Warum jammert der Hund?

Die Pflege eines Hundes kann mit der Pflege eines kleinen Kindes verglichen werden. Der Besitzer muss nicht nur früh morgens aufstehen und füttern, sondern auch die Sprache des Haustieres verstehen. Zum Beispiel kann ein bellender Hund Freude, Aggression oder Angst ausdrücken. Was bedeutet es, wenn ein Hund winselt? Dies ist eine der Kommunikationsmethoden, mit denen sie ihre Emotionen ausdrücken oder bestimmte Informationen übermitteln. Versuchen wir, die Gründe für dieses Verhalten und die mögliche Reaktion des Gastgebers darauf zu verstehen.

Mögliche Ursachen

Wenn der Hund winselt, müssen Sie zuerst mit den Ursachen umgehen und nicht nervös sein und das Haustier für dieses Verhalten schimpfen. Die Gründe für das Jammern können anders sein:

  • Die Notwendigkeit, die physiologischen Bedürfnisse zu erfüllen. Zum Beispiel kann ein Hund, indem er jammert, eine Anfrage für einen Spaziergang aussprechen, um schnell zur Toilette zu gehen, oder den Besitzer daran erinnern, dass er vergessen hat, das Haustier zu füttern. Gleichzeitig muss jedoch zwischen betteln und manipulieren unterschieden werden. In jedem Fall solltest du zuerst das Tier beruhigen und dann die "Anfrage" erfüllen, wenn es gerechtfertigt ist.
  • Überwältigende Emotionen. Dies kann die Freude sein, sich mit dem Besitzer zu treffen, einen leckeren Leckerbissen zu bekommen oder sich mit vertrauten Verwandten während eines Spaziergangs zu treffen. Die Hauptsache ist nicht, diese Art von Ausdruck positiver Emotionen zu fördern, und von Kindheit an, Ihr Haustier zu einem ruhigeren Verhalten zu bringen.
  • Tosca ist ein weiterer Grund, warum ein Hund nachts oder am Tag winselt. Auf diese Weise können Mütter, die kürzlich Welpen bekommen haben, Welpen, die sich gerade an eine neue Familie gewöhnen, und sogar erwachsene Hunde, ihre Gefühle zeigen, wenn die Besitzer sterben oder für eine lange Zeit weggehen.
  • Schuldgefühl In einer Hundegehe wird die Bitterkeit als ein Zeichen des Gehorsams und der Anerkennung der Autorität eines anderen wahrgenommen und wird gewöhnlich durch einen gesenkten Kopf und Schwanz verstärkt. Aber der Haushund kann nach der Bestrafung des Besitzers als Schuldeingeständnis und Plädoyer für Vergebung jammern. Bereuen Sie es in diesem Fall nicht sofort. Es genügt, ein wenig auf den Widerrist zu tappen und den Raum zu verlassen, um "Entschuldigung akzeptiert" in der Sprache des Hundes zu verstehen.
  • Mangel an Aufmerksamkeit und Langeweile. Manchmal fängt das Haustier an zu jammern, wenn es alleine bleibt und dann müssen die Nachbarn den "Serenaden" zuhören. In solchen Fällen ein Beruhigungsmittel zu verabreichen, ist nur eine vorübergehende Lösung, die dazu beiträgt, das Ausmaß der Angst zu verringern, wenn der Besitzer nicht zu Hause ist.

Es ist wichtig! Wenn der Hund ohne ersichtlichen Grund in Gegenwart des Besitzers winselt, beruhigen Sie ihn nicht sofort. Sonst wird er sich daran gewöhnen, auf diese Weise Aufmerksamkeit zu erlangen, und es wird viel schwieriger sein, diese Sucht loszuwerden.

  • Angst, wenn der Hund nicht nur winselt, sondern sich gleichzeitig unter einem Sofa oder in der abgelegensten Ecke versteckt. Sie müssen ihn beobachten, um zu verstehen, was Angst verursacht: raue Geräusche auf der Straße, ein Gewitter, zu strenge Einstellung oder Freunde, die sich einst aggressiv mit einem Haustier verhielten.
  • Angst Tiere fühlen, wenn sich der gewohnte Lebensrhythmus ändert, zum Beispiel, die Familie macht eine lange Reise, und sie versuchen auf ihre eigene Art mit der Situation umzugehen: Der Hund wimmert und findet keinen Platz, läuft aufgeregt und schaut sich ständig um. In diesem Fall ist es besser, ihn zu beruhigen.

Squale ohne Grund

Wenn der Hund die ganze Zeit ohne ersichtlichen Grund wimmert und die oben genannten Faktoren nicht erklären, was passiert, ist es möglich, dass er gesundheitliche Probleme hat. Die häufigste Erklärung sind alle Arten von Schmerzen, bei denen der Hund oft im Schlaf zuckt und wimmert und in Wachphasen weniger aktiv wird, manchmal steigt die Temperatur und es kommt zu schneller Atmung. Abhängig vom Ort des Schmerzes treten andere Symptome auf:

  • bei Pfotenproblemen - hinkende oder unnatürliche Haltung der Gliedmaßen;
  • bei Problemen mit den Ohren - den Kopf auf die betroffene Seite beugen;
  • mit Bauchschmerzen oder Problemen mit den Zähnen - Verweigerung zu essen.

Es kann andere Probleme mit Verstopfung, Entzündung des Urogenitalsystems, Infektion mit Parasiten geben, so ist es wichtig, das Verhalten des Haustiers zu überwachen, um ernsthafte Krankheiten nicht aus den Augen zu verlieren. Um die Ursache des Schmerzes selbst zu bestimmen, können Sie den ganzen Körper des Hundes fühlen, und er wird notwendigerweise auf die Berührung des wunden Punktes reagieren. Wenn dies nicht möglich war, ist es besser, sofort einen Tierarzt zu kontaktieren.

Was macht der Besitzer?

Zuallererst ist es wichtig, die Gründe für dieses Verhalten des Haustieres zu verstehen, nur dann Maßnahmen zu ergreifen, um das Verhalten zu korrigieren. In den meisten Fällen genügt es, die physiologischen oder psychologischen Bedürfnisse zu befriedigen. Aber manchmal fangen Haustiere an zu schummeln und gewöhnen sich daran, ohne Grund eine Stimme zu geben. In diesem Fall ist es nützlich, die folgenden Empfehlungen anzuwenden:

  • Ermutige oder lobe niemals den Hund beim Jammern, so dass er solches Verhalten nicht für die Norm hält.
  • Ignoriere (schau nicht, rede nicht) wenn es keinen Grund gibt zu jammern, damit das Tier versteht, dass dieses Verhalten nicht das gewünschte Ergebnis bringen wird.
  • Um zu spielen. Sie können Ihrem Hund ein Lieblingsspielzeug zeigen und darauf aufmerksam machen. Außerdem wird diese Methode im Vergleich zur vorherigen Version mehr positive Emotionen im Tier hervorrufen.
  • Ablenken. Wenn der Hund das Team gemeistert hat, können Sie bitten, einige von ihnen auszuführen, so dass es zu einem neuen Beruf wechselte.

Es ist wichtig! Es ist besser, den Hund zum Schweigen zu ermutigen und nicht für unerwünschte Handlungen zu bestrafen oder zu schimpfen.

Damit sich das Haustier nicht an das Heulen gewöhnt, empfehlen Hundezüchter:

  • Bring ihn dazu, nach und nach zu Hause zu bleiben.
  • In der Zeit zu füttern und zu gehen, um aus überschüssiger Energie zu spritzen. Um dies zu tun, können Sie einen Zeitplan erstellen, der sowohl das Tier als auch den Besitzer anordnet.
  • Beachte mehr Aufmerksamkeit und spiele.
  • Überwachen Sie Gesundheit und Verhalten.
  • Untersuche die Ängste des Tieres und versuche, ihre Auswirkungen abzuschirmen.
  • Berücksichtigen Sie die individuellen Merkmale der Rasse und des Haustieres.

Hundejammern mag nur auf den ersten Blick nett erscheinen. Wenn der Besitzer, ohne seine Gründe zu verstehen, das Tier sofort beruhigt und streichelt, wird dies die Situation nur verschlimmern. Daher ist es wichtig, die Gründe für das Jammern sorgfältig zu verstehen, um das Haustier besser zu verstehen und dieses Verhalten in der Zukunft zu verhindern.

Der Hund jammert - warum und was damit zu tun ist

Wange ist eine der Möglichkeiten, sowohl mit einer Person als auch in seinem Rudel zu kommunizieren. Dies ist nicht die beliebteste Hundesprache, sie drückt oft negative Emotionen aus.

Aber es passiert, dass der Hund mit Freude, Ungeduld winselt. Sehen wir uns die Gründe genauer an. Dann wird es einfacher zu verstehen, wie man das Jammern los wird und in welchen Situationen es sich lohnt.

Unsere Haustiere wissen nicht wie man spricht und können uns nicht sagen, um welche Probleme es sich handelt. Die Besitzer müssen das Haustier aufmerksam beobachten und versuchen, die für Tiere zugängliche Sprache zu verstehen.

Hunde haben jedoch immer noch eine effektive Möglichkeit, die Aufmerksamkeit des Besitzers auf sich zu ziehen - Jammern. Wenn der Hund winselt, will sie dir etwas sagen. Was denn? Überlegen Sie sich die Gründe.

Inhalt des Artikels:

Schuldgefühl

In der Packung - ein Zeichen der Demut, Anerkennung der Autorität des Führers. Tiere benutzen es nur in extremen Fällen. Zum Beispiel, wenn Sie den Kampf mit dem Kopf des Rudels verloren haben, war es im Wesentlichen "schuldig" vor ihm.

