Mein Wachhund

Haustierhunde sind jene Haustiere, die wir pflanzen, um die Einsamkeit zu übergeben, sich zu kümmern, manchmal, um die Wohnung zu schützen. In der Regel unterscheiden sich die Rassen von Indoor-Hunden durch ihre geringe Größe, minimale Pflege, Aktivität, einfache Ausbildung, Freundlichkeit und Zärtlichkeit gegenüber dem Besitzer.

Es ist wichtig zu bedenken, dass auch kleine Hunde laufen, trainieren und körperlich anstrengend sein müssen. Und ein weiteres Merkmal von kleinen Haustieren für eine Wohnung ist, dass sie viel Aufmerksamkeit erfordern und nicht immer mit kleinen Kindern zurechtkommen.

Australischer Terrier

Der australische Terrier erschien zum ersten Mal Ende des 19. Jahrhunderts in Australien, obwohl viele sagen, dass sie von Kolonisten aus England hierher gebracht wurden. Äußerlich ist der Hund ein kleiner Körper mit starken Beinen, langen Haaren von blau oder grau-blau. Ihr Gewicht beträgt nicht mehr als 7 kg, so dass sie selbst in einer kleinen Wohnung nicht viel Platz einnehmen.

Anfangs wurde der Terrier zur Jagd gezüchtet, aber dank Wachsamkeit, gutem Geruch und lautem Gebell begannen sie, ihn als Wächter zu benutzen. Auch in der Haustier Loyalität, Einfallsreichtum, Aktivität, Mut und Zuverlässigkeit. Der Terrier muss viel im Freien laufen und die Wolle mehrmals pro Woche kämmen.

Prag Ratter

Ratte ist ein kleiner, intelligenter, dekorativer Hund, der in der Tschechischen Republik aufgetaucht ist, um Nagetiere zu fangen. Jetzt gilt die Rasse als eine der kleinsten in Europa, hat viel gemeinsam mit dem russischen Spielzeug. Der Hund hat einen kleinen Körper, muskulöse Pfoten, kurzer glänzender Mantel von schwarzer, roter Farbe.

Diese Rasse ist leicht zugänglich für Ausbildung und Erziehung, zeichnet sich durch Einfallsreichtum, Loyalität und Furchtlosigkeit aus. Sie können auch als Jäger für kleine Tiere verwendet werden, um lange Spaziergänge an der frischen Luft zu machen. Einfach in der Wohnung auszukommen, können Sie sich an die Toilette gewöhnen. Ihre Besonderheit ist, dass sie die Zustimmung des Besitzers lieben, so dass sie gegen eine Gebühr lernen, wie man alle möglichen Tricks macht.

Welsh Corgi Pembroke

Der Welsh Corgi Pembroke ist eine der ursprünglich aus Wales stammenden Hirtenrassen. Es gibt Legenden über das Auftreten von Welpen in England, die von Waldfeen an Menschen weitergegeben wurden. Pet sieht kompakt aus, hat einen durchschnittlichen Körpergewicht von bis zu 15 kg. Ihre Besonderheit ist eine Stelle in Form eines Sattels auf der Rückseite, flauschige, goldfarbene Wolle.

In der Natur des Hundes legte Freundlichkeit, Aktivität, Hingabe, Zärtlichkeit gegenüber Familienmitgliedern. Und besonders Welpen sind für Kinder geeignet, da sie bereit sind, sich um sie zu kümmern und sie zu schützen. Daher eignet sich ein Pembroke für das Leben in einer Stadtwohnung und für Jugendliche. Es ist auch wichtig, dass der Welpe schnell lernt, Befehle leicht ausführt und sich erinnert.

Pommerschen Spitz

Pommern gehört zu den Zierrassen, gilt als einer der deutschen Spitzentypen, wurde erstmals in Deutschland und der Pommerschen Region gezüchtet. Äußerlich ähnelt das Tier einem Bären, obwohl einige Individuen eine längliche, fuchsgesichtige Schnauze haben. Durchschnittsgewicht - bis zu 5 kg, Wolle - lang, dick, schwarz, rot, hellbraun, cremefarben oder blau.

In Bezug auf das Temperament sind dies bewegliche, aktive, loyale Tiere, die lange Spaziergänge lieben, bereit sind für körperliche Anstrengung, leicht trainiert werden auch in Tricks. Es ist wichtig, auf den Spitz zu achten, sonst wird es Egoismus und Aggression erscheinen. Vergessen Sie auch nicht, sich um Ihren Mantel zu kümmern.

Norwich Terrier

Norwich Terrier wurde in England für die Jagd gezüchtet, aber jetzt wirkt er als Begleiter, besonders in Amerika. Der Körper des Hundes ist von mittlerer Größe, die Pfoten sind entwickelt, das Gewicht erreicht nicht 6 kg, aber der Rücken ist breit. Wolle fast am ganzen Körper - hart, dicht am Körper, Farbe - grau, rot und schwarz.

Von Natur aus zeichnet sich der Terrier durch gute Natur, Aufregung, Furchtlosigkeit, Abenteuerlust aus. Außerdem liebt das Haustier Kinder und gehört normalerweise anderen Tieren, kann für sich selbst und geliebte stehen. Es erfordert Aufmerksamkeit, lange Spaziergänge und Dressur.

Mops - eine der ältesten chinesischen Zierhunderassen, die zur Freude des Kaisers erschien. Daher sind ihnen Adel, Ruhe, Sauberkeit von Kindheit an inhärent. Auch der Hund zeichnet sich durch Freundlichkeit, Aktivität, Einfallsreichtum und Zuneigung für die Familie aus. Sie können gelehrt werden, es ist nicht notwendig, lange zu gehen, aber die Aufmerksamkeit muss viel bezahlt werden.

Äußerlich hat das Haustier eine durchschnittliche Körpergröße, dünne Pfoten, einen breiten Hals und einen großen Kopf mit Falten. Wolle - kurz, glatt, Farbe - schwarz, silber oder beige. Es ist wichtig, die Ernährung und den Zustand der Augen des Mops zu überwachen, da er oft an grauem Star, Glaukom oder Verdauungsstörungen leidet.

Chihuahua

Diese Rasse gilt als die kleinste der Welt, ein Hund erschien in Mexiko in der Chihuahua-Region. Züchter weisen darauf hin, dass Chihuahua den größten Beitrag zur Entwicklung anderer Zwergrassen geleistet hat.

Es ist auch interessant, dass die Vorfahren des Hundes Heiler waren, die während der Zeit der ältesten Zivilisationen lebten: Maya, Azteken und Tolteken.

Äußerlich haben Welpen eine Miniaturgröße, dünne Pfoten, große aufrechte Ohren, aber das Fell ist glatt und kurz oder lang, die Farbe ist beige, schwarz, weiß, rot, beige. Das Gewicht beträgt nicht mehr als 3 kg und die Höhe beträgt 15 cm.

Chihuahuas haben eine starke Psyche, sie zeichnen sich durch Beobachtung, Loyalität, Ausdauer, Intelligenz und Aktivität aus. Welpen lernen schnell, lieben ihren Besitzer und gehören normalerweise kleinen Kindern. Das Hauptproblem ist das unkontrollierte Urinieren.

Yorkshire Terrier

Der Terrier erschien Ende des 19. Jahrhunderts in England und gilt als eine der beliebtesten Zierrassen für eine Wohnung. Zuvor wurden sie für die Jagd auf Nagetiere verwendet, und jetzt - als Begleiter. Das durchschnittliche Gewicht eines Welpen ist nicht mehr als 3-4 kg, der Körper und Kopf sind harmonisch, Miniatur. Wolle - lang ohne Unterwolle, Schatten - golden, bronze, schwarz mit Flecken. Die Besonderheit ist, dass Wolle keine Allergien verursacht, sondern Pflege erfordert.

Durch Temperament - es ist ein lebhafter, furchtloser und agiler Hund, der dem Besitzer treu ist, erfordert viel Aufmerksamkeit. Schnell lernen, Kinder und andere Tiere lieben. Sie müssen viel laufen, trainieren und sorgfältig Essen auswählen.

Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge wurde in Frankreich gezüchtet, früher galt sie als kleiner Kampfhund mit stämmigem Körper, starken Beinen, breiter Brust und kräftigem Hals. Auf dem Kopf sind Falten, Ohren stehend, Wolle kurz, dicht am Körper.

Jetzt wird die Bulldogge als Begleiter benutzt, weil sie Katzen gut behandelt, Kinder liebt und bereit ist, sie vor der Bedrohung zu schützen. Aggression und Bosheit sind dem Tier nicht eigen, aber es ist schwierig, Verhalten ohne Dressur vorherzusagen. Der Charakter hat auch Mut, Aktivität, Geisteskraft. Der Hund benötigt viel Aufmerksamkeit und braucht körperliche Anstrengung.

Shih Tzu

Shih Tzu gilt als eine der ältesten Hunderassen der Welt, kommt aus China, wurde nur für den Kaiser gezüchtet, ist lange nicht in Europa aufgetaucht. Aus dem Chinesischen übersetzt sich der Name "Löwe" und das Auftreten dieser Beweise. Langer Mantel von weißer, brauner, schwarzer oder roter Farbe, große Ohren, kurze Pfoten.

Die Art der Aktivität, Verspieltheit, Neugier, Einfallsreichtum und Hingabe. Diese Rasse - liebevoll, folgt immer den Eigentümern, liebt Kinder und sogar andere Tiere. Sie können mit den Kindern im Haus bleiben, weil Welpen sie als ihre eigene Art wahrnehmen, also nicht aggressiv und verspielt sind.

Denken Sie daran, dass Shih-Tzu Einsamkeit nicht mögen und bellen wird, wenn der Besitzer das Haus verlässt. Deshalb müssen sie viel mit ihnen gehen, und Sie müssen sie überallhin mitnehmen.

Trotz ihrer geringen Größe können fast alle Indoor-Hunde als Wächter und Beschützer fungieren, sie sind leicht zu lernen und lieben ihren Besitzer.

