Inversion des Magens bei Hunden

Die Inversion des Magens bei Hunden kann nicht als seltene Pathologie bezeichnet werden, sie wird bei unseren vierbeinigen Freunden recht häufig diagnostiziert. Und es erscheint unerwartet, es entwickelt sich schnell, und der Besitzer hat nur ein paar Stunden Zeit, um das Tier in die Tierklinik zu bringen, sonst wird das Tier sterben. Wie manifestiert sich solch ein gefährlicher pathologischer Zustand und mit welchen Methoden wird er behandelt?

Ursachen der Pathologie

Diese Erkrankung ist darauf zurückzuführen, dass der Magen des Hundes im Gegensatz zu Menschen sehr schlecht fixiert ist und zudem horizontal angeordnet ist. All dies erhöht das Risiko einer Organverdrehung um die Speiseröhre und trägt zur Entwicklung von damit verbundenen Komplikationen bei. Eine solche Krankheit ist noch nicht vollständig erforscht, aber Experten identifizieren immer noch eine Reihe von Faktoren, die das Aufblähen des Magens provozieren:

  1. Maße, Körpergewicht und Alter des Hundes. Große, massive Individuen erfahren eine intensivere Dehnung der inneren Bänder, so dass sie schneller ihre Elastizität verlieren. Sie sind nicht in der Lage, das gefüllte Organ in der gewünschten Position zu fixieren, was zu seiner Verdrillung führt.
  2. Unausgewogene Ernährung. Hunde sind in der Tat Raubtiere, die viele Besitzer vergessen, einschließlich einer Menge Getreide und Gemüse in ihrer Speisekarte, oder den Hund mit minderwertigen Trockenfutter füttern. Beide sind falsch, da 70-75% der Nahrung des Haustiers aus Fleischbestandteilen bestehen sollten. Der Hund erhält nicht die notwendigen Komponenten und beginnt mehr zu essen, was die Organe des Magen-Darm-Traktes belastet. Die Magenwände sind stark gedehnt, gedünnt, ihre Elastizität nimmt ab.
  3. Unregelmäßige, seltene Mahlzeiten. Hunde, die einmal am Tag oder weniger Nahrung erhalten, laufen Gefahr, den Magen zu drehen.
  4. Schnell essen. Haustiere, die aktiv, praktisch ohne zu kauen, Nahrung zu sich nehmen, viel Luft schlucken, wodurch sich das Organ ausdehnt.
  5. Unmittelbar nach dem Füttern gehen. Wenn der Besitzer das Haustier füttert und ihn sofort zur Straße führt, kann sich der mit unverdautem Futter gefüllte Magen dehnen und verdrehen, wenn der Hund sich aktiv bewegt.
  6. Vererbung. Wenn die Eltern des Welpen an einer ähnlichen Pathologie litten, könnte sich diese später manifestieren.
  7. Stressige Situationen. Laut Statistik haben ängstliche, ruhelose Hunde, die einen Nervenschock erlitten haben, eher eine Neigung zum Wenden.

Häufiger entwickelt sich die Torsion des Magens bei Vertretern der großen und riesigen Rassen: Bullmastiffs, Dobermänner, Labradors usw.

Symptome von Magen-Torsion bei Hunden

Die Pathologie entwickelt sich so schnell, dass der Hund innerhalb von ein oder zwei Stunden Symptome hervorruft:

  • der Allgemeinzustand verschlechtert sich (mit Aktivität nach der Fütterung);
  • das Haustier ist ängstlich, ständig auf der Suche nach einer angenehmeren Haltung, die Schmerzsymptome verringern kann;
  • häufige Erbrechensanfälle mit reichhaltigen Speichelschleimhäuten, die nach Entleerung des Magens nicht aufhören;
  • das Volumen der Bauchhöhle nimmt schnell zu, während man zuhört, kann man ein starkes Gas bestimmen, aber es gibt keine Geräusche der Darmtätigkeit;
  • es ist ein Bläue oder Blässe der Bindehaut, Nasenschleimhaut, Mund, Genitalien;
  • Kurzatmigkeit erscheint;
  • Körpertemperatur sinkt;
  • aufgrund der Tatsache, dass die Pathologie zum Zusammendrücken von Blutgefäßen und Nervenstämmen führt, ist der Hund immer schwerer zu klettern.

Der Besitzer, der solch einen Zustand eines Haustiers entdeckt hat, kann leider alleine nichts tun, um ihm zu helfen. Es ist wichtig, sich nicht so schnell wie möglich in eine Tierklinik zu begeben.

Diagnostische Methoden

Zunächst untersucht der Tierarzt den Hund und untersucht das Peritoneum. Nachdem er die Geschichte gesammelt hat, Interviews mit dem Besitzer, ist besonders wichtig, dass der Hund gegessen hat, wie lange und wie viel.

Als Hauptdiagnoseverfahren wird das Röntgen-Peritoneum zugewiesen. Normalerweise reicht dies aus, um die Verstöße zu identifizieren. In einigen Kliniken statt Röntgen-Ultraschall.

Es ist möglich, das Auftreten von Torsion des Magens zu bestätigen, wenn Sie die Magensonde betreten. Überschüssige Gase füllen den Magen durch die Röhre, was kurzfristig Erleichterung bringt. Aber die Gasansammlung geht weiter, und nach einer Weile schwillt die Bauchhöhle wieder an. Dies ist ein deutliches Zeichen für eine Magenobstruktion.

Natürlich erfordert ein solches Verfahren bestimmte Fähigkeiten, so dass es von einem Spezialisten durchgeführt werden muss.

Behandlung der Torsion des Magens

Keine Pillen und Physiotherapie können das Tier vor diesem pathologischen Zustand retten. Eine obligatorische Operation ist erforderlich. Und je früher der Vier-Pfoten-Patient diagnostiziert und operiert wird, desto wahrscheinlicher wird sich das Haustier erholen.

Der Eingriff wird dringend durchgeführt, in einigen Fällen machen Chirurgen eine Punktion der Bauchdecke, um überschüssige Luft freizusetzen und Druck auf das Organ zu reduzieren.

Die Operation umfasst die folgenden Schritte:

  • der Chirurg schneidet einen kleinen Abschnitt der Bauchdecke;
  • gibt einem verdrehten Körper eine normale Position;
  • fixiert den Bauch mit einer speziellen Technologie, die es dem Körper nicht erlaubt, sich in der Zukunft zu wickeln - sticht sie an die Bauchdecke;
  • mittels einer Sonde führt ein Experte das Entleeren und Waschen des betroffenen Organs durch;
  • wenn bei der operativen Manipulation totes Gewebe erkannt wird, ist deren Exzision erforderlich;
  • schließlich wird die Bauchhöhle mit antiseptischen Mitteln gespült, sie wird auf Blutungen untersucht;
  • Am Ende des Eingriffs, wenn der Chirurg sicherstellt, dass keine Komplikationen auftreten, näht er den Schnitt auf.

Nach der Operation werden einem Vier-Pfoten-Patienten eine Reihe von Tests und eine Ultraschalluntersuchung zur Feststellung möglicher Anomalien in der Funktion des Verdauungstraktes vorgeschrieben. Wenn Pathologien entdeckt wurden, wird der Arzt sie behandeln. In bestimmten Situationen benötigt der Patient nach der Operation eine parenterale Ernährung.

Die Dauer der Rehabilitation und Rehabilitation ist auf viele Faktoren zurückzuführen - die Schwere der Erkrankung, das Vorhandensein von Komplikationen und anderen Beschwerden, die Altersmerkmale des Hundes. Junge Tiere werden viel schneller rehabilitiert als ihre älteren Brüder. Normalerweise ist das Tier für 2-3 Tage im Krankenhaus, in einem komplizierten Zustand dauert es etwa 4-5 Tage, um sich zu erholen.

