Streptococcus bei Hunden: Manifestationen und Vorbeugung von Infektionen

Was für ein Vergnügen ist es, Ihrem Hund zuzusehen, wie er mit Hingabe auf dem Rasen rennt und spielt! Leider ist das nicht immer der Fall. Hunde sind wie Menschen sehr anfällig für schwere Infektionskrankheiten, von denen viele zu sehr negativen Folgen führen. Zu den Erregern der letzteren gehören insbesondere Streptococcus. Bei Hunden ist dieser Mikroorganismus ziemlich verbreitet, aber er wird nicht weniger gefährlich.

Grundlegende Informationen über den Erreger

Streptokokken sind opportunistische Bakterien, die normalerweise in den oberen Atemwegen, den unteren Teilen des Urogenitalsystems, leben. Kann bei Hunden jeden Alters eine lokalisierte Infektion oder Sepsis verursachen. Bei Welpen ist die Wahrscheinlichkeit einer Streptokokkeninfektion höher als bei anderen Alters- und Geschlechtsgruppen. Bei Hunden, die Streptokokken hatten, ist die Infektion in der Regel mit Dermatitis (29%), Pneumonie (24%), Sepsis (13%) assoziiert. In etwa 16% der Fälle tritt eine Infektion des Embryos oder der neugeborenen Welpen auf, die zum Abort oder Tod des Neugeborenen führt. Daher ist die Prävalenz dieser Krankheit sehr hoch.

Der wichtigste pathologische Effekt

Wenn ein Welpe in einem embryonalen Zustand infiziert ist, dann entwickelt sich eine Streptokokkensepsis in 62,5%, was zu einem Abort oder Tod des Neugeborenen führt. Bei der Autopsie ergab sich eine signifikante Verengung des Lumens der Blutgefäße in allen inneren Organen. Es besteht eine Entzündung und Nekrose der Gefäßwand sowie des umgebenden Gewebes.

Eine Streptokokkeninfektion bei Hunden manifestiert sich in einigen Fällen als Entzündung der Plazenta bei Frauen. Interessanterweise wird Sepsis selten bei Tieren von einer Woche bis zu einem Jahr diagnostiziert. Eine Streptokokkeninfektion führt bei Hunden, die älter als ein Jahr sind, oft zu einem solchen Ergebnis. Endokarditis und Enzephalitis bei erwachsenen Hunden sind viel häufiger. Bei Endokarditis ist die Wand der beschädigten Klappe ungleichmäßig verdickt und mit zahlreichen Blutungen bedeckt. Oft fanden sich an den Wänden der inneren Organe eine dicke Schicht Fibrin.

Klinische Manifestationen

Wie bereits erwähnt, wird die Aktivität dieser Mikroorganismen oft durch Bronchopneumonie verursacht. Mögliche hämorrhagische Form, die viel stärker fließt. Hier ist der Effekt genau das Gegenteil des oben Gesagten: Am häufigsten wird eine Lungenentzündung bei Hunden beobachtet, die älter als eine Woche alt sind. Es geht extrem hart, das Lungengewebe ist fast verkümmert, verstopft mit Fibrin und Neutrophilen. Dies verursacht die Hauptsymptome:

  • Der Hund wird schnell träge und inaktiv, seine katastrophale (um drei oder vier Grad) Körpertemperatur steigt. Der Hund verweigert Essen, aber trinkt viel und gierig. Auf dem Foto sehen solche Tiere hager und "verloren" aus.
  • Das Atmen ist flach, sehr schwierig. Auch nach Ohr kann man das Zischen von Keuchen und Gurgeln in der Lunge erkennen.

Bei Frauen sind die Zeichen nicht weniger ernst: wie gesagt, gibt es eine Plazenta, sowie Vaginitis, Endometritis, die manchmal Pyometra wird. Der Hund versucht sich gleichzeitig so wenig wie möglich zu bewegen, fast immer liegt er auf und hebt nur seinen Durst. Das Tier verliert schnell Gewicht, Urin - eine reiche Farbe, oft mit einer Beimischung von Blut, sowie Kot. Es ist wichtig zu wissen, dass die Krankheit in verschiedenen Arten auftreten kann:

  • Super scharf. Plötzliche Schwäche und ein starker Temperaturanstieg. Es kommt zur Schwellung der Lungen, zur Freisetzung von blutigem Schaum aus den Atemwegen. Der Tod tritt innerhalb weniger Stunden ein. So insbesondere hämolytische Streptokokken bei Hunden.
  • Akute Art der Strömung. Fast alles ist wie im obigen Fall, aber die Krankheit entwickelt sich länger. Es besteht eine starke Zyanose (Zyanose) aller sichtbaren Schleimhäute, Erschöpfung, Aborte bei trächtigen Hündinnen. Der Tod tritt innerhalb von zwei bis drei Tagen nach Sepsis oder Lungenödem auf.
  • Subakute Sorte. Intermittierendes Fieber, Arthritis und Arthrose sind möglich, Ulzerationen treten auf der Haut auf. Erschöpfender Durchfall, mögliche Zystitis, Nephritis, Sepsis. Wenn keine tierärztliche Hilfe geleistet wurde, tritt der Tod innerhalb von ein paar Wochen nach der Erschöpfung ein.
  • Chronische Art. Rhinitis, Otitis, manchmal - Fieber. Die Lungenentzündung entwickelt sich, die Aborte werden bemerkt.

Therapie

Wie wird die Behandlung durchgeführt? Die am häufigsten verwendeten sind starke Breitspektrum-Antibiotika, Mittel, die Herzaktivität und Atmung unterstützen. Ausgezeichnete Ergebnisse zeigen Serum, das aus dem Blut von kranken Tieren gewonnen wurde. Dropper mit Drogen, die Intoxikation lindern, Vitaminpräparate zur Wiederherstellung des Körpers werden verschrieben. Es ist wichtig, sobald wie möglich, bei den ersten Anzeichen, den Hund dem Tierarzt zu zeigen. Ansonsten ist das traurigste Ergebnis möglich.

Streptoderma in einem Hund - Haustiere

Klinische Anzeichen von Pyodermie

Die häufigsten klinischen Manifestationen im Zusammenhang mit Pyodermie sind Papeln oder Pusteln, die sich auf der Haut bilden. Diese Läsionen sehen oft wie normale Akne bei Menschen aus.

Mit der Zeit werden sie rot, aber in der Mitte bleibt ein weißlicher Bereich - der "Kern" eines Brauabszesses. Andere Symptome sind: gerundete Krusten, trockene, schuppige Haut, Haarausfall und starker Juckreiz.

Bei kurzhaarigen Rassen ist oberflächliche Pyodermie am häufigsten. Bei Hunden dieser Art scheint die Krankheit so zu sein, als ob das Tier durch einen Hautausschlag verletzt wird: Unter dem kurzen Haaransatz sind kleine rote Flecken deutlich zu sehen, die in der Tat der üblichen allergischen Reaktion ähneln.

Mehr zu den Symptomen

Der Erreger der Streptodermie bei Erwachsenen und Kindern, der auf dem Foto dargestellt ist, ist die β-hämolytische Streptokokken-Gruppe A. In der offiziellen Klassifikation gibt es fünf Hauptgruppen von Streptokokken, aber die oben genannten Ursachen verursachen Streptodermie am häufigsten.

Oben beschreiben wir, wie die Streptodermie auf dem Foto beginnt. In jedem Stadium der Krankheit klagt der Patient über Juckreiz, trockene Haut, Wundsein der Läsionen.

Streptokokken sind opportunistische Bakterien, die normalerweise in den oberen Atemwegen, den unteren Teilen des Urogenitalsystems, leben. Kann bei Hunden jeden Alters eine lokalisierte Infektion oder Sepsis verursachen.

Bei Welpen ist die Wahrscheinlichkeit einer Streptokokkeninfektion höher als bei anderen Alters- und Geschlechtsgruppen. Bei Hunden, die Streptokokken hatten, ist die Infektion in der Regel mit Dermatitis (29%), Pneumonie (24%), Sepsis (13%) assoziiert.

In etwa 16% der Fälle tritt eine Infektion des Embryos oder der neugeborenen Welpen auf, die zum Abort oder Tod des Neugeborenen führt. Daher ist die Prävalenz dieser Krankheit sehr hoch.

Was wird verursacht?

Was sind die Ursachen von Pyodermie? Eine bakterielle Hautinfektion tritt auf, wenn die Oberflächenschicht des letzteren beschädigt ist. In einigen Fällen führt eine dauerhafte Mazeration der Tierhaut unter Bedingungen hoher Feuchtigkeit (Nutztiere) zu diesem Ergebnis.

Dies geschieht auch bei langzeitiger und nichtprofessioneller Antibiotikatherapie, bei der die normale Mikroflora der Haut unterdrückt wird oder wenn lange Zeit hormonelle Medikamente versucht wurden.

Einige Rassen sind sehr häufige entzündliche Pathologie der Haut, verursacht durch die Niederlage eines Tieres durch eine Zecke der Gattung Demodex. Sofort beeilen wir uns, den gemeinen Mythos zu widerlegen: Diese Krankheit ist für eine Person nicht ansteckend, weil der Erreger anders ist.

Gefahr kann auf kleine Kinder und ältere Menschen lauern, da ihr Immunsystem schwach ist. Das Maximum, dem sie gegenüberstehen, ist jedoch eine leichte Reizung der Haut, die bald von selbst vorübergeht.

Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen

Nach der Untersuchung der vielen Gründe für die Entwicklung von Pyodermien fanden Experten heraus, dass die Symptome der Krankheit am häufigsten durch ein geschwächtes Immunsystem und ein Trauma auf der Haut hervorgerufen werden.

Kleine Wunden, Splitter im Pfotenbereich, Schäden mit scharfen Gegenständen und Verbrennungen tragen zur Entwicklung der interdigitalen Pyodermie bei. In diesem Fall kann die Aktivität von Staphylococcus durch günstige Entwicklungsfaktoren (hohe Feuchtigkeit, Pilzinfektion, Parasiten und t / d) hervorgerufen werden. Meistens sammeln sich Bakterien in der Leistengegend, im Nacken, in der Brust und im Schwanz an.