Top 10 Hunderassen für die Wohnung - wählen Sie aus den besten

Haftbedingungen - einer der Schlüsselfaktoren für die ordnungsgemäße Entwicklung und Ausbildung des Hundes. In einem Privathaus fühlt sich jede Rasse wohl. Aber nicht jedes vierfüßige Haustier wird in der Wohnung Wurzeln schlagen.

Entscheiden Sie, welcher Hund am besten in die Wohnung kommt, achten Sie auf Art, Größe und Zweck des Tieres.

Allgemeine Regeln der Wahl

Bei der Auswahl einer Rasse für städtische Bedingungen sollten die folgenden Faktoren berücksichtigt werden:

  1. Die Größe des Hundes. Kleine und mittlere Rassen kommen in einer Wohnung besser zurecht. Schüsseln und ein Bett können buchstäblich zwei Meter voneinander entfernt aufgestellt werden. Und große Hunde brauchen ein riesiges "Territorium".
  2. Temperament Aktive Tiere brauchen viel Platz zum Spielen. Sie sind auch sehr laut, was die Nachbarn nerven kann. Solche Hunde kommen in mehrstöckigen Gebäuden nur dann zurecht, wenn sie sich körperlich anstrengen. Sonst werden Hunde echte Zerstörer. Es ist besser, eine ruhige, ausgeglichene Rasse zu bekommen.
  3. Tendenz zur Mauser. Am stärksten verschüttete Hunde mit einer dicken Unterwolle: Huskys, Schäferhunde und Spitzhunde. Aber auch Kurzhaarrassen bringen Ärger. Wenn sich die langen Haare leicht von den Böden und Möbeln ablösen lassen, dann bleiben kleine, harte Haare in der Hülle stecken, so dass es nicht leicht ist, sie loszuwerden.
  4. "Sklaverei." Einige Rassen sind anfällig für übermäßigen Speichelfluss: Bulldoggen, Boxer, Bullmastiffs, Bernhardiner, Neufundländer. Wenn man sie in einer Wohnung hält, wird es überall sabbern - nicht nur auf dem Boden, sondern auch auf Möbeln, Bettdecken und Wänden. Hinter solchen Hunden muss man buchstäblich mit einem Lappen gehen.

Nicht immer sind kleine Rassen besser als große für die Instandhaltung von Häusern. Zum Beispiel, Spaniels sind zu aktiv, verursachen eine Menge Lärm, müssen Sie mit ihnen für eine lange Zeit beschäftigen. Während Mastiffs den ganzen Tag lieber auf dem Herd liegen.

Berücksichtigen Sie auch den Lebensstil der Besitzer, die Anwesenheit von Kindern und anderen Haustieren. Es ist wünschenswert, dass der Hund nicht lange alleine bleibt. Wenn der Besitzer am Abend nur ein paar freie Stunden hat, ist es besser, sich zu weigern, einen Welpen zu kaufen. Andernfalls wird das Tier Verhaltensprobleme entwickeln.


Ein kleines Kind ist mit kleinen Hunden nicht vereinbar - er kann ein Haustier verkrüppeln. Auch die meisten der beliebten Hunde (Dackel, Pitbulls, Terrier) wurden ursprünglich zur Jagd gezüchtet. Daher können sie das Haus und andere Katzen, Vögel, Nagetiere verfolgen.

In Anbetracht der allgemeinen Regeln für die Wahl eines Welpen können Sie die am besten geeignete Rasse für das Leben in einer Wohnung auswählen.

Überblick über die besten Rassen für Wohninhalte

Yorkshire Terrier

In den letzten Jahren wurden die Yorkies populärer als eine andere "Heim" -Rasse - die Pekingese. Zwergterrier vergisst fast nicht, isst wenig, es braucht keine langen Spaziergänge.

Das Fell des Hundes ähnelt in seiner Struktur dem menschlichen Haar. Daher wird es oft allergisch.

Yorkshire Terrier ist flexibel, gehorsam, er erkennt leicht die Autorität des Besitzers und der vertrauten Leute. Es gibt keine Probleme mit dem Training. Da yorkies Begleithunde sind, ist es genug, sich an einige Hauptmannschaften zu erinnern.

York mit einem kleinen Kind zu beginnen ist es nicht wert. Der Hund ist klein, zerbrechlich, das Baby kann ihm unbeabsichtigt Schaden zufügen. Pet ist ideal für Kinder von 7 - 10 Jahren.

Wie alle kleinen Hunde leidet York an einem "Napoleon-Komplex". Er kann sich auf einen Vogel, eine Katze oder einen Hund stürzen, auch wenn sie mehrere Male größer sind.

Yorkshire Terrier Pflege ist ziemlich kompliziert. Es ist notwendig:

  • tägliches Kämmen;
  • bade alle paar Wochen;
  • pflege;
  • trim die Krallen;
  • Reinige deine Ohren und reibe jeden Tag deine Augen.
  • bei kaltem Wetter tragen und schuhen.

Trockenfutter zu füttern wird keine Probleme verursachen. Die Hauptsache ist, eine spezielle Linie eines guten Herstellers zu wählen. Aber die natürliche Ernährung muss sorgfältig abgewogen werden: Schon eine kleine Abweichung von der Ernährung wirkt sich unmittelbar auf Aussehen und Gesundheit des Hundes aus.

Goldener Apportierhund

Golden Retriever ist ein kluger, gehorsamer Hund. Bildungsprobleme treten selten auf. Man sollte jedoch keine sofortige Reaktion des Tieres erwarten. Bevor Sie den Befehl ausführen, muss er sorgfältig über alles nachdenken.

Der Retriever versteht sich gut mit anderen Haustieren. Aber er bleibt immer noch ein Jäger. Fremde können als Beute wahrgenommen werden.

Golden Retriever ist ruhig, er braucht Übung mittlerer Intensität. Zwei Spaziergänge pro Tag reichen aus. Am Wochenende ist es ratsam, in die Natur zu gehen, damit der Hund Energie freisetzt.

Golden Retriever unprätentiös. Sich um ihn zu kümmern ist Standard. Nur langes Haar mit einer dicken Unterwolle erfordert erhöhte Aufmerksamkeit.

Basenji

Der Basenji ist eine Katze im Körper eines Hundes. Sie ist sauber, neugierig, liebt es, auf hohe Flächen zu klettern und mag kein Wasser.

Aufgrund der durchschnittlichen Größe (40 - 43 cm Körpergröße, Gewicht bis 12 kg) fühlen sich Hunde auch in einer kleinen Wohnung gut. Sie kommen auch mit Kindern aus. Nicht schlecht mit Haustieren auskommen, aber nur wenn sie mit ihnen aufgewachsen sind.

Pflege für Basenji ist nicht schwer. Sie überwachen selbst ihre Hygiene, vermeiden Pfützen und Schmutz. Kurze Wolle verursacht auch keine Probleme. Es genügt, das Tier einmal pro Woche zu kämmen und es jeden Monat zu baden.

Es sollte jedoch eine Reihe von Funktionen in Betracht gezogen werden:

  • Sie brauchen eine große Anzahl von körperlichen Aktivitäten, es ist wünschenswert, Sport zu treiben;
  • die Futtermenge wird sorgfältig reguliert, sonst wird der Hund schnell übergewichtig;
  • Basenji ist thermophil, deshalb kaufen sie Kleidung für Herbst und Winter;
  • Anfängern wird nicht empfohlen, Hunde dieser Rasse zu starten - sie haben einen stolzen, eigensinnigen Charakter, neigen dazu, selbst Entscheidungen zu treffen.

Aufgrund der Struktur des Halses kann Basenji nicht bellen. Allgemein. Aber das bedeutet nicht, dass sie schweigen wird. Der Hund ist "redselig": Er heult, kreischt, "grunzt" und veröffentlicht eine ganze Reihe von Lauten, die dem Quaken oder Miauen ähneln.

Der Beagle

Der Beagle ist eine unprätentiöse, starke und gesunde Rasse mittlerer Größe. Sich um sie zu kümmern, ist einfach. Genug Kämmen einmal pro Woche und Baden alle 1 - 2 Monate.

Hunde kommen in der Wohnung gut miteinander aus. Allerdings das Bedürfnis nach ständigem aktiven Gehen.

Oft gibt es Probleme mit der Bildung. Dies ist ein sturer und freiheitsliebender Hund. Außerdem ist sie sehr neugierig, so dass es ihr schwer fällt, lange Zeit auf sich aufmerksam zu machen.

Bei einem Spaziergang bleiben Sie an der Leine. Er wurde als Hund gezüchtet. Nach einem interessanten Geruch ist der Hund leicht süchtig und kann davonlaufen.

Beagles kommen gut mit Kindern jeden Alters und anderen Haustieren aus. Zeigen Sie gelegentlich Aggression, aber das ist in der Regel das Ergebnis von unangemessenen Tests oder psychischen Störungen.

Pommerschen Spitz

Pommern verträgt sich gut in der Wohnung wegen seiner geringen Größe und geringen Bedarf an aktiven Lasten. Seine Größe nicht mehr als 22 cm und Gewicht - 3,5 kg.


Aber mit dieser Rasse gibt es gewisse Schwierigkeiten:

  • Orangen sind laut, bellen viel;
  • Spitzhunde sind anfällig für Dominanz, Probleme mit Gehorsam sind möglich;
  • Aggressionen gegenüber anderen Hunden zeigen;
  • schwer die Hitze zu ertragen: im Sommer tritt oft Hitzschlag auf;
  • Orangen brauchen eine gründliche Pflege: ohne tägliches Bürsten verliert sich Wolle in den Matten, es ist notwendig, regelmäßig die Haut zu überprüfen, Augen zu wischen, Zähne zu putzen, Ohren zu schneiden und Krallen zu schneiden.

