die Ernährung des Hundes aufzunehmen, müssen sie gekocht, aber nicht zu einem matschigen Zustand gekocht werden. Es ist ratsam, die Pasta nicht mehr als dreimal pro Woche zu füttern und sie mit eiweißhaltigen Lebensmitteln wie Fleisch zu füttern.

Warum können Hunde keine Nudeln sein?

Viele Hundebesitzer fragen sich, wie sie ihre Haustiere am besten füttern können - ausgewogenes Futter, das in Zoohandlungen verkauft wird, oder Essen vom Tisch des Meisters? Ist es möglich, auf ihre Ernährung zu sparen, so dass sie gesund und glücklich bleiben?

Manchmal entscheiden sie sich statt der trockenen industriellen Nahrung für eine preiswerte Alternative - Pasta. Der Besitzer freut sich - die Makkaroni ist eine nahrhafte Sache, der Hund isst schnell. Aber wird eine solche Diät nicht ihrer Gesundheit schaden?

Wie man die Hunde füttert

In Biologie sind Hunde Räuber. Ihr Magen-Darm-Trakt ist für die Verdauung von Fleisch, Knorpel und Fett angepasst. Natürlich können Fleischfresser nicht nur Fleisch essen, aber ohne es können sie nicht überleben - es bildet die Grundlage der Diät. Dies ist genau die Antwort auf die Frage, warum Hunde keine Pasta haben sollten.

Heutzutage füttern Hundezüchter ihre Haustiere auf eine von zwei Arten.

Die erste ist die Verwendung von Fertigfutter, die in trockene, feuchte und halbfeuchte unterteilt sind. Die Auswahl solcher Feeds auf dem Markt ist so groß, dass die Augen buchstäblich auflaufen, aber unter ihnen gibt es drei Preissegmente:

  • Wirtschaft - billige Nahrungsmittel, die hauptsächlich mit Mais, Weizen und anderen Getreidearten gefüllt sind und nicht als Bestandteil von Vitaminpräparaten vorliegen;
  • Premium-Food ist besser und teurer, mit einer Basis in Form von Geflügelfleisch und Getreide (meist Reis) als eine Quelle von Kohlenhydraten;
  • Super Premium - mit einem hohen Anteil an Fleisch-, Vitamin- und Mineralstoffpräparaten. Diese Nahrung wird vom Körper leicht aufgenommen und in verschiedene Sorten unterteilt. Es kann für die Rasse des Hundes, sein Gewicht, Alter und andere Daten ausgewählt werden. In diesem Segment produzieren wir spezielle Lebensmittel "ganzheitlich", die von Tierärzten für verschiedene Krankheiten verschrieben werden.

Der zweite Weg ist die Ernährung mit natürlichem Essen, in der gemeinsamen Sprache "naturalka". Er bedeutet nicht, dass du dem Hund das gleiche geben kannst, was Menschen essen. In der Tat ist die Fütterung von "naturk" schwieriger und teurer als der Kauf von Fertignahrung. Der Besitzer muss das Menü eines Haustiers genau berechnen, so dass es Proteine ​​und Fette, Kohlenhydrate und Vitamine enthält. Normalerweise ist die "natürliche" Diät wie folgt: mageres Fleisch, Innereien (Leber, Magen, Herz), fettarme Milchprodukte, Gemüse oder Obst. Und auch Kohlenhydrate. Die Kohlenhydratquelle kann Pasta sein. Aber nur als Zusatzstoff und nicht als Grundlage der Ernährung.

Warum können Hunde keine Nudeln sein? Immerhin ist es herzlich und billig.

Natürlich sind Hundenudeln nicht verboten. Außerdem lieben sie sie und werden gerne essen. Sie können Pasta nicht nur als Basis für die Hundekarte verwenden, und die Gründe dafür sind wie folgt:

  • Pasta ist Wasser und Mehl. Sie können gesättigt sein, aber sie haben keinen Nährwert. Ihr ganzer Vorteil ist, dass der Hund seinen Magen füllt, das momentane Gefühl des Hungers gelöscht hat, aber keine nützlichen Substanzen bekommt, und dies kann Avitaminose oder etwas Ernsteres verursachen;
  • Allein die Zufuhr von Kohlenhydraten, insbesondere von billigen Teigwaren, ist ein direkter Weg zu Krankheiten der Bauchspeicheldrüse und des Magen-Darm-Traktes. Überfütterung der Hund mit Nudeln, können Sie ihre Pankreatitis und sogar Diabetes verursachen. Überschüssiges Mehl im Darm führt oft zu Blähungen, Verstopfung, Durchfall;
  • Wenn der Hund nur Mehl isst, kann er fett werden und dadurch wird das Herz stärker belastet. Im Übergewicht für Tiere, als auch für Menschen, gibt es nichts Gutes;
  • Die unangenehmste Möglichkeit ist es, mit einem billigen Nudeln-Spinnennetz oder Doshirakom zu füttern. Solche Produkte bleiben zwischen den Zähnen stecken, kleben am Gaumen und verwandeln sich im Magen in einen klebrigen Klumpen. Instantnudeln wie Rollton oder Doshirak enthalten giftige Substanzen für Tiere.

