Regeln für den Transport von Tieren mit verschiedenen Arten von Verkehrsmitteln

Für verschiedene Arten von Transport hat seine eigenen Regeln für den Transport von Tieren. Der Transport von Tieren unterliegt bestimmten Regeln, die der Besitzer befolgen muss. Wir haben für Sie die Regeln für alle Arten von Transport zusammengestellt: Land, U-Bahn, PKW und Flugzeug. Vernachlässige sie nicht, damit du später keine Probleme mit dem Transport von Tieren hast!

I. Regeln für den Transport von Hunden im öffentlichen Verkehr der Stadt

Im Bodentransport ist es möglich, einen Hund auf der hinteren Plattform zu transportieren. Ein großer Hund muss Maulkorb, Kragen und an der Leine sein. Ein kleiner Hund kann in einem speziellen Behälter transportiert werden. Der Preis eines großen Hundes sollte als Gepäck bezahlt werden. Wenn Sie ein kleines Tier in einer Container-Kutsche transportieren, die die Größe von Handgepäck nicht überschreitet (die Summe von drei Dimensionen (Höhe, Länge, Breite) - nicht mehr als 120 cm), dann können Sie es kostenlos mitnehmen.

Und ich empfehle dringend, dass Sie Ihrem Hund beibringen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Voraus zu reisen. Dazu können Sie sich an einen Spezialisten wenden und sich Schritt für Schritt beraten lassen, auch ohne von zu Hause wegzugehen! Erfahren Sie mehr über Online-Beratung >>.

Auszug aus der Entscheidung:

zum Dekret der Moskauer Regierung
Regeln für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (Straßenbahnen, Trolleybusse, Busse) in der Stadt Moskau

6.3. Der Passagier hat das Recht:
6.3.1. Kostenlos mitbringen:
6.3.1.6. Tiere, Vögel - in einem Käfig, der die Größe von Handgepäck nicht überschreitet.
6.3.4. Tragen Sie Ihre Haustiere unter Bedingungen, die die Bedenken der Passagiere ausschließen (Hunde müssen Maulkorb und an einer kurzen Leine sein).

Tipp: Stellen Sie die Box nicht mit dem Tier auf den Boden, da dies aufgrund der auf dem Boden stärkeren Geräusche und Vibrationen unangenehm sein kann. Und auch Entwürfe können auf dem Boden gehen.

In der Tat:
Natürlich nicht jeder hält sich an die Regeln des Transports von Tieren im Landverkehr. In den meisten Fällen kommt es auf den Fahrer und die Passagiere an. Oft legen die Besitzer Maulkörbe nicht auf Hunde, weil ihre Haustiere nicht an sie gewöhnt sind, weil es keinen besonderen Bedarf dafür gibt (zB friedliebender Hund). Oder es ist zu heiß draußen und der Hund atmet schwer in einer Schnauze. Und manche Fahrer dürfen den Salon einfach nicht ohne Grund betreten.

In Vorortzügen sieht es so aus: Einzelkarten werden an der Tageskasse an den Hund verkauft und zu einem Festpreis, unabhängig davon, zu welcher Station Sie fahren.
Natürlich, wie viele Leute reiten den "Hasen", so versuchen sie auch Hunde kostenlos zu transportieren. Hier entscheidest du dich.

Ii. U-Bahn-Verkehrsregeln

Aber in der U-Bahn ist der Transport von Tieren nur im Containerverkehr erlaubt. Einen Hund in der U-Bahn in irgendeiner Weise zu transportieren (zum Beispiel an der Leine und in der Schnauze), ist nach den Regeln der U-Bahn verboten.

Vergessen Sie nicht, dass der Hund an den Containerwagen im Voraus gewöhnen sollte! Um zu erfahren, wie man ein Tier an einen Behälter (Käfig) gewöhnen kann, lesen Sie den Artikel "Käfig für einen Hund" >>.

Auszug aus der Entscheidung:

Anhang zum Dekret der Regierung von Moskau
Nutzungsbedingungen der Moskauer U-Bahn

2.10. Es ist verboten, die U-Bahn zu nehmen (um mit ihm in der Lobby der Stationen zu sein):
2.10.5. Tiere und Vögel außerhalb von Käfigen oder speziellen Behältern (Säcken).

In der Tat:
Und es hängt alles vom Fall ab - sie können es vermissen, aber sie können es nicht. Zum Beispiel, an U-Bahn-Stationen, wo Hundeausstellungen gehalten werden, sind sie am häufigsten mit Hunden bestanden. An den anderen Stationen haben sie das volle Recht, Sie nicht mit dem Haustier einzulassen.

Empfehlungen: Wenn Sie noch planen, den Hund in die U-Bahn zu nehmen - legen Sie ihn in die Kiste, wenn er klein ist. Wenn der Hund groß ist, sollten Sie ihn an einer Halsband führen. Achten Sie auf Rolltreppen! Wenn möglich - benutze die Treppe. Wenn nicht, nehmen Sie das Tier in Ihren Armen auf der Rolltreppe! Leider gibt es schreckliche Fälle, in denen ein Hund Pfoten auf einer Rolltreppe und anderen ähnlichen Situationen stecken hat.

III. Fernzüge

Um in Fernzügen zu reisen, müssen Sie Informationen für Ihr Haustier sammeln.

Was du brauchst:
• Vetpravka über Impfungen (Impfungen müssen spätestens 30 Tage und nicht früher als 12 Monate vor dem Reisedatum erfolgen) und Behandlung gegen Ektoparasiten und Endoparasiten.
• Veterinärbescheinigung Nr. 1-Tierarzt Um dieses Dokument zu erhalten, ist es notwendig, nicht früher als 3 Tage vor der Abreise den Tierarzt am Wohnort aufzusuchen und einen Tierarztpass und ein Tier zur Einsicht vorzulegen.
• Um ein Tier mit der Bahn zu transportieren, benötigen Sie auch ein Gepäckticket.

Kleine Hunde oder Welpen dürfen mitnehmen, jedoch nur in speziellen Behältern. Die Bezahlung für den Transport von Hunden erfolgt wie für ein Stück oder 20 kg Gepäck. Beförderung von Hunden mit einem Gewicht von mehr als 20 kg. entsprechend ihrem tatsächlichen Gewicht bezahlt. Der Transport von Hunden erfolgt entweder in einem Container mit einem begleitenden, im selben Auto vorbeifahrenden Fahrzeug oder in einem nicht arbeitenden Vorraum des ersten Wagens hinter der Lokomotive (nicht mehr als zwei Hunde). Es ist auch möglich, Hunde in einem separaten Abteil zu transportieren (obwohl nicht mehr als zwei Hunde), aber nur zusätzlich zu Luxusautos. Beim Transport von Hunden in einem Fach bezahlt der Besitzer alle Fächer. Pflege und Fütterung erfolgt durch den Besitzer oder die Begleitperson.
Nur Blindenhunde sind in allen Kategorien auf dem Territorium Russlands kostenlos erlaubt.