Fast alle Spitzentypen eignen sich für die Unterbringung in einer Wohnung: Deutsch, Wolfschitz (Keeskhond), Italienisch. Die Ausnahme sind die Vertreter der asiatischen Spitz-Sektion: Akita Inu, Shikoku.

Bulldogge

Bulldogs - ein Paradies für Hundeliebhaber und Gegner von Outdoor-Aktivitäten. Hunde - leben "Kissen". Sie schlafen mehr als Katzen. Während des Spaziergangs werden sie in der Nähe des Besitzers großartig pflegen. Nur Welpen können ein bisschen herumtollen.

Bulldoggen verstehen sich gut mit Kindern, besonders Jugendlichen. Sie sind Katzen treu, aber manchmal spielen sie zu grausam mit ihnen.

Das eigentliche Problem ist, dass die Bulldogge sich bewegt. Körperliche Aktivität ist notwendig, da Hunde anfällig für Fettleibigkeit sind. Übergewicht, gepaart mit einem abgeflachten Gesicht, führt oft zu Problemen mit dem Herz-Kreislauf-, Verdauungs- und Atmungssystem.

In der Wohnung können Sie jede Art von Rasse Bulldog beginnen: American, Englisch oder Französisch.

Aber für zimperliche Menschen wird es nicht geeignet sein: Der Hund schnarcht ständig, lässt sabbern und toben, chomps.

Collie


Collies sind große Hunde mit einer Körpergröße zwischen 50 und 60 cm, das sind intelligente, hingebungsvolle Tiere mit ausgeglichenem Temperament. Welpen sind verspielt, ungezogen, machen oft ein Durcheinander. Erwachsene Hunde sind jedoch zurückhaltend und ruhig.

Collie hat viele positive Eigenschaften:

  • leicht zu trainieren, erinnern sich als ein Team vom allgemeinen Kurs, und Haushalt (bringen Sie eine Zeitung, Hausschuhe);
  • schade niemals Kindern, so können sie mit Kindern jeden Alters aufgezogen werden;
  • gehorsam, versuche nicht zu dominieren;
  • sie nehmen gerne an allen Hausarbeiten teil und ahmen oft Menschen im Alltag nach, zum Beispiel können sie einen Lappen auf dem Boden tragen, einen Müllsack zum Tank tragen, Staub von den Kissen entfernen;
  • Sie zeigen keine Aggression gegenüber Fremden und Tieren, aber wenn sie in Gefahr sind, verteidigen sie den Besitzer.

Das einzige Problem ist ein langes dickes Fell mit einer dichten Unterwolle. Es sollte mindestens einmal alle zwei Tage gekämmt werden, unabhängig davon, ob das Tier zu Hause oder in einer Voliere gehalten wird. Sie müssen auch die Matten ausschneiden.

Einen flauschigen Pelzmantel von Collie sauber zu halten ist einfacher, wenn der Hund in einer Wohnung lebt.

Dalmatiner

Dalmatiner sind für die Instandhaltung von Wohnungen geeignet, aber nur, wenn Sie viel damit zu tun haben. Die Rasse ist aktiv, es braucht viel Aufmerksamkeit. Wir brauchen täglich mindestens 1,5 - 2 Stunden aktive Spaziergänge.

Dalmatiner ordentlich und selten krank. Es ist jedoch anfällig für Allergien und Übergewicht, so dass die Speisekarte geregelt ist.

Obwohl der Mantel des Dalmatiner kurz ist, wirft er das ganze Jahr über ab. Daher kämmte der Hund mindestens jeden zweiten Tag.

Ein Hund dieser Rasse zeigt keine Aggressionen gegenüber Kindern, die anderen Tieren gegenüber loyal sind. Vorsichtig nimmt Außenseiter wahr. Daraus ergibt sich eine gute Wache.

Dalmatiner empfehlen nicht, Neulinge zu gründen. Die Rasse ist schwer zu trainieren. Bildung sollte konsequent, solide und ohne Grausamkeit sein. Sonst schließt der Hund, wird aggressiv.

Pudel

Die wichtigsten Vorteile der Rasse:

  • hypoallergene Wolle, keine Häutung;
  • scharfer Verstand und Appeastierbarkeit: der Pudel ist leicht dressiert, erinnert sich an Tricks;
  • Universalität: Hunde werden zur Jagd auf Vögel, in Such- und Rettungsdiensten, beim Zoll, zum Schutz, als "Zirkusspieler" eingesetzt;
  • freundlicher Charakter: Der Hund findet leicht gemeinsame Sprache mit Kindern und anderen Tieren.

Der Pudel gilt als einer der klügsten Hunde. In seinen Gedanken ist er nur dem Border Collie unterlegen.

Der Pudel ist für aktive Menschen geeignet. Ein Hund erfordert viel Aufmerksamkeit und Stärke. Auch Sie brauchen häufig aktive Spaziergänge.

Die Pflege ist einfach, mit Ausnahme der Pflege. Pudel muss alle 2 Wochen baden und regelmäßig schneiden.

Welsh Corgi

Der Legende nach wurde den Menschen ein Corgi-Welsh-Corgi präsentiert, der sie zum Reiten benutzte. Angeblich haben sie seitdem Spuren des auf dem Rücken liegenden Sattels.

Little Shepherd Dogs können wirklich als ein magisches Geschenk betrachtet werden. Sie spüren den Besitzer subtil, passen sich seiner Stimmung an. Corgi sind der Familie ergeben, lieben Kinder, machen schnell Freundschaft mit anderen Tieren.

Welsh Corgi gezüchtet, um Herden zu hüten. Heute ersetzen die Schafe Familienmitglieder. Sie beißen Erwachsene und Kinder an den Beinen, als ob sie sie zusammenschlagen würden.

Corgi sind für unerfahrene Besitzer geeignet. Hunde merken sich schnell Befehle, oft für das 2. - 3. Mal.

Pflege ist auch unkompliziert. Welsh Corgi fühlen sich auch in einer Einzimmerwohnung wohl. Sie müssen ein paar Mal pro Woche gekämmt werden, einmal im Monat gebadet werden, ihre Pfoten abwischen, Bauch nach einem Spaziergang, regelmäßig ihre Ohren und Augen inspizieren.

Die Schwachstelle des Corgis ist Essen. Hunde überessen oft, sie sollten begrenzt sein.

Fassen Sie zusammen


Begleithunde von kleiner oder mittlerer Größe sind für die Wohnung geeignet. Achten Sie auf den Charakter: Der Hund muss mäßig aktiv sein, ohne ausgeprägte Jagdinstinkte, Aggression, versteht sich gut mit Kindern und anderen Haustieren.

Traditionelle "städtische" Haustiere - Yorkshire Terrier, Pudel, Bulldogs, Spitzhunde, Retriever.

Die Führer der Bewertungen - die besten Hunderassen der Welt: intelligent, stark, schön

Was ist die beste Hunderasse? Jeder Dogman wird sofort antworten, dass dies eine Rasse seines Haustieres ist. Mit ihm zu streiten ist sinnlos, denn die Liebe und Hingabe des Haustieres überwiegt die objektive Einschätzung.

Ganz gerechtfertigt kann man nicht einmal eine Bewertung von Spezialisten nennen, weil verschiedene Rassen für unterschiedliche Zwecke gezüchtet werden. Sie können sie jedoch in Gruppen nach wertvollen Eigenschaften unterscheiden.

Die besten Hunderassen

Geist, Schönheit, Hingabe, Größe und Stärke. Hier sind die Kriterien, nach denen Sie die besten Hunderassen auswählen können.

Intelligent

Zu welchem ​​Zweck auch immer die Rasse gezüchtet wird, die Intelligenz des Hundes wird immer der wichtigste Indikator sein. Wenn sie über Intelligenz sprechen, implizieren sie drei ihrer Facetten:

Instinktive Intelligenz bezieht sich auf die hervorragende Leistung eines Hundes mit genetisch eingeführten Funktionen.

Adaptive Intelligenz ist notwendig, wenn eine Aufgabe nur für sich alleine ausgeführt wird.

Gehorsam ist die Fähigkeit eines Tieres, die Befehle zu lernen, die eine Person gibt.

Aber ein solcher Ansatz zur Bestimmung der Intelligenz einer Rasse ist nicht absolut, denn ein guter Reithund sollte zum Beispiel in der Lage sein, ein Team zu führen, den besten Weg für sich selbst zu wählen, und die Gewohnheit unabhängiger Handlungen reduziert den Gehorsam.

Achtung! Der Genotyp von Hunden kürzlich gezüchteter Rassen unterscheidet sich sehr stark vom Genotyp des Wolfes, so dass sie schneller Teams lernen als Vertreter der alten Rassen.

Bewertung der intelligentesten Rassen (absteigende Fähigkeiten):

  1. Border Collie erinnert sich ungewöhnlich schnell an das Team, aber es fällt auf, dass er das Gastgeberteam vorhersagen kann.
  2. Ein Pudel ist fähig zu denken, mag ein Gefühl von Mitgefühl haben. Er studiert leicht, gerne, nicht ohne Grund, kann er als Zirkusartist und als Wächter empfangen werden.
  3. Der Deutsche Schäferhund kann sich nach fünf Wiederholungen an das Kommando erinnern. Ausgezeichnete mentale Fähigkeiten erlauben dir leicht, die Fähigkeiten eines Wächters und eines Schnüfflers zu beherrschen.
  4. Die Intelligenz eines Golden Retrievers charakterisiert perfekt den Umfang seiner Fähigkeiten: Zoll, Polizei, Begleiter für eine blinde Person.
  5. Doberman wird manchmal ein Hund mit einem menschlichen Verstand genannt.
  6. Sheltie lernt eifrig, die Befehle gut zu verstehen und sich daran zu erinnern, aber wegen der Beweglichkeit des Nervensystems ist sie etwas ängstlich.
  7. Labrador erinnert sich an ein neues Team in fünf Wiederholungen, aber für erfolgreiches Lernen ist eine starke Motivation notwendig.
  8. Papillon lernt gerne, widersteht sogar der Routine, aber er weiß, wie man die Verbote des Besitzers umgehen kann - so ist der ungewöhnliche Gebrauch von Intelligenz.
  9. Der Rottweiler hat ein ausgezeichnetes Gedächtnis, er ist klug, kann selbst Entscheidungen treffen. Für die Entwicklung der Intelligenz bedarf es körperlicher Betätigung.
  10. Der Australian Shepherd (Aussie) lernt gerne, liebt schwierige Aufgaben.

