Kann der Hund Samen haben?

Können Hunde Sonnenblumenkerne haben?

Können Hunde Kürbiskerne?

Nicht nur möglich, aber notwendig, aber gereinigt und in einer kleinen Menge. R n r n Sunflower-Samen enthalten Selen, Magnesium, Mangan, Kalzium, Eisen und Zink tragen zu den Prozessen der Mineralisierung bei. Die gleichen Spurenelemente sind an der Produktion von roten Blutzellen, Enzymen und Hormonen beteiligt. Aufgrund des Magnesiumgehaltes in Sonnenblumenkernen bleibt der Hund lange aktiv. Phytosterole, die in der Zusammensetzung von Samen enthalten sind, reduzieren den Cholesterinspiegel im Blut, da sie zu einer Abnahme der Absorption beitragen.Kürbiskerne enthalten 12 Aminosäuren, ohne die die Entwicklung von Muskelgewebe möglich ist.Sie ​​enthalten auch Vitamin PP und Mangan.Sie verbessern die Immunität und reduzieren Cholesterinspiegel, der zur Verstopfung der Blutgefäße führen kann, und auch das Knochengewebe, wodurch es stärker wird, und Zink, das eine gute Wirkung auf die Wolle hat, macht es glänzend und glatt. Mehr Kürbiskerne vertreiben Parasiten e Sie sie auf leeren Magen ernähren.

Aber Sie müssen Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne unbedingt reinigen, um den Zahnschmelz nicht zu schädigen und das Verdauungssystem nicht zu schädigen, und in einer kleinen Zahl, damit der Hund nicht fett wird, weil die Samen sehr kalorienreich sind.

Lesen Sie, wenn Sie nicht wissen, ob der Hund Samen. Eine nützliche Information!

Ist es notwendig, das Futter von Hunden mit verschiedenen Produkten zu diversifizieren, die von den Besitzern verwendet werden? Die Debatte darüber hört nicht auf: Einige glauben, dass dieses Tier ein Raubtier ist und nichts als Fleisch essen sollte.

Andere argumentieren, dass ohne pflanzliche Proteine, Ballaststoffe und Kohlenhydrate unerlässlich ist. Die Tiere selbst haben es oft eilig, sich an allem zu weiden, was nicht vom Tisch entfernt ist. Lohnt es sich, den Hunden Samen zu geben, und welche Vorteile es bringen kann, schauen wir uns den Artikel an.

Kürbis

Der Kürbis selbst ist sehr nützlich für Hunde, er wird zusammen mit Karotten als Gemüse in die Nahrung gegeben. Aber nicht jeder weiß, dass du Kürbiskerne für dein Haustier essen kannst, wenn auch ein bisschen. Sie werden nur profitieren:

  • Servieren Sie als köstliches Vergnügen. Die meisten Hunde werden sie gerne essen, und dies ist eine großartige Möglichkeit, ein Haustier für Gehorsam oder ordnungsgemäße Ausführung von Befehlen zu belohnen;
  • enthalten 12 essentielle Aminosäuren, Proteine ​​und Fette, die für das Wachstum und die Struktur von Muskelgewebe wichtig sind. Um die Tagesrate zu erhalten, reicht es, zwischen 30 und 50 Gramm zu essen. (hängt vom Gewicht des Hundes ab);
  • Eine wertvolle Quelle von PP-Vitaminen, verantwortlich für den gesunden Glanz von Wolle und die Entwicklung aller Redoxreaktionen im Körper, die für die Energiegewinnung aus Fetten und Zuckern notwendig sind, also für die Assimilation anderer Nahrungsmittel. In anderen Produkten ist dieses Vitamin selten und in kleineren Mengen;
  • Sie helfen, den Magen zu reinigen - sie entspannen den Darm und machen den Stuhl flüssiger und häufiger. Verbessern Sie die Arbeit des Verdauungstraktes;
  • Förderung der Immunität (besonders wertvoll für kleine Rassen);
  • den Cholesterinspiegel senken;
  • Knochengewebe stärker machen.

Sonnenblume

Sonnenblumenkerne sind eine weitere Vielfalt von Leckereien und von allen Hunden geliebt. Es ist merkwürdig, dass sie selbst von großen Rassen wie Alabaya oder Rottweiler, mit denen sie buchstäblich "ein Zahn" sind, eifrig gefressen werden. Dieser Leckerbissen:

  • reich an Vitaminen - A, D, E, B, Mikro-und Makroelemente: Calcium, Eisen, Zink, Magnesium, Mangan, Selen. Sie wirken sich positiv auf das Knochensystem des Hundes aus, stärken ihn und verbessern die Mineralisierung. Normalisieren Sie auch die Produktion von Hormonen, roten Blutkörperchen und Enzymen. Unabhängig davon ist das Vorhandensein von Vitamin E erwähnenswert - es wirkt als starkes Antioxidans für freie Radikale;
  • erhöht die Aktivität des Hundes, so dass dies als Ermutigung während des Trainings dienen kann;
  • unterstützt die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems, stärkt die Blutgefäße und Arterien;
  • Reduziert die Cholesterinaufnahme durch den Gehalt an Phytosterolen.

Darüber hinaus weisen die meisten Hundehalter darauf hin, dass das Essen von Samen ihre Haustiere beruhigt. Es ist möglich, dass die Tiere nicht nur den Geschmack des Leckerbissens mögen, sondern auch den Prozess des Kauens sowie das Knirschen.

Ist es schädlich zu geben?

Alles ist gut in Maßen - in Bezug auf die Samen ist diese Maxime genauer denn je, weil es sehr einfach ist, das Tier mit ihnen zu füttern.

Kürbis in großen Mengen kann Verdauungsprobleme verursachen. Wenn solch ein Vorfall einmal passiert, wird alles Verdauungsstörungen kosten (es ist durchaus möglich, dass der Hund mit unverdauten Samen entleert wird, bis alle herauskommen).

Bei fortgesetzter Überfütterung mit Kürbiskernen kann sich ein Geschwür entwickeln.

Sonnenblume ist auch in großen Mengen schwer zu verdauen.

Eine weitere Gefahr, Samen an Hunde zu verfüttern, betrifft Umweltprobleme. Tatsache ist, dass dieses Produkt extrem leicht ist, in sich schädliche Substanzen - Nitrate und reine Gifte anzuhäufen.

Darüber hinaus werden Sonnenblumenfelder in der Regel in der Nähe von Autobahnen gepflanzt, wo der Prozentsatz der Luftverschmutzung viel höher ist. Daher sind die gekauften Samen extrem wichtig zum Waschen und Schälen, und die beste Option wäre es, dem Hund ein Produkt anzubieten, das allein angebaut oder im privaten Sektor gekauft wird.

Helfen sie gegen Würmer?

Kürbissamen gelten als ein wirksames Volksheilmittel für Würmer, es kann auch für Hunde verwendet werden. Kürbiskerne enthalten eine solche Säure wie Cucurbit - es ist giftig für Würmer und andere Parasiten, aber sicher für Menschen und Tiere.