Aus den "Regeln des Personenverkehrs":
"Der Transport in Zügen aller Kategorien von kleinen Haustieren, Hunden und Vögeln ist in allen Fahrzeugen über dem festgelegten Standard für Handgepäck zulässig, mit Ausnahme von Autos mit 2-Sitzer-Fächern (SV) und Luxusautos. In diesem Fall ist eine Veterinärbescheinigung und eine Bezahlung für den Transport erforderlich. Die Tiere werden in Kisten, Körben, Käfigen und Containern transportiert, die für Handgepäck auf dem Boden liegen sollten. Beim Transport müssen Besitzer oder Begleitpersonen die Hygiene- und Hygienevorschriften einhalten. "

Beachten Sie!
1) Bedingungen für den Transport von Tieren in Verbindung mit den Ländern Westeuropas (außer Finnland).
Kleine Haustiere (Katzen, Vögel) sind als Handgepäck erlaubt, wenn sie in speziellen Transportmitteln (Boxen) transportiert werden.
Die Beförderung von Hunden ist in jeder Klasse erlaubt, d. H. in Klasse I und II (aber nicht mehr als 2 Hunde pro Abteilung). Der Fahrgast muss die Kosten für ein Ticket und einen reservierten Sitzplatz für die Anzahl der Sitze im Abteil sowie zusätzlich für den Transport eines Hundes die Hälfte der Kosten eines Fahrscheins für die Fahrt in einem Klasse-II-Fahrzeug bezahlen.
2) Es ist verboten, Hunde zu transportieren, wenn Sie nach Norwegen, Schweden, Jugoslawien, Kroatien, Mazedonien, Slowenien oder auf dem Transport durch diese Länder reisen.
3) Hunde aggressiver Rassen dürfen nicht nach Deutschland oder auf dem Transportweg durch Deutschland transportiert werden.
Hunde sind nur in direkten Wagen erlaubt.
4) Bedingungen für den Transport von Tieren in Verbindung mit China, der Mongolei, Korea und Vietnam.
Der Passagier hat das Recht, kleine Haustiere mitzunehmen, wenn dies nicht durch veterinärmedizinische Vorschriften verboten ist. Tiere (Katzen, Vögel, etc.) werden als Handgepäck im Verhältnis von 20 kg transportiert. für ein Stück.
Hunde werden gegen eine Gebühr transportiert. Der Transport von Hunden ist nur in Wagen der Klasse II und nicht mehr als 2 Hunden pro Abteil möglich. Es ist erforderlich, die Kosten für ein Ticket und einen reservierten Sitzplatz für die Anzahl der Sitze im Abteil zu bezahlen, sowie zusätzlich für den Transport eines Hundes die Hälfte der Kosten eines Tickets für die Reise in einem Klasse-II-Auto.
Wenn die Eisenbahn nicht die Möglichkeit hat, ein separates Abteil für den Transport von Tieren bereitzustellen, ist ein solcher Transport nicht gestattet.

Iv. Reisen Sie in einem privaten Auto ins Ausland

Welche Dokumente benötigen Sie:
1) vetpasport
- Details aller Impfungen (unbedingt mit Tollwut)). Gültigkeit der Impfung: nicht mehr als 12 Monate, aber es sollte nicht weniger als einen Monat vor der Reise erfolgen
- über Entwurmung
- Ihr vollständiger Name
2) Bescheinigung über den Export des Tieres
3) vet.spravka Formnummer 1
4) Zerspanungszertifikat.

V. Reisen im Ausland in einem Flugzeug

1. Dokumente des Veterinärdienstes an der Grenze sowie Zollbeamte:

1) Veterinärpass der etablierten Probe mit allen Markierungen.
Er wird benötigt, wenn er den Hund vom Flugzeug ins Ausland verlässt. Es muss alle Daten enthalten:
- auf einem Hund (vollständiger Spitzname eines Hundes (wie in der Ahnentafel));
- sein Besitzer (vollständiger Name);
- Adresse des Eigentümers;
- Daten über Impfungen, die ihr während ihres Lebens gemacht wurden, einschließlich geklebte Coupons, Stempel und Unterschriften des Tierarztes;
- Stempelnummer und Mikrochipnummer (seit 2006 ist die Einreise von Hunden nach Europa nur mit einem Mikrochip erlaubt). Die Nummer des Mikrochips im Tierarzt muss mit der Nummer des Mikrochips im Stammbaum des Hundes übereinstimmen;
- Impfmarkierungen. Obligatorische Impfung gegen Tollwut (bessere Impffirma Nobivak). Das Impfdatum muss mindestens 30 Tage und nicht mehr als 12 Monate vor der Abreise betragen.
- Informationen zu Behandlungen gegen Ekto- und Endoparasiten (von Flöhen und Würmern).

Wie man einen Hund von Russland nach Israel transportiert, lesen Sie mehr >>.

2. Anforderungen für den Transport von Hunden im Flugzeug.

1) Verfügbarkeit der Box für den Transport.
Nach den Regeln des Lufttransports müssen Hunde in speziellen Containern in einem speziell ausgerüsteten isolierten Gepäckraum transportiert werden, der durch eine Trennwand vom Rest des Gepäcks getrennt ist.
Luftfahrt Boxen Anforderungen:
- in einer Box kannst du nur einen Hund tragen;
- die Höhe der Box muss 10 cm höher sein als die Höhe des Hundes über seinem Kopf;
- der Hund muss sich frei entfalten können und sich mit ausgestreckten Vorderbeinen hinlegen können;
- die Box muss mit speziellen Öffnungen für einen ausreichenden Luftstrom ausgestattet sein;
- in der Box sollte eine Trinkschale mit Wasser stehen;
- Ein Hund sollte einen bequemen Kragen tragen (KEINE Schlinge oder Maulkorb tragen!). Es muss eine Leine auf dem Boden sein, die NICHT am Halsband des Hundes befestigt ist.
- Alle Informationen über den Hund sollten an der Box angebracht werden: Name, Name, Adresse, Telefonnummer in Englisch; sowie Kopien von Veterinärbescheinigungen und Versicherungen, falls vorhanden.
2) Kleine Hunde können in speziellen Boxen in der Kabine transportiert werden. Aber nicht mehr als 2 Hunde pro Kabine. Das Gewicht des Tieres sollte 8 kg nicht überschreiten.
3) Die Beförderung eines Hundes wird als Übergewicht des Gepäcks bezahlt, jedoch nicht vom Gesamtgewicht des Gepäcks der Gruppe abgezogen. Ie Sie wiegen Ihren Hund zusammen mit dem Container und zahlen das Gesamtgewicht am Ticketschalter der Fluggesellschaft kurz vor dem Einsteigen und an einem Ende.

Beachten Sie!
Anforderungen in verschiedenen Fluggesellschaften können variieren. Machen Sie daher zunächst eine Anfrage an die Fluggesellschaft, die Sie fliegen, und handeln Sie gemäß den Anweisungen, die Sie erhalten.
Wenn Sie Dokumente für Ihr Haustier falsch registriert haben, gelten die folgenden Sanktionen: vollständige oder vorübergehende Isolierung des Tieres, Quarantäne, Geldbußen, Einreise- oder Ausreiseverbot des Tieres.

Empfehlungen.
Es wird empfohlen, spätestens 4 bis 5 Stunden vor dem Abflug mit dem Tier im Voraus am Flughafen anzukommen.
Es wird nicht empfohlen, das Tier während des Fluges aus der Box zu lassen, weil Sein Verhalten kann unvorhersehbar sein.

3. Vorbereitung des Hundes für den Flug.

Sie müssen den Hund nicht vor dem Flug füttern, nur Wasser und gehen Sie gut.
Es wird empfohlen, Feuchtigkeit absorbierende Matte oder Wegwerfwindeln auf den Boden der Box zu legen.
Es ist sinnvoll, dem Hund ein Beruhigungsmittel zu verabreichen (konsultieren Sie einen Tierarzt. Vrachom).