Es ist erwähnenswert, dass, wenn Sie Ihr Haustier mit Makkaroni ein paar Mal pro Monat verwöhnen, es ist nicht schrecklich - es wird nichts für seine Gesundheit schädigen. Aber es ist besser, etwas Leckeres und Gesundes für ihn zu finden.

Merkmale der Ernährung von Hunden: Wie füttert man die Huskies?

Huskies gehören zu den ältesten Rassen. Zuvor wurden sie aktiv als Schlitten eingesetzt. Heute sind sie gemeinsame Begleiter geworden. Diese Sorte ist ziemlich groß. Die erwachsene Person erreicht 28 Kilogramm. Unterscheidet Sauberkeit, Freundlichkeit, Ruhe und schönes Aussehen. Bevor Sie ein solches Tier beginnen, müssen Sie sich mit seinen Ernährungsgewohnheiten vertraut machen. Wenn die Diät falsch zusammengestellt wird, ist es wahrscheinlich, dass das Haustier krank wird. Wie man den Hund Husky füttert, erzähle den Artikel.

Welche Essensmöglichkeiten gibt es?

Füttern vierbeiniger Freund kann anders sein. Es gibt 3 Hauptoptionen für die Zubereitung der Diät: natürliche Produkte, ausschließlich Trockenfutter, eine Kombination aus Fabrik und hausgemachtem Essen. Besitzer anderer Rassen verwenden oft einen gemischten Typ. Aber bei Huskies ist es anders. Für diese Sorte ist diese Fütterungsoption nicht geeignet.

Die Fütterung von Huskies sowohl mit hausgemachten Speisen als auch mit vorgefertigten Fabriksets führt oft zu ernsten Problemen mit dem Verdauungstrakt und wirkt sich negativ auf den Organismus des Tieres insgesamt aus. Aber es gibt 2 weitere Optionen. Um zu verstehen, welcher ist besser geeignet, müssen Sie sich mit jedem vertraut machen, markieren Sie die positiven und negativen Punkte.

Natürlich

Umfasst das Kochen zu Hause. Es ist wichtig, kein Essen vom Tisch zu geben. Huskies können mit nichts gefüttert werden. Wenn Sie eine Liste von Produkten korrekt zusammengestellt haben, ist es realistisch, eine vollständige und ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Der Vorteil der Verwendung von natürlichen Produkten ist:

  • Mangel an schädlichen Zusatzstoffen. Zum Beispiel Konservierungsmittel, Geschmacksstoffe, Geschmacksverstärker usw.
  • Das Vorhandensein von natürlichen Fasern und natürlichem Protein.
  • Die Fähigkeit, die Qualität von Lebensmitteln zu kontrollieren. Bei Trockenfutter ist dies nicht möglich.

Es gibt jedoch einige Nachteile. Um das richtige Menü zu kompilieren, benötigt man Wissen und Zeit. Da Huskies nicht gefüttert werden können, ist es besser, einen Tierarzt zu konsultieren. Kochen braucht auch viel Zeit.

Trockenes Essen

Angesichts der Tatsache, dass eine Reihe von Nachteilen bei der natürlichen Ernährung bestehen, bevorzugen viele Hundezüchter die Verwendung von fabrikmäßig hergestellten Futtersets. Aber hier müssen wir einige Punkte berücksichtigen. Schließlich hat diese Energieoption auch ihre Nachteile.

Wenn das Futter des Husky darin besteht, trockenes Fertigfutter zu geben, erhält der Besitzer folgende Vorteile:

  1. Es besteht keine Notwendigkeit, viel Zeit mit der Menüauswahl und dem Kochen zu verbringen.
  2. Fabriksets enthalten alle notwendigen Mineralien, Vitamine und Spurenelemente.
  3. Wenn Sie beabsichtigen, irgendwo hinzugehen, ist es viel einfacher, Trockenfutter mitzunehmen.
  4. Haltbarkeit ist viel länger als natürliches Essen.

Von den Minuspunkten ist erwähnenswert, dass Trockenmischungen eine unzureichende Menge an Wasser enthalten. Es ist ziemlich schwierig, Husky-Essen zu wählen. Tatsächlich wird in den Regalen der Tierhandlung ein sehr großes Sortiment präsentiert. Und es ist wichtig, die für ein Haustier ideale Option richtig zu finden. Fabriklebensmittel können schädliche Zusätze enthalten. Wenn die Qualität des Futters, dann werden die Kosten sehr hoch sein. Husky ist ein großer Hund. Und das bedeutet, dass sie auch ein großes Bedürfnis nach Nahrung hat. Daher ist eine solche Fütterung nicht billig.

Wenn man darüber nachdenkt, welche Art von Essen besser für Husky, trocken oder nass ist, sollte man sagen, dass beide Möglichkeiten gut sind. Aber nass darf man nur gelegentlich geben, als Belohnung. Aber trockene Granulate sind als tägliche Diät durchaus geeignet. Pro Nassfutter kann hier gelesen werden.