Um Kürbiskerne haben anthelmintischen Effekt, müssen Sie eine Reihe von Regeln folgen:

  • geben Sie ihr Haustier auf nüchternen Magen;
  • geben Sie einen Kurs von 70 g pro Tag (die Menge kann auf 20-30 g reduziert werden, wenn der Hund klein ist).

Gut zu wissen: Es gibt ein wirksames Rezept gegen Würmer: Kürbiskerne, trockener Wermut und Rainfarn. Dieses Pulver kann dem Tier in Nahrungsmitteln zugesetzt werden, beispielsweise in Getreide oder fein gehacktem Fleisch. Die Mischung wird den Hund nicht nur von Würmern befreien, sondern auch den Zustand der Wolle verbessern - sie wird glänzend und glatt.

Geschält oder gehäutet?

Um ein Haustier mit Samen zu verwöhnen, müssen Sie es säubern. Das Tier wird nicht in der Lage sein, dies alleine zu tun, und die Schale ist ein unnötiger Müll, der die Speiseröhre verstopft und Darmprobleme verursacht.

Außerdem können unbehandelte Körner zwischen den Zähnen eines Hundes stecken bleiben, den Zahnschmelz beschädigen und verschiedene Probleme verursachen.

Fried

Geröstete Samen werden nicht für Tiere empfohlen: Nach dem Frittieren sind in ihnen praktisch keine Nährstoffe mehr enthalten. Darüber hinaus ist gebratenen Hunden im Prinzip kontraindiziert: Es schädigt die Leber und den Magen-Darm-Trakt.

Welpen

Samen können sowohl an erwachsene Hunde als auch an Welpen gegeben werden (natürlich in dem Alter, in dem das Baby neben Milch noch andere Nahrungsmittel zu sich nimmt). Es wird richtig sein, das Tier seit seiner Kindheit verschiedenen Delikatessen zu unterweisen, sonst kann das Haustier die gastronomische Vielfalt nicht zu schätzen wissen.

Gleichzeitig sollte die Portionsgröße 2-mal kleiner sein als die eines Erwachsenen, ansonsten kann eine Magenverstimmung nicht vermieden werden. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass der Welpe nicht mit kleinen Körnern erstickt.

Schwanger und stillend

Wenn eine Hündin gerne Sonnenblumenkerne isst, ist es nicht notwendig, sie in einer Behandlung für die Dauer der Schwangerschaft und Fütterung zu begrenzen. Kein Schaden für die Nachkommen wird es bringen. Die einzige Sache, die Sie ein Tier mit kalorienreichen Samen nicht überfüttern sollten, da Korpulenz Geburt erschwert.

Ausnahmen für Rassen

Samen können alle Hunderassen essen, einschließlich kleiner und schmerzhafter, wie ein Spielzeugterrier oder ein Chihuahua. Nur die Größe des zulässigen Teils wird abweichen.

Wenn gegessen mit Schale

Wie man das stehlen versteht?

Es ist eine Situation nicht ausgeschlossen, in der ein Haustier Samen essen wird und nicht darauf wartet, dass sie gereinigt werden. In diesem Fall sollten Sie nicht in Panik geraten: Wenn ein solches Fest nicht regelmäßig wiederholt wird, schadet es dem Hund nicht.

Verstehe, dass der Hund Samen mit der Haut gegessen hat, wird es nach dem Stuhlgang möglich sein: das Produkt wird unverdaut sein. Wenn es viele von ihnen gibt, wird das Tier nur auf Samen laufen, bis sie alle aus dem Körper ausgeschieden sind. Es ist auch möglich, Kot in schwarz zu färben.

Was zu tun ist?

Eine spezielle Hilfe ist in diesem Fall nicht erforderlich: Das Produkt wird aus dem Körper selbst entfernt. Fütterung sollte nicht verpasst werden: Sie werden nur zur Entfernung beitragen.

Wenn eine Menge Samen gegessen wurde, ist es wert, Vaseline-Öl zu geben: Es umhüllt die Darmwände und hilft zu entspannen. Raue Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind (wie geriebene Karotten und Äpfel) sind ebenfalls hilfreich.

Wie entwöhnen, wenn sie sie liebt?

Ein Hund zu ernähren, um Samen zu essen, ist schwierig - es ist ein Lieblings-Leckerbissen für viele Tiere. Um einen Vorfall mit dem Diebstahl und der Aufnahme von zu viel Sonnenblumenkernen zu verhindern, können Sie das Produkt nur aus der Reichweite des Hundes entnehmen und "legal" in kleinen Dosen ausgeben.

Es ist auch wert, dem Tier andere Leckereien anzubieten: spezielle Hundekekse, harten ungesalzenen Käse, Äpfel. Es ist nützlicher und sicherer als eine große Dosis von Samen, und erlaubt dem Hund, "umzuschalten", aufzuhören, nach Leckerbissen zu betteln.

Fazit

So ist es durchaus möglich, einen gemeinsamen Abend mit einem Hund zu verbringen, der Samen isst.

Das Wichtigste ist, sich nicht an dem Tier zu beteiligen und es zu überfüttern, und dafür zu sorgen, dass das Saatgut gesäubert wird, nicht gebraten und nicht salzig und wenn möglich aus einer ökologisch sauberen Region. In diesem Fall bringt diese etwas ungewöhnliche Delikatesse Ihrem Haustier ein exklusives Vergnügen!

Kann ein Hund Samen haben?

Kann ein Hund Samen haben? 31.03.12 18:11 Uhr

Hallo! Nenya hat einen Yorkshire Terrier Hund für 8 Jahre und 3 Kg. Wenn ihre Schwester kommt, gibt sie ihm immer Samen. Können sie ihm gegeben werden?

re: Kann ein Hund Samen haben? 04/01/12 01:40

In einer kleinen Menge ist es möglich, da ungeröstete geschälte Samen eine Quelle für Zink, Magnesium, Kalzium, Vitamine (insbesondere E), sowie Proteine ​​und Fette sind.
Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass sie in die Kategorie der schlecht verdaulichen Lebensmittel fallen. Und wegen des hohen Gehalts an Ölen können sie Colitis, Dyspepsie und Leberprobleme verursachen.
Daher ist es möglich, dem Hund Samen zu geben, jedoch in streng begrenzten Mengen.

Nur registrierte Benutzer können auf Nachrichten antworten. Registrieren Sie sich und melden Sie sich auf der Seite an, indem Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort in das Fenster auf der rechten Seite eingeben, und Sie können auf Nachrichten antworten.

Bevor Sie im Forum eine Frage stellen, lesen Sie das Thema: "Wie stelle ich eine Frage vet.rachu?", Sowie eine Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen, damit Sie Ihre Zeit sparen und schneller eine Antwort auf Ihre Frage erhalten.
Achten Sie besonders auf das Dokument: Symptome von Tierkrankheiten. Vielleicht können Sie in Ihrer Situation keine Antwort auf das Forum erwarten, aber Sie müssen dringend einen Arzt rufen oder das Tier in eine Tierklinik bringen!