Lieblings zwei Tage zu verhungern, jeden Tag werden seine Stiche verarbeitet. Die nach der Operation verbleibende Wunde wird mit einer Bandage verschlossen. Um die Entwicklung einer Infektion zu vermeiden, wird dem Hund ein antibakterielles Mittel verschrieben, zusätzlich kann der Arzt empfehlen, unterstützende und antiemetische Medikamente einzunehmen. Nahtmaterial wird nach 10-14 Tagen entfernt.

Was kann mit diesem Zustand verwechselt werden?

Zeichen der Torsion sind den Symptomen der akuten Magendilatation ähnlich. Nur im zweiten pathologischen Zustand verdreht sich der Körper nicht, nur seine Ausbuchtung entsteht durch angesammelte Gase. Bei akuter Expansion genügt es, eine Sonde zu benutzen, seltener werden Gase durch Punktion der Magenwände freigesetzt - ein Spezialist durchsticht das Organ mit einer scharfen Nadel, und Gase entweichen durch die Löcher.

Verfahren entlasten den Patienten von unangenehmen Erscheinungen. Diese Verletzung ist nicht gefährlich, aber sehr oft nach einer ähnlichen Pathologie entwickelt sich eine Inversion, so dass der Hund untersucht werden muss.

Inversion des Magens - schwere Pathologie, deren Entwicklung viel leichter zu verhindern ist als nach dem Senden eines vierbeinigen Tieres auf den Operationstisch. Der Besitzer sollte sich um die richtige, vollständige Ernährung des Hundes kümmern, dabei bestimmte Regeln einhalten und gute Haftbedingungen gewährleisten. Besonders aufmerksam auf ältere Tiere, weil sie viel schwieriger mit allen möglichen Krankheiten zurechtkommen.

Schwierige Magenarbeit bei Hunden (Gastrostase)

Gastrostase bei Hunden

Verletzung der Funktionen des Magens kann zu einer Stauung führen. Die Ursache dieses Zustandes ist die Verlangsamung der Magenkontraktionen und das vollständige Absetzen des Magens. Stasis wird von Blähungen und vermehrten Blähungen begleitet, die dem Tier Unbehagen bereiten. Fehlfunktionen des Magens bei Hunden können aus mehreren Gründen ausgelöst werden.

Symptome und Arten

Die wichtigsten Symptome der Stase bei Hunden sind:

Schmerzen im Bauch (Bauch)

Rumpeln im Magen

Gründe

Viele Faktoren können eine Verlangsamung oder Beendigung der Magenkontraktionen (Motilitätsstörungen) verursachen. Probleme mit dem Magen und seine Fähigkeit, sich zusammenzuziehen, sind selten die wahre Ursache von Stase, aber sie können auch nicht ausgeschlossen werden. Solche Probleme treten bei jungen Tieren selten auf.

Anzeichen und Symptome von Stase sind in der Regel Manifestationen anderer Krankheiten, die die Arbeit des Magens stoppen. Dazu gehören:

Reaktion auf den Einsatz von Drogen

Stress, Schmerzen oder Verletzungen

Magen- oder Darminfektionen (Gastritis, Enteritis)

Verstopfter oder verstopfter Magen oder Darm

Chirurgische Intervention im Darm oder Magen

Stoffwechselstörungen (Anämie, Hypothyreose, Azidose)

Magenschwellungen und Krämpfe (Gastrektase - Torsion des Darmes oder Darmverschluss)

Vergrößerte Speiseröhre (Megaösophagus)

Diagnose

Der Tierarzt führt die notwendigen Untersuchungen durch, um die mögliche Ursache des Erbrechens zu beseitigen. Dazu gehören externe Untersuchung, komplettes Blutbild, chemisches Profil, Urin, Kot und Röntgen. Verwenden Sie bei Bedarf eine spezielle Technik namens Kontrast. In dieser Studie gibt der Hund oral eine flüssige Substanz (Barium Suspension), die auf dem Röntgenbild erscheint. Die Bilder verfolgen den Fortschritt der Substanz im Körper.

Bei Bedarf können Ärzte auf spezielle Studien zurückgreifen. In einigen Fällen wird eine flexible Röhre (Endoskop) verwendet, um den Magen und Darm zu untersuchen. In diesem Fall erhält das Tier eine Anästhesie. Mit diesem Testgerät können kleine Gewebeproben (Biopsie) gesammelt werden. Nach ihrer Analyse ist es möglich, schwere Erkrankungen des Magens, wie Krebs, auszuschließen.

Behandlung

Den meisten Tieren kann zu Hause geholfen werden, indem sie ihre Ernährung ändern. Eine fettarme, ballaststoffreiche, halbflüssige oder flüssige Diät wird normalerweise empfohlen. Das Tier muss oft essen, aber nach und nach. Oft, in Verletzung der motorischen Funktion des Magens, helfen Veränderungen in der Ernährung, das Problem zu lösen. Bei schwerem Erbrechen und Durchfall werden Hunde ins Krankenhaus eingeliefert und mit Pipetten mit flüssigen Medikamenten und Elektrolyten behandelt. Abhängig von der Ursache der Krankheit kann eine chirurgische Behandlung angewendet werden.

Die medikamentöse Behandlung hilft, Muskelkontraktionen zu verstärken und Blockaden aus dem Magen von Tieren zu entfernen, die schon lange leiden. Für die Behandlung der Stase werden zwei Hauptdrogen verwendet - Metoclopramid und Cisaprid. Metoclopramid wird 30-45 Minuten vor einer Mahlzeit oral verabreicht und hat antiemetische Eigenschaften. Die Verwendung des Medikaments hat reversible Nebenwirkungen wie Verhaltensänderungen, Depressionen oder Hyperaktivität.

Cisaprid wird auch 30 Minuten vor den Mahlzeiten oral verabreicht. Es stimuliert die Beweglichkeit und ist laut Forschung effektiver als Metoclopramid. Cisaprid hat keine Nebenwirkungen auf das Nervensystem, kann aber Erbrechen, Durchfall und Depression hervorrufen. Der Verkauf dieses Medikaments ist aufgrund von Nebenwirkungen pro Person begrenzt, aber Tierärzte können es durch spezielle Apotheken kaufen.

Andere Medikamente, die helfen, den Magen zu reinigen und seine motorische Funktion bei Hunden zu erhöhen, schließen ein: Erythromycin, Clarithromycin, Domperidon, Rantidin und Nizatidin.

Lebensweise

Hunde, deren Stase nicht durch andere Krankheiten verursacht wird, reagieren normalerweise gut auf die Behandlung mit Diät und Medikamenten. Nicht behandelbare Hunde sollten sorgfältiger untersucht werden, um die wahren Ursachen der Krankheit zu identifizieren. In einigen Fällen kann das Tier eine Langzeitmedikation oder einen Wechsel zu einer anderen Diät benötigen.

Symptome der Torsion des Magens bei einem Hund: Was tun bei der Inversion

Die Inversion des Magens bei Hunden ist eine unerwartete und tödliche Krankheit, die durch eine Inversion der Milz des Magens um die Speiseröhre und die Unfähigkeit zur weiteren Förderung von Nahrung gekennzeichnet ist. An dieser Krankheit leiden vor allem große Hunderassen: Bullmastiffs, Labradors, Riesenschnauzer, Dobermänner, Deutsche Doggen, Deutsche, Zentralasiatische und Osteuropäische Schäferhunde. Dieser Vorfall kann mehrere Gründe haben.

Aber die Heilung dieser Krankheit ist nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich. Aber auch in diesem Fall gibt es keine genauen Garantien, dass das Ergebnis positiv sein wird, da das Tier nicht stehen und das Herz werden kann.