Es ist wichtig! Doberman ist in der Lage, intuitiv jede Situation zu verstehen und bewertet die Absichten der Menschen durch Intonation.

Eifrige Anhänger

Wenn Menschen Hunde die treuesten Geschöpfe der Welt nennen, irren sie sich nicht, sie sind nicht übertrieben. Der liebevolle Hund ist dem Besitzer bis zum letzten Atemzug gewidmet. Deshalb sind wir unseren Tieren so verbunden.

Achtung! Gehorsam kann vom Hund erhalten werden, aber Liebe und Hingabe müssen durch eine freundliche, fürsorgliche Haltung erworben werden.


Dennoch gibt es auch die Top 10 der besten Hunderassen aufgrund ihrer Hingabe an den Besitzer:

  1. Akita Inunazy Symbol der Hingabe. Das Tier ist für immer an den Besitzer gebunden, ohne ihn sehr traurig.
  2. Der Schäferhund wählt einen Wirt ein für allemal, geht überall um seinen Besitzer, ohne zu zögern wird er sein Leben aufgeben.
  3. Labrador ist ein sanfter und freundlicher Hund, an alle Familienmitglieder gebunden.
  4. Dackel werden so an den Besitzer gebunden, dass die Trennung für nur ein paar Stunden für sie zu einer Qual wird.
  5. Collie, Border Collie, Sheltie sind stark mit der ganzen Familie verbunden, sie erleben Einsamkeit mit Schwierigkeiten, sie können sogar vor Sehnsucht krank werden.
  6. Rottweilers Bindung an seinen Meister ist erstaunlich: gib niemals auf, immer bereit für Schutz.
  7. Beagle Geliebte liebt seinen Meister, bereit für Tage mit ihm zu sein.
  8. Der Boxer verehrt den Besitzer, tritt oft in den Kampf für seine Liebe. Will sich in jeder Situation absolut schützen.
  9. Der Staffordshire Terrier ist sehr an alle Familienmitglieder gebunden, liebt aber vor allem den Besitzer.
  10. Dobermann - ein Symbol der Brutalität, liebt und schützt die ganze Familie.

Es ist wichtig! Ein Boxer kann nicht anderen Menschen gegeben werden - er wird keine Wurzeln schlagen, er wird aggressiv werden.

Schön

Es gibt kein mehrdeutiges Konzept als das Konzept der "Schönheit". Für jemanden ist ein riesiger Hund charmant, für jemanden - ein kleiner Hund.

In der Rangliste der besten Hunderassen in der Welt der Schönheit und sie haben die anderen:

  1. Der Siberian Husky ist sehr schön: eine symmetrisch gemalte Schnauze mit einem Streifen, mandelförmige blaue Augen sind schwarz umrandet. Der Hund sieht aus wie ein junger, kräftiger Wolf.
  2. Samoyed Hund ist nicht nur schön in der Erscheinung, sondern auch sehr liebevoll, es gibt einen ständigen Ausdruck des Lächelns im Gesicht.
  3. Cavalier King Charles Spaniel - ein Miniatur-Spaniel mit runden traurigen Augen. Netter, zarter, verspielter Hund.
  4. Ein verspielter kleiner Hund - ein Zwerg Pommern - sieht aus wie ein Spielzeugbär oder Pfifferling.
  5. Papilons Ohren ähneln Schmetterlingsflügeln, daher der Name.
  6. Bobtail - langhaariger Hund von weißer oder grau-blauer Farbe. Blaugraue Exemplare haben meist blaue Augen.
  7. Der Yorkshire Terrier ist eine kleine, niedliche, fröhliche Kreatur mit einem ungewöhnlich schönen Gesicht und Fell.
  8. Berner Sennenhund ist ein kräftiger Hund mit einem sehr schönen dreifarbigen Fell.
  9. Akita Inu ist ein proportional gebauter Hund mit schrägen Augen, der gleichzeitig einem Pfifferling und einem Wolf ähnelt.
  10. Collie - erkannt von all den schönen mit luxuriöser Wolle.

Groß

Bei den meisten Hunderassen können die Rekordhalter in Widerristhöhe und Gewicht nicht berücksichtigt werden:

  1. Englisch Mastiff - die größte Rasse: am Widerrist - 90 cm, Gewicht 100-110 kg.
  2. Great Dane erreicht 80-87 cm im Widerrist und wiegt zwischen 70 und 90 kg.
  3. Der Pyrenäen-Mastiff mit einer Körpergröße von 77-81 kg wiegt 70-100 kg.
  4. Der spanische Mastiff am Widerrist erreicht 77-80 cm und wiegt 80-100 kg.
  5. Moskauer Wachhund wächst auf 77-78 cm, wiegt 60-80 kg.
  6. St. Bernard kann bis zu 70-90 cm groß werden und wiegt 80-100 kg.
  7. Alabai mit einem Wachstum von 70-75 cm kann 50-80 kg wiegen.
  8. Leonberger wächst auf 72-80 cm mit einem Gewicht von 54-77 kg.
  9. Tibet Mastiff hat eine Höhe von 66 bis 81 kg, wiegt von 60 bis 82 kg.
  10. Neufundland erreicht 64-70 cm mit einem Gewicht von 70-90 kg.

Stark

Körperliche Stärke und Ausdauer der Hunde werden zu jeder Zeit respektiert. Die Stärke des Tieres hängt von seiner Größe und seinem Gewicht ab, nach diesen Indikatoren stehen die Mastiffs, Hirtenhunde, Wolfshunde an erster Stelle.

Aber die Kraft liegt nicht nur in den Muskeln, sondern auch in der Ausdauer. Huskies und Malamutes können hier herumkommen.

Die Stärke liegt auch in den mächtigen Kiefern, und hier werden die Kampfhunde an die erste Stelle kommen:

  • Der Kiefer des Mastiff entwickelt eine Anstrengung von ungefähr 39 kg / cm². Um es klar zu sagen, das ist 13 mal mehr als der Druck der Walze beim Verlegen von Asphalt;
  • Rottweiler komprimiert die Kiefer mit einem Druck von 23 kg / cm2;
  • die Kiefer des Deutschen Schäferhundes werden mit einem Druck von 16,7 kg / cm² zusammengedrückt;
  • Die Stärke der Backen des amerikanischen Pit Bull Terriers beträgt 16,5 kg / cm².

Wählen Sie einen Hund, der seinem Ziel entspricht, denn ein Hund jeder Rasse wird zuerst genetisch eingeführte Funktionen demonstrieren: Der Rottweiler wird niemals einen Ball spielen, und der Schoßhund wird Wunder des Mutes zeigen.

Lesen Sie zusätzlich das kurze Video über die TOP-5 besten Hunde:

Top 19 Hunderassen für die Unterbringung in einer Wohnung

Das Leben unter den Bedingungen der modernen Metropole unterliegt einigen Regeln, denen ein verstädterter Bewohner folgen muss. Viele Hundeliebhaber weigern sich, einen loyalen Vierbeiner neben sich zu haben. Sie argumentieren, dass sich der Hund in einer kleinen Stadtwohnung unwohl fühlen wird, und die Nachbarschaft wird sich über die Nachbarschaft eines mausernden und bellenden neuen Familienmitglieds ärgern. Diese Meinung ist größtenteils falsch. In keinem Fall sollten Sie sich einer unvergesslichen Kommunikation mit den ältesten Gefährten der Menschen berauben - Sie müssen nur die Wahl der Rasse richtig bestimmen. Viele Hunde fühlen sich in dem üblichen "Chruschtschow" großartig, was ihren Besitzern und ihren Nachbarn keinerlei Probleme bereitet.

Auswahlkriterien

Wenn Sie einen Begleiter wählen, um in einer kleinen Wohnung in einem großen mehrstöckigen Gebäude zusammenzuleben, müssen Sie viele verschiedene Faktoren berücksichtigen.

  1. Am wichtigsten ist vielleicht die Art des Haustiers. Vereinbaren, Hundekampf Rasse ist unwahrscheinlich, Ihre Nachbarn zu erfreuen.
  2. Die Fähigkeit des Haustiers, Einsamkeit zu ertragen, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Permanentes Bellen kann andere ernsthaft belästigen und dazu führen, dass Sie regelmäßig mit Strafverfolgungsbehörden kommunizieren. Die in Ihrer Abwesenheit beschädigten Möbel oder Schuhe werden Sie ebenfalls nicht erfreuen.
  3. Die Notwendigkeit einer konstanten und sorgfältigen Pflege des Haustiers kann ein Grund sein, die Entscheidung, einen Hund zu haben, abzulehnen - nicht jeder Hobby-Hundezüchter kann genug Zeit dafür aufwenden. Außerdem ist nicht jeder bereit, Wollknäuel zu finden, die von einem Freund im Bett oder auf einem Lieblingssessel zurückgelassen werden.
  4. Der Hund kann leider schwere Allergien auslösen, die durch den spezifischen Geruch einiger Tiere oder durch irritierende Partikel aus sterbender Wolle verursacht werden. Wenn Sie zu solchen Reaktionen neigen, sollten Sie auf die Vertreter des Hundes achten, die gegenüber der Person hypoallergen sind.
  5. Besonders verantwortlich ist es, sich der Auswahl der Rasse zu nähern, wenn es kleine Kinder im Haus gibt. Die Kinder und das vierbeinige Haustier leben unter einem Dach und werden, wie es sich gehört, Teilhaber an kooperativen Spielen und Unterhaltung werden. Es ist sehr wichtig, dass der Hund einen ruhigen Charakter hat und dem unsensiblen menschlichen Nachkommen keine Probleme bereiten kann.
  6. Große Hunde, die sich in einer kleinen Wohnung sogar sehr wohl fühlen, können eine echte Katastrophe verursachen. Große ungeschlachte Kreaturen können dein gewohntes Leben zerstören, alles zerstören und zerstören. Fairerweise sollte angemerkt werden, dass solche Probleme nicht so sehr auf die Größe des Tieres zurückzuführen sind, sondern vielmehr auf sein Temperament.