Auswahl

Welche Art von Essen zu wählen, entscheiden Sie den Tierhalter. Bevor Sie sich für eine Option entscheiden, müssen Sie sorgfältig über alles nachdenken. Wenn die Wahl auf Trockenfutter fiel, ist es wichtig, die Marke zu bestimmen. Sie müssen nur qualitativ hochwertiges Feed verwenden. Es ist besser, ausländischen Herstellern den Vorzug zu geben.

Trockenes Essen ist es wert, super Premium oder ganzheitlich zu kaufen. Es ist wünschenswert, dass die Zusammensetzung Vitamine und Mineralien enthält. Andernfalls müssen die Husky-Vitamine separat erworben werden. Es ist notwendig, jene Nahrungsmittel, die Huhn, Lamm, Rind oder Fisch in der Liste der ersten Bestandteile haben, zu bevorzugen. Der Anteil an Protein sollte hoch sein. Mischungen mit Getreidekörnern sollten vermieden werden.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass, wenn das trockene, husky Essen keine Fische und Fischöl enthält, diese Komponenten zusätzlich in die Diät aufgenommen werden sollten. Zum Beispiel kaufen Dosen Dosen Thunfisch oder Makrele, Fischöl ergänzt.

Wenn Sie natürliches Essen wählen, müssen Sie sorgfältig eine Liste der geeigneten Produkte auswählen. Stellen Sie sicher, dass das Essen immer frisch ist. Richtig eine Diät machen. Es ist nützlich zu kaufen und geben Sie Ihrem Haustier etwas Vitamin- und Mineralkomplex.

In vielerlei Hinsicht hängt die Entscheidung des Hundezüchters vom Lebensstil, der Verfügbarkeit von Freizeit, dem Grad des Wohlstands ab. Aber auf jeden Fall sollte Husky richtig essen. Sparen beim Füttern dieser Rasse ist unmöglich. Eine Nachbehandlung kostet schließlich manchmal etwas mehr.

Was kann und was kann Husky nicht?

Es ist wichtig zu wissen, was Sie den Huskies füttern können und was verboten ist.

Der Körper des Tieres braucht täglich Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Für die richtige Entwicklung und das Wachstum benötigt Welpen mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Brauchen Sie und Faser. Kalzium ist auch wichtig.

Es ist hilfreich, die folgenden Lebensmittel in die Ernährung Ihres Husky zu integrieren:

  • Fleisch Dies ist eine Proteinquelle. Normalerweise sind es 70% des gesamten Essens. Es empfiehlt sich, fettarme Sorten zu wählen. Zum Beispiel, Truthahn, Huhn, Rindfleisch, Wild.
  • Innereien. Dazu gehören Herz, Leber, Luftröhre, Milz und Lunge.
  • Knorpel. Sie enthalten Kollagen, Spurenelemente und Vitamine.
  • Seefisch. Dieses Produkt ist reich an Jod, Phosphor, Aminosäuren, Vitaminen der Gruppe B, A, D. Enthält Mikro- und Makroelemente.
  • Kashi. Es ist nützlich, Reis, Buchweizen und Haferflocken zu geben. Sie tragen zur Normalisierung des Darms bei. Ihr Inhalt in der Speisekarte ist etwa 10%.
  • Fermentierte Milch Magermilchprodukte. Es ist eine Kalziumquelle, die für die richtige Entwicklung des Bewegungsapparates benötigt wird.
  • Gemüse. Sie sättigen den Körper mit Mineralien und Vitaminen. Besonders empfohlen, Kohl, Tomaten, Zucchini, Karotten, Bohnen und Kürbis zu geben.
  • Eier Geeignete Wachtel oder Huhn.

Die folgenden Zutaten sollten nicht in der Husky-Diät enthalten sein:

  1. Zucker. Es verursacht das Auftreten von Problemen mit den Zähnen, die Entwicklung von Hautkrankheiten.
  2. Verschiedene Gewürze. Sie wirken sich negativ auf die Schleimhäute aus. Kann Erosion verursachen, Geschwüre.
  3. Schweinefleisch und Lammfleisch. Es enthält viel Fett. Dies hat eine schlechte Wirkung auf die Bauchspeicheldrüse.
  4. Würzig, frittiert, gesalzen, mariniert, geräuchert. All dies erhöht die Belastung der Bauchspeicheldrüse.
  5. Knochen. Oft führen sie zu Verstopfung.
  6. Milch
  7. Süßigkeiten
  8. Trauben, Rosinen.
  9. Kartoffeln
  10. Muskatnüsse.
  11. Produkte, Inhalt in der Zusammensetzung von Aromen, Farbstoffe, künstliche Konservierungsstoffe.
  12. Kaltes und warmes Essen ist ebenfalls verboten.

Wie man Schlittenhund füttert?