Zur gleichen Zeit beugt der Hund seinen Kopf, sein Rücken pocht, sein Schwanz ist gesenkt. Ein winselnder Hund berührt ein stärkerer Gegner selten. Es kann wegfahren oder das Zeichen der Demut großzügig annehmen.

Zu Hause winselt der Hund, nachdem sein Meister ihn bestraft hat. Dies bedeutet, dass er sich schuldig fühlt, bittet um Vergebung. Streiche und bemitleide den Hund nicht sofort. Kochen Sie es ein wenig über den Widerrist und gehen Sie weg. Der Hund wird verstehen, dass ihm vergeben wurde, aber Sie werden nicht an Glaubwürdigkeit verlieren.

Tosca


Hunde jammern, wenn sie von Depressionen aufgefressen werden. Es ist eine tiefe emotionale Wunde, nicht nur Langeweile. Das passiert den Hündinnen, die die Welpen genommen haben. Ein jammernder Hund drückt Traurigkeit über verlorene Junge aus.

Sie sendet ihrem geliebten Meister ein Signal, dass sie sich schlecht fühlt und bittet sie, die Welpen zurückzubringen. In ein paar Tagen wird es vorübergehen, denn der Schmerz des Verlustes von Nachkommen wird nicht lange im Kopf des Hundes gespeichert.
Das Heulen beginnt, wenn es seinen Meister verliert oder getrennt ist.

Hunde, die nie winselten, wenn der Besitzer zur Arbeit oder zum Gehen ging, können Gefühle auf diese Weise ausdrücken. Aber wenn der Besitzer für eine lange Zeit verlässt oder stirbt, fangen Haustiere an, sich in Trennung zu sehnen.

Sie erscheint, wenn der Hund die anderen Hunde vermisst, mit denen er zusammenlebte, aber aus dem einen oder anderen Grund verschwunden ist.

Langeweile und Angst


Kleine Welpen jammern oft, weil sie mit nichts beschäftigt sind. Vor allem, wenn sie zu den neuen Besitzern ins Haus kommen. Sie wurden von ihrer Mutter getrennt, Brüder und Schwestern. Die Atmosphäre scheint ungewohnt zu sein, Feindseligkeit, Angst und Traurigkeit manifestieren sich gleichzeitig im Gejammer.

Lenken Sie den Welpen ab, geben Sie ihm etwas Leckeres, spielen Sie. In den ersten Tagen des Hundes erfordern erhöhte Aufmerksamkeit. Wenn du einen kleinen Hund zeigst, den du liebst, wird sie glauben und bald wird alles gut werden.

Erwachsene Hunde jammern, wenn ihnen die Aufmerksamkeit fehlt. Manchmal ist ein Hund gelangweilt, wenn er alleine gelassen wird. Dann "genießen" die Nachbarn die wimmernden Geräusche. Verstehe den Hund nicht sofort, wenn er ohne Grund für dich sichtbar winselt.

Nachdem Sie Ihrem Haustier beigebracht haben, auf diese Weise Aufmerksamkeit zu erregen, wird es ständig mit jammernden Geräuschen "erfreuen". Es passiert, dass ein Erwachsener vor Angst winselt. Zur gleichen Zeit versteckt unter dem Sofa oder in der hinteren Ecke der Wohnung.

Beobachte und versuche zu verstehen, was falsch ist. Vielleicht sind das raue Geräusche von der Straße oder von den Nachbarn. Einige haben Angst vor Gewittern, beginnen im Auto zu winseln. Es kommt vor, dass jemand von deinen Freunden oder Verwandten einen Hund schlägt, bevor du ihn siehst.

Als er erscheint, versucht sie sich in der hintersten Ecke zu verstecken, aus Angst vor einer weiteren Bestrafung. Manchmal reagiert der Hund auf einen zu strengen Besitzer.

Die Manifestation positiver Emotionen


Der Hund winselt oft vor Freude. So reagiert sie auf das Aussehen des Besitzers, eines Freundes auf einem Spaziergang, leckeres Essen. Dieses Verhalten sollte nicht gefördert werden.

Wenn Sie als Reaktion auf das Kauen im Laufe der Zeit erhöhte Aufmerksamkeit auf sich nehmen, wird es sich beim geringsten positiven Ereignis ständig so verhalten. Sie haben ein Problem, wie Sie das Weinen aus irgendeinem Grund ablegen können.

Weder sollte man betteln ermutigen. Der Hund kann heulen, Zuneigung verlangen, spazieren gehen, leckeres Essen. Warte, bis der Hund sich beruhigt hat, dann erfülle seine Bitte, wenn es legal ist.

Zum Beispiel, gehen Sie nicht nach draußen, bis der Hund aufhört zu jammern und beginnt sich angemessen zu verhalten. Ignoriere seine Aufforderung zu spielen, füttere nur, wenn die Wange aufhört.

Sie können solche Techniken verwenden, wenn Sie sicher sind, dass Sie dem Hund genügend Aufmerksamkeit schenken. Andernfalls müssen Sie Ihr Verhalten überdenken, nicht eine Reaktion auf Ihre Gleichgültigkeit gegenüber Ihrem vierbeinigen Freund betrügen.

Physiologische Ursachen


Die häufigsten sind Schmerzen. Oftmals zittert der Hund, wirft und wimmert in einem Traum, wird weniger aktiv, lügt, versucht sich an Sie heran zu schleichen.

Wenn das Ohr wehtut - neigt er seinen Kopf in die betroffene Seite. Schmerzen in den Pfoten werden von Lahmheit begleitet. Wenn der Magen oder die Zähne schmerzen, hört der Hund auf zu essen. Oft, das Hundefieber, oft atmen, gibt es andere Symptome der Krankheit.

Zum Beispiel kackt, diffamiert oder pinkelt ein Hund nicht zu oft. Zeigen Sie zuerst den Tierarzt, der die Ursache bestimmen und die Behandlung herausfinden wird.

Es kommt vor, dass die Impfung sich nachteilig auswirkt, sie jammern nach der Impfung. Dies ist nicht immer bezeichnend für eine Komplikation, der schlechte Gesundheitszustand des Hundes, eine Erhöhung der Temperatur kann normale Reaktionen sein.

Aber Sie sollten die Symptome nicht ignorieren, konsultieren Sie Ihren Arzt. Während der Hitze fängt die Hündin oft an zu jammern. Sie wird unruhig, gräbt ihre Einstreu oder das Hauptbett.

Dieses Verhalten wird nach der Sterilisation beendet. Aber zu Beginn können Angriffe periodisch wiederholt werden.

Mangel an Teilnahme

Hunde jammern, wenn sie traurig und einsam sind. Sie bitten den Besitzer, auf sie zu achten: Spielen, streicheln und kommunizieren. Sie können nicht sofort starten und laufen. Du solltest ein bisschen warten, dem Tier einen Befehl geben und, wenn es sich beruhigt, komm hoch.

Wenn sie in dieser Minute reagiert, wird sie verstehen, wie sie Aufmerksamkeit erregen und den Besitzer manipulieren kann. Ein Welpe kann in der Nacht viel winseln und seine Traurigkeit und seine Unwilligkeit zum Alleinsein ausdrücken.

Er wurde kürzlich von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt, jetzt muss er auf Betten schlafen. Nach ein paar Tagen wird sich der Welpe an die neue Umgebung gewöhnen und keine klagenden Geräusche mehr machen.

Rufen Sie an, um zu gehen oder zu füttern

Pet winselt, wenn er schnell rausgehen will, auf die Toilette gehen. Wenn der Besitzer schüttelte und vergaß, dass die begehrte Zeit gekommen war, wird das Tier mit einem klagenden Ton daran erinnern.

Fragt auch den Gastgeber nach Essen, fordert, dass es Zeit ist, zu füttern. In dieser Situation beruhigen sie sich zunächst und erfüllen dann ihre Bitte, um in Zukunft Manipulationen zu vermeiden.

Betteln

Ein Haustier kann klagend weinen, bettelnd um ein Vergnügen. Ermutigen Sie eine Laune ist es nicht wert, sonst bekommen Sie einen verwöhnten Hund.

Aufregung und Angst

Er wimmert und fühlt, dass sich Veränderungen ergeben, wenn die Familie auf eine Reise oder einen Spaziergang geht. Sie können aufgeregt um das Haus herumlaufen und versuchen, die Situation herauszufinden. In diesem Fall beruhigt es sanft.

Lange warten

Ein Haustier kann wahnsinnig wimmern, wenn der Besitzer ihn zu lange alleine lässt. Den Welpen wird nach und nach beigebracht, dass der Besitzer nicht in der Lage sein wird, etwa vierundzwanzig Stunden am Tag zu sein.

Sie können den Welpen für kurze Zeit alleine lassen und selbst in den nächsten Raum gehen. Als er klagend zu jammern beginnt, muss der Besitzer sich zusammenreißen und nicht auf das invokative Schreien reagieren.

Allmählich wird sich das Baby an die Einsamkeit gewöhnen. Wenn Sie zur Arbeit gehen, vergessen Sie nicht, Ihre Spielsachen und den notwendigen Vorrat an Lebensmitteln zu lassen.

Schmerz, Unwohlsein


Hunde sind sehr geduldige Kreaturen, sie jammern selten vor Schmerzen. Normalerweise liegt das Haustier in einer Ecke, ohne Interesse am Leben zu zeigen. Es gibt jedoch Situationen, die mit Hilfe von Klängen dem Besitzer des Schmerzes klagt.

Wenn es winselt, wenn es in die Hand genommen wird, beim Poppen oder nach dem Essen, stimmt etwas nicht damit. Hund wird zum Tierarzt gebracht, um einen Fachmann zu zeigen.