Sonnenblumenkerne

Kann ein Hund schwarze Samen essen?

Artikel von Anastasi geschrieben

38 Antworten

Und warum? Für Hunde gibt es nichts Nützliches in den Samen.

Sie knackt sie den einzigen Weg.

Anastasia, Clogs Därme, Samen in Hunden werden nicht absorbiert.

Verdammt, ich bin erstaunt... Kaufe einen Hamster und gib ihm Samen! Wenn ein Hund etwas mit Vergnügen isst - es bedeutet nicht, dass Sie geben können! Meine Servietten und der Vatu lieben es zu essen, also was soll ich ihr jetzt füttern ??

Mariam, als ob mein Beton knabbert) und Wurst und Käse sind schädlich für Menschen (nicht selbstgemacht), sie alle lieben sie, und Soja in rohem Pedigre. Die Samen sind nicht nützlich. Sie essen wie wir alle Arten von Müll wegen Geschmacksknospen

Im Allgemeinen, schwarze Samen (mit Haut) - Blinddarmentzündung.
Und geschält nicht weniger gefährlich als mit der Haut. Ich rate Ihnen daher, sie ganz auszuschließen.

Auch unsere Liebe kann ich maximal ein oder zwei geben. Und so vergeht nur Transit. Und auch Mädchen bei Hunden können keine Blinddarmentzündung haben, er hat einfach keinen Platz, um sich zu bilden.Cecum bei Hunden ist stark reduziert. Bei Hunden gibt es keinen Blinddarm, bei Blinddarmentzündung handelt es sich um eine Entzündung des Blinddarms (dieser Blinddarm ist nur für höhere Primaten charakteristisch).

Schwarz ist nicht notwendig. Gereinigt leicht sein kann, als Leckerbissen einmal im Monat maximal.

Und ich gebe nicht viel, eins, na ja, maximal drei.

Keine Hunde haben eine Blinddarmentzündung, ich will dich aufregen) oder bitte.

Anastasia, nun, mach dir keine Sorgen)

Elena, kannst du einem Hund Birnen geben?

Anastasia, kannst du wahrscheinlich) Äpfel geben? Wenn du isst, dann lass ihn regieren. Zumindest habe ich nichts verbrecherisches über Birnen gelesen.

Und warum? Für Hunde gibt es nichts Nützliches in den Samen.

Sie knackt sie den einzigen Weg.

Anastasia, Clogs Därme, Samen in Hunden werden nicht absorbiert.

Elena, die Äpfel sind der einzige Weg, und die Bananen?, Nur wir haben es knackt sie

Anastasia, wie Bananen, kann auch sein) Im Allgemeinen scheint es außer Trauben, können Sie jede Frucht haben, die Sie mögen. Ich hatte einen Hund - angebetete Stachelbeere, Himbeere. Johannisbeere Welpen gemästet - mit einem Knall))

Verdammt, ich bin erstaunt... Kaufe einen Hamster und gib ihm Samen! Wenn ein Hund etwas mit Vergnügen isst - es bedeutet nicht, dass Sie geben können! Meine Servietten und der Vatu lieben es zu essen, also was soll ich ihr jetzt füttern ??

Mariam, als ob mein Beton knabbert) und Wurst und Käse sind schädlich für Menschen (nicht selbstgemacht), sie alle lieben sie, und Soja in rohem Pedigre. Die Samen sind nicht nützlich. Sie essen wie wir alle Arten von Müll wegen Geschmacksknospen

Im Allgemeinen, schwarze Samen (mit Haut) - Blinddarmentzündung.
Und geschält nicht weniger gefährlich als mit der Haut. Ich rate Ihnen daher, sie ganz auszuschließen.

Auch unsere Liebe kann ich maximal ein oder zwei geben. Und so vergeht nur Transit. Und auch Mädchen bei Hunden können keine Blinddarmentzündung haben, er hat einfach keinen Platz, um sich zu bilden.Cecum bei Hunden ist stark reduziert. Bei Hunden gibt es keinen Blinddarm, bei Blinddarmentzündung handelt es sich um eine Entzündung des Blinddarms (dieser Blinddarm ist nur für höhere Primaten charakteristisch).

Schwarz ist nicht notwendig. Gereinigt leicht sein kann, als Leckerbissen einmal im Monat maximal.

Elena, sie selbst isst keine Trauben, Orangen und Mandarinen

Und ich gebe nicht viel, eins, na ja, maximal drei.

Keine Hunde haben eine Blinddarmentzündung, ich will dich aufregen) oder bitte.

Anastasia, nun, mach dir keine Sorgen)

Ich weiß nicht... mein Hund liebt Samen, obwohl ich es reinige! Ich mag auch Haselnüsse und Mandeln...

Elena, kannst du einem Hund Birnen geben?

Anastasia, kannst du wahrscheinlich) Äpfel geben? Wenn du isst, dann lass ihn regieren. Zumindest habe ich nichts verbrecherisches über Birnen gelesen.

Elena, die Äpfel sind der einzige Weg, und die Bananen?, Nur wir haben es knackt sie

Anastasia, wie Bananen, kann auch sein) Im Allgemeinen scheint es außer Trauben, können Sie jede Frucht haben, die Sie mögen. Ich hatte einen Hund - angebetete Stachelbeere, Himbeere. Johannisbeere Welpen gemästet - mit einem Knall))

Elena, sie selbst isst keine Trauben, Orangen und Mandarinen

Warum nicht? Auf der chemischen Zusammensetzung in ihnen gibt es nichts schädlich für den Hund, höchstwahrscheinlich nur nützlich. Einige Leute raten Ihnen sogar, einen Esslöffel gereinigte Bodensamen zu Hundefutter hinzuzufügen, die meisten werden wahrscheinlich vorbeifliegen. Wahrscheinlich noch in der Schale kann nicht gegeben werden.
Aber der Wunsch des Hundes, Baumwolle, Papier zu essen, könnte darauf hindeuten, dass ihm Pflanzenfasern im Futter fehlen. Wenn ein Hund dazu tendiert, Zement, Lehm, Erde, Gips zu essen, dann ist seine Ernährung wahrscheinlich hinsichtlich der Mineralzusammensetzung nicht ausgewogen.

Ich weiß nicht... mein Hund liebt Samen, obwohl ich es reinige! Ich mag auch Haselnüsse und Mandeln...

Warum nicht? Auf der chemischen Zusammensetzung in ihnen gibt es nichts schädlich für den Hund, höchstwahrscheinlich nur nützlich. Einige Leute raten Ihnen sogar, einen Esslöffel gereinigte Bodensamen zu Hundefutter hinzuzufügen, die meisten werden wahrscheinlich vorbeifliegen. Wahrscheinlich noch in der Schale kann nicht gegeben werden.
Aber der Wunsch des Hundes, Baumwolle, Papier zu essen, könnte darauf hindeuten, dass ihm Pflanzenfasern im Futter fehlen. Wenn ein Hund dazu tendiert, Zement, Lehm, Erde, Gips zu essen, dann ist seine Ernährung wahrscheinlich hinsichtlich der Mineralzusammensetzung nicht ausgewogen.