Um die Art des Essens zu bestimmen und ein Menü zu machen - ein wenig. Sie müssen auch wissen, wie Sie die Huskies richtig füttern, wann und in welchem ​​Umfang. Der Gesundheitszustand eines Haustieres hängt davon ab.

Huskywelpen bis zu 4 Monaten werden dreimal täglich gefüttert. Als nächstes gehen Sie zu zwei Mahlzeiten. Eine einzelne Mahlzeit wird nicht empfohlen, da sie Darmverdrehungen verursachen kann. Das Tier muss sich gut fühlen, aktiv sein und gesund aussehen. Huskies sollten vor dem Gehen nicht gefüttert werden. Vor allem, wenn körperliche Aktivität angenommen wird.

Es ist wichtig, Teile in der richtigen Größe zu geben. Verwenden Sie dazu einen Messbecher. Die Menge der Nahrung hängt vom Alter ab. Kinder während des Wachstums brauchen eine gute Ernährung. Junge, aktive Hunde müssen in Form gehalten werden. Ältere Menschen führen in der Regel einen sitzenden Lebensstil, so dass sie weniger Nahrung benötigen.

Sie können ein Haustier nicht unterfüttern, aber Sie sollten nicht überfüttern. Sie sollten ständig das Gewicht des Tieres überwachen. Dies ist notwendig, um den Hund nicht zu mästen, so dass der Husky nicht fett ist, weil sich nicht nur das Aussehen, sondern auch die Gesundheit verschlechtert. Aber wir müssen uns daran erinnern, dass das Haustier nicht immer verpflichtet ist, ein schlankes Aussehen zu haben. Bei geringer Aktivität kann der vierbeinige Freund besser werden. Das ist ziemlich natürlich und spricht nicht über Fehler in der Ernährung. Genug, um die körperliche Aktivität des Hundes zu gewährleisten, und er wird seine frühere Form wiedererlangen.

Daher brauchen Huskies eine gute, ausgewogene Speisekarte. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Hund zu füttern: Fertigfutter und natürliche hausgemachte Speisen. Welche Art zu wählen, entscheiden Sie den Besitzer. Aber auf jeden Fall sollte die Diät abgeschlossen sein, und die Ernährung - regelmäßig. Lesen Sie auch den Artikel: Nahrung für große Hunde: Auswahl der besten Ernährung für große Rassen.

Warum Hunde nicht Makkaroni können

Die Meinung, dass Hunde nicht streng mit Nudeln gefüttert werden sollten, wurde lange als falsch angesehen. Natürlich, wenn nur Spaghetti, Hörner und Nudeln in der Ernährung des Tieres enthalten sind, gibt es wenig Gutes. Die Ernährung des Tieres muss ausgewogen und mit allen für den Körper notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen gefüllt sein.

Was Nudeln betrifft, bestehen sie aus Mehl, Wasser und Eiern, die nur den Magen füllen, aber keinen nützlichen Beitrag leisten.

Wenn Pasta aus Hartweizen hergestellt wird, kann dies bei einem Hund Durchfall oder Verstopfung verursachen, da viele Tiere dieses Produkt nicht vertragen.

Noch schlimmer ist es, wenn der Hund Nudeln oder Spaghetti mit verschiedenen scharfen Saucen isst. Eine solche Konsistenz für einen Hund kann Geschwüre des Magens oder Rektums verursachen.

Es wird nichts Schlimmes passieren, wenn ein Tier ein- oder zweimal im Monat auf einer Portion Pasta in einer Flotte oder Lasagne sitzt, aber nicht mehr.

Es ist auch nicht notwendig, Nudeln in die Ernährung eines Hundes einzuführen, der auf Diät ist. In solch einem Fall wird der Hund auch nicht abnehmen, und die Qualität seiner Wolle wird sich stark verschlechtern.

Aber zur Erhöhung der Teigmasse passen sie perfekt, aber sie müssen in kleinen Portionen in das Futter gemischt werden, damit der Hund nicht nur kalorienreiche, sondern auch gesunde Nahrung bekommt.

Alles über Husky Hunderassen

Zugehörige Einträge

41 Antworten zu "POWER"

Oh, vielen Dank für den Rat!)
berücksichtigen!

Kommentar von sizov- 17. Juni 2010 @ 0:25

Sie können.
Erstens, Rindfleisch Zutaten sind lecker, gesund und nahrhaft. Fleisch, Knorpel, Filme und Fett, die in kleinen Mengen Ihr Haustier nicht stören, sind in gutem Schnitt. Somit ist das Trimmen ein vielseitiges und praktisches Fleisch-Set. Dieses wundervolle Produkt ist in Bauernmärkten zu finden, es ist nicht schlecht, die Bekanntschaft mit einem der Verkäufer zu reduzieren und mit ihm über kleine Großhandelslose, 5-6 Kilogramm sofort zu verhandeln. Denken Sie daran, dass etwas, das mit gelben Fettstücken geschwärzt und stinkt, nichts mit Essen zu tun hat (abgesehen von Fliegen), etwas, das kein Vertrauen in Sie weckt, wird Ihren Hund wahrscheinlich nicht erfreuen.