Die Ursache von Pyodermie kann ein langes Haar eines Haustieres mit unzureichender Pflege sein. Wolle rollt in den Koltun, wo eine große Anzahl von Bakterien gebildet wird. Daher sollten Sie den Hund rechtzeitig schneiden und eine vorbeugende Behandlung durchführen.

Flöhe, Zecken, Hefe- oder Pilzinfektionen der Haut an den Pfoten, Schilddrüsenerkrankungen oder Hormonstörungen, Vererbung und übermäßiger Medikamentenkonsum - dies sind prädisponierende Faktoren, die nicht nur zu schweren bakteriellen Läsionen der Haut beitragen, sondern auch vom Körper des Hundes schlecht vertragen werden..

Wie wird Pyoderma behandelt?

Eine typische Behandlung von entzündlichen Hautinfektionen ist die Behandlung mit Antibiotika. In der Regel dauert es zwei bis sechs Wochen.

Bedenken Sie, dass die vom Tierarzt verschriebenen Medikamente Ihrem Hund von Glocke zu Glocke verabreicht werden müssen. Wir haben uns entschieden, den Hund zu bereuen und haben ihm nicht den ganzen Kurs gegeben? Leider ist der Rückfall von Pyodermie bei Hunden üblich, also riskieren Sie nicht die Gesundheit des Haustieres.

In chronischen oder wiederkehrenden Fällen werden Hautabschürfungen erneut genommen, um den Erreger genauer zu identifizieren und um einen wirksameren antibakteriellen Wirkstoff zu verschreiben. Die topische Behandlung umfasst eine Salbe, die Benzoylperoxid oder Chlorhexidin enthält.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass Ihr Haustier einen sauberen, trockenen und gut belüfteten Ort zum Ausruhen hat.

Grundlagen und Ursachen der Krankheit

Es gibt drei Stufen. Beim initialen, bullösen Stadium der Streptodermie in der Läsion werden eitrige Vesikel beobachtet. Weiter auf dem Foto sehen Sie die tiefen Hautläsionen und Geschwüre, die nach einiger Zeit austrocknen. Das dritte Stadium und damit die chronische Form der Krankheit entwickelt sich aufgrund der Abwesenheit oder unsachgemäßen Behandlung.

Eitrige Hautveränderungen oder Pyodermie bei Hunden sind allgegenwärtig und haben zwei Formen: oberflächlich und tief.

Die Oberflächenform der Pyodermie ist durch eine Läsion der äußeren Schichten und Haarfollikel gekennzeichnet. Für die tiefe Form der Pyodermie sind Hautläsionen typisch über die gesamte Dicke.

Die Einstufung kann auch auf die Arten von pathogenen Organismen zurückzuführen sein, die an der Infektion beteiligt sind (z. B. Staphylokokken, Streptokokken und t / d).

Zusätzliche Symptome

Bei großflächigen Läsionen klagen Patienten häufig über eine Zunahme regionaler Lymphknoten und einen Temperaturanstieg. Ein Beispiel dafür, wie die komplizierte Form der Streptodermie bei Erwachsenen aussieht, konnte man bereits auf dem Foto sehen.

Bis die Symptome verschwinden, wird dem Patienten empfohlen, auf Wasserbehandlungen zu verzichten. Es lohnt sich auch, die Temperatur im Raum zu beobachten und sich weigern, Kleidung aus synthetischen Materialien zu tragen.

Pyoderma hat schwerwiegende Folgen:

  • Narben und Narben auf der Haut;
  • ein starker Rückgang der gesamten Immunabwehr;
  • regelmäßige Rückfälle, wenn sie jemals krank waren.

Als vorbeugende Maßnahmen beachten Sie:

  • Einnahme von Vitamin- und Mineralpräparaten zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit des Hundes;
  • während der Erholungsphase ist es nicht ratsam, Trockenfutter zu geben;
  • bei den geringsten erkennbaren Veränderungen in der Haut des Hundes wenden Sie sich an einen Tierarzt;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Kauf von antimikrobiellen Shampoos für die allgemeine Haustierpflege;
  • nicht nur rechtzeitige Behandlung der Haut mit den kleinsten Mikrotraumen und Kratzern (Methylenblaulösung, Jodlösung, Nitrofuralspray), sondern auch deren Vorbeugung;
  • den Kontakt zwischen einem Haushund und einem Straßenhund negieren;
  • rechtzeitige Behandlung von Primärerkrankungen, die möglicherweise die Immunität reduzieren können.

Alle oben genannten Punkte schützen den Hund nicht vor einer eitrigen Infektion der Haut um 100%, sondern reduzieren das Infektionsrisiko signifikant.

Pyoderma ist eine Krankheit, die einen Hund buchstäblich nicht nur draußen, sondern auch drinnen quält. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig Hilfe von einem Tierarzt zu suchen, um die möglichen Folgen der Krankheit zu vermeiden.

Behandlungsplan

Fotos und Beschreibungen der Ätiologie machen deutlich, dass die Krankheit bei Erwachsenen und Kindern, wie Streptodermie, mit lokalen antibakteriellen Medikamenten behandelt werden sollte. Zum Beispiel Tetracyclin-Salbe.

Wie wird die Behandlung durchgeführt? Die am häufigsten verwendeten sind starke Breitspektrum-Antibiotika, Mittel, die Herzaktivität und Atmung unterstützen. Ausgezeichnete Ergebnisse zeigen Serum, das aus dem Blut von kranken Tieren gewonnen wurde.

Dropper mit Drogen, die Intoxikation lindern, Vitaminpräparate zur Wiederherstellung des Körpers werden verschrieben. Es ist wichtig, sobald wie möglich, bei den ersten Anzeichen, den Hund dem Tierarzt zu zeigen.

Ansonsten ist das traurigste Ergebnis möglich.

Prävention

Alle Fotos von Streptodermie-Krankheit - das Ergebnis der inneren Instabilität des Körpers. Zu den Vorsorgemaßnahmen gehören natürlich eine gute Ernährung, ein gesunder Lebensstil und Hygiene.

Um die Entwicklung verschiedener Formen von Pyodermie zu verhindern, wird empfohlen, präventive Maßnahmen zu befolgen, einschließlich:

  1. Eine voll ausgewogene Ernährung und rechtzeitige hygienische Betreuung für einen Hund.
  2. Maximale Warnung vor Verletzungen.
  3. Rechtzeitige Behandlung von chronischen Krankheiten des Tieres.
  4. Stärkung der Immunabwehr.

Es sollte daran erinnert werden, dass die rechtzeitige Impfung und Entgelierung des Tieres, die zur Körperresistenz und tonischen Wirkung beiträgt, bei der Vorbeugung der Krankheit von nicht geringer Bedeutung ist.

Behandlung von Streptodermie bei einem Hund

Die Haut ist das flächenmäßig größte und multifunktionale Organ, das neben vielen Funktionen auch als Schutzbarriere gegen Umwelteinflüsse dient. Die Entwicklung von Streptodermie verletzt den üblichen Weg, führt zu Unordnungen in der Arbeit vieler Hauteigenschaften.

Merkmale von Streptodermie bei Hunden

Streptodermie ist ein entzündlicher Prozess auf der Haut, der durch die Wirkung von Streptokokken hervorgerufen wird.

Streptokokken sind die Erreger der Streptodermie.

Hängt von der Jahreszeit ab, also im Frühling und Herbst. Was ist Streptococcus? Dies sind solche Bakterien, von denen die meisten für den Menschen nicht gefährlich sind. Sie leben in der Regel im Atmungs-, Verdauungs- und Urogenitalsystem.

Jene Bakterien, die die Haut eines Tieres als Standort ihrer Existenz gewählt haben, provozieren einen ganzen Komplex von Krankheiten. Mögliche Pathologien umfassen:

  • Vulva-Dermatitis;
  • Ekthyma;
  • Arthritis;
  • Erysipel;
  • tropisches Geschwür;
  • nekrotisierende Fasziitis;
  • sekundäre Streptokokkeninfektion;
  • Impetigo

Für Ekthyma durch tiefe Hautläsionen gekennzeichnet, aber die äußeren Zeichen sind ähnlich wie bei gewöhnlicher Dermatitis.

Bakterien

Bakterien gehören zu den gram-positiven Kokkenarten, die sich in der Struktur von Ketten und anderen komplexen Strukturen unterscheiden, und diese Tatsache vereinfacht die Situation zum Zeitpunkt der Diagnose erheblich. Mikroskopische Untersuchung durchgeführt Gram-Färbung.

Sie zeichnen sich durch Unprätentiosität aus, da sie sich mit einem Minimum an Sauerstoff entwickeln und wachsen, was sie als anaerob klassifiziert. Es gibt eine Klassifizierung nach den von ihnen gebauten Strukturen - A, C, G. Ausgehend vom Ort der Lokalisierung haben die Bakterien entsprechende Namen, zum Beispiel solche, die im Atmungssystem leben, werden Pneumokokken genannt.

Pneumokokken - Bewohner der Atemwege.

Symptome nach Gruppen

Bakterien der Gruppe A gehören zu den bedingt pathogenen Keimen, sie sind zunächst im Körper des Hundes vorhanden.

Jeder Reizstoff kann eine gefährliche Krankheit hervorrufen, die durch diese Art von Mikroben verursacht wird. Das Fortschreiten der Pathologie äußert sich in schwerer Vergiftung des Körpers, Pharyngitis, Impetigo, nekrotisierende Fasziitis. Aber es gibt auch Symptome von menschlichem Scharlach, die bei Tieren durch Anzeichen von Glomerulonephritis und Rheumatismus zum Ausdruck kommen.

Im Allgemeinen können Bakterien vom Typ A spezielle Antikörper im Blut produzieren, die als Indikator in der Diagnose dienen. Diese Tatsache ist besonders wichtig, wenn ein komplexer Verlauf oder der Ursprung einer fraglichen Pathologie aufgezeichnet wird. Als zusätzliche Untersuchungsmethode können Abstriche aus dem Maul des Tieres genommen werden, aber eine solche Maßnahme kann nur als zusätzliche Methode wirken, da Streptokokken dieser Art zunächst im Körper des Hundes vorhanden sind.