Wie man ohne Grund zu meckern kommt

Normalerweise machen sie es nicht einfach so, aber es kommt vor, dass sie sich daran gewöhnen, dass sie ihre Stimme geben und sich ständig beschweren. Wir werden verschiedene Wege aus dem Unterricht des Haustiers zeigen:

Ignorieren. Lass ihn weinen und zehn Minuten und eine Stunde: Du solltest nicht aufpassen. Infolgedessen wird der Hund gelangweilt, und es hört auf, eine Stimme zu geben.

Ablenkung. Wenn das Haustier die Befehle kennt, können Sie sie ablenken. Seine Aufmerksamkeit wird vollständig auf die Aufgabe des Besitzers wechseln.

Das Spiel. Damit kann der Hund auch von irrationalem Jammern befreit werden. Zeigen Sie Ihr Lieblingsmotiv und lenken Sie die Aufmerksamkeit darauf ab. Diese Methode macht das Haustier positivere Gefühle als das Ignorieren.

Höre auf deinen Hund und beobachte das Verhalten und dann kannst du es immer verstehen. Bis wir uns wiedersehen, abonnieren Sie unsere Updates!

Warum heult der Hund ständig und bellt

Wahrscheinlich ist es für niemanden ein Geheimnis, dass ein Hund ohne Grund niemals winselt und in die Leere knurrt. Hunde, besonders deutsche Schäferhunde, sind ziemlich geduldige Tiere, und wenn es bemerkt wird, ist dies ein deutliches Symptom dafür, dass etwas mit dem Haustier nicht stimmt. Und so muss der Tierhalter herausfinden, was das bedeuten kann und warum der Hund winselt?

Da der Hund ein sehr geselliges und geselliges Tier ist, sind die Geräusche, die das Tier macht, einschließlich Bellen und Gejammer, eine Variante, Gefühle und Emotionen auszudrücken und einige Informationen an andere Menschen weiterzugeben. Dieses Tier und winselt aus ganz logischen Gründen. Wenn Sie ihr Freund sind, sollte dieser Jochbein nicht ignoriert werden.

Gründe

Bei Welpen ist im Großen und Ganzen alles klar und einfach. Sie brauchen Pflege, Zuneigung und Aufmerksamkeit des Eigentümers, Spaziergänge, Getränke und Essen. Andernfalls wird der Welpe quietschen, weinen oder weinen. Aber wenn ein erwachsenes Tier zu winseln beginnt, kann dies ein Anzeichen für ernstere Ursachen sein. Es ist notwendig, das Problem zu identifizieren, um es zu lösen.

Gesundheitsprobleme

Wenn dein Tier heult, dann solltest du nicht nervös werden. Sie müssen nur den Grund herausfinden, warum sich das Haustier so verhält, und diese unangenehmen Geräusche nicht ignorieren. Zuerst müssen Sie einen Tierarzt kontaktieren. Es ist wahrscheinlich, dass Ihr vierbeiniger Freund gesundheitliche Probleme hatte. Natürlich, jene Tiere, die von klein auf zu jammern pflegten - das gilt nicht. Allerdings muss das unerwartete Heulen des Hundes wachen.

  1. Sie müssen Ihr Lieblingstier ständig überwachen, um eine Verschlechterung seiner Gesundheit zu vermeiden. Zum Beispiel, als der Hund begann, Probleme mit ihren Beinen zu haben, und sie begann zu schlaffen, sie fand es schwierig, aufzustehen und sich hinlegen, dann war das Tier höchstwahrscheinlich verletzt. Wahrscheinlich hatte das Tier Probleme mit dem Bewegungsapparat.
  2. Es kann zu Problemen mit Zahnfleisch und Zähnen, Infektionen und Verletzungen im Mund kommen. Es ist oft der Fall, dass ein scharfes scharfes Objekt, das das Zahnfleisch oder einen gebrochenen Zahn verletzt, Ihrem Tier Unbehagen verursacht.
  3. Es ist wahrscheinlich, dass Probleme mit dem Harn- oder Fortpflanzungssystem verbunden sind. Und wenn der Tierhalter der Gesundheit des Hundes nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt, können die vernachlässigten Krankheiten zu schweren Verletzungen der Gesundheit Ihres geliebten Vierbeiner werden.
  4. Es kann eine Infektion mit Parasiten geben, die den Hund natürlich quälen und sehr wohl der Grund dafür sein können, dass das Tier zu weinen, zu jaulen, zu weinen beginnt.
  5. Es kann auch sein, dass der Besitzer das Tier mit dem füttert, was er hat, oder nicht ausreichend auf die Gesundheit seines Hundes achtet und denken könnte, das Tier wimmert ohne Grund, "einfach so", während er eine lange und ernsthafte Verstopfung hat.

Andere Faktoren, die mit verschiedenen Krankheiten und Verletzungen des Tieres verbunden sind und das Haustier dazu zwingen, zu jaulen und zu quietschen, sind ebenfalls wahrscheinlich.

Sie werden in der Lage sein, die Gründe für das Jammern selbständig zu bestimmen, aber es gibt Zeiten, in denen es unmöglich ist, auf die Hilfe eines Tierarztes zu verzichten. Es ist notwendig, alle möglichen Verletzungsstellen zu untersuchen. Das Tier wird sicherlich reagieren, wenn Sie den Bereich berühren, der schmerzt. Wenn Sie nicht verstehen oder nicht wissen, was getan werden kann, wenn der Hund winselt, dann kontaktieren Sie auf jeden Fall Ihren Tierarzt. Und wenn die Ursache identifiziert ist, dann müssen Sie die Behandlung beginnen, die einen Arzt ernennt.

Verhaltensprobleme

Es mag ängstliche und unruhige Hunde geben, die an erhöhter Nervosität leiden, sie zeichnen sich durch unangemessen häufiges Heulen aus. Diese Verhaltensprobleme können das Leben von Tierbesitzern ziemlich ruinieren, wenn sie anfangen zu jammern und zu bellen, sogar mit einem leichten Geräusch.

Man kann sich nur daran erinnern, welche Reaktion normalerweise bei Hunden auf Explosionen von Feuerwerkskörpern, Feuerwerkskörpern oder anderen Pyrotechniken auftritt. Wahrscheinlich fängt der Hund an zu weinen, wenn Sie das Haus verlassen und ihn für lange Zeit in Ruhe lassen.

Hier sind einige grundlegende Empfehlungen.

  1. Gewiss, um das Tier von Angst zu befreien, wird es einige Zeit dauern. Zum Beispiel, wenn Ihr Haustier Angst vor Gewittern hat und anfängt zu heulen oder zu jaulen, dann können Sie öfter mit Windgeräuschen, Regen, Lärm von verschiedenen Elementen der Natur, Gewitter, Wellen oder leise Musik für Hunde in einer Hundesprache einschalten. Aber zuerst sehr leise einschalten und mit der Zeit den Lärm erhöhen. Zur gleichen Zeit, streicheln Sie Ihr Haustier, sagen Sie ihm, dass Sie keine Angst vor Gewittern haben müssen, es gibt nichts Gefährliches und Unheimliches darin. Sie werden sicherlich das Ergebnis bemerken, wenn Sie sich dieses Geräusch regelmäßig anhören. Das Tier wird sich langsam an diese Geräusche gewöhnen und aufhören zu winseln und zu bellen.
  2. Hündinnen fangen an zu jammern, wenn sie Welpen weggebracht haben, und "sprechen" über die Bitte, sie zurückzugeben, und zeigen den Schmerz von Verlust, Traurigkeit und Traurigkeit. Außerdem können sie beim Östrus ständig jammern - das ist ganz normal.
  3. Es kommt vor, dass die Kabel winseln, wenn sie den Vorrang eines anderen Hundes erkennen und beginnen, um die Versöhnung von ihm zu betteln.
  4. Außerdem wimmert ein Tier, wenn es von einem Gastgeber für irgendeine Art von Beleidigung bestraft wird. So zeigt sich das Schuldeingeständnis und stimmt zu, dass zwischen dem Hund und dem Besitzer der letzte der Hauptschuldige ist. Skulet geht sofort nach dem Gentleman streicheln.
  5. Welpen fangen an zu jammern, wenn sie mit ihnen spielen wollen. Sehr oft kommt es vor, dass aus Mangel an Sensibilität und Aufmerksamkeit für sie und erwachsene Hunde, Haustiere einfach ihren Besitzer vermissen. Nun, ist es wirklich schwer, ein gütiges, freundliches Wort zu sagen, komm herauf und kratze hinter dem Ohr, zieh den Widerrist? Und es wird auch nützlich sein, wenn Sie nach der Krankheit Ihrem Tier einen Knochen oder ein Stück Fleisch geben.

Jagdinstinkte

Es sind Jagdinstinkte, die einen Hund zum Weinen bringen können. In der Regel treten sie beim Nachweis von Beute auf, beispielsweise eines Fuchses, den das Tier nicht erreichen kann. Auch das Ziel kann ein Eichhörnchen auf einem Baum, ein Vogel, eine Katze sein. Um dieses Problem zu beheben, ist ziemlich schwierig, weil es genetisch bedingt ist. Aber trotzdem kannst du etwas tun.

Die Hauptaufgabe besteht darin, das Tier zu beruhigen, seine Aufmerksamkeit von der Beute abzulenken. Es ist notwendig, den Hund so weit wie möglich von dem Ort wegzuführen, an dem das Ziel gefunden wurde, oder sich aus dem Gelände zurückzuziehen, wenn dies im Haus geschah. Wenn sich das Ziel außerhalb des Fensters befindet, schließen Sie die Vorhänge oder senken Sie die Jalousien ab. Im Allgemeinen ist Ihre Hauptsache, alles zu tun, damit sich Ihr Haustier beruhigt.