Rinderleber, Lungen, Milz, Herz sind auch nicht schlecht, aber diese Produkte erfordern mehr als Trimmen oder reines Rindfleisch. Der Proteingehalt in ihnen ist geringer, und es ist immer noch wert, alles zu kochen - die zusätzlichen Würmer werden niemanden erfreuen.

Nieren sind ein sehr spezifisches Produkt, nicht jeder Hund wird sie essen.

Rinderfilet ist der Traum der meisten Hunde, aber manchmal lieben Besitzer das Tier mit Fleisch zu Lasten anderer Produkte. Ich habe immer wieder von den Besitzern gehört - "wir füttern den Hund nur mit rohem Filet, weil es alle notwendigen Vitamine enthält!". Lassen Sie sich trauern, in der Zeit von Herbst - Winter - Frühjahr Rinder, er ist ein Filet, gefüttert mit Futter und Silage, es gibt nicht viele Vitamine in ihnen und die gehörnten selbst leiden an Avitaminose, also nicht nach Vitaminen suchen, wo sie praktisch nicht vorhanden sind. Im Sommer ändert sich die Situation - leckeres, gesundes Frischfleisch sollte vor dem Verderben zum Haustier gebracht werden, was nicht immer möglich ist und dann ist das Fleisch gefroren, und niedrige Temperaturen zerstören in Ruhe diese Vitamine. Lassen Sie das Filet eine schöne Ergänzung zu Ihrem Haustier, 150-200 Gr. Ein Tag wird dich und dein Biest erfreuen.

Schweinefleisch und Lamm sind zu fett, zerstören die zarte Hundeleber.

Husky Fisch ist eine angenehme Vielfalt, eine Delikatesse, aber nicht der Hauptgang. Darüber hinaus impliziert Husky-Fisch rote Fische (Lachs, rosa Lachs), d.h. Fisch mit weichen Knochen. Tiere essen gern rohen Fisch mit Schuppen und Flossen, aber nicht alle Fischköpfe lieben ihn.

Hirschfleisch - theoretisch das "hasyashye" Fleisch. Es ist schade, dass die Huskies mit der Theorie nicht vertraut sind. I. Aleksandrov, der Besitzer des Triumf Aligel Zwingers, überredete die beiden Hündinnen eine Woche lang, Hirschfleisch zu essen und erhielt ständig die Antwort: "Iss dich selbst, aber wir werden sehen."

Hundefutter ist das Grundnahrungsmittel für die meisten Hunde. Brei wird in Fleisch, Fisch und Gemüse gekocht. Die besten Getreide zum Kochen Brei sind Reis und Buchweizen, Haferflocken eignet sich nur für eine, die nicht weich kochen, wie die in "Müsli", Grieß für Hunde ist nicht essbar, Hirse, Mais, Gerste ist keineswegs alles geliebt. Denken Sie daran, dass Hundemüsli mehr wie Fleisch mit Getreide ist, und nicht Getreide mit Fleisch, dh. das Verhältnis von Fleisch und Getreide ist 3/2 (3 Teile Fleisch und 2 Teile Getreide) oder 2 1 (2 Teile Fleisch ist ein Getreide). Und doch wird das Fleisch langsamer verdaut als Brei oder Milchprodukte. Deshalb lohnt es sich, im größten Abstand zwischen den Spaziergängen dem Hund das meiste Fleisch zu geben.
Huskies können und sollten von allen gefüttert werden - Hüttenkäse, Obst, Müsli, Kefir, Fisch und natürlich Fleisch (je öfter, desto besser).

Kommentar von BlackSmiTH_S 16. Juni 2010 @ 15:18

Es ist unmöglich.
Wenn Sie einen gesunden Hund haben wollen, geben Sie ihm niemals die Reste menschlichen Essens: Fadennudeln, Makkaroni, Grieß, Bratensoßen, Kartoffeln, gebraten, geschmort, geräuchert, allerlei Würste, Würste und Würstchen, alle Arten von Süßwaren (Bagels, Trocknen, Weißwein) Brot, Kekse, Süßigkeiten, Zucker) - all das ist Gift für einen Hund! Alle aufgelisteten Nahrungsmittel, die wir essen, werden nicht im Magen des Hundes verdaut, weil für ihre Verarbeitung gibt es keine entsprechenden Säuren, diese Nahrung liegt wie ein Stein im Magen, verursacht Vergiftung, Fermentation. Akute Vergiftung wird leicht zu chronischer Gastritis oder Colitis,
Das ist sehr einfach zu machen, aber unglaublich schwer zu heilen.

Kommentar von BlackSmiTH_S 16. Juni 2010 @ 15:09

Kartoffeln sind schlecht verdaut, fast nicht verdaut...
Fleisch ist wünschenswert, nur Rindfleisch und alles, was mit sney..kura mit Sorgfalt verbunden.. und ohne die Knochen. (Allergie ist möglich)

Kommentar von asa_bang 16. Juni 2010 @ 5:23

oo, danke!) dabei alles richtig machen!)
man kann brei kochen... neet, es gibt sicher optionen, nur die auswahl ist niedrig)))
um des Interesses willen, warum können Sie Kartoffeln nicht füttern? Wie beeinflusst er?
und welches Fleisch zu füttern?