Die größte Gefahr ist die rasche Entwicklung der Krankheit. Für diese Zwecke ist es notwendig, den Mechanismus der Entwicklung, die Ursachen und Symptome des Auftretens der Krankheit zu kennen.

Das klinische Bild der Krankheit

Grundsätzlich ist die Situation wie folgt. Das Tier wurde spazieren geführt, plötzlich herrscht eine Verhaltensangst: Der Hund findet keinen Platz mehr für sich, stöhnt, seine Beine werden geleugnet. Wiederholtes erfolgloses Würgen und Abdomen des Bauches erscheinen.

Der Allgemeinzustand des Hundes verschlechterte sich sehr schnell: seine Augen wölbten sich, Dyspnoe erschien, die Temperatur sank und sein Zahnfleisch wurde blass. Und nach ein paar Stunden stirbt der Hund. Der tödliche Ausgang wird durch Herzstillstand aufgrund des Drucks auf das Zwerchfell mit Gasen des geschwollenen Bauches ausgelöst.

Der Mechanismus der Arbeit und das Gerät des Magens

Der Bauch eines Hundes ist eine Tasche, die so angeordnet ist, dass der breiteste Teil davor liegt und dahinter verengt ist. Auf der einen Seite befindet sich der Eingang der Speiseröhre und auf der anderen Seite der Ausgang zum Darm. "Kleine Krümmung" befindet sich zwischen ihnen. Am Eingang der Speiseröhre wird die muskuläre Rundfalte so positioniert, dass eine Anstrengung unternommen wird, die Nahrungsmittelmasse zu drücken, und die mit der Nahrung verbrauchte Luft wird herausgedrückt.

Im Magen von Hunden gibt es einen speziellen Schleim, der Magensaft produziert, um Teile der Nahrung aufzulösen.

In einem leeren Zustand befindet sich der Magen unter der linken Kante, aber wenn er gefüllt ist, erstreckt er sich bis zur unteren Bauchwand. Solch seine Fähigkeit und hat einen Einfluss auf die Möglichkeit, den Darm zu blotting (Milz und Magen um die Speiseröhre verdrehen).

Ursachen von Blähungen

Die Hauptursache für diese Krankheit ist sehr schwer zu identifizieren. Grundsätzlich tritt die Krankheit aufgrund eines ganzen Komplexes von Faktoren auf. Unter ihnen sind die folgenden:

  1. Körpermerkmale, Alter und Gewicht des Tieres. Bei der Bestimmung der Prädisposition des Tieres für das Auftreten von Blähungen im Magen spielt diese Eigenschaft eine wichtige Rolle. Diese Krankheit betrifft oft Personen mit einem Körpergewicht von mehr als 25 kg. Dies liegt an der Tatsache, dass die Brüchigkeit des Körpers und das große Gewicht des Tieres für Schwäche und Verstauchung verantwortlich sind. Sie sind nicht in der Lage, einen vollen Magen in einer normalen Position zu halten. Die Wahrscheinlichkeit einer Torsion hängt von der Tiefe und Breite der Brust, dem Alter des Tieres und der Form des Abdomens ab. Die Wahrscheinlichkeit einer Blähung hängt von der Stärke der Bänder ab und nicht von der Brust.
  2. Verletzung einer ausgewogenen Ernährung. Einige Besitzer sehen keine Gefahr bei der Fütterung von Tieren mit billigen Lebensmitteln und Getreide, Gemüse und Suppen. Für Hunde ist diese Diät nicht natürlich. Aus diesem Grund treten häufig Magenprobleme auf. Das Ausdehnen der Magenwände verursacht den Betrag der Qualitätskompensation. Wenn dies geschieht, kommt es zu einem Anstieg des Magens und der Appetit des Tieres wächst. Der übermäßige Verzehr von Nahrung wiederum führt zu einer Schlaffheit der Magenwände. Solche Tiere sind automatisch gefährdet.
  3. Vererbung. Es ist nicht überflüssig, vor dem Kauf eines Welpen herauszufinden, ob seine Eltern nicht an einer Locke litten. Extrem hohe Wahrscheinlichkeit des gleichen Problems in den Nachkommen. Ein spezifisches Gen, das für Magenprobleme verantwortlich ist, wurde noch nicht identifiziert, aber Experten sind sich einig, dass Vererbung der wichtigste Faktor bei der Bestimmung der Krankheit ist.
  4. Seltene Nahrungsaufnahme. Einige Besitzer sind einmal leichter, aber es ist gut, Ihr Haustier zu füttern, als ihn mehrmals täglich in kleinen Portionen zu füttern. Aber solche seltenen Mahlzeiten können die Entstehung vieler Krankheiten auslösen, die mit dem Verdauungstrakt des Tieres in Verbindung stehen.
  5. Starker Ansturm während der Perioden des Essens und der vorübergehenden Aufnahme von Luft. Die hohe Essgeschwindigkeit führt dazu, dass das Tier eine große Menge Luft mit Nahrung verschluckt. Es ist voller Blähungen und Torsionen.
  6. Ein Haustier sofort nach dem Essen gehen. Experten argumentieren seit vielen Jahren, dass zur Zeit der körperlichen Aktivität mit einem geladenen Magen die Wahrscheinlichkeit dieser Krankheit besonders hoch ist. Aber es gibt immer noch Kontroversen darüber, wie viele Hunde gelitten haben, in Frieden zu sein.
  7. Stressresistenz und Temperament. Viele Leute denken, dass diese Faktoren die Krankheiten des Verdauungssystems nicht beeinflussen. Aber zahlreiche Studien haben gezeigt, dass unvorsichtige und fröhliche Tiere fast nie an solchen Krankheiten litten, während unglückliche, ängstliche und unruhige Tiere sehr oft operieren mussten.

Stadien und Mechanismen der Entwicklung der Krankheit

Diese Krankheit hat mehrere Entwicklungsstadien:

  1. Schwere Krämpfe werden durch Ansammlungen von Gasen im Magen des Tieres verursacht, die durch Fermentation ausgelöst wurden.
  2. Milz und Magen sind um die Speiseröhre verdreht.
  3. In der Brust- und Bauchhöhle erhöht sich der Druck.
  4. Der Wasserstoffwechsel ist gestört, die Toxikose beginnt, was zum Tod führt.

Symptome von Magen-Torsion bei Hunden

Nach dem Beginn der Aufblähung während der ersten Stunden kommt es zu einer raschen Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Tieres. Sehr oft passiert dies nach dem Essen und aktiver körperlicher Aktivität.

Das Tier zeigt normalerweise Angstgefühle, erlebt starke Schmerzen und versucht, eine Position zu finden, in der der Schmerz minimal ist. Es kann immer noch eine merkliche Zunahme der Bauchhöhle und häufigen Brechreiz geben. Hier erbrechen nur in diesem Fall, nein. Und alles wegen der Stagnation von Erbrochenem.

Nach einiger Zeit können die Besitzer solche Phänomene beobachten wie:

  1. Große Angst, die durch Apathie ersetzt wird.
  2. Reichlich Speichelfluss.
  3. Das Auftreten von Kurzatmigkeit.
  4. Schwere Atemschwierigkeiten.
  5. Spürbare Schwäche der Gliedmaßen.
  6. Blanchieren der Schleimhäute.
  7. Verminderte Körpertemperatur.
  8. Ein starker Anstieg der Bauchhöhle.

Diagnostische Methoden

Für einen erfahrenen Tierarzt ist es in den meisten Fällen nicht schwierig, eine Diagnose zu stellen. Für die Diagnose dieser Krankheit ist das klinische Bild das Hauptkriterium. Sie wird die nachfolgende Behandlung bestimmen.