Der Grund für das Jammern kann auch sein, dass der Hund sehr nervös, aufgeregt oder aufgeregt ist. Kampfhunde jammern in einigen Fällen vor einem Kampf, und das ist nicht aus Unsicherheit, Angst, Verwirrung und Angst - das ist eher ein Zeichen von Ungeduld und dem Wunsch, schnell in einen Zweikampf zu geraten.

Im Großen und Ganzen sind Hunde im Gegensatz zu Katzen extrem entspannte und emotionale Tiere. In diesen Tieren toben sich Gefühle, die sie nicht zurückhalten können.

Achtung

Alle Haustiere lieben die Aufmerksamkeit, vor allem ihre Besitzer. Und um auf sich aufmerksam zu machen, fangen sie auch an zu jammern. Ignoriere dieses Verhalten nicht, denn das Jammern davon wird nicht enden und kann ziemlich lange dauern.

Andere Gründe

In einigen Fällen kann das Tier in einem Traum quietschen. Es wird angemerkt, dass Hunde auch Träume haben können, die oft mit Belästigungen, Verfolgungsjagden, Verletzungen und Belästigungen verbunden sind. Der Besitzer des Haustiers kann oft Zeuge dieses Teils des Lebens seines Tieres werden. Auf die eine oder andere Weise, wenn ein Hund im Traum nicht nur quietscht, jammert, sondern auch schwer atmet, was zu seinem Erwachen, zu langandauernder Kurzatmigkeit und dem Versagen des Atmens führt, dann wird er Sie sicherlich warnen. Sie müssen Ihren Tierarzt kontaktieren.

Denken Sie daran, Jammern ist ein Ausdruck der Bitte eines Haustieres. Zum Beispiel, Anfragen für einen Spaziergang, um den Bedarf schnell zu decken, wenn schon unerträglich. Oft wird Jammern durch Einsamkeit verursacht. Wenn alles am Werk ist und das Tier zu Hause ist, wimmert es vielleicht vor der scheinbaren Nutzlosigkeit und Sehnsucht. Sie müssen auf Ihr Haustier aufmerksam sein.

Es kommt vor, dass der Hund schummelt und winselt, um etwas extra zu bekommen. Wahrscheinlich ist mehr Aufmerksamkeit oder Extra-Feed eine Manipulation. Wenn jedoch das Jammern nicht mit dem Verlangen verbunden ist auszugehen, Durst und Hunger, versuche in diesem Fall, dieses Verhalten zu ignorieren. Da das Heulen nicht die Aufmerksamkeit des Besitzers erregen kann, wird das Tier es nicht mehr tun.

Wie man einen Hund weinen kann

Was kann getan werden, wenn der Hund ständig jammert? Wenn die Gründe dafür bestimmt sind, besteht Ihr Hauptziel darin, sie zu beseitigen. Folgende Aktionen sind möglich:

  • Tier katastrophale die Aufmerksamkeit des Besitzers? In diesem Fall gib es! Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie verpflichtet sind, den Hund beim ersten Anruf zu umarmen. In diesem Fall kann sich die Situation nur verschlechtern. Es ist notwendig klarzustellen, dass Sie sich um Ihr Haustier kümmern und ihm Zeit geben. Spielen Sie aktivere Spiele, chatten Sie, gehen Sie und bleiben Sie einfach in der Nähe;
  • Wenn der Hund anfängt zu heulen wegen des Verlangens, auf die Toilette zu gehen, dann muss man ihn nur regelmäßig für Spaziergänge nehmen, um nicht lange leiden zu müssen;
  • zeigen Sie, dass Sie nicht winseln mögen. Zum Beispiel können Sie einen Hund in ein anderes Zimmer bringen oder ausdrücklich Ihren Unmut ausdrücken. Es ist wichtig, dies oft und regelmäßig zu tun, damit das Haustier versteht, was Ihnen genau weh tut;
  • wenn sich ein Tier einsam fühlt, aber Sie müssen es oft in Ruhe lassen, dann gewöhnen Sie sich daran. Um zu beginnen, gehen Sie in ein anderes Zimmer, aber zeigen Sie, dass Sie den Hund nicht verlassen werden und in der Nähe sind. Dann beginne dich zu verstecken und reagiere nicht auf die ersten Versuche, dich anzurufen, dann erhöhe die Abwesenheitszeit;
  • Versuchen Sie, Ihr Haustier nicht gelangweilt zu lassen: Begegnen Sie anderen Menschen und Tieren, machen Sie einen Spaziergang, bieten Sie ihm neue Unterhaltungen an, all dies verursacht angenehme Emotionen;
  • Wenn ein Tier in letzter Zeit Stress erlebt hat, versuchen Sie, es vorsichtig zu umgeben und sorgen Sie für die ruhigsten und bequemsten Bedingungen, damit es sich sicher fühlen und die Angst vergessen kann;
  • ist die Ursache für dieses Verhalten eine Krankheit? Zeigen Sie in diesem Fall den Tierarzt Ihres Tieres früher, um die Situation nicht zu verschlimmern und das Unwohlsein schnell zu beseitigen;
  • Wenn ein Haustier verlangt oder nach Jammern fragt, dann lass ihn wissen, dass er auf diese Weise nicht bekommen wird, was er will. Befolge die Anfrage nur, wenn sich das Tier vollständig beruhigt hat;
  • von einem frühen Alter an müssen Sie dem Hund beibringen, Gefühle nicht sehr heftig zu zeigen und sich ruhig zu verhalten;
  • Verantwortungsvoll die Gesundheit des Tieres behandeln, die notwendigen Impfungen nach einem Zeitplan durchführen, den Tierarzt rechtzeitig besuchen und das Verhalten überwachen;
  • sehr nützlich, um Ihrem Haustier einen bestimmten Modus beizubringen. In diesem Fall wird der Hund wissen, dass es notwendig ist zu einer bestimmten Zeit zu schlafen, zu essen und zu gehen und keine Nahrung oder einen Spaziergang früher benötigt.

Identifizieren Sie die Hauptursachen des Jammerns und seien Sie geduldig, um den Hund von dieser schlechten Angewohnheit abzubringen. Im Großen und Ganzen gibt es eine ganze Reihe von Gründen für das Heulen von Hunden. Und Sie müssen diese Gründe identifizieren, wenn Sie ein Freund sind.

Warum jammert der Welpe die ganze Zeit?

Das Heulen und Gejammer eines Welpen mag zunächst süß oder pathetisch erscheinen, aber wenn das Tier ständig solche Geräusche macht, beginnt es die Besitzer zu ärgern. Darüber hinaus erscheinen unwillkürlich Gedanken an die Krankheit eines Tieres, die möglicherweise Leiden oder Schmerzen erleiden.

Es ist nicht so. Wenn ein Hund Schmerzen empfindet, erstickt sie still oder stöhnt wie ein Mann.

Skulet ist ein Kommunikationsmittel, eine Art von Hundegespräch mit Gebell und Heulen.

In den meisten Fällen ist es einfach festzustellen, warum ein Welpe winselt:

Ausdruck der Freude beim Treffen mit dem Besitzer. Pet überwältigt von Emotionen und Aufregung, winselt er leicht und bricht manchmal in ein dünnes Quietschen.

Ihr Haustier versucht Aufmerksamkeit zu erregen. Vielleicht ist er nur gelangweilt, oder er möchte einen Spaziergang und informiert Sie auf diese Weise.

Puppy "Dinge getan", nakodnichal. In diesem Fall ist Jammern kein Zeichen der Anerkennung eines Fehlers oder einer Schuld, schmeichle dich nicht! Das Tier zeigt einfach, dass es Ihre Überlegenheit versteht und Sie als den Meister, den Führer anerkennt. Aber nage deine Pantoffel nicht auf.

Der Hund ist in einem Zustand extremer Erregung, Aufregung und Ungeduld. Nervöse Spannung findet ihren Weg im Heulen.

Natürlich kann für jedes Tier der Grund für dieses Verhalten individuell sein. Für praktisch jeden Hund gelten jedoch allgemeine Gesetze.

Obwohl selbst Jammern keinen Schaden anrichtet, kann es zu einem Mittel werden, den Besitzer zu manipulieren. Wenn Sie sich Sorgen um die klagenden Geräusche machen, das Haustier streicheln und es mit Delikatessen füttern, wird ein schlagfertiges Tier schnell verstehen, wie man ein solches Werkzeug zu seinem Vorteil nutzt. Deshalb solltest du verstehen, wie man den Welpen zum Weinen bringt.

Bestrafe niemals einen Hund zum Heulen, schimpfe nicht und außerdem, schlag sie nicht! Sie wird einfach nicht verstehen, warum du wütend auf sie bist, weil du mit dir geredet hast. Der beste Weg ist, das Tier zu solchen Zeiten vollständig zu ignorieren. Und sobald sich das Tier beruhigt und beruhigt hat, können Sie es streicheln.

Eine andere Option ist ein Spiel. Der Hund wird abgelenkt, und es wird einfach keine Zeit haben zu winseln. Aber wechseln Sie den Spaß mit dem Ignorieren, sonst fängt das Haustier an, mit Ihrer Aufmerksamkeit zu spekulieren und wird ständig fordern, dass Spiele jammern.

Probleme und Behandlung von neugeborenen Welpen - Lakshmi Ral Zwinger shih-tzu

Probleme von neugeborenen Welpen

Einleitung
Neugeborene Welpen haben sich noch nicht an die Lebensbedingungen in einer neuen Umgebung angepasst und müssen daher erhöhte Aufmerksamkeit schenken. Während dieser Zeit sind Welpen sehr anfällig und empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen. Sie brauchen eine gute Versorgung in Bezug auf physiologische Bedürfnisse.