Um den Hund zu studieren, nehmen Sie einen Tupfer aus dem Mund.

Streptococcus-Gruppen C und G

Streptokokken der Gruppen C und G sind durch ähnliche Symptome mit Bakterien der Gruppe A gekennzeichnet, jedoch wird die Haut von alten und kranken Haustieren als der Ort ihrer Existenz ausgewählt.

Wenn ein ziemlich junger Hund lange krank ist, ist er auch gefährdet. Wenn man versucht, den Erreger dieser Gruppen zu eliminieren, ist es unmöglich, die Behandlung zu unterbrechen, sonst kann man eine ernsthafte Komplikation hervorrufen.

Immungeschwächte Hunde sind gefährdet.

Pneumokokken

Pneumokokken werden anfangs in der Lunge, im Rachen und im Rachen gesunder Individuen gefunden.

Die Wirkung von Pneumokokken kann als Husten ausgedrückt werden.

Wie in früheren Fällen kann jeder Stimulus eine schwere Pathologie verursachen. Dies gilt insbesondere für Haustiere, die durch eine andere Krankheit geschwächt sind. Tatsache ist, dass während der Krankheit die schützenden Eigenschaften des Körpers deutlich reduziert sind, was es möglich macht, auf Pneumokokken zu reagieren und einen Krankheitsausbruch zu zeigen.

  1. Die schmerzhafte Wirkung von Pneumokokken äußert sich in Form von Atemwegserkrankungen. Vor diesem Hintergrund beginnt das Tier zu husten, laufende Nase, Konjunktivitis, Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit.
  2. In der Regel "kleben" diese Kokken sehr stark an den von ihnen gewählten Schleimhäuten, was die Behandlung, die lange anhält, kompliziert.
  3. Eine solche Manifestation ist charakteristisch für alte Haustiere, deren Ernährung nicht sehr vielfältig ist.
  4. Solche Haustiere verzehren lange Zeit nur Trockenfutter, was die Qualität der Schutzeigenschaften des Körpers beeinträchtigt.

Hund Therapie und Behandlung

Es ist sofort zu bemerken, dass es unmöglich ist, "mit dem Auge" die Ursache des Unwohlseins eines Hundes zu bestimmen, da die Symptome vage sind und vielen anderen Krankheiten ähneln, und sie ein ziemlich verwirrendes Krankheitsbild ergeben.

Die Ursache der Krankheit kann nur im Labor identifiziert werden.

  1. Bevor mit therapeutischen Interventionen begonnen wird, sollte es auf einem Nährmedium kultiviert werden, und dies wird nur unter Laborbedingungen durchgeführt.
  2. Wenn es unmöglich ist, am Mittwoch zu säen, wird ein Breitspektrum-Agent vorgeschrieben.
  3. Empfohlene Medikamente Cephalosporin-Gruppe.
  4. Bei der Behandlung von Tetracyclin-Arzneimitteln sollten diese Medikamente jedoch mit Vorsicht verschrieben werden, da Tetracycline toxisch sind und Nebenwirkungen in Form von Nieren- und Leberschäden verursachen.

Antibiotika

Die meisten Streptokokken reagieren auf den Einsatz von Antibiotika einer Reihe von Penicillinen, so dass es ratsam ist, diese Medikamente zuzuordnen. Behandlung mit Erythromycin, Cephalosporin, Ceftriaxon ist erlaubt. In diesem Fall sollte Erythromycin dem Hund für eine längere Zeit für eine größere Wirkung der Therapie verabreicht werden.

Zur Behandlung wird das Medikament Ceftriaxon verwendet.

In einigen Fällen wird Clindamycin in Kombination mit Penicillinen verwendet. Die Kombination dieser beiden Medikamente wird die Wirkung der antibakteriellen Behandlung verstärken. Bei Komplikationen wird empfohlen, die Therapie mit Vancomycin zu verstärken.

Streptodermie bei Hunden - Ursachen, Diagnose

Streptodermie bei Hunden ist durch Entzündung auf der Haut des Hundes mit der Bildung von Eiter gekennzeichnet. Die Erreger dieses Prozesses sind Streptococcus-Bakterien.

Besprechen Sie, wie das Auftreten von Streptodermie. Was sind die charakteristischen Symptome dieser Krankheit? Wie ist die Behandlung der Krankheit beim Hund?

Inhalt des Artikels:

Gründe

Wenn Sie nicht wissen, dann können die Streptococcus-Bakterien nicht nur die Haut von Hunden beeinträchtigen, sie parasitieren auch die inneren Organe des Hundes. Ein absolut gesunder Hund kann eine Krankheit von einer infizierten fangen.

Das Vorhandensein anderer Faktoren trägt auch zum Auftreten von schädlichen Bakterien bei:

  • Hohe, niedrige Temperatur;
  • Insektenstich;
  • Schmutzige Haut;
  • Kämmen;
  • Mechanische Effekte.

Die Immunität des Tieres ist geschwächt, was zum Parasitismus im Körper von Bakterien beiträgt.

Jede chronische Krankheit, Stress, Überlastung, Intoxikation, ungesunde Ernährung, Mangel an Vitaminen - verursacht das Auftreten von Bakterien. Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe.

Symptome


Die Symptome, die Streptodermie begleiten, sind wie folgt:

Bildung auf der Haut von Blasen rosa Schatten, abgerundete Form, Größe, klein. Nach einiger Zeit bilden sich charakteristische Skalen auf ihnen.

Sie öffnen sich spontan und bilden gelbbraune Krusten. Wenn sie entfernt werden, findet sich unter ihnen leuchtend rosa Erosion. Bei der chronischen Form des Geschwürs heilt die Wunde praktisch nicht.

Chronische Form wird durch die falsche Funktion des Herzens, der Blutgefäße verursacht, und der Hund ist überkühlt. Es kommt zu ständigen Exazerbationen, Blasen bilden sich nicht, die Läsionen werden einfach abgeplatzt.

Diagnose

In der Tierklinik ein Verfahren zum Pflanzen von Streptococcus in einer speziellen Umgebung produzieren.

Behandlung


Die betroffenen Hautpartien werden mit Boralkohol, Salicylalkohol, behandelt. Legen Sie einen Verband an, der zweimal täglich gewechselt wird.

Im Anfangsstadium, wenn eine Krankheit erkannt wird, wird eine Bandage mit einer wässrigen Lösung mit unterschiedlicher Zusammensetzung angewendet - Resorcin, Silbernitrat. Auf der Haut eines Hundes legen Gaze-Servietten oft steril.

Die sind in einer speziellen Lösung vorbefeuchtet. Nach kurzer Zeit, entfernen Sie, erzwingen Sie eine neue. Der Vorgang wird mehrmals täglich wiederholt.

Bei einer besonders fortgeschrittenen Form werden die entstehenden Blasen geöffnet, mit antiseptischen Präparaten behandelt. Dann werden mehrmals täglich Bandagen mit einer antibakteriellen Salbe aufgetragen.

Der Tierarzt kann während der Behandlung auch Antibiotika verschreiben. Und was weißt du über Streptodermie bei Hunden? Meinung teilen.

Wie behandelt man Streptodermie bei Hunden?

Streptoderma bei Hunden - eitrige Entzündung der Haut des Tieres, deren Ursache Streptokokken werden. Dies sind gefährliche Mikroorganismen, die nicht nur die Haut betreffen, sondern auch den ganzen Körper betreffen.

Oft betrifft der Hund Herz und Nieren, allergische Dermatitis und verschiedene Autoimmunerkrankungen können sich entwickeln. Für die Infektion benötigt direkten Kontakt mit kranken Tieren. Andere Faktoren beeinflussen jedoch auch die Infektion.

Dies kann permanente Hautkontamination, ständige Exposition bei niedrigen oder hohen Temperaturen, beeinträchtigte lokale Blutzirkulation und Mikrotraumen sein: Schrammen, Kratzer, Bisse. All dies reduziert die Schutzfunktion der Haut und macht sie wehrlos gegen Mikroorganismen. Verringere auch die Immunabwehr des Körpers:

  • Intoxikation,
  • chronische Krankheiten
  • Stress,
  • Überlastung,
  • Hypovitaminose und Fasten.

Symptome von Streptodermie bei Hunden

Für diese Krankheit zeichnet sich durch die Bildung von rosa abgerundeten flockigen Flecken leicht rosa und abgerundet. Sie können unterschiedlich groß sein, aber im Laufe der Zeit erreichen sie 3-4 cm und werden nach und nach mit fein-lamellaren Schuppen bedeckt. Blasen bilden sich auch auf der Haut des Hundes.

Nach dem Öffnen erscheinen gelblich-braune Krusten. Wenn die Kruste entfernt wird, findet sich an ihrer Stelle eine leuchtend rosa Erosion. Bei Geschwüren oder Wunden ist die Entwicklung der chronischen Form möglich. Dann heilen die Wunden nicht für eine sehr lange Zeit.

Probleme mit dem Gefäßsystem oder längeres Abkühlen der Gliedmaßen können ebenfalls eine chronische Form hervorrufen. In chronischer Form treten ständig Rückfälle auf. Zwischen ihnen hört die Bildung neuer Blasen auf, und anstelle von Krusten können Taschen mit grau-gelben Schuppen erscheinen. Für die richtige Diagnose ist es notwendig, Tests zu bestehen: Ernten für Streptokokken,

Behandlung von Streptodermie bei Hunden

  1. Die Haut um den Fokus herum muss mit Desinfektionslösungen (Salicylsäure oder Boralkohol) abgewischt werden, zweimal täglich die Verbände wechseln.
  2. Im Frühstadium der Krankheit ist es notwendig, nass-trocknende Verbände mit verschiedenen wässrigen Lösungen anzuwenden: 0, 25% Silbernitrat, 1-2% Resorcin.
  3. Ein steriler Gazetuch, angefeuchtet mit einer Lösung von Raumtemperatur, wird für 15 Minuten auf die Haut aufgetragen. Dann wird es benetzt und erneut aufgetragen.