4. Was du beim Fliegen beachten kannst.

- Einige Fluggesellschaften können die Beförderung eines Hundes über 40 kg hinaus verweigern. und bieten an, das CARGO-System zu benutzen (Transport eines Tieres ohne Beteiligung einer Begleitperson);
- es ist sinnvoll, das Tier zu versichern, um im Todesfall eine Entschädigung zu erhalten;
- Achten Sie auf die Anforderungen für die Bombox, zum Beispiel erlauben einige Fluggesellschaften nur ihre Boxen geflogen werden. Finde es im Voraus heraus;
- die Airbox sollte in der Größe angenehm sein (der Hund sollte sich frei hinsetzen, hinlegen und aufstellen können);
- Luftbox sollte mit einer Metalltür und einem Federschloss sein. Die äußeren Griffe an der Box sind wünschenswert, damit die Lader während des Transports ihre Finger nicht in die Box stecken;
- einen Platz im Gepäckraum für Ihr Haustier reservieren und ein Dokument anfordern, das diese Reservierung bestätigt (nicht alle Fluggesellschaften transportieren Tiere wegen des Mangels an isolierten Gepäckfächern);
- Nicht alle Rassen dürfen mit dem Flugzeug transportiert werden. Geben Sie daher in der Reservierungsbestätigung die Rasse an. Das Luftfahrtunternehmen kann den Transport von Hunderassen mit verkürzter Mündung (Bullmastiffs, Bulldoggen usw.) ablehnen.
- Vergessen Sie nicht, das Gewicht des Tieres anzugeben, da es sonst nicht geeignet ist, es an Bord zu laden.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass der Transport Ihres Haustiers viel ruhiger ist, wenn Sie es im Voraus den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Container beigebracht haben. Spezialisten der Gilda-Schule können Ihnen dabei helfen >>.

Grundregeln für den Transport von Hunden in U-Bahn und Bus

Die Parlamentarier haben längst Vorschriften für die Benutzung von Bussen entwickelt und genehmigt, nach denen der Besitzer verpflichtet ist, alle Regeln für den Transport von Hunden im öffentlichen Verkehr einzuhalten. Die Anforderung gilt sowohl für die Fern- als auch für die Stadt- / Vorstadtkommunikation. Es sollte sofort klarstellen, dass Angestellte, die auf der Linie des Transports von Moskau arbeiten, kein Recht haben, einen Bürger im Transport zu verweigern. Und das gilt nicht nur für den Fahrer, sondern auch für den Carrier und den Dirigenten. Das einzige Verbot ist die Unfähigkeit, mit ihren Tieren in Bussen zu fahren, die internationale Reisen durchführen.

Grundregeln

Das Bundesgesetz, das den Transport von Hunden im öffentlichen Verkehr regelt, verpflichtet jede Partei zur Einhaltung der folgenden Anforderungen.

  1. Der Passagier behält sich das Recht vor, mit Tieren und Vögeln im Handgepäck mitzufahren. Zu diesem Zweck werden spezielle Behälter verwendet. Beim Transport eines Hundes kann der Besitzer den Hund auf seinen Schoß legen und es fallen keine zusätzlichen Kosten an.
  2. Wenn der Besitzer einen Hund im Bus transportieren muss: eine offizielle oder eine Jagdrasse muss hinten im Fahrzeug sitzen. Obligatorische Attribute sind eine Leine und ein Maulkorb. Ein Hund benötigt eine Gepäckkarte.
  3. Wenn ein Gastgeber einen Blindenhund transportiert, ist keine zusätzliche Gebühr erforderlich. Es benötigt keine obligatorischen Dokumente für den Transport. Die Anforderungen sind recht einfach - ein Halsband und eine Schnauze müssen am Tier vorhanden sein, während das Tier im Shuttle-Bus zu Füßen des begleiteten Passagiers sitzen muss.
  4. Bei der Beförderung anderer mittelgroßer Tiere ohne einen speziellen Behälter oder Käfig muss der Besitzer ein Kinderticket für sie kaufen. Das Tier selbst befindet sich auf einem nahe gelegenen Ort, der sich in einem Geschirr oder Halsband befindet. Der Maulkorb ist angelegt. Wenn das Tier im letzteren Fall keinen Maulkorb tragen kann, ist der Besitzer verpflichtet, während der Fahrt mit dem Bus oder der Metro den Kontakt mit den anderen Passagieren vollständig zu beseitigen.
  5. Vielleicht eine der wichtigsten Voraussetzungen. Unabhängig davon, wo der Transport durchgeführt wird - im Bus oder in der U-Bahn ist der Besitzer verpflichtet, die Hygiene- und Hygienebedingungen einzuhalten.
  6. Es ist strengstens verboten, Tiere zu transportieren, die eine schlechte Gesundheit oder den Tod des Fahrers / der Passagiere verursachen können.
  7. Das Tier sollte sich ruhig verhalten, in seinen Bewegungen eingeschränkt sein (nicht frei durch die Kabine gehen). Andernfalls hat der Fahrer das Recht, den Transport des Haustiers zu verweigern.
  8. Nach den Vorschriften für den Transport von Tieren im Bus müssen diese sauber sein, um die Kleidung anderer Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel nicht zu verschmutzen. Wenn der Hund nach dem Regen nicht gepflegt oder nass ist, hat der Fahrer das Recht, die Beförderung zu verweigern. Diese Regel gilt nicht nur für Moskau, sondern auch für ganz Russland.

Grundlegende Dokumente

Damit der Transport von Tieren keine zusätzlichen Probleme verursacht, ist es empfehlenswert, spezielle Dokumente mit einem Siegel versehen zu lassen. Dazu gehören:

  • Veterinärpass, in dem alle Impfmarkierungen aufgeführt sind;
  • Zertifikat des aktuellen Gesundheitszustandes. Gemäß den Regeln für die Beförderung von Hunden im Bus gibt es dem Fahrer die Möglichkeit, Informationen über das Alter und durchgeführte Impfungen zu erhalten.

Beachten Sie! Obligatorisches Dokument ist ein Hinweis auf die Impfung gegen Tollwut. Der Träger achtet immer darauf. Die Impfung sollte frühestens ein Jahr vor der Fahrt im Fahrzeug erfolgen.

Chipping auf dem Territorium der Russischen Föderation ist eine optionale Anforderung. Das Verfahren wird nur durchgeführt, wenn der Besitzer beabsichtigt, mit seinem Tier außerhalb des Landes zu gehen.

Guter Rat! Wenn Sie planen, den Hund über den Intercity zu transportieren, haben Sie alle notwendigen Papiere, niemand kann verbieten, den Bus zu fahren (aber unter der Bedingung, dass die Wolle sauber gehalten wird). Beharrt der Beförderer auf sich selbst, muss eine schriftliche Ablehnung verlangt werden, die den Fahrer verpflichtet, den Grund anzugeben, warum er nicht mit dem Hund gehen möchte. Danach müssen Sie das erhaltene Dokument der Verwaltung, der Stadtverwaltung und den Polizeibehörden des Transportunternehmens übergeben. Selbst wenn der Besitzer plante, die Hunde in der U-Bahn zu transportieren, der Kontrolleur jedoch ablehnte, könnte dies zur Entziehung der offiziellen Lizenz führen. Solche Handlungen ändern gewöhnlich die Einstellung des Fahrers, Leiters oder Kassierers. Niemand verbietet es, vor Gericht zu gehen, wo Sie die Zahlung einer moralischen Entschädigung für verdorbenen Urlaub oder Stimmung verlangen können. Das Wissen um die eigenen Rechte kann immer zum Vorteil werden!

