Regeln des Hundes gehen

Das Gehen der Hunde ist eine obligatorische Prozedur, wenn das Haustier natürlich nicht zum Tablett geht. Viele haben Angst vor einer solchen Pflicht, weil es gleichzeitig notwendig ist, zu Hause zu sein und spazieren zu gehen, und es spielt keine Rolle, ob es eine Stimmung dafür gibt oder nicht. Für einige Menschen ist dies eine unerträgliche Last, für andere ist es eine großartige Möglichkeit, Zeit zu verbringen, mit einem Haustier zu plaudern und an der frischen Luft zu sein. Wenn Sie zu der zweiten Kategorie gehören, dann ist der Hund, was Sie brauchen. Wie man einen Hund richtig laufen lässt, um maximalen Genuss zu bekommen und ihn an sein Haustier zu liefern?

Vollwertiges Gehen - wie oft und für wie lange

Vielleicht ist dies die allererste Frage, die von den neuen Besitzern des Vierbeiners gestellt wird. Natürlich hängt alles von der Rasse des Haustieres, seinem Temperament, seinen Bedürfnissen ab. Große und mittelgroße Hunde mit erhöhter Aktivität brauchen lange Läufe, mindestens anderthalb Stunden. Kleine Hunde brauchen normalerweise 40-60 Minuten.

Natürlich hängt die Zeit des Gehens von den Wetterbedingungen ab. Im Winter kann ein Appartementhund lange nicht mehr auf der Straße sein, lange Spaziergänge sind nur für Haustiere in Volieren geeignet.

Die Wärmeeinwirkung kann auch den Zustand des Tieres beeinträchtigen. Die meisten von ihnen sind anfällig für Thermoschock. Daher sollten Sie entweder die Zeit des Gehens reduzieren oder die Zeit bis zum frühen Morgen und später Abend verschieben.

Die Menge des Gehens hängt mit dem Alter des Haustieres zusammen. Welpen bis zu drei oder vier Monate so oft wie möglich - sobald sich das Baby auf der Suche nach einem Ort drehte, war es Zeit für einen Spaziergang. Welpen 4-7 Monate 4-5 mal am Tag. Natürlich dauert der Spaziergang nicht lange, etwa eine halbe Stunde ist genug. Von 8 Monaten bis zu einem Jahr kann die Anzahl der Ausgänge auf das Dreifache reduziert werden. Einjährige Hunde können sich als Erwachsene zweimal am Tag - morgens und abends - entlasten. Dieser Modus bleibt für ein erwachsenes Haustier, und es spielt keine Rolle, welche Rasse, Größe und andere Merkmale.

Befehle für das Gehen erforderlich

Einmal auf der Straße kann der Welpe verwandelt werden. Wenn er sich zu Hause ruhig und angenehm benimmt, dann können Freiheiten und Müll, die von Passanten "belästigt" werden, die Straße erobern. Um sich nicht um Ihr Haustier zu sorgen und um Spaziergänge zu einem angenehmen Zeitvertreib zu machen, sollten Sie Ihren Hund in einer Reihe von Befehlen trainieren:

  • Nahe! In den meisten Fällen erfordern Spaziergänge die Verwendung einer Leine. Aber wenn der Hund nicht weiß, wie er in der Nähe laufen soll, stürzt er ständig zur Seite, mit Anstrengung, die Leine zu ziehen, dann wird der Spaziergang eine Strafe für das Haustier und den Besitzer sein. Wenn der Hund das Team an der Leine geführt hat, ist es möglich, die Aufgabe ohne sie zu beginnen.
  • Zu mir! Definitiv ein sehr wichtiges Team, das sicher nützlich sein wird. Um ihr Haustier zu assimilieren, ist es während des Spaziergangs notwendig, ihn regelmäßig herbeizurufen, zu loben und mit einem Leckerli zu behandeln. Der Ausdruck "zu mir!" Erlaubt dem Besitzer, praktisch jede Situation zu kontrollieren und Vertrauen in seine Fähigkeiten zu geben, besonders wenn es um große Haustiere geht.
  • Setz dich! Bei jedem Halt muss der Hund eine sitzende Position einnehmen, der Hund muss sich auch beim Transport setzen. Im Allgemeinen ist dies eine grundlegende Fähigkeit und viele andere Befehle, die das Tier gerade aus dieser Position produziert.
  • Puh Ein wichtiges Team, das es Ihnen ermöglicht, den Welpen und anschließend den erwachsenen Hund vor den Gefahren und unziemlichen Taten zu schützen. Ein untrainierter Welpe, wie ein Kind, kann Reste auf der Straße aufheben und nicht einmal essbare Dinge, irgendein Tier - eine Katze, eine Ratte, ein Eichhörnchen wird ihn eilen lassen, ohne die Straße abzubauen, er könnte sich für Passanten interessieren, die Letzteren nicht mögen. Dieses Team, eine Art Verbot, schützt vor allem das Haustier.
  • Aport! Das Team brauchte aktive Haustiere, die eine starke körperliche Anstrengung benötigen. Aneignung ist nicht nur eine Verschwendung von überschüssiger Energie durch einen Hund, sondern auch eine große Freude und Freude für die meisten.

Natürlich ist das Training eine Menge verschiedener Teams, aber für das Laufen ist es genug. Hauptsache, man kann sie richtig anwenden. Zum Beispiel, wenn ein Hund nach einer Katze hetzt, dann sollte der Befehl "Fu!" Ihn stoppen, und "Für mich!" Wird ihn dazu bringen, zu kommen. Wenn der Hund dies nicht tut, absorbiert er das Material nicht vollständig. Es ist notwendig, vollständige Einreichung zu verlangen, das Team muss das erste Mal gehört und verstanden werden. Das Tier muss verstehen, dass die Hauptsache der Mensch ist, und nur er kann Bedingungen diktieren.

Geeigneter Ort zum Wandern

Leider haben wir nicht viele geeignete Plätze zum Laufen von Tieren. Aber aus dem verfügbaren ist es notwendig, die besten Optionen auszuwählen. Sie können das Tier nicht an folgenden Orten anzeigen:

  • Spielplätze, im Allgemeinen ist es besser, sie zu vermeiden;
  • verlassene Brachflächen;
  • in der Nähe von verlassenen Baustellen oder ungeeignet für die Nutzung von Gebäuden, sind solche Orte mit verschiedenen Gefahren für das Haustier behaftet;
  • Gebiete um Kindergärten, Schulen und andere Kindereinrichtungen.

Stadtparkbereiche, Plätze sind ein großartiger Ort, um mit einem Haustier zu gehen. Wenn es in der Nähe spezielle Bereiche für Spiele und Hundetraining gibt, sollten Sie diese auf jeden Fall besuchen. Haustiere mit einem beeindruckenden Temperament und noch eindrucksvolleren Größen, ist es besser, sie zu solchen Plätzen in der Abwesenheit von anderen Hunden zu bringen. Wenn sie meist tolerant gegenüber Menschen sind, können sie Aggressionen gegenüber ihren Mitmenschen zeigen.

Am Wochenende ist es ratsam, einen Hund außerhalb der Stadt zu organisieren. Ein Spaziergang in den Wald, an einem Teich, wird ein Haustier auf jeden Fall zu schätzen wissen.

Richtiger Hund, der auf Video geht:

Grundregeln für das Gehen und Empfehlungen

Profis wissen, wie man gemeinsame Spaziergänge bequem macht, es lohnt sich, einige Empfehlungen in Anspruch zu nehmen:

  • Es wird empfohlen, den Hund vor dem Gehen mindestens 30 Minuten lang zu füttern.
  • Es ist notwendig, sich an die Diät zu halten und die Größe des Teils einzuhalten, es erlaubt Ihrem Haustier, Zeit von einem Spaziergang zum anderen zu widerstehen.
  • Damit die Bewegung an der Leine für jedermann - den Hund selbst, den Besitzer und andere - bequem ist, ist es notwendig, die Spannung der Leine und ihre Länge kontrollieren zu können. Es ist notwendig, dem Hund beizubringen, einen halben Meter vom Besitzer zu laufen, ohne willkürliche Versuche, die Entfernung zu erhöhen. Auch ist es notwendig, die Leine etwas festzuziehen, es wird das Haustier daran erinnern, dass Sie nicht vorwärts laufen sollten.
  • In den Prozess der Bildung muss unbedingt die Ermutigung - ein Leckerbissen, Streicheln oder ein freundliches Wort. Dies kann den Lernprozess erheblich beschleunigen. Gutes Benehmen ist auch Anlass für Lob.
  • Während der Spaziergänge sollten Sie unbedingt etwas Leckeres mitnehmen - spezielle Snacks aus der Tierhandlung, Fleischstücke oder Käse. So kann sich der Spaziergang mit erzieherischen Momenten verbinden.
  • Wenn das Haustier in letzter Zeit auf der Straße unkontrollierbar geworden ist, können Sie ein Wasserspray mitnehmen. Dies wird helfen, ihn abzukühlen.
  • Jedes Haustierzubehör sollte ihm nicht Unbehagen bereiten, dies gilt auch für den Kragen. Er sollte fest sitzen, aber keinen Druck auf den Hals des Tieres ausüben. Sie können dies überprüfen, indem Sie zwei Finger darunter stecken. Wenn sie vorbei sind, dann ist alles in Ordnung und der Hund ist recht bequem.
  • Sie müssen bestimmte Sicherheitsanforderungen erfüllen. In überfüllten Orten müssen Vertreter von großen und mittleren Rassen eine Schnauze tragen. Hunde aller Größen müssen an der Leine geführt werden.
  • Es lohnt sich, auf die Sicherheit und das Haustier zu achten. Es ist möglich, es nur an verlassenen Orten und weit von der Fahrbahn an der Leine abzusenken.
  • Ein wichtiges Werkzeug, um das Verhalten des Tieres zu überwachen und zu korrigieren, ist die Stimme. Hunde sind empfindlich auf Intonation, so sollte der Hund nach jeder richtig ausgeführten Handlung ein wohlwollendes "gut", "gut gemacht" usw. hören. Wenn sich der Hund in einer unangemessenen Weise verhält, zum Beispiel bei anderen Hunden schnappt, zeigt sich Aggression, dann sollten die Befehle mit strenger, lauter Stimme gegeben werden.
  • Zunächst ist es notwendig, dem gleichen Weg zu folgen, damit der Hund sich an das Laufen gewöhnt und nicht nervös wird. Anschließend können Sie sie ändern, damit der Hund neue Eindrücke bekommt.
  • In langen Spaziergängen lohnt es sich, mit Ihnen Trinkwasser zu trinken. Junge Tiere und Welpen können hungrig werden, so dass Sie sich um jedes Essen kümmern können, indem Sie Gemüse oder Obst mitnehmen.
  • Wenn Sie den Hund zum Haus bringen, müssen Sie auf die Gesundheit des Tieres achten. Stellen Sie daher sicher, Impfungen gemäß dem verfügbaren Impfplan vorzunehmen. Impfungen gegen Tollwut, Staupe, verschiedene Infektions- und Viruserkrankungen schützen Ihr Haustier vor schweren und manchmal tödlichen Krankheiten, mit denen sich Hunde während des Gehens und der Interaktion mit anderen Tieren anstecken.
  • Ein weiteres Ärgernis sind Parasiten. Sie fangen bei jedem Schritt Hunde ein und können in den Körper eindringen - parasitäre Würmer oder die Haut befallen - Flöhe, Zecken. Es ist notwendig, zweimal im Jahr Entwurmung durchzuführen und das Tierhaar mit speziellen Präparaten gegen Flöhe und Zecken zu behandeln. In der warmen Jahreszeit wird empfohlen, einen speziellen Kragen mit insektizider Wirkung auf den Hund aufzulegen.

Der Hund braucht Pflege und Schutz, so dass der Besitzer die Wachsamkeit während der Spaziergänge nicht verlieren sollte. Lass sie nicht außer Sichtweite. Wenn das Tier zur Flucht neigt, ist es besser, die Idee, es loszulassen, aufzugeben. In keinem Fall kann man auf die Praxis der Selbstüberzeugung zurückgreifen, da dies zu verheerenden Konsequenzen führt.

Wie lange solltest du mit dem Hund gehen?

In einem der Hundezüchterforen habe ich folgende Aussage getroffen: "Ein Hund ist ein Luxus!", Wunderte ich mich. Aufgrund der Komplexität des Inhalts wird dieses Tier wahrscheinlich nur einem Pferd oder einem Affen überlassen. Und vor allem die Schwierigkeiten, die mit täglichen Spaziergängen verbunden sind.

Viele Menschen verweigern sich das Vergnügen, einen Hund zu haben, nur weil sie nicht die Möglichkeit haben, so lange wie nötig mit ihm zu gehen. Und das ist eine Position, die Respekt verdient. In der Tat sehen wir oft, dass die Besitzer das Tier zwingen, einen Lebensstil zu führen, der für den Menschen bequem ist, unabhängig von den Bedürfnissen des vierbeinigen Freundes.

Und sie, diese Bedürfnisse, sind und ziemlich genau. Sofort werde ich einen Vorbehalt machen, dass es hier nicht um die Verwaltung natürlicher Bedürfnisse geht. Dafür ist es genug, um 10 Minuten pro Tag zu haben, und sogar ist es nicht notwendig, nach draußen zu gehen - Sie können den Hund daran gewöhnen, zu Hause auf die Toilette zu gehen, an einem speziell dafür vorgesehenen Platz.

Was es in Sachen Wohnraumhygiene angeht, werde ich nicht sagen. Dies ist eine persönliche Frage jeder Person, und dann wiederum ist dies nicht der Punkt.

Gehen ist ein biologisches Bedürfnis für Hunde

Das Bedürfnis eines Hundes nach langen Spaziergängen ist auf seine Eigenschaften als Spezies zurückzuführen. Erinnere dich an das Sprichwort "Wolfsfüße werden gefüttert"? In der Natur bewegen sich Caniden aktiv auf der Suche nach Beute und lassen sich erst nach einer erfolgreichen Jagd ausruhen.

Wenn Sie sicher sind, dass der Haushund ein Produkt einer langen Evolution ist, die ihn weit vom Wolf entfernt hat, dann beobachten Sie die streunenden Hunde. Sie laufen die ganze Zeit irgendwo hin.

Also, bildlich gesprochen, wenn Vögel fliegen müssen, Fische schwimmen, dann müssen Hunde laufen. Dies ist ein fester biologischer Instinkt, der unermüdlich seine Befriedigung fordert.

Wenn der Instinkt unterdrückt wird.

Was passiert, wenn sie vernachlässigt werden? Natürlich wird der Hund nicht sterben, aber es wird diese zahlreichen Verhaltensprobleme geben, über die sich Besitzer häufig beschweren. Gesehen, wahrscheinlich, im Internet, Sammlungen von Fotos, die deutlich die "Invasion von Mamaia" in der Wohnung in Abwesenheit der Besitzer?

Und das ist nicht die einzige Konsequenz - ein unrealisierter Instinkt führt zu vielen Verhaltensverletzungen. Denn nur auf Spaziergängen hat der Hund die Möglichkeit, die richtigen Beziehungen zu anderen Mitgliedern seiner Spezies zu knüpfen und zu lernen, Fremden gegenüber gleichgültig zu sein.

Mit Hilfe von Spaziergängen lernt der Hund über die Welt, entwickelt sowohl die Sinne als auch den Intellekt. Diese Landschaft ist für uns immer dieselbe. Für einen Hund zwischen der üblichen Route gestern und heute ist ein großer Unterschied.

Sie liest ein offenes Buch der Gerüche, während wir einen faszinierenden Roman mit einer Fülle von Helden und Handlungswechsel lesen. Deshalb lieben Hunde so lange Spaziergänge, und ihnen diese Gelegenheit zu nehmen, ist grausam.

Dauer des Spazierganges

Also, wie viel solltest du mit dem Hund laufen? Ich beeile mich, Sie zu beruhigen: Die Notwendigkeit, den ganzen Tag für ein Tier herumzulaufen, das regelmäßig zu Hause gut versorgt wird, kommt nicht auf. Es ist nur notwendig, den Hund mit lokomotorischer Aktivität zu versorgen, die durch den Instinkt bestimmt wird, den er enthält, und die restliche Zeit, voll und zufrieden, er wird zu Hause schlafen.

Wache, Jagd und Hirten

Bewegungsbedürfnisse sind für verschiedene Hunderassen unterschiedlich. Die Logik ist einfach: Im Tier, entwickelt für die Jagd, Bewachung, Verfolgung, Hirte oder jedes andere Werk, war ursprünglich eine große Ausdauer und Bewegungsmangel angelegt - ohne diese konnte es seine Aufgaben einfach nicht richtig erfüllen.

Wie lange solltest du mit so einem Hund gehen? Mindestens 2 bis 2,5 Stunden, in mehrere Ausgänge auf der Straße unterteilt. Nutze das Wochenende, um die Zeit und die Distanz der Wanderungen zu erhöhen - dies gibt dir die Möglichkeit an Arbeitstagen, im Falle von Zeitnot und manchmal "nicht zu laufen". Ein völlig zufriedener Instinkt neigt dazu, für eine Weile "einzuschlafen".