Behandlung von neugeborenen Welpen

Gepostet von: Ed Frawley

Ich züchte seit über 25 Jahren Hunde, kann mich aber immer noch nicht daran gewöhnen, dass ein Welpe krank werden und anfangen kann zu sterben. Dieser Artikel enthält alles, was ich gelernt habe, um zu versuchen, sehr kleine Welpen (bis zu zwei Wochen) zu retten, wenn sie krank werden. Während ich einen Artikel schrieb, stand mir eine Schachtel mit einem zweiwöchigen Welpen zu Füßen. Vor drei Tagen wog er 264 Gramm, er wiegt heute 485 Gramm und scheint sich zu erholen. Dieser Artikel handelt davon, was ich getan habe, um diesen Welpen zu retten. Vielleicht wird meine Erfahrung in der Zukunft helfen, einige Ihrer Welpen zu retten.

Was ist, wenn ein Welpe oder Hund jammert? Wie entwöhnt man sie davon?

Was, wenn der Welpe winselt, sobald du das Haus verlässt, oder du ihn für die Nacht in einem anderen Raum einsperrst? Wie man einen Welpen oder einen erwachsenen Hund zum Weinen bringt und die Besitzer nicht mit ihren Liedern stört? Warum jammert der Welpe und wischt er so schnell wie möglich?

Ihr Haustier kann unkontrolliert wimmern, wenn Sie das Haus verlassen, oder Sie sperren es in einem anderen Raum für die Nacht. Warum er sich so benimmt, wird nicht schimpfen. Es ist besser, das Problem sofort zu lösen und ernstere Dinge zu tun. By the way, die Besitzer von jungen Personen bis zu 3 Monaten können nicht physisch Welpen bestraft werden. Es ist besser, einen strikten Sprachbefehl "fu" anstelle von körperlicher Bestrafung zu verwenden.

Lesen Sie, wie Sie einen Welpen aufziehen können, um ein gehorsames Haustier aufzuziehen.

  1. Der Welpe winselt nachts, was zu tun ist? Wenn der Welpe ständig nachts winselt, dann muss man nur seine Wangenknochen ignorieren. Du kannst einen Welpen nicht trösten, sonst wimmert er noch mehr. Es ist besser, seine Wangenknochen zu ignorieren, und er wird bald aufhören. Wenn das Kauen sehr lange andauert und Sie nicht die Kraft haben zu ertragen, öffnen Sie die Tür, in der sich der Welpe befindet, bestrafen Sie dann mit dem Befehl "fu" und schließen Sie die Tür. Bellen sowieso? Dann öffne die Tür wieder und strafe härter. Wieder bellen? Die Strafe sollte stärker sein, bis Sie eine Strafe finden, die funktioniert, aber dem Welpen nichts anhaben kann.

Wenn der Welpe nach der Bestrafung für mindestens 15 Sekunden still ist - öffne die Tür und lobe. Erhöhen Sie allmählich die Zeit, während der der Welpe nicht winselt. Zuerst 15 Sekunden, dann 1 Minute und 5 Minuten, dann 10 und 15 Minuten usw. Nach einer halben Stunde ohne zu bellen, wird der Welpe mehr ertragen können. Denken Sie daran, dass Sie bestrafen müssen, wenn das Haustier jammert.

  • Der Hund oder Welpe jammert ständig, wenn die Besitzer gehen - was tun? Wenn du zur Arbeit oder zur Arbeit gehst und der Welpe zu diesem Zeitpunkt unkontrolliert winselt, dann können wir ihn aus dieser Gewohnheit heraus mit ähnlichen Methoden diskriminieren. Schließen Sie die Tür und stehen Sie in der Nähe. Sobald Sie den Welpen hinter der Tür weinen hören, öffnen Sie sofort die Tür und bestrafen Sie ihn mit dem Befehl "fu". Dann schließe die Tür und gehe wieder weg. Hör auf für mindestens 10-15 Sekunden zu jammern? Öffne sofort die Tür und lobe den Welpen. Wie Sie verstehen, funktioniert diese Methode mit älteren Hunden.

    Wie man einen Welpen zum Abbeißen bringt? Dies ist sehr einfach zu erreichen, wenn Sie richtig arbeiten.

    Die Fütterung eines Welpen mit hochwertigen Produkten und die Einhaltung der Diät ist eine der Aufgaben des Hauptbesitzers.

    Wie bestrafe man einen Welpen richtig? Sie müssen mäßig streng sein, aber nicht mit Gewalt übertreiben.

    Wenn die erste Strafe nicht funktioniert hat und der Welpe wieder winselt, dann öffne wieder die Tür und strafe strenger. Wiederhole die Strafe, bis der Hund aufhört zu jammern. Sobald das Tier 10-15 Sekunden still ist, loben Sie es. Bring Stille bis zu 1 Minute ohne Stille, dann bis zu 5 Minuten, 10, 15 und 30 Minuten. Es ist einfach: winseln - bestrafen, wenn still - loben. Zuerst loben Sie 10 Sekunden Stille, dann 1-2 Stille, dann 5 und 10 Minuten und dann 15 usw. Das heißt, die Zeit, während der der Hund ruhig bleiben muss, wird allmählich erhöht.

    Ebenso wichtig ist es, gut zu gehen und zu essen. Gehende, gut genährte Welpen oder Hunde werden lieber schlafen bis die Besitzer ankommen, als heulen. Das Übermaß an Energie erhöht nur die Belastung des Hundes und macht es notwendig, sich auf eine Wange oder ein Gebell einzulassen.

    Außerdem ist es wichtig, dem Welpen Spielzeug oder Spitzer für die Zähne zu lassen (zum Beispiel Tierknochen), damit er Knochen spielen und knabbern kann. Im Allgemeinen wird ein kleiner Trick nicht schaden.

    Jetzt wissen Sie, was zu tun ist, wenn ein Welpe oder ein Hund ständig winseln. Achte übrigens auf das lustige Video unten. Ich bin mir sicher, dass ein Lächeln deine Gesichter für eine lange Zeit schmücken wird;)

    Wichtig und nicht gerade Gründe warum der Hund winselt

    Die Besitzer von Vierbeintieren stehen oft vor einer Situation, wenn der Hund winselt. Eine solche Methode der Informationsübertragung, die den emotionalen Zustand der Tiere ausdrückt, wird verwendet, wenn man mit Verwandten kommuniziert und Aufmerksamkeit von der Person erregt. Es gibt viele Gründe für das Winseln - von elementarer Langeweile bis zu ernsthafter Pathologie in Verbindung mit Schmerz.

    Lesen Sie in diesem Artikel.

    Die Gründe, warum der Hund winselt

    Die Kenntnis der Gründe, warum der Hund winselt und quietscht, hilft dem Besitzer, die Ernsthaftigkeit des emotionalen Verhaltens des emotionalen Haustieres zu verstehen:

    • Vor allem ist Jammern typisch für Welpen. Babys, die gerade von der Mutter weggenommen werden, haben Angst, sind unsicher, gestresst. In einer ungewohnten Umgebung sehnt sich ein junges Tier nach seinen Brüdern und Schwestern, der warmen mütterlichen Seite. Welpen jammern oft, wenn sie hungrig sind, kalt oder heiß. So rufen die hilflosen jungen Tiere um Hilfe oder signalisieren ihr Wohlergehen.
    • Erleben Sie eine stressige Situation und einen erwachsenen Hund, der Welpen genommen hat. So informiert das Haustier andere über seinen emotionalen Zustand. Häufige Fälle weinen bei Frauen während des Östrus. In solchen Situationen empfehlen die Züchter, dass die Besitzer die Aufmerksamkeit des Hundes auf sich ziehen, neue Spiele aufgreifen, unbekannte Orte erkunden.
    • Erfahrene Hundezüchter empfehlen, auf einen solchen Grund des Jammerns als Jagdtrieb zu achten. Selbst Rassen, die bei der Jagd noch weit entfernt sind, können sich dem natürlichen Verlangen hingeben. Beim Anblick eines "Spiels" in Form einer Katze, eines Hamsters, eines Wildvogels, Eichhörnchen auf einem Baum kann ein Hund jammern und winseln.
    • Spielende Haustiere von Jagdrassen sind emotional nicht nur im Wald oder auf dem Feld, sondern auch zu Hause, wenn sie sehen, dass der Besitzer jagen wird. Kampfrassen verhalten sich vor einem Duell ähnlich und antizipieren den bevorstehenden Kampf.
    • Der Grund dafür, dass der Hund winselt und quietscht, ist oft das Gefühl eines vierbeinigen Freundes. Ein Tier auf diese Weise kann den Besitzer informieren, dass seine Ankunft ihm Freude bereitet. Überempfindliche Haustiere jammern und quieken, auch wenn die Trennung von ihrem geliebten Meister nur von kurzer Dauer war. Diese Eigenschaft ist typisch für Vertreter von Miniaturrassen, die sich durch Nervosität und Emotionalität auszeichnen.
    • Der Hund kann jammern und seine Ungeduld oder jede Bitte ausdrücken. Meistens wird die Verwendung eines Welpenweins für einen erwachsenen Hund beobachtet, wenn nach einer Belohnung, einem leckeren Bissen oder einer Ergänzung gefragt wird. Ein Tier von einem solchen Verhalten zu entwöhnen ist schwierig. Um dies zu tun, müssen der Besitzer und alle Haushaltsmitglieder das Heulen ignorieren und das Tier nicht zu solchen Aktionen ermutigen, um seine Bitte zu erfüllen.
    • Der Grund dafür, dass der Hund winselt, ist oft sein Wunsch, die Not zu lindern. In einer solchen Situation ist es unmöglich, den Hund zu ignorieren. Während des Spaziergangs kann das Quengeln der Tatsache geschuldet sein, dass das Haustier, wenn es mit seinen Verwandten kommuniziert, Submission ausdrückt und die Norm des Verhaltens im Rudel einhält. Wenn der Spaziergang vom Besitzer in einem interessanten Moment vom Standpunkt des Hundes aus unterbrochen wird, dann kann sie ihren unerfüllten Wunsch winselnd ausdrücken.
    • Sowohl Erwachsene als auch Jungtiere können unter Einsamkeit leiden, wenn der Besitzer sie für längere Zeit alleine lässt. In diesem Fall wird das Heulen von erfahrenen Hundezüchtern als Ausdruck negativer Emotionen aufgrund der Abwesenheit eines geliebten Meisters angesehen. Ein Haustier davon abzuhalten, in dieser Situation zu jammern, hilft einer Vielzahl von Spielzeugen, sowie einem langen Spaziergang auf die Rückkehr des Besitzers und aktive Spiele mit dem Haustier.
    • Scoofing kann nicht nur aus physiologischen, verhaltensbezogenen oder emotionalen Gründen beobachtet werden. Auf diese Weise kann das Tier den Besitzer über seine gesundheitlichen Probleme informieren. Zusätzlich zu den offensichtlichen Pathologien, wenn der Hund verletzt ist, kann verletztes, hinkendes Jammern ein Symptom versteckter Schäden sein.