Zusätzliche Untersuchungen sind nicht so wichtig. Sie nehmen sich oft Zeit, um dem Haustier zu helfen, das in dieser Situation so knapp ist. Die Radiographie wird als relevant angesehen, da ihre Ergebnisse in wenigen Minuten erhalten werden können. Andere Studien werden erst nach der Operation sinnvoll, um gegebenenfalls den Zustand des Tieres festzustellen.

Differenzialdiagnose

Eine solche Diagnose besteht darin, dass die Diagnose die Ähnlichkeit des Krankheitsbildes des Krankheitsverlaufs mit einer gleichartigen - akuten Magenexpansion berücksichtigt. Diese Erkrankung ist eine Schwellung des Magens ohne Verdrehung, die durch akute Krämpfe oder Verschluss des Zugangs zum Darm aufgrund mechanischer Schäden ausgelöst wurde.

Trotz der Ähnlichkeit dieser Krankheiten ist ihre Behandlung anders.

Wenn Zweifel bei der Diagnose bestehen, wird eine Magen-Röntgenaufnahme gemacht und Bilder analysiert. Bei der Analyse werden folgende Faktoren berücksichtigt:

  1. Lassen Sie die Milz und die Eingeweide zum rechten Hypochondrium wandern.
  2. Hat sich die Form des Magens verändert, der mit Gas gefüllt ist?
  3. Hat sich der Schließmuskel, der die Speiseröhre und den Magen trennt, verschoben?

Wenn die Bilder all diese Veränderungen haben, wird eine Torsion des Magens diagnostiziert.

Phasen der Behandlung der Krankheit

Die Behandlung basiert auf den Ergebnissen von Tests, die nach der Untersuchung des Tieres erhalten wurden. Eine relevante medizinische Versorgung wird entwickelt, die aus folgenden Schritten besteht:

  1. Vorbereitung für die Operation. Es beinhaltet das Management von Dehydration, Hypoxie und Schmerzschock.
  2. Angemessene und richtige medizinische Intervention.
  3. Verfahren zur Wiederherstellung der Funktionen des Verdauungssystems und zur Verhinderung des Auftretens von Komplikationen.

Präoperative Vorbereitung und Anästhesie

Vorbereitung eines Tieres für die Operation besteht aus mehreren Phasen:

  1. Schmerz reduzieren.
  2. Beseitigung von Problemen mit der pulmonalen Herzkrankheit.
  3. Wiederherstellung im Körper des Wasserhaushalts.
  4. Beseitigung von hypoxischen und toxischen Beschwerden.

Um diese Probleme zu lösen, werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  1. Setzen Sie den internen Katheter ein. Durch sie gelangen Antispasmodika, Antiemetika und Analgetika in den Körper des Tieres.
  2. Um den Druck auf die Brust zu senken, wird der Bauch mit einer langen Nadel durchstochen.
  3. Anästhesiemanagement wird durchgeführt.

Um die Möglichkeit eines Aspirationssyndroms zu eliminieren, wird eine Anästhesie mittels Trachealintubation durchgeführt. Anästhesie wird mit den folgenden Medikamenten durchgeführt: Ketavet, Rompun, Propofol und andere. Die koordinierten Handlungen des Anästhesisten und des operierenden Arztes spielen eine große Rolle für den erfolgreichen Verlauf des chirurgischen Eingriffs.

Chirurgische Optionen

Nach der Vorbereitung der Operation wird das Tier auf die rechte Seite gelegt und ein Schnitt von 2-3 cm auf der linken Seite des Unterschenkels gemacht. Danach wird der Magen zur vollständigen Entfernung von Gasen zusätzlich durchstochen. Der Arzt dreht es manuell gegen den Uhrzeigersinn. Sobald der Körper in die richtige Position zurückgekehrt ist, ist es notwendig, den Zustand seiner Partitionen zu beurteilen. Das Risiko eines negativen Ergebnisses steigt, wenn mehr als ein Viertel des Organs geschädigt ist.

Wenn entschieden wurde, die Operation durchzuführen, richtet der Assistent eine Sonde ein, die Nahrungsmittelmassen entfernt. Nach der Entfernung wird das Organ mit Kochsalzlösung gewaschen. Die Operation endet mit der Gastropexie, dh der Anlage eines Organs an der Bauchhöhle zur weiteren Vorbeugung der Krankheit.

Es ist wichtig, den Ort der Gastropexie richtig zu wählen, weil gerade dadurch die spätere Wiederherstellung des Organs möglich ist.

Die Dauer solcher Operationen reicht von 30 bis 90 Minuten. Diese Technik ist am häufigsten und jedem Tierarzt bekannt.

Wenn das Tier 4 Stunden nach der Torsion in die Klinik gebracht wurde, ist es möglich, eine Stammvagotomie durchzuführen. Diese Option reduziert das Todesrisiko auf 3%.

Vagotomie und Hinweise für seine Umsetzung

Vagotomie ist eine chirurgische Operation, bei der der Hauptstamm des Vagusnervs präpariert wird. Diese Methode ist am effektivsten.

Hinweise für eine solche Operation:

  1. Von dem Auftreten der ersten Symptome der Blähungen sollte nicht mehr als 4 Stunden dauern.
  2. Ein Tier sollte keine schweren Komplikationen haben, die das Operationsergebnis beeinflussen können.
  3. Der Zustand des Patienten muss relativ normal sein, er muss in der Lage sein, zusätzliche Zeit zu überstehen.
  4. Die postoperative Periode und mögliche Komplikationen.

Was ist, wenn der Hund einen Magen hat?

Was ist, wenn der Hund einen Magen hat?

Ist es genau vergiftet? Wenn ja, dann nimm dir Zeit. Lass ihn mehr Wasser trinken oder zwinge ihn ohne Nadel in eine Spritze oder eine große Spritze. Erbrechen und Erbrechen müssen Toxine entfernen. Die Tatsache, dass du Aktivkohle und Smekti gibst, ist gut. Kohle kann mit einer Nadel durch die Spritze in den Mund gegossen werden, ohne dass eine Nadel benötigt wird. Sie können Kars verbinden, um der Leber zu helfen, es ist auf Kräutern und es wird keinen Schaden davon geben, Sie können es in der Apotheke bekommen, das ist keine langsame Droge. wenn es nach 3-4 Tagen des Appetits nicht im Wasser ist, fügen Sie abwechselnd Salz und Zucker hinzu. Es wäre gut, Gamavit (das ist ein Tierarzneimittel) und intravenöse physiologische Lösung und Glukose zu schlagen. aber hier müssen wir es können.

Viel Glück und schnelle Genesung für Ihren kleinen Hund.

Es gibt ein ausgezeichnetes Werkzeug - das Entorosgel. Es hilft bei Durchfall und Vergiftung. Sie scheinen glücklich zu sein - es war nur eine Lebensmittelvergiftung. Füttere den Tag nicht, lass uns Enterosgel, Erubikor und Phosphhalugel geben. Geben Sie keine Milch und Milchsäure Produkte. Feed am zweiten Tag, aber der Brei sollte nur mit gekochtem Fleisch, in kleine Stücke geschnitten werden.

Behandlung von Verdauungsstörungen bei Hunden zu Hause

Wenn Sie nach Hausmitteln für die mögliche Hilfe Ihres Hundes suchen, der eine Magenverstimmung hat, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Nach einigen Jahren der Arbeit in der Tierklinik habe ich gelernt, dass solche Werkzeuge existieren. Sie können bei kleineren Essstörungen eingesetzt werden.

Wir rieten dazu, sie in jenen Zeiten zu benutzen, in denen es nur wenige Tierkliniken gab und nicht immer die Besitzer schnell ein Haustier zum Arzt bringen konnten. Zutaten für diese Produkte finden sich in fast jeder Küche.