Sie müssen den Vorgang innerhalb von eineinhalb Stunden wiederholen. Wiederholen Sie den Vorgang sollte 2-3 mal pro Tag sein, mit Intervallen von 3 Stunden. Sie können dem Hund Antibiotika geben. Blasen, die in chronischer Form erscheinen, müssen Sie in Übereinstimmung mit allen Regeln der Asepsis öffnen. Dann werden sie mit antibakteriellen Salben bandagiert: streptocidal, Tetracyclin - zweimal täglich für 12 Stunden.

Wie behandelt man Streptodermie bei Hunden?

Hunde sind anfällig für Krankheiten, nicht weniger Menschen. Daher ist es notwendig, jede Veränderung in der Gesundheit Ihres Haustieres genau zu überwachen, um die Behandlung einer bestimmten Krankheit sofort zu erkennen und zu beginnen. Darüber hinaus sind viele von ihnen selbst durch äußere Zeichen erkennbar.

Beispielsweise ist unter Streptodermie bei Hunden eine durch Streptokokken verursachte eitrige Entzündung der Haut zu verstehen. Dies sind gefährliche Bakterien aus der Streptococcaceae-Familie, die nicht nur die Haut, sondern auch den ganzen Körper des Tieres als Ganzes beeinträchtigen können.

Ursachen von Streptodermie bei Hunden

Die Infektion mit Streptodermie bei Hunden erfolgt normalerweise durch direkten Kontakt eines gesunden Individuums mit einem infizierten Tier. Das Auftreten von Streptokokken im Körper kann jedoch auch durch verschiedene andere Faktoren gefördert werden, einschließlich permanenten Aufenthalten bei niedrigen oder hohen Temperaturen, schmutziger Haut, Insektenstichen, Kratzen und anderen mechanischen Störungen der Haut. All dies schwächt die Schutzfunktion der Haut und macht es unmöglich, den Wirkungen von Streptococcus-Bakterien zu widerstehen.

Eine allgemeine Abnahme der Immunität des Hundes im Falle einer chronischen Krankheit, starker Stress, Überlastung, Intoxikation, das Fehlen der erforderlichen Menge an Nahrung und Vitaminen kann auch zum Auftreten von Streptokokken im Körper und dem Auftreten von Streptodermie führen.

Symptome von Streptodermie bei Hunden

Um das Vorhandensein einer solchen Krankheit festzustellen, kann jeder aufmerksame Besitzer. Auf der Haut des Hundes bilden sich Blasen, blassrosa Flecken von runder Form von kleiner Größe, die später zunehmen und mit eigentümlichen Schuppen bedeckt werden. Nach ihrer spontanen Öffnung, die Bildung von gelb-braunen Krusten, deren Entfernung kann Erosion einer hellen rosa Farbe zeigen.

Wenn sich bei Hunden die chronische Form der Streptodermie entwickelt, heilen Wunden und Geschwüre überhaupt nicht.

Die Ursache der chronischen Streptodermie kann eine Fehlfunktion des kardiovaskulären Systems oder eine längere Abkühlung sein. In diesem Fall kommt es regelmäßig zu Rückfällen, zwischen denen sich keine Blasen bilden und statt Schuppen eigentümliche Schälflecken auftreten.

Für die richtige Diagnose der Streptodermie ist es nötig, die Ernte für die Streptokokken zu übergeben.

Behandlung von Streptodermie bei Hunden

Wenn der Tierarzt die Diagnose bestätigt hat, wird eine entsprechende Behandlung verordnet. Die Haut um den Herd herum wird zur Desinfektion mit Salicylsäure oder Boralkohol abgewischt. Die Verbände ändern sich 2 mal am Tag.

Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium erkannt wird, dann sind Verbände mit wässrigen Lösungen unterschiedlicher Zusammensetzung vorgeschrieben: 1,5-2% Resorcin, 0,25% Silbernitrat. Alle 15 Minuten sollte ein steriles Gaze-Tuch, das mit einer Lösung von Raumtemperatur befeuchtet ist, 15 Minuten lang auf die Haut des Hundes aufgetragen werden. Danach wird es entfernt, erneut benetzt und erneut für 15 Minuten aufgetragen. Wiederholen Sie den Vorgang sollte 5-6 mal in Folge, 3 mal am Tag sein. Der Zeitraum zwischen der Aufbringung solcher Verbände sollte 3 Stunden nicht überschreiten.

In einigen Fällen kann der Tierarzt Antibiotika verschreiben.

Streptoderma bei Hunden, deren Behandlung begonnen wird, kann es in eine chronische Form verwandeln. Dann öffnet der Spezialist die Bläschen auf der Haut des Tieres unter strikter Einhaltung der aseptischen Maßnahmen, wonach sie mit jeder antibakteriellen Salbe zweimal täglich 12 Stunden lang verbunden werden.

Bakterielle Infektionen der Atemwege bei Hunden und Katzen

Die Erreger von Infektionen der unteren Atemwege bei Hunden und Katzen können eine Vielzahl von Bakterien und Mykoplasmen sein. Die meisten von ihnen sind sekundäre oder begleitende Erreger und führen zu einer Verletzung der Abwehrmechanismen, wenn auch seltener als bei Infektionen der oberen Atemwege. Am häufigsten in chronischen entzündlichen Prozessen oder immunsuppressiven Erkrankungen gefunden. Obwohl bakterielle Infektionen der unteren Atemwege in der Regel nicht ansteckend sind, ist bei Infektionen durch Bordetella bronchiseptica, Streptococcus zooepidemucus, Mykobakterien und Mykoplasmen eine Übertragung bei Kontakt mit erkrankten Tieren möglich.

Bakterien können durch Inhalation, hämatogen oder direkt (zB durch Verletzungen, Bisse) in die Lunge gelangen, obwohl dies in der Regel zu Infektionen der Pleurahöhle führt. Bereits bestehende Krankheiten (infektiös oder nicht) prädisponieren zur Entwicklung von sekundären bakteriellen Infektionen. Nach der Ansiedlung der unteren Atemwege durch Bakterien tragen verschiedene Mechanismen zur Entstehung der Krankheit bei.

  • Phagozytose von Bakterien durch Alveolarmakrophagen mit oder ohne Neutrophile.
  • Adhäsion an Epithelgewebe durch bakterielle Liganden und Adhäsine.
  • Unmöglichkeit der Reinigung mit Ziliarepithel • Hindernis für Bewegungen des Ziliarepithels, z. B. bei Infektion mit Bordetella bronchiseptica, Pseudomonas aerugenosa, Staphylococcus spp., Streptococcus spp., Mycoplasmen.
  • Schädigung des Ciliarepithels, beispielsweise Pest-Carnivorous-Virus, Parainfluenza, Adenovirus Typ 2-Hunde.
  • Verstärkte Schleimbildung und Erhöhung der Viskosität, wodurch die Reinigung der Schleimhaut erschwert wird.

Die häufigsten Krankheitserreger, von denen einige Primärkrankheiten verursachen können, sind nachstehend beschrieben.

Bordetella bronchiseptica

Streptococcus spp.

Streptokokken finden sich in Waschungen aus der Trachea von Hunden mit Anzeichen einer Lungenentzündung (bis zu 47% der Fälle). ? -hemiolitischer Streptococcus equi subsp. Zooepidemicus (Gruppe C) und Str. Sanis (Gruppe G) haben den größten pathogenen Wert.

Hunde und Katzen können Träger von Streptokokken der Gruppe C sein, aber die Krankheit wird nur bei Hunden beschrieben. Verschiedene Stämme unterscheiden sich signifikant in der Virulenz, was auf Unterschiede in den gebildeten Exo- und Endotoxinen zurückzuführen sein kann. Die Krankheit ist an Orten verbreitet, an denen eine große Anzahl von Hunden lebt. Die Hauptsymptome sind Husten, Kurzatmigkeit, Schwäche, Fieber; manchmal werden blutiges Erbrechen und Hämaturie bemerkt. Morbidität und Mortalität können hoch sein. Die hämatogene Ausbreitung des Pathogens aus der Lunge kann zur Infektion anderer Gewebe und Organe führen, insbesondere der Gelenke, Herzklappen, Membranen des Gehirns, der Nieren, der Lymphknoten und der Milz. Die Faktoren, die der Entwicklung einer Streptokokken-Pneumonie / Sepsis zugrunde liegen, sind noch unklar; der Mikroorganismus kann der primäre Erreger sein oder eine Koinfektion verursachen, für die eine Immunsuppression oder eine Immunschwäche prädisponieren.

Streptococcus canis (Gruppe G) wird freigesetzt, wenn

  • Syndrom Tod von Welpen und Kätzchen.
  • Zervikale Lymphadenitis bei jungen Katzen, nach begleitenden Infektionen der oberen Atemwege.

S. canis (Gruppe G) befindet sich an der Oberfläche der Schleimhäute der oberen Atemwege und der Geschlechtsorgane und kann nach Verletzungen, Operationen, Virusinfektionen oder Immunsuppression in andere Organe eindringen. Primäre eitrige Läsionen können zu Sepsis oder embolischen Erkrankungen führen, die Lungenentzündung verursachen.

Mykobakterien

Enterobakterien

Enterobacteriaceae (z. B. E.coli, Klebsiella spp) gelangen gewöhnlich aus der Mundhöhle / den oberen Atemwegen in die unteren Atemwege, obwohl auch eine hämatogene Ausbreitung möglich ist. Geformte Endotoxine können den Verlauf einer Lungenentzündung verkomplizieren, was zu schweren Lungenläsionen und akutem Lungenversagen führt. Infektion kann sich auf andere Organe ausbreiten; disseminierte intravaskuläre Koagulation kann sich ebenfalls entwickeln.

Pastella spp. und die schnell wachsenden Pathogene der Fermentation

Pastella spp. (Gram-negative fakultativ anaerobe Kokkobakterien) werden häufig von Hunden und Katzen mit oder ohne Atemwegserkrankungen isoliert. Dies ist Teil der normalen Mikroflora der Mundhöhle und wird oft von dort ausgesät. Verschlucken in die unteren Atemwege kann Lungenentzündungen verursachen, die schwer zu behandeln sind und sich zu einer langfristigen Lungenerkrankung, wie Lungenabszess, entwickeln können.