Und schließlich, das Wichtigste - wenn Sie einen vierbeinigen Freund für das Zusammenleben wählen, in einem kleinen Stadtnest zu sein, achten Sie auf das Diktat Ihres Herzens. Sogar ein gewöhnlicher Mischling, völlig aristokratisches Blut, kann Ihnen viele unvergessliche Momente bescheren und ein unentbehrlicher Helfer und treuer Begleiter werden.

Welche Rasse ist am besten für eine Wohnung?

Viele zukünftige Besitzer stellen sich eine ähnliche Frage. Gleichzeitig bewerten sie die folgenden Faktoren akribisch:

  • Maße des vierbeinigen Freundes;
  • seine Aktivität (sowohl körperlich als auch emotional);
  • Gefahr für andere.

Für einige sind kleinere Hunderassen vorzuziehen, jemand gibt den Wachen seine Stimme. Die Antwort ist definitiv schwierig. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie immer irgendwo in der Mitte. Der beste Hund für das Zusammenleben in einer Wohnung ist einer, der keine Probleme für den Besitzer und seine Umgebung schafft, ruhig einen kleinen Platz aushält und nicht unter mangelnder Beweglichkeit oder dem Mangel an nahem Wild zu leiden hat. Viele Rassen besitzen diese Fähigkeiten, von denen viele in unseren kleinen städtischen Wohnungen fest etabliert sind.

Papillon

Der kleine Franzose (das Gewicht eines erwachsenen Hundes übersteigt selten vier Kilogramm) hat einen flexiblen und neugierigen Charakter. Hunde dieser Rasse lieben es, Schmetterlinge, Motten und ähnliche kleine Lebewesen zu jagen. Die mutigsten von ihnen können sich einer erdrosselten Maus rühmen. Wenn sie dem Training leicht nachgeben, können sie leicht zu loyalen Begleitern ihres Meisters werden. Papillon fühlt sich in einer Stadtwohnung großartig an, ohne dem Besitzer, der nur drei Fragen stellen kann, keine besonderen Probleme zu bereiten:

  • der Hund unterliegt der Mauser, deshalb muss er ein- oder zweimal pro Woche gekämmt werden;
  • Beim Baden ist es wichtig, das richtige Shampoo zu wählen - einige Produkte verursachen schmutzige gelbe Flecken auf dem schneeweißen Fell des Babys;
  • verängstigt benutzt Papillon sofort seine kleinen scharfen Zähne.

Das letzte kleine Problem wird meist durch frühzeitige Sozialisation des Welpen gelöst. Das Haustier ist aufgrund seiner geringen Größe nicht in der Lage, ernsthaften Schaden anzurichten, jedoch ist es ratsam, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Der Franzose hat eine beneidenswerte Gesundheit und gehört zu den Langlebern des Hundes - er wird Ihnen als treuer Begleiter von 15-16 Jahren dienen.

Französische Bulldogge

Diese Hunde brauchen keine große Mobilität, daher eignen sie sich sehr gut für die Unterbringung in einer Stadtwohnung. Den Instinkten der Wache gehorchend, wird die Bulldogge Sie vor den Gästen warnen, die ankommen, bevor sie Zeit haben, den Türklingelknopf zu drücken, während der lustige Pariser sicher nicht bellen wird. Die französische Bulldogge, die seine angeborene Eifersucht überwindet, versteht sich gut mit anderen Tieren, die in der Nähe sind - er ist bereit, neben der Master-Katze zu schlafen, wenn er ihm aus der Kindheit bekannt ist. Die kleineren Probleme, denen der Besitzer gegenübersteht, sollten beinhalten:

  • Bulldoggen im Allgemeinen neigen dazu, in einem Traum zu schnarchen, der Französisch, dieser melodische Klang wird sich notwendigerweise mit dem Alter manifestieren;
  • ein kleiner Feinschmecker kennt die Maße in der Nahrung nicht - machen Sie es zur Regel, ihn während des Tages nicht zu füttern, folgen Sie den vorgeschriebenen Teilen;
  • Diese Hunde sind nicht immer geduldig mit den Streichen kleiner Kinder.

Das Beste von allem ist, dass die Franzosen mit Erwachsenen auskommen, die einen maßvollen Lebensstil führen. Sie sind ideal als dauerhafter Begleiter für ältere Menschen.

Hund

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass ein Hund dieser Größe absolut nicht geeignet ist, in kleinen Räumen gehalten zu werden. Es ist nicht so. Es geht um die majestätische Ruhe dieser riesigen königlichen Hunde. Ihr aristokratisches Temperament erlaubt es Ihnen, den ganzen Tag zusammengerollt auf der Couch oder auf dem Teppich an der Tür zu verbringen. Diese noblen Riesen kommen gern und legen ihren Kopf auf den Schoß ihres Meisters, während sie treu in seine Augen schauen. Große Hunde sind sehr leise und leicht trainierte Hunde. Wenn Sie wahllos und ohne Grund bellen, werden Sie keinen Erfolg haben. Ihr zweiter Name ist Ruhe und Entspannung. Sogar die Vertreter der Familie der Katzenhunde sind günstig - lassen Sie sie gehen. Das Wandern mit einem Vertreter dieser Rasse sieht normalerweise wie eine gemächliche Übung aus. Als Minus können Sie eine große Tagesration - 70-80 kg Lebendgewicht - notieren! Aber lass dich nicht erschrecken, es gibt auch einen kleinen Bonus - ein sanfter Riese wird keine Probleme bei der Pflege der Wolldecke verursachen. Die Erfahrung von Hundezüchtern zeigt, dass das Leben in der Wohnung bei Vertretern dieser Rasse sehr beliebt ist.

Prag Ratter

Tschechische Könige haben diese bezaubernden Babys schon lange benutzt, um die königlichen Gemächer nervender Nager zu säubern. Während der von den Prager Adligen arrangierten, luxuriösen Feste durften die Krysarik frei um den für die Gäste gelegten Tisch herumreisen und die Gerichte ausprobieren, die sie unterwegs mochten. Man glaubte, auf diese Weise könne man sich vor möglichen Vergiftungen schützen, die damals eine beliebte Methode zur Machtveränderung waren. Der Nationalschatz der Tschechischen Republik wiegt nur zwei Kilogramm, was ihn nicht davon abhielt, als unbestrittener Sieger blutiger Kämpfe mit schlauen Nagetieren abzureisen. Charakterisieren Sie das Baby in wenigen Worten:

  • Mobilität;
  • Stärke;
  • Mut;
  • Neugier;
  • Einfallsreichtum.

Dieser "große Hund in einem kleinen Körper" zeigt keinerlei Anzeichen von Ängstlichkeit oder Neigung zur Hysterie, er wird vom Wirt lange Zeit gut verteilt. Es scheint, dass der Rattenmann sich wirklich für ein großes und furchtbares Tier hält. Er besitzt eine solche aufgeblasene Selbstüberschätzung, zögert jedoch nicht, das Katzenklo für die Verwaltung seiner natürlichen Bedürfnisse zu benutzen.

Whippet

Dieser noble Engländer kann nicht auf Miniaturhunde zurückgeführt werden, obwohl es für ihn natürlich schwierig ist, mit solchen Rassen, wie z. B. dem Hund, zu konkurrieren. Das Gewicht eines erwachsenen Hundes erreicht 15-20 kg. Wenn Sie Stille mögen, dann ist Whippet ideal für solche Anforderungen - er ist auch ein Anhänger der Stille. Sie können ihn extrem selten bellen hören. Der Hund ist so sehr an die Familie des Besitzers gewöhnt, dass er auf Streitigkeiten zwischen Haushalten zu reagieren beginnt - dies drückt sich in seinem schmerzhaften Zustand und der Weigerung aus zu essen. Seine wichtigsten positiven Eigenschaften umfassen die folgenden Merkmale:

  • bedingungsloser Gehorsam und Lernen;
  • hohe Zuneigung für Familienmitglieder;
  • bemerkenswerter Intellekt;
  • ziemlich zurückhaltende Haltung gegenüber Fremden;
  • Zärtlichkeit und hemmungslose Liebe für den Besitzer.

Beim Training von Whippet sollte man nicht auf gewaltsame Methoden zurückgreifen - der Hund ist sehr verletzlich und kann mit Verdauungsstörungen oder anhaltenden Depressionen reagieren. Die am besten geeignete Gesellschaft für diesen Hund sind die älteren Menschen. Trotz ihrer angeborenen Kraft verbringen diese liebenden Hunde Zeit in einem ruhigen Kreis liebender Besitzer.

Bluthund

Dieser Belgier hat genetisch gute Manieren übertragen. Mit ausreichend großen Abmessungen (das Gewicht der Erwachsenen erreicht 50 kg) hat es einen schüchternen und schüchternen Charakter. Im Umgang mit Kindern ist er bereit, alle Tests zu bestehen, die auf seinen harten Anteil fallen können. Oft ist es notwendig, den gehorsamen Hund vor übermäßig aktiven Kindern zu schützen. Sein erstaunlicher Duft wird von den speziellen Diensten der ganzen Welt aktiv genutzt - der Bluthund kann dem Weg folgen, den er vor vier Tagen hinterlassen hat. Wenn sie zusammen in einer kleinen Stadtwohnung leben, zeigen diese Hunde unglaubliche Gelassenheit und Zärtlichkeit. Welpen wachsen spät auf, um zwei Jahre. Gleichzeitig kommen sie mit anderen in der Nähe lebenden Tieren, einschließlich Katzen, gut zurecht. Bloodhound ist ein wenig misstrauisch gegenüber Fremden. Diese Abneigung kann jedoch sehr schnell zu maßloser Freude führen. Sein Wohlwollen kennt keine Grenzen. Es stimmt, dies gilt nicht für gleichgeschlechtliche Vertreter der gleichen Rasse. Das glatte Fell eines gehorsamen Hundes verursacht keine besonderen Probleme im Inhalt - es genügt, gelegentlich mit einem speziellen Handschuh zu streicheln.