Kleine und dekorative Rassen

Es ist möglich, mit einem kleinen Hunderassen viel weniger Zeit zu gehen - im Durchschnitt von 40 Minuten bis zu 1,5 Stunden pro Tag. Wie viel - Sie entscheiden, sich auf das Wetter und die Wünsche des Haustieres konzentrieren. Allerdings sind nicht alle kleinen Rassen gleich - es lohnt sich, daran zu erinnern.

So wurden zum Beispiel Malteser, Pekinesen, Japanische Quinas, Pommerscher Spitz und andere dekorative Hunderassen ursprünglich für die Hauspflege gezüchtet und von den Besitzern in die Hand genommen. Aber zum Beispiel, Dackel oder Jack Russell Terrier nicht überschreiten ihre Größe ist Jagdhunde mit einem angemessenen Maß an Aktivität und damit die Notwendigkeit für die Bewegung.

Bevor ich einen Welpen kaufe, rate ich Ihnen, zuerst die Geschichte der Rasse und dann das Zuchtprogramm der Gärtnerei sorgfältig zu studieren. Zum Beispiel gibt es Züchter, die seit vielen Jahren nur "dekorative Versionen" von Rassen - die gleiche Steuer, Labrador, Husky, Setter, andere Polizisten und sogar Greyhounds anzeigen.

Und es gibt diejenigen, die bewusst versuchen, die Arbeitsqualität in der Rasse zu halten. Und sie haben ganz andere Hunde! Mit einem gut entwickelten Duft, Jagdinstinkt und hoher Aktivität.

Wie oft am Tag um den Hund zu gehen?

Nachdem Sie sich für die Zeit der Wanderungen entschieden haben, sollten Sie sich für die Häufigkeit entscheiden. Wie oft pro Tag müssen Sie mit einem erwachsenen Hund spazieren gehen? Prinzipiell kann man sich mit zweifachen "Erscheinungen" zufrieden geben, zwischen denen nicht mehr als 12 Stunden vergehen sollten. Physiologen glauben, dass ein solcher Bruch zwischen den Bedürfnissen der natürlichen Bedürfnisse maximal zulässig ist, ohne die Gesundheit des Tieres zu schädigen.

Alles ist jedoch individuell: Es ist bequemer für einige Besitzer, den Hund am Morgen kurz zur Strecke zu bringen, den Verwandten zu beauftragen, es tagsüber mit dem Verwandten im Haus zu tun, um abends zu Abend zu essen, zu entspannen und einen langen Spaziergang mit Ihrem geliebten Haustier zu machen.

Ein extrem wichtiges Thema ist nicht nur, wie viel man laufen kann, sondern auch wie. Darüber haben wir ausführlich gesprochen Dieser Artikel.

Statt der Schlussfolgerung

Und schließlich möchte ich Folgendes sagen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Hund zu Ihnen nach Hause zu bringen, müssen Sie verstehen, dass dies nicht nur durch die Erweiterung Ihrer Verantwortung wie bei jedem anderen Haustier, sondern auch durch die Änderung Ihres Lebensstils befolgt wird.

Stellen Sie jedoch sicher, dass diese Änderung die vorteilhafteste Wirkung auf Sie und Ihre Gesundheit hat. Schließlich haben Sie einen guten Grund, endlich zu joggen, Rad zu fahren und sich an der frischen Luft zu bewegen.

Und die echte Freude, die Ihr Hund zur gleichen Zeit ausstrahlt, wird Ihre Stimmung sicherlich heben und positive Emotionen auslösen.

Wie läuft man mit einem Hund und wie viel?

Fotos von kinolog-mk.com

Oft kann man in Parks, auf Plätzen, in Stadien und an vielen anderen überfüllten Orten eine Dame mit einem niedlichen Miniaturhund (meist ein Spitz oder Chihuahua), ein Ehepaar mit einem stattlichen Schäferhund, einen ernsthaften Sportler mit einem Rottweiler oder Dobermann treffen... die Liste geht weiter und weiter. Zu welcher Zeit wirst du nicht in den Park kommen - lass den Hund laufen.

Nur wer weit von der Tierwelt entfernt ist, kann nicht herausfinden, warum er jeden Tag diese Ausstellung von Haustieren beobachtet. Glücklicherweise oder unglücklicherweise ist das Gehen mit einem Hund eine lebenswichtige Notwendigkeit, nicht daran gewöhnt, sowohl für den Hund als auch für sich selbst, und dann kann man lange in der Wohnung für "Überraschungen" von einem vierbeinigen Freund stolpern.

In dem Artikel erzählen wir Ihnen, wie man einen Hund richtig und zu welcher Zeit laufen lässt, und geben auch die Grundregeln an, die auf dem Weg eingehalten werden sollten. Schließlich ist die Schulausbildung für Spaziergänge einer der wichtigsten Grundsätze in der Ausbildung des jungen Menschen.

Foto von www.delfi.lv

Tipps für Anfänger Hundezüchter

Leider kommt es oft vor, dass Familienmitglieder beim Kauf eines Hundes fast um die Möglichkeit kämpfen, mit dem neu erworbenen Rex oder Jack zu gehen. Und nach einiger Zeit nimmt die Begeisterung ziemlich ab. Nicht jeder ist bereit, sein Tagesprogramm um eines kleineren Bruders willen wiederaufzubauen: früher aufstehen, später ins Bett gehen, täglich mehrere Stunden auf Spaziergängen in Parks und auf Plätzen verbringen.

Fotos von www.vseodetyah.com

Angehörige beginnen sich häufiger darüber zu beklagen, wie oft sie einen Hund laufen müssen, und es ist unwahrscheinlich, dass sie dies regelmäßig tun können. Daher dürfen sie ihren Kindern kein Haustier bringen, da sie wissen, dass ein Hund sowieso nicht vernünftig behandelt wird. Aber, wenn Sie immer noch glauben, dass Sie eine verantwortliche Person werden können, wird unser Rat Ihnen helfen.

Bevor Sie spazieren gehen, legen Sie einen Halsband, eine Leine und eine Schnauze auf den Hund. Im Laufe der Zeit wird das Tier erkennen, dass wenn Sie die Leine in die Hand nehmen - es ist Zeit zu gehen. Übrigens spielt auch die Verwendung charakteristischer Phrasen eine Rolle, also ziehen Sie die Leine an sich und sagen Sie laut und deutlich: "Walk!".

Fotos von forum.ngs.ru

Sprechen Sie während der gesamten Route mit Ihrem Haustier. Wenn der Hund aggressiv ist oder sich aggressiv verhält, verwenden Sie eine strenge, befehlende Stimme. Wenn der Hund gehorsam und freundlich ist, nicht auf die Lobpreisungen knausern: "gut gemacht", "gut", etc.

Denken Sie daran, dass der Kragen fest, aber nicht fest geschlossen sein muss. Zwischen dem Produkt und dem Hals des Hundes sollten 1-2 Finger sein.

Bestimme im Voraus, ob ein Hund rechts oder links sein wird. Wechsel von zu Fuß zu Fuß ist nicht zu empfehlen. Sie müssen entscheiden, auf welcher Seite Sie sich wohlfühlen und in welcher Sie sich wohl fühlen, um den Hund zu verzögern. Wenn das Haustier ständig zur Seite gerissen ist, müssen Sie den Befehl mit ihm lernen: "Weiter!", Während Sie die Leine ziehen, so dass der Hund an der angegebenen Stelle war.

Wenn Sie einem jungen Hund tägliche Spaziergänge beibringen, vergessen Sie nicht, ihn von Zeit zu Zeit zu ermutigen. Aber tue es so, dass das Haustier versteht, dass es Delikatesse erhalten hat, weil es sich gut verhielt, zum Beispiel, die Leine nicht viel auf sich zog und sofort eine Belohnung erhielt. Wenn es nichts Leckeres mit dir gibt, dann streichle einfach den kleinen Hund, damit er deine Liebe spüren kann.

Fotos von www.yaplakal.com

Versuchen Sie, die Route regelmäßig zu ändern. Zuerst werden Sie selbst neue Orte entdecken. Zweitens wird der Hund in der Lage sein, sich so viele Wege wie möglich an das Haus zu erinnern, und wenn es plötzlich verloren geht, wird es mehr Chancen haben, ein Zuhause zu finden. Aber tun Sie das erst, nachdem der Hund die Hauptroute erlernt hat. Ansonsten wird sie nervös sein und befürchten, dass etwas schief gelaufen ist.