    Der Besitzer sollte genau darauf achten, zu welchem ​​Zeitpunkt das Tier winselt. Wenn das Gejammer mit dem Harndrang einhergeht, kann dies ein Signal für Urolithiasis oder das Vorliegen einer Entzündung im Urogenitalbereich sein. Quietschen an Gliedmaßen - Anzeichen für Splitter, Verstauchungen oder schwerere Schäden. Zahnkrankheiten, chronische Verstopfung, Otitis media, Erkrankungen der inneren Organe werden oft von Schmerzsyndrom begleitet.

    Eine sorgfältige Einstellung des Eigentümers zum Verhalten des Haustieres hilft, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen.

    Und hier ist mehr darüber, wie man den Hund an den Ort gewöhnen kann.

    Wenn nachts, in einem Traum

    Oft kann ein jammernder Besitzer hören, wenn ein Tier schläft. In einem Traum können Hunde winseln, schreien, bellen. In der Regel geht in diesem Moment das Tier durch seine Pfoten, irgendwo "läuft", es gibt ein Zucken der Muskeln des Körpers, der Schnauze. Dieses Verhalten wird meistens durch Träume verursacht.

    Wissenschaftler glauben, dass unsere vierbeinigen Freunde in einem Traum emotionale Zustände erfahren, die sie im wirklichen Leben erfahren haben. In einem Traum jagen Hunde daher oft Wild, jagen oder laufen im Gegenteil vor einem stärkeren Gegner davon.

    Ein Hund kann jammern, auch wenn es gelangweilt und einsam auf seinem Bett ist. In diesem Fall muss der Besitzer vor dem Zubettgehen seinem Haustier mehr Zeit widmen, um ihn zu streicheln und zu beruhigen. Wenn das Tier ängstlich ist, psychische Beschwerden durch die Tatsache, dass es im Blickfeld des geliebten Besitzers nicht zu sehen ist, sollten Sie die Frage in Betracht ziehen, das Bett näher an das Bett des Besitzers zu bringen. Wenn er einen Freund sieht, wird sich der Hund beruhigen und nicht winseln.

    Warum heult der Hund, zittert, verbirgt sich

    Der Grund, dass der Hund nicht nur winselt, sondern zittert, kann ein Verstoß gegen die Haftbedingungen sein. Ein Aufenthalt in einem kalten und feuchten Raum oder zu langes Gehen bei schlechtem Wetter kann zu körperlichen Beschwerden führen.

    Ähnliches Verhalten kann mit Angst verbunden sein. Emotionale Individuen jammern und kreischen nicht nur. Bei einem Nervenzusammenbruch kann eine übermäßige Nervosität bei Hunden aufgrund des cholerischen Temperaments im ganzen Körper zitternd auftreten. Aus Angst vor solchen Hunden kann man in eine Ecke hämmern, um Rettung unter dem Sofa und an anderen schwer zugänglichen Stellen zu suchen.

    Der Besitzer sollte sich bewusst sein, dass der Grund für Quietschen, der Wunsch des Haustieres, vor neugierigen Blicken zu schützen, auch unwohl sein kann. Oft ist dieses Verhalten mit plötzlichem Schmerz verbunden - das Tier versteht nicht, was mit seinem Körper passiert, und das macht ihm Angst.

    Wenn sich das Verhalten ohne Grund geändert hat

    Für den Fall, dass kein Grund zur Besorgnis besteht, sollte der Besitzer den Hund aufmerksam beobachten. Wenn das Kreischen kurzlebig ist und sich nicht mehr wiederholt, gibt es keinen Grund zur Sorge.

    Wenn das unnötige Gejammer trotz der zur Beruhigung ergriffenen Maßnahmen fortgesetzt wird, sollte das Tier einem Tierarzt vorgestellt werden. Oft hilft nur eine klinische Untersuchung, zusätzliche Diagnostik in Form von Blut- und Urintests, Ultraschall oder Röntgendiagnostik, um die Ursache für unangemessenes Verhalten des Tieres zu ermitteln.

    Und hier mehr über Zystitis bei Hunden.

    Haustiere kommunizieren oft mit einer Person per Stimme. Jammern und Winseln, Hunde fragen nicht nur nach draußen, betteln um einen Leckerbissen, sondern zeigen auch andere psycho-emotionale Gefühle - Freude, Angst, Unsicherheit, Unterwerfung, etc. Der Grund, dass der Hund winselt und quietscht, kann ein Gesundheitsproblem sein. Es ist wichtig für den Besitzer, genau zu erkennen, welche Informationen sein vierbeiniger Freund übermitteln möchte.

    Nützliches Video

    Was der Besitzer tun soll, wenn der Hund ohne Grund winselt und bellt, schaue in diesem Video:

    Warum bekam der Hund Eiter aus der Nase? Wie verhält sich ein Hund nach einer Fraktur, die Handlungen des Besitzers.. Der Hund jammert, quietscht, macht sich Sorgen.

    Warum bekam der Hund Eiter aus der Nase?. Hund jammert und versucht sich in einer dunklen Ecke zu verstecken, vermeidet Kommunikation.

    Häufige Urolithiasis bei Hunden: Warum scheint es, wie man einen zottigen Freund aus der Pathologie retten kann.. Der Hund ist besorgt und winselt.

    Die Gefahr ist nahe: Warum heult der Hund und wie entwöhnt man ihn?

    Der Hund ist der beste Freund und volles Familienmitglied. Wenn ein Haustier, das sich normalerweise nicht in der Emotionalität unterscheidet, manchmal ohne ersichtlichen Grund winselt, entstehen einige beunruhigende Fragen.

    Was hat diese Geräusche verursacht? Tut der Hund weh? Wie kann man im Falle einer Gefahr helfen?

    Jammern ist nicht immer ein Zeichen von Unbehagen bei einem Haustier, aber jeder Besitzer sollte die kausalen Beziehungen eines solchen Phänomens kennen.

    Allgemeine Hilfe

    Ein Hund ist ein Rudeltier, er nimmt das Leben nicht in Einsamkeit wahr. Jammern für den Hund, das gleiche Sprachsignal wie bellen. Squage erfüllt mehrere Funktionen:

    • physisch
    • geistig;
    • emotional.

    Die Hauptgründe, warum ein Haustier anfängt zu jammern, sind Angst vor Einsamkeit, Emotionen (Freude oder Trauer), Gefahr, der Einfluss des Mondes und schlechte Gesundheit. Trockene Nase, Glasaugen, Lethargie und Weinen sind gefährliche Symptome, die eine tierärztliche Beratung erfordern.

    Wie man entwöhnt

    Es gibt viele Gründe für das Jammern. Maßnahmen und Schritte zur Beseitigung eines solchen Phänomens dürfen nur ergriffen werden, wenn die Gründe für die Entthronung eines Haustiers richtig verstanden werden.

    Kein Grund

    Es scheint, dass der Hund einfach so winselt, aber alle erfahrenen Hundezüchter werden sagen, dass es nicht so ist. Ein Hund kann nicht jammern, nur weil er den Klang mag. Um die Grundlagen des Starrens zu bestimmen, beobachte das Tier:

    • isst und trinkt er genug;
    • wie es sich auf einem Spaziergang und zu Hause verhält;
    • wie geht er nach Bedürfnis;
    • nach welcher Aktion beginnt zu jammern.

    Das Haustier kann weinen, weil es sich unwohl fühlt oder nur um die Aufmerksamkeit des Besitzers zu erregen.

    Wie man ein Haustier entwöhnen kann, ohne Grund zu weinen:

    1. Bevor Sie konkrete Schritte unternehmen, müssen Sie den genauen Grund für dieses Verhalten finden. Geben Sie dem Hund mehr Aufmerksamkeit als an den Tagen vor dem Problem, loben Sie das Tier für Schweigen, schimpfen Sie nicht mit ihm, benutzen Sie keine physische Gewalt.
    2. Kaufen Sie Ihrem Hund ein interessantes Spielzeug, damit es dem Tier nicht langweilig wird.
    3. Wenn der Hund gesund ist und einfach nicht genug Aufmerksamkeit hat, ist das Ignorieren der richtige Weg.