Kommentar von Sizov - 16. Juni 2010 @ 3:41

shhhhhh... lass uns nicht stören.
Hunde viele Dinge, die Sie können!
Ich werde nach einem Infa bequemer suchen.. Ich werde nicht schreiben..

Kommentar von asa_bang 15. Juni 2010 @ 15:14

Was dann Husky oder Malamute füttert.
Ich möchte kaufen, aber ich weiß nicht, was sie essen.

Kommentar von corsa 15. Juni 2010 @ 13:25

Und was können Sie dann einem Hund füttern? Wasser und Luft?

Kommentar von sav 15. Juni 2010 @ 8:46

SAMMELN SIE DORT DIESE DINGE, DIE KEINESFALLS HUNDEN UND "es" hier lassen.

1. Geben Sie niemals Hunde:
* Schokolade
* Macadamianüsse
* Tomaten (oder vielmehr die Stängel und Blätter von Tomaten)
* Bogen
* Alkohol
* Hefeteig
* Kaffee
* Tee
* Salz
* Hopfen
* [[Kartoffeln]]
* Rhabarberblätter
* Tabak
* Schimmelige Produkte
* Einige Pilze.................. ALLES IST GIFTIG FÜR HUNDE...............

2. Warum nicht den Hund füttern?
• heiß (direkt vom Herd), kalt (aus dem Kühlschrank), würzig, salzig, fettig, süß, geräuchertes Essen;

• Flussfisch. Sie können nur gekochtes Meer geben. Süßwasser und rohes Meerwasser sollte niemals gegeben werden, da eine Infektion mit Würmern möglich ist;

• Sie können keine Knochen anstelle von Nahrung geben. Entgegen der tief verwurzelten Täuschung sind die Knochen für den Hund ein Verhängnis. Erstens sind sie nicht verdaut. Zweitens können sie Verstopfung, Darmperforation und Torsion der Eingeweide verursachen. Besonders gefährlich sind die Röhrenknochen, die dazu neigen, in scharfe Teile zu splittern, Knochen tragen auch zum schnellen Schleifen der Zähne bei;

• es ist unmöglich, Pasta, Hülsenfrüchte, Weißbrot, Kartoffeln, Erbsen, Weizenmehlprodukte ständig zu füttern;

• Der Hund sollte nicht wissen, welche Wurst, Wurst, Schinken. Es scheint jedoch, dass die Menschen diese Produkte auch bald nicht mehr kennen werden. Aber wir kennen viele Besitzer, die in der Lage sind, das Unglaubliche für ihr Haustier zu tun und sich nicht für irgendwelche Ausgaben und Schwierigkeiten einsetzen. In diesem Fall ist das alles völlig vergeblich. Würstchen für Hunde - Gift. Sie verderben die Leber und der Hund riskiert bereits in jungen Jahren zu sterben. Denn wir wissen nicht, welche Zusatzstoffe in Würstchen eingebracht werden, damit sie attraktiv aussehen.

• Ein Welpe sollte den Geschmack von Zucker und Süßigkeiten nicht kennen. Süßigkeiten verderben den Appetit, verstopfen die Verdauung. Außerdem zerstören sie die Zähne und wirken sich äußerst negativ auf die Augen aus, die zu gießen beginnen;

• Sie können kein Schweinefleisch und fettes Lamm, rohes Hühnerfleisch füttern; Gewürze dürfen dem Hundefutter nicht zugesetzt werden: Pfeffer, Lorbeerblatt, scharfe Tomatensoße; faule und saure Speisen füttern.

Kommentar von asa_bang 15. Juni 2010 @ 0:02

Inukshuk und ProSeries - in Kanada speziell für Sport- (Rodel-) und Servicehunde entwickelt.
Die Firma "Savitar" in Russland liefert diese Futtermittel.
Ich gebe zu, es ist eine Werbung.

Kommentar von chupa-chups 26. Juli 2011 @ 15:42

Ich füttere nicht oft mit Fisch, sie mag sie nicht sehr.

Kommentar von hastler 22. Juni 2011 @ 17:20

B12 Falle entfernt Fische aus dem Organismus))))))))))) im Allgemeinen etwas von.B.,.

Kommentar von kykish 19. Juni 2011 @ 23:08

Fische nicht überfüttern nur... es ist kein Eis.. sehr nicht Eis.

Kommentar von kykish 19. Juni 2011 @ 23:07

Außerdem besteht mein Porridge aus 70% Fleisch) Ich lebe in einem anderen Land und habe die Möglichkeit, frischen lebenden Seefisch zu kaufen. Und ich nehme Fleisch immer nur frisch.