Zahlung für den Transport von Hunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Guten Tag. Die Frage ist: Müssen Sie für einen Hund im öffentlichen Verkehr bezahlen (Obus, Straßenbahn, Bus)?

Anwalt Antworten (1)

Transport von Hunden in einem Zug, Zug oder einer Stadt
Öffentliche Verkehrsmittel erfordern die Einhaltung der Regeln für den Transport von Hunden
für die Sicherheit und Bequemlichkeit anderer Passagiere.

Transport von Hunden nach
Der öffentliche Verkehr muss Folgendes beachten
Regeln:

Transport von Hunden im Bus auch
entweder in speziellen Behältern oder auf
Leine und Schnauze. Für den Transport von Hunden im Bus
benutzter hinterer Boden, und der Durchgang von großen Hunden muss sein
um zu bezahlen.

Transport von Hunden in der U-Bahn kann in
spezielle Taschen für den Transport (für kleine Hunde). Für
Der Transport kleiner Hunde ist am besten, einen speziellen Behälter zu verwenden
für den Transport von Hunden, die dank der haltbaren Netzwände
bietet einen guten Luftaustausch und komfortable Bedingungen für das Tier.
Der Transport von Hunden großer Rassen unterliegt der Verfügbarkeit.
Leine und Schnauze. Der traumatischste Ort für Hunde in der U-Bahn
ist eine Rolltreppe - sei vorsichtig und benutze wann immer möglich
über Treppen. Denken Sie außerdem daran, dass Sie allein dafür verantwortlich sind
Verletzung der Hygienestandards Ihres Hundes.

Regeln Transport Hunde in Zügen
gegründet von der Führung der Eisenbahn. Nach der aktuellen
heutigen Regeln können Hunde in ganz Russland transportiert werden
Züge aller Kategorien, und das Gewicht des Hundes wird bei der Berechnung des Gewichts nicht berücksichtigt
Handgepäck Für den Transport von Hunden im Zug sein kann
Alle Arten von Autos wurden verwendet, außer für das Luxusauto und den SV.
Kleine Hunde oder Welpen dürfen mitbringen
Unterbringung in speziellen Containern. Große Hunde werden weitergeführt
eine Leine und ein Maulkorb, mit der obligatorischen Anwesenheit eines Veterinärzeugnisses.
Die Bezahlung für den Transport von Hunden erfolgt wie für ein Stück oder 20 kg Gepäck. Transport
Hunde, deren Ches 20 kg überschreitet. Bezahlt nach ihren tatsächlichen
Gewicht.

Der Transport von Hunden erfolgt entweder in einem Container, wenn
Begleiten, im selben Auto oder in einem nicht arbeitenden Vorraum des ersten passierend
für die Lokomotive des Autos (nicht mehr als zwei Hunde). Die Möglichkeit des Transports ist ebenfalls möglich.
Hunde in einem separaten Fach (nicht mehr als zwei Hunde), außer für Wagen erhöht
Komfort Beim Transport von Hunden in einem Fach bezahlt der Besitzer alle Fächer. In jedem
Der Fall der Pflege und Fütterung wird vom Besitzer oder der Begleitperson durchgeführt.

Kostenlos in allen Kategorien von Waggons in dem Gebiet
Russland darf nur Blindenhunde mitbringen.

Beim Transport durch das Gebiet
Russische Föderation, müssen Sie die folgenden Dokumente für haben
Transport von Hunden:

Veterinärpass mit Marken von allen
Impfungen und Behandlungsinformationen für Ekto- und Endoparasiten.
Impfungen müssen spätestens 30 Tage und frühestens 12 Monate vor dem Datum erfolgen.
reisen

Veterinärzertifikat Nummer 1-Tierarzt. Zu erhalten
Dieses Dokument ist nicht früher als 3 Tage vor der Abreise notwendig, um den Tierarzt am Wohnort zu besuchen
einen Veterinärpass und ein Tier zur Inspektion vorlegen.

Für den Transport des Tieres auch mit der Bahn
brauche eine Gepäckkarte.

Auf der Suche nach einer Antwort?
Es ist einfacher, einen Anwalt zu fragen!

Stellen Sie unseren Anwälten eine Frage - es ist viel schneller als eine Lösung zu finden.

Frage-Antwort: Müssen Sie für den Transport eines Hundes in Vladimir Transport bezahlen?

- Neulich trug ich meinen Hund auf der Ladefläche des Wagens. Der Dirigent sah dies und verlangte, den Transport meines Haustieres zu bezahlen. Ich war empört, weil ich einen solchen Gegenstand in den Regeln nicht sah. Aber der Leiter hat mich so laut angeschrien, dass, nachdem ich mich dafür entschieden habe, die Frau zu beruhigen, ich extra 17 Rubel bezahlt habe. Müssen nun alle Hundebesitzer ein Haustier mitnehmen?

Hast du eine Frage? Willst du die Nachrichten erzählen? Rufen Sie die Redakteure telefonisch unter 42-02-83 an oder schreiben Sie an [email protected] Sie können diese Neuigkeiten jetzt auch direkt dem Herausgeber des Portals mitteilen.

Die Situation wurde von Elena Zinyakova, einer Mitarbeiterin des Pressedienstes der Stadtverwaltung, kommentiert:

- Wenn Ihr Hund eine mittelgroße oder große Rasse ist, müssen Sie für den Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln bezahlen, wie für einen anderen Passagiersitz. Zur gleichen Zeit sollte sie an der Leine sein, eine Schnauze und eine Bescheinigung vom Tierarzt haben, die das Fehlen von ansteckenden Krankheiten bestätigen. Dies gilt nicht für Blindenhunde, aber der Besitzer muss über ein entsprechendes Dokument verfügen, das seinen Status bestätigt. Kleine Hunde müssen an ihren Händen oder in einem speziellen Behälter getragen werden. Sie bezahlen nicht für ihren Transport.

Hast du ein Haustier? Schreibe darüber in den Kommentaren unter dem Artikel!

Darüber hinaus hat der Beförderer das Recht, den Transport eines schmutzigen Hundes zu verweigern. Zum Beispiel können Sie nach einem Regen mit Ihrem Haustier aus dem Bus oder Trolley steigen.

Wie man mit einem Hund im öffentlichen Verkehr fährt

Ein paar Tipps, die Ihnen, Ihrem Hund und anderen Passagieren helfen, unnötigen Stress und Missverständnisse zu vermeiden.

Wenn Sie und Ihr Haustier mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen müssen, bereiten Sie sich im Voraus darauf vor.

Lerne die Regeln des Transports

In der Regel können große Hunde in Maulkörben und Halsbänder mit einer kurzen Leine sowohl in der U-Bahn als auch auf der Rückseite von Bussen, Trolleybussen und Straßenbahnen transportiert werden. Kleine Hunde werden in Trägern transportiert. In verschiedenen Städten können die Regeln jedoch variieren. Suchen Sie nach Informationen, die speziell für Ihren Standort relevant sind. Hier ist, was Sie herausfinden müssen und vielleicht drucken:

  • Ob Hunde oder Blindenhunde erlaubt sind.
  • Ob die Gebühr für den Transport des Hundes erhoben wird. Wenn ja, welcher.
  • Brauche ich ein Zertifikat von einem vetushchedeniya.
  • Gibt es Größenbeschränkungen?

Befolgen Sie die Regeln

Wenn Sie nach den Regeln mit Ihrem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln reisen können, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Mitreisenden nicht belästigen.