Sonnenblumenkerne

Kann ein Hund schwarze Samen essen?

Artikel von Anastasi geschrieben

38 Antworten

Und warum? Für Hunde gibt es nichts Nützliches in den Samen.

Sie knackt sie den einzigen Weg.

Anastasia, Clogs Därme, Samen in Hunden werden nicht absorbiert.

Verdammt, ich bin erstaunt... Kaufe einen Hamster und gib ihm Samen! Wenn ein Hund etwas mit Vergnügen isst - es bedeutet nicht, dass Sie geben können! Meine Servietten und der Vatu lieben es zu essen, also was soll ich ihr jetzt füttern ??

Mariam, als ob mein Beton knabbert) und Wurst und Käse sind schädlich für Menschen (nicht selbstgemacht), sie alle lieben sie, und Soja in rohem Pedigre. Die Samen sind nicht nützlich. Sie essen wie wir alle Arten von Müll wegen Geschmacksknospen

Im Allgemeinen, schwarze Samen (mit Haut) - Blinddarmentzündung.
Und geschält nicht weniger gefährlich als mit der Haut. Ich rate Ihnen daher, sie ganz auszuschließen.

Auch unsere Liebe kann ich maximal ein oder zwei geben. Und so vergeht nur Transit. Und auch Mädchen bei Hunden können keine Blinddarmentzündung haben, er hat einfach keinen Platz, um sich zu bilden.Cecum bei Hunden ist stark reduziert. Bei Hunden gibt es keinen Blinddarm, bei Blinddarmentzündung handelt es sich um eine Entzündung des Blinddarms (dieser Blinddarm ist nur für höhere Primaten charakteristisch).

Schwarz ist nicht notwendig. Gereinigt leicht sein kann, als Leckerbissen einmal im Monat maximal.

Und ich gebe nicht viel, eins, na ja, maximal drei.

Keine Hunde haben eine Blinddarmentzündung, ich will dich aufregen) oder bitte.

Anastasia, nun, mach dir keine Sorgen)

Elena, kannst du einem Hund Birnen geben?

Anastasia, kannst du wahrscheinlich) Äpfel geben? Wenn du isst, dann lass ihn regieren. Zumindest habe ich nichts verbrecherisches über Birnen gelesen.

Und warum? Für Hunde gibt es nichts Nützliches in den Samen.

Sie knackt sie den einzigen Weg.

Anastasia, Clogs Därme, Samen in Hunden werden nicht absorbiert.

Elena, die Äpfel sind der einzige Weg, und die Bananen?, Nur wir haben es knackt sie

Anastasia, wie Bananen, kann auch sein) Im Allgemeinen scheint es außer Trauben, können Sie jede Frucht haben, die Sie mögen. Ich hatte einen Hund - angebetete Stachelbeere, Himbeere. Johannisbeere Welpen gemästet - mit einem Knall))

Verdammt, ich bin erstaunt... Kaufe einen Hamster und gib ihm Samen! Wenn ein Hund etwas mit Vergnügen isst - es bedeutet nicht, dass Sie geben können! Meine Servietten und der Vatu lieben es zu essen, also was soll ich ihr jetzt füttern ??

Mariam, als ob mein Beton knabbert) und Wurst und Käse sind schädlich für Menschen (nicht selbstgemacht), sie alle lieben sie, und Soja in rohem Pedigre. Die Samen sind nicht nützlich. Sie essen wie wir alle Arten von Müll wegen Geschmacksknospen

Im Allgemeinen, schwarze Samen (mit Haut) - Blinddarmentzündung.
Und geschält nicht weniger gefährlich als mit der Haut. Ich rate Ihnen daher, sie ganz auszuschließen.

Auch unsere Liebe kann ich maximal ein oder zwei geben. Und so vergeht nur Transit. Und auch Mädchen bei Hunden können keine Blinddarmentzündung haben, er hat einfach keinen Platz, um sich zu bilden.Cecum bei Hunden ist stark reduziert. Bei Hunden gibt es keinen Blinddarm, bei Blinddarmentzündung handelt es sich um eine Entzündung des Blinddarms (dieser Blinddarm ist nur für höhere Primaten charakteristisch).

Schwarz ist nicht notwendig. Gereinigt leicht sein kann, als Leckerbissen einmal im Monat maximal.

Elena, sie selbst isst keine Trauben, Orangen und Mandarinen

Und ich gebe nicht viel, eins, na ja, maximal drei.

Keine Hunde haben eine Blinddarmentzündung, ich will dich aufregen) oder bitte.

Anastasia, nun, mach dir keine Sorgen)

Ich weiß nicht... mein Hund liebt Samen, obwohl ich es reinige! Ich mag auch Haselnüsse und Mandeln...

Elena, kannst du einem Hund Birnen geben?

Anastasia, kannst du wahrscheinlich) Äpfel geben? Wenn du isst, dann lass ihn regieren. Zumindest habe ich nichts verbrecherisches über Birnen gelesen.

Elena, die Äpfel sind der einzige Weg, und die Bananen?, Nur wir haben es knackt sie

Anastasia, wie Bananen, kann auch sein) Im Allgemeinen scheint es außer Trauben, können Sie jede Frucht haben, die Sie mögen. Ich hatte einen Hund - angebetete Stachelbeere, Himbeere. Johannisbeere Welpen gemästet - mit einem Knall))

Elena, sie selbst isst keine Trauben, Orangen und Mandarinen

Warum nicht? Auf der chemischen Zusammensetzung in ihnen gibt es nichts schädlich für den Hund, höchstwahrscheinlich nur nützlich. Einige Leute raten Ihnen sogar, einen Esslöffel gereinigte Bodensamen zu Hundefutter hinzuzufügen, die meisten werden wahrscheinlich vorbeifliegen. Wahrscheinlich noch in der Schale kann nicht gegeben werden.
Aber der Wunsch des Hundes, Baumwolle, Papier zu essen, könnte darauf hindeuten, dass ihm Pflanzenfasern im Futter fehlen. Wenn ein Hund dazu tendiert, Zement, Lehm, Erde, Gips zu essen, dann ist seine Ernährung wahrscheinlich hinsichtlich der Mineralzusammensetzung nicht ausgewogen.

Ich weiß nicht... mein Hund liebt Samen, obwohl ich es reinige! Ich mag auch Haselnüsse und Mandeln...

Warum nicht? Auf der chemischen Zusammensetzung in ihnen gibt es nichts schädlich für den Hund, höchstwahrscheinlich nur nützlich. Einige Leute raten Ihnen sogar, einen Esslöffel gereinigte Bodensamen zu Hundefutter hinzuzufügen, die meisten werden wahrscheinlich vorbeifliegen. Wahrscheinlich noch in der Schale kann nicht gegeben werden.
Aber der Wunsch des Hundes, Baumwolle, Papier zu essen, könnte darauf hindeuten, dass ihm Pflanzenfasern im Futter fehlen. Wenn ein Hund dazu tendiert, Zement, Lehm, Erde, Gips zu essen, dann ist seine Ernährung wahrscheinlich hinsichtlich der Mineralzusammensetzung nicht ausgewogen.