Kommentar von hastler 19. Juni 2011 @ 20:42

Ich gebe einmal pro Woche Eier und sie isst nicht jeden Tag Obst. Und was empfehlen Sie zu füttern - trockenes Essen. Ja, vorher, als es kein Trockenfutter gab, suchten sie ihn in ganz Sibirien))))))))))) Dies ist das gleiche wie das Füttern von Kindern mit Babynahrung aus einem Glas)))))

Kommentar von hastler 19. Juni 2011 @ 20:22

Katyun redoktiruyu erste Beiträge.. eine Menge Müll ist geschrieben.. über Knoblauch und Gemüse in Brei...

Kommentar von Bioleta 16. Juni 2011 @ 3:20

, Bazhaet-Trauben (kish-mish, ich mag selbst keinen anderen
derselbe Schwachsinn ist auch sehr lieb von mir...

Kommentar von Bioleta 16. Juni 2011 @ 3:18

Wer ist so ein kluger Mann, der dir riet, den Hund mit einem solchen schmutzigen Trick zu füttern?
Kashi, Reis, Buchweizen, Haferflocken... noch eine Gerste vergessen. Mmmya.. auch 3 mal am Tag.... noch mehr und Kohlbrei, Karotten (aus irgendeinem Grund wird es nur mit Fetten in einer Menge absorbiert) Greens.. Eier zum Mittagessen... sie können nicht mehr als 1 Mal pro Woche und dann sein... Porridge mit Fisch........ auch nach einer solchen Mahlzeit, um alles mit Obst fertig zu machen.... Du hast vergessen Kampot =)
Lesen Sie die beleuchtete Fütterung.. und bessere pfiffige Posts über HF bei der Fütterung der nördlichen Reiter.....

Kommentar von Bioleta 16. Juni 2011 @ 3:16

Wir füttern nur naturalka, ich koche einen Topf Brei für zwei Tage, meistens Reis, es passiert Buchweizen, Haferflocken. Huhn oder Rindfleisch. Ich füttere 3 mal am Tag, einmal 100% Rindfleisch. In Kashu habe ich Kohl, Karotten, Grüns gelegt. Einmal pro Woche - zum Mittagessen Eier, zweimal im Monat Haferbrei mit Seefisch. Natürlich nach dem Mittagessen, frisches Gemüse und Obst, Grüns. Unsere Hasi ist bereits 9 Monate alt, sie liebt Obst mit Gemüse. Alles mit Vergnügen platzen.

Kommentar von hastler 15. Juni 2011 @ 21:25

sooooo großes Thema, danke an den Autor))
Meine Frage ist diese, jetzt füttern wir das Baby mit trockenem Hundefutter.Happy Dog möchten auf ein anderes Essen übertragen, sagen Sie mir, welches Essen, welcher Hersteller, bessere Übertragung?

Kommentar von llove 13. Juni 2011 @ 12:14

wir hatten Stress, Umzug und Familienwechsel, das geht schon seit mehreren Monaten... wir haben in der langsamen Klinik nichts Sinnvolles gesagt, wir haben auf die Anpassungszeit gewartet, aber es sieht schon lange so aus...
Nun, es muss einen Weg geben, den Appetit zu steigern, sonst werden wir absolut die Knochen knattern (((((((((((Ich werde zum Veterinärforum gehen...)

Kommentar von PETZQ 2. Juni 2011 @ 20:05

Alle Säugetiere fasten meist im Frühling.. können durch die Hitze bedingt sein.

Kommentar von kykish 2. Juni 2011 @ 16:42

Ich weigere mich jetzt auch zu essen, ich denke es liegt an der Hitze.... es gibt keine Anzeichen von Krankheit.

Kommentar von aassdd 2. Juni 2011 @ 10:07

Sag mir, vielleicht hatte jemand so ein Problem, isst fast nie etwas, weigert oder isst sooo wenig, alles andere geht an die Katze... weder füttern noch naturalka, nur wenn du es überredet ((vielleicht kennt jemand einige Vitamine für den Appetit oder sonst Irgendein Mittel? Soba hat Gewicht verloren, so dass Sie die Rippen sehen können

Kommentar von PETZQ 1. Juni 2011 @ 20:20

Und mein Hund weigert sich, Essen zu trocknen und sie weiß selbst, wie viel und was sie hat

Kommentar von Annf 30. März 2011 @ 11:50

Ich lese Ihre Streitigkeiten, ich stimme völlig mit Olya - Natürliches Fleisch - einzigartig überein. Sie haben einen anderen sehr nützlich für Hunde Scar vergessen! Mein liebt ihn sehr. Der Frühling gab junge Nesseln und zum ersten Mal hörte ich, dass dieses schädliche Produkt ein ausgezeichnetes Rezept ist: verbrühte junge Nesseln + leicht geriebene Karotten + Rindfleisch + ein wenig Öl.

Kommentar von Annf 30. März 2011 @ 11:44

Es ist nicht möglich, es mit Trocknen, aber separat und als Snacks zu mischen.