Bevor Sie beginnen, einen Hund selbst zu behandeln:

[1]. Stellen Sie fest, dass der Hund wirklich eine Verdauungsstörung hat, und es braucht Hausmittel.

Nicht alle Hunde eignen sich für die Behandlung zu Hause.

Im Allgemeinen sollte es nur in den Fällen gemacht werden, in denen Sie nicht schnell einen Termin mit einem Tierarzt bekommen können, weil Sie zu weit von der Klinik leben oder weil die Klinik an diesem Tag geschlossen ist.

In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle, bei Essstörungen von Hunden, ist es notwendig, den Tierarzt zu behandeln.

Oft haben Hunde eine Verstopfung des Verdauungstraktes, Enterokolitis und Pankreatitis, und diese Krankheiten und Zustände während der Behandlung zu Hause können zum Tod des Tieres führen. Nur ein Tierarzt kann eine vollständige Heilung garantieren.

Wenn Lebensmittelvergiftung Hunde die folgenden Symptome haben:

  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Speichelfluss;
  • die Notwendigkeit, Gras zu essen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Blähungen;
  • im Magen knurrt.

Warnung! Bei Schwellungen im Abdomen des Hundes ist der Hund selbst sehr nervös geworden, es wird mehr Speichel abgesondert, und der Erbrechensdrang verursacht selbst kein Erbrechen, sondern muss sofort zum Tierarzt gebracht werden, da dieser Zustand sehr gefährlich ist. Wenn nicht, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

[2]. Überprüfen Sie, ob der Hund dehydriert ist

Wenn Ihr Haustier für einige Zeit Erbrechen und Durchfall hatte, bedeutet dies, dass nicht genug Flüssigkeit in seinem Körper ist.

Dehydration für Hunde ist sehr gefährlich und kann zum Tod führen. Kleine Hunde und Welpen leiden darunter mehr als große.

Überprüfen Sie, ob der Hund dehydriert ist

Um herauszufinden, ob das Tier dehydriert ist, machen Sie folgendes:

a) Überprüfen Sie die Hautelastizität. Die Haut eines dehydrierten Hundes verliert seine Elastizität.

Greifen Sie vorsichtig die Finger und heben Sie die Haut des Hundes auf dem Rücken oder zwischen den Schulterblättern.

Wenn die Haut schnell in ihre ursprüngliche Position zurückkehrt, ist alles in Ordnung.

Wenn es widerwillig sinkt oder am schlimmsten bleibt, bedeutet dies, dass der Hund stark dehydriert ist.

Im letzteren Fall kann das Tier dem Tierarzt nur mit Hilfe von subkutanen Injektionen helfen.

b) Überprüfen Sie das Zahnfleisch. Bei einem gesunden Hund ist das Zahnfleisch rosa und nur mit einer kleinen Schicht Speichel bedeckt. Wenn der Hund dehydriert ist, Speichel auf seinem Zahnfleisch ist überhaupt nicht, sie sind trocken oder etwas klebrig.

Wenn die Dehydratation unterbrochen ist und die Blutzirkulation.

Klicke mit dem Finger auf den Kaugummi des Hundes. Im normalen Zustand erscheint beim Drücken ein weißer Fleck auf dem Zahnfleisch, der in 1,5-2 Sekunden verschwindet.

Bei einem dehydrierten Hund bleibt der Fleck weiß, weil die Blutzirkulation sehr langsam ist. Wenn du das findest, ruf sofort den Tierarzt an!

[3]. Diät

Jetzt, wo Sie verstehen, wie dehydriert der Hund ist, können Sie mit der Behandlung beginnen. Wir entfernen alle Produkte und geben dem Hund in naher Zukunft nichts.

Dies ist notwendig, um dem Verdauungstrakt Zeit zu geben, sich zu erholen und auszuruhen.

Manchmal braucht man Nahrung und Produkte nicht zu verstecken, weil Hunde natürlich ihren Appetit verlieren, aber das passiert nicht immer.

Eine hungrige Diät für mehrere Stunden wird dem Hund keinen Schaden zufügen.

Ein Hund nach Erbrechen oder Durchfall kann nicht für 12-24 Stunden Essen gegeben werden. Welpen und kleine Hunde sollten nach 12 Stunden gefüttert werden.

Während einer Hungerkur dürfen Sie dem Hund keine Nahrung oder orale Medikamente geben.

Wenn ein Welpe oder ein kleiner Hunderasse nicht so lange ohne Nahrung auskommen kann, nehmen Sie einen Ahornsirup oder andere natürliche Nahrung und wenden Sie eine kleine Menge auf das Zahnfleisch des Tieres.

Dies wird dazu beitragen, Energie zu unterstützen und zu verhindern, dass Zucker fällt.

Warnung! Wenn Sie, nachdem Sie mit dem Füttern des Hundes aufgehört haben, weiter erbrechen, bringen Sie ihn sofort in die Tierklinik.

[4]. Lass uns den Hund trinken

Langdauerndes Erbrechen führt, wie gesagt, zur Dehydrierung des Hundes.

Wenn einem Hund Wasser angeboten wird, führt dies oft nur zu wiederholtem Erbrechen.

Manchmal ist es besser, anstelle von Wasser Eisstücke anzubieten. Wenn ihr Hund es nimmt, kannst du es geben, bis es sich besser anfühlt.

Wenn du einem Hund Wasser gibst, lass ihn nicht zu viel trinken. Abhängig von seiner Größe ist es notwendig, nicht mehr als eine Viertelhälfte Glas zu geben.

Anstelle von Wasser kann einem Hund verdünnter Apfelsaft oder auch mit Wasser verdünnte Hühnerbrühe angeboten werden.

In diesem Fall sollte die Brühe weder Zwiebel noch Knoblauch enthalten. Diese Produkte sind extrem schädlich für Tiere. Brühe sollte mit Wasser in zwei Hälften verdünnt werden.

Achtung! Welpen und kleine Hunde sind viel häufiger dehydriert. Wenn sie einen Magenverstimmung haben, ständig mit ihnen sein und sicherstellen, dass sie genug Wasser haben.

[5]. Spezielle Diät für Verdauungsstörungen

Nach 12-24 Stunden Hunger kann der Hund anfangen, etwas zu fressen. Das Essen sollte zuerst weich und sanft sein. Solches Futter passiert normalerweise nicht, das Futter für den Hund muss selbst kochen.

Hier ist nur ein Rezept für einen solchen Fall.

Du brauchst: [1] gekochten Reis; [2] kochte weißes Hühnerfleisch.

Reis sollte 1/4 Portionen sein, und Fleisch - 1/4. Wenn es kein weißes Fleisch gibt, ist es besser, keines zu geben. Fettes Fleisch verschlechtert nur den Zustand des Hundes und kann sogar Pankreatitis verursachen.

Bei der Behandlung von Fleisch spielt die Rolle keine besondere Rolle, sondern wird nur für den Geruch benötigt, damit der Hund Reis essen möchte.

Hühnerhaut sollte entfernt werden, bevor Fleisch zu Reis hinzugefügt wird. Knochen müssen ebenfalls entfernt werden.

Hinweis! Fügen Sie kein Fett, Öl oder irgendwelche Gewürze zum Teller hinzu! Die resultierende Nahrung sollte dem Hund in kleinen Portionen 3-4 Mal am Tag verabreicht werden, bis es sich besser anfühlt.

Was ist, wenn der Hund Reis mit Fleisch ablehnt?

Wenn der Hund es ablehnt, das zu essen, was Sie für sie gekocht haben, können Sie versuchen, ihr Babynahrung zu geben, wiederum ohne Zugabe von Zwiebeln oder Knoblauch.

Die meisten Arten von Babynahrung sind in Konsistenz und Geschmack sehr empfindlich, und Hunde verweigern sie selten.

Manchmal weigern sich Hunde zu essen.