Kann ich einem Hund Knochen geben? Wir antworten ausführlich!

Die Mehrheit der Dog-Theoretiker, der Satz "Ich füttere meine Knochen", verursacht einen wahren Horror und einen Strom der Entrüstung. Für die Ernährung eines Hundes ist das Produkt, offen gesagt, zweifelhaft, jedoch sollte der auf der natürlichen Diät enthaltene Hund feste Nahrung erhalten. Ist es möglich, Hunden Knochen zu geben? Sie können, wenn es weise und vorsichtig ist.

Es ist wichtig! Knochen kann als ein Spielzeug oder eine vorübergehende Freizeit für einen Hund angesehen werden, aber nicht als Nahrung!

Knochen, die einen Hund töten können

Falls Sie den Artikel nicht bis zum Ende lesen, fangen wir mit dem Wichtigsten an, mit den Verboten. Es ist wichtig zu verstehen, dass eine falsche Ernährung des Hundes zwangsläufig zu gesundheitlichen Problemen führen wird, es ist nur eine Frage der Zeit. Bei Knochen ist die Gefahr viel höher, ihre Bruchstücke können sich jahrelang im Magen und Darm ansammeln und es kommt vor, dass nur ein Knochen den Tod eines Haustieres verursacht. Also, unten ist eine Liste von Knochen, die niemals einem Hund unter keinen Umständen gegeben werden sollten:

  • Röhrenförmige Hühnerknochen - das Verbot gilt sowohl für die Fabrik als auch für Geflügel. Die Röhrenknochen sind in den Hüften und Flügeln.
  • Truthahnknochen sind ein ziemlich großer Vogel, der als Erwachsener (2-3 Jahre alt) geschlachtet wird, dh wenn die Knochen bereits stark gewachsen sind.
  • Gänseknochen - wahrscheinlich die gefährlichste Art von Knochen und Gesundheitsschäden des Hundes, können nur mit Enten verglichen werden. Gänse und Enten werden im Alter von 12-24 Monaten geschlachtet. Zu dieser Zeit ist das Rückgrat des Vogels vollständig gebildet. Gebrochene Knochen, insbesondere Röhren, haben sehr scharfe Kanten.
  • Kaninchenknochen sind klein und scharf, wenn sie gebrochen sind, besonders in den Rippen, den Hinterbeinen und der Wirbelsäule. Wenn Sie den Hund wirklich verwöhnen möchten, wählen Sie Fleisch oder Eintopf, der Knorpelfragmente enthalten kann.

Es ist wichtig! Kochen Sie den Brei, können Sie auf jeden Knochen, aber nach der Vorbereitung der Brühe, muss gefiltert werden, wodurch das Eindringen von kleinen Fragmenten in Lebensmitteln. Knorpel aus den gekochten Röhrenknochen kann im Brei verbleiben.

Hund mit einem Knochen in den Zähnen - gefährliche Stereotypen

Hunde lieben Knochen, Katzen, Milch und Fisch sind Stereotypen, die seit ihrer Kindheit auf alle Menschen übertragen wurden. Märchen, Cartoons, Geschichten sind in unseren Gedanken unerschütterliche Wahrheit. Deshalb kommt es dem erwachsenen Besitzer des Tailing-Freundes nicht einmal in den Sinn, dass die Knochen ein Haustier töten oder seine Lebensdauer erheblich verkürzen können. Wir schlagen vor, dass Sie die wichtigsten Klischees in Bezug auf die Bedeutung der Knochen in der Ernährung des Hundes entlarven:

  • Ein Haustier sollte jeden Tag feste Nahrung bekommen, denn so leben wilde Hunde - vielleicht feste Nahrung, aber keine Knochen, sondern rohes Gemüse und Obst. Als Hinweis: Wilde und streunende Tiere leben selten bis zum Alter von 8 Jahren, weil sie früh ihre Zähne verlieren und Schwierigkeiten mit der Verdauung haben. Wenn Sie einen Hund mit industrieller Nahrung füttern, ist das Füttern von "gefährlichen Leckerbissen" gar nicht angebracht.
  • Knochen sind notwendig, damit ein Hund seine Zähne knirscht - Säugetiere ändern Milchzähne für Eingeborene. Die Zähne von Hunden wachsen nicht und werden mit dem Alter stumpf. Aber der Hund knirscht nicht mit Knochen, er zermahlt sie, kratzt Zahnschmelz und riskiert das Reißen seiner Zähne oder Schneidezähne!
  • Die Knochen helfen dem Hund beim Zähneputzen - fangen wir damit an, dass es sich nicht um Knochen handelt, sondern nur um Knorpel, vorzugsweise gut gekocht. Basierend auf dieser Tatsache gehen die Besitzer in die Ernährung von Haustieren Rohschweine Knochen, Ohren, Beine. Schweinefleisch kann jedoch eine Quelle für falsche Tollwut sein, ein Virus, der für Menschen sicher und für Hunde tödlich ist. Mikroorganismen sterben während der Hitzebehandlung, deshalb ist das Füttern von gekochten Schweineohren nicht nur sicher, sondern auch sehr nützlich.
  • Es ist nützlich, die Knochen dem Welpen und der Periode des Zahnwechsels zu geben - vielleicht war diese Aussage in der UdSSR relevant und um den Juckreiz des Zahnfleisches zu beseitigen, erhielten die Hunde Maslaki, aber keine Röhrenknochen. Heutzutage sind die Regale von Tierhandlungen mit Kauen von Delikatessen gefüllt, die eine "langanhaltende Wirkung" haben, und sie sind nicht schlechter in Bezug auf die Beseitigung des Jucken beim Zahnwechsel. Übrigens sind Moslaki auch nicht so sicher wie sie scheinen, da sie zu sehr von den Knochen weggetragen werden, Sie riskieren, den Hund mit eigenen Händen zu verletzen oder, was noch schlimmer ist, ein Haustier nach einer Kieferdislokation zu behandeln.

Beachten Sie! Der Magensaft eines gesunden Hundes hat einen hohen Säuregehalt und macht den Knochen 2-3 Stunden lang zu einer weicheren Substanz. In der Tat wird der Knochen zu einem festen Stück ähnlich der Struktur von Gummi. Es gibt nichts nützliches in diesem "Kaugummi", aber in 2 Stunden mit einem scharfen Knochen im Magen können Schwierigkeiten auftreten.

Die Hundeknochen füttern? Mach dich bereit für Ärger!