Pasteurella-ähnliche Mikroorganismen, die der Gruppe von schnell wachsenden Pathogenen der Fermentation bei Hunden und Katzen zugeschrieben werden, werden als Kommensale beschrieben. Sie können schwere Folgeerkrankungen verursachen und sind bei Katzen nach Inhalation oder hämatogener Ausbreitung mit Ausbrüchen von bakterieller Pneumonie verbunden. Der Mikroorganismus wird auch von anderen Stellen isoliert (oft im Kopf), was auf eine Abnahme der Immunität zurückzuführen sein kann.

Haemophilus felis

Dies sind gramnegative Kokkobakterien, die aus dem Nasopharynx gesunder Katzen isoliert werden können, sowie aus Katzen mit Erkrankungen der Atemwege und Konjunktivitis (in Form einer reinen oder gemischten Kultur). Es ist wahrscheinlich, dass H.felis, obwohl es ein Kommensale ist, in der Lage ist, unter bestimmten Bedingungen Krankheiten hervorzurufen.

Yersinia pestis (Seuche)

Als Reservoir dienen Wildkaninchen, und der Erreger wird mit Flohbissen übertragen. Bei Hunden ist die Krankheit mild, aber 50% der Katzen sterben im akuten Verlauf.

Es gibt drei Formen der Krankheit:
  • Beulen,
  • Sepsis,
  • Lungenentzündung.

Die Lungenform kann sich als Folge irgendeiner der ersten beiden Formen entwickeln; es tritt in Form von hämorrhagischer Pneumonie auf.

Kranke Katzen sezernieren den Erreger mit Sputumtropfen und Sekreten der Atemwege, wobei die größte Gefahr von infizierten Flöhen ausgeht.

Die Diagnose wird auf der Grundlage des Nachweises des Pathogens in Aspiraten, Blut oder Geweben oder durch die Methode einer Kettenpolymerasereaktion gestellt; Serologische Tests von gepaarten Proben sind ebenfalls möglich.

Kontrolle und Behandlung umfassen die sofortige Zerstörung von Flöhen bei einem kranken Tier, Tieren, die damit in Kontakt kamen und in der Umwelt, sowie die Verwendung von Aminoglykosid-Antibiotika.

Verdächtige Fälle, die für die menschliche Gesundheit gefährlich sind, sollten den zuständigen Behörden gemeldet werden.

Mycoplasma spp.

Mykoplasmen, die für Kleintiertiere von Interesse sind, umfassen:

  • M.felis und M.gatae (Katzen)
  • M.cynos (Hunde)

Mycoplasmen werden von Katzen mit Konjunktivitis ausgeschieden (bis zu 25% der Fälle); M.felis soll pathogen sein, obwohl M.gatae ein Kommensale ist.

Nach einigen Studien sind Mycoplasmen mit der Entwicklung von Konjunktivitis und Infektionen der oberen Atemwege verbunden, obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, ob sie primäre oder sekundäre Erreger sind.

Mycoplasmen werden normalerweise nicht aus den unteren Atemwegen gesunder Katzen isoliert, aber M. felis kommt bei etwa 25% der Katzen mit chronischen Bronchialerkrankungen vor. In Fällen der Isolierung beobachtete M. felis eine Neigung zu längerer eitriger Infektion und frühe Entwicklung von Bronchiektasen. Aus diesem Grund wird im Falle der Isolierung dieses Mikroorganismus aus den unteren Atemwegen eine Antibiotikatherapie empfohlen.

Mycoplasmen werden häufig aus den unteren Atemwegen gesunder Hunde isoliert und führen nur bei kleinen Welpen oder Hunden zur Erkrankung mit Läsionen des Ziliarkörpers, z. B. Dyskinesien des Ziliarepithels.

Diagnose von bakteriellen Infektionen

Die Diagnose wird auf der Grundlage der Isolierung von Bakterien in aseptisch gesammelten Waschungen, Aspiraten oder Flüssigkeiten, die während der Bronchiallavage erhalten werden, gemacht.

Behandlung von bakterieller und sekundärer Pneumonie

Die antimikrobielle Therapie sollte entsprechend der im Labor festgestellten Empfindlichkeit des Mikroorganismus ausgewählt werden. Wenn zytologische Studien auf eine bakterielle Infektion hinweisen, wird eine Therapie mit Breitspektrum-Antibiotika empfohlen, bevor Ergebnisse aus dem Labor vorliegen.

Bei schweren oder lebensbedrohlichen Infektionen ist eine intravenöse Verabreichung indiziert.

Wenn gramnegative Stäbchen nachgewiesen werden, können Trimethoprimsulfonamide, Fluorchinolone oder Chloramphenicol wirksam sein. Trimethoprimsulfonamide, Chloramphenicol oder Cephalosporine sind indiziert, wenn grampositive Kokken nachgewiesen werden.

Viele Antibiotika dringen nicht schlecht in die Atemwege ein, und manchmal sind lange Verabreichungen in Dosen erforderlich, die der oberen Grenze des Therapeutikums entsprechen.

Zur Behandlung von Hunden und Katzen sollte Chloramphenicol nicht angewendet werden, es ist nur im Notfall erlaubt.

Ian Ramsey, Daniella Gunn-Moore und Susan Shaw

Streptokokkose Hunde

Epizootologicheskuyu und Gesundheitszustand der Farm zufrieden Hunde Klinische Anzeichen des pathologischen Prozesses und die Ursachen der Streptokokkose. Analyse der Krankheit des kurierten Tieres, Untersuchung des Zustandes, Diagnose und Behandlung.

Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung

Vitebsk Order "Abzeichen der Ehre" State Academy of Veterinary Medicine.

Fakultät für Veterinärmedizin

Diagnose: Streptokokkose bei einem Hund

Kurator: A.M. Ivanov

Überwachungszeit: 10/01/2011 Jahr - 10/07/2011 Jahr.

Datum der Anamneseüberprüfung ____________________

Fallgeschichte # 1

1. Tierart: Hund, Geschlecht, Männchen, Farbe und Omen schwarz mit weißen Flecken von 6 Monaten, der Name Bim, die Rasse Husky, durchschnittliche Fettleibigkeit.

2. Wem gehört: A. Dedikov; Rechitsa st. Trifonov d. 36.

3. Datum der Aufnahme in die Klinik: 10/01/2011.

4. Diagnose (initial): Streptokokkose.

5. Endgültige Diagnose: Streptokokkose

6. Komplikationen: nicht beobachtet.

7. Exodus: Erholung 7. 10. 2011.

Das Tier wurde im Alter von 3 Monaten von einer Privatperson gekauft. Enthalten an der Leine im Hof. Der Übernachtungsort ist eine Kabine, in der Stroh die Rolle des Abfallmaterials spielt. Der Hund spaziert 2 Mal pro Woche in der Nähe der Liegefläche zum Hundewandern. Fütterung 2 mal am Tag. Die Ration besteht aus Getreidebrei (Haferflocken und Gerste), Fleischsuppen mit Gemüse. Trinken - viel.

Das Tier wurde am 29.09.2011 krank. Der Hund war depressiv, Appetitlosigkeit, liegt ständig in der Kabine. Am nächsten Tag verschlechterte sich der Zustand, der Hund stand nicht auf, der Nasenspiegel war trocken und heiß, Kurzatmigkeit, Tränenfluss und eitriger Ausfluss aus der Nase wurden festgestellt. Die angebliche Ursache der Krankheit ist der Kontakt mit anderen Tieren, die Streptokokkenträger sein könnten. Vor der Klinik wurde dem Tier keine medizinische Hilfe geleistet.

Epizootologischer und sanitärer Zustand der Farm

Rechitsa ist nicht sicher vor der Pest von Fleischfressenden, Parvovirusenteritis, infektiöse Hepatitis, Adenovirose, Helmintheninfektionen von Fleischfressern. Der Gesundheitszustand des Tieres ist befriedigend.

Durchführung von antiepizootischen, antiparasitären, sanitären und zoohygienischen Maßnahmen

Im Alter von 2 Monaten wird der Hund zweimal mit dem Hexacanivac-Impfstoff (gegen Pest, Parvovirus Enteritis, infektiöse Hepatitis, Adenovirose und Leptospirose) geimpft. 10 Tage vor der Impfung wurde eine Entwurmung mit Azinox-plus durchgeführt.

Temperatur: 40,20 ° Puls: 98 Schläge / min. Atmung 33 Atemzüge / min.

Habitus: ein starker Körperbau, eine natürliche Rückenlage im Raum, befriedigende Fettigkeit, eine dichte Konstitution, ein lebhaftes Temperament, eine ruhige Laune, ein ausgewogenes Nervensystem.

Untersuchung von Haut und Haar: Wir beobachten Herde von schmerzhafter und heißer Haut, blass rosa Farbe, trocken, Geruch spezifisch für diese Tierart, Fell ist mäßig lang, zerzaust, stumpf, fest in der Haut. Das subkutane Gewebe ist schlecht entwickelt.

Untersuchung der oberflächlichen Lymphknoten: oberflächliche Lymphknoten (submandibulär, präsikuliert, oberflächlich inguinal) - schmerzlos, nicht vergrößert, elastische Konsistenz, runde Form, ohne lokale Temperaturerhöhung.

Untersuchung sichtbarer Schleimhäute: Die Schleimhaut der Mundhöhle ist hyperämisch mit Blutungen, die Bindehaut ist hyperämisch, profus rissig, katarrhalisch-eitriger Ausfluss aus den Nasenlöchern.

Studium der einzelnen Systeme

Das System der Kreislauforgane: Herzimpuls ist verstärkt, rhythmisch, lokalisiert im 5. Interkostalraum links im unteren Drittel der Brust. Das Herz klingt laut, klar, atmende Arrhythmie ist zu hören. Zusätzliche und endokardiale Geräusche fehlen.

Grenzen des Herzens: die obere ist um 1 cm tiefer, die Linie der Schaufel - Schultergelenk, die hintere - erreicht die 7. Rippe. Arterieller Puls elastisch moderate Füllung. Die peripheren Venen sind nicht ausgeprägt.