Eine kleine Menge Babypüree mit Brühe erhitzen und dem Hund geben.

Wenn der Hund kategorisch ablehnt zu essen, deutet dies auf eine ernsthafte Erkrankung bei ihr hin. Ein solches Tier sollte so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden.

Abhilfe gegen Durchfall

Wenn Sie einen Hund Joghurt oder Quark geben, wird es schnell Entzündungen im Magen und Darm lindern, vor allem, wenn alles von Durchfall begleitet wurde.

Joghurt enthält normalerweise probiotische Bakterien, die die Funktion des Magen-Darm-Trakts verbessern.

Es ist auch eine gute Idee, einem Tier einen Dosenkürbis ohne Gewürze und Fett zu geben, der in Apotheken und Babynahrungsabteilungen gekauft werden kann.

Abhängig von der Größe des Hundes sollten Sie ein bis vier Esslöffel gleichzeitig geben.

[6]. Behalte deine Gesundheit im Auge

Jetzt, wenn der Hund nicht mit Dehydration bedroht ist, und sie auf einer sparsamen Diät ist, bleibt es nur, um ihre Gesundheit zu überwachen.

Es ist wichtig, die Zeichen des Verfalls nicht zu verpassen. Lass das Tier nicht alleine.

Wenn Sie bemerken, dass es träge wird, bewegt es sich zu wenig und fast ständig lügt, nehmen Sie keine unabhängigere Behandlung davon auf, sondern bringen Sie es zur Tierklinik.

Wenn der Hund nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln wieder Erbrechen oder Durchfall hat, ist dies auch ein Zeichen dafür, dass der Arzt sich um eine weitere Behandlung kümmern sollte.

Warum kann ein Hund während einer Diät Erbrechen oder Durchfall haben?

Nicht immer Verdauungsstörungen können durch verdorbene oder minderwertige Lebensmittel verursacht werden.

Hunde haben oft Darmparasiten, wie Parvovirus oder Giardia, sowie ernstere Zustände des Gastrointestinaltraktes, wie Darmverschluss, Gastroenteritis, Enteritis und andere Krankheiten.

Wenn nicht richtig behandelt, können die Leber oder Nieren im Laufe der Zeit beteiligt sein. In diesen Fällen werden Hausmittel nicht helfen.

Was tun, wenn sich der Hund nach der Diät besser fühlte?

Wenn nach dem Füttern des Hundes mit erträglichem Futter kein Erbrechen oder Durchfall mehr auftritt, wird der Hund beweglicher und fröhlicher, Sie können allmählich zum üblichen Futter für das Tier übergehen.

Wie wechsele ich zu einem normalen Feed?

Geben Sie dem Hund weiterhin Reis mit Fleisch oder Babynahrung und fügen Sie ihm nach und nach das übliche Hundefutter hinzu.

Zuerst geben Sie 75% des Reises mit Fleisch und nur 25% des normalen Futters. Dann gibst du Reis und Fleisch im Verhältnis 50:50 und so weiter.

Wenn danach beim Hund keine Verdauungsstörungen beobachtet werden, können Sie komplett auf das gewohnte Futter umstellen.

So ist es notwendig, Hunde und neues Futter in die Nahrung aufzunehmen.

Wenn die Besitzer das alte Futter einfach durch ein neues ersetzen, haben die Tiere oft eine Magenverstimmung.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie ein neues Futter in Ihre Ernährung einführen können, oder wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt und er wird Ihnen im Detail sagen, wie Sie vorgehen sollen.

Warum isst ein Hund draußen Gras?

Bei Magenverstimmung essen Hunde oft Gras.

Bei seinem großen Einsatz bei Hunden kommt es zu Erbrechen, wodurch der Körper besser von Giftstoffen gereinigt wird.

Hunde selbst entscheiden, welche Art von Gras sie haben

Der Hund weiß, was für Gras es gibt, also haben Sie keine Angst, dass es sich erholen wird.

Es kann nur in den Fällen vergiftet werden, in denen das Gras zuvor mit Chemikalien gegen Zecken und andere Insekten behandelt wurde.

Sollte ein Hund mit einer Magenverstimmung Medikamente geben?

Wenn das Tier dem Tierarzt nicht gezeigt wurde, sollte nichts gegeben werden. Medikamente sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Viele der Medikamente, die Sie in Zoohandlungen geraten können, können bei Ihrem Hund Allergien auslösen.

Einige sollten nicht an Tiere mit Hypothyreose, Nierenerkrankungen, Addison-Krankheit, sowie schwache oder schwache Hunde gegeben werden.

Manchmal nach der Einnahme von Medikamenten gibt es ernsthafte Nebenwirkungen. Weder Antibiotika noch Probiotika sollten einem Hund ohne das Wissen des Arztes verabreicht werden.

Wenn ein Hund oft Magenbeschwerden hat, sollte er in eine Tierklinik gebracht werden, auch wenn sein Zustand nicht so ernst ist.

Eine gründliche Untersuchung ist erforderlich, um einen Weg zur Beseitigung der Störung zu finden.

Obwohl dieser Artikel einige Ratschläge zur Behandlung eines Hundes gibt, sollte er eine Konsultation mit einem Tierarzt nicht ersetzen.

Was ist, wenn der Hund einen Magen hat?

Der Hund hat gestern vergiftet. Es gab Erbrechen, Durchfall. Gab Aktivkohle, smekta. Heute hat sie Kefir gegeben, sie hat es mit Kohle herausgezogen. Schon fröhlich, fröhlich rennen, aber ich habe Angst zu füttern, also hat sie sich nicht übergeben. Was zu tun ist? Was zu füttern? Gib mehr Kohle? Es besteht keine Möglichkeit, den Tierarzt zu kontaktieren

Ist es genau vergiftet? Wenn ja, dann nimm dir Zeit. Lass ihn mehr Wasser trinken oder zwinge ihn ohne Nadel in eine Spritze oder eine große Spritze. Erbrechen und Erbrechen müssen Toxine entfernen. Die Tatsache, dass du Aktivkohle und Smekti gibst, ist gut. Kohle kann mit einer Nadel durch die Spritze in den Mund gegossen werden, ohne dass eine Nadel benötigt wird. Sie können Kars verbinden, um der Leber zu helfen, es ist auf Kräutern und es wird keinen Schaden davon geben, Sie können es in der Apotheke bekommen, das ist keine langsame Droge. wenn es nach 3-4 Tagen des Appetits nicht im Wasser ist, fügen Sie abwechselnd Salz und Zucker hinzu. Es wäre gut, Gamavit (das ist ein Tierarzneimittel) und intravenöse physiologische Lösung und Glukose zu schlagen. aber hier müssen wir es können.

Viel Glück und schnelle Genesung für Ihren kleinen Hund.

Wurde zum Magen eines Hundes

Zum Tierarzt ist es notwendig

Enterosgel und alles wird vergehen

Ich würde Enterosgel aus einer Spritze und dann auch aus einer Spritze mit Wasser geben (natürlich ohne Nadel)

Vetom 1, trinken Sie verdünnte kochende Milch und rohes Ei dort. Wir retten immer unsere Tiere.

Zum Tierarzt wäre es notwendig

Ich habe mein Enterosgel in einem 1 zu 1 Löffel mit Wasser und Hals gespeichert.

Und das Volumen von Enterosgel hängt vom Gewicht des Hundes ab?

ein Esslöffel Hilfe wirklich, aber es ist unmöglich zu schaden. Halbes Gel und halb Wasser.