    Ständig wenn du gehst

    Wenn der Besitzer das Haus verlässt, steht der Hund unter starkem Stress. Aus Angst und Groll fängt sie an zu heulen und in einigen Fällen zu heulen.

    Wie man einen Hund entwöhnt, um sich zu beschweren, wenn Sie gehen:

    1. Bevor Sie gehen, versuchen Sie, mit dem Hund zu gehen, während Sie die normale Gehzeit erhöhen.
    2. Versuchen Sie während des Spaziergangs zu laufen, spielen Sie mit Ihrem Haustier.
    3. Nach der Ankunft füttern Sie den Hund.

    Nachts

    Wenn ein Tier in einem anderen Raum schläft, kann es die Angst und Nutzlosigkeit des Besitzers fühlen. Einem Hund beizubringen, in der Nacht nicht zu jammern, kann in Phasen eingeteilt werden.

    1. Bringen Sie einen Abfall oder eine Liege (näher zum Hauptbett) in Ihr Zimmer.
    2. Bewegen Sie die Hundeliege schrittweise an einen vertrauten Ort.
    3. Wenn es um einen Welpen geht, dann muss man seine Gefühle verstehen: Er vermisst seine Mutter. Die beste Lösung wäre, ihn näher zu ihm zu bringen, damit er verstand, dass er nicht allein gelassen wurde. Achten Sie darauf, sein Weinen zu stoppen, und nicht zu denken "wird von selbst gehen" - schaffen Sie kein Trauma für Ihr Baby! Sei nicht faul, nachts aufzustehen und den kleinen Hund zu streicheln, rede liebevoll mit ihm und sieh zu, dass er sich viel ruhiger benehmen wird.

    Oft in einem Traum

    Hunde haben wie Menschen Träume. Sie können schlecht oder zu emotional sein, wenn am Vorabend der Besitzer einen anstrengenden Tag mit seinem Haustier verbrachte. Vor diesem Hintergrund kann der Hund wach werden und schlecht schlafen.

    Manchmal läuft ein Hund in einem Traum, als ob er rennt: zuckt und wimmert - wahrscheinlich träumt sie von einer heißen Verfolgungsjagd oder sowas genauso faszinierend!

    Überlasten Sie Ihr Haustier nicht mit körperlicher Anstrengung während des abendlichen Spaziergangs. Versuchen Sie ruhig einen Spaziergang vor dem Schlafengehen zu machen. Schreie nicht nach deinem Haustier, schimpfe nicht. Feed vor dem Schlafengehen. Erinnern Sie sich, wie wunderbar dieser Hund im Cinderella geschlafen hat?

    Anfang, obwohl vorher das nicht beobachtet wurde

    Dieses Verhalten kann auf einen physischen oder emotionalen Zustand zurückzuführen sein:

    • der Hund fing wegen eines gesundheitlichen Problems an zu jammern;
    • Stress durch Bewegung, langer Weg, Begegnung mit einem aggressiven Hund;
    • familiäre Atmosphäre.

    Sie müssen klar verstehen, dass etwas den Hund "zur Wahl hat". Natürlich, das erste, was zu tun ist: Achte auf ihr Verhalten und bringe sie zum Tierarzt, um Krankheiten auszuschließen.

    Analysieren Sie die letzten paar Tage: Vielleicht hatte Ihr Baby Angst vor etwas? Und es spielt keine Rolle, dass das Baby schon 5 Jahre alt ist und 30 Kilo wiegt - die Hunde bleiben für immer sauber, helle Kinder, die vielleicht Angst haben oder sich aufregen.

    Vielleicht hatten Sie eine Blockierung bei der Arbeit und Sie gingen weniger als sonst oder streichelten sie weniger gut als sonst? Oder haben Sie sich mit Ihrem Mann / Ihrer Frau / Ihrem Kind gestritten, und Ihr Hund reagiert nervös auf das veränderte Mikroklima im Haus und versucht, Sie zu versöhnen?

    Es ist notwendig, irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen, um Launen nur nach der Bestimmung der Ursache zu bekämpfen. Übrigens fangen Hunde oft an, aus Eifersucht und Traurigkeit zu jammern: wenn du ihnen keine Zeit gibst und sie jemand anderem gibst. Der Hund beginnt sich zu sorgen und bemüht sich sehr, Ihnen dies zu bringen. Hab Mitleid mit deinem Heulsuse: sie braucht es so sehr

    Zittert, schüttelt und isst nichts

    Symptome sind typisch für starken Stress oder Schrecken. In einer solchen Situation müssen Sie Ihrem vierbeinigen Freund mehr Aufmerksamkeit schenken, ein Beruhigungsmittel verabreichen (Infusion von Herzgespann, Baldrian, geben Sie Tabletten nur nach dem Schema, das vom Tierarzt vorgeschrieben wird).

    Eine andere Situation, wenn zu wimmern, Zittern, Zittern und Appetitlosigkeit, die Symptome steigen auch:

    • Bläue auf Schleimhäuten;
    • Übelkeit, Erbrechen;
    • klebrige Wolle;
    • Fieber

    Diese Zeichen sprechen von Krankheit. Der Hund muss dem Tierarzt zur Untersuchung und Diagnose angezeigt werden.

    Wenn er aufsteht

    Meistens ist diese Situation typisch, wenn der Hund Verletzungen, Arthritis, Tumore oder andere Probleme mit der Wirbelsäule hat. Wenn ein merkwürdiges Verhalten eines Haustieres sichtbar wird, erscheint Wimmern, wenn er auf seinen Hinterbeinen steht, es gibt auch Hinken, Ziehen oder Verheddern der Pfoten, konsultieren Sie sofort einen Spezialisten für eine vollständige Untersuchung - kein "Selbstdurchgang" und Folkbehandlung!

    Versteckt

    Der Hund begann sich an einem abgelegenen Ort zu verstecken, während es winselt. Es gibt mehrere Gründe für dieses Verhalten.

    1. Emotionaler Zustand - der Hund hat Angst. Angst ist der Grund dafür, dass das Haustier sich versteckt und winselt. Er mag Angst vor neuen Leuten haben, raue Laute, Bestrafung für den Trick.
    2. Krankheit, Verletzung. Eine Reihe von anderen Symptomen werden diesem Verhalten hinzugefügt - Appetitlosigkeit, häufiges oder langsames Atmen, Hunde-Indifferenz, Verfärbung der Schleimhaut.
    3. Postpartaler oder postoperativer Zustand.

    Wie man kämpft?

    • Versuchen Sie, den Grund für das Verhalten des Tieres zu verstehen und ihm Hilfe zu geben.
    • Sorgen Sie für die richtige Pflege.
    • Wenn der Hund Angst hatte und rannte, um sich zu verstecken, benutze die "Methode des Gegenteils": Gewöhne den Hund allmählich an laute Geräusche oder Fremde an. Die Hauptsache ist, es allmählich zu tun und gleichzeitig selbstbewusst zu sein: mit all deinem Aussehen musst du zeigen, dass es für den Hund nichts Gefährliches gibt und er sicher ist.
    • Bestrafe den Hund nicht wegen Beleidigung, erhebe deine Stimme nicht und benutze keine körperliche Bestrafung - zeige Geduld.

    Nach dem Essen

    Dieses Problem legt nahe, dass nach dem Essen ein Hund Schmerzen hat. Die Methode des Kampfes ist eine - nehmen Sie ein Haustier in eine Tierklinik, machen Sie einen GI-Ultraschall oder eine Röntgenaufnahme.

    Kratzendes Ohr

    Dies sind Symptome von Ohrenerkrankungen. Die häufigste Erkrankung ist Otodectes. Der Hund kratzt sich ständig an den Ohren, schüttelt den Kopf und winselt. Otodectesis ist eine parasitäre Krankheit. Das Ohr des Tieres ist mit serösen Sekreten kontaminiert, im fortgeschrittenen Fall verkrustet sich das Ohr, Eiter wird freigesetzt.

    Behandle beide Ohren. Der Kurs dauert 10 Tage. Wenn es keinen Erholungseffekt gibt, kontaktieren Sie Ihren Tierarzt. Der Hund muss die beschädigte Oberfläche mit einem Wattestäbchen reinigen, dann tropfen oder mit Medikamenten einschmieren. Geeignete Medikamente:

    • Wasserstoffperoxid;
    • Furatsilina-Lösung;
    • Borsäure 3%;
    • Rivanol (0,1%);

    Im Auto (in anderen Verkehrsmitteln)

    Sie können Befehle wie "place", "ly", "sit" verwenden. Geben Sie ein Beruhigungsmittel oder lenken Sie den Hund mit unprätentiösen Spielen, Lieblingssnacks ab.

    Während der Reise ist der Hund krank

    Geben Sie dem Tier vor dem Ausflug ein Medikament gegen Übelkeit, verwenden Sie den Befehl "Lüge".

    In diesem Fall kann der Besitzer die Fahrt zum ersten Mal mit einem Geräusch abbrechen, während er dem Haustier klar macht, dass ein solches Verhalten inakzeptabel ist. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dieses Verhalten zu ignorieren.

    Schwanger

    Ein schwangeren Hund braucht besondere Pflege. Scoot kann aus einer Reihe von Gründen auftreten:

    • Stress;
    • Angst;
    • Unwohlsein;
    • Müdigkeit;
    • Vorbereitung des Körpers für die Geburt.

    Ungefähr 1-2 Wochen vor der beabsichtigten Geburt beginnt der Hund einen Platz für die Nachwelt einzurichten. Sie kann sich auf den Boden krallen, winseln, ihr Lieblingsspielzeug ablegen. Unmittelbar vor der Geburt selbst wird der Hund unruhig, uriniert oft, schaut unter den Schwanz und winselt.