Das Atmungssystem: Die Brust ist mäßig rund. Atmung symmetrisch, abdominale Art, mäßige Tiefe, Kurzatmigkeit wird Mischtyp beobachtet. Aus den Nasengängen - katarrhalisch-eitriger Ausfluss. Kurzatmigkeit. Trockener, kurzer Husten. Während der Auskultation sind hartes Bronchialatmen und Trockenrasseln zu hören. Die hintere Grenze der Lunge ist links entlang der MacLock-Linie entlang des 12. Interkostalraumes, die Sitzbeinknolle ist der 11. Interkostalraum und entlang des Schulter-Schulter-Gelenks ist der 9. Interkostalraum. Mit Schlagwerk im Bereich der vorderen und mittleren Lappen ist eine Stumpfheit von 1,5-2 cm zu hören.

Das System der Verdauungsorgane: Futter akzeptiert nicht. Erhöhter Durst Mundhöhle, Zähne - ohne sichtbare Schäden. Der Rachen ist schmerzfrei, das Schlucken ist nicht gestört. Erhöhte Peristaltik des Magens, Flatulenz des Dünn- und Dickdarms. Fecal Flüssigkeit wässrig schaumig mit Blut. Die Palpation der Bauchwände ist schmerzhaft. Die Leber geht nicht über die letzte Rippe hinaus, Palpation und Perkussion schmerzlos.

Das System der Harnorgane: der Harndrang erfolgt in natürlicher Haltung, Urin ohne Blut und andere sichtbare Verunreinigungen. Niere mit externer Palpation schmerzlos. Ödeme sind abwesend.

Das System der Genitalien: Die Integrität und Form der äußeren Geschlechtsorgane ist nicht gebrochen.

Brustdrüse: nicht entwickelt.

Das System der Organe der Bewegung: Koordination der Bewegungen wird nicht gestört, aber der Hund lügt. Die Position der Brust- und Beckengliedmaßen ist korrekt. Muskeltonus gespeichert. Das Rückgrat ist gut geformt, symmetrisch entwickelt.

Sinnesorgane: Die Vision ist gerettet - das Hindernis umgeht. Das Gerücht ist gerettet - der Anruf und der Ton dreht seinen Kopf. Geruch und Geschmack sind geschwächt, Futter schnüffelt nicht gern.

Nervensystem: Das Tier ist depressiv. Schädel und Wirbelsäule ohne Schaden. Taktile, schmerzhafte und tiefe Empfindlichkeit bleibt erhalten - wenn Sie den Mantel berühren, die Haut mit einer Nadel kribbeln und die Brustglieder kreuzen, hat das Tier eine Antwort. Oberflächliche und tiefe Reflexe gespeichert. Lähmungen und Anfälle nicht.

(ausführliche Beschreibung der klinischen Zeichen des pathologischen Prozesses)

Das Tier ist depressiv. Appetit reduziert. Wir registrieren Kurzatmigkeit, schnellen Puls, Atmung, eine Zunahme von T0C, Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute des Mundes und der Nase, starkes Reißen und katarrhalisch-eitrige Entladung von den Nasenlöchern. Herzstoß pochend. Es gibt Anzeichen einer Lungenschädigung (während der Auskultation, heftige Bronchialatmung und Trockenrasseln sind zu hören, der hintere Lungenrand befindet sich links entlang der Linie des 12. Interkostalraumes, die Ischiasknolle ist der 11. Interkostalraum, entlang des Schulter-Schultergelenks der 9. Interkostalraum, mit Perkussion im vorderen Bereich und die mittleren Lappen hörten Herde von stumpfen, 1,5-2 cm in der Größe) - Bronchopneumonie, Verdauungstrakt (erhöhte Peristaltik des Magens, Blähungen der dünnen und dicken Abschnitte des Darms, Fäkalmassen flüssig wässrig-schaumig mit Blut gemischt Palpation des Bauches, ist schmerzhaft Wände) - gastroentrit. Es gibt eine Mischform der Erkrankung mit klinischen Anzeichen von Bronchopneumonie und Gastroenteritis. Auf der Haut sind Entzündungsherde schmerzhaft und heiß.

Serologie - nicht durchgeführt.

Allergisch - nicht durchgeführt.

Bakteriologisch - pathogene Mikroorganismen - Streptokokken - wurden durch bakteriologische Untersuchung des Inhalts von eitrigen Foci isoliert.

Laborergebnisse

Physikalisch-chemische und biochemische Studien

Datum und Zahlen

Spezifisches Gewicht g / cm3

Gesamtcalcium, mol / l

Neorg Phosphor, mol / l

Reserve Alkalinität etwa% CO2

Datum und Zahlen

Schlussfolgerung zu den Ergebnissen der Bluttests: 01.10.2011 - Leukozytose. Die restlichen Indikatoren im normalen Bereich.

Datum und Zahlen

Datum und Zahlen

Menge 60 ml

Geruch - spezifisch für Hunde

hundespezifisch

Relative Dichte 1,02

Blutpigmente sind negativ.

Gallenpigmente sind negativ.

Ketonkörper sind negativ.

Unorganisierter Niederschlag wurde nicht untersucht.

Organisierter Niederschlag wurde nicht untersucht.

Schlussfolgerung zu den Ergebnissen von Urintests - Indikatoren von Urinproben innerhalb der physiologischen Norm.

Datum und Zahlen

Form und Konsistenz - flüssig, wässrig.

Verdaulichkeit - nicht verdaute Futterpartikel

Schleim - eine Beimischung von Schleim und Futter

Reaktion - wurde nicht bestimmt.

Gesamtsäure wurde nicht bestimmt.

Protein - wurde nicht bestimmt.

Gallenpigmente - wurde nicht bestimmt.

Ammoniak - wurde nicht bestimmt.

Fermentationstest - nicht bestimmt.

Blut - bei Primärforschung.

Schleim - bei Primärforschung.

Erreger von invasiven Erkrankungen -

Berman - Orlova - negativ.

Natives Abstrich ist negativ.

Sequenzielle Waschungen sind negativ.

Abschluss des Kot-Tests

In der ersten Studie (1.10.2011g.) Ist die Stuhlmasse flüssig, wässrig-schaumig mit Blut. Mit wiederholter Forschung (5.10.2011g.) Fäkale Massen innerhalb der physiologischen Norm.

Diät, Wartung und Behandlung

Das Tier ist depressiv. Schnelles Atmen und Pulsieren. Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute von Mund und Nase, starkes Reißen und katarrhalische - eitrige Ausfluss aus den Nasenlöchern. Kein Appetit. Ein Husten tritt periodisch auf, während der Auskultation sind heftige Bronchialatmung und Trockenrasseln zu hören, Fäkalienmassen sind flüssig, wässrig - schaumig mit Blut. Eitrige Entzündungsherde auf der Haut, Blut und Inhalte aus eitrigen Foci wurden zur Untersuchung genommen.

Wir isolieren das Tier in einem separaten sauberen und warmen Raum.

In / m Anti-Streptokokken-Serum 2ml / kg.

Rp.: Sol. Tavegili 0,1% - 2,0D.t. Nr. 10 in Ampullis. Intramuskulär 1 ml 2 mal pro Tag.

Rp.: Ung. Koncovi 100,0 D.S Äußerlich 1-2 mal am Tag.

Rp.: Fortumi 1.0 D.t.d Nr. In flac. Intramuskulär 0,5 g 2 mal täglich

Rp: Broncholytini 125,0 D. S. Inländische durch Ѕ TL 3 mal pro Tag.

Rp: Sol Gentamycini sulfatis 4% - 1,0 T.t. № 15 in Ampullen. S. B / muskulös. An 0,5 ml 2 mal pro Tag während der Woche.

Um den Darm von Zersetzungsprodukten zu befreien: Rp.: Kalii permanganatis 0.1% -1000ml. D.S. Extern, 500 ml pro 1 rektale Injektion, 2 mal täglich.

Dehydratisierung zu beseitigen: Rp.: Natriochemie 0,9% - 10ml. D.t.d. Nr. 2 in Ampulli S. P / K 20 ml, 2 mal am Tag, 3 Tage hintereinander.

Der Zustand des Tieres unverändert. Schnelles Atmen und Pulsieren. Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute von Mund und Nase, starkes Reißen und katarrhalische - eitrige Ausfluss aus den Nasenlöchern. Kein Appetit. Ein Husten tritt periodisch auf, während der Auskultation sind heftige Bronchialatmung und Trockenrasseln zu hören, Fäkalienmassen sind flüssig, wässrig - schaumig mit Blut. Ein Husten tritt periodisch auf, während der Auskultation sind heftige Bronchialatmung und Trockenrasseln zu hören, die Blut und Inhalt aus den eitrigen Foci zur Untersuchung brachten.

In / m Anti-Streptokokken-Serum 2ml / kg.

Rp.: Sol. Tavegili 0,1% - 2,0D.t. Nr. 10 in Ampullis. Intramuskulär 1 ml 2 mal pro Tag.

Rp.: Ung. Koncovi 100,0 D.S Äußerlich 1-2 mal am Tag.

Rp.: Fortumi 1.0 D.t.d Nr. In flac. Intramuskulär 0,5 g 2 mal täglich

Rp: Broncholytini 125,0 D. S. Inländische durch Ѕ TL 3 mal pro Tag.

Rp: Sol Gentamycini sulfatis 4% - 1,0 T.t. № 15 in Ampullen. S. B / muskulös. An 0,5 ml 2 mal pro Tag während der Woche.

Um den Darm von Zersetzungsprodukten zu befreien: Rp.: Kalii permanganatis 0.1% -1000ml. D.S. Extern, 500 ml pro 1 rektale Injektion, 2 mal täglich.

Dehydratisierung zu beseitigen: Rp.: Natriochemie 0,9% - 10ml. D.t.d. Nr. 2 in Ampulli S. P / K 20 ml, 2 mal am Tag, 3 Tage hintereinander.