Sie haben sich entschieden, dem Hund trotz aller Verbote rohe Knochen zu geben, zum Beispiel mit altmodischer Erfahrung, dem Ball, von dem er sein ganzes Leben lang nur Hühnerknochen aß und 15 Jahre alt wurde. Nun, es liegt an Ihnen, aber wir empfehlen, dass Sie die mögliche Liste der Konsequenzen durchsehen:

  • Verletzungen des Rachens - Durch das Schlucken von Knochenstücken kann der Hund nicht nur die Schleimhäute zerkratzen, sondern auch durchstechen. Im Bereich der Stimmbänder liegen viele Gefäße, deren Beschädigung zu starken Blutungen führt. Schäden an der Luftröhre sind auch tödlich. Wenn ein Hund einen Hals oder eine Luftröhre verletzt hat, ist es normalerweise nicht möglich, ihn ins Krankenhaus zu bringen. Das Tier stirbt entweder an Blutverlust oder erstickt daran.
  • Asphyxie ist nicht weniger häufige Ursache für den Tod von Tieren. Normalerweise, wenn der Knochen in den Lücken der Kauzähne stecken bleibt, beginnt der Hund an seinem eigenen Speichel zu ersticken. Ohne rechtzeitige Hilfe wird der Hund durch Ersticken getötet. Ein sehr beliebtes Ergebnis, wenn das Tier von den Stacheln eines großen Vogels gefüttert wird.
  • Ständiges Erbrechen und dadurch Dehydrierung und Lebensgefahr - meist passiert das, wenn der Hund einen großen Knochen schluckt und im Magen feststeckt. Die natürliche Reaktion des Körpers ist Erbrechen, aber der Knochen mit Erbrochenem kommt nicht heraus. Die Situation wird nur mit operativen Mitteln gelöst.
  • Die Ansammlung von Knochen im Magen - ein Fall ähnlich dem oben Gesagten, aber beinhaltet das Verstopfen des Magens mit kleinen Knochen und deren Bruchstücken. Die meisten streunenden Hunde sterben wegen dieser Krankheit. Der gestörte Stoffwechsel bei längerer Unterernährung führt zu einer Verringerung der Magensäure. Infolgedessen erweichen die Knochen nicht, gehen nicht in den Darm und akkumulieren einen "Ball von Nadeln". Das Tier stirbt an Obstruktion oder Blutung. Der Staat wird durch den operativen Weg gestoppt.
  • Perforation des Dünndarms - tritt auf, wenn das Fragment durch den Rachen und den Magen verläuft. Die gefährlichste Verletzung bei unvollständig verdauten Knochen. Perforation führt zu starken Blutungen und sogar Nekrose. Die Situation wird durch eine komplizierte Operationstechnik (Darmresektion) und langfristige Rehabilitation gelöst.
  • Dickdarmblockade - halbverdaute Knochen sammeln sich im Dickdarm und bilden einen dichten Stopfen. Infolgedessen kann der Hund normalerweise den Darm nicht entleeren, der Defäkationsprozess wird von Schmerzen oder sogar Blutungen begleitet. Die Verstopfung des Dickdarms ist die häufigste Folge der Fütterung von Hunden mit Knochen.

Denk dran! Knochen ist ein Stück Mineralstruktur, nicht mehr. Die Eingeweide des Hundes sind nicht in der Lage, Kalzium oder Kalium aus dem Knochen aufzunehmen, so dass es für diesen Hund nichts Nützliches in diesem Produkt gibt.

Zulässige Knochen für die Ernährung des Hundes

Nichts Schlimmes wird passieren, wenn Sie den Hund mit gekochten Knochen füttern, die in den Zustand eines Eintopfes gebracht werden (weich). Es gibt keinen Vorteil in diesem speziellen und nur Fabrik Huhn oder Fisch kann für solch ein Kochen verwendet werden. In Rezepten für selbstgebraute Dosenfutter für Hunde werden häufig Hühnerhälse zugrunde gelegt. Wenn Sie sich für Halbfabrikate entscheiden, verwenden Sie nur rohe Innereien. Die Hälse werden in einem elektrischen Fleischwolf unterbrochen, bis sie glatt sind und Vitamine und Gemüse in das Hackfleisch eingebracht werden.

Es ist wichtig! Hunde können nicht gekochtes Huhn Hals und Stacheln von jedem Vogel gefüttert werden. Das Knochengewebe der Wirbel, das einer Wärmebehandlung unterzogen wurde, wird spröde und glasig, dh es zerfällt in viele kleine Fragmente.

Es ist erlaubt, den Hund und Rinderknochen, genauer gesagt, Moslaki, große Köpfe der Hüftgelenke zu geben. Nachdem das Tier das Knorpelgewebe und das Fleisch aufgegessen hat, sollte es entfernt werden, da der Hund seinen Kiefer ausgerenkt, während er versucht, ihn zu nagen. Als Ausgangsmaterial für Brühe oder Spielzeug ist es erlaubt, den Schwanz mit schwammigen Rinder- und Hammelknochen zu füttern. Sie müssen jedoch sicher sein, dass die Tiere in jungen Jahren geschlachtet wurden, da zu harte, spongiöse Knochen brechen und scharfe Fragmente bilden.

15 Produkte, die nicht an einen Hund abgegeben werden sollten, auch wenn sie danach fragt

Hundebesitzer betrachten ihre Haustiere nicht nur als Haustiere, sondern auch als Familienmitglieder. Und oft werden sie entsprechend ernährt, das heißt, alles, was sie selbst essen. Jedoch sind nicht alle Produkte aus der menschlichen Ernährung für Hunde geeignet. Einige können sogar erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen.

AdMe.ru hat die Empfehlungen von Tierärzten und Hundezüchtern untersucht und eine Liste von Produkten erstellt, die Hunden verabreicht werden können und die ausgeschlossen werden sollten.

Schokolade enthält ein Element wie Theobromin, das die Gesundheit des Hundes beeinträchtigt. Es unterbricht das Kreislaufsystem, Durchfall kann beginnen. Darüber hinaus gibt es viel Zucker in Schokolade. Es ist besser, Ihrem Haustier eine Banane, Apfel oder Trockenfrüchte zu geben, die er nicht weniger genießen wird.

Der Körper des Hundes nimmt fast keine Glukose auf, daher führt der Verzehr von Süßigkeiten zu einer Reihe von negativen Folgen: Darmstörungen, Allergien, Karies, Probleme mit den Augen. Wenn der Hund lecker isst, können Sie anstelle von Süßigkeiten ein paar Scheiben Apfel geben.

Trauben enthalten wenig untersuchtes Toxin, das die Nieren des Hundes beeinträchtigt. Aber sie können leicht andere Beeren geben, sowohl frisch als auch getrocknet.

Pilze können gefährliche Giftstoffe enthalten, die den Körper des Tieres beeinträchtigen und einen Schock auslösen. In einigen Fällen kann die Verwendung von Pilzen mit dem Tod enden. Es ist besser, Ihr Haustier stattdessen mit grünen Erbsen zu behandeln. Wie andere Leguminosen sollte es jedoch in kleinen Mengen gegeben werden - als Belohnung.

Hunde sollten keine Gerichte mit Mayonnaise bekommen, auch wenn sie sehr gefragt sind. Mayonnaise enthält viele Zusätze, einschließlich Senf, Essig, Konservierungsmittel, die die Gesundheit des Tieres beeinträchtigen. Es ist besser, ein gekochtes Ei zu geben, zerbröckelt und zur Hauptnahrung hinzugefügt.