Geh nicht bei heißem Wetter. Im Sommer wird der Asphalt sehr heiß und die Füße Ihres Haustiers werden heiß. Bevor Sie spazieren gehen: Überprüfen Sie den Asphalt mit einer Handfläche. So speichern Sie Ihren Freund vor Verbrennungen. Hunde sind auch Hitzeschocks ausgesetzt, so dass Sie während der Sommerwanderungen sehr vorsichtig sein müssen.

Die Besitzer von sehr aktiven Hunden tragen immer ein Spray mit Wasser. Manchmal ist es einfach, die Hitze Ihres Haustieres abzukühlen.

Foto von tsamax.su

Wo und wie gehe ich mit dem Hund spazieren?

Die Zeiten, in denen Haustiere jeder Rasse und Größe überall hingelangen und in Vergessenheit geraten konnten. Jetzt auf dem Territorium des Landes das Gesetz über die Wartung und das Gehen von Hunden. Es regelt alle Rechte und Pflichten von Eigentümern und Tieren.

Das Gesetz wurde 2009 verabschiedet. Und seine verschiedenen Artikel auf dem Territorium verschiedener Subjekte des Bundes werden etwas geändert. Sowie die Höhe der Geldstrafen für Straftaten.

Unerfahrene Besitzer fragen sich oft, ob es möglich ist, einen Hund ohne Maul zu laufen.

In Verbindung mit dem Wort Maulkorb ist in der Regel eine Kombination von "Big Dog" (sprechen über Wache, Kampfrassen). Oder ein Vertreter einer Spezies, deren Widerristhöhe 45 cm überschreitet.

Fotos von archytector.livejournal.com

Wer nicht den Hund in einer Schnauze läuft - das zahlt eine Strafe. Darüber hinaus zahlen normale Bürger, die gegen diese Regel verstoßen, 1.000 Rubel, und Staatsbeamte sind verpflichtet, 3.000 für dieselbe Straftat zu zahlen.

Aber auch bekleideter Hund in Verteidigung - Sie können nicht mit ihm auf dem Spielplatz oder Strand, sowie auf dem Friedhof und im Bereich der Schule (Kindergarten, Schule) oder medizinische Einrichtung erscheinen, hier sind die Höfe von Hochhäusern und Industriezonen. Das sind die besten Orte, an denen man nicht mit den Hunden laufen kann.

Aber es gibt immer noch einige Orte, an denen große Hunde ohne Maulkorb herumtollen können.Für diese Zwecke gibt es ein speziell ausgestattetes Grundstück, das mit einem Zaun eingezäunt ist, sowie ein leeres Grundstück, wenn der Besitzer die Sicherheit seiner Umgebung garantiert.

spezialisierte Standorte wurden nur in den größten Städten des Landes gebaut: Moskau und St. Petersburg, sowie einige Millionen Städte. Der Rest der Hundezüchter muss sich sehr anstrengen, um den Hund in unserem Land gemäß dem Gesetz zu führen.

Man muss immer noch auf Plätzen und in Parks spazieren gehen, aber sehr vorsichtig, weil sie oft Spielplätze haben, und wenn nicht, dann gibt es immer noch genug Kinder in jedem Park.

Sie müssen eine Strafe für den Hund zahlen, auch wenn Sie den Kot nicht aufräumen. Eine solche Straftat wird auf 500-1000 Rubel geschätzt.

Wie oft am Tag musst du mit dem Hund spazieren gehen:

Die Antwort auf diese Frage hängt von der Rasse und dem Alter Ihres Haustieres ab. Welpen müssen so oft wie möglich laufen, um diese Gewohnheit in ihnen zu vermitteln. Mindestens 3-4 mal am Tag: Nach der Fütterung und nach dem Schlafen, wenn möglich, erhöhen Sie die Anzahl auf 7 mal am Tag. Junge Hunde (bis zu 1 Jahr), ist es wünschenswert, etwa 3 mal am Tag zu gehen. Erwachsene (ab 1 Jahr) können nur zweimal am Tag mit dem Bedarf umgehen.

Foto von alchemia-records.ru

Im Sommer sollte jeder Spaziergang mindestens 20 Minuten dauern, damit das Haustier genug Zeit hat, um mit anderen Hunden zu scherzen und zu plaudern. Im Winter sollte die Gehzeit auf 10-15 Minuten reduziert werden, damit das Tier seine Hauptaufgabe erfüllen kann und nicht in der Kälte friert.

Viele Anfängerhundeliebhaber grübeln beim Gehen eines Hundes: vor oder nach einer Mahlzeit. In dieser Frage gibt es keinen Konsens. Schließlich hängt alles vom Stoffwechsel Ihres Hundes ab. Einige Exemplare brauchen einige Stunden, um Nahrung zu verdauen, und jemand braucht ungefähr einen Tag. Nach und nach werden Sie in der Lage sein, die biologische Uhr Ihres Haustieres zu steuern und für ihn die Art des Tages zu entwickeln. Aber zuerst müssen Sie wahrscheinlich durch Versuch und Irrtum handeln.

Foto von kotopes.ru

Trotzdem neigen die meisten Hundezüchter dazu, einen Hund 3-4 Stunden nach dem Verzehr korrekt zu laufen. Außerdem sollte das Essen vorzugsweise das einzige sein. Ein Hund sollte nicht mehrmals am Tag gefüttert werden, sein Magen ist anders organisiert und eine gute Ernährung einmal am Tag ist ausreichend.

Wenn Sie den Hund nach der Arbeit in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr füttern, erhalten Sie nach 4 Stunden die Zeit für eine der Wanderungen (Nacht): um 21.00 oder 23.00 Uhr. Danach kann der Körper des Hundes den Drang, sich während der Nacht zu leeren, tolerieren - bis zum Morgenspaziergang um 7.00 oder 8.00 Uhr. Und mit einem jungen Hund (bis zu einem Jahr) ist es wünschenswert, zu Mittag zu essen (von 14.00 bis 16.00). Hier ist die Antwort auf die Frage: Wie oft muss der Hund laufen?

Wenn Sie am Wochenende nicht früh aufstehen wollen, versuchen Sie so schnell wie möglich am Vortag mit dem Hund zu laufen. Aber niemand kann garantieren, dass er am Sonntagmorgen nicht klagend an der Tür Ihres Schlafzimmers heult oder noch schlimmer: sich in der Wohnung herumtreiben und herumlaufen.

Foto von dogdiary.ru

Wenn Sie keine Zeit haben, mit dem Hund die notwendige Anzahl von Malen am Tag zu gehen - der "Walker" wird es für Sie tun. Tarife und Preise für Vertreter dieses Berufs sind unterschiedlich. Zum Beispiel, nach der Website dog-walk.ru 45 Minuten zu Fuß Ihr Hund mit einem Service-Arbeiter wird 490 Rubel kosten. Zu Fuß mit Ihrem Haustier wird jemand aus dem professionellen Team von Hundeführern, Tierärzten, Fotografen usw.

Welche Art von Hunden muss nicht laufen

Ja, du liest alles richtig. Es gibt Hunderassen, die keine täglichen Spaziergänge erfordern. Es ist nicht schwer zu erraten, dass dies Vertreter von kleinen oder sogar Zwergrassen sind. Chihuahuas, Spitz Spitz, Japanisch Hin, Shih Tzu und ein Mops auf dieser Liste sind alle in der Lage, ein Tablett zu handhaben. Nun, natürlich ist es besser, ihnen dies seit der Kindheit des Welpen beizubringen.

Foto von pikabu.ru

Möpse sind so faul, dass sie ihr Bett nur in zwei Fällen verlassen: zu essen und loszuwerden, was sie gegessen haben. Vertreter der Zwergrassen sind aktiver, aber sie stillen ihren Geschlechtsverkehr in der Wohnung mit den Besitzern. Ein paar Runden im Raum schöpfen einen 5-Pfund-Spitz und es ist nicht notwendig, mit ihm täglich auszugehen. Walking diese Rassen - ist optional.

Selbst der kleinste und am meisten faule Hund benötigt körperliche Aktivität in der Natur, in Kommunikation mit anderen "Schwänzen", also gehen Sie ein paar Mal in der Woche mit Ihrem Haustier. Außerdem sind die umliegenden Menschen sehr kleinen Hunden gegenüber sehr positiv eingestellt. Ja, und Sorgen um die Schnauzenbesitzer kleiner Rassen müssen nicht.

Foto von club.xdogs.ru

Unabhängig von der Rasse und Größe des Hundes, aber abhängig von Ihrer Stimmung und Laune, können tägliche oder wöchentliche Spaziergänge mit Ihrem Hund sehr helle, lustige und positive Ereignisse sein. Ihr Wunsch, mit Ihrem vierbeinigen Freund zu lernen, wird Früchte tragen und Sie werden sicherlich die ideale Formel für das Wandern mit Ihrem Haustier erarbeiten.