    Wie man kämpft?

    1. Bieten Sie Ihrem Hund die richtige Pflege und medizinische Überwachung.
    2. Helfen Sie Ihrem Hund, einen Geburtsraum einzurichten, wo er bis zu 3 Wochen bei den Welpen bleibt.
    3. Schreie den Hund nicht an, wenn er winselt.
    4. Mach dich bereit für die Lieferung nach Hause. Beteiligen Sie sich an Geduld, Drogen und Geburtshilfe.

    Das Alte

    Das Abhauen eines alten Hundes ist nur das erste Symptom von Unbehagen oder Schmerz.

    Die Symptome sprechen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt, der ein EKG machen und Medikamente verschreiben wird.

    Speichelfluss mit Blutunreinheiten

    Mit dem Alter haben Hunde Probleme mit ihren Zähnen. Kontaktieren Sie einen Spezialisten, er wird die Höhle neu organisieren, den Zahnstein und ungesunde Zähne entfernen.

    Obstruktives Wasserlassen, Prostata-Krankheit

    Tierärzte in solchen Fällen kastrieren Männer, um den Entzündungsprozess zu stoppen.

    In schweren Fällen verschreibt der Arzt eine Operation. Sprechen Sie mehr mit dem Tier, ändern Sie nicht die Position von Objekten im Haus. Gehe den üblichen Weg für den Hund.

    Osteoarthrose, Arthritis, Diskopathie

    Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt. Er wird die Wirbelsäule röntgen und eine spezifische Diagnose stellen, Therapie verschreiben: Physiotherapie, Medikamente, Chirurgie.

    Erfordert eine vollständige Untersuchung durch einen Arzt.

    Beim Anblick von anderen

    Solche Verhaltenshunde nutzen als Signale Versöhnung oder Vertrautheit. Sie verfügen über ausgeprägte soziale Kommunikationsfähigkeiten - Kommunikation, Fähigkeit, Konflikte zu verhindern und zu lösen.

    Wie man kämpft?

    1. Stimmen Sie positiv ab, wird das Haustier die Stimmung des Besitzers verstehen und auf die gleiche Weise reagieren. Wenn die vorherigen Treffen negativ für den Hund geendet haben, fängt es an zu wimmern und sich zu verstecken, versucht den Hund mit einer freundlichen Stimme abzulenken, streicheln Sie ihn.
    2. Wenn du siehst, dass der Hund eines Fremden aggressiv ist, nimm deinen Hund fester an der Leine, zieh dich an dich, stell dich zwischen deinen Hund und den Fremden, pass vorbei, ohne anzuhalten.
    3. Dein Haustier jammert, wedelt mit dem Schwanz, öffnet den Mund - er will einen Verwandten kennenlernen. Lasse den Hund nicht von der Leine. Nicht die Tatsache, dass der entgegenkommende Hund freundlich ist. Achten Sie auf das Verhalten des entgegenkommenden Hundes, da viele Zeichen sagen, dass es aggressiv ist. Das sind Steifheit der Bewegungen, geschlossener Mund, leicht gebeugter Kopf, starrer Blick, Bellen.
    Übrigens, der Hund (besonders kleine Rassen) jauchzt gerne und macht unglückliche Augen, wenn er einfach nur nach einem verbotenen Snack betteln will! Halte dein Ohr scharf und glaube diesen hungrigen Augen nicht!

    Während des Östrus

    Das Verhalten des Hundes während "dieser Tage" ändert sich. Erhöhte oder verminderte Appetit, Reizbarkeit, Apathie, Hyperaktivität, Jammern - diese Phänomene werden durch einen Anstieg der Hormone verursacht.

    Wie man kämpft?

    • Schimpfe nicht mit dem Hund, denn während dieser Zeit ist es sehr empfindlich.
    • Verwenden Sie Vorsichtsmaßnahmen: Achten Sie auf Hygiene, baden Sie Ihr Haustier nicht in Teichen, in denen Sie sich entzünden können, führen Sie keine Ausstellungen durch. Techka ist ein starker Test für den Körper und zusätzlicher Stress in Form von Ausstellungen wird sich negativ auf die Gesundheit des Tieres auswirken.

    Um die Musik

    Hast du bemerkt, dass der Hund sich seltsam verhält, wenn die Musik läuft? Versteckt sie sich oder wimmert? Es ist notwendig, das Verhalten des Tieres zu verstehen, dafür müssen Sie die Eigenschaften der Wahrnehmung von Schallschwingungen herausfinden.

    • Hörschwelle. Im Gegensatz zu Menschen ist die Hörschwelle bei Hunden höher und erreicht 35-70.000 Hz.
    • Empfindliches Gehör (besonders bei Wachhunden). Sie hören Geräusche in beträchtlicher Entfernung.
    • Pitch Die Schallgeschwindigkeit erreicht 4000 Schwingungen.
    • Ein Hund kann zur Musik heulen, nur die Melodien "singen", aber das passiert sehr, sehr selten - vor allem Hunde sind nervige Musik.

    Wie man kämpft?

    • Hunde sind volumenempfindlich, entfernen die Schallquelle oder machen sie leiser.
    • Lenken Sie das Haustier mit einem Spiel oder Lieblingslied ab.
    • Schimpfen Sie den vierbeinigen Freund nicht, denn er wimmert von der Tatsache, dass die Klangschwingungen ihm Unbehagen bereiten.

    Mit einem Spielzeug

    Bemerken Sie, dass der Hund mit einem Spielzeug läuft, müssen Sie den Grund verstehen.

    1. Wenn wir davon sprechen, ein Spielzeug mit einem Quietscher zu skutieren, dann wiederholt der Hund höchstwahrscheinlich die vom Spielzeug gemachten Geräusche.
    2. Falsche Schwangerschaft. Ein Spielzeug ist so ein Pseudo-Welpe für Ihren Hund, und es kommuniziert mit ihm.
    3. Das Spielzeug mag das Haustier nicht mehr.
    In einer falschen Schwangerschaft verhält sich der Hund so, als ob er wirklich schwanger wäre. Übrigens dauert die falsche Welt genau wie die echte: 9 Monate!

    In einigen Fällen können Sie versuchen, das Spielzeug aus dem Sichtfeld des Hundes zu entfernen, um es mit einem Spiel oder einer Behandlung abzulenken. Wenn ein solcher Grund bei dem Hundemädchen auftrat, geben Sie ihm ein Beruhigungsmittel, weichen Sie das Spielzeug allmählich ab, entfernen Sie es für eine Weile, dann geben Sie es weg, die Zeit der Trennung vergrößernd.

    Eine bestimmte Person oder einen Gegenstand sehen

    Wenn der Hund beim Anblick einer Person zu weinen beginnt, sollten Sie einige zusätzliche Aktionen des Tieres identifizieren und beobachten.

    • Er jammert, wedelt mit dem Schwanz, öffnet den Mund mit ausgestreckter Zunge, eilt herbei, kreischt glücklich. Es kommt von einem Überangebot an Gefühlen. Das Tier zeigt seine Liebe.
    • Wimmert und versteckt sich hinter dem Besitzer oder rennt an einem abgelegenen Ort davon. Dies sind Ängste.
    • Er heult, der Hund ist angespannt mit seinem ganzen Körper, sein Kopf ist leicht geneigt, seine Augen schauen angespannt auf das Thema der Irritation. Dieser Zustand weist auf Aggression hin.

    Was zu tun ist? Für 1 und 3 Fälle sind pädagogische Teams empfehlenswert: "nah", "hinlegen", "hinsetzen". Im Fall 2, Geduld haben und versuchen, den Hund mit Hilfe von Training und Übung von Angst zu befreien und sicher zu sein, der Beziehung zwischen der Person und dem Hund zu folgen: Was wenn du etwas nicht weißt und er grausam mit deinem Geliebten ist?

    Folk Omen

    In den Menschen gibt es viele Erklärungen dafür, warum der Hund winselt. Mögliche Versionen haben meist eine negative mystische Bedeutung.

    • Der Hund winselt zu Hause. Dies deutet darauf hin, dass es bald Probleme im Haus geben wird.
    • Der Hund jammert auf dem Mond. Um das Wetter zu ändern.
    • Der Hund wimmert und heult ohne anzuhalten, schaut nach unten und schaut auf den Boden. Dies deutet den Tod voraus.
    • Das Tier heult und schaut in den Himmel. Es wurde geglaubt, dass dies ein schnelles Feuer vorausahnen lässt.
    • Heult und heult am Morgen. Boss wartet auf Ärger.
    • Der Hund wimmert und legt den Kopf auf seine Pfoten. So fühlt das Tier seinen Tod.
    • Heult und heult um Mitternacht. Unsaubere Macht tobte.

    Nützliche Videos

    Was tun, wenn dein Hund traurig ist?

    Wenn der Hund Angst hat im Auto zu fahren:

    Eine wichtige Aufgabe für jeden anderen Vierer ist es, die Ursache des jammernden Hundes zu verstehen und zu finden. Unter den möglichen sind Krankheit, Angst, Freude, unangemessene Klangvibrationen, Glück oder negativ, wenn Sie eine Person treffen. Nach einer genauen Definition müssen Sie einem Freund helfen, haben Sie Geduld und schimpfen Sie nicht das Haustier. Andernfalls können Sie die wahre Liebe und das Vertrauen des Tieres verlieren.

    Wenn Sie auf ein ähnliches stoßen, teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren. Er und ein interessanter praktischer Rat können anderen Lesern helfen, das Verhalten ihrer vierbeinigen Lieblingsfreunde zu verstehen.