Dringend zur Tierklinik und nafig diesen Royal Canin werfen, vergiften Sie einfach

Und was ist mit Royal, wenn der Hund Würstchen gefüttert hat? Leute, du überraschst mich manchmal, fütterst mich mit der Bosheit deiner Tiere und schiebst dann Futter ins Futter. In solchen Situationen ist es möglich, einen Hund mit einem gewöhnlichen Atoxyl zu schaufeln, wenn es nicht hilft - natürlich können Sie zum Tierarzt tropfen. Und für die Zukunft - füttere Royal Canin und experimentiere nicht mit Essen. Wir sind schon sieben Jahre alt mit Royal Kanin und kein einziges Mal gab es keine Vergiftung!

Wenn Sie beim Tierarzt Durchfall haben. Kann Rausch beginnen. Im Allgemeinen, wenn ein Hund sich erbricht, müssen Sie es nur sauberes Wasser geben und beobachten, wenn Sie mehr als 3 Male erbrechen, um es zum Tierarzt zu tragen. Wir niesen vergiftet, ziehen nicht an

Übermäßiges Essen Für ihn 2 Würstchen sehr. Immer noch wahrscheinlich nicht kauend. Ich habe mich auch früher selbst ernährt, ich wusste nicht, warum es zerriss. Dann reduzierte er die Portion und alles ging weg. Es stimmt, wir sind auf naturalka. Manchmal gebe ich trocken, wenn ich zu spät komme.

Für Hunde, die Trockenfutter haben, ist es streng verboten, solche Dinge zu geben, wenn Sie behandeln, trocknen oder ein Datum geben möchten. Nyufy sind sehr anfällig für Störungen, vergiften Sie kein Kind seit der Kindheit! Vom Magen sehr gut hilft ihnen smekta.

Welpe in 4 Monaten, der auf dem Trockner sitzt, füttert etwas ***. Reißen Sie seine Bauchspeicheldrüse ab und rufen Sie dann den Züchter und schreien Sie, dass sie den Patienten verkauft haben. Pzdts, mind 0

Du bist wahrscheinlich ein Züchter)))

Ja, und PPC als solche Besitzer sind Besat.

Trocknen kann nicht mit naturalkoy gemischt werden! Geben Sie dem Hund Enterosgel, um die Diät einzuhalten, wird der Arzt verschreiben.

Meins ist auch auf dem Trockner und wenn es isst, reißt der Naturkatze es. Wir saßen auf dem Klavier, dann übersetzte uns unser Tierarzt in die Hills. Sagt königlich jetzt gefälscht. Hills ist noch nicht da, Schatz und es macht keinen Sinn Fälschungen zu machen, weil nicht so erschwinglich wie ein Flügel

Wir Züchter als gesagt zu füttern, also füttern wir. Ich habe nicht einmal von den Hügeln gehört. Liebes Essen

Nun, teurer Royal. Du denkst, dass Hunde doch keine Klone sind, jeder hat seine eigenen Eingeweide und Geschwüre. Unser Züchter füttert nur Fleisch und Gemüse mit seinem Fleisch, und unser Pfahl steht auf, wenn er so gefüttert wird, dass er sich zum Trocknen hinsetzt

Füttern Sie keine Hunde mit Würstchen, Würstchen und anderem Schmutz. Füttern Sie das Futter und experimentieren Sie nicht. Royal ist ein guter Import, unser wirkliches Gift. Gutes Futter ist ganzheitlich (Wissenschaft, gehen etc.)
Gib dem Hund ein Smectoo, ich otpaivala so sein. Es ist nichts falsch, bald wird die Verdauung wiederhergestellt werden. Und trinken Sie mehr Wasser ohne Dehydration.

Der Hund bekam Magen, was zu tun ist

Warum in einem erwachsenen Magen verdaut Nahrung und Behandlungsmethode nicht

  • 1 Grundlegende Informationen über das Leiden
  • 2Die Ursachen der Krankheit
  • 3Vidy und Formen der Krankheit
  • 4 Diagnosemethoden
  • 5Remedien

1 Grundlegende Informationen über das Leiden

Der Magen ist ein Ort, um Nahrung zu verdauen. Sein Volumen bei einem Erwachsenen beträgt etwa 2-3 Liter. Nahrung gelangt durch die Speiseröhre in den Magen, wo es in seine Bestandteile zerlegt wird: Proteine, Kohlenhydrate und Fette. Wenn der Körper das Bedürfnis nach Nahrung verspürt, gibt er ein Signal, und die Menge an Salzsäure steigt an, was zum Abbau von Nahrung beiträgt. Die Geschwindigkeit dieses Prozesses ist anders: Kohlenhydrate werden in 2 Stunden vollständig verarbeitet, während ein ähnlicher Prozess für Fette bis zu 5 Stunden dauert.

Die Verschlechterung des Magens, bei der er praktisch aufhört, Nahrung zu verdauen, wird als Dyspepsie bezeichnet und kann mit unangenehmen Empfindungen einhergehen: Übelkeit, Schweregefühl im Magen und Überfüllung. Wenn Sie nicht rechtzeitig wirksame Maßnahmen ergreifen, werden die Konsequenzen sehr ernst sein.

Die Symptome der Dyspepsie können sich wie folgt manifestieren:

  • sich im Magen überfüllt fühlen;
  • Blähungen, Schwellungen;
  • Symptome von Ulcus pepticum: Erbrechen, Übelkeit, Sodbrennen, "hungriger" Schmerz;
  • Aufstoßen;
  • nach dem Essen kann ein brennendes Gefühl in der Brust auftreten;
  • Schwere und Schmerzen im Oberbauch, nicht mit Nahrungsaufnahme verbunden;
  • Schmerzen in der oberen Wirbelsäule;
  • manchmal tritt Erbrechen auf, was für eine kurze Zeit Erleichterung bringt;
  • Appetitlosigkeit, schnelle Sättigung (im Zusammenhang mit unverdautem Essen im Magen).

Die Krankheit kann sich auf verschiedene Arten entwickeln: durch die ulzerative, dyskinetische oder unspezifische Variante. Diskinetische Variante suggeriert das Auftreten eines Gefühls schneller Sättigung, Überfüllung und Unbehagen. Mit ulzerierenden Symptomen von Magengeschwüren beobachtet werden, das heißt, Aufstoßen, "hungrig" oder nächtlichen Schmerzen und Sodbrennen. Die unspezifische Variante kombiniert die Symptome sowohl des ulzerativen als auch des dyskinetischen Verlaufs der Erkrankung.

2Die Ursachen der Krankheit

Die häufigsten Ursachen für Dyspepsie sind eine schlechte Ernährung und das Fehlen einer Esskultur. Snack-Essen, in Bedingungen von ständigem Stress und Eile wird sicherlich die Gesundheit beeinflussen. Die Auswahl der Produkte kann sich auf die Magenfunktion auswirken. Es gibt eine Reihe von Produkten, die, abhängig von den individuellen Eigenschaften einer Person, der Magen nicht wahrnimmt.

Unbehagen kann durch fettige, schwere oder zu scharfe Speisen auftreten. Alkohol kann ebenfalls Probleme verursachen, da er die Produktion von Salzsäure stimuliert und dadurch die Belastung der Magenwände erhöht.

In einigen Fällen kann die Verletzung der Funktion des Magens durch eine Hormonstörung verursacht werden - dieses Phänomen wird oft bei schwangeren Frauen beobachtet. Schließlich kann die Sekretion von Magensaft auf Verletzungen der sekretorischen Drüsen zurückzuführen sein.

In einigen Fällen kann ein schlechter Gesundheitszustand am Morgen auftreten. Dies deutet darauf hin, dass die Person verspätete Mahlzeiten missbraucht. Wie alle menschlichen Organe muss der Magen Zeit zum Ausruhen haben.

Es gibt andere Ursachen für Dyspepsie:

  • Verringerung des Metabolismus;
  • das Auftreten von Bakterienkolonien in der Magenschleimhaut;
  • unzureichende Konzentration von Magensaft;
  • Gastritis.