Wie kümmern Sie sich um Ihr Haustier für einen Spaziergang

Wenn Sie einen vierbeinigen Freund haben, gehen Sie sicherlich regelmäßig mit ihm spazieren.

Aber nicht jeder weiß, wie man einen Hund richtig laufen lässt.

In unserem Artikel beschreiben wir die Merkmale dieses Verfahrens und wie es mit Nutzen durchgeführt werden kann.

Die Anzahl und Dauer des Walking in vollem Umfang

Abhängig vom Alter des Hundes müssen Sie die Dauer und Häufigkeit der Wanderungen anpassen. Zum Beispiel wird empfohlen, 3-4 mal am Tag mit einem erwachsenen Hund spazieren zu gehen, wie Hundeexperten empfehlen. Allerdings kann sich nicht jeder so häufig gehen, so dass das Gehen in den meisten Fällen 2 Mal am Tag stattfindet - morgens und abends. Der Morgenspaziergang ist vielleicht nicht zu lang - ungefähr 30 Minuten, aber dem Abend sollte mehr Zeit gegeben werden.

Am Wochenende lohnt es sich mit einem Tier in die Natur zu gehen, zumindest für ein paar Stunden, und ihm die Möglichkeit zu geben, einen guten Lauf zu haben.

Die Situation mit Welpen ist ein bisschen anders. Überlegen Sie, wie oft Sie am Tag einen jungen Hund laufen müssen.

Um ihn zu trainieren, so schnell wie möglich zur Toilette auf der Straße zu gehen, ist es empfehlenswert, den Welpen alle 2-3 Stunden zu gehen.

Ein Welpe, der auf der Straße viel herumtollt, wird sich zu Hause ruhig verhalten, nicht an Möbeln kauen und bellen.

Empfehlungen

Es gibt bestimmte Regeln und Empfehlungen für gehende Hunde, die befolgt werden sollten, wenn Sie keine Probleme mit Nachbarn, Passanten und dem Gesetz haben wollen.

In der Stadt

Wenn Sie in der Stadt laufen, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  1. Es ist unbedingt notwendig, ein Stück Papier mit den Daten des Besitzers, der Telefonnummer oder der Adresse an den Kragen anzubringen - dies hilft, das Tier schnell zu finden, wenn es verloren geht.
  2. Es ist notwendig, Ihr Haustier an speziell dafür bestimmten Orten zu gehen, Sie sollten nicht mit ihm auf öffentlichen Plätzen oder auf Spielplätzen gehen - Sie müssen eine Strafe für das Gehen der Hunde bezahlen.
  3. Halten Sie Ihr Haustier an der Leine, bis Sie den gewünschten Ort erreicht haben.
  4. Es wird empfohlen, den Hund in einer Schnauze in der Stadt zu gehen, besonders für große Rassen.
  5. Sie sollten nicht mit Ihrem Haustier unter den Fenstern laufen - es ist unwahrscheinlich, dass die Mieter Ihnen danken, wenn der Hund plötzlich früh am Morgen oder spät am Abend zu bellen beginnt.
  6. Achten Sie darauf, ein Paket für einen Spaziergang zu nehmen und nach dem Hund aufzuräumen, nachdem es auf die Toilette geht.

Im Freien

Viele Besitzer großer Rassen, die sich mit der Frage konfrontiert sehen, wo sie einen Hund laufen können, entscheiden sich dafür, in die Natur zu gehen und argumentieren, dass dies kein öffentlicher Ort ist und es keine Einschränkungen gibt. In Wirklichkeit ist es das nicht.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Haustier zu einem Urlaub zu machen - gehen Sie zu den bewährten Orten, wo Sie sicher sein werden, dass es nicht viele Menschen geben wird.

Was ist wünschenswert, für einen Spaziergang zu nehmen

Wenn Sie spazieren gehen möchten, sollten Sie einige Dinge mitnehmen, die für Sie nützlich sein könnten.

  • Achten Sie darauf, die Spielsachen Ihres Haustieres mitzunehmen: Das Spielen im Freien mit dem Besitzer ist die beste Belohnung für das Tier.
  • In der heißen Jahreszeit musst du Wasser und eine Schüssel mitnehmen. Der Hund wird sich aktiv bewegen, außerdem, vergessen Sie nicht, dass er eine dicke Schicht Wolle hat, so müssen Sie Ihrem Haustier von Zeit zu Zeit etwas zu trinken geben.
  • In der Natur kann ein Tier in Gefahr sein - Zecken und verschiedene Insekten, die einen Hund beißen können. Daher ist es sehr wichtig, die Vorbereitungen für die erste Hilfe für Ihr Haustier mitzunehmen.
  • Sicher werden Sie einen vierbeinigen Freund üben wollen, deshalb ist es wichtig, die Delikatessen für die Förderung nicht zu vergessen.
Es ist obligatorisch für einen Spaziergang eine Leine und eine Schnauze für große Rassen zu sein.

Nützliche Befehle

Walking können Sie Zeit mit Vorteilen verbringen. Bringen Sie Ihrem Haustier beispielsweise nützliche Befehle bei.

  1. "Nahe". Dies ist einer der Hauptbefehle, und Ihr Haustier muss es wissen. Nachdem Sie den Hund zu diesem Team trainiert haben, wird es ruhig neben Ihnen gehen, wird die Leine nicht ziehen. Dank dem Team wird das Tier sich nicht daran gewöhnen, auf Passanten zu springen, den Katzen hinterher zu laufen - Sie können das Tier jederzeit mitnehmen und es Ihnen zurückbringen.
  2. "Zu mir". Ein sehr wichtiges Team, das in einer Situation benötigt wird, in der der Hund zu weit gerannt ist und gerufen werden muss, oder in dem Moment, in dem Sie merken, dass es besser ist, ihn zu Ihnen zu bringen. Das Ideal ist eine Kombination der Befehle "To me" und "Near".
  3. "Setz dich." Wenn Sie den Hund stoppen und stoppen müssen, wird dieser Befehl zur Rettung kommen.
  4. "Fu". Jeder Hund sollte diesen Befehl kennen und Haustiere sollten so schnell wie möglich unterrichtet werden. Mit seiner Hilfe können Sie dem Tier verbieten, irgendwelche Handlungen, Bewegungen oder Verhaltensweisen auszuführen.
  5. "Aport". Das Team ermöglicht es Ihnen nicht nur, das Tier zu lehren, Ihnen verschiedene Gegenstände zu bringen, sondern es ist auch eine ausgezeichnete Spielmethode für körperliche Anstrengung.

Walking-Dienste

Heute erfreut sich der Service des Hundewanderns zunehmender Beliebtheit. Es kann von Personen benutzt werden, die wegen unregelmäßiger Arbeit nicht genug auf ihr Haustier achten können.

Auf der einen Seite ist das sehr bequem, auf der anderen Seite müssen Sie Ihr Haustier absolut Fremden anvertrauen.

Achten Sie bei der Wahl eines Unternehmens oder einer Person zum Gehen auf solche Momente.

  1. Wählen Sie eine Firma mit positivem Feedback. Bevor Sie dem Tier vertrauen, wäre es nicht überflüssig, mit Menschen zu sprechen, die bereits die Dienste dieses Unternehmens in Anspruch genommen haben.
  2. Stellen Sie sicher, fragen Sie, wer genau wird Ihr Haustier gehen. Ziemlich merkwürdig und gefährlich, wenn zum Beispiel ein Schäferhund oder ein Rottweiler ein gebrechliches Mädchen zu Ihnen geschickt wird.
  3. Geben Sie an, was im Preis des Dienstes enthalten ist. Einige Unternehmen bieten nur zu Fuß, und einige Pakete beinhalten Training, Gesundheitsüberwachung.

Wie man einen Hund nach einem Spaziergang wäscht

Lass uns herausfinden, wie man einen Hund nach einem Spaziergang waschen kann.

Die erste Möglichkeit ist es, den Hund im Badezimmer zu waschen. Wenn es eine kleine Rasse ist, kann es abgeholt und ins Badezimmer getragen werden, aber wenn Sie der Besitzer eines großen Hundes sind, muss er das Badezimmer selbst erreichen, er wird den Boden abwischen und er muss auch gewaschen werden.

Sie sollten auch nach Wasserbehandlungen waschen und baden. Sie sollten für diese aggressiven Reinigungsmittel nicht verwenden - genug wird Babyseife sein.

Wenn die Straße trocken ist und du kein langhaariges Haustier hast, kannst du deine Pfoten mit einem nassen Lappen abwischen.