Der klinische Zustand des Tieres hat sich leicht verbessert. Das Tier begann sich zu erheben, bewegte sich durch den Raum. Little nahm Essen. Schnelles Atmen und Pulsieren. Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute des Mundes und der Nase, katarrhalisch - eitriger Ausfluss aus den Nasenlöchern. Ein Husten tritt periodisch auf, mit Auskultation, heftiger Bronchialatmung und Trockenrasseln.

Rp.: Sol. Tavegili 0,1% - 2,0D.t. Nr. 10 in Ampullis. Intramuskulär 1 ml 2 mal pro Tag.

Rp.: Ung. Koncovi 100,0 D.S Äußerlich 1-2 mal am Tag.

Rp.: Fortumi 1.0 D.t.d Nr. In flac. Intramuskulär 0,5 g 2 mal täglich

Rp: Broncholytini 125,0 D. S. Inländische durch Ѕ TL 3 mal pro Tag.

Rp: Sol Gentamycini sulfatis 4% - 1,0 T.t. № 15 in Ampullen. S. B / muskulös. An 0,5 ml 2 mal pro Tag während der Woche.

Rp: Sol. Acidi ascorbinici5% - 1,0 D.t.d № 10 in ampulli. S. Subkutan. Auf 1 ml 2 Male pro Tag.

Rp.: Tab Hexaviti Nr. 50 D. S. Intern 1 mal pro Tag.

Fütterung Gemüsesuppe mit Fleisch 150 ml, rohes Rindfleisch 150 g, ein rohes Ei, Trinkwasser mit Anis aus Anis Frucht

Der Zustand des Tieres ist befriedigend. Futter und Wasser nehmen gerne zu. Der Akt der Defäkation und des Urinierens ist nicht gebrochen. Ein Husten tritt periodisch auf, mit Auskultation, heftiger Bronchialatmung und Trockenrasseln. Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute des Mundes und der Nase, katarrhalisch - eitriger Ausfluss aus den Nasenlöchern.

Die Arten der Fütterung, Wartung und Behandlung wie 3.10.2011.

Der Zustand des Tieres ist befriedigend. Futter und Wasser nehmen gerne zu. Der Akt der Defäkation und des Urinierens ist nicht gebrochen. Gelegentlich tritt ein Husten auf, mit Auskultation, heftiger Bronchialatmung und Trockenrasseln. Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute des Mundes und der Nase, katarrhalisch - eitriger Ausfluss aus den Nasenlöchern.

Die Arten der Fütterung, Wartung und Behandlung wie 3.10.2011

Der Zustand des Tieres ist gut. Futter und Wasser nehmen gerne zu. Akte der Defäkation und des Urinierens werden nicht verletzt. Von den Nasengängen gibt es keine Abflüsse. Husten ist nicht markiert. Klares Perkussionsgeräusch der Lunge Es gibt keine Entzündung auf der Haut. Blut wurde zur Untersuchung genommen.

Fütterungsregime, Wartung und Behandlung wurden gemäß dem Schema fortgesetzt.

Der Zustand des Tieres ist gut. Futter und Wasser nehmen gerne zu. Akte der Defäkation und des Urinierens werden nicht verletzt. Von den Nasengängen gibt es keine Abflüsse. Husten ist nicht markiert. Klares Perkussionsgeräusch der Lunge Es gibt keine Entzündung auf der Haut.

Dem Besitzer wird empfohlen, den Behandlungsverlauf fortzusetzen.

Am 1. Oktober 2011, eine Hunderasse, Laika, 6 Monate alt, von A. Dedikov, wohnhaft in Rechitsa str., Betrat die Stadt Tierklinik in Rechitsa. Trifonov D. 3 mit der Anfangsdiagnose von Streptokokkose. Aufgrund umfangreicher Studien: Anamnese, klinische Zeichen (Bindehauthyperämie, Mund- und Nasenschleimhaut, profuses Reißen und Katarrhal - eitriger Ausfluss aus den Nasenlöchern, Zeichen der Lungen-, Verdauungstrakt-, Hautschädigung), Laboruntersuchungen (Leukozytose, bei der Untersuchung von eitrigem Exsudat, das Blut von den Entzündungsherden zugeteilt pathogenen Streptokokken) stellen die endgültige Diagnose: Streptokokkose. In der Differentialdiagnose basierend auf anamnestischen Daten wurden klinische und Laborstudien ausgeschlossen: Kolibakteriose, Pasteurellose, Staphylococcus und andere mono- und gemischte virale und bakterielle Infektionen, ähnlich in der klinischen Manifestation. Die Prognose ist günstig. Die direkte Ursache von Streptokokkose bei einem Hund war der Kontakt mit anderen Hunden beim Gehen, was die Ursache für die Ausbreitung der Krankheit sein könnte. Therapeutische Maßnahmen zielen darauf ab, pathogene Mikroflora zu unterdrücken und komplexe lokale und allgemeine Behandlungen unter Berücksichtigung der Krankheitsform durchzuführen. Das Tier wurde in einen trockenen, warmen Raum gebracht, Hyperimmunserum gegen Streptokokkose wurde als spezifische Behandlung verwendet, und eine symptomatische Behandlung wurde von den antibakteriellen Arzneimitteln Gentamicin 4% intramuskulär 0,5 ml 2 mal täglich, intramuskulär intramuskulär 0,5 g 2 mal täglich durchgeführt für 7 Tage, als expectorant - Abkochen von Anis Frucht mit Wasser, Bronholitin 0,5 Teelöffel in 3 mal täglich, um den Darm aus Kaliumabbauprodukte externen Permanganat freizusetzen, 500 ml pro 1 rektal verabreicht e, 2 mal am Tag, Dehydrierung, Natriumchlorid, s / c, 20 ml, 2 mal am Tag, 3 Tage hintereinander zu beseitigen, um die entzündeten Bereiche der Haut, Konkov Salbe 1-2 mal am Tag zu behandeln, um den Körper zu stärken und die Genesung zu beschleunigen - Ascorbinsäure Säure, Hexavit. Das Endergebnis ist günstig. Das Tier in einem Zustand der klinischen Erholung wurde aus der Klinik entlassen und an den Besitzer übergeben.

7. November 2011

Unterschrift des Tierarztes (Kurator)

Analyse der Krankheit des kurierten Tieres

1. Definition der Krankheit:

Die Streptokokkose (Streptokokkose) ist eine akute Infektionskrankheit, die durch akute Sepsis und Gelenkentzündungen sowie durch subakute und chronische Entzündungen der Lunge und des Darms gekennzeichnet ist. Bei erwachsenen Tieren manifestiert sich die Krankheit durch Abtreibung, postpartale Mastitis und Endometritis.

Der verursachende Erreger der Krankheit ist ein pathogener beta-hämolytischer Streptococcus, der zur Gruppe C der Gattung Streptococcus, Typ Str. Gehört. Lungenentzündung (Dipl. septicum, Dipl. lanceolatus). In Abstrichen von dem Patmaterial wird eine Kapsel gefunden, und der Erreger wird paarweise oder in kurzen Ketten angeordnet, gram-positiv gefärbt. Die Größe der Kokken beträgt 0,5-1,5 Mikron, sie sind unbeweglich, sie bilden keine Sporen, optionale Aerobier. Im Boden, in der Gülle und in den Geländen bleibt Streptococcus für 3-4 Wochen, in getrocknetem Blut und in Sputum - bis zu 2 Monaten, Erhitzen auf 55,5 ° C inaktiviert den Erreger in 30 bis 45 Minuten. In diesem Fall ist ein großer Faktor für die Entwicklung des pathologischen Prozesses eine große Anzahl von streunenden Hunden in einem bestimmten Gebiet, die die Ursache für die Ausbreitung des verursachenden Erregers dieser Krankheit sein können.

3. Epizootologische Daten:

Zobel und Silber-Schwarzfüchse jeden Alters sind am anfälligsten für die Krankheit. Stärkere Füchse, Nerze, Nutria, Kaninchen, Hunde. Meistens ist die Krankheit in jungen Tieren von 15 bis 70 Tagen aufgezeichnet. Die Quelle für den Erreger der Infektion sind krank und Tiere, die Streptokokkose hatten. Der Erreger wird mit Nasen- und Scheidenergüssen, Urin und Kot aus dem Körper ausgeschieden. Die Übertragungsfaktoren des Erregers sind infiziertes Futter, Milch, Wasser, Werkzeuge, Streu. Die Infektion der Tiere geschieht nahrhaft und in der Luft. Die Krankheit ist häufiger in der Herbst-Winter-Periode. Die Inzidenz beträgt 30-50%, die Mortalität erreicht 70-90%. In diesem Fall handelt es sich bei der Quelle des Erregers um streunende Tiere, die Infektion dieses Tieres erfolgte durch Kontakt.

Die Entwicklung der Krankheit hängt von den potentiellen Fähigkeiten des Pathogens ab, den lokalen Schutzmechanismus der Schleimhäute und der Haut des Tieres zu unterdrücken, der durch die Virulenz verschiedener Arten von Streptokokken, deren Menge und Resistenzzustand bestimmt wird. Durch die Unterdrückung der lokalen Barrieremechanismen der Schleimhäute und der Haut dringen Streptokokken in das Blut und die Lymphe ein und verursachen Septikämie und Streptodermie. Exotoxine des Erregers zerstören das Endothel der Kapillaren, erythrozytäre Diapedese und multiple Blutungen in Organen, serösen und Schleimhäuten. Septische Phänomene und Zeichen einer hämorrhagischen Diathese sind nicht nur mit Virulenzfaktoren assoziiert, die im akuten Verlauf zum Tod führen. Im chronischen Verlauf entwickeln sich zusätzlich zu den dystrophischen Phänomenen der inneren Organe gewöhnlich eitrige Pneumonien und Arthritis. Bei Hunden treten Abszesse häufig unter der Haut und in den Lymphknoten auf, Ekzeme.

5. Klinische Zeichen:

Die Inkubationszeit beträgt 3-7 Tage. Der Krankheitsverlauf ist hyperakut, akut, subakut und chronisch. Formen der Krankheit: septische (40,1%), pulmonale (26,4%), intestinale (24,8%), nervöse (8,7%).