Fisch ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde nützlich und wird eine ausgezeichnete Ergänzung zur Grundnahrung sein. Aber es ist absolut nicht zu empfehlen, das Tier mit gebratenem Fisch zu füttern. Die sichersten Möglichkeiten sind gekochter oder gefrorener Fisch ohne Eingeweide und Köpfe. Bei dieser Behandlung sterben gefährliche Parasiten ab, aber die meisten notwendigen Nährstoffe bleiben.

Zwiebeln und Knoblauch reizen die Magen-Darm-Schleimhaut des Hundes und können den Geruchssinn beeinträchtigen. Außerdem enthalten diese Produkte giftige Substanzen für Hunde, die zu akuten Vergiftungen und sogar zum Tod führen können. Es ist besser, Zwiebeln und Knoblauch durch Karotten zu ersetzen, die nicht nur reich an Vitaminen sind, sondern auch eine ausgezeichnete "Zahnbürste" für einen Hund.

Die meisten Hunde mögen Avocados, wenn sie es versuchen. Die Frucht dieser Pflanze enthält jedoch persische Toxine für Hunde, die Erbrechen und Durchfall verursachen. Es ist besser, dem Tier nicht weniger nahrhaften Kürbis oder Zucchini anzubieten.

Einige Hundebesitzer glauben, dass eine kleine Menge Alkohol ihren Haustieren nicht schadet und sie mit Bier oder stärkeren Getränken behandelt. Trotz der Tatsache, dass viele Hunde Alkohol trinken, ist es streng verboten, Wasser zu geben, weil es für Tiere giftig ist. Zusätzlich zu Wasser kann einem Haustier eine kleine Menge Apfelsaft gegeben werden.

Kuhmilch enthält Laktose, die vom Körper eines erwachsenen Hundes sehr schlecht verarbeitet wird. Es ist am besten, den Hund mit Wasser zu gießen. Wenn das Haustier Milch liebt, aber vom Körper schlecht aufgenommen wird, können Sie versuchen, es durch Ziege oder Kuh zu ersetzen, aber stark mit Wasser verdünnt.

Das Backen enthält oft Zucker und andere Zusätze, die für Hunde unerwünscht sind, wie Rosinen. Eine separate Gefahr ist der Hefeteig, der Fermentationsprozesse im Darm verursacht. Es ist besser, ein gefährliches Produkt durch eine Fruchtfeinheit zu ersetzen.

Die meisten Nüsse, insbesondere Walnüsse, verursachen Verdauungsstörungen bei Hunden. Sie sind schlecht verdaut und können sogar zu schweren Vergiftungen führen. Erdnüsse, die, obwohl Erdnüsse genannt, als Delikatesse perfekt sind, gehören zur Familie der Hülsenfrüchte. Wenn der Hund nicht allergisch ist, können Sie ungesalzene Erdnussbutter geben, aber nicht mehr als 1 TL. pro Tag.

Können Hunde Nüsse bekommen?

Nüsse sind sehr nützlich und sogar wertvolle Nahrung, auch für Hunde. Und Sie können das Menü des Tieres, einschließlich darin einige der Nüsse, aber nicht alle diversifizieren.

Zuallererst ist daran zu erinnern, dass Nüsse aufgrund des hohen Gehalts an Pflanzenfett in ihnen sehr kalorienreiche Lebensmittel sind. Deshalb müssen sie ziemlich viel geben. Außerdem sind nicht alle Nüsse wirklich nützlich für einen Hund.

Welche Nüsse sind gut für einen Hund?

Pinienkerne, Erdnüsse und Mandeln sind am besten für Hunde geeignet. Pinienkerne enthalten Vitamine A, B1, B2, B6, B12, D, E, C, PP, stärken das Immunsystem. Sie normalisieren die Zusammensetzung des Blutes und werden bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und des Herz-Kreislauf-Systems empfohlen, regulieren Stoffwechselvorgänge und helfen bei Erkrankungen des Atmungssystems.

Erdnüsse sind im Allgemeinen keine Nüsse, sondern Hülsenfrüchte. Es ist die reichste Quelle von pflanzlichen Ölen, Protein, Folsäure, Aminosäuren, Vitamin C, D, A, E, K, B1, B2, PP, sowie so wichtige Mineralien wie Calcium, Natrium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Eisen und Zink. Erdnüsse beeinflussen günstig:

  • auf Herzgewebe,
  • Nervensystem
  • die Leber
  • fördert Zellerneuerung und -wachstum,
  • Wird als Choleretikum verwendet und senkt den Cholesterinspiegel im Blut.

Mandeln enthalten viel Phosphor, Kalzium und Magnesium, sind reich an Vitaminen der Gruppe B und E, Eisen, Zink. Mandeln unterstützen perfekt gesunde Wolle, Haut und Zähne des Tieres, fördern den Stoffwechsel, reinigen die inneren Organe. Es muss jedoch sehr vorsichtig an einen Hund mit einem schwachen Magen und Darm verabreicht werden. Zusätzlich zu diesen Nüssen kann der Hund Haselnüsse oder Haselnüsse erhalten.

Vor allem ein Tier mit Herz-Kreislauf-Problemen. Inhaltsstoffe in Haselnüssen fördern die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper (vor allem aus der Leber), stärken das Immunsystem und reinigen den Körper. Manchmal kann ein Hund ein paar Körner Walnüsse, nützlich in den Vitaminen A, B1, B2, C, E, PP, Magnesium, Kalium, Phosphor und Jod gegeben werden.

Auch Sonnenblume und Kürbiskerne sind nützlich für den Hund. Sie müssen nicht braten, es ist besser, den Hund roh und geschält zu geben. Kürbiskerne haben eine zusätzliche nützliche Eigenschaft - sie bieten Schutz vor Würmern. Sie enthalten auch viel Protein, Zink, Eisen und Phosphor.

Wie für Walnüsse, wird empfohlen, den Hund in kleinen Mengen zu geben - nicht mehr als 1-2 Stück pro Tag.

Nüsse, die nicht an Hunde abgegeben werden sollten

Es gibt Nüsse, die für die Gesundheit und sogar das Leben des Hundes gefährlich sind. Vor allem ist es Muskatnuss, die Krämpfe und Krampfanfälle verursachen kann. Es kann irreparable Schäden am zentralen Nervensystem des Tieres verursachen.

Außerdem können Sie dem Hund keine giftige australische Nuss - Macadamia geben.

Nüsse zu Hunden: Schaden oder Nutzen

Man könnte meinen, dass Nüsse ein harmloses und gesundes Nahrungsmittel sind, das Tieren in vernünftigen Mengen verabreicht werden kann. Allerdings ist nicht alles so einfach. Mal sehen, ob Nüsse an Hunde gemacht werden können und ob sie die Gesundheit von Haustieren schädigen.