Ungeachtet der Gründe, warum der Magen keine Nahrung verdaut, ist es dringend notwendig, mit der Behandlung zu beginnen und die Ernährung und die Auswahl der Produkte ernsthaft zu überdenken.

3Vidy und Formen der Krankheit

Es gibt zwei Hauptgruppen der Krankheit: organische und funktionelle. Organische Dyspepsie ist ein Syndrom, bei dem es keine schwerwiegenden Verletzungen der Struktur des Verdauungstraktes gibt, nur funktionelle, das heißt, mit der Arbeit der Organe verbunden ist. Funktionelle Dyspepsie ist durch das Auftreten von strukturellen pathologischen Veränderungen in den Organen des Verdauungstraktes gekennzeichnet. In diesem Fall werden die Symptome klarer und länger beobachtet.

Die Haupttypen der Krankheit werden in Abhängigkeit von den Gründen bestimmt, die ihr Auftreten provoziert haben.

Dyspepsie verursacht durch Darminfektionen kann von verschiedenen Arten sein:

  • Salmonellose - gekennzeichnet durch Fieber bis 39 ° C, Auftreten von Erbrechen, Durchfall, Schwindel und Kopfschmerzen;
  • Dysenterie - betrifft in der Regel den Dickdarm, die Hauptmanifestation des Stuhls ist mit Blut gemischt;
  • Intoxikation - entwickelt sich als Folge von Vergiftungen mit Grippe, akuten Infektionskrankheiten, Vergiftungen mit Giften.

Dyspepsie in Verbindung mit einem Mangel an Verdauungsenzyme kann von den folgenden Arten sein:

  • Magen-Darm;
  • hepatogen;
  • pankreatisch;
  • enterogen.

Verdauungs Dyspepsie wird durch eine abnormale Lebensweise verursacht und hat 3 Unterarten, gekennzeichnet durch einen Überschuss von jeder Komponente.

Puder entwickelt sich, wenn zu viel kohlenhydratreiche Nahrung gegessen wird, dh Fleisch, Fisch, Eier überwiegen in der Ernährung. Vielleicht die Entwicklung der Krankheit durch den Verzehr abgestandener Fleischprodukte.

Fettdyspepsie wird durch einen Überschuß in der Ernährung von Fetten verursacht, insbesondere von feuerfestem Lamm- oder Schweinefett.

Die Fermentationsform wird durch einen Überschuß in der Nahrung von kohlenhydrathaltigen Produkten, wie Brot, Hülsenfrüchten, Kohl, Zucker und einigen anderen, sowie Fermentationsgetränken (einschließlich Bier und Kwass) verursacht.

4 Diagnosemethoden

Stoppen der Verdauung von Lebensmitteln im Magen kann ein Symptom für eine andere, ernstere Krankheit sein, wenn Sie also Anzeichen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Vor allem sammelt der Arzt eine Anamnese. Es ist notwendig, alle Beschwerden so genau wie möglich zu beschreiben: Wie lange und wie viel Schmerz ist gestört, wenn sie auftreten, wenn Sodbrennen ist, gibt es eine andere Krankheit des Gastrointestinaltraktes.

Danach kann der Arzt als instrumentelle und Laborforschung vorschreiben.

Instrumentelle Untersuchungen können Ultraschall und Computertomographie umfassen. Mit Hilfe der Elektrogastroenterographen werden Motilitätsstörungen des Magens, dh seine Fähigkeit, die Nahrungsmasse zu fördern, identifiziert. Wenn Sie eine ernstere Erkrankung (Tumor) vermuten, kann dem Patienten Röntgenstrahlung zugewiesen werden. Die innere Oberfläche des Magens wird mit einem Endoskop analysiert, oft mit gleichzeitiger Biopsie. Tests auf das Vorhandensein des Erregers Helicobacter pylori.

Labortests umfassen biochemische Analyse von Blut, Kot für das Vorhandensein von Ballaststoffen und verstecktes Blut.

5Remedien

Wenn eine Verletzung der Verdauung im Magen durch die Entwicklung einer anderen Krankheit (Influenza und andere virale Beschwerden, Geschwüre, Gastritis, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Duodenitis, etc.) verursacht wird, wird er zuerst behandelt.

Für die Behandlung direkt Verdauung im Magen wird dem Patienten Medikamente verschiedener Richtungen verschrieben. Bei Verstopfung wird einem Patienten ein Abführmittel verschrieben, jedoch nicht für eine regelmäßige Einnahme - nur bis der Stuhlgang normal ist. Bei Durchfall sollte der Patient Antidiarrhoikum einnehmen.

Dem Patienten werden Medikamente verschrieben, die die Hauptsymptome der Krankheit beseitigen sollen:

  1. Enzyme - verbessern die Verdauung, die Arbeit des Magens und des Zwölffingerdarms.
  2. Protonenpumpenblocker - werden bei erhöhtem Säuregehalt des Magens verschrieben, manifestiert sich als Sodbrennen und saures Aufstoßen.
  3. Histaminblocker sind Medikamente, die den Säuregehalt des Magens reduzieren, aber eine schwächere Wirkung haben als Protonenpumpenblocker.
  4. Schmerzmittel - Spasmolytika, reduziert Schmerzen im Bauch.

Nicht-medikamentöse Behandlung besteht aus einfachen Maßnahmen. Nach dem Essen wird empfohlen, mindestens 30 Minuten zu gehen. Zum Zeitpunkt der Behandlung beseitigt die Belastung der Presse: Drehen, Heben oder Biegen des Körpers.

Da einer der Gründe, dass Essen schlecht verdaut ist eine ungesunde Ernährung ist, ist es sinnvoll zu versuchen, den Zustand mit Hilfe einer Diät zu verbessern. Daher müssen Sie, zumindest zum Zeitpunkt der Behandlung, Fast-Food-, Frittier-, Fett- und Convenience-Produkte aufgeben, da alle diese Produkte eine große Anzahl an einfachen Fetten enthalten.

Es ist wichtig, eine positive Einstellung zu haben - es hilft, die Produktion von Magensaft zu verbessern. Daher müssen Sie während einer Mahlzeit nicht in dunkle Gedanken tauchen oder abgelenkt werden, indem Sie fernsehen, Zeitung lesen und Nachrichten im Internet verfolgen.

Die Hauptregel ist, die Diät ernsthaft zu überprüfen. Es ist wichtig, natürlichen und hochwertigen Lebensmitteln den Vorzug zu geben. Wenn der Magen keine Nahrung zu sich nimmt, können Sie auf eine separate Diät gehen, da die gemäß den Regeln ausgewählte Diät Ihnen erlaubt, das Verdauungssystem zu entlasten und ein Produkt zu identifizieren, das nicht vom Magen-Darm-Trakt wahrgenommen wird.

Getrenntes Essen impliziert das Befolgen mehrerer Regeln. Die Hauptsache ist, dass man Kohlenhydrate und Proteine ​​in einer Mahlzeit nicht mischen sollte, da eine andere Konzentration von Magensaft für ihre Verarbeitung notwendig ist. In diesem Fall dürfen sich Fette mit Proteinen und Kohlenhydraten verbinden.

Es ist wichtig, keine Nahrung zu mischen, deren Verdauung eine andere Zeit benötigt. Zum Beispiel sollten Nüsse länger verdaut werden, also essen Sie sie nicht gleichzeitig als eine Orange.

Auch bei Flüssigkeiten müssen Sie vorsichtig sein. Es ist nicht erlaubt, heißen Kaffee oder Tee direkt nach dem Essen zu trinken. Um Probleme zu vermeiden, müssen Sie Wasser 15 Minuten vor einer Mahlzeit und nicht weniger als eine Stunde nach dem Essen trinken.