  • Wenn Ihr Haustier mit einem Gepäckträger unterwegs ist, legen Sie es unter einen Sitz oder auf Ihren Schoß. Stellen Sie den Träger nicht in den Durchgang oder gegenüber der Tür.
  • Wenn der Hund nicht reist, tragen Sie ihn an einer kurzen Leine. Wenn ein Maulkorb nach den Regeln vorgeschrieben ist, ziehe ihn an, auch wenn du 100% ig sicher bist, dass dein Tier nicht aggressiv ist.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht auf den Sitz springen.
  • Erhebe einen Hund. Bringen Sie ihr bei, auf Ihr Gebell nicht zu bellen und zu knurren.

Passen Sie auf Ihr Haustier auf

  • Stellen Sie sicher, dass der Kragen und die Schnauze die richtige Größe haben und keine Unannehmlichkeiten für den Hund verursachen. Wenn Sie einen Träger verwenden, sollte er auch die richtige Größe haben.
  • Beginnen Sie mit kurzen Reisen. Der Hund braucht Zeit, um sich an den Transport zu gewöhnen.
  • Bring einen Leckerbissen für den Hund, um sie für gutes Benehmen zu ermutigen.
  • Bringen Sie ein Spielzeug mit, das keine Geräusche macht, oder andere Dinge, die den Hund beruhigen.
  • Versuchen Sie zu sitzen oder zu stehen, wo weniger Leute hingehen.
  • Lassen Sie das Tier nach dem Ausflug an einem ruhigen Ort ausruhen.

Seien Sie nicht nervös und nicht in Konflikt mit anderen Passagieren, dann wird Ihre Reise einfach und angenehm, nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren vierbeinigen Freund.

Regeln für den Transport von Hunden mit dem Bus

Alle Tierbesitzer, vor allem Hunde, sind immer mit der Frage beschäftigt: "Ist es möglich, sie im Bus zu transportieren?". Für die Antwort auf diese Frage haben wir uns an den Direktor einer kommerziellen Busgesellschaft gewandt (adc-tour.ru

Inhalt:

Alle Tierbesitzer, vor allem Hunde, sind immer mit der Frage beschäftigt: "Ist es möglich, sie im Bus zu transportieren?". Für die Antwort auf diese Frage haben wir uns an den Direktor einer kommerziellen Busgesellschaft (adc-tour.ru) gewandt.

Es ist erlaubt, Hunde im ganzen Land zu transportieren, aber seit 2014 ist es nicht erlaubt, dies in internationalen Bussen zu tun. Kleine Tiere (Katzen, Mini-Hunde) und Vögel in einem speziellen Käfig oder Tragen ohne Aufpreis sind erlaubt, und für andere Tiere, einschließlich Hunde, sind Sie verpflichtet, das Gepäck zu bezahlen oder ein Kinder-Ticket für Erwachsene zu kaufen.

  • BUSSE DER URBANEN KOMMUNIKATION
  • Suburban Nachrichten,
  • INTERLINE-KOMMUNIKATION.

Vor der Reise empfehlen wir, eine Kopie der Regeln von der Website des Verkehrsministeriums auszudrucken, da die Praxis gezeigt hat, dass nicht alle Kassierer und Schaffner die allrussischen Regeln kennen. Denken Sie daran, dass der Beförderer seine eigenen Regeln nicht haben kann - die Verweigerung, einen Hund zu transportieren, ist in direktem Verstoß gegen das Gesetz, aber nur, wenn Sie alle notwendigen Dokumente haben und die Regeln nicht verletzt haben. Miete einen Bus zum Ort der Ruhe und Firmenfeier, fällt auch unter diese Regeln und Sie können nicht ablehnen, mit Ihrem geliebten Hund in unseren Süden zu reisen. Wir würden aber trotzdem empfehlen, den Beförderer im Voraus über den vierbeinigen Passagier zu benachrichtigen und abhängig von seiner Reaktion darauf vorzubereiten.

Es gibt Fälle, in denen sie sich weigern, sie zu nehmen, weil das Gesetz nur über das Bringen von Hunden von Dienst- und Jagdhunden sagt, aber Sie sollten keine Dokumente über die Rasse vorlegen, deshalb ist solch eine Verweigerung der Landung nicht legal. Außerdem wird weiter im Text gesagt, dass solche Hunde (implizierten großen) in den hinteren (Orten) des Busses getragen werden. Aber wenn es keinen solchen Ort gibt, kann ein großer Hund abgelehnt werden und ist bereits gerechtfertigt. Fragen Sie daher sofort an der Kasse nach dem Vorhandensein der Rückseite. In der Praxis verkaufen Kassierer oder Schaffner Tickets für Sitze mit dem breitesten Gang, und viele dürfen auf dem Sitz mit dem Wurf sitzen. Aber all dies ist ein menschlicher Faktor, also seien Sie nie unhöflich gegenüber dem Fahrer und dem Schaffner, schützen Sie einfach die Rechte Ihres Hundes.

Tipp: Für den optimalen Transport kleiner Tiere verwenden Sie einen speziellen Behälter oder Beutel. Aufgrund der Tatsache, dass in ihnen die Wände in der Regel mit Löchern bedeckt sind, ist es sehr angenehm für das Tier, in ihnen zu sein.

Welche Dokumentation ist für den Versand erforderlich?

  1. Medizinisches Dokument (vetpasport) mit Informationen über Impfungen.
  2. Das Dokument über den Gesundheitszustand des Tieres (Referenz). Sie können es in der staatlichen Tierklinik bekommen. Stellen Sie sicher, dass es Informationen über Impfungen basierend auf dem Alter des Tieres sein sollte. Es ist wichtig! Das Zeichen der Tollwut - sie werden es zuerst betrachten, und die Periode ist wichtig - es sollte nicht mehr als ein Jahr, aber spätestens 2 Monate vor dem Verlassen getan werden.
  3. Auf dem Territorium der Russischen Föderation ist dies nicht notwendig, aber wenn Sie ins Ausland gehen (besonders in die EU-Länder), dann müssen Sie einen Chip unter die Haut eines Tieres in einer Klinik legen. Für einige Länder reicht die lesbare Stigmatisierung.

Warum können Sie sich weigern zu landen?

Häufig benutzen die Beförderer den Link zu den Gepäckbestimmungen, die es nicht erlauben, in der Kabine Sachen mitzunehmen, die mit anderen Passagieren verschmutzt sind. Wenn der Hund nass ist, mit langen Haaren, Dreck auf der Straße oder etwas anderem, dann sei auf ein Versagen vorbereitet, denn der Hund kann sich abschütteln, auf den Sitz springen und sich mit den Pfoten schmutzig machen. Aus diesem Grund sollten Sie beim Einpflanzen darauf vorbereitet sein, den Hund abzuwischen, eine Streu zu platzieren oder vorher einen Overall anzulegen. Die gleiche Nuance kann man sich merken, wenn der Hund eine Kabine braucht, also streiten Sie sich auf keinen Fall mit dem Schaffner und dem Fahrer, sondern beziehen Sie sich ruhig auf das Gesetz, sonst kann es einen Grund geben, Sie mitten auf der Straße zu verlassen.

Vorbereitung für die Reise

Da Sie nach dem Gesetz nach hinten gehen müssen, ist es besser, durch die Hintertür zu landen (wenn es eine gibt), sonst müssen Sie sicherstellen, dass niemand auf die Pfoten Ihres Haustiers tritt, während Sie an Ort und Stelle gehen. Du kannst durch jede Tür gehen.