Zwergpinscher

Ein kleiner Deutscher wiegt nur fünf Kilogramm. Er bleibt ein spielerischer Welpe für das Leben (mindestens 15 Jahre). Der Hund macht den kleinen Kindern klar, dass sie einen persönlichen Platz brauchen, damit er in spielerischen kleinen Händen kein stilles Spielzeug wird. Voller Energie und Kampfgeist kommen sie trotzdem wunderbar mit anderen Tieren aus, die im Haus leben. Ein Hund kann fast jedes Ding in ein lustiges Spielzeug verwandeln. Dies kann ein echtes Problem sein. Es gibt Erlösung - rechtzeitige Bildung hilft, den spielerischen Charakter zu zähmen. Geeignet für das Training dieser Kinder einfach großartig. Dies ist vor allem mit beträchtlichen geistigen Fähigkeiten von glatthaarigen Babes bedingt. Eines der unangenehmen Merkmale dieser Rasse ist übermäßiges Bellen aus irgendeinem Grund. Wenn Sie angemessene Anstrengungen unternehmen, um einen Welpen aufzuziehen, können Sie dieses Problem leicht lösen. Zwergpinscher erfüllt gerne die Anforderungen seines Besitzers. Züchte optimal für einsame Menschen im fortgeschrittenen Alter.

Shih Tzu

Ein lebhafter, temperamentvoller Chinese findet schnell eine gemeinsame Sprache mit Menschen und anderen Tieren. Er muss nur seine kleine Nase in jeden verfügbaren Schlitz schieben. Nachdem Sie alle interessanten Orte überblickt haben, kann sich das Baby auf sein nominelles Kissen legen oder erhöhte Aufmerksamkeit vom Eigentümer verlangen. Shi-Tzu sind sehr gern im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und sind nicht für Leute geeignet, die nicht viel Zeit mit ihrem Haustier verbringen können. Die negativen Aspekte des Inhalts dieser Hunde sollten umfassen:

  • die Notwendigkeit der täglichen Pflege von Wolle - Sie müssen Ihr Haustier sehr regelmäßig kämmen und pflegen;
  • waschen Sie den wunderschönen Babymantel einmal wöchentlich mit Shampoo;
  • Sie müssen einen persönlichen Tierarzt aufstellen - in unseren Breiten ist diese Rasse anfällig für eine Vielzahl von Krankheiten.

Für den Rest stellen diese charmanten Hunde, die oft von ihren Besitzern mit verschiedenen Haarnadeln und Schleifen geschmückt werden, keine besonderen Probleme dar, wenn sie in einer kleinen Stadtwohnung untergebracht werden. Sie brauchen als solche kein Gehen, denn ein fünf Kilogramm schwerer Hund erfüllt perfekt das Bedürfnis nach körperlicher Aktivität beim Spielen und Kommunizieren mit dem Besitzer.

Baumwolle de Tulear

Madagaskar Es ist diese exotische Insel, die der Welt diese Tiere mit Wolle ähnlich wie Baumwollfasern gab. Die Menschen haben diese Krümel schon lange benutzt, um schädliche Nager - Ratten und Mäuse - zu bekämpfen. Afrikanische Piraten, die in die Häfen von Madagaskar eintraten, nahmen auf langen Reisen zwangsläufig bezaubernde Rattenfänger mit. Ein Miniaturhund, der in Überseehäfen einfuhr, gewann schnell die Sympathie eines dankbaren Publikums. Es gibt Legenden über ihre Intelligenz. Bemerkenswerte französische Familien hielten es für ihre Pflicht, einen flauschigen Freund zu erwerben. Der Nationalhund Afrikas - dieses Baby ist der Ehrentitel. Zu den wichtigsten psychologischen Merkmalen sollten gehören:

  • Fröhlichkeit;
  • Einfallsreichtum;
  • Gehorsam und Fähigkeit zu trainieren;
  • Reaktionsfähigkeit;
  • Einfallsreichtum

Ein einzigartiges Merkmal dieser Hunde ist ihre Fähigkeit zu springen, gleichzeitig mit allen vier Pfoten vom Boden abzustoßen. Hunde lernen sehr schnell die Regeln des Lebens im Haus, ideal für das Zusammenleben in einer Wohnumgebung.

Italienischer italienischer Windhund

Ein charmanter Hund kann ein guter Freund für alle Familienmitglieder werden. Sie verstehen sich absolut friedlich mit den jüngsten Kindern. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die italienischen Graus nicht gerne mit anderen Tieren kommunizieren. Sie verfügen über subtile psychologische Fähigkeiten, sind schnell beschämt und müssen in einer ungewohnten Situation ermutigt werden. Diese Hunde können sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen. Stimmt, der Ruck ist kurz. An diesem Punkt kann der Italiener leicht über einen sehr hohen Zaun springen oder auf den Esstisch klettern, um ihn zu untersuchen. Ruhiger Lebensraum erlaubt diesen Hunden, ihre tiefen Qualitäten zu zeigen:

  • Zärtlichkeit und Demut;
  • bedingungslose Hingabe;
  • Intelligenz und Lernfähigkeit.

Die schüchterne und schüchterne Art der Hunde treibt sie manchmal zu Handlungen, die durch Angst oder Stress verursacht werden. Richtige und rechtzeitige Ausbildung wird die Vorhersehbarkeit und Stabilität der Natur Ihres Haustieres gewährleisten.

Russischer Spielzeugterrier

Zwei Kilo wendige und robuste Kreatur wird wenige Menschen gleichgültig lassen. Dieser Hund hat nur einen Beruf - einen Begleiter. Die Rasse war das Ergebnis von Versuchen der Züchter der Sowjetunion, die Bevölkerung der englischen Spielzeug-Terrier wiederherzustellen, die infolge der Revolution von 1917 und der Folgen des Zweiten Weltkriegs praktisch zerstört wurde. Da die Hundeführer nicht in der Lage waren, die ursprünglichen Vertreter der Rasse für ihre Genesung zu bekommen, nutzten sie das vorhandene Material. Als Ergebnis wurde diese erstaunliche Rasse gezüchtet. Die Besitzer sagen, dass Sie nach so langer Zeit ein Paar haben müssen. Diese Babys sind so charmant und aktiv, dass sie zu Recht eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis in Stadtwohnungen bekommen haben. Eine junge Rasse hat sich erfolgreich als ausgezeichneter Begleiter für Erwachsene und als großer Komplize für Kinder etabliert. Diese Hunde begleiten Sie gerne auf Reisen und bleiben ein unentbehrlicher Teilnehmer an Kinderspielen. Bei guter Gesundheit leben Kinder ohne Probleme bis zum Alter von 15 Jahren.

Maltesisch

Wenn Sie sich entscheiden, einen vierbeinigen Freund in einer kleinen Stadtwohnung zu haben, dann wird dieser Hund Ihnen bestimmt passen. Der Charakter des Hundes ist weich und lebendig. Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • beispiellose Hingabe;
  • Schutz des Eigentümers und seiner Familienmitglieder - der Hund wird ein Gebellobjekt der ersten minimalen Bedrohung aufbringen;
  • leichtes Lernen - viele Vertreter dieser Rasse fanden sich als Zirkusartisten wieder;
  • Freundlichkeit gegenüber anderen Hunden und Katzen;
  • Anhang zum Master.

Dieser kleine Hund (das Gewicht eines Erwachsenen erreicht kaum vier Kilogramm) ist in der Lage, das Herz seines Besitzers ein für allemal zu gewinnen. Trotz der Tatsache, dass die Tierpflege viel Zeit in Anspruch nimmt, richten sich viele Hundeliebhaber ohne Zweifel direkt an den maltesischen Hund. Das Geheimnis dieses Hundes in seinem Charakter ist ein spielerischer, intelligenter, liebevoller und liebevoller Hund.

Hoffreunde

Unter den als Beispiel angeführten Rassen von Wohnungshunden gibt es niemanden, am häufigsten ist der Dorterrier. Geh nach draußen und bemerke, wie viele Tiere deine Aufmerksamkeit brauchen. Wenn Sie einem Obdachlosen und Mischlingshund Ihre Liebe und Fürsorge geben, werden Sie im Gegenzug einen freundlichen und treuen Gefährten bekommen, der bereit sein wird, sein Leben für Sie zu geben. Diese verlassenen Kinder sind bereit, deine Liebkosungen und Sorgen zu akzeptieren, indem sie unverbrauchte Loyalität zurückgeben. Am Ende ist es egal, wer die Eltern deines Haustieres waren - die Beziehung zu einem wolligen Freund hängt nicht vom Stammbaum ab. Schließlich verlangt er von Ihnen keine Dokumente, die Ihre Herkunft bestätigen - es genügt ihm, den Meister einfach zu lieben und ihm treu zu dienen. Das Haustier muss kein aristokratisches Blut sein. Die Hauptbedingung ist grenzenlose Liebe, die du gegenseitig erfahren musst.

33 Top-Hunderassen zur Aufbewahrung in der Wohnung

Was bedeutet ein Hund für eine Person? Für den Großteil der Menschen ist sie eine großartige Freundin und ein großartiger Begleiter. Normalerweise werden kleine und schöne dekorative Rassen für das Leben in einer Stadtwohnung gewählt, obwohl es Ausnahmen gibt.

Warum hauptsächlich in den Wohnungen von Hunden kleiner Rassen halten? Sie sind einfacher zu warten. Und die Freude bringt nicht weniger und manchmal sogar noch größere Brüder.