Die zweite Methode ist beliebt bei den Besitzern, die nicht jedes Mal nach dem Spaziergang das Bad waschen wollen. Sie stellen einen Behälter mit Wasser in den Flur und waschen das Haustier darin. Welche Methode gewählt wird, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und der Tierrasse ab.

Einen Hund vor / nach einem Spaziergang füttern?

Jetzt werden wir lernen, wann wir den Hund füttern sollen: vor oder nach dem Spaziergang. Diese Frage betrifft viele Eigentümer, und ihre Meinungen gehen oft auseinander.

Nach den Regeln sollte die Nahrungsaufnahme nach einem Spaziergang erfolgen. Dies liegt daran, dass die Verarbeitung von Nahrung im Magen Energie benötigt. Es wird auch während des Spaziergangs verbracht. Es stellt sich heraus, dass der Körper mit solch einer Belastung ziemlich schwer zu bewältigen ist, aufgrund dessen, was Herzkrankheiten entwickeln kann.

Es ist eine falsche Meinung, dass, wenn Sie Ihren Hund vor dem Essen gehen, dann wird sie nichts haben, um auf die Toilette zu gehen. Denken Sie daran, dass es Zeit braucht, um Nahrung zu verdauen, dies ist kein schneller Prozess. Nachdem Sie vom Spaziergang zurückgekommen sind, lassen Sie den Hund sich beruhigen und fahren Sie dann mit der Fütterung fort.

Ein Spaziergang mit einem Haustier sollte besonders beachtet werden. Gehen Sie auf die Straße, denken Sie daran, dass wegen der Verletzung des Gehens der Hund eine Strafe schuldet. Befolgen Sie die Empfehlungen, und der Spaziergang wird Ihnen und Ihrem Hund viele positive Emotionen geben.

Wie lange solltest du mit dem Hund gehen? Wie oft muss ein Hund spazieren gehen?

Wie lange solltest du mit dem Hund gehen? Wie oft muss ein Hund spazieren gehen?

Ich habe zwei Hunde einer großen Rasse. Früher wohnten sie zu Hause (wir haben ein großes Privathaus) und wir liefen sie auf der Straße (nicht im Hof), aber dann hatten wir ein Neugeborenes in unserem Haus und wir mussten die Hunde an eine Kette legen, weil sie zum Baby gehen und es lecken wollten von Kopf bis Fuß.

Sie übertrugen die Leine normalerweise, aber sobald der Moment gekommen war, auf die Toilette zu gehen, erhoben unsere Hunde einen solchen Schrei. weil sie es nicht gewohnt sind, auf dem Hof ​​zu scheißen. Wir waren gezwungen, sie von der Kette zu lassen, damit sie auf die Straße rannten und ihre natürlichen Bedürfnisse erfüllten. So ging es - die Hunde sitzen an einer Kette, gehen aber zur Toilette draußen - 2 mal am Tag, morgens und abends.

Welpen vor Impfungen empfehlen nicht zu gehen. Sie müssen mindestens zweimal täglich (morgens und abends) mit einem erwachsenen Hund spazieren gehen, aber wenn möglich, sollten Sie ihn tagsüber ausziehen. Ein Spaziergang für Hunde ist nicht nur die Befriedigung natürlicher Bedürfnisse, sondern auch Emotionen, Freude, Verhärtung, Muskeltraining. Daher müssen Sie mindestens 15-20 Minuten pausieren.

Mit einem kleinen Welpen - unabhängig von der Rasse - desto häufiger desto besser. Nelyubiteli Spaziergang automatisch zu Liebhaber zu wischen die Pfützen, saubere Haufen, machen regelmäßige Reparaturen im Haus und aktualisieren Möbel und andere Dinge, sowie Liebende streiten mit Nachbarn über die Frage von "; der Hund heult den ganzen Tag! Quot;

Ein Spaziergang ist nicht nur für die Toilette, die Toilette ist einfach zu Hause zu organisieren - unabhängig von der Größe des Hundes. Das Gehen ist der Moment, in dem man die Welt, die Entwicklung des Nervensystems des Welpen und den Moment der Anstrengung für einen erwachsenen Hund kennt. Kein Spaziergang - es gibt assoziatives Verhalten, das nur sehr wenige Menschen mögen.

Gehen ist nicht so wichtig, wie viel Zeit (aber weniger als 1,5 Stunden pro Tag. MINIMUM - unabhängig von Rasse und Wetter - ich halte es für ein Verbrechen gegen einen Hund.) Wie wichtig es ist zu gehen und was zu tun ist. Wenn du auf den Hof gekrochen bist, dich auf eine Bank gesetzt hast (mit einer Zigarette und Bier im selben Kreis von Amateur-Hundezüchtern), saß der Hund neben ihr (sie ging alleine durch die Gegend) - zumindest für einen Tag, es ist sinnlos auf dem Balkon zu laufen - es ist sicherer. Der Hund muss behandelt werden! Wie und was - hängt von der Rasse und dem spezifischen Hund ab.

Wie oft pro Tag - 2-3..

Zum Beispiel - mmoi aktuelle 2 Frauen (6 und 10 Jahre alt) - klein, eine haarlose, die andere nackt (ziemlich! Mexikanisch). Am Morgen - 15 Minuten - im Dienst popis, um 18.00 - 15 Minuten - im Dienst, im Dienst, um 23.00 - Joggen etwa 20 Minuten (auf der Lichtung))), Frisbee Training - 30 Minuten, zu Fuß zurück - 30 Minuten, nur auf der Lichtung spazieren - 20 Minuten, mindestens einmal pro Woche oder eine Ausstellung oder einen Wettbewerb (den ganzen Tag auf der Straße), einmal wöchentlich Training mit einem Trainer (in der Regel am Sonntag, 2-3 Stunden unter Berücksichtigung der Hin- und Rückfahrt), 2 mal pro Woche Therapie - eine halbe Stunde zu Fuß in einer Richtung und 4 Minuten Unterricht mit Kindern. Der älteste ist 10 Jahre alt, völlig blind, mit Tumoren, Cardio ist nicht in Training-Ausstellung-Wettbewerbe beteiligt, sondern besucht alles (und geht joggen als ich und der jüngste). In der Jugend war die Belastung höher. Wenn plötzlich schlechtes Wetter ist oder ich krank werde - wir laufen weniger (naja, wenn -20-25 - werden wir nicht kälter, dann will ich nicht länger als eine halbe Stunde gehen. Obwohl mein nackter Hund in diesem Overall barfuss ist) ist mit mir voller Licht Ich bin einen Tag lang im Wald Skifahren gegangen - ich habe nicht niesen!), Aber im Durchschnitt werden wir es wieder gut machen. Und wir haben auch Igruhi für das Gehirn und ein Laufband in der Nähe - wenn schlechtes Wetter im Winter länger als eine Woche ist))))

Erleben Sie das Leben mit Hunden (und arbeiten Sie mit ihnen in verschiedenen Spezialitäten) 30 Jahre (Ich erwarte Fragen)))

Wenn der Hund in einer Wohnung lebt, muss er 2 mal am Tag (morgens und abends) spazieren gehen. Die Dauer der Wanderung sollte mindestens 30 Minuten betragen. Dies sind die minimalen Spaziergänge. Wenn möglich, öfter mit dem Hund spazieren gehen. Ein Spaziergang ist für einen Hund nicht nur für natürliche Bedürfnisse notwendig, sondern auch für die Kommunikation mit der Natur (der Hund muss laufen, springen, etwas riechen, schauen).

Ein kleiner Welpe braucht viel mehr zu Fuß. Er kennt nur die Welt, also nehmen Sie den Welpen, wenn möglich, überall hin mit. Lassen Sie den Welpen nicht alleine in der Wohnung - nehmen Sie abwechselnd mit den Familienmitgliedern Abschied und kümmern Sie sich um den Welpen, er bringt ihm Ordnung und Gehorsam bei.

Welpen müssen länger und länger laufen. Aber ein erwachsener Hund sollte mindestens dreimal am Tag auf der Straße spazieren gehen: morgens, mittags und abends vor dem Zubettgehen. Der Hund muss seine natürlichen Bedürfnisse erfüllen. Aber zu der Zeit - es ist 10-20 Minuten am Morgen und am Mittag und eine halbe Stunde am Abend. Aber ich denke, der Hund wird nur glücklich sein, wenn er einen längeren Spaziergang mit ihm macht. Aber im Winter, besonders bei einem kurzhaarigen Hund, sollte man nicht lange gehen, da ein Haustier krank werden kann.

Es hängt sehr von der Hunderasse ab!