Dein Haustier sollte dir zu Füßen liegen. Wenn Sie einen Träger haben, legen Sie ihn auf Ihren Schoß, auf den Boden oder auf den nächsten Platz, wenn Sie ihn gekauft haben. Gemäß den Regeln wird nicht gesagt, ob der Hund das Recht hat, auf dem angrenzenden Sitz zu reiten, aber es gibt kein direktes Verbot, sondern den Müll zu benutzen, da die Fahrer oft wegen der linken Wolle oder Kratzen von den Krallen schwören und nach den gleichen Regeln für Sachschäden auf einer Reise kann ablehnen.

Damit das Tier die Reise ruhig wahrnimmt, dann an den Transport seit seiner Kindheit gewöhnt. Wir hatten Fälle, in denen die Hunde schwankten und buchstäblich "ausstießen", sobald der Bus anhielt. Es geschah wegen einer langen Reise und nicht wegen der Angewohnheit russischer Unebenheiten auf der Straße.

Vermeiden Sie bei den ersten Fahrten überfüllten Verkehr, da für den Hund die Reise selbst schon anstrengend ist und Fremde es verschlimmern. An diesem Punkt kann sogar ein unschuldiges Streicheln eines Passagiers zu einem Biss führen.

Lange Reisen erfordern Vorbereitung. Es besteht aus:

  • Komm zur Bushaltestelle, lauf herum. Der Hund sollte sich an das Geräusch des Motors, der Strecke selbst, an die Masse der Gerüche und Menschen gewöhnen.
  • Übergeben Sie eine Haltestelle, nach ein paar Tagen schon zwei. Ihr Haustier sollte keine Angst vor dem Ein- und Ausschiffungsprozess haben und die Dauer der Reise ruhig nehmen.

Nach den Bewertungen der Besitzer dauert es nicht länger als 2 Wochen für solche Trainings, aber der Hund entwickelt Ausdauer, Geduld und steht für einen Tag auf der Straße auf.

Denken Sie daran, dass die Landung in einem Transport gefährlich ist, weil Sie andere Passagiere sind, also sollte Ihr Haustier vorne sein, und beim Aussteigen ist es besser, dass er zurück ist (auf diese Weise ist es einfacher zu steuern, wenn Sie schneller springen wollen).

Denk dran! Wenn Sie einen Maulkorb, eine Leine und die notwendigen Dokumente haben, hat der Fahrer kein Recht, die Beförderung zu verweigern. Das ist illegal. Sie können sicher eine schriftliche Verweigerung unter Angabe der Gründe verlangen und sicher sein, dass Sie eine Beschwerde an die Verwaltung des Beförderers, an die Polizei und an die Stadtverwaltung richten (Lizenzträger, aber wenn es gültige Beschwerden gibt, können sie auch die Lizenz widerrufen). Normalerweise ändert sich nach solchen Worten das Verhalten des Treibers und des Leiters dramatisch.

Und schließlich: Wenn Sie einen Pudel oder einen Dackel haben, dann denken Sie nicht, dass das Fehlen eines Maulkorbs vergeben werden kann. Alles hängt vom Dirigenten ab, denn die Regeln sind für alle gleich, aber russisches Gespür spart zum Beispiel, wenn ein Maulkorb aus einem Schal gemacht wird.

Regeln für den Transport von Tieren auf dem Landweg

  • Vorbereitung für die Reise
  • In welchem ​​Alter soll ein Hund im Bus fahren?
  • Dokumente für den Transport von Tieren
  • Was ist noch wichtig zu erinnern?

Die Beförderungsbedingungen für Tiere bei der Beförderung von Personen auf der Straße richten sich nach den Regeln für die Benutzung des Transportmittels. Basierend darauf hat der Passagier das Recht, kleine Tiere und Vögel in einem Käfig mit sich zu führen. Eine Voraussetzung für große Hunde ist ein Maulkorb und eine Leine.
Bei einer Gruppenfahrt im Bus auf jeden Hundehalter sind zwei Plätze notwendig. Für einen großen Hund ist Platz erforderlich, aber er muss räumlich begrenzt sein (gebunden). Bei den Stops wird es nicht empfohlen, das Tier unbeaufsichtigt zu lassen.

Dokumente für den Transport von Tieren

Regeln für den Transport von Tieren im Bus benötigen:

  • Veterinärpass, der alle Informationen über Impfungen enthält;
  • Hilfe zum Status des Haustiers. Es wird in der Tierklinik ausgestellt. In einem solchen Zertifikat muss angegeben werden, dass das Tier nicht durch Tollwut verletzt wird. Fristen sind sehr wichtig, sie werden immer beachtet. Der letzte Tollwutimpfstoff sollte nicht vor mehr als einem Jahr verabreicht werden.

Sie können Service- und Jagdhunde im hinteren Teil des Busses transportieren. Es ist notwendig, eine Bescheinigung des Tierarztes zu haben, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist. Dies wird von den Regeln für den Transport von Tieren im Bus verlangt. Große Hunde müssen unbedingt bezahlt werden.
Für den Transport von Kleintieren ist es am besten, einen speziellen Behälter zu verwenden, der dank der Gitterwände einen Luftaustausch und bequeme Bedingungen bietet.

Vorbereitung für die Reise

Es ist notwendig, ein Tier an jeden Transport allmählich zu gewöhnen, wie es von früherem Alter möglich ist. Der Hund sollte nicht gezwungen werden, mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit Gewalt zu fahren. Dies wird das Tier stressen.
Die Landung des Hundes im Bus sollte von der hinteren Plattform aus erfolgen. Es ist besser, durch die nächste freie Tür zu gehen.
Wenn das Tier nicht in einem Container transportiert wird, legen Sie es in die Nähe Ihrer Beine, damit Ihre Katze nicht mit anderen Passagieren interferiert. Tragen Sie Ihr Haustier im Handgepäck - legen Sie es auf Ihren Schoß.
Das Tier muss gehorsam und ruhig sein. Jede Situation sollte unter Kontrolle sein. Sie sollten nicht in den überfüllten Transport kommen, es ist besser, auf einen anderen Bus zu warten. Um Verletzungen des Tieres zu vermeiden, ist es notwendig, seine Sicherheit während der Fahrt zu überwachen.
Der Hund kann daran gewöhnt werden, ab vier Monaten im Bus zu fahren. Dies muss geduldig und schrittweise erfolgen. Gehe am Anfang einfach zur Bushaltestelle und laufe umher. Der Welpe sollte den Transport sehen, sich an den Lärm und an eine große Menschenmenge gewöhnen. Dann können Sie eine Haltestelle fahren, dann zwei. Jeden Tag um die Länge der gemeinsamen Reise zu verlängern. Trainieren Sie Ihr Haustier zu nicht sehr komfortablen Bedingungen. Versuchen Sie Ruhe, Ausdauer und Geduld bei Hunden zu entwickeln.

In welchem ​​Alter soll ein Hund im Bus fahren?

Der Hund kann daran gewöhnt werden, ab vier Monaten im Bus zu fahren. Dies muss geduldig und schrittweise erfolgen. Gehe am Anfang einfach zur Bushaltestelle und laufe umher. Der Welpe sollte den Transport sehen, sich an den Lärm und an eine große Menschenmenge gewöhnen. Dann können Sie eine Haltestelle fahren, dann zwei. Jeden Tag um die Länge der gemeinsamen Reise zu verlängern. Trainieren Sie Ihr Haustier zu nicht sehr komfortablen Bedingungen. Versuchen Sie Ruhe, Ausdauer und Geduld bei Hunden zu entwickeln.
Nach zwei Wochen solcher obligatorischen Trainingseinheiten, die regelmäßig mit Spielelementen wiederholt werden, wird sich Ihr Haustier an den Transport gewöhnen. Seine Angst wird verschwinden, was Stress vermeiden hilft. Wenn immer möglich, ermutigen Sie Ihr Haustier, indem Sie ihm Selbstvertrauen geben und sich an die Richtigkeit der durchgeführten Handlungen gewöhnen.
Bringen Sie dem Tier bei der Landung im Transportmittel bei, dass es ein wenig vor Ihnen liegt, und wenn Sie aussteigen, um in der Nähe oder leicht dahinter zu sein. Dies schützt das Tier vor der Möglichkeit einer Verletzung.