Kommentar von kykish 7. Februar 2011 @ 1:37

Ich meine nicht - können sie zusammen mit Trockenfutter gegeben werden? Aber dann habe ich Foren gelesen, dass, wenn Sie zu Sushnyak gewechselt haben, Sie nie irgendwelche Produkte haben werden

Kommentar von viitaaliik 5. Februar 2011 @ 22:41

Aber wie werden frische Produkte mit Trockenfutter kombiniert? Kann ich sie als Ergänzung zum "Trockenen" geben? (wir wollen Hassi in Trockenfutter übersetzen)

Kommentar von viitaalik 5. Februar 2011 @ 14:35

Ich verstehe, dass sie Obst nicht gleichgültig sind?)))
Nun, im Prinzip ist es nützlich... Vitamine... und so weiter)))

Kommentar von leonid-vek 5. Februar 2011 @ 0:32

Ja, ich weiß... und doch - keine Süßigkeiten!
Ata-Ta! =))))

Kommentar von leonid-vek 4. Februar 2011 @ 3:19

)))))) heh, izvalyat Cookies in den Fisch))))))))
(das erste, was mir in den Sinn kam) =)))

Kommentar von leonid-vek 4. Februar 2011 @ 1:30

also würde ich gerne mehr über diese "Delikatessen" wissen))))

Kommentar von leonid-vek 4. Februar 2011 @ 1:26

Kommentar von kykish 4. Februar 2011 @ 1:26

Ich habe eine Frage)))
und während des Trainings... wie kannst du das Schen loben? Ich meine, außer den liebevollen und zustimmenden Worten, die an ihn gerichtet sind)))

Kommentar von leonid-vek 4. Februar 2011 @ 0:26

In der Tat, nirgends kann ich die SHETTICAL Empfehlungen über die Ähnlichkeit der im Handbuch für Trockenfutter verfügbaren Informationen hören, etwas wie (im Alter von 1-3 Monaten für Sabah in einem Erwachsenengewicht von 25-35 kg - nicht mehr als 260 Gramm Futter pro Tag)

Kommentar von viitaaliik 1. Februar 2011 @ 14:29

Es schien mir immer, dass die Kinder kein Sättigungsgefühl haben essen, bis das Essen vorbei ist, aber den Überschuss sie regurgitate

Kommentar von Venera 1. Februar 2011 @ 13:21

Huskovodami Freunde! helfen Sie mir bitte! Ich lese alle Gruppen, Yse Faki und Husky Foren - auf ihre Ernährung. Eine Million Tipps bis zur Berechnung von Kohlenhydraten und Proteinen bei jeder Fütterung, aber nicht die einfachste: Wir waren 42 Tage, wir entschieden uns, von einem "naturalk" zu füttern und zu füttern - dann ging es weiter zum Suhpay. Also: Bei einem Trockenfutter wird die Dosierung streng nach Gewicht und Alter angegeben. WO KANN MAN NATÜRLICH DOSIEREN? Züchter sagen, dass der Sabak selbst weiß, wie viel er für sie essen soll - die Hauptsache, die zu bestimmten Zeiten und zwischen Fütterungen gefüttert wird, ist nicht, "für später" zu essen. aber hier ist mein Wunder - es platzt, bis es die Größe eines Ballons erreicht - man kann es nicht aus der Schüssel herausziehen! Helfen Sie mir bitte! Wie viele auf einer Masse von natürlichen Mahlzeiten ein langweiliger halber Monat Malyavke

Kommentar von viitaaliik 1. Februar 2011 @ 11:43

Ich habe hier geantwortet

Kommentar von Veronicaxnueqw 15. Januar 2011 @ 15:36

Ich fütterte den Proplan und Akan, der Prolan geht super, aber der Hund war nicht begeistert von Akan.
Ekanubu- Ich habe nicht einmal gegessen
aber im Allgemeinen ist es individuell, mit Ihrem Hund kann es das Gegenteil sein.
Aber um eine Woche mit Fleisch zu füttern - eine Woche mit Essen ist nicht die beste Option, entscheiden Sie sich entweder für Trockenfutter oder Naturkost.
Ich füttere immer noch Trockenfutter und keine Probleme. Pro-das Beste und alle Dinge)

Kommentar von Venera 15. Januar 2011 @ 15:32

Shoot the PPC, ich wollte fragen, was besser ist, ein Proplan, ein Ekanuba, eine Herkunft oder ein Akana... Ich war schon verwirrt, verwirrt zu werden ((... bald zu Tränen... naja, ich habe sie eine Woche lang mit Fleisch gefüttert, mit Früchten usw.).... Ich hatte genug von dieser Woche! 4 Tage wieder am Heck und ihr Bauch knurrt nicht und das Fell begann wieder zu wachsen... kurz, bitte, wer fütterte den Schenov mit Essen, das mich interessiert, sag mir, was ist besser noch? Es gibt Leute mit dem Tierarzt (zumindest irgendeine Art von Training) und Sie können sich abmelden, es wird in der Regel herrlich, danke im Voraus!

Kommentar von zhivoj 15. Januar 2011 @ 14:41 Uhr