Ich kenne solche Hundezüchter, die ihre Hunde überhaupt nicht laufen. Da die Hunde selbst Todesangst vor den Straßen haben, handelt es sich meist um kleine Taschen- und Sumochny-Felsen. Für diese Hunde ist es genug, um 2 mal am Tag für 5-10 Minuten draußen zu gehen. Es gibt Hunde, die auch 2 mal am Tag für 30 Minuten haben, nicht mehr. Aber Jagdrassen erfordern einen ziemlich langen Spaziergang. Für sie ist es notwendig, einen Spaziergang am Morgen für mindestens 1 Stunde, und am Abend in 1,5-2 Stunden zu arrangieren, aber für das Wochenende müssen sie Kreuze mindestens einmal pro Woche laufen lassen. recht lange Spaziergänge über lange Strecken, bei denen man den Hund zum Laufen zwingen muss, zum Beispiel hinter einem Ball oder einem Stock. Übrigens kann der Hund bei jedem Wetter laufen, draußen regnen oder Schnee, Hitze oder Kälte, Sie müssen sich anziehen und gehen. Also rate ich dir, zuerst zu überlegen, bevor du einen Hund startest, deine Kraft zu wiegen, und kannst du ihm die nötige Pflege geben? Ja, und mit der Rasse sollte abhängig von Ihrer Freizeit bestimmt werden, aber nicht jeder kann es sich leisten, 2,5-3 Stunden pro Tag für einen Spaziergang mit einem Hund zu verbringen

Wenn Sie in einer Wohnung leben, müssen Sie Ihren Hund mindestens 2 Mal am Tag gehen, und die Gesamtdauer der Wanderungen sollte mindestens 40 Minuten betragen. Und viele Tierärzte empfehlen, mindestens 1,5 Stunden zu gehen. Normalerweise laufen Hunde morgens und abends vor dem Zubettgehen.

Welpen müssen für eine kurze Zeit laufen, da sie noch klein sind, und ihre Anpassung an die Umwelt erfolgt nach und nach. Außerdem kann auf der Straße ein Welpe eine solche Krankheit auffangen, was dann die Behandlung einen schönen Pfennig kostet.

Es ist notwendig, 2-3 Mal am Tag mit einem erwachsenen Hund spazieren zu gehen, unbedingt morgens und abends, nachmittags - nach Belieben.

Über die Zeit in Welpen Spaziergang sollte nicht mehr als eine halbe Stunde sein, mit erwachsenen Hunden können Sie für 1-1,5 Stunden gehen, hier wie die Zeit des Eigentümers erlaubt.

Wie oft und wie viel Zeit brauchst du, um mit dem Hund zu gehen?

Wie viele gehen mit dem Hund spazieren? Dieses Problem betrifft alle Besitzer ohne Ausnahme. Der Spaziergang ist extrem wichtig für einen Haushund. Zu dieser Zeit sendet sie nicht nur natürliche Notwendigkeiten, sondern geht auch für Sport ein, macht neue Bekanntschaften, kommuniziert, studiert die Welt.

Es ist jedoch unmöglich, die Frage eindeutig zu beantworten: "Wie lange sollten Sie mit einem Hund gehen?" Es hängt von vielen Faktoren ab:

  • Alter des Tieres,
  • züchten,
  • sein Gesundheitszustand
  • Wetter und so

Damit das Fahrerlager nicht zu einer unangenehmen Pflicht wird, ist es besser zu lernen, mit dem Hund spazieren zu gehen: Sport treiben, neue Gebiete erkunden, aktive Spiele spielen.

Zu verschiedenen Zeiten gehen

Hundeexperten empfehlen, ein erwachsenes Tier drei bis vier Mal am Tag zu gehen. Obwohl viele Besitzer, die niemanden in der Familie haben, um einen Hund zum Mittagessen zu bringen, gehen Sie es zweimal: morgens und abends. Der Morgenspaziergang ist in der Regel kürzer - etwa eine halbe Stunde, und der Abendspaziergang sollte mindestens anderthalb Stunden dauern. Außerdem ist es ratsam am Wochenende mit einem Haustier in die Natur zu fahren.

Bei Welpen bis zu sechs Monaten müssen Sie alle zwei bis drei Stunden laufen. Je öfter Sie einen Welpen mitbringen, desto schneller lernt er, auf die Straße zu gehen. Nach sechs Monaten kann die Menge des Gehens verringert werden, indem man Zeit hinzufügt, damit der Hund richtig herumtollt. Wenn der Welpe genug läuft, verhält er sich zu Hause viel ruhiger: Er knabbert weniger an den Möbeln, heult und rennt um das Haus herum.

Tatsache ist, dass der Welpe während der Spaziergänge das Nervensystem richtig entwickelt. Wenn er sich mit der Welt vertraut macht, kommt er schneller und besser zurecht und wird weniger ängstlich.

Wie viele gehen mit Hunden verschiedener Rassen spazieren

Kleine Rassen, wie der Yorkshire Terrier, Chihuahua, Zwergpinscher, werden oft von den Besitzern gelehrt, auf die Toilette im Haus auf dem Tablett zu gehen. Aber das bedeutet nicht, dass diese Hunde keinen Spaziergang brauchen. Sie müssen auch an die frische Luft gebracht und laufen gelassen werden, sonst ist der Hund übergewichtig.

Vertreter von aktiven Rassen: Jagdhunde, Diensthunde und Sportler brauchen nicht nur Spaziergänge, sondern auch obligatorische Sonderklassen auf dem Gelände, wo sie genügend Energie und Ausdauer trainieren können.

Saisonale Wanderung

In der Sommerhitze ist es besser, wenn man den Hund laufen lässt, um eine kühlere Zeit zu haben: früh am Morgen und später am Abend. Selbst ein Welpe (vor allem schwarze Farbe) sollte am heißen Nachmittag lieber nicht auf die Straße gehen. Im Winter hingegen ist es möglich, Wanderungen (wenn möglich) in eine hellere und wärmere Zeit zu verschieben. Am Morgen später und am Abend früher. Bei starkem Frost ist es besser, nicht lange mit einem Hund zu gehen, kurzhaarige Rassen sollten getragen werden.

Dennoch lohnt es sich nicht, bei der eiskalten Kälte aktiv zu spielen, damit sich der Hund in der Kleidung nicht überhitzt und nicht stark mit kalter Luft atmet.

Einen kranken Hund gehen

Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben (chronisch oder in Momenten der Genesung), sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Eigenschaften Ihres Gehens beraten. Tiere, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Fettleibigkeit leiden, können sich nicht intensiv bewegen. Bewegung ist jedoch für sie notwendig.

Daher werden solche Hunde lange Zeit laufen gelassen, gehen aber langsam in einem ruhigen Rhythmus. Ein Tier mit Problemen in den Gelenken und der Wirbelsäule kann bei jedem Schritt verletzt werden und deshalb ist es besser, dem Hund zu erlauben, in dem Rhythmus zu gehen, den er selbst wählt. Lassen Sie sich noch eine halbe Stunde auf das frische Gras legen. Es wird nützlicher sein, als in der Wohnung zu liegen.

Während der Erholungsphase nach Verletzungen und Operationen sollte der Hund nicht körperlich gestresst sein und es sollte darauf geachtet werden, die Wunden sorgfältig zu kleiden und zu schützen, bevor sie nach draußen gehen. Wenn der Hund jung ist und am liebsten spielt, ist es besser, ihn bis zur vollständigen Genesung an der Leine zu führen.

Wie viele gehen mit dem Hund während des Östrus und der Schwangerschaft

Aufgrund der Tatsache, dass die Kabel weit weg von der aktuellen Hündin sind und sehr besorgt darüber sind, versuchen einige Besitzer der "Mädchen" in dieser Zeit weniger Zeit mit dem Laufen zu verbringen. Natürlich wird der Hund in der ersten Stufe des Östrus lethargisch, spielt weniger, möchte vielleicht nicht lange laufen.

Aber der Besitzer sollte das Tier nicht in Bewegung halten, was gerade für Apartmenthunde so notwendig ist. Darüber hinaus nehmen die Fortpflanzungsorgane des Hundes während dieser Periode an Volumen zu und üben Druck auf die Organe des Urogenitalsystems aus, was eine längere Gehstrecke als üblich erfordern kann.

Es ist besser, die Zeit für das Ausgehen zu ändern und den Hund entweder früher oder später als die Zeit zu bringen, in der die meisten Hunde laufen. Es lohnt sich auch, die üblichen Wanderrouten zu wechseln, um nicht an den Stellen zu erscheinen, an denen die Hunde laufen. In der zweiten Woche und bis zum Ende des Östrus muss die Hündin nur an der Leine gehen.