Was ist noch wichtig zu erinnern?

Es ist notwendig, besonders auf den Eigentümer aufmerksam zu sein, wenn Sie elektrischen Transport benutzen. Sehr selten, aber immer noch gibt es Fälle, wenn Strom an der Tür geschlagen wird, besonders bei regnerischem Wetter.
Planen Sie eine Bewegung im Bodentransport, füttern Sie den Hund nicht und gehen Sie ihn gut. Es ist nicht ratsam, ein ungewohntes Tier zum Bus zu bringen, es ist besser, es zu Hause zu lassen. Wenn es keine solche Möglichkeit gibt, ist ein Hundehotel der beste Ausweg.
Es ist erwähnenswert, dass Busse und "Minibusse", die einer kommerziellen Route folgen, eine der Arten von öffentlichen Verkehrsmitteln sind. Daher kann der Fahrer keinen Passagier ablehnen, der alle Vorschriften für die Beförderung eines Tieres (Maulkorb, Leine und Veterinärbescheinigung) einhält. Das ist illegal. Es gibt jedoch eine Nuance - nach den geltenden Vorschriften für die Beförderung von Gepäck dürfen keine Gegenstände mit verschmutzten Passagieren befördert werden. Verbot kann dem Hund vernünftig zugerechnet werden, wenn er im Regen verschmutzt ist.

Regeln für den Transport von Tieren im Bus

Wir werden nicht die Gründe analysieren, warum Menschen vierbeinige Haustiere auf einer Reise nehmen. Sagen wir einfach, dass sie ausreichen, damit der Staat die Regeln für den Transport von Tieren im Transportwesen, auch im Bus, billigt.

Aber wenn bei Stadt- und Vorortwegen alles mehr oder weniger klar ist, dann gibt es bei Ferngesprächen mehr Fragen als Antworten. Wie das Leben zeigt, darf in einem Fernbus (ADS) ein Fahrgast mit einem Tier nicht fahren. Ist der Träger richtig? Nicht immer. Und um es ihm zu beweisen, schlagen wir vor, das Mitleid nicht unter Druck zu setzen, sondern mit Rechtsnormen zu operieren.

"Nimm mich mit! Wenn überhaupt, ich verstecke mich in einem Koffer "

Ist es möglich, Tiere grundsätzlich zu transportieren?

Wenn wir über eine Reise durch das Land sprechen, ja.

Der Transport von Haustieren auf internationalen Buslinien ist seit 2014 verboten. Wenn also Freunde sagen, dass sie nehmen, fragen Sie, wie lange es war.

Jetzt für die Tiere. Vögel, Hamster, Katzen, kleine Hunde werden keine Probleme verursachen, wenn sie in Käfigen, Trägern und anderen Behältern mit festem Boden transportiert werden (Abschnitt 2.2 der Regeln für die Benutzung von Überlandbussen).

Große Hunde (Abschnitt 2.3 der Regeln qualifiziert sie als Service oder Jagd) können auch transportiert werden, aber unter bestimmten Bedingungen. Das Tier muss sein:

  • in einer Schnauze;
  • an einer kurzen Leine;
  • sauber;
  • geimpft gegen Tollwut (es gibt ein Zertifikat).

Außerdem können Hunde nur auf der hinteren Plattform neben dem Besitzer transportiert werden, so dass der Besitzer eine Eintrittskarte zum entsprechenden Ort haben muss.

Der menschliche Faktor kann nicht ausgeschlossen werden. Private Träger können versuchen, ihre eigenen Regeln zu diktieren, aber das Gesetz ist eins für alle. In diesem Fall hängt der Ausgang des Streits davon ab, wie gut Sie rechtlich versiert sind und bereit sind, die Rechte Ihres vierfachen Freundes zu verteidigen.

Probleme beim Einsteigen wird es nicht geben, wenn Sie ein Ticket für ADS kaufen, den Spediteur vor dem Transport eines Tieres warnen, alle Nuancen herausfinden, wie es richtig gemacht wird. Im Falle einer Ablehnung haben Sie Zeit, die Entscheidung anzufechten oder eine andere Art der Reise zu wählen.

Bezahlen oder nicht bezahlen?

Jetzt werden wir verstehen, in welchen Fällen und wie viel für den Transport eines Tieres zu bezahlen ist.

  • Wenn das Tragen oder der Käfig klein ist (120 cm in der Summe der drei Dimensionen - Länge, Breite, Höhe), entspricht es dem Handgepäck und Sie müssen es nicht bezahlen. Die einzige Einschränkung - muss es auf Ihrem Schoß halten.
  • Für einen großen Hund, der nach hinten geht, benötigen Sie ein Gepäckticket.
  • Sie können auch anbieten, ein zusätzliches Ticket für 50% des Fahrpreises zu kaufen. Er gibt das Recht, einen Käfig mit einem Tier in der Nähe zu platzieren oder ein Haustier an der Leine zu befestigen.

Ein separates Ticket für den Preis eines Kindes gibt Ihrem Haustier das Recht, im Bus zu sitzen

Schnurrbart, Pfoten und Schwanz - meine Dokumente! Aber ernsthaft?

Das Hauptdokument, das den Transport eines vierfachen Passagiers genehmigt, ist ein Veterinärzertifikat (Zertifikat) mit Informationen zur Tollwutimpfung. Außerdem sollte die Impfung nicht länger als ein Jahr und nicht weniger als 30 Tage dauern. Die Hilfe selbst ist für 5 Tage gültig.

Wir geben einen ungefähren Algorithmus von Aktionen für das Design dieses Dokuments.

  1. Wenn die Impfung vor langer Zeit nicht durchgeführt oder getan wurde, in einem Monat (fügen Sie einige Tage zur Sicherheit hinzu), impfen Sie das Tier.
  2. Vergessen Sie nicht, dies im Veterinärpass zu notieren. Wenn Sie keinen Reisepass haben, fragen Sie Ihren Tierarzt.
  3. 30 Tage nach der Impfung, jedoch nicht früher als 5 Tage vor der Reise, wenden Sie sich an die staatliche Tierklinik, um Hilfe beim Tier zu erhalten. Sie werden es überprüfen, das Impfkennzeichen überprüfen und das notwendige Dokument ausstellen.

Bitte beachten Sie, dass das Zertifikat original, mit einem "nassen" Siegel (keine Kopie) sein muss.

In welchen Fällen kann die Beförderung des Tieres verweigert werden?

Wenn ein Ticket gekauft wird, sind Veterinärdokumente in Ordnung, was könnte der Grund sein, sich weigern, in den Bus einzusteigen?

  1. Ihr Haustier ist schmutzig, nass und kann Passagiere und Sitze beflecken. Ausfahrt - schnell in Ordnung bringen.
  2. Der Hund an der Leine verhält sich aggressiv, widersteht, hat Angst, den Salon zu betreten. Höchstwahrscheinlich ist sie nie im Transport gereist und hat sofort von einer langen Entfernung angefangen - rücksichtslos von Ihnen.
  3. Es gibt keine Schnauze und / oder Leine für ein großes Tier, das Tragen ist für ein kleines Haustier. Du kannst es einfach nicht an deinen Händen tragen.