Also, wie wähle ich, welches besser ist?

Was ist besser zu haben?

  1. Maße des Hundes. Wenn Sie sich für einen kleinen Hund entscheiden, erhalten Sie die folgenden Vorteile: Sie benötigen nur sehr wenig Platz für die Pflege, Sie können ihn in einer sehr kleinen Wohnung aufbewahren, Sie können Ihrem Haustier zunächst auf einem Tablett oder auf einem Handtuch helfen.

Aber nicht nur kleine Hunderassen eignen sich für die Unterbringung in Wohnungen. Und Rassen wie der Pudel, der Golden Retriever, der Collie, der Sheltie, werden auch ausgezeichnete Freunde für alle Familienmitglieder, einschließlich Kinder. Nur einige Rassen sind in einer Stadtwohnung schwer zu halten.

  • Lärm Es kommt nicht auf die Rasse an, sondern auf die Natur des Hundes. Es gibt auch Vertreter von kleinen Rassen, die "Brot ist kein Essen", lass es einfach bellen. Und große Steine, von denen du keinen Ton bekommst.
  • Die Größe der Wohnung. Die Anzahl der freien Quadratmeter beeinflusst die Auswahl der Rasse. Sogar eines der Hauptprinzipien der Wahl.
  • Es ist wichtig und Charakter. Zum Beispiel sind kurzhaarige, kleine Hunde, die nicht viel Zeit brauchen (Möpse), für Familien mit Kindern geeignet. Sie werden sich nur zu Füßen des Besitzers vor dem Fernseher ausstrecken. Umgekehrt ist ein aktiver junger Mann besser, einen Freund für sich selbst zu wählen. Der Aktivitätsgrad des Besitzers und des Hundes sollte ungefähr gleich sein.
  • Haftbedingungen. Millionen von Menschen halten Hunde in ihren Wohnungen. Warum kannst du nicht? Sie müssen nur eine Reihe von Nuancen kennen.
  • Die Fähigkeit eines Hundes, Einsamkeit zu ertragen. Zum Beispiel kann konstantes, endloses Bellen für Nachbarn sehr lästig sein und sogar häufige Polizeianrufe verursachen. Selbst wenn es nicht dazu kommt, werden zerkaute Kleider oder Schuhe und beschädigte Möbel auch niemanden begeistern.
  • Es ist wichtig, dass der Besitzer genug Zeit hat, um sich um den vierbeinigen Freund zu kümmern, für seine Erziehung und für das Training.
  • Denken Sie nicht, dass Sie in den Wohnungen nur kleine Hunde wie Schoßhündchen oder die bereits erwähnten Möpse halten müssen. Windhunde und Deutsche Doggen fühlen sich trotz ihrer Größe gut als Homebodies. Aber es ist wichtig: nur in der Firma mit dem Besitzer! Ein langer Spaziergang an der frischen Luft ist bei Hunden jeder Rasse erforderlich.

    Und dennoch sollte man bei der Auswahl eines Haustiers die Rasse nicht zum Hauptkriterium für die Auswahl machen. Wählen Sie einen vierbeinigen Freund, Sie brauchen ein Herz. Wer weiß, vielleicht bringt ein auf der Straße gefundener Hund mehr Freude als seine Ahnentafel.

    Fragen, die Sie sich stellen sollten, um zu entscheiden, welche Rasse Sie wählen:

    • Welchen Charakter sollte ein Hund haben?
    • Was ist der Charakter des Besitzers?
    • Wie ist die finanzielle Situation der Familie?
    • Wie viel Freiraum in der Wohnung?

    Folgende Faktoren sollten ebenfalls berücksichtigt werden:

    • Impfungen. Ohne sie kann ich nicht tun. Es gibt keine Hunde, die nicht geimpft werden müssen, um das Infektionsrisiko beim Menschen zu eliminieren.
    • Gehen Hunde müssen laufen. Mindestens 2 und vorzugsweise 3 mal am Tag. Und einer der Ausgänge muss lang sein.
    • Ausbildung Egal welches Tier, klein, mittel oder groß, glatthaarig oder langhaarig, sie alle benötigen Training und Training mindestens Grundfertigkeiten.
    • Auf die Wichtigkeit der Sicherheit und nicht reden. Arme, widerspenstige Hunde, in deren Gesellschaft Menschen Angst um ihr Leben haben, sind nicht geeignet, in einer Wohnung zu bleiben.

    Wir wenden uns an die Liste der geeigneten Rassen, die in der Wohnung aufbewahrt werden können.

    Was kannst du behalten (Foto mit Namen)?

    Top 5 Zuhause

    Yorkshire Terrier

    Das Gewicht dieses Tieres beträgt nur etwa 5 Kilogramm. Sie sind sehr launisch, deshalb sind sie schwieriger als andere kleine Rassen zu trainieren. Sie sind mäßig neugierig, aktiv und zeichnen sich durch Neugier und Geselligkeit aus. Von Natur aus - Jäger.

    Der Terrier kann allen Familienmitgliedern Freude bringen, denn er ist so süß! Bei richtiger Pflege können solche Hunde als hypoallergen bezeichnet werden. Übrigens muss der Hund nach dem Waschen mit Friseurdienstleistungen versorgt werden - um seine Wolle zu trocknen und zu kämmen. Von Zeit zu Zeit müssen Sie es schneiden.

    Populäre yorkies haben gute Gesundheit. Sie leben im Durchschnitt 14-16 Jahre. Oft erreicht ihr Alter 20 Jahre.

    Chihuahua

    Es ist der kleinste Hund der Welt. Diese Tiere werden aktiven Eigentümern passen. Sie sind von Natur aus engagiert, aktiv und fröhlich. Aber sie sind sehr schlecht für Fremde und eifersüchtig auf den Besitzer.

    Die Hauptunterschiede dieser kleinen Rasse sind Ausdauer, Mut und Hingabe. Lebe durchschnittlich 15 Jahre, aber es gibt Fälle und bis zu 20.

    Affenpinscher

    Man kann sagen. dass dies beispielhafte Haustiere sind. Sie verhalten sich perfekt und passen sich auch den Eigenschaften ihrer jeweiligen Besitzer an. Sie haben ein sehr schönes Aussehen, aber dies negiert nicht ihre Bereitschaft, den Besitzer und die Anwesenheit einer Jagdfigur zu schützen.

    Französische Bulldogge

    Durch Temperament sind sie lustig, und sie haben einen scharfen Verstand. Sie lieben Kinder und sie haben eine sehr gute Laune. Solche Hunde passen fast jedem. Sie werden in einem schwierigen Moment unterstützen, und umgekehrt werden sie amüsiert sein, wenn sie sehen, dass der Besitzer in guter Laune ist.

    Jack Russell Terrier

    Dieser Hund hat eine hohe Springfähigkeit. Es wird nicht zu inaktiven Menschen und Senioren passen. Sie müssen sie so erziehen: Sie sollten es nicht viel verwöhnen Dieser Hund nagt viel.

    Ruhe

    Mops

    Verbringen Sie viel Zeit weg von zu Hause, meistens bei der Arbeit? Mops ist eine ausgezeichnete Rasse, die für solche Menschen geeignet ist. Aber sie sind sehr glücklich, Aufmerksamkeit zu ihnen zu zeigen, und werden dem Besitzer mit einer sehr starken Liebe antworten. Sie verlieren nicht in Abwesenheit des Besitzers ihren Mut und freuen sich aufrichtig über seine Rückkehr.

    Auch diese Hunde lieben das Training. Solche Hunde sind ideal für das Leben mit älteren Menschen.

    Außerdem sehen sie wie animierte Plüschtiere aus! Und tatsächlich sind sie wundervolle, liebevolle Freunde, die auch ohne Eigeninteresse Freunde sind.

    Aber vergessen Sie nicht, dass die Hunde dieser Rassen Probleme mit dem Herz-Kreislauf- und Verdauungssystem haben, sie vertragen keine Hitze und bevorzugen ruhigen und längeren Schlaf, aktive Erholung und lange Spaziergänge. Und sie schnarchen aktiv und leiden unter Blähungen.

    Mastino Neapolitano

    Welsh Corgi

    Dies ist ein wunderbarer, kompakter Hund, sogar für eine Einzimmerwohnung. Corgi verstehen sich gut mit Kindern und anderen Tieren und eignen sich für unerfahrene Besitzer: Sie erinnern sich schnell an die Befehle und nicht an Artachat.

    ОсобKeine besondere Pflege ist erforderlich: Sie müssen mehrmals pro Woche gekämmt werden, gebadet einmal im Monat.

    Pekingese

    Basset Hound

    Er ist sehr intelligent und neugierig, fügsam, gesellig und loyal. Meistens kommt es gut mit anderen Haustieren aus. Er kann fröhlich ins Auto steigen, mit jedem bei einem Picknick spielen und dann träge mit seiner Familie vor dem Fernseher sitzen.

    Preiswert

    Die billigste Rasse in der Wartung von Hunden sind Hündchen.

    Darüber hinaus haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Tiere kleiner Rassen mehr an Menschen gebunden sind und ihnen mehr zärtliche Gefühle entgegenbringen. Sie haben eine kleine Größe, so dass sie keine besondere Pflege und eine große Anzahl von teuren Futter benötigen. Daher können sie als die billigsten Hunde bezeichnet werden. Diese Rassen umfassen: Möpse, Corgi, Französische Bulldoggen.

    Das gesündeste

    Laut Züchtern können gesunde Hunde nur mit einem sehr fürsorglichen und aufrichtig liebenden Besitzer gesund werden. Aber es gibt einige Rassen, die sehr gesund sind.

    Australian Cattle Dog

    Sie leben sehr lange. Natürlich für Hunde und in den Händen eines fürsorglichen Besitzers. Ungefähr 12-13 Jahre oder mehr. Wenn die Größe der Wohnung es erlaubt, wird es für eine sehr lange Zeit ein guter Freund sein.