Eines Tages streute unser jüngstes Kind eine Handvoll Erdnüsse auf den Boden. Während der einjährige Junge mit den Fingern Nüsse sammelte und feinmotorisch wurde, kamen ihm zwei Helfer zu Hilfe: ein Hund und eine Katze. Murysya fuhr lustig durch die Wohnung, und der Zwergschnauzer aß eifrig Erdnüsse. Wir haben also gelernt, dass unsere Lebensmittelauswahl dieses Lebensmittelprodukt sehr respektiert.

In den Foren plädieren einige Hundezüchter dafür, ihre Haustiere mit ihnen zu verwöhnen, dass aus einer Handvoll Mandeln, Haselnüsse oder wenn der Hund selbst eine Nuss unter dem Baum findet und diese loswird, nichts Schlimmes passiert. Andere warnen vor Gefahr. Aber die Nuss ist anders.

Welche Nüsse können Hunde gegeben werden

  • Pinienkern ist relativ leicht verdaulich und sicher. Dies bedeutet nicht, dass es einem Haustier in großen Mengen gegeben werden kann. Moderation ist überall wichtig. Gönnen Sie Ihrem Haustier eine kleine Handvoll Pinienkerne, aber nicht jeden Tag.
  • Mandeln stehen auch auf der Liste der erlaubten Lebensmittel. Aber seine übermäßige Verwendung wird Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt in Form von Durchfall verursachen. Regelmäßiges Essen von Mandeln wird die Bauchspeicheldrüse des Tieres nicht gutheißen, und infolgedessen kann eine Entzündung dieser Drüse (Pankreatitis) auftreten.
  • Kastanien (die Art, die Menschen essen) werden wieder unter der bösartigen Haltung der Bauchspeicheldrüse fallen. Daher kann die Kastanie manchmal nur Ihr Haustier verwöhnen. Eine einzelne Mahlzeit in großen Mengen verursacht Durchfall.
  • Paranüsse werden in sehr kleinen Mengen angeboten. Angesichts der Größe dieser Nuss, nicht mehr als ein Stück pro Tag behandeln. Ansonsten müssen Sie wieder Durchfall haben.
  • Cashew ist nicht so fett wie seine Brüder und diese Nuss kann in etwas größeren Mengen gegeben werden. Es enthält Magnesium und Kalzium. Aber ich empfehle Cashew nur zum Topdressing. Es ist besser, Vitamine zu kaufen oder das Tier mit Super-Premium-Essen zu füttern, wo die Menge an Vitaminen ausgeglichen ist.
  • Erdnüsse - keine Nuss, sondern die Frucht der Hülsenfruchtfamilie. Deshalb sind Erdnüsse die harmlosesten "Nüsse" auf der Liste. Hunde respektieren Erdnüsse selbst und Erdnussbutter (nicht gesalzen). Wir machen solche Pasta selbständig zu Hause und manchmal verwöhnen wir unsere Tsverg mit einem kleinen Ball (die Größe eines Teelöffels) dieser Delikatesse. Behandeln Sie ein Haustier zum ersten Mal mit Erdnüssen, um zu sehen, ob es eine Allergie gegen dieses Produkt gibt.

Welche Nüsse können Hunde nicht gegeben werden

  • Walnüsse sind die Führer in der Hundevergiftung. Wie andere Walnüsse verursachen sie Verdauungsstörung. Das Tier kann sie auf dem Boden finden und mit der Schale essen. Und das wird Darmverschluss verursachen. Extrem gefährlich ist Schimmel, der bei Einnahme neurologische Störungen in Form von Tremor und Krampfanfällen verursacht. In den Foren schreiben Hundezüchter, dass ihre Haustiere Walnüsse ohne Schaden essen, die sie auf dem Boden finden. Tierärzten wird jedoch geraten, die Früchte auf dem Boden zu sammeln, bevor der Hund sie findet.
  • Pistazien - Sam Nuss enthält viel Fett, das Durchfall verursacht. Lose Produkte können schimmelig werden, was für das menschliche Auge unsichtbar ist. Eine leicht offene Schale hilft nur bei der Einführung von Schimmel im Inneren. Neurotoxine in der Form sind extrem gefährlich für Hunde. Meistens verkaufen Pistazien salzig. Salz ist schädlich für den Körper des Hundes. Um nicht zu riskieren, ist es besser, nur sich selbst und andere Menschen mit Pistazien zu behandeln.
  • Haselnuss - seine ständige Verwendung verursacht die Bildung von Steinen in der Blase. Und das Eisen in der Haselnuss in großen Mengen ist dafür verantwortlich.
  • Macadamia ist eine Nuss, die man in unseren Breiten nur selten findet. Aber auch 5-6 Stück verursachen eine Vergiftung, die sich in Form von Krämpfen, häufigem Herzschlag, Schwäche, Lähmung der Gliedmaßen manifestiert. Bisher haben Wissenschaftler nicht aufgedeckt, was genau eine solche Reaktion verursacht.
  • Muskatnuss verursacht die gleichen Effekte wie Macadamia. Zur gleichen Zeit möglich Koma und Tod des Tieres.

Was sind gefährliche Nüsse für Hunde?

  • Wenn Sie einen der Nüsse verwenden, ist eine allergische Reaktion möglich. Achten Sie bei der Behandlung eines Haustiers darauf, dass sich seine Haut nicht ablöst und andere Anzeichen einer Allergie nicht auftreten.
  • Oft werden Nüsse während des Trainings als Delikatesse verwendet. Nutlet geworfen und gefangen im Flug Tiere. Hier passiert das Unerwartete - der Hund kann ersticken. Tierärzte geben eine solche Tragödie mehr als einmal an.
  • Das Tier kann unabhängig eine Nuss finden und es nagen. Kann nicht nagen und schlucken in dieser Form. Kann nicht vollständig kauen. In dieser Form verursacht die Schale entweder Darmverschluss oder seine Punktion.
  • Alle holzigen Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Paranüsse, Pistazien, Pinienkerne, Pekannüsse) sind anfällig für Schimmel. Wie es oben schon geschrieben wurde - die Form ist in kleinen Mengen nicht sichtbar. Aber seine Wirkung wirkt sich negativ auf das Nervensystem des Körpers, der Leber, des Herzens aus.
  • Nüsse Kalorien. 100 g enthält von 560 bis 850 Kalorien. Verwenden Sie sie in Ihrer täglichen Ernährung ist ein hohes Risiko für Fettleibigkeit.
  • Das Risiko einer Pukreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) aufgrund des hohen Fettgehaltes.

P.S. Wie aus dem Artikel hervorgeht, verursacht der Verzehr von Nüssen in großen Mengen Durchfall. Dies liegt daran, dass Nüsse fetthaltig sind und die Bauchspeicheldrüse der Belastung nicht standhält. Nüsse sind ein schweres Produkt. Die Vorteile von ihnen sind nicht so sehr, wie viele Nüsse Schaden anrichten können. Vitamine sind besser aus anderen Quellen zu bekommen. Wenn Sie also ein vierbeiniges Haustier verwöhnen wollen, behandeln Sie es mit Fruchtstücken oder Crackern.

Und nun schau dir das faszinierende Video an, wie ein Eichhörnchen versucht, eine Nuss im Fell seiner Freundin zu verstecken.