Ein schwangeren Hund braucht auch gute Spaziergänge. Das Tier sollte nicht körperlich belastet sein, Sie müssen das Sporttraining absagen, aber es sollte viel kosten. Es ist auch nützlich für das Herz-Kreislauf-System und zukünftige Welpen. Eine Hündin, in der nur Welpen geboren wurden, ist es besser, nicht zweimal am Tag, sondern öfter, wenn möglich, auf die Straße zu gehen: drei oder vier, aber nicht lange - etwa 20 Min. Es ist besser, ihre Schutzkleidung anzuziehen, um die Brustwarzen nicht zu beschädigen.

Wie oft pro Tag müssen Sie einen Hund laufen?

Wenn ein Hund im Haus erscheint, haben seine Besitzer berechtigte Fragen. Erstens, wie oft pro Tag müssen Sie einen Hund laufen? Zweitens, wie man es richtig macht, was man wissen muss? Drittens, wie oft? Fragen werden jemandem lächerlich vorkommen, aber selbst hier gibt es etwas, über das man spekulieren kann.

Wann gehe ich mit einem Hund spazieren: vor dem Essen oder danach?

Die allererste, vielleicht, Frage, wann zu deinem Haustier gehen? Vor dem Essen und vielleicht danach? Tierärzte und erfahrene Hundezüchter empfehlen, mit dem Hund zum Essen zu gehen. Sie können Ihr Haustier einige Zeit nach dem Spaziergang füttern. Immerhin geht das jüngere Familienmitglied auf die Straße und zählt auf Joggen, Spielen und Teamausführungen. Glaub mir, es ist fast unmöglich, das mit vollem Magen zu machen; eher, vielleicht nur gefährlich für die Gesundheit.

Wenn der Hund isst und nach dem Essen geht, will er absolut nicht rennen, springen, rennen, spielen usw. Geh einfach "zu Fuß" und genieße ein faules Leben.

Häufigkeit von gehenden Hunden

Wie oft muss ich täglich einen Hund laufen? Dies ist vielleicht die allererste Frage, mit der sich der Besitzer eines neuen Familienmitglieds konfrontiert sieht. Die Anzahl der Läufe kann aus der Sicht eines Haustiers große Werte erreichen. Es kommt auf die Rasse, den Gesundheitszustand des Hundes an. Junge Menschen und Welpen sind fast rund um die Uhr bereit, um an der frischen Luft herumzutollen. Die ältere Generation mag es, langsam zu gehen, an einer langen Leine neben seinem Herrn.

Einige Besitzer finden es schwierig in der Situation: oft spazieren gehen, aber weniger in der Zeit, oder gehen gehen selten, aber mit der Zeit länger. Tierärzte raten Tieren, mindestens 1-1,5 Stunden am Tag an der frischen Luft zu sein. Es kommt vor, dass die Besitzer von Privathäusern das Haustier in der Hoffnung lassen, dass er gehen wird. Aber nach anderthalb Stunden kratzt das jüngste Familienmitglied an der Tür und fragt nach dem Haus. Dies deutet darauf hin, dass ihm die Aufmerksamkeit des Besitzers fehlt.

Die Anzahl der Läufe hängt von der Möglichkeit der Haustierbesitzer ab. Sie können den Hund jeden zweiten Tag gehen, aber dann müssen Sie auf maximale körperliche Aktivität und einen längeren Spaziergang achten. Es ist wichtig für jemanden wie oft es sich herausstellt ein Haustier pro Tag zu gehen; Es ist wichtig, dass jemand zweimal am Tag mit dem Hund spazieren geht, aber diese Zeit mit Vorteil und länger zu verbringen.

Häufigkeit des Gehens

Also sollte die Anzahl der Spaziergänge pro Tag mindestens 3-4 sein. Wie oft, hängt von den Wünschen und Fähigkeiten des Besitzers ab. Aber diese Zahlen sind optimal. Dem durchschnittlichen Vertreter der Hundewelt ist das völlig genug.

Es muss daran erinnert werden, dass am Morgen nach dem Aufwachen und am Abend vor dem Schlafengehen Spaziergänge erforderlich sind. Es gibt Situationen, in denen der Besitzer den ganzen Tag bei der Arbeit ist und ein Hund so oft laufen nicht funktioniert. In diesem Fall müssen Sie ein Tablett kaufen, das von einem Vertreter der Hundewelt und einer kleinen und großen Rasse verwendet werden kann.

So ist die Anzahl der Gehenden bekannt. Für die Dauer sollte mindestens ein Spaziergang mindestens 1,5 Stunden dauern. Während dieser Zeit wird der Hund Zeit haben, auf die Toilette zu gehen, mit seinen "Verwandten" zu sprechen, mit dem Besitzer zu spielen und herumzuspielen. Wünschenswertes Gehen auf den Feldern, im Wald. Der Hund ist wichtig und wie oft er auf die Straße gebracht wird und wo er passiert; Daher müssen Sie Ihren Hund in neue Gebiete gehen, damit der frischgebackene Detektiv sie untersuchen kann.

Viele Menschen denken, dass wenn ein Vertreter der Welt der Hunde kleinen Rassen angehört, er / sie nicht gerne läuft. Das ist übrigens die falsche Version! Kleine Hunde genießen einen Spaziergang nicht weniger als ihre großen "Verwandten". Trotz der Tatsache, dass ein kleiner Hund an das Tablett gewöhnt werden kann, ist es immer noch nützlich, an der frischen Luft zu sein.

Wenn der Hund krank ist oder sich langsam erholt, müssen Sie mit einem Spezialisten überprüfen, wie oft Sie den Hund in einer solchen Situation laufen lassen. Während schwerer Krankheit oder in der Phase der Wiederherstellung benötigt das Haustier einen gemessenen Spaziergang. Wenn das jüngere Mitglied der Familie Harninkontinenz hat, muss er so oft wie möglich an der frischen Luft sein.

Einige Punkte beim Gehen beachten

Man kann oft hören, dass sich der Vertreter der Hundewelt während eines Spaziergangs falsch verhalten hat. Daher muss der Besitzer sie an die Teams gewöhnen, damit sie niemandem schadet. Die Anzahl der häufigsten Teams beträgt nur 5. Wenn der Hund alle kennt, ist dies ein großes Plus für den Besitzer und sein Haustier.

  • Team "Für mich." Während des Gehens musst du dein Haustier rufen und diesen Befehl geben. Für die ganze Zeit des Spaziergangs sollte die Anforderung mindestens 7-8 mal gehört werden. Jedes Mal muss eine erfolgreiche Leistung des Besitzers das Haustier loben, nachdem er ihn mit einer Delikatesse behandelt hat. Mit einer solchen Ausbildung wird der Hund trotz der Ablenkungen den Befehl nicht ignorieren.
  • Team "In der Nähe". Wenn das Haustier immer an der Leine zieht, wird das Gehen zur Hölle. Achten Sie darauf, dem Hund beizubringen, an die Leine zu gehen. Damit der Hund alle Kurven, Stopps und Tempoänderungen erfolgreich beendet, braucht der Besitzer viel Zeit. Aber nach dem Training wird die Wanderung ohne Probleme ohne Probleme verlaufen.
  • Team "Sitzen" Auch während des Gehens ist dieses Kommando unentbehrlich, also muss der Hund es perfekt machen.
  • Team "Fu". Oft versucht das Tier, etwas Ekelhaftes vom Boden aufzusammeln, eine Katze zu jagen oder etwas Schlimmeres zu tun. In diesem Fall ist diese Anforderung unverzichtbar. Es wird einige Zeit dauern, und das Haustier wird lernen zu verstehen, was und warum der Besitzer verbietet.
  • Mannschaft "Aport". Dieser Befehl wurde entwickelt, um dem Hund maximale körperliche Aktivität zu geben. Der Hund wird erschöpft sein, und deshalb wird das Haus kein Durcheinander machen. Hunde mögen dieses Team, also verzögert nicht ihr Lernen.

Sie müssen verstehen, dass dies die Mindestmenge von einfachen Anforderungen ist. Aber mit ihnen wird der Spaziergang sowohl dem Besitzer als auch seinem Haustier angenehm sein. Achten Sie darauf, Ihre Haustier-Köstlichkeiten für die erfolgreiche und bedingungslose Ausführung von Befehlen zu fördern.

Nun, bevor die Tierbesitzer keine Fragen haben, wie oft, wie richtig, wie lange ist es notwendig, mit dem Hund zu gehen und Zeit damit zu verbringen. Es gibt viele Nuancen bei der Erziehung eines Hundes, aber alle zusammen machen es möglich, ein Haustier eines Traums, gebildet und gehorsam, aufzuziehen.