    Bichon Frise

    Diese Rasse wird von Hundezüchtern für ein attraktives Aussehen, für einen freundlichen Charakter geschätzt. Aber diese Hunde bedürfen sorgfältiger Pflege. Ihre durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 12-16 Jahre. Aber wenn Haustiere bis zu 18 Jahre alt werden, überrascht das niemanden.

    Englisch Springer Spaniel

    Diese Haustiere sind sehr anhänglich und mobil, tolerieren sehr schlecht die Trennung vom Besitzer. Die Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 15 Jahren.

    Kontinentaler Spielzeug-Spaniel

    Sie haben auch eine durchschnittliche Lebenserwartung von 15 Jahren, aber es gab Fälle von längerem Leben. Diese Rasse zeichnet sich durch Verspieltheit, Mobilität und gute Gesundheit aus.

    Japanisch Hin

    Die durchschnittliche Dauer ihres Lebens beträgt etwa 14 Jahre. Sie haben eine sehr eigenartige Struktur der Schnauze und kleine Dimensionen, die sie zu geeigneten Bewohnern von sogar kleinen Wohnungen macht.

    Kein Geruch

    Dalmatiner, Yorkshire Terrier, Zwergpinscher usw. riechen nicht. Geruchslose Vierfüßer sind auch hypoallergen:

    Intelligent

    Papillon

    Von den Hunden dieses Typs sind die intelligentesten und freundlichsten, außerdem geruchlos, die Papillons. Sie wurden in den Tagen von Gentrich III populär. Und erlangte allmählich den Status von Schoßhunden von Königen und Königinnen.

    Sie eroberten die Herzen der Monarchen nicht nur mit ihrer schönen Erscheinung, sondern auch mit ihrer Hingabe und hohen Intelligenz.

    Goldener Apportierhund

    Diese Hunde sind sehr schön und liebevoll zu ihren Besitzern und zu anderen Haustieren, mit denen er sehr gut auskommt. Sie sind leichtgläubig und freundlich.

    Dackel

    Diese Rasse kann als mutige, ausgeglichene, energische Vierbeiner beschrieben werden. Eine Reihe von Besitzern sagt, dass diese Hunde sogar einen Sinn für Humor und ausdrucksstarke Mimik haben.

    Von den offensichtlichen Nachteilen dieser Rasse: eine sehr laute Rinde. Daher wird es besser sein, ruhige Orte mit ihr zu besuchen, zum Beispiel um mit ihr in der Natur zu gehen. Sie ist leicht zu trainieren. Mögliche Fehler: Sie mag keine Fremden.

    Pudel

    Abgesehen davon, dass Pudel stark, aktiv und sehr stilvoll sind, sind sie perfekt sozialisiert. Sie sind sehr leicht, neue Fähigkeiten zu lehren und sogar einige von ihnen imitieren ihre Meister.

    Basenji

    Viele Hundezüchter sagen, dass Basenji eine Katze im Körper eines Hundes ist, weil die Hunde dieser Rasse Sauberkeit lieben, aber sie können kein Wasser aushalten, lieben es, Menschen von der Höhe aus zu beobachten und sind sehr neugierig!

    Dies ist eine durchschnittliche Höhe von 40 - 43 cm und wiegt bis zu 12 kg. Kommunizieren Sie gut mit Kindern. Kurze Wolle erfordert keine langwierige Pflege: Es genügt, das Tier einmal pro Woche zu kämmen und es jeden Monat zu baden.

    Diese kleinen Shusters brauchen eine Menge körperlicher Anstrengung und warme Kleidung für den Winter, und dieser Hund ist "in Kontrolle" wegen seiner stolzen und sturen Temperament, so dass Anfänger es nicht kaufen sollten.

    Aufgrund der Struktur des Rachens weiß Basenji nicht, wie man bellt, aber sie wissen, wie man sich anders verhält: Heulen, Quietschen, Murren und sogar miauen!

    Collie

    Diese schottischen Hirten haben überhaupt keine Aggression. Aber sie beobachten genau ihre "Herde" (auch wenn es Menschen sind). Collies versuchen, Konflikte zu vermeiden, aber schützen immer ihr Rudel. Sie kommt sehr gut mit Kindern aus - hält sie für ihr Rudel.

    Es gibt auch gute und liebevolle Felsen, die im Hauptteil der Wohnungen schwer zu halten sind. Dieses Neufundland. Sie brauchen viel Platz, so dass sie und ihre Besitzer sich nur in einem privaten Haus oder einer großen Wohnung wohl fühlen. In kleinen Wohnungen ist es besser, sie nicht anzufangen.

    Für unerfahrene

    Seltsamerweise ist es für Anfänger in der Hundezucht besser, einen Mischling als erstes Haustier zu haben. Warum so? Weil es nicht leicht ist, alle Feinheiten der Ernährung, Teilnahme an Ausstellungen usw. selbständig zu verstehen. Mongolen sind im Gegensatz zu ihren reinrassigen Brüdern auch unprätentiös im Essen.

    Wer bellt nicht?

    Es gibt wenige solche unter den Raum "Art" Hunde, aber immer noch gibt es:

    • Basenji Diese Hunde bellen wirklich nicht, stattdessen schnurren oder heulen sie, wenn sie dürfen. Zugegeben, dieses Grollen kann auch sehr nervig sein. Es ist ratsam, dieses Haustier in einer relativ großen Wohnung zu beginnen.
    • Bichon Frise
    • Oder Chinese Shar Pei. Seine Welpen sind sehr an ihren Besitzer gebunden. Und er bellt normalerweise, entweder während des Spiels oder wenn der Besitzer in echter Gefahr ist.
    • Englische Bulldogge. Trotz der beeindruckenden Ausdruck ihrer Gesichter sind diese Hunde wirklich sehr niedlich. Und natürlich werden sie die Besitzer nicht durch Bellen belästigen.
    • Irischer Setter.
    • Stock Corso.
    • Chinese Crested.
    • Staffordshire-Bullterrier.
    • Der Rest der Rasse ist nicht besonders geeignet für eine Wohnung. Bullmastiff, Bernhardiner, Sennenhund, Afghanischer Windhund, Akita Inu, Dirhaunda, ist es besser, in einem privaten Haus oder in einer Wohnung einer ausreichend großen Fläche zu halten.

    Aber diese kleinen Hunde werden Sie mit ihren stimmlichen Fähigkeiten begeistern:

    • Der Beagle
    • Border Collie
    • Brüsseler Greif,
    • Weimaraner
    • Westterrier,
    • Drathaar,
    • Jack Russell Terrier
    • York,
    • Zwergpinscher,
    • Amerikanischer Cockerspaniel,
    • Collie,
    • Kurzhaar,
    • Maltesisch,
    • Pekingese
    • Pommern,
    • Pudel
    • Russischer Spielzeugterrier,
    • Samoyed wie,
    • Dackel
    • Fox Terrier
    • Zwergschnauzer,
    • Chihuahua
    • Shih Tzu.

    Sicherheit

    Es gibt Fälle, in denen der Hund zu Hause als Wächter benutzt wird. Aber viele Hundeliebhaber leben in der Megalopolis und möchten wissen, welche Rasse die beste Wache ist? Wenn es bei einem Privathaus klar ist, ist es zum Schutz besser, einen großen Hund zu benutzen, welches Tier sollte sich dann besser in einer Wohnung niederlassen?

    Es muss die folgenden Spezifikationen erfüllen.

    • Es sollte nicht zu aktiv und groß sein. Sonst wird er zu voll und daher schlecht in der Wohnung sein.

    Eine gute Option ist ein Boxer. Er behandelt Kinder gut.

  • Habe ein sensibles Ohr.

    Lhasa Apso sind berühmt für ihr ungewöhnlich dünnes Gehör, daher sind sie ausgezeichnete Wächter für das Haus. Apso wachsam und misstrauisch gegenüber Fremden. Es stimmt, diese Tiere beschweren sich auch nicht bei Kindern und können gelegentlich bei einem Streich beißen.

  • Wenn Sie auf jeden Fall ein kleineres Haustier brauchen, dann ist der Boston Terrier eine gute Wahl.

    Dies ist ein sehr vernünftiges und solides Tier, das auf keinen Fall einen Räuber vermissen wird und keinem Fremden erlauben wird, eine Wohnung zu rauben.

  • Eine andere Option - jagdterrier. Mit richtigem Training ist dieser vierbeinige Freund nicht in der Lage, mit einem Räuber, sogar mit einem wilden Tier fertig zu werden.

    In Größe

    Welche Rasse besser in einer Wohnung gehalten werden kann, hängt weitgehend von ihrer Größe ab. Speziell für Ihre Bequemlichkeit haben wir die Rassen in Artikel unterteilt:

    1. Inländische Riesen: große Hunde für eine Wohnung

    2. 15 erstaunliche mittelgroße Hunde für eine Wohnung

    3. Rassen von kleinen Hunden für eine Wohnung: Wählen Sie einen kompakten Freund

    Video

    Nützliches Video über Hunde, die in einer Wohnung leben können:

    Fazit

    Wer Bedingungen hat und wer Lust hat, kann den Hund in einer Stadtwohnung behalten. Normalerweise gebären kleine Hunde. Nur wenn die Wohnfläche groß genug ist, dann entscheide dich, eine mittlere und sogar große Rasse zu gründen.

    Diejenigen, die wegen des spezifischen Geruchs keinen Hund starten, gibt es eine ziemlich große Anzahl von "geruchlosen" Rassen.

    Wer wegen eines lauten Gebells Probleme mit seinen Nachbarn hat, oder er selbst mag diesen Klang nicht, hat bellende oder selten bellende Hunde.

    Glaube nicht, dass ein Hund für eine Wohnung keine gute Wache sein kann. Es ist nicht so.

    Wenn Sie den Artikel mögen, teilen Sie es in sozialen Netzwerken, setzen Likes! Wir werden uns freuen