Der hyperakute Verlauf ist durch Zeichen von Septikämie und Intoxikation gekennzeichnet. Die Krankheit beginnt plötzlich und wird begleitet von Depression, Fieber, Konjunktivitis, Rhinitis und der Freisetzung von Schaumexsudat aus der Nasenhöhle. Der Tod tritt in einigen Stunden mit Symptomen eines Lungenödems auf.

In akuten Fällen verweigern Welpen die Nahrungsaufnahme, werden lethargisch, inaktiv. Es gibt eine Zunahme der Körpertemperatur auf 40 ° C, manchmal Erbrechen, blutige Ausfluss aus den Nasenöffnungen, Durchfall.

Bei Nerz tritt Streptokokkose meist in Form von Abszessen im Nacken und Kopf auf. Darüber hinaus sind die wichtigsten Symptome der Krankheit: Lungenentzündung, Endokarditis, Peritonitis, die zur Entwicklung von Sepsis führt. Manchmal werden Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems in Form einer gestörten Koordination der Bewegungen aufgezeichnet, periodisch wiederholte tonische Krämpfe werden bemerkt.

Trächtige Tiere können in der zweiten Schwangerschaftshälfte Fehlgeburten (bis zu 8%), die Geburt von fehlerhaften Welpen, Metritis haben, bei Streptokokkose-Kaninchen werden unterentwickelte Kaninchen geboren. Es gibt Abtreibungen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Bei einzelnen Kaninchen sind halbgelähmte Muskeln des Beckengürtels und der Hinterbeine festgestellt. In diesem Fall ist das Tier depressiv, der Appetit ist reduziert. Wir registrieren Kurzatmigkeit, schnellen Puls, Atmung, eine Zunahme von T0C, Hyperämie der Bindehaut, Schleimhäute des Mundes und der Nase, starkes Reißen und katarrhalisch-eitrige Entladung von den Nasenlöchern. Herzstoß pochend. Es gibt Anzeichen einer Lungenschädigung (während der Auskultation, heftige Bronchialatmung und Trockenrasseln sind zu hören, der hintere Lungenrand befindet sich links entlang der Linie des 12. Interkostalraumes, die Ischiasknolle ist der 11. Interkostalraum, entlang des Schulter-Schultergelenks der 9. Interkostalraum, mit Perkussion im vorderen Bereich und die mittleren Lappen hörten Herde von stumpfen, 1,5-2 cm in der Größe) - Bronchopneumonie, Verdauungstrakt (erhöhte Peristaltik des Magens, Blähungen der dünnen und dicken Abschnitte des Darms, Fäkalmassen flüssig wässrig-schaumig mit Blut gemischt Palpation des Bauches, ist schmerzhaft Wände) - gastroentrit. Es gibt eine Mischform der Erkrankung mit klinischen Anzeichen von Bronchopneumonie und Gastroenteritis. Auf der Haut sind Entzündungsherde schmerzhaft und heiß.

Die Diagnose wird unter Berücksichtigung der epidemiologischen Daten, klinischen Anzeichen, pathologischen Veränderungen und mikrobiologischen Studien mit der Feststellung des Vorhandenseins von pathogenen Eigenschaften in der isolierten Kultur des Erregers etabliert. In diesem Fall wurden sie für eine definitive Diagnose zur bakteriologischen Untersuchung von Blut und Inhalt aus eitrigen Foci geschickt - wo das Vorhandensein des Erregers pathogener Streptokokken nachgewiesen wurde.

7. Differentialdiagnose:

Streptokokkose muss von Salmonellose, Pasteurellose, Kolibazillose, Aujeszky-Krankheit (Virus), Pest (Virus) - ähnliche klinische Symptome, aber verschiedene Erreger, Pseudomonas und Gastroenteritis nicht übertragbarer Ätiologie unterschieden werden.

8. Prognose: günstig.

Als spezifische Behandlung wird Hyperimmunserum gegen Streptokokkose eingesetzt. Symptomatische Behandlung wird durchgeführt.

In diesem Fall sollten therapeutische Maßnahmen die pathogene Mikroflora unterdrücken und eine komplexe lokale und allgemeine Behandlung unter Berücksichtigung der Krankheitsform durchführen. Das Tier wurde in einen trockenen, warmen Raum gebracht, Hyperimmunserum gegen Streptokokkose wurde als spezifische Behandlung verwendet, und eine symptomatische Behandlung wurde von den antibakteriellen Arzneimitteln Gentamicin 4% intramuskulär 0,5 ml 2 mal täglich, intramuskulär intramuskulär 0,5 g 2 mal täglich durchgeführt für 7 Tage, als expectorant - Abkochen von Anis Früchte mit Wasser, Bronholitin von 0,5 Teelöffel im Inneren 3 mal am Tag, um den Darm aus Kalium Zersetzungsprodukte externen externen Permanganat, 500 ml pro 1 rektale Injektion zu lösen, 2 mal am Tag, Dehydratisierung, Natriumchlorid, s / c, 20 ml, 2 mal am Tag, 3 Tage hintereinander zu beseitigen, um die entzündeten Bereiche der Haut, Konkov Salbe 1-2 mal am Tag zu behandeln, um den Körper zu stärken und die Genesung beschleunigen - Ascorbinsäure Hexavit

10. Exodus: Genesung.

11. Vorbeugende Maßnahmen:

Besonders wichtig ist die vollständige Fütterung von Tieren. Aus der Nahrung ausgeschlossen Essen, Allergien und Juckreiz verursachen. Sie unterstützen das veterinärmedizinische Regime in den Räumlichkeiten, führen eine vorbeugende Desinfektion durch.

Schlussfolgerungen und Vorschläge

Mit rechtzeitiger und korrekter Diagnose und der Wahl des richtigen Behandlungsverlaufs erholte sich dieses Tier. Um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, vermeiden Sie, das Tier an Orten zu laufen, an denen sich streunende Tiere ansammeln, und führen Sie rechtzeitig alle notwendigen Maßnahmen durch, um das Auftreten dieser Krankheit zu verhindern.

Streptokokkose Hund epizootologischen Krankheit

Liste der verwendeten Literatur

1. Belov A. D., Danilov E. P., Dikur I.I. Krankheiten von Hunden: ein Handbuch. - M.: Kolos, 2002. - 368 p.

2. Nachschlagewerk über klinische und biologische Indikatoren von Tieren / N. S. Motuzko [et al.]. - Gorki, 2001. - 72 p.

3. Tierphysiologie und Ätiologie / V. G. Skopichev [et al.]. -M.: Kolos, 2004. - 720 p.

4. Subbotin, V. М. Veterinärpharmakologie / V. M. Subbotin, I. D. Aleksandrov. - M.: Kolos, 2004. - 720 p.

5. Veterinär entsyklapedya / Pad rot. A. I. Yatusevicha. - Minsk: Belarussische Entsyklipedya, 1995. - 446 p.

6. Hundekrankheiten: Ein Handbuch. Belyakov I. M., Lukyanovsky V.A. - I. 1996.-347c.

Veröffentlicht unter stud.wiki

Ähnliche Dokumente

Analyse der Krankheit des kurierten Tieres. Definition von Leptospirose, eine akute natürliche fokale zoonotische Infektionskrankheit von wilden Haushunden. Detaillierte Beschreibung der klinischen Zeichen des pathologischen Prozesses. Bestimmung der Antibiotikaempfindlichkeit

Die Geschichte der Entwicklung der Gastritis-Studie, ihr klinisches Bild und Merkmale der Manifestationen. Analyse des Allgemeinzustandes des Hundes und der Krankheitsgeschichte, Untersuchung des Magen-Darm-Traktes mittels Röntgenuntersuchung, Gastroskopie, Behandlungsverordnung.

Registrieren Sie ein krankes Tier. Anamnese des Hundes. Der Status einzelner Systeme. Tagebuch der Kuration Ätiologie, Pathogenese und klinisches Bild der akuten katarrhalischen Stomatitis bei Hunden. Prognose. Begründung und Analyse der Behandlung. Prävention. Antimikrobielle Therapie.

Registrierung, Geschichte des Lebens und der Krankheit einer Katze, der Zustand des Tieres, wenn es empfangen wird. Das Studium seiner individuellen Systeme. Kriterien für die Einstufung der Hepatitis, die Ursachen ihres Auftretens bei Katzen. Der Verlauf und die Prognose der Krankheit, ihre Diagnose, Behandlung und Prävention.

Ursachen der Bildung, Pathogenese, klinische Anzeichen von Urolithiasis bei Katzen. Bekanntschaft mit pathoanatomischen Veränderungen bei Tierkrankheiten Urolithiasis. Methoden für seine Diagnose, Behandlung, Vorbeugung und Beseitigung.

Exogene (externe) und endogene (interne) Ursachen von Ekzemen bei Hunden und Katzen, Entwicklungsstadien, klinische Symptome, Behandlung. Traumatische, medizinische, warzenartige und gangränöse Dermatitis bei Tieren, klinische Anzeichen der Krankheit, Behandlung.

Die wichtigsten Pathogene, Ätiologie, klinische Anzeichen und Pathogenese der Parvovirus Enteritis - hoch ansteckende Krankheit von Hunden. Grundsätze der Diagnose einer Infektionskrankheit. Merkmale der Behandlung und Prävention von fleischfressenden Parvovirus-Infektionen.

Allgemeine Merkmale und die wichtigsten klinischen Symptome von Hypertonie Typ II Beschwerden. Analysen und Untersuchungen für die klinische und Differenzialdiagnose erforderlich. Der Zweck der Behandlung und die Auswahlkriterien von Drogen.

Ätiologie und Pathogenese der Mukoviszidose. Klinische Anzeichen und Symptome der Krankheit. Komplikationen, Diagnose und empfohlene klinische Studien. Pränatale Diagnose von Mukoviszidose. Allgemeine Grundsätze der Behandlung. Therapie mit Mucolytika.

Ursachen der Myokarditis. Mechanismen der Myokardschädigung Prävalenz. Klinische Zeichen. Instrumentelle und Laborstudien. Diagnose und Differenzialdiagnose. Merkmale der Behandlung. Der Verlauf der viralen Myokarditis.