Berücksichtigen Sie bei der Wahl eines Trages für die Straße die Art des Vierkämpfers. Neugierige brauchen einen guten Überblick, ängstlich - ein sicherer Hafen.

Hurra! Lass uns gehen!

Also, alle Prüfungen mit der Landung bestanden. Ist es möglich, das Problem des Transports von Tieren gelöst zu betrachten. Nicht wirklich. Im Bus muss der Besitzer sicherstellen, dass sich seine Station anständig verhält:

  • die Hygieneanforderungen erfüllt haben;
  • ging nicht durch die Kabine;
  • verursachte keine Angst durch Bellen (Miauen, Krähen);
  • Ich habe Passagiere nicht mit unangemessenem Verhalten erschreckt.

Darüber hinaus darf der Besitzer das Tier nicht unbeaufsichtigt lassen. Und schließlich können sie auf der Straße landen.

Und ein paar Tipps statt einer Schlussfolgerung.

Wenn Sie möchten, dass die Reise nicht zu einer Qual für Sie und Ihr Haustier wird, bereiten Sie sie auf die Straße vor. Füttern Sie nicht mindestens 6 Stunden vor dem Fahren. Auf dem Parkplatz nehmen Sie die Straße ab. Bitten Sie Ihren Tierarzt, Medikamente gegen Reisekrankheit zu verschreiben. Nimm Windeln und Feuchttücher.

Legaler Tierschutz

Rechtliche Fragen im Umgang mit Haustieren

Neu

Regeln für den Transport von Tieren im Land Personenverkehr (Straßenbahn, O-Bus, Bus)

Die Bedingungen für die Beförderung von Tieren im Landpersonenverkehr sind in den regionalen Vorschriften für die Nutzung des Landverkehrs geregelt. Zum Beispiel, in St. Petersburg, gibt es Regeln für die Nutzung von Boden Personenverkehr (Straßenbahn, Obus, Bus), genehmigt durch das Dekret des Ausschusses für Verkehr der Regierung von St. Petersburg.

Aufgrund dieser Regeln hat ein Fluggast das Recht, kostenlos kleine Tiere und Vögel in Käfigen mitzuführen, einen Blindenhund (in einer Schnauze, an der Leine und mit einem besonderen Kennzeichen), der einen blinden Behinderten begleitet, wenn er ein Dokument für das Recht hat, den Blindenhund zu gebrauchen Zimmer dekorative Hunde in Anwesenheit eines Passagiers Veterinärpasses.

Der Passagier hat das Recht, Jagd- und Diensthunde in Maulkörben im hinteren Lagerbereich in Anwesenheit einer Leine und einer entsprechenden Bescheinigung einer tierärztlichen Einrichtung gegen eine Gebühr entsprechend dem Tarif zu befördern.

Das Problem ist, dass einige Busmodelle einen Akkumulationsbereich in der Mitte des Busses haben, in welchem ​​Fall der Hund dort sein sollte.

Es ist anzumerken, dass die sogenannten "Minibusse", Busse, die auf Handelswegen folgen, eine Art des öffentlichen Landverkehrs sind. Und die Weigerung, einen Passagier mit einem Tier zu befördern, das den neuesten Anforderungen für das Vorhandensein einer Leine, eines Maulkorbs und einer Veterinärbescheinigung unterliegt, ist illegal. Am häufigsten treten solche Vorfälle auf Strecken auf, die von ausländischen Arbeitnehmern - Personen mit südlicher Staatsangehörigkeit - bedient werden. Alle Fälle rechtswidriger Transportverweigerung können an den Verkehrsausschuss gerichtet werden. Dazu müssen Sie die Fahrzeugnummer, Route und Zeit des Vorfalls erfassen.

Aber noch etwas sollte in Betracht gezogen werden. Auf der Grundlage dieser Regeln darf ein Fahrgast keine Gegenstände mitnehmen, die mit Fahrgästen verschmutzt sind. Dieses Verbot kann mit gutem Grund Hunden zugeschrieben werden, wenn es beispielsweise draußen regnet und der Hund schmutzig ist.

Auf der Grundlage des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in St. Petersburg, die Annahme, alle Arten von öffentlichen Verkehrsmitteln (öffentlicher Verkehr) der städtischen und vorstädtischen Kommunikation von Hunden ohne eine spezielle Tasche (Container) oder ohne Leine, und Hunde mit mehr als vierzig Zentimeter am Widerrist zu finden und ohne eine Mündung, die Einführung einer Verwaltungsstrafe für die Bürger in Höhe von zweitausend bis viertausend Rubel.

Muss ich den Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln bezahlen?

Fuhr heute meinen Hund zur Inspektion. Ich kam zu Fuß in die Tierklinik, trieb den Hund an der Leine und trug einen Kragen. Und vom Tierarzt zu Fuß war es schon kalt und ich nahm den Bus. Abgelegt in ihre sozialen. Ich überprüfte die Karte, den Schaffner mit meinem Gerät, wie es gewöhnlich gemacht wird. Dann sah sie den Hund an, und obwohl sie sah, dass der Hund klein war, an einer kurzen Leine und in einer Schnauze, fragte sie: "Weißt du, was du für den Hund bezahlen sollst?" Ich war verwirrt, ich war bereit, diese Frau anzuschreien, ich konnte mich kaum zurückhalten. Ich habe eine geistige Behinderung. Und sie antwortete: "Es tut mir leid, aber ich habe kein Geld." Ich hatte sie wirklich nicht, nur eine Karte. Ein anderer an ihrer Stelle hätte einen Skandal für mich arrangiert, hätte geschrien und gelandet, ich bin schon bei anderen Dirigenten auf dieses gestoßen. Nicht alle, aber mit zwei sicher. Und diese Frau, statt anzupflanzen oder Skandal zu arrangieren, zuckte mit den Schultern und kehrte zu ihrem Platz zurück. Wer von uns hatte Recht? Muss ich für den Hund in den öffentlichen Verkehrsmitteln bezahlen, wenn ich, wenn ich mit dem Hund gehen muss, den Hund an einer kurzen Leine nehme, eine Schnauze anziehe und mich auf die Rückbank setze?

Warum wurde die Dirigentin nicht einmal entrüstet und warf keinen Skandal auf, wie die beiden anderen Dirigenten, wie ich in der Frage erwähnte? Stattdessen zuckte sie nur mit den Schultern und bewegte sich leise zu ihrem Platz, nachdem sie ihre Fahrkarten an andere Passagiere verkauft hatte. Was kann ihr Verhalten erklären?

Sehen Sie sich die Praxis an und führen Sie die Aktionen der beiden Aktivitäten dieser Organisation nicht durch. Jetzt haben Sie Anspruch auf einfache Fälle erhalten Gruben.
Mit freundlichen Grüßen,

Kostenlose Blindenhunde sind auf dem Territorium Russlands kostenlos erlaubt. In Übereinstimmung mit den aktuellen Bundesvorschriften für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ist es erlaubt, Haustiere in die hinteren Lagerräume zu bringen, unter Bedingungen, die die Sorge der Passagiere und die Bezahlung für die Reise in Höhe der Bezahlung für ein Gepäckstück ausschließen (außer Kleintiere und Vögel in einem Käfig). Hunde müssen Maulkorb und an einer kurzen Leine sein.
Mit freundlichen Grüßen, Andrei Vladimirovich Kirillov
Tel.: 89135228820